Klare Niederlage nach guter erster Halbzeit

FCW-Torjäger Abubakar mit Hattrick – Wichsenstein nun mit Entscheidungsspiel um Platz zwei gegen Hiltpoltstein, Michelfeld hielt lange gut mit

Kreisklasse 3 Erlangen/Pegnitzrund
30./letzter Spiletag
(Pfingst-) Samstag, 3. Juni 2017, 16 Uhr:
FC Wichsenstein - ASV Michelfeld 4:0 (0:0)
Bei den Gastgebern begannen im Vergleich zur Vorwoche Spielertrainer Stefan Rubner und Johannes Merz für Daniel Bogner und Kelvin Enwemeka (beide zunächst auf der Bank). Der ASV musste den Ausfall von sieben Stammspieler (vier im Urlaub und drei verletzt) kompensieren, was mit den 13 aufgebotenen und ehrgeizigen Akteuren relativ gut gelang.

In der ersten Halbzeit waren die Gastgeber, die kurz vor dem Spiel ihren Routinier Armin Schüpferling (40) bei seinem letzten Heimauftritt als Spieler offiziell verabschiedeten, wegen der Bedeutung des Spiels sichtbar nervös, was sich in zu vielen Fehlpässen und null Torchancen bemerkbar machte. Die relativ auswärtsstarken Michelfelder (29 Punkte) waren in den ersten 45 Minuten sogar die etwas bessere Elf und hätte durchaus mit 0:1 oder 0:2 führen können. Ilker Caliskan passte auf Paul Gropp und dieser scheiterte an FC-Keeper Marc Wehrfritz, doch den Nachschuss setzte Florian Beyer an die Latte (9.). In Minute 20 spielte Gropp auf Caliskan, der (halbrechts im Strafraum) Richtung Tor schoss, aber ein FC-Abwehrspieler wenige Meter vor der Linie den Ball noch klären konnte.

Nach dem Seitenwechsel kamen die Gastgeber (schon zwölf Heimsiege und erst zwei Niederlagen) mit mehr Dampf aus den Kabinen. Mohammed Abubakar mit einem Kopfball (52.) und ein Schuss aus dem Hinterhalt nach einer Freistoßflanke in den Strafraum (54.) waren schon Anzeichen dafür, dass der FCW nun wacher im Spiel ist. In Minute 59 kam ASV-Ersatzkeeper Andreas Leissner beim Herauslaufen gegen Abubakar etwas spät, das Foul war noch innerhalb des Strafraums (halblinks), das mit Gelb geahndet wurde. Der gefoulte Abubakar verwandelte selbst vom Punkt zum 1:0. Sieben Minuten später leitete Armin Schüpferling mit einer Kopfball-Vorlage auf Ausnahme-Stürmer Abubakar (21 Jahre, stammt aus Nigeria) das 2:0 ein, der mit einem Heber über den Torhüter einnetzte. Johannes Sebald (bester Elfmeterschütze der Liga mit zehn Einschüssen) traf in der 72. Minute mit einem Schlenzer die Latte. In Minute 73 flankte Marcus Schüpferling von der rechten Seite nach innen und Abubakar chippte den Ball am Fünfmeterraum direkt in die Maschen: 3:0 (33. Saisontor). Die Gäste aus der Oberpfalz waren in der zweiten Halbzeit zwar darum bemüht, mindestens einen Treffer zu erzielen, doch nach der 14-minütigen „Abu-Show“ war das Spiel gelaufen und bei einigen ASV-Akteuren (zudem seit einigen Wochen angeschlagen) war der Akku nach einer langen Saison nun leer. Den 4:0-Endstand erzielte in der 83. Minute der eingewechselte Dominic Kaul, der (nach einem Steilpass frei durchlaufend) aus etwa 18 Metern den ASV-Torhüter mit einem platzierten Lupfer keine Chance ließ.

Der FC Wichsenstein (letzte Saison Vierter in der Kreisklasse 2) ist als Tabellenzweiter nun mit dem Dritten SV Hiltpoltstein punktgleich, was ein Entscheidungsspiel um den Relegationsplatz zwei in Richtung Kreisliga notwendig macht. Dieses wird am Dienstag, 6. Juni um 19 Uhr im Sportheim des TSV Neunhof terminiert. Der ASV Michelfeld (abschließend 71:32 Tore und 58 Punkte) hat sich nach den Plätzen neun und sieben in den vergangenen beiden Jahren nun mit dem guten Rang fünf wieder in der Tabelle verbessert und setzt seinen kontinuierlichen sowie ehrgeizigen Weg mit seinem überwiegend noch jungen Team (viele Eigengewächse der Jahrgänge 1994 bis 1996) fort.

SR: Christoph Stühler (Heroldsbach, DJK-SC Oesdorf, Gruppe Forchheim, Landesliga-Referee).
Z: 70 (davon zwölf aus Michelfeld).
T: 1:0 Abubakar (59./FE), 2:0 Abubakar (66.), 3:0 Abubakar (73.), 4:0 D. Kaul (83.).
Gelbe Karte: A. Leissner (ASV Michelfeld).
Eckballverhältnis: 6:2.
Torchancenverhältnis: 7:2.

FC Wichsenstein: Wehrfritz - Pilatus (61. M. Sebald), Speckner, Merz, Ruckriegl, Rubner, J. Sebald (14. Bogner/49. J. Sebald), A. Schüpferling (74. Bogner), Abubakar (74. D. Kaul), M. Schüpferling, Gotmann. Nicht eingesetzt: Schäfer, Enwemeka.
ASV Michelfeld: A. Leíssner - D. Akdemir, P. Siegler, Schwendner, A Beyer (63. Schindler), Hofmann (74. Caliskan), F. Beyer, Knappik, Meier (71. A. Beyer), Caliskan (63. Meisel), Gropp (84. Hofmann).

Eine Bildergalerie mit 16 Fotos rund um das Spiel ist unter www.anpfiff.info einsehbar. Fünf Fotos davon sind hier zu besichtigen:




[Fotos. Ralph Strobl].

_____________________________________

Spielstatistik online: Samstag, 19.45 Uhr.
Spielbericht online: Samstag, 22.30 Uhr.
Fotos zum Spiel online: Samstag, 22.30 Uhr.

 

 

 

 

Verdiente Derbyniederlage, aber zu hoch

Michelfeld II verliert beim Tabellennachbarn FC Pegnitz II – ASV-Leistung nur 30 Minuten in der zweiten Halbzeit akzeptabel

Pegnitz/Michelfeld (obl)
B-Klasse 4 Erl./Peg. (Herren),
30. Spieltag,
Freitag, 2. Juni, 19 Uhr:
FC Pegnitz II - ASV Michelfeld  II 5:0 (3:0)
Bei den Gastgebern, die das Hinspiel am 5. März mit 4:2 in Michelfeld verloren, fehlte Torjäger Robin Besold (19 Spiele/17 Tore), aber FC-Legende Erich Späth (53) war ebenso dabei wie sein Sohn Fabian Späth (25, Erste-Mannschaft-Spieler) und A-Junior Christopher Greiner. Auf ASV-Seite fehlten sieben Stammspieler, so dass einige AH-Spieler aushalfen beziehungsweise reaktiviert werden mussten.

Die erste Chance hatte der Tabellenfünfte aus Michelfeld, doch Tobias Meisel köpfte eine Lungershausen-Flanke über das Tor (5.). Die einfach und konzentriert spielenden Gastgeber verzeichneten zwei gefährliche Distanzschüsse (9., 12.), ehe sie in Minute 15 per berechtigten Handelfmeter mit 1:0 in Führung gingen: Fabian Späth traf vom Punkt. Den möglichen Ausgleich verpasste Sven Lungershausen, der eine Freistoßflanke von Benedikt Schindler knapp am Tor vorbeiköpfte (26.). Die Gastgeber waren vor der Kiste zielsicherer: Felix Röhrich überlistete den zu weit vor dem Kasten stehenden ASV-Keeper Andreas Leissner mit einem platzierten 25-Meter-Schuss in den Winkel zum 2:0 (32.) und der von Fabian Späth mit einem Diagonalpass freigespielte Christopher Greiner vollstreckte halblinks im Strafraum unhaltbar in Richtung langes Eck zum 3:0-Halbzeitstand (41.).

In der zweiten Halbzeit zeigte die ASV-Reserve eine Reaktion auf die insgesamt eher unterdurchschnittliche Leistung im ersten Durchgang, konnte sich aber nicht mit einem Tor (das verdient gewesen wäre) belohnen. Sven Lungershausen (50.), Christian Aron (59.), Bernhard Ziegler (67., 73.) und Benedikt Schindler (72.) brachten das Runde nicht im Eckigen unter. Nach rund 30 ordentlichen bis guten Minuten, aber ohne eigenen Treffer, ließ auf Gäste-Seite 15 Minuten vor Schluss beim klaren 3:0-Rückstand die Konzentration nach. Die Pegnitzer, die zwischenzeitlich auch vier gute Torchancen nicht nutzen konnten (64., 71., 72., 78.), schrauben das Resultat in den Schlussminuten noch auf 5:0 – was beim Lesen des nackten Ergebnisses nicht dem kompletten Spielverlauf entspricht. Christopher Greiner auf Vorlage von Lukas Trassl beim 4:0 (88.) und Lukas Trassl (als Stürmer, normalerweise Torhüter der „Ersten“ in der A-Klasse) nach Flanke von Daniel Stieg in Minute 89 hatten wenig Mühe, jeweils schön freigespielt und ungedeckt zu treffen.

Der FC Pegnitz II (letzte Saison Dritter) schließt diese Saison mit 46 Punkten auf Rang sechs ab. Der ASV Michelfeld II beendet nach Platz fünf in der vergangenen Spielzeit diese Runde wieder als Fünfter – dieses Mal mit 47 Punkten, hinter den vier ersten Mannschaften aus Büg, Auerbach, Hedersdorf und Pettensiedel.

SR: Manuel Hofmann (SV Neuhaus/Rothenbruck, Gruppe Fränkische Schweiz).
Z: 20 (davon fünf aus Michelfeld).
Chancenverhältnis. 11:7.
Eckballverhältnis: 1:4.

T: 1:0 F. Späth (15./HE), 2:0 Röhrich (32.), 3:0 C. Greiner (41.), 4:0 C. Greiner (88.), 5:0 Trassl (89.).
Gelbe Karten: A. Beyer, B. Ziegler, P. Poerschke, R. Tetzeli von Rosador (alle ASV Michelfeld II).

FC Pegnitz II: Preiss - Kastner, Niakate (79. Röhrich), Röhrich (46. Trassl), E. Späth, Roder, D. Stieg (46,. M. Diersch), C. Greiner, F. Späth (45./+1 A. Meyer), Huttarsch, Kane (79. D. Stieg).
ASV Michelfeld II:  A. Leissner - P. Poerschke (23. Voh), A. Beyer (66. P. Poerschke), Meisel, Lungershausen, D. Rupprecht (67. Tetzeli von Rosador), Tetzeli von Rosador (23. Schindler), Aron, M. Trenz (29. Born), W. Trenz (66. M. Trenz), B. Ziegler. 

_________________________________________________

Komplette Spielstatistik online: Freitag, 2. Juni, 22 Uhr.
Ausführlicher Spielbericht online: Freitag, 2. Juni, 23.45 Uhr.

 

 

Nochmals Vollgas geben

Erlangen/Pegnitzgrund (obl)
Der ASV Michelfeld will am letzten Spieltag am Pfingst-Wochenende mit seinen beiden gut platzierten Herrenteams auswärts möglichst dreifach punkten und dadurch mit einem positiven Gefühl in die dreiwöchige Sommerpause gehen. Die „Zweite“ (Fünfter in der B-Klasse 4) gastiert bereits am Freitagabend im Derby beim Sechsten FC Pegnitz II und die „Erste“ tritt am Samstag beim Tabellenzweiten in der Fränkischen Schweiz an.

Kreisklasse 3:
FC Wichsenstein - ASV Michelfeld (Pfingst-Samstag, 3. Juni, 16 Uhr)
Die Gastgeber sind als Relegationsplatzinhaber auf Rang zwei punktgleich mit dem Dritten SV Hiltpoltstein (Heimspiel gegen den bereits gesicherten Elften SV Bieberbach) und werden mit Stürmer Mohammed Abubakar (30 Tore) und Mittelfeldspieler Johannes Sebald (19 Treffer, bester Elfmeterschütze der Liga mit zehn Einschüssen) auf Sieg spielen. Mit zwölf Siegen und nur zwei Niederlagen ist die Truppe um Spielertrainer Stefan Rubner die zweitbeste Heimelf der Liga.

ASV-Coach Ilker Caliskan will bekanntlich jedes Spiel gewinnen und er wird deshalb versuchen, trotz einiger verletzter und angeschlagener Spieler eine starke Elf auf das Feld zu schicken. Nach den Plätzen neun und sieben in den vergangenen beiden Jahren werden die überwiegend noch jungen Michelfelder Kicker nun diese gute, aber nicht sehr gute Saison auf Rang fünf abschließen – mit dem nächsten Ziel, sich in der kommenden Spielzeit in der Tabelle wieder etwas zu verbessern. 

Mannschaftsaufgebot ASV Michelfeld (Treffpunkt. Samstag, 14.15 Uhr, ASV-Sportheim): Intern bekannt.

SR: Christoph Stühler (DJK-SC Oesdorf, Gruppe Forchheim, Landesliga-Referee).

Letzte Ergebnisse gegeneinander:
ASV Michelfeld – FC Wichsensein 2:2 (Mittwoch, 26. April 2017).
FC Wichsenstein – ASV Michelfeld 0:3 (Pfingst-Samstag, 18. Mai 2013).
ASV Michelfeld – FC Wichsenstein 2:2 (Sonntag, 21. Oktober 2012).

Seit 2012 (aus der Sicht des ASV Michelfeld):
3 Spiele, 1 Sieg, 2 Remis, 0 Niederlagen, 7:4 Tore, 5 Punkte.
Zu Hause: 2 Spiele, 0 Siege, 2 Remis, 0 Niederlagen, 4:4 Tore, 2 Punkte.
Auswärts: 1 Spiel, 1 Sieg, 0 Remis, 0 Niederlagen, 3:0 Tore, 3 Punkte.

________________________________________________________________


B-Klasse 4
FC Pegnitz II - ASV Michelfeld II (Freitag, 2. Juni, 19 Uhr; vorverlegt vom Samstag, 3. Juni, 13 Uhr)
Das Hinspiel am 5. März war das erste Punktspiel in diesem Jahr – das Rückspiel nun rund drei Monate später ist der letzte Auftritt der ASV-Reserve in dieser Saison, die mit einem Auswärtssieg (und dann 50 Punkte) noch Rang vier (hat derzeit der ASV Pettensiedel, der noch beim Dritten FC Hedersdorf spielen muss, mit 48 Zählern inne) erreichen kann. Auf Michelfelder Seite ist Christof Lindner nach Ablauf seiner Ein-Spiel-Sperre wegen einer Roten Karte wieder spielberechtigt.

Die Gäste (schon feststehender Sechster mit 43 Punkten, letzte Saison Dritter) haben die letzten vier Spiele fast alle hoch gewonnen und haben mit Robin Besold (er erzielte in 19 von 27 Spielen 17 Treffer) den viertbesten Torschützen der Liga in ihren Reihen. In diesem Nachbarderby geht es am letzten Spieltag „nur noch“ um das Prestige und um drei „normale“ Punkte, wobei mit einem Unentschieden beide Teams wohl nicht unzufrieden wären.

Mannschaftsaufgebot ASV Michelfeld II (Treffpunkt: Freitag, 17.45 Uhr, ASV-Sportheim): Intern bekannt.

SR: Manuel Hofmann (SV Neuhaus/Rothenbruck, Gruppe Pegnitzgrund).

Letzte Spiele gegeneinander:
ASV Michelfeld II – FC Pegnitz II 4:2 (Sonntag, 5. März 2017).
FC Pegnitz II – ASV Michelfeld II 0:6 (Pfingst-Montag, 16. Mai 2016).
ASV Michelfeld II – FC Pegnitz II 3:3 (Sonntag, 16. August 2015).

Seit 2012 (aus der Sicht des ASV Michelfeld):
9 Spiele, 4 Siege, 1 Remis, 4 Niederlagen, 20:20 Tore, 13 Punkte.
Zu Hause: 5 Spiele, 3 Siege, 1 Remis, 1 Niederlage, 12:12 Tore, 10 Punkte.
Auswärts: 4 Spiele, 1 Sieg, 0 Remis, 3 Niederlage, 8:8 Tore, 3 Punkte.

Wenig Erfolgserlebnisse zum offiziellen Saisonende

Kleinfeld-Teams der SG beendeten dreimonatige Frühjahrsrunde 2017 – noch einige Spiele und Privatturniere im Juni  – „Wilde Kerle-Event“ wieder im Juli

Auerbach (obl)
Die sechs Mannschaften SG Auerbach (Zusammenschluss der drei Auerbacher Fußball-Vereine SV 08 Auerbach, ASV Michelfeld und SC Glück-Auf Auerbach im Kleinfeldbereich seit Mai 2015)  waren in der vergangenen Woche (KW 21, 22. bis 28. Mai) nochmals fleißig im normalen Spielbetrieb am Ball. In den nächsten drei Monaten stehen einige Highlights im Kalender, ehe die Teams dann ab September im Spielkreis Amberg/Weiden auf neue Gegner treffen.

Die  E1-Junioren gewann ihr letztes Spiel in der U11-Kreisgruppe 08 Erlangen/Pegnitzgrund mit 1:4 (0:1) bei der SpVgg Neunkirchen/Speikern/Rollhofen. Damit verbesserten sich die Schützlinge von Trainer Michael Brittinger noch auf den vierten Platz unter sechs Teams. Aus zehn Spielen konnte bei einem Torverhältnis von 29:32 elf Punkte gesammelt werden.

Mit einem 3:3 (1:2)-Unentschieden gegen den FC Betzenstein und einer 8:1 (3:0)-Niederlage beim SV Vorra schloss die E2-Manschaft ihre letzte Spielwoche in der U11-Kreisgruppe 10 ab. Der Tabellenplatz vier im Endklassement klingt relativ positiv, auch wenn die Ergebnisbilanz (fünf Punkte aus acht Spielen) negativ ist.

Für die F1-Junioren ist nach dem abschließend angesetzten Heimspiel in Michelfeld gegen den FC Ottensoos am Mittwoch, 24. Mai um 17.15 Uhr die Frühjahrsrunde 2017 in der U9-Kreisgruppe 13 Geschichte. Die Ergebnisse waren seit der Winterpause überwiegend positiv. Bekanntlich wird im F-Junioren-Bereich flächendeckend in Bayern kein offizieller Ergebnisdienst durchgeführt (Stichwort „Fair-Play-Liga“). Am Sonntag, 18. Juni um 15 Uhr absolviert das Team in Steinamwasser (Ortsteil von Auerbach) ein Einlagespiel im Rahmen alljährlichen Turnieren des SV Flembachkickers.

Das letzte von zehn Saisonspielen in der U9-Kreisgruppe 02 endete für die F2-Junioren wie die neun davor – mit einer Niederlage. Dieses Mal fiel das Ergebnis gegen die SG FC Reichenschwand sogar noch etwas höher aus als eine Woche vorher beim SK Heuchling.

Die F3-Mannschaft erlitt am letzten Samstag im Mai eine deutliche Auswärtsniederlage beim FC Hedersdorf und konnte ihre eh schon leicht negative Bilanz in der U8-Kreisgruppe 07 nicht mehr aufpolieren.

Die G1-Junioren traten am fünften Spieltag der Turnier-Serie des Spielkreises Erlangen/Pegnitzgrund im Frühjahr 2017 am Samstag, 27. Mai ab 10 Uhr in Neunhof (bei Lauf) an. Im bekannten Modus „Jeder gegen Jeden“ mit einer Spielzeit von jeweils zehn Minuten waren der TV 48 Erlangen (0:5 aus der Sicht der SG Auerbach), TSV Lauf (0:6), DJK Erlangen (1:1), SG Rüsselbach (2:1) und TSV Neunhof (0:1) und die Gegner. Mit 3:14 Toren und vier Punkten aus fünf Spielen belegten die Auerbacher U7-Kicker den letzten Platz. Die Abschlusstabelle sah wie folgt aus: 1. TV 48 Erlangen 11:3 Tore, 13 Punkte; 2. TSV Lauf 15:5, 9; 3. TSV Neunhof 4:6, 6; 4. DJK Erlangen 4:5, 5; 5. SG Rüsselbach 3:7, 4; 6. SG Auerbach 3:14, 4.

Die G2-Mannschaft trägt normalerweise Freundschaftsspiele aus oder nimmt bei Gelegenheit mit der G1 an einem Turnier teil.

Terminvorschau

Der nächste größere Turniereinsatz für alle sechs Teams der SG Auerbach ist im Rahmen der Sportplatzkirwa des ASV Michelfeld vom Freitag, 23. Juni bis Sonntag, 25. Juni. An diesen drei Tagen finden E-, F- und G-Junioren-Turniere mit vielen Teams aus der Region statt. Details hierzu folgen in den nächsten Tagen und Wochen.

Vier Wochen später vom 21. bis 23. Juli findet am Sportgelände des SV 08 Auerbach in Welluck am Sand wieder die große Veranstaltung „Die Wilden Kerle – das Fußallerlebnis“ für Jungs und Mädchen ab fünf Jahre statt. Informationen und Anmeldungen sind bei SG-Gesamtjuniorenleiterin Tanja Schwindl telefonisch unter 0171/358 4957 und per E-Mail unter Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! oder im Internet unter www.wildekerlefussballerlebnis.de möglich.

Gruppenauslosung für Top-Turnier vollzogen

Öffentliche Auslosung des beliebten ASV-Sportplatzkirwa-Turniers in rund vier Wochen mit spannenden Duellen – Gastgeber Michelfeld im Derby gegen Königstein

Michelfeld (obl)
Am Mittwochabend wurde nun die am Sonntag, 28. Mai kurzfristig aus organisatorischen und personellen Gründen ausgefallene öffentliche Gruppenauslosung zum großen Sportplatzkirwa-Wanderpokal-Turnier der Herren des ASV Michelfeld (das am Samstag, 24. Juni in der vierten Auflage ausgetragen wird) nachgeholt.

Das spannende Prozedere, das nur wenige Minuten dauerte, führten am Mittwoch, 31. Mai ab 18 Uhr Thomas Kohl und Stefan Sattler (in Vertretung von Turnierleiter Andreas Beyer) mit Marlene Gsell als Glücksfee vor dem ASV-Sportheim in der Langgräfe durch – noch vor dem Trainingsbeginn der ersten und zweiten Mannschaft um 18.30 Uhr an diesem Tag.


Das erste gezogene Los war Titelverteidiger SC Kirchenthumbach, der in der Gruppe A auf zwei oberpfälzer Kreisklassisten und einen Vertreter aus Oberfranken trifft.

Die Auslosung ergab folgendes:
Gruppe A:
SC Kirchenthumbach (Titelverteidiger, 8. Kreisliga Nord Amberg/Weiden), 1. FC Schlicht (8. Kreisklasse Süd Amberg/Weiden), SG Trockau (11. Kreisklasse 5 BT/KU), SC Eschenbach/Opf. (6. Kreisklasse West Amberg/Weiden).
Gruppe B:
SVL Traßlberg (13. Kreisliga Süd Amberg/Weiden/Absteiger in die Kreisklasse), TSV Königstein (11. Kreisliga Süd Amberg/Weiden), USC Bayreuth (3. Kreisliga 2 BT/KU), ASV Michelfeld (5. Kreisklasse 3 Erlangen/Pegnitzgrund).

Das offizielle Tableau im Überblick:


In diesem Jahr haben acht Mannschaften (2016 wurde mit sechs Teams gespielt) ihre Teilnahme zum erwähnten Termin Ende Juni zugesagt, an dem der ASV Michelfeld traditionell seine dreitägige Sportplatzkirwa veranstaltet und alle Teams erst am Anfang ihrer Sommervorbereitung stehen. Vier Kreisligisten und vier Kreisklassisten der laufenden Saison (aus den umliegenden Spielkreisen Erlangen/Pegnitzgrund, Amberg/Weiden und Bamberg/Bayreuth) garantieren ein relativ ausgeglichenes und sportlich interessantes Teilnehmerfeld – ohne Top-Favoriten auf den Turniersieg.

Das Turnier beginnt um 15 Uhr. Die Spielzeit beträgt bei allen Begegnungen ein Mal 25 Minuten. Die Vorrundenspiele (zwei Gruppen a vier Teams) im Modus „Jeder gegen Jeden“ finden parallel am A- und dahinter liegenden B-Platz in der Sportanlage Langgräfe statt. Im Anschluss daran folgen ab 18 Uhr die Platzierungsspiele um Platz sieben und fünf (beide parallel). Das Spiel um Platz drei wird um 18.30 Uhr am A-Platz und das Finale um 19 Uhr ebenfalls am A-Platz ausgespielt. Die Siegerehrung mit Übergabe des begehrten Wanderpokals (im letzten Jahr gewann der SC Kirchenthumbach, 2015 der SC Eschenbach/Opf. und 2014 der ASV Michelfeld) ist um etwa 19.35 Uhr am A-Platz vorgesehen. Danach steigt eine „Ballermann meets 90er Party“ am Sportgelände in der Langgräfe des ASV Michelfeld. Der Eintritt hierzu ist frei.

 

 

Zusätzliche Informationen