ASV Michelfeld, Abteilung Fußball/1. und 2. Mannschaft:

Spielabsagen und Verlegungen (5 Spiele der 1. Mannschaft und 4 Spiele der 2. Manschaft):
# Sa., 7.10., 16 Uhr: ASV Michelfeld I - SG SV Wolfsberg/TSV Geschwand I -> Abgesagt. Nachholtermin Sa., 25.11., 14.30 Uhr -> generelle Absage der Nachholspiele am Sa./So., 25./26.11. und Bekanntgabe der sortigen Winterpause seitens der Kreisspielleitung am Di., 21.11., 10.04 Uhr. Nachholtermine: Im Jahr 2018.
# So., 29.10., 13 Uhr: SG SpVgg Weißennohe II/TSV Gräfenberg II - ASV Michelfeld II -> Abgesagt. Nachholtermin im Jahr 2018 (voraussichtlich am So., 11.03., 13 Uhr).
# So., 29.10., 15 Uhr: SpVgg Weißenohe I - ASV Michelfeld I  -> Abgesagt. Nachholtermin So., 11.03., 15 Uhr.
# Di., 31.10., 15 Uhr: ASV Michelfeld I - ASV Forth I -> Abgesagt. Nachholtermin im Jahr 2018 (voraussichtlich im Mai).
# Do., 2.11., 18.30 Uhr: ASV Michelfeld II - SV Moggast II -> Abgesagt. Nachholtermin im Jahr 2018 (voraussichtlich im Mai).
# So., 12.11., 12.30 Uhr: FC Troschenreuth II - ASV Michelfeld II ->Abgesagt. Nachholtermin im Jahr 2018 (voraussichtlich im Mai).
# So., 12.11., 14.30 Uhr: FC Troschenreuth I - ASV Michelfeld I ->Abgesagt. Nachholtermin im Jahr 2018 (voraussichtlich im Mai).
# Sa., 18.11., 12.30 Uhr: SG SC Kühlenfels II/SV Kirchenbirkig-Regenthal II - ASV Michelfeld II ->Abgesagt. Nachholtermin im Jahr 2018.
# Sa., 18.11., 14.30 Uhr: SV Kirchenbirkig/Regenthal I - ASV Michelfeld I ->Abgesagt. Nachholtermin im Jahr 2018.

=> Mögliche Nachholspieltermine gemäß offiziellen Rahmenterminplan:  Sa./So., 25./26.11., So., 11.03., Di., 1.05., Pfingst-Sa., 19.05. und Fronleichnam Do., 31.05.. Zudem können an allen Wochentagen Spiele angesetzt werden. Das Osterwochenende (Sa., 31.03. und Mo., 2.04.) bleibt normalerweise spielfrei.

 

ASV stürmt an Tabellenspitze

Letzter TSV Gräfenberg II war kein Maßstab – noch zwei Elfmeter verschossen

Michelfeld (obl)
A-Klasse 4 Erlangen/Pegnitzgrund
6. Spieltag
Sonntag, 15. September 2013, 15 Uhr
ASV Michelfeld – TSV Gräfenberg II 7:0 (3:0)
Im Vergleich zur Vorwoche nahm ASV-Trainer Ulrich Adelhardt drei Veränderungen in der Startelf vor: Diesmal begannen Stammtorhüter Florian Lindner, Manuel Lehner und Markus Schäffner für Thommy Bayer (Reserve), Andreas Beyer (verletzt) und Michael Gradl (Ersatzbank). Die Gäste waren auf sechs Positionen verändert.

Die Gastgeber liefen nach zwei Spielen ohne Sieg mit neuen Trikots auf, was sichtlich beflügelte. Die ASV-Kicker spielten von Beginn an druckvoll und hätten schon nach zwei Minuten durch Sebastian Böhm in Führung gehen können. Nachdem Lungershausen vergab (12.) saß die dritte Torchance zum 1:0 (15.): Looshorn steckte den Ball auf Born in den Strafraum durch und dieser schoss direkt ein. Michelfeld spielte weiterhin fast Einbahnstraßenfußball gegen einen überforderten Gegner, der während der 90 Minuten keine einzige klare Torchance hatte. Das 2:0 durch Böhm (24.) bereitete Schäffner vor. Beim 3:0 drei Minuten später legte Torjäger Born auf Schäffner auf. In Minute 33 wurde ASV-Kapitän Markus Schäffner im Strafraum gefoult. Den fälligen Elfmeter schoss Born über das Tor.

An der Überlegenheit des Kreisklassen-Absteigers gegen den Aufsteiger aus der B-Klasse änderte sich in der zweiten Halbzeit nichts. Michelfeld wechselte in der Pause dreimal aus und hielt mit den motivierten Einwechselspielern den Offensivdruck und Zielstrebigkeit aufrecht. Nachdem der eingewechselte Michael Gradl noch eine Großchance ausließ (46.) geht 4:0 (52.) nach einer Rechtsflanke von Budek auf sein Konto. In den folgenden 20 Minuten ließen Budek (56.) und Michael Gradl (57.) gute Chancen aus, ehe in Minute 73 das 5:0 fiel: Nach einem gut vorgetragenen Angriff über die rechte Seite und anschließender Flanke hielt Patrick Gradl einfach den Fuß hin und traf aus rund 15 Metern flach ins Netz. Beim 6:0 hatte ASV-Mittelstürmer Jürgen Born in freier Position Glück, dass der abgefälschte Ball noch im langen Eck landete (80.). Zwei Minuten später erzielte Patrick Gradl völlig ungedeckt in halblinker Position im Strafraum überlegt den 7:0-Endstand.
Bei mehr Konzentration im Abschluss (einen Foulelfmeter von Born wehrte Gäste-Keeper Christian Schön ab/78., Michael Gradl vergibt aus fünf Metern/79.) hätten die dominierenden Michelfelder an diesem Tag rund zehn Tore erzielen können. Die Gräfenberger Reserve, die weiterhin ohne Zähler ist, muss im Abstiegskampf gegen andere Gegner punkten.

Der ASV Michelfeld (nun punktgleich mit dem SV Kirchenbirkig/Regenthal Erster, aber mit dem besseren Torverhältnis) gastiert am Sonntag, 22. September erst um 17 Uhr beim Achten FC Pegnitz. Der Tabellenletzte TSV Gräfenberg II hat am kommenden Sonntag um 13.15 Uhr Heimrecht gegen den Elften TSV Elbersberg.

SR: Mustafa Sapkaya (SV Hohenstadt).
Z.: 50. T.: 1:0 Born (15.), 2:0 Böhm (24.), 3:0 Schäffner (27.), 4:0 M. Gradl (52.), 5:0 P. Gradl (74.), 6:0 Born (80.), 7:0 P. Gradl (82.).
Gelbe Karten: Link, T. Heid (beide TSV Gräfenberg II).
Besondere Vorkommnisse: Born (ASV Michelfeld) verschießt zwei Foulelfmeter (33., 78.).
Ecken: 5:3.
Chancenverhältnis: 15:0.
ASV Michelfeld (in Klammern: Auswechslungen, mit Rückwechsel): F. Lindner – Lehner (80. Lungershausen), Knappik, Schwendner, Kohl, S. Looshorn, Böhm (46. Budek), Maier (80. Böhm), Born (46. M. Gradl), Schäffner (74. Born), Lungershausen (46. P. Gradl). TSV Gräfenberg II (in Klammern: Auswechslungen, mit Rückwechsel): Schön – Müller (63. Filoni), T. Heid, Leithner, S. Dörres, Al. Schiller, Link, Unrath, Leske (46. D. Heid), F. Derbfuss, Gebhardt.

alt

Der ASV Michelfeld lief zum Heimspiel gegen den TSV Gräfenberg II in neuen (gemäß den Vereinsfarben) gelb-blau gestreiften Trikots auf.

 

alt
Die meisten der rund 50 Zuschauer verfolgten bei regnerischem Wetter das Spiel am Sportheim bei überdachtem Ambiente.

 

alt

In den zweiten 45 Minuten steuerten die in der Halbzeit beim Stand von 3:0 eingewechselten Patrick Gradl (links) und Michael Gradl (rechts) drei Treffer zum 7:0-Heimsieg bei. Patrick erzielte zwei und Michael einen Treffer.

alt

Jürgen Born (links) scheiterte in dieser Szene in der 78. Minute mit einem Foulelfmeter am Gräfenberger Torhüter Christian Schön. Der ASV-Mittelstürmer verschoss bereits in der 33. Minute einen Elfer. Doch mit zwei Toren (1:0/15. und 6:0/80.) erhöhte er sein Torkonto nach sechs Spieltagen auf neun Treffer.




Eine Bildergalerie mit 16 Fotos zum Spiel ist unter www.anpfiff.info einsehbar.


____________________________________________

B-Klasse 4 Erlangen/Pegnitzgrund
6. Spieltag
Sonntag, 15. September 2013, 13 Uhr

ASV-Reserve holt Punkt gegen Tabellenführer
Gute Leistung wurde belohnt - Michelfeld langezeit in Unterzahl


ASV Michelfeld II – SV Gößweinstein II 1:1 (1:1)

Michelfeld (obl)
In einem munteren und ereignisreichen Spiel trennte sich der Tabellen-13. ASV Michelfeld II vom Spitzenreiter (vor diesem Spieltag punktgleich mit der SpVgg Obertrubach) SV Gößweinstein II durchaus leistungsgerecht mit 1:1-Unentschieden.

Die nach fünf Spielen noch ungeschlagenen Gäste wären nach fünf Minuten beinahe mit 0:1 in Führung gegangen. Top-Torjäger Nico Steinhäußer (bisher 17 Tore in fünf Spielen) wurde steil geschickt und tauchte nach einem gewonnen Laufduell gegen Armin Buchmann frei vor Torhüter Thommy Bayer auf. Doch Steinhäußers Heber-Versuch aus 15 Metern ging über das Tor. Michelfeld II bot an diesem Tag eine gute und engagierte Vorstellung und versuchte in der Offensive Druck aufzubauen. Die favorisierten Gößweinsteiner wirkten anfangs unsortiert und bekamen das Spiel nicht in den Griff. Beide Teams begegneten sich an diesem regnerischen September-Nachmittag auf Augenhöhe. Torchancen entstanden Mitte der ersten Halbzeit nur durch Freistöße. Ein Versuch von Thomas Klinner aus 20 Metern (13.)hielt der Gößweinsteiner Torhüter Grüner und 18-Meter-Geschoss von Buchmann flog sogar über das Fangnetz (32.). Auf der Gegenseite war es stets brandgefährliche Steinhäußer, dessen 17-Meter-Freistoß zwar über die Mauer ging, aber zur Ecke abgefälscht wurde (23.). Das durchaus interessante Spiel hatte in der ersten Halbzeit Tore verdient, die dann auch noch vor dem Seitenwechsel fielen. In Minute 42 wurde Steinhäußer mit einem mustergültigen Pass aus dem Mittelfeld bedient, setzte sich im Laufduell und Zweikampf gegen Innenverteidiger Buchmann durch und lochte auf Höhe des Strafraums eiskalt zum 0:1 ein. Doch die Antwort der motivierten und gut spielenden Michelfelder Reservisten folgte fast postwendend: Buchmann flankte per Freistoß von der halblinken Seite präzise in den Strafraum, wo Klinner mit einem schulbuchmäßigen Kopfball unhaltbar ins linke untere Eck traf (44.).

Sechs Minuten nach Wiederbeginn ging der Michelfelder Devit Akdemir übermotivert in einen Zweikampf und brachte seinen Gegenspieler im zweiten Anlauf mit einem groben Foulspiel zu Fall. Dem Schiedsrichter blieb keine andere Wahl, als ihn mit „Rot“ vom Platz zu stellen. In der Folgezeit agierten die Gäste zwar in numerischer Überzahl, doch die Michelfelder machten diesen vermeintlichen Nachteil mit enormen Kampfgeist wett. Die Gößweinsteiner hatten in einem weitestgehend ausgeglichenen Spiel einige gute Torchancen zur Führung (67., 82., 86.), hatten aber entweder kein Schussglück, Torhüter Thommy Bayer konnte abwehren oder ein ASV-Verteidiger konnte klären. Die Michelfelder hatten  zwischenzeitlich sogar einige Konterchancen, die aber nicht zielstrebig genug ausgespielt wurden. Florian Denk schoss in Minute 86 noch haarscharf am rechten Pfosten vorbei. Abschließend sei noch erwähnt, dass die Partie mit Zehn gegen Zehn endete, da sich die Gäste noch eine Gelb-Rote Karte einhandelten. Der Schiedsrichter pfiff pünktlich nach 90 Minuten ab. Beide Teams verpassten den Lucky Punch, das Spiel für sich zu entscheiden. Michelfeld II zeigte eine geschlossene Mannschaftsleistung und kann mit dem einen Punkt gut leben. Gößweinstein II hatte sich vor dem Spiel etwas mehr ausgerechnet, kam aber diesmal nicht so wie zuletzt (25 Tore in fünf Spielen) auf Touren. Da die SpVgg Obertrubach 2:5 beim FC Pegnitz II gewann, ist der SV Gößweinstein II nun Zweiter. Der ASV Michelfeld II hat sich um einen Rang auf Platz Zwölf verbessert. Am kommenden Sontag, 22. September spielt die ASV-Reserve um 13.15 Uhr beim FC Pegnitz II. Der SVG II erwartet den SC Kühlenfels II.

SR: Kurt Niessalla (SV Vorra).
Z: 20.
T: 0:1 N. Steinhäußer (42.), 1:1 Klinner (44.).
Gelbe Karten: Buchmann (ASV Michelfeld II); D. Fruntz,  Neuner, Kraus, M. Fruntz (alle SV Gößweinstein II).
Gelb-Rote Karte:  M. Fruntz (SV Gößweinstein II) wegen Foulspiel sund Reklamieren (60./88.).
Rote Karte: D. Akdemir (ASV Michelfeld II) wegen groben Foulspiels (51.).
ASV Michelfeld II: T. Bayer – Thumbeck (32. D. Siegler), B. Ziegler, Buchmann, M. Trenz (46. Al. Trenz), Kraus, D. Akdemir, M. Akdemir, Meisel, Klinner, F. Denk (46. Schmiedl).
SV Gößweinstein II: Grüner – F. Müller, M. Stenglein, R. Fruntz (19. D. Fruntz), Wüst, Eckert, N. Steinhäußer, M. Fruntz, Neuner, Wunder, Zimmerer (68. Kraus). Ersatzbank: Stark.

Gegen zwei unterschiedlich starke Reserven

Beide ASV-Herrenteams nach Niederlagen nun zu Hause gefordert – Jeweilige Kader mit einigen personellen Änderungen

Michelfeld (obl)
Im dritten Heimspiel der Saison haben es die beiden Fußball-Herrenmannschaften des ASV Michelfeld mit zwei Gegnern zu tun, gegen die man in der vergangenen Spielzeit nicht aufeinander traf. Dementsprechend müssen sich die ASV-Kicker auf diese neuen Kontrahenten einstellen, aber dabei ihre eigene Spielphilosophie nicht vergessen.

A-Klasse 4 Erlangen/Pegnitzgrund
6. Spieltag
Sonntag, 15. September, 15 Uhr
ASV Michelfeld – TSV Gräfenberg II
In den letzten beiden Spielen (1:1 gegen den FC Thuisbrunn, 1:0-Niederlage beim SV Plech) kam das ASV-Spiel etwas ins Stottern, so dass man nach drei hohen Startsiegen und Rang Eins aktuell auf dem vierten Tabellenplatz steht. Die Kreisklassen-Reserve der Gräfenberger belegt als Aufsteiger mit null Punkten aus fünf Spielen derzeit den letzten Platz.

Die letzten beiden Gegner waren für die ASV-Kicker sicherlich einen Tick stärker als die drei Kontrahenten zu Saisonbeginn. Doch andererseits konnte die Mannschaft nicht an ihre erfolgreiche Spielweise aus den vorangegangenen Wochen anknüpfen. Daran muss sich das noch in der Entwicklungsphase befindliche Team erinnern, um wieder in die Erfolgsspur zurückzufinden. In dieser Saison wird in vielen Spielen Geduld gefragt sein, um oft tief (sehr defensiv ausgerichtete) stehende Gegner nach 90 Minuten besiegen zu können. Im Vergleich zur Vorwoche fehlt der rechte Außenverteidiger Andreas Beyer, der in Plech nach 41 Minuten wegen eines nun diagnostizierten Außenbandrisses im Sprunggelenk ausgewechselt werden musste. Murat Akdemir erhält Spielpraxis in der Reserve. Wieder im Kader sind Stammtorhüter Florian Lindner, Kapitän Markus Schäffner (beide zuletzt im Urlaub) und Patrick Gradl (war am Sonntag privat verhindert).

Die Gräfenberger Reserve wird von Michael Leske (26) als Spielertrainer betreut. In der vergangenen Saison konnte aus 28 Spielen mit 74:21 Toren und 68 Punkten der zweite Platz in der B-Klasse 5 belegt werden, der zum Aufstieg in die A-Klasse berechtigte. Eine Liga höher musste die TSV-Reserve anfangs drei hohe Niederlagen (5:1 in Bieberbach, 5:0 in Thuisbrunn und 4:2 in Plech) einstecken und somit Lehrgeld zahlen. In den letzten beiden Spielen (0:1 gegen Pottenstein und 1:2 gegen den FC Pegnitz) war man mit den Gegnern ergebnismäßig auf Augenhöhe. Deshalb ist in Michelfeld mit einem Tabellenletzten zu rechnen, der im Rahmen seiner Möglichkeiten sein Bestes geben wird.

SR: Mustafa Sapkaya (SV Hohenstadt).
ASV Michelfeld I (Treffpunkt: 14 Uhr, ASV-Sportheim): F. Lindner – M. Lehner, L. Knappik, S. Schwendner, T. Kohl, S. Looshorn, S. Böhm, D. Maier, J. Born, M. Schäffner, S. Lungershausen, J. Budek, M. Gradl, P. Gradl.

____________________________________________

B-Klasse 4 Erlangen/Pegnitzgrund
6. Spieltag
Sonntag, 15. September, 13 Uhr
ASV Michelfeld II – SV Gößweinstein II
Nach fünf Spieltagen belegt die „Zweite“ des ASV mit erst einem Sieg den 13. Rang. Die Kreisliga-Reserve des SV Gößweinstein ist mit vier Siegen und einem Remis (0:0 gegen die punktgleiche SpVgg Obertrubach) noch ungeschlagen und reist als Tabellenführer an.

Die ASV-Reserve enttäuschte am vergangenen Sonntag mit einer 3:2-Niederlage beim Zwölften SV Bronn II, der seinen ersten Saisonsieg feiern konnte. Im Vergleich zur Vorwoche ist eine Leistungssteigerung notwendig, um ein achtbares Ergebnis gegen den Ligaprimus zu schaffen. Der 14-Mann-Kader umfasst diesmal einige neue Gesichter: Wolfgang Trenz, Bernhard Ziegler, Daniel Siegler, Tobias Kraus, Tobias Meisel und Murat Akdemir sind als Feldspieler nominiert.

Die Gäste aus dem Wallfahrtsort konnten bisher vier hohe Siege einfahren (4:8 bei der SG Bieberbach/Bärnfels II, 7:3 gegen den FC Thuisbrunn II, 0:4 beim SV Bronn II und zuletzt 6:1 gegen den FC Pegnitz II). Gegen den A-Klassen-Absteiger SpVgg Obertrubach trennte man sich torlos 0:0. In fünf Spielen hat der SVG II schon respektable 25 Tore erzielt. Davon gehen allein 17 Treffer auf das Konto von Nico Steinhäußer.

Schiedsrichter: Kurt Niessalla (SV Vorra).
ASV Michelfeld II (Treffpunkt: 11.50 Uhr, ASV-Sportheim): T. Bayer (?) – W. Trenz, Al. Trenz, A. Buchmann, M. Trenz, B. Ziegler, J. Thumbeck, D. Siegler, T. Kraus, T. Meisel, M. Akdemir, D. Akdemir, F. Denk, T. Klinner.
  

 

Mit drei Teams am Start

ASV-Nachwuchsfußballer freuen sich auf Saison – Herbstrunde und Turniere

Michelfeld (obl)
Der ASV Michelfeld schickt ab September drei eigenständige Fußball-Jugendmannschaften im Kleinfeldbereich in den Spielbetrieb 2013/2014. Mehr als 30 Kinder werden von sechs Trainern betreut.

Die E1-Junioren werden in einer Gruppe mit sieben Teams in der U11-Kreisgrupppe 11 Erlangen/Pegnitzgrund spielen. Nach einem spielfreien ersten Wochenende steht das erste Spiel am Samstag, 21. September um 10 Uhr gegen den SV Neuhaus auf dem Programm. Die E1-Kicker werden von Harald Haberberger und Oliver Schmidt trainiert.

Da der ASV über 20 Spieler der beiden E-Junioren-Jahrgänge 2003 und 2004 verfügt, wird eine E2-Mannschaft in der U11-Kreisgruppe 5 (mit sechs Teams) mitspielen. Um diese Mannschaft kümmert sich der neue ASV-Jugendleiter Stefan Leisner (39) zusammen mit Manfred Friedl. Die erste Begegnung findet am Samstag, 21. September um 10 Uhr beim SV 08 Auerbach statt.

Der Betreuerstab der G-Junioren bleibt im Vergleich zur vergangenen Saison unverändert. Michael von der Grün und Thomas Gsell werden mehr als zehn Kindern der Jahrgänge 2007 und jünger das Ein-Mal-Eins des Fußballs vermitteln. Nach zwei Hallenturnieren im Winter 2012/2013 wagen die ASV-Kids nun die Teilnahme an Turnieren im Freien. Ab September werden im Herbst drei oder vier Turniere mit fünf oder sechs Mannschaften organisiert. Die Termine und Spielorte stehen noch nicht fest.

 

Plech besiegt überraschend Michelfeld

Völkel-Elf nun schon Zweiter – Adelhardt-Truppe mit erster Saisonniederlage - Reserve verliert in Bronn

Plech/Michelfeld (obl)
A-Klasse 4 Erlangen/Pegnitzgrund
5. Spieltag
Sonntag, 8. September 2013, 15 Uhr
SV Plech - ASV Michelfeld 1:0 (0:0)
Bei den Gastgebern stand im Vergleich zur Vorwoche Stefan Krätschmer für Henry Hildebrandt in der Startelf. Bei den Michelfeldern begann Thommy Bayer im Tor für Florian Lindner (Urlaub) und Michael Gradl für Markus Schäffner (Urlaub) auf der Zehnerposition. Das vermeintliche „Spitzenspiel“ (Vierter gegen Erster), das spielerisch von beiden Teams viele Wünsche offen ließ, lebte von der Spannung und hatte nach 90 Minuten einen glücklichen aber nicht unverdienten Sieger.

Die wie die Plecher mit zehn Punkten aus vier Spielen gut gestarteten Michelfelder wollten gleich in den ersten Minuten in Führung gehen, hatten aber Pech: Einen guten 18-Meter-Schuss von Kohl wehrte SVP-Torhüter Völkel zur Ecke ab. Die Ecke köpfte Kohl aus etwa fünf Metern zwar Richtung Tor, aber Völkel konnte den unplatzierten Ball parieren (1./2.). Die anfängliche Dynamik der Gäste wurde mit zunehmender Spielzeit weniger, da sich die defensiv orientierten Plecher sich immer besser auf den Gegner einstellten. Die Gastgeber verlegten sich auf Konter, konnte aber gegen die gute ASV-Deckung aber auch nicht durchsetzen. Es dauerte schließlich bis Minute 28, ehe Böhm auf Rechtsflanke von Andreas Beyer aus 15 Metern eine Einschusschance für die spielbestimmenden Michelfelder hatte. Kurz vor der Halbzeit erlief Böhm einen Steilpass aus dem Mittelfeld und lief in Richtung Plecher Strafraum. Doch sein zu hoch angesetzter Torschuss aus 16 Metern ging am Tor vorbei (45.).

Michelfeld wollte sich nach dem Seitenwechsel auf kein Geduldspiel wie letzten Sonntag gegen Thuisbrunn (1:1) einlassen und drängte auf den Führungstreffer. Nach Rückpass von Born von der Torauslinie auf Gradl traf dieser den Ball (als Torschuss) nicht optimal und wurde zur unfreiwilligen Vorlage für Kohl, der beim Torschuss aber im Abseits stand (47.). In Minute 53 reagierte ASV-Coach Adelhardt und brachte für Böhm Budek ins Spiel. Das Plecher Abwehrbollwerk verteidigte aber weiterhin konzentriert, so dass die Michelfelder nur durch einen 18-Meter-Schuss von Kohl (den Völkel parierte, 60.) für Gefahr sorgten. Auf der Gegenseite gingen die Plecher in der 64. Minute mit ihrer ersten klaren Torchance überraschend mit 1:0 in Führung. Kapitän Stefan Krätschmer flankte von links per Freistoß hoch und weit in den Strafraum und Stürmer Philipp Stürmer Krätschmer köpfte klasse und platziert (jedoch nicht konsequent gestört) unhaltbar ein. Wie schon letzten Sontag gegen Thuisbrunn konnten die Michelfelder über die Außenpositionen und über die Zentrale zu wenig Druck entfachen, um die einfach verteidigende Heimelf in Verlegenheit zu bringen. Bei zwei Szenen hätte aber zumindest noch der Ausgleichstreffer wie letzten Sonntag fallen können, doch Julian Budek ließ zweimal (72., 90./+1) die notwendige Konsequenz beim Torabschluss vermissen. Die Plecher, die im Rahmen ihrer Möglichkeiten derzeit das Optimale herausholen, hatten in der 78. Minute noch eine Riesenchance. ASV-Torhüter Thommy Bayer wehrte mit einer Glanzparade einen Kopfball von Kevin Stattelmann (auf Freistoßflanke von Julian Eichenmüller) ab. Die bescheidenen Plecher haben gemäß Aussage von Spielleiter Markus Pesahl nach dem Spiel nun 13 Punkte für den Klassenerhalt gesammelt. ASV-Trainer Ulrich Adelhardt stellte nach der ersten Saisonniederlage fest, dass es noch einiges zu tun gibt.

Der ASV Michelfeld (nun Vierter) erwartet am kommenden Sontag, 15. September um 15 Uhr den punktlosen Tabellenletzten und Aufsteiger TSV Gräfenberg II. Der neue Tabellenzweite SV Plech gastiert zeitgleich beim Zwölften TSV Elbersberg.

SR: Wolfgang Heck (TSV Gräfenberg).
Z.: 90.
T.: 1:0 Ph. Krätschmer (64.).
Gelbe Karte: Ph. Krätschmer, Laus (beide SV Plech); S. Looshorn, M. Akdemir, Kohl (alle ASV Michelfeld). Ecken: 1:5.
Chancenverhältnis: 2:7.
SV Plech (in Klammern: Auswechslungen, mit Rückwechsel): Völkel – Burgrainer, Laus, Schmidt (69. Pesahl), Ernst (66. J. Ditl), Stattelmann, Herrmann, J. Ditl (39. G. Schuster), Ph. Krätschmer, St. Krätschmer, Eichenmüller.
ASV Michelfeld (in Klammern: Auswechslungen, mit Rückwechsel): T. Bayer – A. Beyer (41. Lehner), Knappik, Schwendner, Kohl (75. Böhm), S. Looshorn, Böhm (53. Budek), Maier (84. Kohl), Born (80. M. Gradl), M. Gradl (63. M. Akdemir), Lungershausen.

Eine Bildergalerie zum Spiel mit 17 Fotos ist unter www.anpfiff.info einsehbar.

alt

ASV-Mittelstürmer Jürgen Born (links) wurde in dieser Szene von Plechs Kapitän Stefan Krätschmer eng bewacht und im Zweikampf früh bei der Ballannahme gestört.

alt

Die Plecher Stefan Herrmann (links) und Gerd Schuster (rechts) behaupteten hier den Ball gegen den Michelfelder "Zehner" Michael Gradl.

 

alt

Kein Tor! Sebastian Böhm (Mitte) zielte in der 45. Minute frei vor dem Plecher Kasten über das Tor.

 

alt

Philipp Krätschmer (am Ball) köpfte in der 64. Minute das spielentscheidende 1:0 für den SV Plech gegen den ASV Michelfeld.

 

alt

Auf den Holzbänken neben dem Plecher Sportheim saßen viele Zuschauer aus Michelfeld - mit bester Sicht auf den A-Platz.

_________________

B-Klasse 4 Erlangen/Pegnitzgrund
5. Spieltag
Sonntag, 8. September 2013, 13 Uhr
SV Bronn II - ASV Michelfeld II 3:2 (2:1)

Bronn/Michelfeld (obl/ck)
Die ASV-Reserve kassierte bereits in der fünften Minute das 1:0, konnte aber in Minute 20 durch Thomas Klinner auf Vorlage von Florian Denk ausgleichen. Danach war von den Michelfeldern fast nichts mehr zu sehen. In einem Spiel, da von beiden Teams auf mäßigem Niveau geführt wurde, gingen die Gastgeber in der letzten Minute der ersten Halbzeit quasi aus dem Nichts mit 2:1 in Führung.

In der zweiten Halbzeit bot die ASV-Reserve eine katastrophale Leistung. Die beiden bitteren Niederlagen in der letzten Saison (1:2 zu Hause und 6:0 auswärts) waren für die Gäste anscheinend keine große Motivation auf Wiedergutmachung, zumal die eklatante Auswärtsschwäche nun schon in der zweiten Saison in Folge einfach nicht endet. Alle drei Gegentore (zwei  in der ersten und eines in der zweiten Halbzeit) waren Gastgeschenke der Oberpfälzer (vor dem Spiel Elfter) beim Tabellen-14. der elften und somit untersten Liga in Deutschland. Speziell die Viererkette der ASV-Reserve agierte an diesem Tag miserabel ohne Disziplin. Nach dem späten Gegentreffer zum 3:1 (87.) gelang zumindest noch der Anschlusstreffer zur 3:2-Ergebniskosmetik (88.) durch Thomas Klinner. Bester Michelfelder war bezeichnenderweise Aushilfs-Torhüter Ralf Tetzeli von Rosador (38), der normalweise als Spielleiter fungiert. Er verhinderte mit vier oder fünf Paraden eine noch höhere Niederlage, die letztendlich verdient war. Am kommenden Sonntag, 15. September erwartet die Truppe von Trainer Christian Kugler (jetzt 13.) um 13 Uhr den aktuellen Tabellenführer SV Gößweinstein II. Es bleibt zu hoffen, dass sich aus der Liste der fehlenden Spieler für beide ASV-Teams (vier für die „Erste“ und neun für die „Zweite“) der ein oder andere einsatzbereit zurückmeldet, damit auch die zweite Mannschaft wieder mehr Alternativen hat.



SR: Gerhard Pezoldt (TSV Elbersberg).
Z: 20.
Tore: 1:0 A. Lothes (5.), 1:1 Klinner (20.), 2:1 A. Lothes (45.), 3:1 A. Lothes (87.), 3:2 Klinner (88.).
Gelbe Karten: M. Schrenker, M. Werner (beide SV Bronn II).
SV Bronn II: Kraus - Bauernschmitt, C. Wittmann, A. Lothes, M. Zapf, S. Lothes, J. Schubert, Schwedler (20. A. Schleicher), Schrenker, D. Wittmann, M. Werner. Auswechselspieler: C. Bachmann, Al. Lehner.
ASV Michelfeld II: Tetzeli von Rosador - Thumbeck, Al. Trenz, Buchmann, M. Trenz, P. Siegler, D. Akdemir, Schmiedl (50. Schauer), P. Poerschke (32. C. Trenz), Klinner, F. Denk.


 

 

Den nächsten Stolperstein aus dem Weg räumen

Beide ASV-Herrenteams wollen auswärts gewinnen – Bronn II und Plech sportlich unangenehme Gegner

Michelfeld (obl)
Im dritten Auswärtsauftritt der Saison will der ASV Michelfeld die volle Beute (in Form von sechs Punkten) mitnehmen. Doch die beiden Sonntag-Spiele erfordern Vollgas und Konzentration über 90 Minuten und den notwendigen Respekt vor den kampstarken Gegnern.

A-Klasse 4 Erlangen/Pegnitzgrund
5. Spieltag
Sonntag, 8. September, 15 Uhr
SV Plech - ASV Michelfeld
Die Gastgeber (letzte Saison Neunter) haben bei einem lösbaren Auftaktprogramm – ohne die Leistung und die Gegner schmälern zu wollen – fleißige zehn Zähler aus vier Spielen geholt. Nach dem 1:1 zum Auftakt in Thuisbrunn folgten Pflicht-Heimsiege gegen die beiden Aufsteiger TSC Pottenstein II (2:0) und TSV Gräfenberg II (4:2). Der 1:2-Auswärtssieg am vergangenen Sontag beim Vorjahres-Dritten FC Pegnitz ist beachtlich, relativiert sich aber durch die allgemeine Einschätzung, dass der FC (aktuell Zwölfter) aufgrund einiger namhafter Abgänge in dieser Saison nicht so leistungsstark ist. Trainer des SV Plech ist seit dem Abstieg aus der Kreisklasse 2010/2011 Jan Völkel (36), der selbst im Tor steht. Aus Kreisklassen-Zeiten stehen noch einige bekannte Routiniers im Kader, die die überwiegend junge Mannschaft die nötige Stabilität verleiht.

Der punktgleiche ASV ist als Tabellenführer vor diesem Spieltag der erste richtige Gradmesser für die Völkel-Elf. Bei den Gästen aus der Oberpfalz ist der zuletzt rotgesperrte Murat Akdemir wieder im Kader. Es fehlen Kapitän Markus Schäffner, Patrick Gradl und Bernhard Ziegler. Die Adelhardt-Schützlinge müssen im Vergleich zum Thuisbrunn-Spiel (1:1) von Beginn an dynamischer und zielstrebiger auftreten, wobei der 1:6-Auswärtssieg in Bieberbach vor zwei Wochen als positives Beispiel dient. Wenn die ASV-Kicker ihr Können abrufen, sollte mindestens ein Zähler möglich sein.

Letzte Spiele gegeneinander (2010/2011, aus der Sicht des ASV): 2:3 (zu Hause), 1:1 (auswärts, 17. Oktober 2010).
SR: Wolfgang Heck (TSV Gräfenberg).
ASV Michelfeld I (Treffpunkt: 13.30 Uhr, ASV-Sportheim): T. Bayer (?) – A. Beyer, L. Knappik, S. Schwendner, T. Kohl, S. Looshorn, S. Böhm, D. Maier, J. Born, M. Gradl, S. Lungershausen, J. Budek, M. Lehner, M. Akdemir.

________________________________________

B-Klasse 4 Erlangen/Pegnitzgrund
5. Spieltag
Sonntag, 8. September, 13 Uhr
SV Bronn II - ASV Michelfeld II
Die ansteigende Leistungskurve der Michelfelder „Zweiten“ wurde am vergangenen Sonntag mit dem ersten Saisonsieg (3:1 gegen den Thuisbrunn II) belohnt. Darauf aufbauend könnte man zuversichtlich das nächste Erfolgserlebnis in Betracht ziehen, wenn nicht eine gewisse Ausfallliste vorhanden wäre und diese die Zuversicht etwas dämpft. Acht Spieler vom Stamm der Reserve muss ASV-Trainer Christian Kugler am Sonntag ersetzen. Da mit Florian Lindner und Alexander Failner die beiden etatmäßigen Torhüter der beiden Herrenteams an diesem Wochenende nicht einsatzbereit sind, wird Spielleiter Ralf Tetzeli von Rosador (nicht zum ersten Mal) als gelernter Feldspieler im Kasten aushelfen.

Der SV Bronn II hat als Tabellen-14. in dieser Saison erst einen Zähler geholt – letzten Sontag im Derby beim FC Pegnitz II (2:2). Davor hagelte es drei deutliche Niederlagen ohne eigenen Treffer: 8:0 beim FC Thuisbrunn II, 0:3 gegen die SpVgg Obertrubach und 0:4 gegen den SV Gößweinstein II. In der vergangenen Saison gewann die Bronner Reserve beide Spiele gegen den ASV Michelfeld II. In der Abschlusstabelle belegte die ASV-Reserve letztendlich Rang Acht, einen Platz vor dem SV Bronn II (Neunter).

Letzte Spiele gegeneinander (2012/2013, aus der Sicht des ASV): 1:2 (zu Hause), 0:6 (auswärts).
Schiedsrichter: Christian Geißler (TV Guttenberg).
ASV Michelfeld II (Treffpunkt: 11.30 Uhr, ASV-Sportheim): R. Tetzeli von Rosador – J. Thumbeck, Al. Trenz, A. Buchmann, M. Trenz, P. Poerschke, P. Siegler, F. Denk, T. Klinner, M. Plischka, D. Schmiedl, C. Trenz, D. Akdemir.

 

Zusätzliche Informationen