Abteilung Fußball, A- bis G-Junioren:
SG Auerbach (SV 08 Auerbach + ASV Michelfeld).
Siehe Facebook-Seite im Internet.
Spielpläne A-, B1-, B2-, D1-, D2-, E-, F- und G-Junioren in der Herbstrunde 2020: Siehe bfv.de. [G-Junioren: Nur Turniere].

Erläuterung zur Beitragsanpassung ab dem Kalenderjahr 2020:
Die neue Staffelung der Vereins-Mitgliedsbeiträge und eine entsprechende Begründung hierfür steht als pdf-Dokument zum Herunterladen und Ausdrucken unter Downloads/Verein zur Verfügung [Stand: Montag, 15. Juli 2019, 22.45 Uhr]. Zudem ist der komplette Text in der Rubrik "Aktuelles" (auf der Startseite) mit der Überschrift "Vereins-Beitragsanpassung ab Kalenderjahr 2020" seit Dienstag, 16. Juli nachzulesen.

Der Mitgliedsbeitrag wird zu gleichen Teilbeträgen zwei Mal im Jahr (im Februar und im August) als "Halbjahres-Mitgliedsbeitrag" per Lastschrift abgebucht.
________________________________________________________

Seit Mittwoch, 8. Juli:
Gemäß Beschluss der Bayerischen Staatsregierung vom Dienstag, 7. Juli (Kabinetts-Sitzung mit anschließender Pressekonferenz) gilt folgendes: Fußball-Training (mit Körperkontakt) in Bayern ist zugelassen, sofern in festen Trainingsgruppen trainiert wird - siehe Update BFV-Leitfaden.

Seit Mittwoch, 29 .Juli (bis einschließlich Freitag, 18. September):
Fußball-Freundschaftsspiele ("Trainingsspiele ohne Zuschauer") im Bundesland Bayern sind zugelassen. Dabei sind der BFV-Leitfaden und ein Hygienekonzept zu beachten.

Seit Samstag, 19,. September:

Fußball-Wettkampfspiele(Punkt und Pokalspiele mit 200 Stehplatz- bzw. 400 Sitzplatz-Zuschauer) im Bundesland Bayern sind zugelassen. Dabei sind der BFV-Leitfaden und ein Hygienekonzept zu beachten.


 

 


 


 

 

 

Michelfelder Kirwa-Spiele auswärts

ASV-Kicker wollen gewinnen und dann erst im kleinen, erlaubten Rahmen feiern – Zu kurzfristige Spielverlegungs-Ideen wurden ad acta gelegt

Michelfeld (obl)
Die beiden Fußball-Herrenteams des ASV Michelfeld treten an der eigenen örtlichen Kirchweih ungewöhnlicherweise nicht zu Hause an, da es sich jeweils um ein Rückrunden-Spiel handelt (Heimrechttausch nicht mehr möglich) und eine Verlegung aus organisatorischen Gründen nicht klappte. Die „Erste“ gastiert bei einem stabilen Aufsteiger im Ortsteil Hohenschwärz der Stadt Gräfenberg und die ASV-Reserve (Vorletzter in der A-Klasse 4) hat beim Elften SpVgg Hüttenbach III drei Punkte für den Klassenerhalt im Visier.

Kreisklasse 3 Erlangen/Pegnitzgrund
20. Spieltag
Sonntag, 11. Oktober, 15 Uhr:
FC Thuisbrunn - ASV Michelfeld
Die relativ heimstarken Gastgeber (sechs Siege, ein Remis, zwei Niederlagen) stiegen mit dem torgefährlichen Spielertrainer-Duo Steffen Staudinger (bisher acht Treffer) und Daniel Friedrich (zehn, wechselte im Sommer zum Ligakonkurrenten SV Hiltpoltstein) als Meister der A-Klasse 4 mit 107:19 Toren und 70 Punkten aus 26 Spielen auf und stehen mit zwei Punkten aus drei Spielen nach der Corona-Pause und 29 Zählern auf einem sicheren achten Tabellenplatz. Der mit einigen jungen Eigengewächsen bestückte Ex-Kreisligist (bis 2002 und von 2003 bis 2006) hat mit Jannik Beierlein (21, zwölf Treffer) den drittbesten Torschützen der Liga in seinen Reihen.

Die ASV-Kicker aus der Oberpfalz (Vierter, sechs Punkte hinter dem Ersten SV Moggast/zwei Spiele mehr) haben am vergangenen Sonntag in überzeugender Art und Weise mit einem 1:0-Heimsieg gegen die SG SV Bieberbach/FC Wichsenstein gezeigt, dass sie weiterhin vorne mitspielen wollen. In personeller Hinsicht ist mit fast dem gleichen 15-Mann-Spieltags-Aufgebot zu rechnen – für Fabian Ziegler (zweite Mannschaft) steht wieder Thomas Kohl (zuletzt angeschlagen wegen Adduktoren/Leiste) im Kader,  es fehlt weiterhin Nico Metschl verletzungsbedingt (seit 26. August bis Jahresende, Kniescheibe).

SR-Einteilung: Hans Höck (ASV Sassanfahrt/bei Hirschaid).

Voraussichtliches Mannschaftsaufgebot ASV Michelfeld (Treffpunkt: Sonntag, 13.15 Uhr, ASV-Sportheim): Sattler – M. Zerreis, Friedl, Lehner, Knappik, Gropp, Hofmann, Akdemir, Looshorn, Schwendner, M. Schäffner, J. Schäffner, Kohl, Meier, Ringler.

Letzte Spiele gegeneinander:
# Kreisklasse 3 Erl./Peg.: ASV Michelfeld – FC Thuisbrunn 4:0 (1. September 2019). Zuschauer: 125. ASV-Tore: Christian Ringler, Paul Gropp (drei).
# Kreisklasse 3 Erl./Peg.: ASV Michelfeld – FC Thuisbrunn 3:0 (28. März 2016).
# Kreisklasse 3 Erl./Peg.: FC Thuisbrunn – ASV Michelfeld 1:3 (6. September 2015).

Seit 2012/2013 (aus der Sicht des ASV Michelfeld): 4 Spiele, 3 Siege, 1 Unentschieden, 0 Niederlagen, 10:4 Tore, 10 Punkte.

In der vergangenen Saison kam es ferner zu folgenden Spielen:
# A-Klasse 4 Erl./Peg.: ASV Michelfeld II – FC Thuisbrunn 2:6 (31. März 2019).
# A-Klasse 4 Erl./Peg.: FC Thuisbrunn – ASV Michelfeld II 0:0 (5. September 2018).

_____________________________________________________________________

A-Klasse 4 Erlangen/Pegnitzgrund
20. Spieltag
Sonntag, 11. Oktober, 13 Uhr:
SpVgg Hüttenbach III - ASV Michelfeld II
„HüBa 3“ wird schon in der neunten Saison in Folge von Bernd Taufer (30) als Spielertrainer gecoacht, landete in den vergangenen Jahren jeweils auf Platz zehn und steht mit Ex-Bezirksliga-Torjäger Manuel Scharrer (37, zehn Saisontore) aktuell einen Platz und einen Punkt vor dem Relegationsplatz zwölf. Die beiden vergangenen Spielen endete jeweils spektakulär mit neun Toren – 0:9 gegen den Fünften TSV Elbersberg und ein 4:5-Auswärtssieg beim Siebten ASV Herpersdorf II.

Nach einem überzeugenden Pflicht-Sieg gegen die SG SV Plech/SV Neuhaus II und zwei hohen Niederlagen gegen die Top-Teams SV Osternohe und TSV Neunhof II sollte sich die ASV-Reserve mit einem breiten Kader (es fehlen dieses Mal acht potenzielle3 Zweite-Mannschaft-Spieler) trotz aller Umstände auf dieses wichtige Abstiegskampf-Duell gut vorbereiten und konzentrieren. Denn mit einem Dreier wäre tabellarisch von Platz 13 aus (der Tabellensiebte ist nur zwei Zähler entfernt) am Sonntag mindestens das „Überholen“ von Hüttenbach III (derzeit noch zwei Punkte mehr als Michelfeld II) möglich.

SR-Einteilung: Savas Boz (Türkisch Röthenbach, Gruppe Pegnitzgrund).

Voraussichtliches Mannschaftsaufgebot ASV Michelfeld II (Treffpunkt: Sonntag, 11.15 Uhr ASV-Sportheim): Mlynek/A. Leissner – D. Siegler, Al. Trenz, Bachmann, F. Rieger, F. Ziegler, M. Gsell, L. Schleicher, A. Beyer, Popp, M. Trenz, S. Zerreis, Meisel, Born.

____________________________________________________________________________________

Update mit Mannschaftsaufgebote und Treffpunkte ASV Michelfeld I/II: Samstag, 10. Oktober, 12.47 Uhr.



Letzte Spiele gegeneinander:
# A-Klasse 4 Erl./Peg.: ASV Michelfeld II – SpVgg Hüttenbach III 4:1 (1. September 2019).Zuschauer: 30. ASV-Tore: Christof Lindner, Lukas Schleicher, Nicolas Bauer, Benedikt Schindler.
# A-Klasse 4 Erl./Peg.: SpVgg Hüttenbach III - ASV Michelfeld II 1:7 (19. Mai 2019).
# A-Klasse 4 Erl./Peg.: ASV Michelfeld II – SpVgg Hüttenbach III 2:2 (7. Oktober 2018).

Langform-Berichte: Erkämpfter Dreier in Unterzahl

Erster Michelfelder Punktspiel-Sieg seit fast einem Jahr (1:0 gegen den SV Moggast am 27. Oktober 2019) – Bieberbach/Wichsenstein trotz einiger Chancen insgesamt zu torungefährlich

Kreisklasse 3 Erlangen/Pegnitzgrund, Herren
19. Spieltag
Sonntag, 4. Oktober 2020, 15.30 Uhr:
ASV Michelfeld – SG SV Bieberbach/FC Wichsenstein 1:0 (0:0)
Die Gastgeber begannen nach zuletzt zwei Niederlagen mit Silas Looshorn, Paul Gropp und Manuel Lehner für Fabian Ziegler, Devit Akdemir (beide auf der Bank) und Andre Bachmann (Zweite Mannschaft). Die SG Bieberbach/Wichsenstein lief neu mit Torhüter Johannes Roppelt, Spielertrainer Timo Scherer und Rene Krügel für Keeper Kai Krones, Tim Wagner und Tim Sebald (alle auf der Bank) auf.

Die heimstarken Michelfelder waren bei sonnigen Herbstwetter vor guter Kulisse über die gesamte Spielzeit sehr griffig und engagiert. In der intensiven Verfolgerpartie (Sechster gegen Dritter) verzeichneten die Gäste in der ersten Halbzeit zwar ein Chancenplus (1:4), konnten aber den ASV-Torhüter Stefan Sattler (nun im 16. Saisonspiel schon zum achten Mal ohne Gegentor) nicht überwinden. Zunächst zielte Manuel Lehner einschussbereit im Sechzehner 15 Meter vor dem Tor nach einem Zuspiel von Lukas Knappik über die Latte (4.). Auf der anderen  Seite stand SG-Torjäger Volkan Güla halbrechts in der Box frei, doch ASV-Keeper Stefan Sattler wehrte ab (8.) hielt einen 19-Meter-Freistoß von Gäste-Co-Spielertrainer Kevin Eckert (20.). Auf Pass von Jannik Neidhart tauchte Güla (zwölf Saisontore) halblinks im ASV-Strafraum auf, schoss aber rechts vorbei (32.) und einen 20-Meter-Freistoß von Ex-Landesliga-Spieler Eckert lenkte Sattler noch zur Ecke (43.).

In der Halbzeitpause wechselten die Gastgeber ein Mal und die SG doppelt. Das „Treffer des Tages“ erzielte Paul Gropp (achtes Saisontor), nachdem er von Daniel Meier steil geschickt wurde. Der ASV-Außenbahnspieler startete über links zu einem energischen Solo, setzte sich im Zweikampf gegen zwei Gegenspieler durch und  vollstreckte mit einem genialen Torabschluss auch noch zur Sicherheit den Nachschuss (52.). Thomas Hofmann vergab eine Minute später das mögliche 2:0, als er in halblinker Position an SG-Torhüter Johannes Roppelt scheiterte. Nach einer berechtigten Gelb-Roten Karte gegen Silas Looshorn (73.) verteidigten die leidenschaftlichen und zweikampfstarken Michelfelder rund 20 Minuten lang bravourös den knappen Vorsprung gegen ein auf den Ausgleich drückendes Gäste-Team, das trotz numerischer Überzahl keine gefährlichen Flanken oder Torschüsse generieren konnte.  ASV-Spielertrainer Christian Ringler schoss bei einem Freistoß aus halblinker Position knapp am kurzen Eck vorbei (83.).  In drei hochspannenden Nachspielminuten passierte nichts mehr und die Hausherren bejubelten ihren ersten Punktspielsieg seit langer Zeit, den sich Ringler & Co aufgrund ihrer aufopferungsvollen Leistung auch verdienten.

Der ASV Michelfeld (aktuell Vierter und sechs Zähler hinter dem Ersten SV Moggast, der zwei Spiele mehr ausgetragen hat) gastiert am Michelfelder Kirwa-Wochenende am Sonntag, 11. Oktober um 15 Uhr beim Achten FC Thuisbrunn. Die SG SV Bieberbach/FC Wichsenstein (jetzt Fünfter, einen Zähler weniger als Michelfeld) erwartet zeitgleich den Drittletzten FC Betzenstein.

SR: Walter Kaufmann (1. FC Schnaittach, Gruppe Pegnitzgrund), Ex-Kreisliga-Referee.
Zuschauer: 130 (gemäß Kontaktdaten-Liste im Rahmen des Zuschauer-Hygienekonzepts).
Tor: 1:0 (52.) Paul Gropp.
Gelbe Karten: Lehner, Looshorn, F. Ziegler (alle ASV Michelfeld); Eckert, Güla (beide SG SV Bieberbach/FC Wichsenstein).
Gelb-Rote Karte: Looshorn (ASV Michelfeld) wegen Reklamieren und Foulspiel (50./73.).
Torchancenverhältnis: 4:4.
Eckballverhältnis: 3:5.

ASV Michelfeld (in Klammern: Auswechslungen mit Rückwechsel): Sattler – Looshorn, M. Zerreis, M. Schäffner (46. Ringler), Lehner, Hofmann, Friedl, Knappik (76. F. Ziegler), Meier (90. Akdemir), Ringler (42. Schwendner), Gropp (86. J. Schäffner).  Nicht eingesetzt: Vargas.

SG SV Bieberbach/FC Wichsenstein (in Klammern: Auswechslungen mit Rückwechsel): J. Roppelt -  Merz, Neidhart, Scherer, Steinbrenner, Eckert, Schäfer (46. T. Sebald), Y. Wagner, Güla (46. Gotmann/70. Güla), R. Krügel, P. Krügel (60. Simsek/85. P. Krügel). Nicht eingesetzt: T. Wagner, Krones (ETW).

(obl)

Bilderimpressionen (vier Fotos):





Fotos: Ralph Strobl.

__________________________________________


Top-Torjäger „erschießt“ tapfere ASV-Reserve
Michelfeld II besser als es das Ergebnis vermuten lässt – Spitzenteam Neunhof II gnadenlos effektiv

A-Klasse 4 Erlangen/Pegnitzgrund, Herren
19. Spieltag
Sonntag, 4. Oktober 2020, 12.30 Uhr:
ASV Michelfeld II – TSV Neunhof II 1:5 (0:2)
Die ASV-Reserve begann im Vergleich zur Vorwoche (7:2-Niederlage beim Ersten SV Osternohe) auf vier Positionen in der Startelf verändert. Bei den Gästen rückte kurz vor dem Anstoß Andrei Grecu für Dejan Brankovic in die Erste Elf.

Die Gastgeber zeigten im Abstiegskampf gegen die vermeintlich beste Mannschaft der Liga in der ersten Halbzeit eine gute Leistung, doch bei einem Chancenverhältnis von 3:6 stand es nach 45 Minuten 0:2. Aufstiegskandidat Neunhof II verteilte keine Geschenke. Eine Linksflanke von Daniel Keding köpfte Sturmpartner Grecu am Fünfmeterraum wuchtig zum frühren 0:1 ein (5.). Michelfeld II war danach gut im Spiel, presste in der Offensive, agierte mutig mit zwei Stürmer und zwei offensiven Außenbahnspielern, belohnte sich aber für seine griffige Spielweise nicht: Sebastian Dörner scheiterte aus etwa 15 Metern halbrechter Position am Gäste-Keeper (7.), der in der Box freie Andre Bachmann produzierte auf Dörner-Zuspiel einen zu harmlosen Torabschluss (22.) und der emsige Noah Vargas scheiterte nach Solo mit einem Schuss in halblinker Position am Keeper (42.). Die Gäste ließen zwischenzeitlich auch vier Chancen aus (Daniel Keding/13., Patrick Horlamus/26., Abseitstor/31. und Andrei Grecu/35.), stellten aber noch vor der Pause die Weichen auf Auswärtssieg: ASV-Keeper Andreas Leisner wehrte 16 Meter vor dem Tor einen Ball zwar aufmerksam ab, aber den Abpraller versenkte Keding aus 17 Metern ins leere Tor (39.).

Gleich nach dem Seitenwechsel sorgten die cleveren Gäste innerhalb von fünf Minuten mit zwei Toren für die Vorentscheidung: Der nicht zu haltende Keding traf von der Strafraumgrenze aus zum 0:3 und drei Minuten später (50.) wurde die ASV-Deckung mit zwei schnellen Pässen ausgehebelt: Der kräftige Keding staubte am Fünfmeterraum mit seinem dritten Tor an diesem Sonntag (21. Saisontreffer) zum 0:4 ab. Michelfeld II brauchte eine Viertelstunde, um sich von diesen Einschüssen zu erholen, ehe Nicolas Bauer (sein Schuss halbrechts im Sechzehner parierte der Keeper, 65.) einen Akzent setzten konnte. Auf der anderen Seitwe wurde ein Versuch von Ralf Liebisch halblinks im Strafraum noch zum Eckball abgefälscht (73.). Den zwischenzeitlichen 1:4-Ehrentreffer durch Neuzugang Sebastian Dörner (frei am Fünfmeter-Eck) auf Querpass von Andre Bachmann verdienten sich die abstiegsbedrohten Hausherren spät (83.), die aber kurz vor Schluss noch einen Innenpfosten-Treffer zum Endstand kassierten: Christian Spörl visierte aus halbrechter Position den linken Innenpfosten an, wovon der Ball dann hinter die Linie zischte (89.) – 1:5 (zehntes Saisontor).

Der neue Vorletzte ASV Michelfeld II (13., nur einen Punkt hinter dem Relegationsplatz zwölf) gastiert am Michelfelder Kirwa-Wochenende am Sonntag, 11. Oktober um 13 Uhr beim Elften SpVgg Hüttenbach III (nur zwei Zähler mehr). Der Zweite TSV Neunhof II erwartet zeitgleich den Vierten SG TSC Pottenstein II/SV Kirchahorn II.

SR: Norbert-Michael Gier (1. FC Schnaittach, Gruppe Pegnitzgrund).
Tore: 0:1 (5.) Andrei Grecu, 0:2 (39.) Daniel Keding, 0:3 (47.) Daniel Keding, 0:4 (50.) Daniel Keding, 1:4 (83.) Sebastian Dörner, 1:5 (89.) Christian Spörl.
Zuschauer: 47 (gemäß Kontaktdaten-Liste im Rahmen des Zuschauer-Hygienekonzepts).
Gelbe Karten: Vargas, Bachmann (beide ASV Michelfeld II); Buchbinder (TSV Neunhof II).
Torchancenverhältnis: 5:10.
Eckballverhältnis: 2:3.

ASV Michelfeld II (in Klammern: Auswechslungen mit Rückwechsel): A. Leissner – Vargas (65. Kawai), M. Gsell (78. M. Trenz), Al. Trenz (67. Wöhrl), A. Schleicher, L. Schleicher, Bachmann, Schindler (54. D. Siegler), Bauer, Popp, Dörner.

TSV Neunhof II (in Klammern: Auswechslungen mit Rückwechsel): Großpietsch – Büttner (46. Wolhfarter), Marc. Müller (45. C. Geist), C. Galster, Liebisch, Henning, Strauß (55. Büttner/65. Strauß), P. Horlamus, C. Spörl (70. Grecu), Grecu (55. Buchbinder), Keding (80. C. Spörl). Nicht eingesetzt: Brankovic, Schön (ETW).

(obl)









 

Kurzberichte: Erkämpfter Dreier in Unterzahl

Erster Michelfelder Punktspiel-Sieg seit fast einem Jahr (1:0 gegen den SV Moggast am 27. Oktober 2019) – Bieberbach/Wichsenstein trotz einiger Chancen insgesamt zu torungefährlich

Kreisklasse 3 Erlangen/Pegnitzgrund, Herren
19. Spieltag
Sonntag, 4. Oktober 2020, 15.30 Uhr:
ASV Michelfeld – SG SV Bieberbach/FC Wichsenstein 1:0 (0:0)
Tor: 1:0 (52.) Paul Gropp. - SR: Walter Kaufmann (1. FC Schnaittach, Gruppe Pegnitzgrund), Ex-Kreisliga-Referee. – Zuschauer: 130 (gemäß Kontaktdaten-Liste im Rahmen des Zuschauer-Hygienekonzepts). – Gelb-Rot: (73.) Silas Looshorn (Michelfeld) wegen Reklamieren und Foulspiel (50./73.). Besondere Vorkommnisse: Drei Minuten Nachspielzeit.

(obl)
Die Gastgeber begannen nach zuletzt zwei Niederlagen mit Silas Looshorn, Paul Gropp und Manuel Lehner für Fabian Ziegler, Devit Akdemir (beide auf der Bank) und Andre Bachmann (Zweite Mannschaft). Die SG Bieberbach/Wichsenstein lief neu mit Torhüter Johannes Roppelt, Spielertrainer Timo Scherer und Rene Krügel für Keeper Kai Krones, Tim Wagner und Tim Sebald  (alle auf der Bank) auf.

Die heimstarken Michelfelder waren bei sonnigen Herbstwetter vor guter Kulisse über die gesamte Spielzeit sehr griffig und engagiert. In der intensiven Verfolgerpartie (Sechster gegen Dritter) verzeichneten die Gäste in der ersten Halbzeit zwar ein Chancenplus (1:4), konnten aber den ASV-Torhüter Stefan Sattler (nun im 16. Saisonspiel schon zum achten Mal ohne Gegentor) nicht überwinden.

Das „Treffer des Tages“ erzielte Paul Gropp (achtes Saisontor) nach einem energischen Solo und genialen Torabschluss und Thomas Hofmann vergab eine Minute später (53.) das mögliche 2:0. Nach einer Gelb-Roten Karte verteidigten die leidenschaftlichen und zweikampfstarken Michelfelder rund 20 Minuten lang bravourös den knappen Vorsprung gegen ein auf den Ausgleich drückendes Gäste-Team, das trotz numerischer Überzahl keine gefährlichen Flanken oder Torschüsse generieren konnte.

Der ASV Michelfeld (aktuell Vierter und sechs Zähler hinter dem Ersten SV Moggast, der zwei Spiele mehr ausgetragen hat) gastiert am Michelfelder Kirwa-Wochenende am Sonntag, 11. Oktober um 15 Uhr beim Achten FC Thuisbrunn. Die SG SV Bieberbach/FC Wichsenstein (jetzt Fünfter, einen Zähler weniger als Michelfeld) erwartet zeitgleich den Drittletzten FC Betzenstein.

_________________________________________________

Top-Torjäger „erschießt“ tapfere ASV-Reserve
Michelfeld II besser als es das Ergebnis vermuten lässt – Spitzenteam Neunhof II gnadenlos effektiv

A-Klasse 4 Erlangen/Pegnitzgrund, Herren
19. Spieltag
Sonntag, 4. Oktober 2020, 12.30 Uhr:
ASV Michelfeld II – TSV Neunhof II 1:5 (0:2)
Tore: 0:1 (5.) Andrei Grecu, 0:2 (39.) Daniel Keding, 0:3 (47.) Daniel Keding, 0:4 (50.) Daniel Keding, 1:4 (83.) Sebastian Dörner, 1:5 (89.) Christian Spörl. - SR: Norbert-Michael Gier (Schnaittach, 1. FC Hedersdorf, Gruppe Pegnitzgrund). – Zuschauer: 47 (gemäß Kontaktdaten-Liste im Rahmen des Zuschauer-Hygienekonzepts). - Besondere Vorkommnisse: Insgesamt drei Gelbe Karten.

(obl)
Die ASV-Reserve begann im Vergleich zur Vorwoche (7:2-Niederlage beim Ersten SV Osternohe) auf vier Positionen in der Startelf verändert. Bei den Gästen rückte kurz vor dem Anstoß Andrei Grecu für Dejan Brankovic in die Erste Elf.

Die Gastgeber zeigten im Abstiegskampf gegen die vermeintlich beste Mannschaft der Liga in der ersten Halbzeit eine gute Leistung, doch bei einem Chancenverhältnis von 3:6 stand es nach 45 Minuten 0:2. Aufstiegskandidat Neunhof II verteilte keine Geschenke.

Gleich nach dem Seitenwechsel sorgten die cleveren Gäste innerhalb von fünf Minuten mit zwei Toren (darunter das 21. Saisontor von Sturmtank Daniel Keding, der an diesem Sonntag insgesamt drei Mal einnetzte) für die Vorentscheidung. Den zwischenzeitlichen 1:4-Ehrentreffer durch Neuzugang Sebastian Dörner auf Zuspiel von Andre Bachmann verdienten sich die abstiegsbedrohten Hausherren, die aber kurz vor Schluss noch einen Innenpfosten-Treffer zum Endstand kassierten.

Der neue Vorletzte ASV Michelfeld II (13., nur einen Punkt hinter dem Relegationsplatz zwölf) gastiert am Michelfelder Kirwa-Wochenende am Sonntag, 11. Oktober um 13 Uhr beim Elften SpVgg Hüttenbach III (nur zwei Zähler mehr). Der  Zweite TSV Neunhof II erwartet zeitgleich den Vierten SG TSC Pottenstein II/SV Kirchahorn II.



Big-Point-Game für zwei Verfolger

Michelfeld nach zuletzt zwei Niederlagen gefordert – kampfstarke Gäste ein harter Prüfstein – ASV-Reserve gegen spielstarke Spitzenmannschaft

Michelfeld (obl)
Die erste Mannschaft des ASV Michelfeld erwartet am ersten Sonntag im Oktober und eine halbe Stunde später wie gewohnt (Anstoßzeitzeitverlegung) zum vermeintlichen Spitzenspiel (Sechster gegen Dritter) einem traditionsreichen und von der Einwohnerzahl her (rund 350) kleinen Fußball-Standort aus der Fränkischen Schweiz. Die ASV-Reserve (Elfter in der A-Klasse 4) empfängt im Vorspiel bereits um 12.30 Uhr den Tabellenzweiten TSV Neunhof II.

Kreisklasse 3 Erlangen/Pegnitzgrund
19. Spieltag
Sonntag, 4. Oktober, 15.30 Uhr:
ASV Michelfeld - SG SV Bieberbach/FC Wichsenstein
Die Gastgeber müssen sich nach ihrem „Fehlstart“ nach der Corona-Pause in einigen Bereichen steigern, um entsprechend ihres Saisonzieles weiterhin „vorne mitspielen“ zu können – was bei nur sechs Punkten Rückstand zum Ersten SV Moggast (der zwei Spiele mehr ausgetragen hat) möglich ist. In personeller Hinsicht ist durchaus die ein oder andere Neu-Neunominierung für den 16-Mann-Spieltagskader und Änderung der Startelf im Vergleich zur Vorwoche zu erwarten – vom Stamm fehlen zwei Spieler verletzungsbedingt: Thomas Kohl (Adduktoren/Leiste) und Nico Metschl (Kniescheibe).

Die Gäste (letzte Saison Achter) haben sich in der Corona-Pause mit dem aus Kühlenfels stammenden Mittelfeldspieler Kevin Eckert (26, vorher bei der SpVgg Hüttenbach, BSC Saas Bayreuth, SpVgg Bayreuth II, ASV Pegnitz und SC Kühlenfels) als Co-Spielertrainer verstärkt und gewannen mit ihm beim SV Moggast mit 0:3 und gegen den Vorletzten ASV Herpersdorf mit 2:0. Bei der SG fungiert seit letzter Saison der regionalligaerfahrene Timo Scherer (31, höherklassig war er meistens Verteidiger, nun auch im Mittelfeld aktiv, in dieser Saison in neun von 18 Spielen im Einsatz) als Spielertrainer, ferner ist Stürmer Volkan Güla (32, mit zwölf Toren Zweiter in der Torschützenliste der Liga) zu beachten.

SR-Einteilung: Walter Kaufmann (1. FC Schnaittach, Gruppe Pegnitzgrund). Ex-Kreisliga-Referee.

Voraussichtliches Mannschaftsaufgebot ASV Michelfeld (Treffpunkt: Sonntag, 14.15 Uhr, ASV-Sportheim): Sattler – M. Zerreis, Friedl, Lehner, Knappik, Gropp, Hofmann, Akdemir, Looshorn, Schwendner, M. Schäffner, J. Schäffner, F. Ziegler, Meier, Vargas, Ringler.

Letzte Spiele gegeneinander:
# KK 3 Erl./Peg.: SG SV Bieberbach/FC Wichsenstein - ASV Michelfeld 0:0 (Donnerstag, 29. August 2019). Zuschauer: 130.
# KK 3 Erl./Peg.: ASV Michelfeld – SV Bieberbach 4:0 (Sonntag, 22. April 2018). Zuschauer: 115.
# KK 3 Erl./Peg.: ASV Michelfeld – FC Wichsenstein 2:0 (Samstag, 7. April 2018). Zuschauer: 80.
# KK 3 Erl./Peg.: SV Bieberbach – ASV Michelfeld 0:4 (Sonntag, 24. September 2017). Zuschauer: 90.
# KK 3 Erl./Peg.: FC Wichsenstein – ASV Michelfeld 2:5 (Sonntag, 10. September 2017). Zuschauer: 85.
# …
# Bezirksliga Mittelfranken Nord: ASV Michelfeld – SV Bieberbach 1:1 (Sonntag, 17. November 1996). Zuschauer: 180. Tore: 0:1 (57.) V. Hofmann, 1:1 (77.) T. Diertl.
# Bezirksliga Mittelfranken Nord: SV Bieberbach – ASV Michelfeld 1:1 (Mittwoch, 14. August 1996). Zuschauer: 200. Tore: 0:1 (57., Foulelfmeter) Felser, 1:1 (78.) Grellner.

Die SG SV Bieberbach/FC Wichsenstein ist in der zweiten Saison im Spielbetrieb aktiv. Vorher waren die beiden Stammvereine eigenständig.

___________________________________________________________________

A-Klasse 4 Erlangen/Pegnitzgrund
19. Spieltag
Sonntag, 4. Oktober, 12.30 Uhr:
ASV Michelfeld II – TSV Neunhof II
Mit einer Reihe von personellen Alternativen ist derzeit das Team von Trainer Jürgen Born (Elfter, einen Punkt vor dem Relegationsplatz zwölf) gut gerüstet für den Abstiegskampf und darf sich im Oktober durchaus Chancen auf etwas Zählbares gegen den Zweiten TSV Neunhof II, beim Vorletzten SpVgg Hüttenbach III (das Spiel findet nun definitiv am Sonntag, 11. Oktober um 13 Uhr statt - eine geplante Vor-Verlegung auf Freitag, 19 Uhr ist inzwischen hinfällig) und gegen den Dritten 1. FC Hedersdorf ausrechnen.

Die Kreisliga-Reserve aus Neunhof (letzte Saison Siebter in der A-Klasse 2) gilt mit Liga-Top-Torjäger Daniel Keding (18 Treffer) und Christian Spörl (neun) als bestes Team der Liga und es stellt sich „nur“ die Frage, ob die Truppe um Spielertrainer Christian Voigt (40, sechs Spiele/ein Tor) nach dem 9:2-Heimsieg gegen den Siebten ASV Herpersdorf II ernsthaft in die Kreisklasse aufsteigen will.

SR- Einteilung: Metin Erkan (SV Plech, Gruppe Pegnitzgrund).

Voraussichtliches Mannschaftsaufgebot ASV Michelfeld II (Treffpunkt. Sonntag, 11.15 Uhr, ASV-Sportheim): A. Leissner – D. Siegler, Al. Trenz, M. Gsell, Schindler, Wöhrl, Dörner, Bachmann, L. Schleicher, A. Schleicher, A. Beyer, Bauer, M. Trenz, Vargas, Kawai.

Letztes Spiel gegeneinander:
# A 4 Erl./Peg.: TSV Neunhof II - ASV Michelfeld II 5:0 (Mittwoch, 25. September 2019). Zuschauer: 40.

________________________________________________________________________________________________

Update mit Manschaftsaufgebote und Treffpunkte ASV Michelfeld I/II: Samstag, 3. Oktober, 11.10 Uhr.

 

 

Tabellenelfter schlägt Kreisliga-Absteiger

Weißenohe williger und leidenschaftlicher – Michelfeld zeigt trotz Chancen zu Beginn negative Reaktion nach 2:3-Heimniederlage gegen Kirchenbirkig/Regenthal

Kreisklasse 3 Erlangen/Pegnitzgrund, Herren
18. Spieltag
Sonntag, 27. September 2020, 15 Uhr:
SpVgg Weißenohe - ASV Michelfeld 3:1 (1:0)
Bei den Gastgebern stand im Vergleich zur Vorwoche Sandro Sebald für Tim Laufer in der Startelf. Michelfeld begann dieses Mal mit Andre Bachmann, Daniel Meier und Devit Akdemir für Top-Skorer Paul Gropp (privat verhindert), Thomas Kohl (mit Adduktorenprobleme zunächst auf der Bank) und Manuel Lehner (ebenfalls Ersatz).

Die zunächst abwartend sich präsentierenden Gäste konnten vier Torchancen zwischen der 13. und 29. Minute nicht verwerten: Ein Schuss von Lukas Knappik 15 Meter vor dem Tor wurde abgeblockt (13.), ein Knappik-Direkt-Versuch auf Vorlage von Thomas Hofmann wurde zur Ecke abgewehrt (14.), der auf Hofmann-Steckpass frei durchlaufende Mittelstürmer Daniel Meier scheiterte am Sechzehner an Torhüter Florian Braun (25.) und Knappik visierte aus halbrechter Position in Richtung leeres Tor den linken Pfosten an (29.). Nach einem unkonzentrierten Ballverlust Mitte der eigenen Hälfte und anschließender Rechtsflanke von SpVgg-Spielertrainer Adrian Bayerlein gelang der Nummer 13 von Weißenohe, Sandro Sebald, per Abstauber am Fünfmeterraum die 1:0-Halbzeit-Führung (33.). Nach einem weiteren Fehlpass von Gäste-.Seite in der eigenen Zone war Adrian Bayerlein halblinks im Michelfelder Strafraum frei, doch ASV-Innenverteidiger Fabian Ziegler blockte den Schuss gut (41.).

Die zweikampfstarken Hausherren, die in bisher 16 Spielen 39 Treffer erzielten, schraubten das knappe Ergebnis innerhalb von fünf Minuten kurz nach dem Seitenwechsel auf 3:0: Eine maßgenaue Flanke von rechts versenkte Ex-Landesliga-Spieler Adrian Bayerlein als Stürmer direkt am Fünfmeterraum zum 2:0 (47.). Nach einer zunächst abgewehrten Ecke etwa 20 Meter halbrechts frei und traf mit einem wuchtigen Schuss unhaltbar ins lange Eck: 3:0. ASV-Torhüter Stefan Sattler verhinderte gegen den frei am Strafraum auftauchenden Kai Hackl den vierten Einschuss (56.). Die geschockt wirkenden Oberpfälzer brauchten bis zur 73. Minute, ehe sie sich wieder halbwegs von den Tiefschlägen des Tages erholten. Die fast über die gesamte Spielzeit enttäuschenden Michelfelder verzeichneten nach dem klaren Zwischenstand erst in der Schlussphase noch mal vier Einschussmöglichkeiten: Lukas Knappik zielte halblinks in der Box auf den Torhüter (73.), ein klarer Rempler im Sechzehner gegen ASV-Spielertrainer Christian Ringler wurde nicht als Elfmeter geahndet (74.) und eine Rechtsflanke von Manuel Lehner köpfte Daniel Meier vorbei (76.).

Erst in der Nachspielzeit führte ein gelungener Spielzug über den eingewechselten Julian Schäffner (noch 17 Jahre, A-Junior in der SG Auerbach/U19-BOL Oberpfalz, Neffe von ASV-Kapitän Markus Schäffner) mit einem Diagonalpass auf Christian Ringler (Rechtsflanke) per Abstauber durch Thomas Hofmann frei am Fünfmeterraum zu einem ASV-Treffer – der 3:1-Endstand. Die Michelfelder müssen sich nach nun zwei Niederlagen nach der Corona-Pause in einigen Bereichen steigern, wenn sie in dieser Saison ganz vorne in der Tabelle mitspielen wollen. Mit den Leistungen aus der zweiten Halbzeit gegen Kirchenbirkig/Regenthal und des Weißenohe-Spiels sind ambitionierte Ziele nicht zu erreichen, zumal jeder Punkt in der Kreisklasse mit entsprechender Einstellung und Fleiß über 90 Minuten erst erkämpft werden muss.

Der neue Neunte SpVgg Weißenohe (24 Punkte) gastiert am Sonntag, 4. Oktober um 15 Uhr beim Drittletzten FC Betzenstein. Der ASV Michelfeld (jetzt Sechster, sechs Punkte hinter dem Ersten SV Moggast/zwei Spiele mehr) erwartet am gleichen Tag voraussichtlich erst um 15.30 Uhr den Dritten SG SV Bieberbach/FC Wichsenstein (zwei Zähler mehr) zu einem „Big-Point-Game“.

SR: Lothar Reis (TSV Neunkirchen am Brand, Gruppe Forchheim).
Zuschauer: 90.
Tore: 1:0 (33.) Sandro Sebald, 2:0 (47.) Adrian Bayerlein, 3:0 (52.) Sandro Sebald, 3:1 (90.+2) Thomas Hofmann.
Besondere Vorkommnisse: Drei Minuten Nachspielzeit.

Torchancenverhältnis: 5:8.
Eckballverhältnis: 5:3.
Gelbe Karten: Hackl, Gebhardt (beide SpVgg Weißenohe).

SpVgg Weißenohe (in Klammern: Auswechslungen mit Rückwechsel): Braun – Nahm, Lammers, Fiebiger, Schwarz, Sebald (74. L. Grätz), Pommer (81. Hibbeln), Polster (53. Schaffarczyk), A. Bayerlein, Hackl (64. Gebhardt), M. Kögel. Nicht eingesetzt: Baranowski.

ASV Michelfeld (in Klammern: Auswechslungen mit Rückwechsel): Sattler – F. Ziegler, Bachmann (51. Kohl/66. Schwendner), M. Zerreis, M. Schäffner, Hofmann, Friedl, Knappik (75. J. Schäffner), Meier, Ringler, Akdemir (46. Lehner). Nicht eingesetzt: A. Leissner (ETW).

(obl)

Bilderimpressionen (vier Fotos):



Fotos: Ralph Strobl.

____________________________________________________________________________________

Zu hohe Niederlage beim neuen Tabellenführer
Osternohe stellte früh die Weichen auf Heimsieg – Michelfeld II vergab sechs Chancen zur Resultatsverbesserung

A-Klasse 4 Erlangen/Pegnitzgrund, Herren
18. Spieltag
Sonntag, 27. September 2020, 15.30 Uhr:
SV Osternohe - ASV Michelfeld II 7:2 (3:0)
Ex-Kreisligist SV Osternohe bot wie die ASV-Reserve 16 Spieler auf, wobei der beste SVO-Torschütze der Saison Matthias Ennen (acht Treffer) zunächst auf der Bank saß. Michelfeld II musste auf den offensiven und torgefährlichen Außenbahnspieler Sebastian Dörner (Knieverletzung) verzichten, trat aber erstmals mit dem reaktivierten 21-jährigen Brasilianer Campos Carvalho Kawai an.

Nach elf Minuten war die Partie, die in der Vorrunde (1:3 für Osternohe) noch relativ ausgeglichen verlief, quasi schon entschieden. Denn zwei Mal Sebastian Hofmann (2., 3.) und Matthias Mayer (11.) konnten den ASV-Keeper Marcel Mlynek überwinden. Die ASV-Reserve hatte in der ersten Halbzweit auch drei Tormöglichkeiten, traf aber nicht: Nach einer Chance in der sechsten Minute köpfte nach einem ASV-Freistoß ein Osternoher Spieler an den eigenen Pfosten (13.) und der nach Bänderriss wieder einsatzbereite und eingewechselte Marco Wöhrl zielte aus 18 Metern über das Tor (44.).

Gleich in der ersten Minute nach dem Seitenwechsel wehrte Mlynek einen Schuss zwar ab, aber den Abpraller brachte Joker Alexander Binder zum 4:0 im Tor unter. Nur wenige Minuten später konnte die ASV-Abwehr nach einem Eckball die Situation nicht klären und Innenverteidiger Max Gsell unterlief ein Eigentor zum 5:0 (50.). In der Folgezeit zeigte die Truppe von Trainer Jürgen Born im Abstiegskampf Moral und erzielte auswärts beim neuen Ligaprimus immerhin zwei Tore, auch wenn es mindestens drei hätten sein können: Nicolas Bauer setzte einen Freistoß knapp über die Latte (52.) und Noah Vargas gab zwei gute Schüsse ab (65., 75.). Beim 5:1 in Minute 55 traf Lukas Schleicher in Bedrängnis aus etwa elf Metern ins Eck (fünftes Saisontor). Doch nach rund einer Stunde lenkte die Nummer Sechs der ASV-Reserve eine scharfe Hereingabe per Eigentor ins Netz: 6:1. Fünf Minuten später (66.) passte Noah Vargas im Sechzehner kurz auf Patrick Siegler, der das 6:2 markierte. Neun Minuten vor Schluss erzielte die Nummer Neun der Gastgeber, Sebastian Hofmann, mit seinem dritten Treffer an diesem Tag per 20-Meter-Schuss den 7:2-Endstand. Der SV Osternohe, der als Saisonziel Platz eins bis fünf ausgab, gehören neben dem TSV Neunhof II und dem 1. FC Hedersdorf zu den drei Aufstiegskandidaten. Michelfeld II muss seine Punkte für den realistischen Klassenerhalt gegen andere Teams holen.

Der frischgebackene Spitzenreiter SV Osternohe (aktuell einen Punkt vor dem Zweiten TSV Neunhof II) gastiert am Sonntag, 4. Oktober um 13 Uhr beim Vierten SG TSC Pottenstein II/SV Kirchahorn II. Der ASV Michelfeld II (Elfter, einen Punkt vor dem Abstiegs-Relegationsplatz zwölf) erwartet voraussichtlich schon um 12.30 Uhr den Aufstiegs-Relegationsplatzinhaber TSV Neunhof II (9:2 gegen den Siebten ASV Herpersdorf II) – die vermeintlich beste Mannschaft der Liga, die eigentlich nicht in die Kreisklasse aufsteigen will, da die „Erste“ (Kreisliga) dann nur eine Liga höher spielen würde.

SR: Norbert Kretschmer (FC Thuisbrunn, Gruppe Fränkische Schweiz).
Zuschauer: 40.
Tore: 1:0 (2.) Sebastian Hofmann, 2:0 (3.) Sebastian Hofmann, 3:0 (11.) Matthias Mayer, 4:0 (46.) Alexander Binder, 5:0 (50.) Eigentor/Max Gsell, 5:1 (55.) Lukas Schleicher, 6:1 /(61.) Eigentor/K.A., 6:2 (66.) Patrick Siegler, 7:2 (81.) Sebastian Hofmann.

Gelbe Karten: Lederer, Thoma (beide SV Osternohe); M. Gsell, P. Siegler (beide ASV Michelfeld II).

SV Osternohe (in Klammern: Auswechslungen mit Rückwechsel): A. Mayer – Lederer (46. Binder), C. Dietrich, G. Pittroff, D. Pittroff, Thoma, D. Dietrich, Schenk (46. S. Friedrich), S. Hofmann, Meßner, M. Mayer (61. Mat. Ennen). Nicht eingesetzt: Marc. Ennen, Loos.

ASV Michelfeld II (in Klammern: Auswechslungen mit Rückwechsel): Mlynek – D. Siegler (17. O. Schleicher/75. M. Trenz), M. Gsell, P. Siegler (23. Wöhrl), F. Rieger, K.A., A. Schleicher, Schindler (75. Kawai), Bauer, L. Schleicher, Vargas. Nicht eingesetzt: S. Zerreis.

(obl/pg).

_________________________________________________________________________________________________

Update mit Fotos zum Spiel der 1. Mannschaft und Bericht zum Spiel der 2. Mannschaft: Sontag, 27. September, 22.45 Uhr.

 

Zusätzliche Informationen