# Spielplan Herrenturnier: Unter Downloads/Verein als pdf-Dokument mit dem Dateinamen "Michelfeld_SPK_Turnier_Herren_Spielplan_230618.pdf"
# Spielpläne Juniorenturniere: Unter Downloads/Fußball als pdf-Dokumente mit ähnlichen Dateinamen, z.B. "Michelfeld_SPK_Turnier_E1_Spielplan_230618.pdf"
________________________________________________________________________________________________________________________________

 

 

Vorentscheidung vertagt

Spitzenreiter verliert erstmals seit 8. September – Gastgeber Velden hochmotiviert – Verfolger Bärnfels strauchelte ebenfalls - Reserve-Vorspiel eine klare Sache

Velden/Michelfeld (obl)
A-Klasse 4 Erlangen/Pegnitzgrund
28. Spieltag
Sonntag, 25. Mai 2014, 15 Uhr
TSV Velden - ASV Michelfeld 2:1 (0:1)

Die Gastgeber, die den Klassenerhalt bereits in der Tasche haben, begannen im Vergleich zur Vorwoche auf drei Positionen verändert: In der Startelf standen Tobias Krieger, Uwe Scharrer und Felix Geyer für Stefan Raum, Thomas Raum (beide fehlend) und Hannes Wolf-Dähn (auf der Ersatzbank). Florian Hafner und Florian Scheibeck fehlten verletzungsbedingt. Beim ASV begann Sebastian Böhm für Murat Akdemir. Die verletzten Florian Beyer und Bernhard Ziegler waren nicht im Kader.

Die seit 22 Spielen ungeschlagenen Michelfelder legten bei sonnigen 25 Grad zielstrebig und selbstbewusst los, verpassten aber einen frühen Führungstreffer. Die beiden offensiven Außenbahnspieler Sven Lungershausen (3., 24.) und Sebastian Böhm (18.) ließen hochkarätige Chancen aus. Schüsse aus der Distanz von Dominik Maier (13.) und Silas Looshorn (15.) fanden nicht den Weg ins Ziel. Die Veldener hielten in den Zweikämpfen gut dagegen und waren vor allem durch ihren Wirbelwind Tobias Lauber im Sturm stets gefährlich. Doch in der ersten Halbzeit konnte die nicht immer sattelfest wirkende ASV-Deckung die Veldener Angriffe noch einigermaßen verteidigen. Mitte der ersten Halbzeit begegneten sich beide Teams leistungsmäßig auf Augenhöhe, doch die Gäste gingen eine Minute vor dem Pausenpfiff noch mit 0:1 in Front: Der wieder gute TSV-Keeper Florian Fischer wehrte einen 20-Meter-Schuss von Looshorn ab und Torjäger Jürgen Born drückte den Abpraller aus wenigen Metern mit seinem 23. Saisontor über die Linie. Die Michelfelder führten nach intensiven und gutklassigen 45 Minuten aufgrund des Torchancenverhältnisses durchaus verdient.

Nach dem Seitenwechsel passierte den ASV-Kickern fast wieder das Gleiche wie in den Auswärtsspielen in den letzten Wochen in Elbersberg und in Egloffstein: Die Adelhardt-Elf schaffte es nicht, eine scheinbar sichere Führung über die Zeit zu bringen. Diesmal traf die ASV-Elf auf einen richtig starken Gegner, der innerhalb von sieben Minuten das Spiel drehte: Zunächst stand Stefan Seitz mutterseelenalleine im Strafraum und schob mit Übersicht den Ball flach ins lange Eck (51.) und wenig später schaltete Youngster Felix Geyer nach einer Freistoßflanke am schnellsten und köpfte zum 2:1 ein. Diese knappe Führung verteidigten die Gastgeber beherzt, leidenschaftlich und kompromisslos in der Deckung. Bei schnellen Kontern mussten die Michelfelder stets auf der Hut sein. Die ASV-Kicker versuchten nach dem Doppel-Schock durch zwei Gegentore und nach einem eher ungewohnten Rückstand mindestens noch zum Ausgleich zu kommen. Doch an diesem Tag fand die beste Offensive der Liga gegen zweikampfstarke Veldener keine Mittel und Wege, in der zweiten Halbzeit klare Torchancen zu kreieren. Born verfehlte eine Schäffner-Ecke haarscharf (57.) und Michael Gradl traf aus 20 Metern den Außenpfosten (67.). Vielmehr hatten die bärenstarken Veldener (die am letzten Spieltag noch gegen den Dritten TSC Bärnfels spielen) sogar noch zwei gute Chancen auf einen möglichen dritten Treffer: ASV-Kapitän Markus Schäffner spitzelte dem einschussbereiten Stefan Böhm den Ball am Sechzehnmeterraum noch zur Ecke weg (76.) und der insgesamt super spielende Tobias Lauber versemmelte frei am Fünfmeterraum eine Riesengelegenheit mit vollem Risiko (77.). Nach 3:18 Minuten Nachspielzeit jubelten die Gastgeber, da sie dem immer noch amtierenden Spitzenreiter ASV Michelfeld nach über acht Monaten (1:0 beim SV Plech am 8. September) die erste Niederlage zugefügt hatten. Der letzte Eckball der Gäste wenige Sekunden vor Schluss brachte nichts mehr ein.

Der Siebte TSV Velden tritt am Mittwoch, 28. Mai um 18.30 Uhr im Derby gegen den Letzten SV Hartenstein an und spielt dann vier Tage später um 15 Uhr beim bereits abgestiegenen Vorletzten TSV Elbersberg. Der Tabellenführer ASV Michelfeld (weiterhin drei Punkte vor den nun punktgleichen Verfolgern Kirchenbirkig/Regenthal und Bärnfels) erwartet am kommenden Sonntag, 1. Juni um 15 Uhr den Zweiten SV Kirchenbirkig/Regenthal.

SR: Roland Hutzler (SK Lauf).
Z.: 70.
T.: 0:1 Born (44.), 1:1 Seitz (51.), 2:1 Geyer (58.).
Gelbe Karten: Seitz, Scharrer (beide TSV Velden); Maier, Se. Böhm (beide ASV Michelfeld).
Ecken: 6:7.
TSV Velden (in Klammern: Auswechslungen, mit Rückwechseln): Fischer – Krieger, Neumüller, Neumüller, Tauber, M. Singer, Scharrer, Geyer (66. Hader), Seitz, St. Böhm (88. Geyer), R. Singer, Lauber (90. St. Böhm). ASV Michelfeld (in Klammern: Auswechslungen, mit Rückwechseln): F. Lindner – Lehner, Knappik (87. Lungershausen), Schwendner, Kohl (82. Ruff), Looshorn, Se. Böhm (46. M. Gradl), Maier (63. Se. Böhm), Born, Schäffner, Lungershausen (63. D. Akdemir).

Eine Bildergalerie mit 20 Fotos zum Spiel ist unter www.anpfiff.info einsehbar.
Eine kleine Auswahl mit fünf Fotos ist hier zu besichtigen:

Jürgen Born (rechts) erzielte in der 44. Minute das 0:1 für den ASV Michelfeld.

Jürgen Born (rechts) bejubelt seinen Treffer, Sebastian Böhm (links) kommt zum Gratulieren.

Silas Looshorn (links) umarmt den ASV-Bomber (Bildmitte) nach seinem 23. Saisontor.

Der wieder starke Veldener Torhüter Florian Fischer klärte in dieser Szene in der zweiten Halbzeit im Luftkampf den Ball vor den beiden Michelfelder Einwechselspielern Michael Gradl und Devit Akdemir.

In der 80. Minute wurde der Michelfelder Thomas Kohl aus kurzer Distanz mit dem Ball im Gesicht getroffen, lag danach kurz benommen am Boden und musste noch auf dem Platz behandelt werden. Er wurde vorsorglich in der 82. Minute ausgewechselt.
______________________________________________________________________

B-Klasse 4 Erlangen/Pegnitzgrund
28. Spieltag
Sonntag, 25. Mai, 13.15 Uhr:
TSV Velden II - ASV Michelfeld II 0:8 (0:5)

Velden/Michelfeld (obl/ck/msch)

Die Michelfelder Reserve (Tabellenneunter) begann beim Liga-Letzten in der zehnten Minute mit dem Toreschießen. Die ersten Treffer von Patrick Gradl (10.) und Stefan Linhardt (30.) bereitete jeweils Andreas Beyer vor. Nach dem 0:1 für die ASV-Kicker schossen die Gastgeber einen zweifelhaften Foulelfmeter über das Tor (15.). Das wäre der Ausgleich gewesen. Noch vor der Pause erhöhten Julian Budek (35., Vorlage Patrick Gradl), Mathias Trenz (36.) und Pascal Lauß (43., auf Vorlage von Andreas Beyer) auf 0:5.

Nach dem Seitenwechsel machte Lauß mit seinem zweiten Treffer an diesem sonnigen Sonntag zum 0:6 (48.) das halbe Dutzend voll. Danach dauerte es bis zur 70. Minute, ehe Patrick Gradl mit einem Weitschuss aus rund 35 Metern den Veldener Torhüter überlopte: 0:7. Der nach seinem Kreuzbandriss im August erstmals wieder als Feldspieler aufgebotene Stefan Linhardt schraubte das Ergebnis mit seinem Tor an diesem Tag per Kopfball auf 0:8 (82.). Der Skorerpunkt geht auf das Konto von Felix Leisner, der der Ball mustergültig per Eckball servierte.

Der TSV Velden II hat nach der 7:0-Niederlage am vergangenen Samstag beim FC Pegnitz II nun die nächste deftige Niederlage kassiert. Mit 18:154 Toren und sechs Punkten zierte die TSV-Reserve das Tabellenende der B-Klasse 4. Die ASV-Reserve bleibt mit nun 36 Punkten Neunter und hat mit 71:70 Toren nach 27 Spielen sogar ein positives Torverhältnis.

SR: Wolfgang Sieber (SpVgg Obertrubach).
Z: 20.
Tore: 0:1 P. Gradl (10.), 0:2 Linhardt (30.), 0:3 Budek (35.), 0:4 M. Trenz (36.), 0:5 Lauß (43.), 0:6 Lauß (48.), 0:7 P. Gradl (70.), 0:8 Linhardt (82.). 
Gelbe Karte: F. Leisner (ASV Michelfeld II).
TSV Velden II: Bosser - B. Klier, Bandlow, Schmidt, Sperber, M. Schuster, Roßbacher, Hummel, Scheibel, Schumann, F. Scheibeck (20. Gebauer).
ASV Michelfeld II: Failner - Thumbeck, Schmiedl (20. Zinner), A. Trenz, M. Trenz, P. Gradl, Linhardt, F. Leisner, Lauß, A. Beyer, Budek (2. W. Trenz).

 

Der Wachtberg als nächstes Hindernis

ASV-Kicker wollen Vorrundensieg beim Siebten Velden wiederholen – beide Teams gut gerüstet

Michelfeld (obl)
Die beiden Fußball-Herrenmannschaften des ASV Michelfeld brechen am Sonntag, 25. Mai zu ihrem vorletzten Auswärtsspiel in dieser Saison in Richtung Pegnitztal auf. Die beiden TSV-Teams in der Stadt Velden sind nicht zu unterschätzen, aber schlagbar.

A-Klasse 4 Erlangen/Pegnitzgrund
28. Spieltag
TSV Velden I - ASV Michelfeld I (Sonntag, 15 Uhr)
Die Gastgeber haben nach dem Ergebnissen vom vergangenen Wochenende (eigener 1:2-Auswärtssieg beim FC Pegnitz, Niederlage des Tabellen-14. TSV Gräfenberg II) den Klassenerhalt bereits eingetütet und können befreit aufspielen. Mit Platz sieben liegt der Vorjahres-Fünfte aber etwas hinter den allgemeinen Erwartungen zurück, da man vor Saisonbeginn mit dem TSV Velden als Aufstiegskandidat rechnete. Doch ein großes Verletzungspech und einige beruflich bedingt fehlende Stammkräfte verhinderten frühzeitig ein ernsthaftes Eingreifen in das Meisterschaftsrennen. Bei noch einem ausstehenden Nachholspiel (am Mittwoch, 28. Mai um 18.30 Uhr steigt das Derby gegen den Tabellenletzten SV Hartenstein) und einem knackigen Restprogramm (gegen Michelfeld, in Elbersberg und gegen Bärnfels) werden sich die Kicker vom Wachtberg in den Endabrechnung wohl zwischen Platz vier und neun einpendeln.

Beim FC Pegnitz-Spiel am vergangenen Samstag fehlte beim TSV Spielertrainer Uwe Scharrer (verletzt), Youngster Felix Geyer und Johannes Hader (beide im Kurzurlaub), die am Sonntag wieder dabeisein dürften. Der TSV ist in der Offensive vor allem mit Ricardo Singer (zehn Saisontore), Stefan Seitz (zweifacher Torschütze gegen den FC Pegnitz) und Kapitän Stefan Böhm  überdurchschnittlich besetzt und deshalb an einem guten Tag für jeden Gegner in der Liga gefährlich. Zwischen den Pfosten steht mit Florian Fischer einer der besten Torhüter der A-Klasse 4.

Im Hinspiel am 27. Oktober musste der ASV bei strömendem Regen einem 0:2-Rückstand hinterherlaufen, als Stefan Seitz (11.) und Ricardo Singer (26.) für die Veldener trafen. Nach Gelb-Rot für Marco Singer (31.) glichen Dominik Maier per Foulelfmeter (37.) und Sven Lungershausen (44.) für den ASV aus. In der zweiten Halbzeit schossen Thomas Kohl (68.) und Sebastian Böhm (70.) vor 80 Zuschauern einen 4:2-Heimsieg heraus.
Für das Rückspiel in Velden hat ASV-Trainer Ulrich Adelhardt vorab 16 Spieler nominiert, wobei hinter dem Einsatz von Bernhard Ziegler und Florian Beyer (nach Außenbanddehnung im Sprunggelenk im Spiel gegen den TSC Bärnfels am 4. Mai) noch ein Fragezeichen steht. Im Vergleich zur Vorwoche (8:0-Heimsieg gegen den SV Hartenstein) ist Devit Akdemir wieder im Kader. Vom Kreis der „Ersten“, der derzeit rund 20 Spieler umfasst, fehlt diesmal nur sein Bruder Murat Akdemir. Die ASV-Kicker müssen wieder hochkonzentriert mit der entsprechenden Zielstrebigkeit zu Werke gehen, um nach 90 Minuten als Sieger vom Platz zu gehen und die Tabellenführung (drei Zähler vor dem Zweiten TSC Bärnfels) zu verteidigen.

SR: Roland Hutzler (SK Lauf).
Mannschaftsaufgebot ASV Michelfeld I (Abfahrt:13 Uhr, ASV-Sportheim): F. Lindner – B. Ziegler (?), L. Knappik, S. Schwendner, T. Kohl, S. Looshorn, S. Böhm, D. Maier, J. Born, M. Schäffner, S. Lungershausen, M. Gradl, M. Lehner, T. Ruff, F. Beyer (?); D. Akdemir.
___________________________________________________________________________________

B-Klasse 4 Erlangen/Pegnitzgrund
28. Spieltag
TSV Velden II - ASV Michelfeld II (Sonntag, 13.15 Uhr)
Nach dem Rückzug des SC Egloffstein II vom laufenden Spielbetrieb und mit dem 4:1-Heimsieg gegen den TSV Elbersberg II steht die ASV-Reserve aktuell auf dem neunten Rang – exakt im Rahmen des Saisonziels „einstelliger Tabellenplatz“.

In den verbleibenden drei Spielen (in Velden, gegen Kirchenbirkig/Regenthal und in Hiltpoltstein) gilt es, diese Position zu verteidigen und die Verfolger SG Bieberbach/TSC Bärnfels II (zwei Zähler weniger) und SV Wolfsberg II (fünf Punkte hinter der ASV-Reserve) nicht noch rankommen zu lassen.

In Velden ist ein Auswärtssieg möglich, da die Gastgeber  (15.) in dieser Saison erst sieben Punkte holten und bei einem Torverhältnis von 18:146 offensichtlich Schwächen in der Offensive und Defensive haben. Am vergangenen Samstag verlor der TSV Velden II mit 7:0 beim FC Pegnitz II. Das Hinspiel in Michelfeld gewann der ASV am 27. Oktober mit 6:2.

Für das Sonntag-Spiel stehen dem ASV-Reserve-Trainer Christian Kugler vorerst 13 Spieler zur Verfügung, darunter auch Julian Budek, Patrick Gradl und Andreas Beyer, die in dieser Saison schon einige Spiele in der ersten Mannschaft absolviert haben.

SR: Wolfgang Sieber (SpVgg Obertrubach).
Mannschaftsaufgebot ASV Michelfeld II (Treffpunkt: 11.30 Uhr, ASV-Sportheim): A. Failner – J. Thumbeck, A. Trenz, M. Trenz, F. Leisner, S. Linhardt, P. Gradl, J. Budek, P. Lauß, D. Schmiedl, A. Beyer, B. Zinner, W. Trenz.

Torfestival in der Langgräfe

Spitzenreiter deklassiert Tabellenletzten – vier Mal Born

Michelfeld (obl)
A-Klasse 4 Erlangen/Pegnitzgrund
27. Spieltag
Sonntag, 18. Mai 2014, 15 Uhr
ASV Michelfeld – SV Hartenstein 8:0 (3:0)
ASV-Trainer Ulrich Adelhardt nahm im Vergleich zum letzten Spiel in Egloffstein (3:3) drei Änderungen in der Startelf vor: Für Devit Akdemir (verletzt), Lukas Knappik und Sebastian Böhm (beide auf der Ersatzbank) begannen diesmal Manuel Lehner, Murat Akdemir und Sven Lungershausen. Die bereits abgestiegenen Gäste reisten nur mit elf Mann an und hatten an diesem Tag keinen Auswechselspieler zur Verfügung.

Der gastgebende Tabellenführer hatte in der ersten Minute gleich seinen ersten Eckball und traf nach drei Minuten durch einen 21-Meter-Freistoß von Dominik Maier den Pfosten. Die Gäste igelten sich mit zwei defensiven Reihen zwischen eigenem Strafraum und Mittelkreis ein und hatten nur das Ziel, nicht zweistellig zu verlieren. Thomas Kohl brach in der 13 Minute den Bann, als er mit Vehemenz aus 15 Metern zum 1:0 einschoss. Zwei Minuten später flankte Lehner von rechts, Born nahm den Ball im Strafraum an und hob ihn in den Kasten: Das 2:0 war das 100. Tor der ASV-Kicker in dieser Saison. Den einzigen gefährlichen Torschuss der nur auf Schadensbegrenzung fixierten Gäste ließ Dominik Weber los, doch aus 20 Metern zielte er etwa zwei Meter links vorbei (20.). Nachdem Bernhard Ziegler zwei Chancen nicht verwerten konnte (22., 37.), war es schließlich in Minute 40 mit dem 3:0 soweit: ASV-Kapitän Markus Schäffner jagte einen 17-Meter-Freistoß wuchtig mit Unterstützung des Innenpfostens zum beruhigenden Halbzeitstand in die Maschen.

In der Halbzeitpause wechselten die Hausherren dreimal (Michael Gradl, Thorsten Ruff und Lukas Knappik für Thomas Kohl, Bernhard Ziegler und Murat Akdemir) und spielten weiterhin Einbahnstraßenfußball. Die Gäste hätten gerne gewechselt, konnten wegen Personalmangel aber nicht. Der Ende der ersten Halbzeit bereits verletzte Aziz Sonkaya kam nach dem Seitenwechsel wieder, doch nach rund einer Stunde war für ihn Schluss und der SVH spielte in Unterzahl weiter. Das 4:0 (48.) bereitete der erst drei Minuten vorher eingewechselte Thorsten Ruff (Neuzugang vom FC Troschenreuth, erstes Spiel nach über sechsmonatiger Pause) mit einer Flanke von der linken Torauslinie vor und Born nahm den Ball am Fünfmeterraum direkt. Ruff bereitete bei seinem Einstand noch einen zweiten Treffer vor: Der 21-Jährige Rückkehrer flankte wieder von links, Born verfehlte den Ball und hinten verwertete der Liga-Top-Joker Michael Gradl die Vorlage zum 5:0 (57.). Die Hartensteiner wehrten sich mit ihrer Defensivtaktik nach Leibeskräften und die Michelfelder ließen bei dem diesmal uneinholbaren Vorsprung oftmals die Präzision im Passspiel vermissen. Deshalb dauerte es bis zur 80. Minute, ehe der haushoch überlegende Aufstiegskandidat noch drei Tore nachlegte: Zunächst legte Lungershausen quer auf Born, der zum 6:0 einschob (80.) und eine Minute später erzielte Born mit seinem vierten Tor an diesem etwas regnerischen Sonntag auf Vorlage von Schäffner freistehend vor dem Keeper das 7:0 (81.). Somit hat der ASV-Mittelstürmer in nur 16 Saisonspielen schon 22 Tore erzielt. Den Schlusspunkt in der 84. Minute setzte Lukas Knappik, der als Innenverteidiger normalerweise für das Toreverhindern zuständig ist. Der 18-Jährige versenkte den Ball aus etwa 19 Metern sehenswert im rechten oberen Kreuzeck zum 8:0 – sein erstes Saisontor. Die ASV-Kicker haben nach 27 Spielen nun ihr Torkonto auf 106 erhöht.

Der Tabellenführer ASV Michelfeld (weiterhin drei Punkte vor dem Zweiten Bärnfels) gastiert am kommenden Sonntag, 25. Mai um 15 Uhr beim bereits gesicherten Siebten TSV Velden. Der schon länger als Absteiger feststehende Tabellenletzte SV Hartenstein erwartet am Sonntag (geplante Spielverlegung auf Samstag, 18 Uhr) den Vorletzten TSV Elbersberg und spielt am Mittwoch, 28. Mai um 18.30 Uhr beim TSV Velden.

SR: Jürgen Thürmer (SpVgg Obertrubach).
Z.: 60.
T.: 1:0 Kohl (13.), 2:0 Born (15.), 3:0 Schäffner (40.), 4:0 Born (48.), 5:0 M. Gradl (57.), 6:0 Born (80.), 7:0 Born (81.), 8:0 Knappik (84.).
Gelbe Karten: Keine.
Ecken: 8:0.
ASV Michelfeld (in Klammern: Auswechslungen, mit Rückwechseln): F. Lindner – B. Ziegler (46. Knappik), Maier, Schwendner, Kohl (46. Ruff), Looshorn (54. M. Akdemir), Lehner (77. B. Ziegler), M. Akdemir (46. M. Gradl), Born, Schäffner, M. Gradl.
SV Hartenstein (keine Auswechselspieler): Austerlitz – Ü. Sürüm, Weber, Pickl, E. Sonkaya, Sommer, A. Sonkaya, Kanzog, M. Lambert, D. Ertem, U. Lambert.

Eine Bildergalerie mit 20 Fotos zum Spiel ist unter www.anpfiff.info einsehbar.
Eine Auswahl mi fünf Fotos ist hier zu besichtigen:



Thomas Kohl (links) erzielte mit diesem Schuss das 1:0 in der 13. Minute.

Der Spielertrainer der Gäste Udo Lambert (46, am Ball) verordnete seinem SV Hartenstein mit nur elf Mann im Aufgebot eine sehr defensive Taktik, was angesichts der Tabellenkonstellation (Erster gegen Letzter und bereits als Absteiger feststehend) zu erwarten war.

Mit diesem 17-Meter-Freistoß erzielte ASV-Kapitän Markus Schäffner (2.v.l.) das 3:0 in der 40. Minute zur Halbzeitstand.

Thorsten Ruff (2.v.l., Nummer 14) fügte sich bei seinem ersten Einsatz mit zwei Torvorlagen gleich gut ein. Der 21-Jährige spielte in der zweiten Halbzeit auf der linken Seite mit viel Drang nach vorne.

Lukas Knappik (vorne, Nummer zwölf) erzielte mit diesem Schuss in der 84. Minute das sehenswerte 8:0 in den rechtenTorwinkel.

_____________________________________________________________________________

B-Klasse 4 Erlangen/Pegnitzgrund
27. Spieltag
Sonntag, 18. Mai, 13 Uhr:
ASV Michelfeld II – TSV Elbersberg II 4:1 (1:0)

Michelfeld (obl/sl)
Die erste Torchance hatten die Gäste, als nach dem ersten Eckball Daniel Ratschker am Fünfmeterraum über den Kasten köpfte (4.). Mit zunehmender Spielzeit nahmendie Gastgeber immer mehr das Heft in die Hand und erspielten sich eine Reihe von guten Torchancen. Doch Tobias Meisel (15.) und Julian Budek (22.), die jeweils schön in Szene gesetzt wurden, schossen freistehend vor dem Tor direkt den Torhüter an. Die Auswahl eines Eckes (möglichst flach links oder rechts) wäre die bessere Option gewesen. In Minute 23 war es schließlich der am hinteren Pfosten lauernde Patrick Siegler, der eine Flanke von der rechten Seite freistehend humorlos in die Maschen drosch: 1:0. Die ASV-Reserve (Tabellenneunter) hätte vor der Halbzeitpause die Partie bereits entscheiden können. Einem 18-Meter-Freistoß von Armin Buchmann ließ TSV-Keeper Tobias Wölfel prallen und der beim Einschuss bedrängte Pascal Lauß vergab die Nachschusschance (31.). Patrick Siegler scheiterte halblinks im Strafraum noch am Torhüter (36.) und am Pfosten (38.).

Zehn Minuten nach dem Seitenwechsel glich der Tabellen-14. Überraschend durch die Nummer zehn Stefano Perin zum 1:1 aus (55.). ASV-Keeper Alexander Failner wehrte einen gefährlichen Freistoß mit einer Glanzparade noch ab und verhinderte somit einen Rückstand (61.). Eine Minute später spielte Mathias Trenz auf den reaktivierten Mittelstürmer Pascal Lauß (erstes Spiel nach mehrjähriger Pause nach seiner Zeit in der ASV-Jugend), der mit einer feinen Aktion im Strafraum seinen Gegenspieler austeigen ließ und mit einem Klasse-Schuss einnetzte: 2:1 (62.). Patrick Siegler (72.) und Julian Budek (78.) erhöhten noch auf 4:1. Bei einer besseren Chancenauswertung hätte das Ergebnis noch höher ausfallen können.

Die ASV-Reserve hat mit 63:70 Toren nun 33 Punkte auf dem Konto und bleibt Neunter. Der TSV Elbersberg II steht weiterhin auf Tabellenplatz 14 mit nun 20:117 Toren und sieben Punkten.

SR: Metin Erkan (SV Plech).
Z: 15.
T: 1:0 P. Siegler (23.), 1:1 Perin (55.), 2:1 P. Lauß (60.), 3:1 P. Siegler (72.), 4:1 Budek (78.).
Gelb: P. Poerschke (ASV Michelfeld II).
ASV Michelfeld II: Failner - Thumbeck (40. D. Siegler), Zinner (44. P. Poerschke), Buchmann, M. Trenz, Kraus, Budek, A. Trenz, P. Lauß (73. Schmiedl), Meisel, P. Siegler.
TSV Elbersberg II: T. Wölfel - Dressel (60. Floramo), Zitzmann, Dütsch, S. Wittmann, Müller, Ratschker, Grimme, Pevin, P. Eckert, A. Lungu.




 

Erster gegen Letzter

Tabellenführer Michelfeld darf „Schlusslicht“ und Absteiger Hartenstein nicht unterschätzen – Reserve hat ebenfalls lösbare Aufgabe – einige angeschlagene Spieler

Michelfeld (obl)
Am viertletzten Spieltag haben die beiden ASV-Herrenteams zwei  Mannschaften zu Gast, die derzeit am Tabellenende der jeweiligen Ligen stehen. Die Gelb-Blauen sind gut beraten, wie schon in der gesamten Saison jeden Gegner zu 100 Prozent über die gesamten 90 Minuten ernst zu nehmen.

A-Klasse 4 Erlangen/Pegnitzgrund
27. Spieltag
ASV Michelfeld I – SV Hartenstein I (Sonntag, 15 Uhr)
An den vergangenen drei Sonntagen spielte der ASV „nur“ Unentschieden (2:2 in Elbersberg, 1:1 gegen Bärnfels und 3:3 in Egloffstein), überzeugte aber zwischenzeitlich in den Nachholspielen an Wochentagen auswärts mit klaren Siegen (0:5 beim FC Troschenreuth II und 2:7 beim FC Pegnitz). Vier Spieltage vor Saisonende hat das Adelhardt-Team drei Zähler Vorsprung auf den Tabellenzweiten TSC Bärnfels und sechs Zähler mehr als der Dritte SV Kirchenbirkig/Regenthal.

Nach 26 absolvierten Spielen hat die ASV-Truppe bisher eine mehr als gute Saison mit meistens überzeugenden Auftritten hingelegt. Ob es nach 30 Spieltagen dann eine sehr gute Saison mit einem i-Tüpfelchen war, werden die nächsten vier Spiele (die man in der Vorrunde allesamt gewann) zeigen. Die Mitbewerber um die beiden direkten Aufstiegsplätze und voraussichtlich um den Relegationsplatz drei (nach aktuellem Stand würden die sechs A-Klassen-Dritten einen zusätzlichen Aufsteiger ausspielen) TSC Bärnfels (Zweiter, im Vorjahr Vierter, Saisonziel Aufstieg) und SV Kirchenbirkig/Regenthal (Dritter, im Vorjahr als Zweiter in der Relegation den Aufstieg verpasst) stehen als Verfolger unter Druck. Im Vergleich dazu hat der ASV Michelfeld nach dem Abstieg aus der Kreisklasse und dem begonnenen langfristig angelegten Neuaufbau bis dato schon mehr erreicht als von vielen erwartet. Deshalb besteht im ASV-Lager auch kein Grund, von seinem Plan und von seinem Saisonziel („das neue Spielsystem einstudieren und langfristige Ziele konzeptionell verfolgen“) grundlegend abzuweichen. Es wird weiterhin nur von Spiel zu Spiel gedacht und am Saisonende wird sich herausstellen, was tabellarisch herausgekommen ist. Meisterschaftsrennen werden bekanntlich nicht nur in den Beinen, sondern auch im Kopf entschieden. Da der relativ große ASV-Kader über einige Kicker mit langjähriger Kreisliga- und Kreisklassenerfahrung verfügt, die die vielen jungen und talentierten Mitspieler führen und mit gutem Beispiel voranmarschieren können, darf man aus Michelfelder Sicht entspannt, konzentriert und zuversichtlich dem Saisonendspurt entgegenblicken. Vom derzeitigen Stamm mit etwa 19 Spielern fehlten am vergangenen Sonntag in Egloffstein Patrick Gradl und Julian Budek (waren in der „Zweiten“ aufgestellt) sowie Michael Gradl und Florian Beyer (verletzt). Für Andreas Beyer (nach Bluterguss im Knie noch keine Besserung in Sicht) ist ein Einsatz derzeit nicht möglich. Beim Egloffstein-Spiel gingen vier Mann (Thomas Kohl, Devit Akdemir, Sebastian Böhm und Lukas Knappik) angeschlagen aus der umkämpften Partie. Knappik, Kohl und Böhm stehen zumindest im 15-Mann-Aufgebot, aber Devit Akdemir ist nach einer Verletzung am Sprunggelenk nicht einsatzfähig. Neben Andreas Beyer und Devit Akdemir fehlen Florian Beyer (nach Bänderdehnung am Sprunggelenk noch nicht fit) und Patrick Gradl. Frisch dabei sind diesmal Thorsten Ruff (21, Rückkehrer vom FC Troschenreuth, zuletzt über sechs Monate inaktiv) und Michael Gradl.

Gegen den Tabellenletzten SV Hartenstein muss das Ziel sein, wie im Hinspiel am 20. Oktober (1:7-Auswärtssieg) von der ersten bis zur letzten Sekunde konsequent Fußball zu spielen und die sich bietenden Chancen zielstrebig zu Toren zu verwerten. In der Vorrundenbegegnung in Hartenstein legten die ASV-Kicker los wie die Feuerwehr, gingen bereits in der fünften Minute mit 0:1 in Führung und lagen bereits zur Halbzeit (0:4) klar vorne – wie übrigens zuletzt in Troschenreuth (0:3) und beim FC Pegnitz (0:4). Nachlässigkeiten im Gefühl des sicheren Sieges wie zuletzt in Elbersberg (nach schneller 0:1-Führung) oder in Egloffstein (nach zwei eigenen Toren in den ersten 15 Minuten) sind diesmal tunlichst zu vermeiden.

Die Gäste aus Hartenstein stehen vier Tage vor Schluss mit nur acht Punkten bereits als Absteiger in die B-Klasse fest. Dort wird der Auerbacher Aydin Isci (41) den SVH als Spielertrainer betreuen. Infolge der Trennung von Spielertrainer Michael Schaffer (30) nach der 10:1-Niederlage beim SV 08 Auerbach II am 30. März fungiert Udo Lambert (46, acht Saisontore) seit Dienstag, 1. April bis Saisonende als Spielertrainer. Die Hartensteiner, die letzte Saison den verdienten Klassenerhalt in der Relegation gegen die SpVgg Obertrubach schafften, konnten in dieser Saison den Abgang von sechs Stammspieler trotz einiger Neuzugänge nicht kompensieren. Bis zur Winterpause holten die Hartensteiner mit zwei Siegen und zwei Remis acht Zähler. In diesem Jahr verlor der SVH unter Michael Schaffer zwei Spiele. Seit dem Trainerwechsel gab es keine positiven Veränderungen auf dem Habenkonto: Bei allen sieben Partie unter Udo Lambert ging der SVH als Verlierer vom Platz. Zuletzt verlor der SV Hartenstein mit 0:3 gegen den FC Pegnitz. 27:101 Tore lautet die ernüchternde Zwischenbilanz nach 25 ausgetragenen Saisonspielen (das Nachholspiel beim TSV Velden findet am Mittwoch, 28. Mai um 18.30 Uhr statt). In neun Spielen in dieser Saison kassierten die Hartensteiner fünf Gegentore oder mehr. 64 von 101 Gegentreffer passierten in der zweiten Halbzeit. Wenn der SVH seine noch fünf ausstehenden Spiele gewinnt, hätte er 23 Punkte – der FC Troschenreuth II auf dem ersten Nichtabstiegsplatz 13 hat aber schon 28 Zähler.

SR: Jürgen Thürmer (SpVgg Obertrubach).
Mannschaftsaufgebot ASV Michelfeld I (Treffpunkt: 13.45 Uhr, ASV-Sportheim): F. Lindner – B. Ziegler, D. Maier, S. Schwendner, T. Ruff, S. Looshorn, M. Lehner, M. Akdemir, J. Born, M. Schäffner, M. Gradl, S. Lungershausen, L. Knappik, T. Kohl, S. Böhm.

___________________________________________________________________________________

B-Klasse 4 Erlangen/Pegnitzgrund
27. Spieltag
ASV Michelfeld II – TSV Elbersberg II (Sonntag, 13 Uhr)
Nach dem Spielausfall letzte Woche (der SC Egloffstein meldete am vergangenen Freitag seine zweite Mannschaft wegen Spielermangel mit sofortiger Wirkung vom Spielbetrieb ab) sollte die ASV-Reserve „heiß“ darauf sein, wieder ein Spiel austragen zu dürfen. Der ins Auge gefasste einstellige Tabellenplatz (der Neunte SV Wolfsberg II ist nur vier Zähler entfernt) ist bei noch vier ausstehenden Spielen möglich.

Die Kugler-Truppe (Elfter) ist gegen den Tabellen-15. TSV Elbersberg II Favorit auf die drei zu vergebenden Punkte. Im Hinspiel am 20. Oktober konnte die ASV-Reserve mit 0:4 in Elbersberg gewinnen. Die Gäste haben in dieser Saison in 26 Spielen erst sieben Punkte geholt (zwei Siege, ein Remis) und auswärts bei 13 Auftritten noch keinen einzigen Zähler ergattern können. Am vergangenen Sonntag verlor der TSV Elbersberg II zu Hause mit 1:7 gegen den Achten FC Pegnitz II.

Für das Sonntag-Spiel sind bei der ASV-Reserve 16 Spieler aufgeboten, wobei hinter fünf Akteuren noch ein Fragezeichen steht.

SR: Metin Erkan (SV Plech).
Mannschaftsaufgebot ASV Michelfeld II (Treffpunkt: 11.45 Uhr, ASV-Sportheim): A. Failner – J. Thumbeck, M. Trenz, A. Trenz, J. Budek, D. Siegler, P. Siegler, T. Meisel (?), B. Zinner, P. Laus, F. Leisner (?), T. Kraus, A. Buchmann (?), T. Bayer (?), D. Schmiedl (?), P. Poerschke (?).

Hans Beyer ausgezeichnet

Langjähriger Motor der ASV-Fußball-Nachwuchsarbeit geehrt - Im Rathaus passendes Ambiente

Michelfeld/Auerbach (obl/dh/auerbach.de)
Auch dieses Jahr wurden wieder rund 50 Auerbacher, die im Jahr 2013 besondere Leistungen bei sportlicher, kultureller oder sozialer Tätigkeit oder sonstige außergewöhnliche Erfolge erbracht haben, von Bürgermeister Joachim Neuß und den Stadträten Norbert Gradl und Martin Weiss im Sitzungssaal des Rathauses würdig geehrt.

Jeder "Beste" erhielt einen Porzellanaufsteller und durfte sich in das Goldene Buch der Stadt Auerbach eintragen.

Unter den Geehrten war diesmal mit Hans Beyer auch ein Vereinsmitglied des ASV Michelfeld. Der 59-Jährige Vater von drei fußball-aktiven Söhnen bei den Gelb-Blauen (Andreas, Michael und Florian) machte sich in den letzten 25 Jahren um die Jugendarbeit aus den eigenen Reihen für den ASV Michelfeld verdient. Aufgrund seines unermüdlichen Einsatzes (zum Beispiel durch Fahrdienste) als Trainer und Betreuer erhielt der ehemalige erste Vorsitzende des ASV Michelfeld (1991 bis 1993) nun diese besondere Ehrung.



 

Zusätzliche Informationen