Abteilung Fußball, A- bis G-Junioren:
SG Auerbach (SV 08 Auerbach + ASV Michelfeld).
Siehe Facebook-Seite im Internet.
Spielpläne A-, B-, C-, D-, E- und F-Junioren in der Frühjahrsrunde 2019: Siehe bfv.de.

Erläuterung zur Beitragsanpassung ab dem Kalenderjahr 2020:
Die neue Staffelung der Vereins-Mitgliedsbeiträge und eine entsprechende Begründung hierfür steht als pdf-Dokument zum Herunterladen und Ausdrucken unter Downloads/Verein zur Verfügung [Stand: Montag, 15. Juli 2019, 22.45 Uhr]. Zudem ist der komplette Text in der Rubrik "Aktuelles" (auf der Startseite) mit der Überschrift "Vereins-Beitragsanpassung ab Kalenderjahr 2020" seit Dienstag, 16. Juli nachzulesen.

 

 

Zwei ASV-Duelle auswärts

Michelfeld (obl)
Der ASV Michelfeld gastiert am vorletzten Vorrundenspieltag und nach der Uhrzeitumstellung eine halbe Stunde früher als im Oktober mit beiden Fußball-Herrenteams in der Marktgemeinde Eckental. Die „Erste“ tritt beim abstiegsbedrohten Vorletzten an und im Vorspiel um 12.30 Uhr hat es die ASV-Reserve (Vorletzter in der A-Klasse 4) mit dem Achten ASV Herpersdorf II zu tun.

Kreisklasse 3 Erlangen/Pegnitzgrund
14. Spieltag
Sonntag, 3. November, 14.30 Uhr:
ASV Herpersdorf - ASV Michelfeld
Die Gastgeber (in den letzten zwei Saisons jeweils Neunter, nach dem personellen Aderlass ihrer Offensivkräfte in dieser Spielzeit erst fünf Tore in 13 Spielen) haben mit Trainer Markus Penning trotz erst magerer sechs Punkte (nur zwei Zähler hinter dem ersten Nichtabstiegsplatz 13) in den letzten sechs Wochen in Heimspielen einige Achtungserfolge geschafft – 0:0 im Derby gegen den ASV Forth, 1:0 gegen den FC Troschenreuth und 0:0 im Derby gegen den SC Eckenhaid (allesamt Teams aus der oberen Tabellenhälfte).

Im Michelfelder Lager wird man sich wie immer akribisch, gewissenhaft und konzentriert auf den Gegner vorbereiten, um nach der Zurückeroberung der Tabellenführung (1:0 im Top-Spiel gegen den SV Moggast, bereits das siebte Saisonspiel ohne Gegentor) weiterhin in der Erfolgsspur zu bleiben. Vom Stamm fehlt sicher Devit Akdemir (Mittelfußbruch), Spielertrainer Christian Ringler (nach Erkältung) ist wieder einsatzbereit  und hinter dem Einsatz von Thomas Hofmann (Muskelfaserriss im Oberschenkel vor vier Wochen) sowie Lukas Knappik (muskuläre Probleme seit Saisonbeginn) steht noch ein Fragezeichen.

Nach den Mannschaftstrainingseinheiten am Dienstag und am Donnerstag sind die gleichen 15 Mann aufgestellt wie am vergangenen Sonntag.

SR-Einteilung: Kurt Meier (FV Wendelstein, Gruppe Jura Nord).

Mannschaftsaufgebot und Treffpunkt ASV Michelfeld (Treffpunkt: Sonntag, 12 Uhr, ASV-Sportheim, Michelfeld): Sattler – M. Gsell, N. Metschl, M. Zerreis, Schwendner, Bauer, Lehner, Gropp, Bachmann, Friedl, Looshorn, Schäffner, Kohl, Meier, Ringler.

Letzte Ergebnisse gegeneinander:
# Kreisklasse 3 Erl./Peg.: ASV Herpersdorf – ASV Michelfeld 1:3 (Sonntag, 27. Mai 2018).
# Kreisklasse 3 Erl./Peg.: ASV Michelfeld – ASV Herpersdorf 2:1 (Sonntag, 22. Oktober 2017).

Bilanz seit 2012/2013 (aus der Sicht des ASV Michelfeld): Vier Spiele, drei Siege, null Unentschieden, eine Niederlage, 7:3 Tore, neun Punkte.

_____________________________________________________


A-Klasse 4 Erlangen/Pegnitzgrund
14. Spieltag
Sonntag, 3. November, 12.30 Uhr:
ASV Herpersdorf II - ASV Michelfeld II
Die Gastgeber (letzte Saison Zwölfter in der A-Klasse 2) holten in zehn Spielen bisher 13 Punkte – Stand-By-Stürmer Alexander Zeltner (27, als Co-Trainer der U14 der SpVgg Greuther Fürth/Förderrunde Bundesliga NLZ an diesem Sonntag mit seinem Team bei der SpVgg Unterhaching) erzielte dabei zehn Tore in drei Partien, die allesamt gewonnen wurden. Am vergangenen Sonntag ging das Derby gegen den Vierten SC Eckenhaid II mit 0:2 verloren.

Die ASV-Reserve ist seit acht Spielen (4:1-Heimsieg gegen die SpVgg Hüttenbach III am Sonntag, 1. September) ohne Sieg, hofft aber auf die baldige Rückkehr einiger von zuletzt vielen fehlenden Stammkräfte und setzt auf den bewährten Faktor Zusammenhalt (gerade jetzt in einem sportlichen Negativtrend trotz guter Moral und vorhandener Qualität), um schrittweise die Punkte für den machbaren Klassenerhalt zu sammeln.

Im Vergleich zur Vorwoche stehen Alexander Trenz, Marco Wöhrl und erstmals in dieser Saison Florian Beyer zur Verfügung – von den 14 aufgebotenen Spielern werden zwei (Andre Bachmann und Simon Schwendner) noch auf die Bank der „Ersten“ nachrücken.

SR-Einteilung: Peter Gebhard (1. FC Schnaittach, Gruppe Pegnitzgrund).

Mannschaftsaufgebot und Treffpunkt ASV Michelfeld II (Treffpunkt: Sonntag, 11 Uhr, ASV-Sportheim, Michelfeld). A. Leissner – Al. Trenz, Schwendner, Bachmann, Popp, Wöhrl, D. Siegler, P. Siegler, L. Schleicher, A. Beyer, F. Rieger, F. Beyer, M. Trenz, Thumbeck.

Letztes Ergebnis gegeneinander (seit 2012/2013):
# Freundschaftsspiel: ASV Michelfeld II – ASV Herpersdorf II 2:6 (Sonntag, 2. März 2014, 12.45 Uhr). Michelfeld II belegte in der betreffenden Saison den neunten Platz in der B-Klasse 4, Herpersdorf II wurde Neunter in der B-Klasse 5.

__________________________________________________________________________________

Update mit Manschaftsaufgebote und Treffpunkte ASV Michelfeld I/II: Donnerstag, 31. Oktober, 23 Uhr.

 

Michelfeld übernimmt wieder Tabellenspitze

ASV gewinnt mit starker Leistung gutes Top-Spiel gegen Moggast – Siebter Heimsieg in siebter Partie und das siebte „zu Null“ im 13. Saisonspiel

Kreisklasse 3 Erlangen/Pegnitzgrund, Herren
13. Spieltag
Sonntag, 27. Oktober 2019, 15 Uhr:
ASV Michelfeld – SV Moggast 1:0 (1:0)
Die heimstarken Gastgeber liefen nach zuletzt zwei Derby-Unentschieden auswärts dieses Mal mit Markus Schäffner, Thomas Kohl und Daniel Meier für Christian Ringler, Andre Bachmann und Simon Schwendner (alle drei zunächst auf der Bank) in der Startelf auf – vom Stamm fehlten verletzungsbedingt Thomas Hofmann, Devit Akdemir und Lukas Knappik. Tabellenführer Moggast musste auf Robert Fritzsche (Sprunggelenkverletzung) und Matthias Oßmann (Achillessehnenriss am 26. Mai, derzeit im Aufbautraining, geplantes Comeback im März) verzichten.

Die motivierten Michelfelder waren von der ersten Sekunde an sehr präsent im Spiel, aber den ersten gefährlichen Torabschluss verzeichneten die Gäste (8.). In Minute 22 scheiterte Daniel Meier freistehend halblinks im Strafraum an Torhüter Maximilian Renken, doch acht Minuten vor der Halbzeitpause versenkte er ein Zuspiel von Silas Looshorn aus rund 16 Metern aus der Drehung flach rechts unten zur ASV-Führung. In dieser Szene wirkte die Gäste-Defensive etwas unkonzentriert.

In einem gutklassigen, spannenden und sehenswerten Spitzenspiel (zwischen zwei Teams, die zurecht ganz oben mitspielen) hatten die auf den Ausgleich drängenden Moggaster einige Chancen (47., 56., 67., 90./+1), doch ASV-Torhüter Stefan Sattler hielt seinen Kasten sauber. Nach einem Konter hätten die siegeswilligen Hausherren beinahe das 2:0 erzielt: Nico Metschl schickte den schnellen Andre Bachmann über links steil, dieser lief schnurstracks in den Sechszehner und traf dort in hablinker Position nur den linken Pfosten (76.). Die leidenschaftlichen Michelfelder verteidigten den knappen Vorsprung auch noch in der Nachspielzeit und holten die drei Punkte durchaus verdient.

Der ASV Michelfeld (jetzt wieder Erster mit 30 Punkten und 30:10 Toren aus 13 Spielen) gastiert am Sonntag, 3. November um 14.30 Uhr beim Vorletzten ASV Herpersdorf. Der neue Tabellenzweite SV Moggast (29 Zähler) erwartet zeitgleich den Drittletzten FC Betzenstein.

SR: Walter Hanauer (TSG Weiherhammer, Gruppe Weiden).
Zuschauer: 150.
Tor: 1:0 (37.) Daniel Meier.
Besondere Vorkommnisse: Drei Minuten Nachspielzeit.

Gelbe Karten: M. Gsell, Bachmann (beide ASV Michelfeld); Schneider, Hamzacebioglu, Ja. Vogler, Striegel (alle SV Moggast).
Torchancenverhältnis: 3:5.
Eckballverhältnis: 3:5.

ASV Michelfeld (in Klammern: Auswechslungen mit Rückwechsel): Sattler – Looshorn (88. Schwendner), M. Zerreis, Schäffner, Kohl (59. Bachmann), Lehner, Friedl, Bauer (70. N. Metschl), Meier, M. Gsell, Gropp. Nicht eingesetzt: Ringler, A. Leissner (ETW).

SV Moggast (in Klammern: Auswechslungen mit Rückwechsel): Renken – Diederichs (80. Knöcklein), Ulrich, Hetz, Hamzacebioglu (65. Jo. Vogler), Schneider, Jo. Vogler (59. J. Wiegärtner), M. Reichold, Striegel, L. Reichold (35. Ja. Vogler), Richter.

__________________________________________

Eine Bildergalerie mit 25 Fotos zum Spiel sind im Fußball-Online-Portal www.anpfiff.info zu besichtigern. Vier Fotos davon sind seit Sontag, 27. Oktober, 21.45 Uhrt hier zu sehen.



[Fotos: Ralph Strobl].
__________________________________________

Starke Heimleistung nicht belohnt
Ersatzgeschwächte Michelfelder Reserve hätte mindestens Unentschieden verdient gehabt  - Glückliche Elbersberger profitierten von zwei vermeidbaren Toren

A-Klasse 4 Erlangen/Pegnitzgrund, Herren
13. Spieltag
Sonntag, 27. Oktober 2019, 13 Uhr:
ASV Michelfeld II – TSV Elbersberg 1:3 (1:2)
Die Gastgeber (seit sieben Spielen beziehungsweise seit dem 1. September ohne Sieg) mussten in diesem Derby um drei wichtige Punkte für den Klassenerhalt auf zehn potenzielle Spieler verzichten, so dass zwei A-Junioren und zwei Stammkräfte der „Ersten“ im Zwölf-Mann-Aufgebot standen. Bei den Gästen aus der Fränkischen Schweiz fehlten vergleichsweise nur einige wenige Stammkräfte.

Die ASV-Reserve kassierte relativ früh (Sven Bauer aus etwa sieben Metern mit einem Kullerball) und kurz vor der Halbzeitpause (Patrick Zitzmann aus 35 Metern mit einem eher harmlosen Weitschuss) zwei ärgerliche Gegentore, zeigte aber eine tolle Moral. Julian Thumbeck verwertete seine dritte gute Torchance in den ersten 45 Minuten sehenswert aus 18 Metern ins rechte obere Eck zum 1:2-Anschlusstreffer. Davor zielte er freistehend im Sechszehner über die Latte (16.) und nach einer Rechtsflanke zum Fünfmeterraum konnte sein Torabschluss noch zum Eckball abgefälscht werden (32.). Die Gäste taten sich gegen die gut disponierte ASV-Reserve schwer, hätten aber durch Arthur Hense (21-Meter-Schuss links vorbei, 24.) und Sven Bauer (frei am Fünfmetereck und ASV-Torhüter Andreas Leissner wehrte zum Eckball ab, 25.) ebenfalls noch einnetzen können.

In der zweiten Halbzeit hatte Michelfeld II mehr Spielanteile, ließ aber zwei sehr gute Einschussmöglichkeiten aus. In Minute 59 flankte Lukas Schleicher super von rechts nach innen und der freie Patrick Siegler verpasste einschussbereit am Fünfmeterraum den Ball um einen Schritt. Der als Stürmer rückeingewechselte Mathias Trenz stand in der 70. Minute halblinks im Sechzehner frei vor Keeper Philip Windisch, doch dieser verhinderte mit einer Parade den Ausgleich. Zwischenzeitlich (62.) musste ASV-Torhüter Andreas Leissner einen gefährlichen Schuss entschärfen, war aber beim 1:3 (71.) machtlos: eine Freistoßflanke aus halblinker Position von Kapitän Johannes Wölfel köpfte Emre Akcakaya in den linken oberen Winkel ein. Elbersberg traf in der Schlussminute noch den linken Pfosten. Die Gäste-Leistung offenbarte einige Verbesserungspotenziale mit der berühmten „Luft nach oben“ – sonst wird eine bessere Tabellenplatzierung kaum möglich sein. Michelfeld II sendete ein Lebenszeichen im Abstiegskampf und wird (auch ersatzgeschwächt) mit der entsprechenden Einstellung in den nächsten Spielen punkten können, sofern das Matchglück endet einkehrt.

Der ASV Michelfeld II (aktuell mit acht Punkten aus elf Spielen auf den vorletzten Platz abgerutscht) spielt am Sonntag, 3. November um 12.30 Uhr beim Achten ASV Herpersdorf II. Der Siebte TSV Elbersberg erwartet am gleichen Tag um 14.30 Uhr den Fünften SG TSC Pottenstein II/SV Kirchahorn II zum Derby.

SR: Ludwig Schreml (SC Eschenbach/Opf., Gruppe Weiden).
Zuschauer: 60.
Tore: 0:1 (5.) Sven Bauer, 0:2 (44.) Patrick Zitzmann, 1:2 (45.) Julian Thumbeck, 1:3 (71.) Emre Akcakaya.
Besondere Vorkommnisse: Der Schiedsrichter hatte am Spieltag seinen 83. Geburtstag.

Gelbe Karten: Akcakaya (TSV Elbersberg).
Torchancenverhältnis: 5:7.
Eckballverhältnis: 4:9.

ASV Michelfeld II (in Klammern: Auswechslungen mit Rückwechsel): A. Leissner – Schwendner, P. Siegler, F. Rieger A. Beyer (88. M. Trenz), M. Trenz (35. S. Zerreis), Popp, D. Siegler, L. Schleicher, Thumbeck, Bachmann (66. M. Trenz/83. Bachmann). Nicht eingesetzt: Al. Trenz.

TSV Elbersberg (in Klammern: Auswechslungen mit Rückwechsel): Windisch – F. Zitzmann, Ratschker, M. Stieg, J. Wölfel, P. Zitzmann, Akcakaya, T. Meyer, Erkan, Hense (60. Wieshayer), Bauer (82. Hense). Nicht eingesetzt: F. Wölfel, Thudt.

(obl)

 

„Großkampftag“ in der Langgräfe

Michelfeld (obl)
Der ASV Michelfeld freut sich mit seinen zwei Fußball-Herrenmannschaften in seiner Sportanlage auf zwei tabellarisch richtungsweisende Duelle gegen Teams aus der Fränkischen Schweiz. Die „Erste“ (auf Relegationsplatz zwei und nur zwei Punkte hinter dem Ersten) hat erstmals den Tabellenführer zu Gast und die „Zweite“ (auf dem Relegationsplatz zwölf in der A-Klasse 4) erwartet im Vorspiel um 13 Uhr den Achten TSV Elbersberg.

Kreisklasse 3 Erlangen/Pegnitzgrund
13. Spieltag
Sonntag, 27. Oktober, 15 Uhr:
ASV Michelfeld – SV Moggast
Die heimstarken Gastgeber (sechs Siege in sechs Spielen) müssen sich nach zuletzt zwei Derby-Unentschieden auswärts in der Offensive steigern, wobei die inzwischen aus dem Urlaub zurückgekehrten Daniel Meier und Thomas Kohl ihren Beitrag dazu leisten könnten. Vom Stamm fehlen Devit Akdemir (Mittelfußbruch im Training), Thomas Hofmann (Muskelfaserriss im Oberschenkel am 3. Oktober gegen den FC Dormitz mit Ausfallzeit mindestens drei Wochen) und Lukas Knappik (seit Saisonbeginn muskuläre Probleme).

Moggast (sechs Kilometer von Gößweinstein entfernt, letzte Saison Dritter in der Kreisklasse 2) hat mit Spielertrainer Michael Ulrich (32) eine ähnliche Bilanz wie der ASV – zu Hause alles gewonnen und auswärts (drei Siege, zwei Remis und eine 2:1-Niederlage bei der SG SV Bieberbach/FC Wichsenstein am Freitag, 16. August) knapp im positiven Bereich. Beste Torschützen der Gäste sind Julian Striegel (neun Einschüsse) und Nico Schneider (sechs).

SR-Einteilung: Walter Hanauer (TSG Weiherhammer, Gruppe Weiden).

Mannschaftsaufgebot und Treffpunkt ASV Michelfeld (Treffpunkt: Sonntag, 13 Uhr, ASV-Sportheim, Michelfeld): Sattler – M. Gsell, N. Metschl, M. Zerreis, Schwendner, Bauer, Lehner, Gropp, Bachmann, Friedl, Looshorn, Schäffner, Kohl, Meier, Ringler.

Bisher einziges Ergebnis gegeneinander:
# Toto-Pokal Kreis Erlangern/Pegnitzgrund, 2. Runde: SV Moggast – ASV Michelfeld 5:0 (Donnerstag, 13. September 2012, 18 Uhr). Zuschauer: 45. Tore: Michael Ulrich (drei), Stephan Müller und Christian Staatz. Von den 14 eingesetzten ASV-Spielern in diesem Spiel vor sieben Jahren ist nun an diesem Sonntag nur noch Kapitän Markus Schäffner im Aufgebot. Moggast war zum Pokalspiel damals aktuell Achter in der Kreisklasse 2, Michelfeld 15. in der Kreisklasse 3.

____________________________________________________

A-Klasse 4 Erlangen/Pegnitzgrund
13. Spieltag
Sonntag, 27. Oktober, 13 Uhr:
ASV Michelfeld II – TSV Elbersberg
Die Gastgeber sind seit sieben Spielen ohne Sieg (der letzte Dreier datiert vom 1. September mit 4:1 gegen die SpVgg Hüttenbach III) und nach der 3:1-Derby-Niederlage beim ASV Pegnitz II am vergangenen Sonntag auf den Relegationsplatz zwölf abgerutscht – wobei in der ausgeglichenen Liga der Letzte Hüttenbach III nur vier Punkte hinter dem Neunten SG Plech/Neuhaus II liegt. Im einheimischen Lager hofft man auf die Rückkehr einiger zuletzt fehlender Akteure und auf ein gewisses Matchglück in mehrerer Hinsicht (das in dieser Saison fast noch nie eintrat), das man sich aber mit Fleiß über 90 Minuten erarbeiten und mit fairen Mitteln auch erzwingen kann.

Der Liste der überwiegend aus Verletzungsgründen ausfallenden ASV-Reserve-Spieler hat sich inzwischen schon auf neun erhöht, so dass dieses Mal das 13-Mann-Aufgebot auch aus zwei A-Junioren (die am Samstag bereits im Einsatz sind) und zwei Stammspielern der „Ersten“ (die unmittelbar danach noch dort dabei sind) besteht.

Der Tabellenachte TSV Elbersberg (letzte Saison Vierter) will nach einem bisher durchwachsenen Ergebnisverlauf noch unter die ersten Fünf landen – der Fünfte Eckenhaid II ist nur fünf Zähler entfernt. Dem landesligaerfahrenen Spielertrainer Oguzhan Erkan (28 Jahre, in sieben Spielen fünf Treffer, in der vergangenen Runde 21 Einschüsse) fehlten bisher einige torgefährliche Mitspieler, von denen der ein oder andere inzwischen wieder zur Verfügung steht.

SR-Einteilung: Ludwig Schreml (SC Eschenbach/Opf., Gruppe Weiden).

Mannschaftsaufgebot und Treffpunkt ASV Michelfeld II (Treffpunkt: Sonntag, 11.50 Uhr, ASV-Sportheim, Michelfeld): A. Leissner – Al. Trenz, Schwendner, Bachmann, Popp, Thumbeck, D. Siegler, P. Siegler, L. Schleicher, A. Beyer, F. Rieger (?), S. Zerreis, M. Trenz.

Letzte Spiele gegeneinander:
# A-Klasse 4 Erl./Peg.: ASV Michelfeld II – TSV Elbersberg 1:2 (Sonntag, 11. November 2018, 12.30 Uhr).
# A-Klasse 4 Erl./Peg.: TSV Elbersberg – ASV Michelfeld II 4:1 (Sonntag, 19. August 2018, 15 Uhr).

_____________________________________________________________________________________________

Update mit Mannschaftsaufgebote und Treffpunkte ASV Michelfeld I/II: Freitag, 25. Oktober, 23.30 Uhr.

 

Glücklicher Punktgewinn für Michelfeld

Feldüberlegene Troschenreuther treffen das Tor nicht  - ersatzgeschwächte Gäste defensiv stark, offensiv zu harmlos

Kreisklasse 3 Erlangen/Pegnitzgrund, Herren
12. Spieltag
Sonntag, 20. Oktober 2019, 15 Uhr:
FC Troschenreuth - ASV Michelfeld 0:0 (0:0)
Bei den Gastgebern (vor dem Anstoß Sechster), die in dieser Saison eins von fünf Heimspielen gewannen, fehlten vom aktuellen Stamm Ramon Mellado (Kreuzbandriss), Malcolm Masching (Oberschenkel) und Patrick Becker (Rücken). Die Gäste aus der benachbarten Oberpfalz traten als aktueller Tabellenführer in diesem Derby ohne vier Stammkräfte (Thomas Hofmann und Devit Akdemir fehlen verletzt noch länger sowie Thomas Kohl und Daniel Meier sind im Urlaub).

Die Michelfelder konzentrierten sich auswärts wieder auf eine gute Grundordnung und Spielkontrolle, vernachlässigten aber dadurch das Offensivspiel (nur eine Torchance in der ersten Halbzeit durch Andre Bachmann/30.). Die tonangebenden Gastgeber konnten in den ersten 45 Minuten vier Einschussgelegenheiten nicht verwerten: Ein 18-Meter-Freistoß von Torjäger Dominik Schleinitz wurde noch zum Eckball abgeblockt (12.), einen unplatzierten 14-Meter-Schuss des frei stehenden Schleinitz wehrte ASV-Keeper Sattler mit dem Fuß ab (14.), eine Linksflanke von Schleinitz in den Strafraum konnte der einschussbereite Sturmpartner Christian Payer nicht verarbeiten (26.) und eine Freistoßflanke von Michael Eckert in den Sechzehner köpfte der freie Payer haarsträubend vorbei (44.).

In der zweiten Halbzeit waren die Spielanteile und das Torchancenverhältnis ähnlich wie im ersten Durchgang. In Minute 53 stand Schleinitz etwa 15 Meter halblinks frei in der Box, doch Gäste-Keeper Sattler parierte super. Wenig später bediente Schleinitz (sieben Tore in elf Spielen) den frei stehenden Julian Oberst im Strafraum, doch dieser zielte über den Kasten (61.). Die ASV-Kicker schafften es nur selten, in vielversprechenden Kontersituationen einen konstruktiven Angriff vorzutragen. In Minute 71 wurde es doch mal gefährlich, als Paul Gropp von rechts nach innen flankte, aber dort am Fünfmeterraum prallte Christian Ringler mit Torhüter Lukas Neukam in einem grenzwertigen Pressschlag zusammen. Der FC Troschenreuth, der teilweise eine harte Gangart in den Zweikämpfen an den Tag legte (was erst in der Schlussphase mit Karten geahndet wurde), verschoss noch einen Handelfmeter 17 Minuten vor Schluss (Manuel Lehner mit diesem klaren Vergehen im Sechzehner) und verpasste auch in der viereinhalbminütigen Nachspielzeit den möglichen Siegtreffer. Der beste Mann auf dem Platz war definitiv ASV-Torhüter Stefan Sattler, der im sechsten von zwölf Saisonspielen „zu Null“ spielte und den Gelb-Blauen zumindest einen Punkt sicherte. Die Michelfelder nahmen in der zweiten Halbzeit den Kampf gut an und verteidigten aufmerksam, ließen aber ihre gewohnten Offensivqualitäten an diesem Tag fast komplett vermissen. Das Unentschieden ist für die Gäste (nach dem 2:2 vor zwei Wochen beim FC Pegnitz) dieses Mal eher als Punktgewinn und nicht als doppelter Punktverlust zu beurteilen.

Der FC Troschenreuth (unverändert Sechster) gastiert am kommenden Sonntag, 27. Oktober um 15 Uhr beim Drittletzten FC Betzenstein. Der ASV Michelfeld (jetzt Zweiter, zwei Punkte hinter dem neuen Spitzenreiter SV Moggast) erwartet zeitgleich im absoluten Spitzenspiel der Liga den SV Moggast – dann voraussichtlich wieder mit Thomas Kohl und Daniel Meier, die beide aus dem Urlaub zurückerwartet werden.

SR: Reiner Ziegler (Pretzfeld, SC Egloffstein, Gruppe Fränkische Schweiz). 
Zuschauer: 150.
Tore: Keine.
Besondere Vorkommnisse: (73.) Dominik Schleinitz (Troschenreuth) scheitert mit Handelfmeter an Torhüter Stefan Sattler.

Gelbe Karten: Eckert, Kruse, Oberst (alle FC Troschenreuth); Bauer (ASV Michelfeld).
Gelb-Rote Karte: Oberst (FC Troschenreuth) wegen wiederholten Foulspiel (90./+3).
Torchancenverhältnis: 7:3.
Eckballverhältnis: 10:0.

FC Troschenreuth (in Klammern: Auswechslungen mint Rückwechsel): L. Neukam – J. Laier, C. Payer (77. K. Dettenhöfer), T. Kruse, Brüttinger, Eckert, E. Marx, Oberst, Schleinitz (86. M. Looshorn), J. Madalsky, Jakl. Nicht eingesetzt: Dimler, Taborda Pereira.

ASV Michelfeld (in Klammern: Auswechslungen mint Rückwechsel): Sattler – S. Looshorn (86. Schäffner), Bachmann (62. Gropp), Schwendner, M. Zerreis (40. N. Metschl), Lehner, Friedl, M. Gsell, Bauer (81. Bachmann), Ringler, Gropp (43. Wöhrl/56. M. Zerreis). Nicht eingesetzt: Knappik.

___________________________________________


Eine Bildergalerie mit 24 Fotos zum Spiel ist im Fußball-Online-Portal www.anpfiff.info zu sehen. Fünf Fotos davon sind seit Sonntag, 20. Oktober, 23 Uhr hier zu besichtigen:

 



[Fotos: Ralph Strobl].
_____________________________________________________________________


Gnadenlose Gastgeber
Pegnitz II zieht alle Register und gewinnt wichtiges Abstiegskampf-Derby – Michelfeld II mit wenigen personellen Alternativen durchaus mit Chancen

A-Klasse 4 Erlangen/Pegnitzgrund, Herren
12. Spieltag
Sonntag, 20. Oktober 2019, 13 Uhr:
ASV Pegnitz II - ASV Michelfeld II 3:1 (2:0)
Bei der gastgebenden Kreisliga-Reserve, die als Vorletzter (zwei Zähler weniger als der Gegner aus der Oberpfalz) auflief, waren drei Spieler der „Ersten“ (der regionalligaerfahrene Spielertrainer Kevin Kühnlein, Stürmer Lucas Steger und Florian Kürzdörfer) sowie der reaktivierte Ex-Landesliga-Torhüter Dominik Schuster in der Startelf. Michelfeld II musste auf einige verletzte Stammkräfte verzichten und hatte nur den Kapitän der „Ersten“ Markus Schäffner (erster Einsatz nach dreiwöchiger Schulterverletzung) sowie mit Fabian Rieger und Simon Zerreis zwei A-Junioren dabei.

Die Gastgeber gingen mit zwei aufmerksamen Aktionen ihrer Erste-Mannschaft-Spieler bereits in der Anfangsphase vorentscheidend mit 2:0 in Führung: In der fünften Minute wurde eine Freistoßflanke von der halbrechten Seite in den Strafraum dort von der Michelfelder Abwehr zunächst geklärt, aber der Ball gelangte dann vor die Füße von Kevin Kühnlein, der am Fünfmeterraum zum 1:0 einschoss. Sechs Minuten später zielte Florian Kürzdürfer aus etwa 20 Metern halbrechter Position genau, so dass sein Schuss unhaltbar flach ins lange Eck zischte. Kühnlein traf aus 20 Metern halblinker Position noch den rechten Pfosten (14.). Danach fand die Michelfelder Reserve, die seit sechs Spielen ohne Sieg ist und auswärts erst einen Punkt holte, trotz personeller Engpässe relativ gut in die Partie und gestaltete das Spiel ausgeglichen. Doch mit Fernschüssen und bei zwei aussichtsreiche Freistoßsituationen (zum Beispiel Julian Thumbeck aus 25 Metern/21.) konnte der sichere Gäste-Keeper nicht überwunden werden.

Nach dem Seitenwechsel blieb die Jürgen Born-Truppe mutig und verzeichnete zwei weitere Distanzschüsse (Fabian Ziegler aus 20 Metern/55. und Markus Schäffner aus 25 Metern/62.). Beim 3:0 profitierten die Pegnitzer von einem Abwehrfehler der Michelfelder: Nach einem zu kurzen Rückpass von Robin Popp zu seinem Torhüter Andreas Leissner erlief Maximilian Schönleben den Ball und schon diesen über die Linie (75.). Die Gäste zeigten Moral und erzielten mit einem starken 16-Meter-Schuss von Julian Thumbeck den 3:1-Anschlusstreffer. In Minute 78 wurde Fabian Ziegler im Sechzehner gefoult, aber es gab keinen Elfmeter für die tapferen Michelfelder. In der zweiten Nachspielminute prüfte Lukas Schleicher den Pegnitzer Keeper Dominik Schuster mit einem starken Schuss, doch dieser konnte das Leder  noch aus dem Eck fischen. Pegnitz II gewann dank der speziellen Mannschaftsaufstellung an diesem Tag erwartungsgemäß und clever. Michelfeld II leistete sich drei Stellungsfehler zu viel, verfügt aber über genügend Qualität im Kader und über einen großen intakten Mannschaftsgeist, um in den nächsten Spielen (mit dann der ein oder anderen personellen Alternative mehr vom Stamm der „Zweiten“) den Abstiegskampf letztendlich erfolgreich zu absolvieren.

Der ASV Pegnitz II (jetzt auf dem ersten Nichtabstiegsplatz elf mit neun Punkten aus acht Spielen) spielt bereits am Samstag, 26. Oktober um 13 Uhr beim Dritten SG TSC Pottenstein II/SV Kirchahorn II. Der ASV Michelfeld II (nun auf Relegationsplatz 13 mit acht Zählern aus zehn Begegnungen) erwartet am Sonntag, 27. Oktober um 13 Uhr den Achten TSV Elbersberg.

SR: Franz Striegel (TSV Ebermannstadt, Gruppe Forchheim).
Zuschauer: 40.
Tore: 1:0 (5.) Kevin Kühnlein, 2:0 (11.) Florian Kürzdörfer, 3:0 (75.) Maximilian Schönleben, 3:1 (76.) Julian Thumbeck.

Gelbe Karten: Braun, Schönleben (beide ASV Pegnitz II); F. Ziegler (ASV Michelfeld II).
Gelb-Rote Karte: F. Ziegler (ASV Michelfeld II) in der 91. Minute.
Eckballverhältnis: 3:4.

ASV Pegnitz II (in Klammern: Auswechslungen mit Rückwechsel): D. Schuster – M. Diertl, Götz (70. V. Rolzing), F. Hofmann, Braun, Kürzdörfer, L. Steger, Kühnlein (46. L. Valentin), Schönleben, Schaffer, Redel.

ASV Michelfeld II (in Klammern: Auswechslungen mit Rückwechsel): A. Leissner – F. Rieger, L. Schleicher, Al. Trenz, Meisel (24. S. Zerreis), Schäffner, Popp, D. Siegler, F. Ziegler (46. M. Trenz), Thumbeck (8. S. Zerreis/16. Thumbeck), Wöhrl.
Nicht eingesetzt: A. Beyer.

(obl/pg).

 

Energiegeladen für zwei Derbys

Michelfeld (obl)
Der ASV Michelfeld war mit seinen zwei Fußball-Herrenteams am vergangenen Kirwa-Wochenende nicht im Einsatz (die beiden Heimspiele des elften Spieltags wurden auf 3. Oktober vorverlegt) und ist nun nach zwei Wochen Spielpause voller Tatendrang, gleich in zwei interessanten Nachbarduellen fleißig zu punkten. Die „Zweite“ (Elfter in der A-Klasse 4) tritt am Sonntag um 13 Uhr beim Vorletzten ASV Pegnitz II an.

Kreisklasse 3 Erlangen/Pegnitzgrund
12. Spieltag
Sonntag, 20. Oktober, 15 Uhr:
FC Troschenreuth - ASV Michelfeld
Die Gastgeber (letzte Saison Zwölfter, aktuell Sechster, sieben Zähler weniger als Kreisliga-Absteiger Michelfeld) haben in dieser Saison mit ihrem neuen und regionalligaerfahrenen Spielertrainer Michael Eckert (30) schon gegen einige Spitzenteams der Liga gepunktet, aber am letzten Sonntag beim Drittletzten ASV Herpersdorf (bis vor dem Spiel noch ohne Sieg) mit 1:0 verloren. Ex-ASV-Spieler Dominik Schleinitz (2015/2016 mit 17 Toren) hat in elf Spielen schon sieben Mal getroffen.

Auf ASV-Seite wird Mittelfeldspieler Thomas Hofmann (Muskelfaserriss im Oberschenkel am 3. Oktober gegen den FC Dormitz) mindestens drei Wochen ausfallen. Zudem fehlen Thomas Kohl, Daniel Meier (beide im Urlaub), Devit Akdemir und Lukas Knappik. Markus Schäffner (nach Schulterverletzung und Max Zerreis, die beim letzten Spiel nicht dabei waren, sind wieder einsatzbereit. Spielertrainer Christian Ringler & Co sollten aber als Tabellenführer und nach dem 2:2 beim FC Pegnitz vor zwei Wochen konzentriert genug sein, um in einem weiteren Derby auch auswärts drei Punkte zu holen.

SR-Einteilung: Reiner Ziegler (SC Egloffstein, Gruppe Fränkische Schweiz).

Mannschaftsaufgebot ASV Michelfeld (Treffpunkt: Sonntag, 13.50 Uhr in Troschenreuth): Sattler – M. Gsell, N. Metschl, M. Zerreis, Schwendner, Bauer, Lehner, Gropp, Bachmann, Friedl, Looshorn, Schäffner, Wöhrl, Ringler.

Letzte Ergebnisse gegeneinander:
# KK 3 Erl./Peg.: FC Troschenreuth – ASV Michelfeld 2:3 (Mittwoch, 18. April 2018, 18.30 Uhr). Zuschauer: 100.
# KK 3 Erl./Peg.: ASV Michelfeld – FC Troschenreuth 6:0 (Sonntag, 13. August 2017). Zuschauer: 110.

# KK 3 Erl./Peg.: FC Troschenreuth - ASV Michelfeld 3:2 (Sonntag, 1. Mai 2016, 15 Uhr). Zuschauer: 100. 1:2 (78.), 2:2 (90.), 3:2 (90./+2).

Seit 2012/2013 (aus der Sicht des ASV Michelfeld): 7 Spiele, 6 Siege, 0 Unentschieden, 1 Niederlage, 28:6 Tore.

_________________________________________________________________________________________


A-Klasse 4 Erlangen/Pegnitzgrund
12. Spieltag
Sonntag, 20. Oktober, 13 Uhr:
ASV Pegnitz II – ASV Michelfeld II
Beim ASV-Reserve-Duell mit Derbycharakter gehen die Gastgeber (erst sieben Spiele und dabei sechs Punkte) mit einigen negativen und belastenden Vorzeichen in die Partie – Kreisklassen-Absteiger, aktueller Tabellenvorletzter, fehlende Spielpraxis über 90 Minuten seit drei Wochen, Schockzustand nach Spielabbruch in der 60. Minute am vergangenen Sonntag in Herpersdorf wegen eines vermuteten Schienbeinbruchs des eigenen Torhüters Moritz Stiefler und wenig personelle Alternativen (zuletzt stand vier A-Junioren im Aufgebot). Der Pegnitzer Spielertrainer Michael Schaffer (35) hat aber mit seiner Truppe (nur einen Punkt vor dem Relegationsplatz zwölf) schon zwei Heimspiele gewonnen – 6:1 gegen den ASV Forth II und 3:2 gegen den SV Bronn.

Michelfeld II hat nach zuletzt sechs Spielen ohne Sieg (der letzte Dreier datiert vom 1. September mit 4:1 gegen die SpVgg Hüttenbach III) nur noch einen Zähler Vorsprung auf den Relegationsplatz und zwei mehr als Pegnitz II (auf dem ersten direkten Abstiegsplatz stehend) auf dem Konto. Die immer  konkurrenzfähige Mannschaft von Trainer Jürgen Born sollten dieses Mal versuchen, mit einer beherzten Leistung und sichtbaren Siegeswille aller Spieler über 90 Minuten das Matchglück zu erzwingen – erst recht bei einem knappen Spielstand und aller Widrigkeiten zum Trotz (zum Beispiel drei von fünf Saisonniederlagen nur mit einem Tor Unterschied).

SR-Einteilung: Franz Striegel (TSV Ebermannstadt, Gruppe Forchheim).

Mannschaftsaufgebot ASV Michelfeld II (Treffpunkt: Sonntag, 11.40 Uhr in Michelfeld): A. Leissner – Al. Trenz, F. Ziegler, Schäffner, Popp, Thumbeck, Wöhrl, D. Siegler, L. Schleicher, Meisel, A. Beyer, F. Rieger, S. Zerreis, M. Trenz.

Letzte Ergebnisse gegeneinander:
Seit 2012/2013 (aus der Sicht des ASV Michelfeld II): Keine Spiele.

Zwischen dem ASV Pegnitz II und dem ASV Michelfeld I gibt es folgende Ergebnisbilanz:
# ASV Michelfeld – ASV Pegnitz II 0:1 (Samstag, 8. April 2017, Kreisklasse 3 Erlangen/Pegnitzgrund). Zuschauer. 120.
# ASV Pegnitz II – ASV Michelfeld 2:1 (Dienstag, 1. November 2016/Feiertag Allerheiligen, Kreisklasse 3 Erlangen/Pegnitzgrund). Zuschauer: 150.
# ASV Pegnitz II – ASV Michelfeld 0:2 (Sonntag, 20. März 2016, Kreisklasse 3 Erlangen/Pegnitzgrund).
# ASV Michelfeld – ASV Pegnitz II 2:6 (Sonntag, 30. August 2015, Kreisklasse 3 Erlangen/Pegnitzgrund).

Zwischen dem ASV Pegnitz I und dem ASV Michelfeld I gibt es folgende Ergebnisbilanz:
# ASV Michelfeld – ASV Pegnitz 0:0 (Sonntag, 31. März 2019, Kreisliga 2 Erlangen/Pegnitzgrund). Zuschauer: 175.
# ASV Pegnitz – ASV Michelfeld 2:1 (Mittwoch, 5. September 2018. Kreisliga 2 Erlangen/Pegnitzgrund). Zuschauer: 180.
# ASV Michelfeld – ASV Pegnitz II 0:1 (Samstag, 8. April 2017. Kreisklasse 3 Erlangen/Pegnitzgrund). Zuschauer: 120.
# ASV Pegnitz II – ASV Michelfeld 2:1 (1. November 2016. Kreisklasse 3 Erlangen/Pegnitzgrund). Zuschauer: 150.

# ASV Pegnitz - ASV Michelfeld 3:1 (9. September 2006. Kreisliga Pegnitzgrund). 210 Zuschauer. Im Michelfelder Aufgebot damals: Markus Schäffner, Thomas Kohl. Bei Pegnitz dabei: Daniel Krause (Torhüter). Der ASV Pegnitz stieg als Meister in die Bezirksliga auf, der ASV Michelfeld stieg als 15. (von 17 Teams) in die Kreisklasse ab.
# ASV Michelfeld – ASV Pegnitz 2:5 (1. April 2007. Kreisliga Pegnitzgrund). Zuschauer: 200.

____________________________________________________________________________________________________

Update mit Mannschaftsaufgebote und Treffpunkte ASV Michelfeld I/II: Freitag, 18. Oktober, 23.30 Uhr.

 

 

Zusätzliche Informationen