ASV verteidigt pole position

Beide Torjäger treffen im Gipfeltreffen – Beide Teams können mit Remis gut leben - Reserve mit last minute-Sieg

Michelfeld (obl)
A-Klasse 4 Erlangen/Pegnitzgrund
25. Spieltag
Sonntag, 4. Mai, 15 Uhr
ASV Michelfeld – TSC Bärnfels 1:1 (0:1)
Der gastgebende Tabellenführer begann bei diesem Spitzenspiel im Vergleich zum letzten Spiel am Dienstag mit Patrick Gradl und Sven Lungershausen für Markus Schäffner (beruflich verhindert) und Devit Akdemir (Ersatzbank). Der TSC bot im Vergleich zum Mittwoch-Spiel mit Torhüter Schrüfer (für Frank Braungart/Kapselriss), Röhrer, Alexander Braungart und Tobias Häfner vier frische Kräfte auf.

Die Gastgeber gingen bei sonnigen Temperaturen abwartend in das Spiel, da sie (bei zwei Zählern Vorsprung auf den Zweiten Bärnfels) nicht unbedingt das Spiel gewinnen mussten. Der TSC, der von zahlreichen Fans unterstützt wurde (über ein Drittel der rund 150 Zuschauer waren dem Gästeblock zuzuordnen) startete mit drei Angreifern offensiv in die Partie. In der ersten Viertelstunde passierte vor beiden Toren nicht nichts. Nach einem langen Pass in die Sturmspitze zu TSC-Stürmer Christian Häfner nahm dieser im Lauf den Ball mit dem Körper und mit dem Arm mit, setzte sich gegen die beiden ASV-Innenverteidiger Knappik und Schwendner durch und netzte clever und eiskalt aus sechs Metern zu seinem 17. Saisontreffer ein: 0:1 (17.). In der Folgezeit agierten die Gäste kompakt und ließen die ASV-Kicker nicht richtig ins Spiel kommen. Der TSC (seit 22 Spielen ungeschlagen) war bei Chancen von Christian Häfner (28., 42.) und Kapitän Alexander Forster (Kopfball, 37.) dem 0:2 näher als die Hausherren dem 1:1-Ausgleichstreffer. Die ASV-Kicker, die seit 18 Spielen nicht mehr verloren haben, bissen sich an der Defensive der „Bären“ die Zähne aus. Die einzige brenzlige Szene von dem Bärnfelser Kasten ereignete sich in der 45. Minute. Born kam im Zweikampf mit Torhüter Hubert Schrüfer zu Fall, doch der umsichtige Schiedsrichter pfiff zu Recht keinen Elfmeter.

In der Halbzeitpause wechselte ASV-Trainer Ulrich Adelhardt zweimal. Manuel Lehner und der rückeingewechselte Sven Lungershausen sorgten sichtbar für Belebung im ASV-Spiel, das fortan von etwas mehr Mut und Selbstvertrauen geprägt war. In Minute 60 war es dann soweit mit dem 1:1: Nach einem wunderschönen doppelten Doppelpass von Florian Beyer mit Mittelstürmer Jürgen Born schob der ASV-Bomber den Ball mit Saisontor Nummer 16 überlegt über die Linie. Danach hatten die ASV-Kicker etwas Oberwasser, zumal die Gäste in der Offensive (gegen nun eine nun sichere ASV-Deckung) fast keine Torgefahr mehr entwickelten. In der 74. Minute kam beim TSC Spielertrainer Engelbert Unterbuchberger für den angeschlagenen Torjäger Christian Häfner. In der Schlussphase waren die Gastgeber dem 2:1 näher als der Tabellenzweite, der nach vorne keinen Druck mehr aufbauen konnte. Sebastian Böhm hatte für die Gelb-Blauen den Siegtreffer auf dem Fuß. Doch sein guter 17-Meter-Schuss wehrte TSC-Keeper Schrüfer bei einer Glanzparade mit einer Hand zur Ecke ab (76.). In der 90. Minute hatten die Michelfelder, die sich in der zweiten Halbzeit steigerten, sogar noch einem Eckball. Doch dieser wurde von der vielbeinigen TSC-Abwehr abgeblockt. Beide Teams können mit dem Unentschieden gut leben, da sie jeweils weiterhin auf einem direkten Aufstiegsplatz stehen und die Erfolgsserie (der ASV ist nun seit 19, der TSC seit 23 Spielen ungeschlagen) weiterhin anhält.

Der Tabellenführer ASV Michelfeld (unverändert zwei Zähler vor dem Zweiten Bärnfels) spielt am Mittwoch, 7. Mai um 18.30 Uhr beim Zehnten FC Pegnitz und am Sonntag, 11. Mai um 15 Uhr beim Neunten SC Egloffstein. Der TSC Bärnfels (weiterhin auf Aufstiegsrang zwei) hat am Sonntag Heimrecht gegen den abstiegsbedrohten Vorletzten TSV Elbersberg.

SR: Dieter Brückner (TSV Velden).
Z.: 150.
T.: 0:1 C. Häfner (17.), 1:1 Born (60.).
Gelbe Karten: F. Beyer, Böhm, Born (alle ASV Michelfeld); Mart. Müller (TSC Bärnfels).
Ecken: 3:4.
ASV Michelfeld (in Klammern: Auswechslungen): F. Lindner – P. Gradl (46. Lehner), Knappik, Schwendner, Kohl (85. D. Akdemir), S. Looshorn, Böhm (87. P. Gradl), D. Maier, Born, F. Beyer, Lungershausen (13. D. Akdemir/46. Lungershausen/90. + 1 Ziegler).
TSC Bärnfels (in Klammern: Auswechslungen): Schrüfer – M. Forster, Röhrer, A. Braungart, Gmelch, Lang (53. J. Maier), A. Forster, T. Häfner, Mark. Müller, Mart. Müller, C. Häfner (74. Unterbuchberger).

Eine Bildergalerie mit 25 Fotos zum Spiel ist unter www.anpfiff.info einsehbar.
Eine Auswahl hiervon mit fünf Fotos ist hier zu besichtigen.

TSC-Torjäger Christian Häfner hat gerade zum 0:1 (17.) getroffen und breitet die Arme aus zum Jubel. Die ASV-Innenverteidiger Simon Schwendner (links) und Lukas Knappik (rechts) konnten ihn in dieser Szene nicht stoppen.

ASV-Torjäger Jürgen Born (links), der in der 60. Minute das 1:1 erzielte, beobachtete hier ganz genau das Spielgeschehen und den Ball.

ASV-Kapitän Thomas Kohl (Bildmitte) war als offensiver linker Außenverteidiger wieder ein Aktivposten.

Zwischen den beiden Auswechselhäuschen (auf Höhe Mittellinie auf der Gegengeraden) war diesmal der "Gästeblock" mit mehr als 50 Fans.


Die beiden "Zehner" im direkten Duell: TSC-Mann Martin Müller (links) spielt in dieser Szene den Ball vor ASV-Kicker Florian Beyer (rechts).


___________________________________________________________________________

B-Klasse 4 Erlangen/Pegnitzgrund
25. Spieltag
Sonntag, 4. Mai, 13 Uhr
ASV Michelfeld II – FC Betzenstein II 2:1 (0:1)

Michelfeld (obl/fd/sl/ck)
Im Duell des Tabellenelften gegen den Zwölften begannen beide Teams ruhig und verhalten. Die erste Viertelstunde verlief ohne Höhepunkte und ohne Torchancen auf beiden Seiten. In der 15. Minute prüfte der linke Außenbahnspieler des ASV Patrick Siegler mit dem ersten Torschuss im Spiel den FC-Keeper Patrick Körner. Eine Minute später tauchte Patrick Siegler vor dem Betzensteiner Torhüter auf, doch dieser war einen Schritt schneller und fischte sich beim Herauslaufen aufmerksam das Leder. Das 0:1 (27.) war der einzige Torschuss der Gäste in der ersten Halbzeit: Der ASV-Torhüter fand nicht das richtige Timing beim Herauslaufen, zwei Abwehrspieler waren irritiert, der Betzensteiner Michael Thaler köpfte quer zu Simon Polster, der unbedrängt am Fünfmeterraum einschob. Die ASV-Reserve hatte mehr vom Spiel und schoss auch aufs Tor, aber ohne Zielwasser: Einen 19-Meter-Freistoß von Felix Leisner hielt der FCB-Torhüter mühelos (31.), ein 20-Meter-Freistoß von Leisner flog über das Tor (35.) und nach einem Super-Spielzug durch das Mittelfeld scheiterte Murat Akdemir  aus 15 Metern am Gäste-Keeper (42.).

In der zweiten Halbzeit dauerte es bis zur 56. Minute, ehe der Bann gebrochen war. Ein Pass von Felix Leisner wurde vom Betzensteiner Torwart noch abgewehrt und Patrick Siegler brachte den Ball schließlich über die Linie: 1:1. Die ASV-Reserve blieb am Drücker, vergab zunächst aber weitere gute Torchancen durch Felix Leisner (75.) und Patrick Siegler (85.). In der zweiten Nachspielminute servierte der eingewechselte Patrick Poerschke einen Eckball genau auf den Schädel von Matchwinner Patrick Siegler, der mit einem Kopfball über den Torhüter hinweg unter die Latte zum vielumjubelten 2:1 traf. Der Schiedsrichter pfiff nach drei Nachspielminuten ab.
Die ASV-Reserve bleibt nach ihrem sechsten Heimsieg und nun insgesamt 30 Punkten Elfter. Das nächste Spiel steht am Sonntag, 11. Mai um 13.15 Uhr beim Tabellen-14. SC Egloffstein II auf dem Programm.  Der FC Betzenstein II (nun 13.) erwartet am Sonntag den Dritten SC Kühlenfels II.

SR: Maik Nehring (FC Pegnitz).
Z: 30.
Tore: 0:1 S. Polster (27.), 1:1 P. Siegler (56.), 2:1 P. Siegler (90./+2).
Karten: Keine.
ASV Michelfeld II: Failner - W. Trenz, A. Trenz, Schmiedl, M. Trenz, Kraus, D. Siegler, M. Akdemir, F. Leisner, Meisel, P. Siegler.
FC Betzenstein II: P Körner - Ickas, M. Leistner (60. J. Häfner), B. Sebald, A. Leistner, H.J. Lay, T. Weidinger, D. Weidinger, C. Ziegler, S. Polster, M. Thaler. 



 

 

Gipfeltreffen in der A-Klasse 4

Spitzenreiter Michelfeld empfängt Tabellenzweiten Bärnfels – ASV ohne seinen Kapitän

Michelfeld (obl)
Sechs Spieltage vor Saisonende steigt das absolute Spitzenspiel in der Liga, wenn der Erste ASV Michelfeld auf den Zweiten TSC Bärnfels trifft. Da beide Teams in der Offensive einiges zu bieten haben, dürfen sich die hoffentlich zahlreichen Zuschauer auf ein interessantes Duell um den Aufstieg freuen.

A-Klasse 4 Erlangen/Pegnitzgrund
25. Spieltag
ASV Michelfeld I – TSC Bärnfels I (Sonntag, 15 Uhr)
In der Vorrundenbegegnung am 6. Oktober sahen die 90 Zuschauer (der TSC gab als Heimverein offiziell 166 Besucher an) ein zweikampfintensives Spiel, das 1:1 endete. Die ASV-Kicker führten durch Sven Lungershausen nach 13 Minuten mit 0:1. In Minute 22 unterlief Innenverteidiger Lukas Knappik unglücklich ein Eigentor zum 1:1. In 90 rassigen Minuten hatten beide Teams Chancen auf den Sieg, konnten aber letztendlich mit dem Remis gut leben.

Im Rückspiel würde der Gastgeber ASV Michelfeld mit einem Unentschieden seine Tabellenführung verteidigen, da die Gäste (Zweiter) zwei Zähler hinter den Gelb-Blauen platziert sind. Der TSC Bärnfels muss also auf Sieg spielen, um den ASV in der Tabelle überholen zu können. Die Hausherren stehen nicht unter Druck, unbedingt das Spiel zu machen. Man darf gespannt sein, welche Taktik und welche Startformation ASV-Trainer Ulrich Adelhardt (der mit einem Großteil der Mannschaft am Mittwoch den TSC-Nachholspielsieg beim SC Glückauf Auerbach live sah) für das Spiel wählt. Im Vergleich zum letzten Spiel am Dienstag beim FC Troschenreuth II (0:5-Auswärtssieg) wird Kapitän Markus Schäffner fehlen, da er berufsbedingt in China unterwegs ist. Dafür ist mit der Rückkehr von Patrick Gradl (fehlte zuletzt berufsbedingt) in den Kader zu rechnen. Ob die Verletzten Manuel Lehner (Adduktoren) und Julian Budek (Oberschenkel) wieder fit sind, wird das Abschlusstraining zeigen. Für Stürmer Michael Gradl (Oberschenkelzerrung) und Defensivmann Andreas Beyer (laboriert weiterhin an einem Bluterguss im Knie) kommt ein Einsatz noch zu früh.

Die Gäste haben wie der ASV (seit 18 Spielen ohne Niederlage) eine beeindruckende Erfolgsserie in dieser Saison vorzuweisen. Nach zwei Auftaktniederlagen verlor der TSC seit dem 18. August 2013 kein Spiel mehr und sammelte seitdem 18 Siege und vier Remis in 22 Spielen. Der neue Spielertrainer Engelbert Unterbuchberger (Stand-By-Stürmer, 13 Saisontore) hat den Vorjahres-Vierten nochmal einen Schritt vorangebracht. Am Mittwoch beim SC Auerbach (0:3-Auswärtssieg nach Toren ab der 62. Minute) war der TSC in der ersten Halbzeit mit den heimstarken Knappen noch auf Augenhöhe, was sich auch im Chancenverhältnis nach 45 Minuten ausdrückte (2:2). Nachdem die Auerbacher aber ihre dritte hochkarätige Chance im Spiel (65.) nicht verwerteten, schlug die TSC-Offensive noch zweimal zu. Mit dem überdurchschnittlich begabten Mittelfeldspieler Martin Müller (15 Saisontore) und dem zielstrebigen Stürmer Christian Häfner (mit seinem Tor am Mittwoch aktuell 16 Einschüsse) haben die „Bären“ zwei Schlüsselspieler in ihren Reihen, die von guten Nebenleuten tatkräftig unterstützt werden. Die Gäste haben sich den Aufstieg zum Ziel gesetzt, um nach 13 Jahren in der A-Klasse wieder in der Kreisklasse (Abstieg 2000/20001) spielen zu können.

SR: Dieter Brückner (TSV Velden, Gruppe Pegnitzgrund).
Mannschaftsaufgebot ASV Michelfeld I (folgte nach dem Freitag-Training mit anschließender Spielersitzung): Treffpunkt: Sonntag 13.45 Uhr, ASV-Sportheim: F. Lindner - P. Gradl, L. Knappik, S. Schwendner, T. Kohl, S. Looshorn, S. Böhm, D. Maier, J. Born, F. Beyer, D. Akdemir, B. Ziegler, S. Lungershausen, M. Akdemir, M. Lehner.

___________________________________________________________________________________________

B-Klasse 4 Erlangen/Pegnitzgrund
25. Spieltag
ASV Michelfeld II – FC Betzenstein II (Sonntag, 13 Uhr)
Das Hinspiel am 6. Oktober konnte die ASV-Reserve mit 2:5 (2:4) gewinnen. Dieser Erfolg war einer von bisher nur zwei erspielten Auswärtssiegen in dieser Saison. Murat Akdemir, Devit Akdemir, Florian Beyer und zweimal Felix Leisner waren damals die Michelfelder Torschützen.

Das Heimspiel der ASV-Reserve (Elfter) gegen den Zwölften FC Betzenstein II, der nur einen Zähler weniger auf seinem Konto hat, ist der Auftakt zu vier lösbaren Aufgaben in den nächsten Wochen: Nach dem Betzenstein-Spiel folgt ein Auswärtsspiel in Egloffstein, ein  Heimspiel gegen den TSV Elbersberg II und ein Auftritt beim TSV Velden II – allesamt Teams, die in der Tabelle hinter der ASV-Reserve stehen. Die Spielplankonstellation bietet den Michelfelder Reservisten somit die gute Gelegenheit, ihr Punktekonto zu erhöhen, ehe es am Saisonende (zu Hause gegen Kirchenbirkig/Regenthal II und auswärts beim SV Hiltpoltstein II) wieder etwas schwerer wird.

Die Gäste aus Betzenstein (zwei Siege, neun Niederlagen in der Fremde) sind ähnlich auswärtsschwach wie die ASV-Reserve und haben die meisten Punkte zu Hause geholt (20). Am vergangenen Sonntag verlor die FCB-Reserve mit 0:1 gegen den FC Pegnitz II.

SR: Maik Nehring (FC Pegnitz, Gruppe Pegnitzgrund).
Mannschaftsaufgebot ASV Michelfeld II (folgte nach dem Freitag-Training und anschließender Spielersitzung): Treffpunkt: Sonntag 12 Uhr, ASV-Sportheim: A. Failner - W. Trenz, A. Trenz, P. Siegler, M. Trenz, T. Kraus, D. Siegler, P. Poerschke, T. Meisel, F. Leisner, D. Schmiedl, M. Schauer (?), T. Klinner (?), T. Bayer, M. Akdemir.

Ungefährdeter ASV-Auswärtssieg

Adelhardt-Team ließ bei Abstiegskandidaten nichts anbrennen – FCT II ersatzgeschwächt überfordert

Troschenreuth/Michelfeld (obl)
A-Klasse 4 Erlangen/Pegnitzgrund
17. Spieltag (Nachholspiel)
Dienstag, 29,. April, 18.30 Uhr
FC Troschenreuth II - ASV Michelfeld 0:5 (0:3)
Die Gastgeber hatten Personalprobleme und konnten nur elf Mann aufbieten. Der Spielertrainer der „Ersten“ Stefan Niebler (33) stand erstmals in seiner Karriere bei einem Herrenspiel im Freien im Tor. Die gelernten Keeper Robert Speckner und Andreas Payer spielten im Feld. Beim ASV begann im Vergleich zum Sonntag-Spiel Jürgen Born für den verletzten Michael Gradl im Sturm.

Schon nach wenigen Minuten wurde die Taktik der abstiegsbedrohten Hausherren sichtbar. In der heutigen Besetzung war die äußerst defensiv orientierte FCT-Reserve nur auf Schadensbegrenzung aus. In der ersten Viertelstunde konnten die Troschenreuther ihren Kasten noch sauber halten. Die Michelfelder spielten bei einer sehr hohen Ballbesitz- und Spielanteilquote anfangs noch etwas unpräzise. Doch in der 15. Minute knackte Markus Schäffner mit einem Klasse-Steilpass dass FCT-Bollwerk und Florian Beyer lochte vor FCT-Keeper Niebler ein: 0:1. Acht Minuten später erhöhte Schäffner mit einem 23-Meter-Schuss auf 0:2. Die Gastgeber kamen kaum über die Mittellinie und verzeichneten nur einige wenige Entlastungsangriffe, aber keine Torchancen. Einige Sekunden vor dem Halbzeitpfiff versenkte Sebastian Böhm den Ball aus rund 25 Metern zum beruhigenden 0:3 – sein 13. Saisontor (erster Treffer nach der Winterpause).

Nach dem Seitenwechsel kam beim ASV Sven Lungershausen für Devit Akdemir und der Einbahnstraßenfußball in Richtung FCT-Tor ging weiter. Ab der 60. Minute spielten die kompakt und engmaschig verteidigenden Gastgeber nur noch mit zehn Mann, da Christian Vogl verletzungsbedingt nicht mehr weiterspielen konnte und kein Auswechselspieler zur Verfügung stand. Die Michelfelder spielten weiterhin geduldig nach vorne, doch immer wieder verhinderte ein Abwehrbein der tapferen Troschenreuther weitere Torchancen und Treffer. Deshalb dauerte es bis zur 69. Minute, ehe Jürgen Born per Foulelfmeter mit seinem 15. Saisontor auf 0:4 erhöhte. Den 0:5-Endstand in der 77. Minute erzielte Markus Schäffner. Der Michelfelder Kapitän traf aus der Drehung aus rund 15 Metern flach ins linke Eck. Somit wiederholten die ASV-Kicker ihren 5:0-Hinspielsieg. Das Derby verlief bemerkenswert fair ohne einzige Gelbe Karte.

Der FC Troschenreuth II (weiterhin Tabellen-14.) erwartet am Sonntag, 4. Mai um 13.15 Uhr den Elften SV 08 Auerbach II (vier Punkte mehr) zum Nachbarderby um den Klassenerhalt. Der Tabellenführer ASV Michelfeld (nun fünf Punkte Vorsprung) trifft am Sonntag um 15 Uhr zu Hause im Spitzenspiel auf den Zweiten TSC Bärnfels.

SR: Thomas Ferstl (ASV Forth).
Z.: 50.
T.: 0:1 F. Beyer (15.), 0:2 Schäffner (23.), 0:3 Böhm (45.), 0:4 Born (69./FE), 0:5 Schäffner (77.).
Gelbe Karten: Keine.
Ecken: 0:5.
FC Troschenreuth II (in Klammern: Auswechslungen): Niebler – Hagen, Speckner, Wolf, C. Payer, Sebald, Betzl, Vogl, A. Payer, Kruse, Groher.
ASV Michelfeld (in Klammern: Auswechslungen): F. Lindner – F. Beyer, Knappik, Schwendner (80. B. Ziegler), Kohl, S. Looshorn, Böhm, Maier (63. M. Akdemir), Born, Schäffner, D. Akdemir (46. Lungershausen).

Eine Bildergalerie mit 22 Fotos zum Spiel ist unter www.anpfiff.info einsehbar.
Eine Auswahl mit fünf Fotos ist hier zu besichtigen:



Schiedsrichter Thomas Ferstl führte den ASV Michelfeld (links) und den FC Troschenreuth II (rechts, rote Trikots) auf das Spielfeld.

Florian Beyer (Bildmitte) vollstreckte in der 15. Minute zum 0:1 und stellte somit die Weichen auf Sieg.

 

In dieser Szene in der ersten Halbzeit klärt der Troschenreuther Verteidiger Christian Payer im eigenen Strafraum mit einem langen Bein eindeutig den Ball vor ASV-Stürmer Jürgen Born.

Bei diesem Freistoß von Florian Beyer in der 34. Minute entstand letztendlich keine unmittelbare Torgefahr. In dieser Szene standen neun Troschenreuther im eigenen Strafraum.

Jürgen Born (rechts im Bild) erzielte per Foulelfmeter in der 69. Minute mit seinem 15. Saisontor das zwischenzeitliche 0:4 (69.).

 

Michelfeld nur Remis bei Abstiegskandidaten

Adelhardt-Elf verspielt zwei Punkte – drei Pfostentreffer

Elbersberg/Michelfeld (obl)
A-Klasse 4 Erlangen/Pegnitzgrund
24. Spieltag
Sonntag, 27. April 2014, 15 Uhr
TSV Elbersberg - ASV Michelfeld 2:2 (1:1)
Bei den Gastgebern standen im Vergleich zur Vorwoche Johannes Wölfel, Mario Götz und Patrick Eckert für Martin Büttner, Tobias Kopp und Daniel Strobl in der Startelf. Beim ASV begannen Sebastian Böhm und Devit Akdemir für Bernhard Ziegler und Julian Budek. Neben Ziegler und Budek fehlten Manuel Lehner und Andreas Beyer (alle verletzt).

Die favorisierten Gäste begannen bei regnerischem Wetter druckvoll und verpassten in der zweiten und dritten Minute bereits gute Einschussmöglichkeiten. Nach 4:24 Minuten flankte Böhm von rechts und Thomas Kohl drückte das Leder am Fünfmeterraum über die Linie: 0:1 (5.). Danach schlichen sich im Michelfelder Spiel Ungenauigkeiten im Passspiel ein, so dass die tapferen Elbersberger nach einem Abspielfehler zum 1:1 kamen. Sebastian Neuner traf mit einem Flachschuss aus 16 Metern ins die lange Ecke (8.). Die ASV-Kicker waren zwar optisch überlegen, verwerteten aber ihre Torchancen nicht mit der notwendigen Konsequenz. Einen strammen 25-Meter-Freistoß von Maier lenkte der junge TSV-Torhüter Windisch noch zur Ecke (24.), Florian Beyer traf aus 18 Metern den Pfosten (33.), Böhm köpfte knapp vorbei (42.) und scheiterte nach einem Solo Richtung Torhüter am Pfosten (42.). Bei der anschließenden Nachschussgelegenheit wurde der Ball vor dem einschussbereiten Schäffner im Fünfmeterraum noch zu Ecke abgeblockt.

Nach dem Seitenwechsel schaltete der Tabellenführer aus der Oberpfalz kurzzeitig wieder einen Gang höher und erzielte zwangsläufig die abermalige Führung: Eine Rechtsflanke von Böhm drückte Devit Akdemir im Strafraum über die Linie zum 1:2 (53.). Doch in der Folgezeit legten die feldüberlegenen Gäste wieder nicht nach und verpassten durch Markus Schäffner (17-Meter-Freistoß, 58.) und Sebastian Böhm (65.) den wohl vorentscheidenden dritten Treffer zu markieren. Nachdem die auf Konter lauernden Elbersberger noch eine Einschussgelegenheit verdattelten (Ratschker konnte halbrechts im Strafraum den Ball nicht mehr auf Schleicher querlegen, 66.), war es in Minute 75 soweit: TSV-Kapitän Johannes Wölfel nahm aus 19 Metern genau Maß und zirkelte das Leder per Freistoß unhaltbar ins rechte obere Eck zum 2:2-Ausgleich. Es folgte nochmal eine Drangperiode der Michelfelder, die diesmal allerdings nicht von Erfolg gekrönt wurde. Denn ein 18-Meter-Schuss von Florian Beyer wurde noch abgefälscht (79.) und Böhm traf nur den Pfosten (81.). In der zweiminütigen Nachspielzeit retteten die Gastgeber das Unentschieden über die Zeit und feierten dieses nach dem Schlusspfiff wie einen Sieg. Für die Michelfelder war es nach zwölf Siegen in Folge eine gefühlte Niederlage.

Der TSV Elbersberg (weiterhin Vorletzter) spielt am Dienstag, 29. April um 18.30 Uhr beim Zwölften SV 08 Auerbach II und am Sonntag, 4. Mai um 13 Uhr im Derby beim mitabstiegsgefährdeten Elften TSC Pottenstein II. Der Tabellenführer ASV Michelfeld (jetzt nur noch zwei Zähler vor dem TSC Bärnfels) gastiert am Dienstag beim Tabellen-14. FC Troschenreuth II und erwartet am Sonntag den Zweiten TSC Bärnfels zum Spitzenspiel.

SR: Christian Geißler (TV Guttenberg).
Z.: 70.
T.: 0:1 Kohl (5.), 1:1 Neuner (8.), 1:2 D. Akdemir (53.), 2:2 J. Wölfel (75.).
Gelbe Karten: J. Wölfel (TSV Elbersberg); Looshorn (ASV Michelfeld).
Ecken: 4:8.
TSV Elbersberg (in Klammern: Auswechslungen, mit Rückwechseln): Windisch – Stieg, M. Götz, Wieshayer, Thudt, Ratschker, Kaluza (40. C. Lungu/51. Kaluza), Schleicher (81. Eckert), Neuner, J. Wölfel, Eckert (62. C. Lungu/89. A. Lungu).
ASV Michelfeld (in Klammern: Auswechslungen, mit Rückwechseln): F. Lindner – F. Beyer, Knappik, Schwendner, Kohl (16. P. Gradl), S. Looshorn, Böhm, Maier, M. Gradl (23. Lungershausen), Schäffner, D. Akdemir (78. Kohl).

Eine Bildergalerie mit 21 Fotos rund um das Spiel ist unter www.anpfif.info einsehbar.
Eine kleine Auswahl hiervon mit vier Fotos ist hier zu besichtigen.

Thomas Kohl (links) schrie nach seinem Tor zum 0:1 (5.) seine Freude heraus. Mitspieler Michael Gradl umarmte ihn.


Kein Tor! Der einschussbereite Markus Schäffner wurde im Fünfmeterraum des TSV Elbersberg noch von Johannes Wölfel gestört, der den Ball mit viel Einsatz zum Eckball abblockte (42.).

In der 53. Minute holte sich Devit Akdemir (rechts im Bild) von seinen Mannschaftskameraden die Glückwünsche zu seinem Tor zum 1:2 ab.


Elegant mit dem linken Fuß zwirbelte der Kapitän des TSV Elbersberg Johannes Wölfel in der 75. Minute den Ball aus rund 20 Metern über die Abwehrmauer ins rechte obere Eck zum 2:2-Endstand.

__________________________________________________________________

B-Klasse 4 Erlangen/Pegnitzgrund
24. Spieltag
Sonntag, 27. April, 13 Uhr:
SC Kühlenfels II - ASV Michelfeld II 7:2 (2:1)
Kühlenfels (ck/fd/obl)
Die Gastgeber boten mit Uwe Wiegärtner (41), Gerwin Hofmann (42) und Alfred Hümmer (49) drei erfahrene Kicker auf, die letztendlich mit ihren Toren mitverantwortlich für den elften Sieg im zwölften Heimspiel waren. Die auswärtsschwachen Gäste, die das Hinspiel am 3. Oktober mit 2:0 gewannen, konnten nur mit zwölf Kickern anreisen. Roland Poerschke (47), Vater der Nummer Sieben des ASV Patrick Poerschke (19), war der einzige Auswechselspieler.

Der Tabellendritte wurde seiner Favoritenrolle gegen den Zwölften vollauf gerecht und führte nach 27 Minuten durch zwei Tore von Uwe Wiegärtner mit 2:0. Das 1:0 (15.) war eine Einzelaktion nach einem Freistoß. Beim 2:0 (27.) traf die Nummer Elf der Gastgeber mit der Pike, als zuvor die SCK-Reserve einige Male mit Kurzpässen am Strafraum kombinierte. Nach einem Foul an Patrick Siegler bekamen die Michelfelder einen Elfmeter zugesprochen, den Jürgen Born erst im Nachschuss zum 2:1 (31.) verwertete.

Nach dem Seitenwechsel prasselte das Unheil in Form von fünf Toren innerhalb von 17 Minuten (56. bis 73. Minute) auf die ASV-Elf herein. Somit schossen sich die Gastgeber nicht das erste Mal in den letzten Jahren so richtig warm und landeten einen Kantersieg. Daniel Leinberger, Uwe Wiegärtner (mit seinem dritten Tor an diesem Tag), Thomas Rupprecht (zwei Mal) und Alfred Hümmer waren die Torschützen der SCK-Reserve in der zweiten Halbzeit. In den letzten 17 Spielminuten hielten sich die Kühlenfelser mit dem Toreschießen zurück. Jürgen Born blieb es vorbehalten, mit einem unhaltbaren Freistoß den 7:2-Endstand in der letzten Spielminute zu erzielen.  Mit seinen beiden heutigen Toren hat der 33-Jährige nun in sechs Spielen vier Treffer für die „Zweite“ auf dem Konto. Für die „Erste“ traf er in der Vorrunde in elf Spielen 14 Mal.

Der SC Kühlenfels II hat nach 24 Spielen nun 104 Saisontore auf seinem Konto und belegt weiterhin den dritten Platz, der voraussichtlich zu Relegationsspielen in Richtung A-Klasse berechtigt. Am kommenden Sontag, 4. Mai um 15 Uhr gastiert die SCK-Reserve beim aktuellen Tabellenführer SpVgg Obertrubach. Die ASV-Reserve erwartet am Sonntag um 13 Uhr den Elften FC Betzenstein II – ein Gegner auf Augenhöhe, bei dem man  im Hinspiel mit 2:5 gewinnen konnte.

SR: Ernst Mager (Pottenstein, SV Plech).
Z: 20.
Tore: 1:0 U. Wiegärtner (15.), 2:0 U. Wiegärtner (27.), 2:1 Born (31.), 3:1 Leinberger (56.), 4:1 U. Wiegärtner (60.), 5:1 T. Rupprecht (65.), 6:1 Hümmer (71.), 7:1 T. Rupprecbt (73.), 7:2 Born (90.).
Gelbe Karten: Thumbeck, M. Trenz, W. Trenz (alle ASV Michelfeld II).
SC Kühlenfels II: M. Brendel - Bothe, Mahrhofer, G. Hofmann (33. S. Maier), Kohlmann, D. Wiegärtner, T. Rupprecht, B. Brendel, Hümmer, Leinberger, U Wiegärtner. Weitere Auswechselspieler: Thiem, Brütting.
ASV Michelfeld II: Failner - W. Trenz, A. Trenz, Thumbeck, M. Trenz, M. Akdemir (46. P. Poerschke), P. Poerschke (17. R. Poerschke), Kraus, F. Leisner, Born, P. Siegler.




 

Zwei hartnäckige Gegner

ASV-Herrenteams am Sonntag auswärts – bei Abstiegskandidaten Elbersberg und bei Aufstiegskandidaten Kühlenfels II – einige ASV-Kicker angeschlagen

Michelfeld (obl)
Am 27. April treten die beiden Fußball-Herrenmannschaften des ASV Michelfeld in der Fränkischen Schweiz an. Die „Zweite“ spielt beim Tabellendritten der B-Klasse 4 SC Kühlenfels II und zwei Stunden später gastiert die „Erste“ nur wenige Kilometer entfernt beim 14. der A-Klasse 4 TSV Elbersberg.

A-Klasse 4 Erlangen/Pegnitzgrund
24. Spieltag
TSV Elbersberg  I - ASV Michelfeld I (Sonntag, 15 Uhr)
Die ASV-Kicker gewannen die Vorrundenbegegnung am 3. Oktober vor 70 Zuschauern mit 7:0 (4:0) nach Toren von Dominik Maier, Sebastian Böhm, Jürgen Born (zwei), Markus Schäffner, Michael Gradl und Sven Lungershausen.

Die Gastgeber, die nach der Winterpause einige Stützen vom letztjährigen Stamm reaktiviert haben (Neuner, Kaluza und Büttner), stehen punktgleich mit zwei anderen Teams auf dem ersten Abstiegsplatz 14. Am vergangenen Sonntag holte die Truppe von Trainer Matthias Paliwoda einen 1:2-Auswärtssieg beim FC Pegnitz – der zweite Dreier nach der Winterpause nach zuvor fünf Niederlagen. Bei einem Torverhältnis von 37:76 nach 22 Spielen wird deutlich, wo beim TSV die Problemzone ist: Die Defensive. Nur der Tabellenletzte SV Hartenstein hat mit 83 Toren mehr Treffer kassiert als die Elbersberger, die in der vergangenen Saison noch Sechster waren. Bester Torschütze des TSV ist der erst 18-Jährige Patrick Eckert mit acht Toren gefolgt von Johannes Wölfel und Stefan Schleicher (je sechs).

Tabellenführer Michelfeld hat die letzten zwölf Spiele - davon sieben nach der Winterpause - gewonnen und besitzt die stabilste Defensive in der Region (erst 14 Gegentore in 21 Spielen).Im letzten Spiel beim Elften TSC Pottenstein II (0:1-Erfolg) ließen die ASV-Kicker auch nach der Gelb-Roten Karte für Silas Looshorn in der 58. Minute hinten nichts anbrennen und hatten bei fünf hochkarätigen Torchancen sogar mehrfach die Gelegenheit, das Ergebnis noch höher zu gestalten.

Hinter dem Einsatz einiger angeschlagener ASV-Spieler steht ein Fragezeichen. Im Vergleich zur Vorwoche gibt es nur punktuelle Veränderungen: Für Julian Budek (am Oberschenkel verletzt) rückt Manuel Lehner (zuletzt Adduktorenprobleme) wieder in den Kader. Andreas Beyer fehlt weiterhin (Bluterguss im Knie). Elbersberg wird kämpfen, doch Michelfeld ist offensiv (schon 80 Tore mit 13 verschiedenen Schützen, wobei fünf ASV-Kicker schon mindestens fünfmal trafen) immer gefährlich. Mit einem Auswärtssieg könnte das Adelhardt-Team den Tabellenzweiten TSC Bärnfels (vier Zähler weniger, ein Spiel mehr, am Sonntag gegen den FC Pegnitz) auf Distanz halten.

SR: Christian Geißler (TV Guttenberg).
Mannschaftsaufgebot ASV Michelfeld I (Abfahrt: 13.15 Uhr, ASV-Sportheim): F. Lindner – B. Ziegler, L. Knappik, S. Schwendner, T. Kohl, S. Looshorn, S. Böhm, D. Maier, M. Gradl, M. Schäffner, F. Beyer, P. Gradl, D. Akdemir, M. Lehner, S. Lungershausen.

___________________________________________________________________________________________

B-Klasse 4 Erlangen/Pegnitzgrund
24. Spieltag
SC Kühlenfels II - ASV Michelfeld II (Sonntag, 13 Uhr)
Im Hinspiel am 3. Oktober konnte die ASV-Reserve das Spiel mit 2:0 (1:0) für sich entscheiden. Die Tore erzielten Thomas Klinner (31.) und Florian Beyer (80.). Damals war es das Duell des Tabellen-13. gegen den Fünften.
Über sechseinhalb Monate später sind die tabellarischen Voraussetzungen ähnlich: Die Michelfelder sind Zwölfter (mit der noch offiziell ausstehenden Sportgericht-Spielwertung 2:0 und drei Punkte gegen den SV KIrchenbirkig/Regenthal II Elfter), der SCK II Dritter (der voraussichtlich zu Relegationsspielen um den Aufstieg in die A-Klasse berechtigen).

Aufgrund der Heimstärke der Kühlenfelser (zehn Siege, nur eine Niederlage) und der relativen Auswärtsschwäche der ASV-Reserve (zwei Siege, acht Niederlagen) ist ein Sieg der Gastgeber wahrscheinlich. Doch die Michelfelder Reservisten haben letzten Samstag beim Zweiten Obertrubach bei der 2:0-Niederlage gezeigt, dass sie in guter personeller Besetzung und bei entsprechender Einstellung gegen jeden Gegner in der Liga auf Augenhöhe mithalten können. Ob dann dabei auch punktemäßig etwas herausspringen kann, steht auf einem anderen Blatt.

SR: Ernst Mager (Pottenstein, SV Plech).
Mannschaftsaufgebot ASV Michelfeld II (Treffpunkt: 11.30 Uhr, ASV-Sportheim): A. Failner – J. Thumbeck, A. Trenz, M. Trenz, T. Kraus, F. Leisner, M. Akdemir, W. Trenz, T. Bayer (?), P. Gradl, S. Lungershausen, P. Poerschke, A. Buchmann, J. Born.

 

Zusätzliche Informationen