Abteilung Fußball, A- bis G-Junioren:
SG Auerbach (SV 08 Auerbach + ASV Michelfeld).
Siehe Facebook-Seite im Internet.
Spielpläne A-, B1-, B2-, D1-, D2-, E1-, F1- und F2-Junioren in der Herbstrunde 2020: Siehe bfv.de. [G-Junioren: Nur Turniere].

Erläuterung zur Beitragsanpassung ab dem Kalenderjahr 2020:
Die neue Staffelung der Vereins-Mitgliedsbeiträge und eine entsprechende Begründung hierfür steht als pdf-Dokument zum Herunterladen und Ausdrucken unter Downloads/Verein zur Verfügung [Stand: Montag, 15. Juli 2019, 22.45 Uhr]. Zudem ist der komplette Text in der Rubrik "Aktuelles" (auf der Startseite) mit der Überschrift "Vereins-Beitragsanpassung ab Kalenderjahr 2020" seit Dienstag, 16. Juli nachzulesen.

Der Mitgliedsbeitrag wird zu gleichen Teilbeträgen zwei Mal im Jahr (im Februar und im August) als "Halbjahres-Mitgliedsbeitrag" per Lastschrift abgebucht.
________________________________________________________

Seit Mittwoch, 8. Juli:
Gemäß Beschluss der Bayerischen Staatsregierung vom Dienstag, 7. Juli (Kabinetts-Sitzung mit anschließender Pressekonferenz) gilt folgendes: Fußball-Training (mit Körperkontakt) in Bayern ist zugelassen, sofern in festen Trainingsgruppen trainiert wird - siehe Update BFV-Leitfaden.

Seit Mittwoch, 29 .Juli (bis einschließlich Freitag, 18. September):
Fußball-Freundschaftsspiele ("Trainingsspiele ohne Zuschauer") im Bundesland Bayern sind zugelassen. Dabei sind der BFV-Leitfaden und ein Hygienekonzept zu beachten.


 


 


 

 

 

Ärgerliche Heimniederlage

ASV-Reserve nutzte Chancen zu wenig – Geschwand II siegte4 nicht unverdient

B-Klasse 4 Erlangen/Pegnitzgrund 2013/2014
2.Spieltag
Mittwoch,14. August, 19 Uhr
ASV Michelfeld II – TSV Geschwand II 2:3 (0:1)
Michelfeld (obl)
Im Vergleich zur 6:2-Auswärtsniederlage vor drei Tagen beim SV Wolfsberg II trat die Michelfelder Reserve mit drei Veränderungen in der Startelf an (Armin Buchmann, Thomas Klinner und Julian Thumbeck für Sven Lungershausen, Michael Gradl und den am Knie verletzten Stefan Linhardt). Bei den Gästen standen Trainer Reinhard Igl (49) und der 53-Jährige Klaus Hopfengärtner im Aufgebot.

Beide Teams  hatten bei diesem Abendspiel Anlaufschwierigkeiten, so dass das Spielniveau auf überschaubarem Niveau war. Die ASV-Elf vergab in den ersten 30 Minuten zwei gute Einschussmöglichkeiten: In Minute 39 gelangte der Ball über Mittelstümer Thomas Klinner und „Zehner“ Tobias Meisel zu Julian Thumbeck, der aus 15 Metern freistehend am Torhüter scheiterte. Nach einem Steilpass aus dem Mittelfeld stand Meisel in der 27. Minute halbrechts im Strafraum in guter Schussposition, zögerte aber und verhaspelte sich schließlich mit dem Ball (kein Torschuss, keine Flanke). Diese fahrlässige und fehlende Kaltschnäuzigkeit vor dem Tor rächte sich auf der Gegenseite: Nach einem von sieben TSV-Eckbällen in der ersten Halbzeit landete der Ball nochmals im der Mitte des ASV-Strafraums und wurde zu Marc Klages weitergespielt, der letztendlich aus sechs Metern ungedeckt zum 0:1 (39.) einlochte. Zwei Minuten vor der Halbzeit parierte ASV-Keeper Failner einen 16-Meter-Schuss von Routinier Hopfengärtner zur Ecke und verhinderte einen höheren Pausenrückstand.

Geschwand traf durch den eingewechselten Reinhard Igl per Eckball die Latte (49.) und erhöhte eine Minute später auf 0:2: Eine Rechtsflanke prallte von der Latte ins Feld zurück und der am hinteren Pfosten nagelfreie Hopfengärtner schoss überlegt ins ASV-Tor. Michelfeld gab nicht auf und vergab nach Zuspiel des eingewechselten Rösner durch Thumbeck (der Geschwander Torhüter parierte). In Minute 58 flankte Mathias Trenz hoch und weit in den Geschwander Strafraum, Tobias Meisel spritzte dazwischen und lochte zum 1:2 ein. Doch der überwiegend jungen Michelfelder Elf fehlte die Struktur und der Offensivdruck, um die Geschwander an diesem Tag in die Knie zu zwingen. Beim 1:3 (72.) setzte sich Markus Zellmann schön über die rechte Seite durch und zog nach innen. Sein Schuss aus halbrechter Position im Strafraum landete schließlich im ASV-Kasten, wobei der Michelfelder Torhüter beim Abwehrversuch etwas unglücklich aussah. Failner wehrte in der 81. Minute einen Schuss des frei vor ihm auftauchenden Mathias Zellmann ab und hielt seine Elf noch im Spiel. Der beste ASV-Spieler Armin Buchmann, der sich in der zweiten Halbzeit ständig in die Offensive mit einschaltete, scheiterte in der 85. Minute aus 15 Metern in freistehender Position am glänzend reagierenden Geschwander Torhüter. Das 2:3 (86.) erzielte Buchmann im zweiten Kopfballversuch aus wenigen Metern nach einer Linksflanke von Mathias Trenz. Doch der Anschlusstreffer kam zu spät, um noch den Ausgleich – der durchaus leistungsgerecht gewesen wäre – zu erzielen. In 1:45 Minuten Nachspielzeit passierte nichts mehr.

SR: Bernd Lassahn (ASV Pegnitz).
Z: 20.
T.: 0:1 Klages (39.), 0:2 Hopfengärtner (50.), 1:2 Meisel (58.), 1:3 Mark. Zellmann (72.), 2:3 Buchmann (86.).
Gelbe Karte: R. Igl (TSV Geschwand II).
Eckballverhältnis: 5:11.
Chancenverhältnis: 5:7.
ASV Michelfeld II: Failner – W. Trenz, Al. Trenz, Buchmann, M. Trenz (61. Klinner), D. Siegler, Thumbeck (83. M. Trenz), Kraus (87. C. Trenz), Klinner (50. Rösner/74. C. Trenz/83. Rösner), Meisel, F. Denk (59. Schmiedl/83. F. Denk).
TSV Geschwand II: Watzata – Eichler, C. Wiegärtner, D. Egloffstein, R. Eckert, D. Brendel, Mark. Zellmann (77. Mat. Zellmann), Klages (59. Dorn/90. Mark. Zellmann), Grellner (46. R. Igl), Hopfengärtner, Schmidt.

Wolfsberg II beißt sechs Mal zu

Nach Dreierpack von Benjamin Egloffstein stand es schon 6:0 - ASV-Reserve mit schwachem Saisonstart

B-Klasse 4 Erlangen/Pegnitzgrund 2013/2014
1. Spieltag
Sonntag, 11. August, 13.15 Uhr
SV Wolfsberg II – ASV Michelfeld II 6:2 (3:0)

Wolfsberg/Michelfeld (rtvr/obl)

Im ersten Punktspiel der neuen Saison konnte die Michelfelder Reserve ihre chronische Auswärtsschwäche aus der vergangenen Saison nicht abstellen. Bereits nach 33 Minuten lag die ASV-Zweite fast uneinholbar mit 3:0 hinten. Die Gegentore Nummer Eins und Drei gingen jeweils ein Fehlpass eines Michelfelders voraus, was die Wolfsberger eiskalt zu Toren nutzten. Das zwischenzeitliche 2:0 folgte nach einem Alleingang von Benjamin Egloffstein, der insgesamt drei Tore erzielte. In der 44. Minute traf der Michelfelder Michael Gradl per 20-Meter-Freistoß die Latte.

In den 13 Minuten nach dem Seitenwechsel schraubten „die Wölfe“ das Ergebnis von 3:0 auf 6:0. Der Michelfelder Defensive fehlte auf der ein oder anderen Position die notwendige Stabilität. Das Spiel war nach fast einer Stunde Spielzeit schon entschieden. Die Kugler-Truppe betrieb in den letzten 30 Minuten mit zwei Toren in zwei Situationen Ergebniskosmetik. Beim 6:1 passte der von der „Ersten“ ausgeliehene Sven Lungershausen von Rechtsaußen nach innen und in der Mitte fasste Florian Denk den Ball direkt ab und traf ins Netz. Fünf Minuten vor Schluss wurde Michael Gradl im Strafraum gefoult und den fälligen Elfmeter verwandelte Marco Plischka zum 6:2-Endstand.

SR: Reiner Ziegler (SC Egloffstein).
Z: 45.
T.: 1:0 B. Egloffstein (12.), 2:0 B. Egloffstein (30.), 3:0 Heeg (33.), 4:0 Maul (49.), 5:0 A. Brendel (50.), 6:0 B. Egloffstein (58.), 6:1 F. Denk (59.) 6:2 Plischka (85./FE).
Gelbe Karte: Man. Egloffstein (SV Wolfsberg II).
SV Wolfsberg II: Hubert – A. Brendel, J. Egloffstein, Kasseck, T. Grembler, C. Häfner, S. Grüner, Man. Egloffstein, Heeg, Maul, B. Egloffstein. Eingewechselt: D. Häfner (30.), Reichel (65.), Fränkel (69.). Nicht eingewechselt: P. Häfner.
ASV Michelfeld II: Failner – W. Trenz, Al. Trenz, D. Siegler, M. Trenz, M. Gradl, Lungershausen (62. Rösner), Kraus, Meisel, Linhardt (10. Plischka), F. Denk (60. Schmiedl/88. F. Denk).

 


 

Klarer ASV-Sieg zum Saisonstart

Stadtderby zur Halbzeit schon entschieden – einige nicklige Zweikämpfe vor guter Zuschauerkulisse

Auerbach/Michelfeld (obl)
A-Klasse 4 Erlangen/Pegnitzgrund
1.Spieltag
Samstag, 10. August 2013, 14.30 Uhr
SV 08 Auerbach II - ASV Michelfeld 0:4 (0:3)
Die Bezirksliga-Reserve der Gastgeber bot 18 Spieler auf und hatte einige Akteure aus dem erweiterten Kader der Ersten Mannschaft dabei. Kreisklassen-Absteiger Michelfeld war bis auf Patrick Gradl, Bernhard Ziegler und Murat Akdemir komplett und nominierte drei adäquate Auswechselspieler, die mit dem Rückwechselrecht einige Male zum Zuge kamen.

In den ersten 25 Spielminuten tat sich vor beiden Toren noch nicht recht viel. In Minute Sieben bekam ASV-Spieler Thomas Kohl unbeabsichtigt einen Ellenbogenschlag eines Auerbachers ab, erholte sich aber wieder. Gäste-Trainer Ulrich Adelhardt wechselte in der 25. Minute doppelt: Für Sebastian Böhm und Sven Lungershausen kamen auf den beiden offensiven Außenbahnen nun Julian Budek und Devit Akdemir zum Einsatz. Nach einem Stockfehler von Felix Müller (der über den Ball schlug) nutzte ASV-Mittelstürmer Jürgen Born die Situation und netzte zum 0:1 in der 30. Minute ein. Nach einem sehr harten Foul an Thomas Kohl direkt vor der Michelfelder Coaching Zone war SV 08-Spieler Stefan Pafla mit einer Gelben Karte noch gut bedient (32.). Kohl musste daraufhin mit einer Bänderverletzung am rechten Fuß ausgewechselt werden. Der einzige sportliche Lichtblick in der Offensive gelang den nominell gut aufgestellten Auerbachern in der 35. Minute, als Felix Schraml mit einem 17-Meter-Schuss den linken Pfosten traf. Die favorisierten Michelfelder erhöhten noch vor der Pause mit zwei klasse über die Außenpositionen herausgespielten Treffer auf 0:3: Beim 0:2 (38.) flankte Andreas Beyer von rechts auf Devit Akdemir, der den Ball am Fünfmeterraum über die Linie drückte. Das 0:3 (41.) war Born mit seinem zweiten Tor an diesem Tag erfolgreich, als er eine Rechtsflanke von Budek verwertete.

Auch nach dem Seitenwechsel fanden die Gastgeber kein Mittel und keine Wege, um die sichere Michelfelder Deckung auszuhebeln. Auerbach hatte in der zweiten Halbzeit keine klare Torchance. Auf der Gegenseite hätten die sich insgesamt gut präsentierenden Michelfelder bei fünf bis sechs Großchancen noch mehr Treffer erzielen können als „nur“ einen zum 0:4. Sebastian Böhm vergab zwei gute Chancen (50., 68.), ehe er in Minute 61 mit dem Tor des Tages – eine „Bombe“ aus halblinker Position sehenswert im linken kurzen Kreuzeck versenkt – jubelte. Der beste Auerbacher an diesem Tag war Torhüter Stefan Koch, der gegen den jeweils frei durchgebrochenen Jürgen Born (60., 80.) abwehrte und auch einen 30-Meter-Freistoß-Hammer von Dominik Maier noch entschärfte (88.).

Der ASV Michelfeld ist nach vier Spielen des ersten Spieltags am Samstag Zweiter hinter dem SC Auerbach (5:1 gegen den TSV Elbersberg). Der SV 08 Auerbach II übernachtet einen Tag als Tabellenletzter und gastiert am Sonntag, 18. August um 15 Uhr beim TSV Elbersberg. Der ASV Michelfeld erwartet am zweiten Spieltag zeitgleich den Aufsteiger FC Troschenreuth II.

SR: Jürgen Thürmer (SpVgg Obertrubach).
Z.: 150.
T.: 0:1 Born (30.), 0:2 D. Akdemir (38.), 0:3 Born (41.), 0:4 Böhm (61.).
Gelbe Karten: Pafla, Schmidtke (beide SV 08 Auerbach II); Born (ASV Michelfeld).
Ecken: 5:2.
Chancenverhältnis: 1:9.
SV 08 Auerbach II (in Klammern: Erste Auswechslung, mit Rückwechsel): Koch – Schmidtke (57. F.-X. Ditz), J. Lehner, F. Müller, Wagner, F. Schraml, F. Friedl, Schubert, Unus (80. A. Schleicher), Zimmermann (78. J. Schnödt), Pafla.
ASV Michelfeld (in Klammern: Auswechslungen, mit Rückwechsel): F. Lindner – A. Beyer, Knappik, Schwendner, Kohl (34. P. Siegler), S. Looshorn, Böhm (25. D. Akdemir), Maier, Born, Schäffner, Lungershausen (25. Budek).

 

 



alt

Thomas Kohl (am Boden sitzend) musste nach einem Zweikampf in der 32. Minute mit einer Verletzung am rechten Fuß ausgewechselt werden. ASV-Spielleiter Ralf Tetzeli von Rosador kühlt das Sprunggelenk.

alt
Devit Akdemir beim Jubel nach seinem Tor zum zwischenzeitlichen 0:2 (38.).

alt

In dieser Szene in der zweiten Halbzeit traf der zweifach erfolgreiche ASV-Mittelstürmer Jürgen Born (alleine auf den guten Auerbacher Torhüter Stefan Koch zulaufend) nicht. Der SV 08-Keeper fischte sich letztendlich den Ball.

(Die komplette Bildergalerie zum Spiel mit 16 Fotos kann unter www.anpfiff.info besichtigt werden).





 

 


 

 

ASV-Kicker in den Startlöchern

Zwei Michelfelder Fußball-Herrenteams am ersten Spieltag auswärts – lösbare, aber nicht zu unterschätzende Aufgaben

Michelfeld/Auerbach/Wolfsberg (obl)
Die beiden Fußball-Herrenmannschaften des ASV Michelfeld (A-Klasse 4 und B-Klasse 4 Erlangen/Pegnitzgrund) stehen nach einer rund sechswöchigen intensiven und gut verlaufenden Sommervorbereitung unmittelbar vor dem Saisonstart 2013/2014.

Die neuformierte Erste Mannschaft des ASV Michelfeld wächst nach rund sechs Wochen Vorbereitungszeit immer besser zusammen. Nach einem Dämpfer beim A-Klassisten SpVgg Weigendorf (2:1-Niederlage) war die Leistung und das Ergebnis am vergangenen Sonntag gegen den A-Klassisten TSV Rückersdorf (6:2-Heimsieg) überzeugend und lässt auf eine erfolgreiche Saison hoffen. Vom derzeitigen Stamm sind derzeit fast alle Mann an Bord, so dass sich die Akteure im neuen Spielsystem relativ gut einspielen konnten. Am Samstag fehlen nur Murat Akdemir (noch vier Verbandsspiele Rotsperre) und Patrick Gradl (Bänderdehnung am Sprunggelenk) und Bernhard Ziegler. Der neue Trainer Ulrich Adelhardt kann somit zuversichtlich seinem ersten Punktspiel als ASV-Trainer entgegenblicken. Auch wenn die Michelfelder von der Papierform her als Favorit ins Spiel gehen, müssen sie 100 Prozent Siegeswille, Lauf-und Einsatzbereitschaft sowie Spielwitz zeigen, um nicht eine unliebsame Überraschung zu erleben.

SR:
Jürgen Thürmer (SpVgg Obertrubach).
ASV Michelfeld I (Treffpunkt: 13.30 Uhr am Spielort in Welluck, Sportgelände am Sand): F. Lindner - A. Beyer, L. Knappik, S. Schwendner, T. Kohl, S. Looshorn, S. Böhm, D. Maier, J. Born, M. Schäffner, S. Lungershausen, J. Budek, P. Siegler, D. Akdemir.

Zweite Mannschaft tritt auch auswärts an

Am Sonntag, 11. August um 13.15 Uhr geht es für die ASV-Reserve in der B-Klasse 4 beim SV Wolfsberg II erstmals in dieser Saison um drei Punkte. Die Gastgeber beendeten  die die vergangene Spielzeit als Zehnter der B-Klasse 5 ab. Der ASV Michelfeld II wurde letzte Saison Achter in der B-Klasse 4 – was auf ein Duell leistungsmäßig auf Augenhöhe schließen lässt.

Die „Zweite“ der Gelb-Blauen absolvierte in der Vorbereitungsphase immerhin vier Testspiele und konnte am Sonntag mit dem 2:1-Heimsieg gegen den TSV Rückersdorf II Selbstvertrauen für die anstehende Saison tanken. Da der neue Trainer Christian Kugler das gleiche System wie die „Erste“ spielen lässt, ist auch bei der „Zweiten“ ein gewisses spielerische Niveau mit einem entsprechenden guten sportlichen Erfolg in der B-Klasse möglich.

SR: Jürgen Kaatz (ASV Pegnitz).
ASV Michelfeld II (Treffpunkt: 11.30 Uhr, ASV-Sportheim in Michelfeld): A. Failner - W. Trenz, Al. Trenz, D. Siegler, M. Trenz, M. Gradl, T. Bayer, T. Kraus, T. Meisel, S. Linhardt, F. Denk, D. Schmiedl, E. Rösner, M. Plischka.

 

Der ASV ist gut gerüstet

Michelfeld gewinnt „Generalprobe“ gegen A-Klassisten – sehenswerte Tore

Michelfeld (obl)
Vorbereitungsspiel
Sonntag, 4. August 2013, 17 Uhr
ASV Michelfeld (A-Klasse 4 Erlangen/Pegnitzgrund) – TSV Rückersdorf (A-Klasse 5 Erlangen/Pegnitzgrund) 6:2 (3:1)
Im letzten Testspiel vor dem Punktspielstart fehlte auf ASV-Seite nur Lukas Knappik (Urlaub) und Patrick Gradl (Bänderdehnung im Sprunggelenk). Bei den Gästen, die nach Rang Sieben in der letzten Saison in der A-Klasse 5 wieder oben mitspielen wollen, fungiert Christian Richert (31) nur noch als Trainer und spielt nicht mehr.

Das für A-Klassen-Verhältnisse schnelle Spiel lieferte in den ersten zehn Minuten bereits vier Torchancen mit jeweils einem Treffer für beide Teams: Auf Vorarbeit von Thomas Kohl traf Sven Lungershausen halblinks im Strafraum zum frühen 1:0 (4.). Rückersdorf erzielte gegen die anfangs nicht sattelfeste ASV-Innenverteidigung mit ihrer dritten Chance das 1:1, als Sascha Husar von links in den Strafraum flankte und dort Jens Matthias den Ball ins Tor lenkte (8.). Die in den ersten 15 Minuten noch ungenauen Zuspiele in der Offensive wurden mit zunehmender Spielzeit präziser, was sich letztendlich in Form von Toren auszahlte: Nach einem langen Ball von Schwendner legte Budek quer auf Kohl, der unbedrängt einschoss: 2:1 (31.). Eine Minute später legte Schäffner schön zurück auf Sebastian Böhm, der direkt zum 3:1 einnetzte. ASV-Mittelstürmer Jürgen Born hätte noch vor der Halbzeit (37./Torhüter hält, 41./Pfosten) erhöhen können.

Die Ein- und Auswechslungen auf Michelfelder Seite wirkten sich positiv auf die gute Gesamtleistung der Mannschaft aus, da alle eingesetzten Akteure Akzente setzten. In Minute 48 versuchte es Böhm mit einem 17-Meter-Heber vor Torhüter Karl, allerdings ohne Erfolg. In der 50. Minute erhöhte Schäffner mit einem abgefälschten 15-Meter-Schus auf 4:1. Michelfeld bestimmte das Geschehen, handelte sich aber in der 66. Minute eine unnötige Gelb-Rote Karte wegen wiederholten Reklamierens (Silas Looshorn) ein. Der Grund: ASV-Kapitän Markus Schäffner wurde in Strafraum von den Beinen geholt, doch der Schiedsrichter pfiff Stürmerfoul anstatt Foulelfmeter. Die numerische Überlegenheit wurde in der Restspielzeit von 24 Minuten nicht sichtbar. Vielmehr blieb die Heimelf druckvoll und konsequent im Spiel nach vorne und gestattete den Gästen nur einen gefährlichen Fernschuss von TSV-Kapitän Stefan Piech, den ASV-Keeper Florian Lindner zur Ecke abwehrte (69.). Auf der Gegenseite versenkte Dominik Maier am hinteren Fünfmeterraumeck eine präzise Linksflanke von Devit Akdemir sehenswert zum 5:1 (73.). Bei einem normalen Zweikampf von Lungershausen gegen Ferenczi im linken Teil des Strafraums entschied der Referee viel zu hart auf Elfmeter, den Tim Husar zum 5:2 verwandelte (78.). Michelfeld hatte an diesem Tag noch nicht fertig und machte in Person von Mittelstürmer Jürgen Born noch das halbe Dutzend zum 6:2 (89.) voll: Ein Schäffner-Freistoß von links wurde zu kurz abgewehrt und der ASV-Torjäger bombte aus der Drehung aus etwa sechs Metern ein. In der letzten Spielminute legte Born uneigennützig quer auf den einschussbereiten Devit Akdemir, doch der Schiedsrichter wollte ein Zuspiel nach vorne (und somit eine Abseitsposition) erkannt haben.

Der ASV Michelfeld tritt am ersten Spieltag am kommenden Samstag, 10. August um 14.30 Uhr beim SV 08 Auerbach II an. Der TSV Rückersdorf gastiert am Sonntag, 11. August um 15 Uhr beim TSV Röthenbach.

SR: Michael Blos (SV Altensittenbach).
Z.: 30.
T.: 1:0 Lungershausen (4.), 1:1 Matthis (8.), 2:1 Kohl (31.), 3:1 Böhm (32.), 4:1 Schäffner (50.), 5:1 Maier (73.), 5:2 T. Husar (78./FE), 6:2 Born (89.).
Gelbe Karte: S. Looshorn (ASV Michelfeld).
Gelb-Rote Karte: S. Looshorn (ASV Michelfeld, 66., wiederholtes Reklamieren).
Ecken: 4:6.
ASV Michelfeld (in Klammern: Auswechslungen, mit Rückwechsel): F. Lindner – A. Beyer (77. Lungershausen), B. Ziegler (46. M. Akdemir), Schwendner, Kohl, Maier, Budek (31. Böhm/74. Budek), M. Akdemir (28. Maier), Born, Schäffner, Lungershausen (46. D. Akdemir).
TSV Rückersdorf (in Klammern: Auswechslungen, mit Rückwechsel): Karl - Schlemmer (61. Kapusta), T. Lutz, D. Gleich, Klieber, S. Husar (39. Ferenczi), T. Husar, C. Calia, Piech, Lumassegger (67. Schlemmer), Matthis (61. Hick).

________________________________________________________________

Glücklicher Heimsieg gegen guten Gegner
ASV-Reserve mit gelungener Generalprobe – Wembley-Tor?

Sonntag, 4. August 2013, 15 Uhr
Vorbereitungsspiel
ASV Michelfeld II – TSV Rückersdorf II 2:1 (1:0)
Im letzten Testspiel vor dem Punktspielstart am kommenden Wochenende zeigten sich beide Reserveteams aus unterschiedlichen B-Klassen (B-Klasse 4 und B-Klasse 5 Erlangen/Pegnitzgrund) entsprechend motiviert, ein positives Ergebnis abzuliefern. Die erste halbwegs gefährliche Torraumszene gab es in der 20. Minute zu notieren, als die Gäste von rechts durch Marc Ramsteck flankten und Christopher Förg im Strafraum den Ball verfehlte. Die Michelfelder versuchten es durch Thommy Bayer in Minute 23 aus rund 18 Metern – der Flachschuss ging aber knapp am langen Eck vorbei. Bayer wurde in der 26. Minute im Rückersdorfer Strafraum zu Fall gebracht und den fälligen Elfmeter verwandelte Armin Buchmann sicher zum 1:0. Die guten Gäste hätten noch vor der Pause mindestens den Ausgleich erzielen können. Doch ASV-Keeper Ralf Tetzeli von Rosador vereitelte eine Großchance (27.) und ein Schuss von Tobias Knippelberg (41.) sprang von der Unterkante der Latte auf die Torlinie. Doch der Ball war nicht mit vollem Umfang hinter der Linie, so dass der Schiedsrichter richtigerweise nicht auf Tor entschied.

In der zweiten Halbzeit spielten die Gäste weiterhin druckvoll, vergaben aber in Minute 57 gleich zwei Riesen-Torchancen. Zunächst wehrte Torhüter Ralf Tetzeli von Rosador stark ab und den Nachschuss versemmelte der Rückersdorfer Spieler am Fünfmeterraum haarsträubend über das Tor. Der hochverdiente Ausgleich fiel dann in der 71. Minute, als Christian Breu auf Knippelberg ablegte und dieser die Kugel im langen Eck versenkte. Rückersdorf war dem Siegtreffer Mitte der zweiten Halbzeit näher als die Michelfelder. Doch der TSV hatte neben teilweise Unvermögen auch noch Pech: In Minute 82 zischte ein gefährlicher Fernschuss knapp am ASV-Tor vorbei. Das späte Siegtor der Hausherren war gemäß dem Spielverlauf glücklich, zumal es die einzige klare Torchance in der zweiten Halbzeit war. Devit Akdemir köpfte aus zwei Metern an die Latte und den Abpraller staubte Stefan Linhardt mit der Hacke zum 2:1 (88.) ab. Wenig später ertönte der erlösende Schlusspfiff. Fußball bleibt ein Ergebnissport und kann manchmal grausam sein.

Der ASV Michelfeld II startet am Sonntag, 11. August um 13.15 Uhr beim SV Wolfsberg II in die Saison. Der TSV Rückersdorf II tritt an diesem Tag beim TSV Röthenbach II an.

SR: Metin Erkan (SV Plech, Gruppe Pegnitzgrund).
Z.: 10.
T.: 1:0 Buchmann (26.), 1:1 Knippelberg (71.), 2:1 Linhardt (88.).
Gelbe Karten: Linhardt (ASV Michelfeld II), Bauer (TSV Rückersdorf II).
Eckballverhältnis: 4:4.
ASV Michelfeld II : R. Tetzeli von Rosador – M. Trenz, Buchmann, Al. Trenz, W. Trenz, P. Siegler, D. Siegler, Kraus, Rösner, Linhardt, T. Bayer. Eingewechselt: D. Akdemir (46.).
TSV Rückersdorf II: C. Lutz – Knoch, Lindner, Bauer, Gauglitz, Ferenczi, Breu, Knippelberg, Förg, Faulhaber, Ramsteck. Eingewechselt: M. Walter (46.).


 

 

Zusätzliche Informationen