Abteilung Fußball, A- bis G-Junioren:
SG Auerbach (SV 08 Auerbach + ASV Michelfeld).
Siehe Facebook-Seite im Internet.
Spielpläne A-, B-, C-, D-, E- und F-Junioren in der Frühjahrsrunde 2019: Siehe bfv.de.

Erläuterung zur Beitragsanpassung ab dem Kalenderjahr 2020:
Die neue Staffelung der Vereins-Mitgliedsbeiträge und eine entsprechende Begründung hierfür steht als pdf-Dokument zum Herunterladen und Ausdrucken unter Downloads/Verein zur Verfügung [Stand: Montag, 15. Juli 2019, 22.45 Uhr]. Zudem ist der komplette Text in der Rubrik "Aktuelles" (auf der Startseite) mit der Überschrift "Vereins-Beitragsanpassung ab Kalenderjahr 2020" seit Dienstag, 16. Juli nachzulesen.

 

 

Glücklicher Gästesieg

Letzter Michelfeld hätte Unentschieden verdient gehabt – Tabellenzweiter Neunhof glänzte nicht

Kreisliga 2 Erlangen/Pegnitzgrund, Herren.
23. Spieltag.
Sonntag, 14. April, 15 Uhr:
ASV Michelfeld – TSV Neunhof 1:2 (0:1)
Der Tabellenletzte ASV Michelfeld (seit über sechs Monaten ohne Punktspielsieg) lief im Vergleich zur Vorwoche mit Simon Schwendner und Fabian Friedl für Max Gsell (Ersatzbank) und Lukas Knappik (verletzt) auf. Beim Zweiten TSV Neunhof (in den letzten zwölf Spielen ungeschlagen) spielte Max Meier für den aufgrund einer Verletzung auf der Bank sitzenden Torjäger Andreas Galster.

Die Gäste gingen relativ früh (12.) mit 0:1 in Führung, wobei der Pass fast von der Torauslinie zurück in Richtung Fünfmeterraum zum Schützen Kevin Schmitt hätte verhindert werden können. Danach hatten die tapferen Michelfelder zwei bis drei Chancen (Schrägschuss Daniel Meier/16., Kopfball Thomas Hofmann/25. und Lattentreffer per Flanke von Thomas Kohl/35.), aber auch die an diesem Tag nicht so starken Neunhofer bei einer „Hundertprozentigen“ mit einem Kopfball. Der kräftige Stürmer Daniel Keding köpfte völlig frei im Strafraum den Ball per „Lop“ an ASV-Torhüter Stefan Sattler vorbei über die Latte (30.).

Nach dem Seitenwechsel versuchten die Gastgeber offensiv Druck auf die TSV-Defensive aufzubauen, doch es sprang bis zum 1:1 (68.) nur eine herausgespielte Aktion heraus. Auf Querpass von Thomas Kohl brachte Markus Schäffner am Strafraum in guter Position keinen gefährlicher Abschluss zustande (47.). Beim Ausgleichstreffer hatte Daniel Meier mit einem Torschuss vom linken Flügel Glück, da der wohl für einen Torhüter haltbare Ball im Kasten einschlug. Michelfeld gestaltete die Partie offen, auch wenn im letzten Spielfelddrittel die Ideen und die Durchschlagskraft fehlten. Von den Gästen kam offensiv in der zweiten Halbzeit bis Schlussphase nichts mehr.  Erst in Minute 79 klärte ASV-Innenverteidiger Simon Schwendner gegen Daniel Keding im Laufduell im Sechzehner (79.). Fünf Minuten vor dem Ende wehrte Sattler einen gefährlichen 22-Meter-Fernschuss aufmerksam zur Ecke ab. Im Anschluss an diese kam der eingewechselte Ralf Liebisch am dicht bevölkerten Fünfmeterraum an den Ball und nagelte das Leder zum glücklichen 1:2 unter die Latte (86.). Die Gastgeber kassierten wieder mal in dieser Saison ein spätes Gegentor und schon die achte Niederlage mit nur einem Tor Unterschied. Der an diesem Tag nicht überzeugende Tabellenzweite TSV Neunhof hatte den Dusel einer Spitzenmannschaft, ein solches Spiel noch zu gewinnen.
Ein Remis wäre leistungsgerecht gewesen.

Der ASV Michelfeld (weiterhin Letzter, bei noch acht Spielen jetzt zwölf Punkte Rückstand zum ersten sicheren Nichtabstiegsplatz zwölf) erwartet am Oster-Montag, 22. April um 16 Uhr den Zehnten TSC Pottenstein zu einem Nachholspiel. Der Zweite TSV Neunhof empfängt zeitgleich den Liga-Primus FC Ottensoos (neun Zähler Vorsprung) zum absoluten Top-Spiel der Liga.

SR: Jorge Fernandez Pena (Atletico Erlangen). Assistent 1: Michael Strubel (BSC Erlangen). Assistent 2: Klaus Clausener (SC Oberreichenbach/SpVgg Greuther Fürth).
Zuschauer: 120. 
Tore: 0:1 12.) Kevin Schmitt, 1:1 (68.) Daniel Meier, 1:2 (86.) Ralf Liebisch.
Gelbe Karten: Kohl, Lehner, Caliskan, Looshorn (alle ASV Michelfeld); T. Schmitt, Gruber, Keding, K. Schmitt (alle TSV Neunhof).
Torchancenverhältnis: 5:5.
Eckballverhältnis: 2:5.
ASV Michelfeld (in Klammern Auswechslungen mit Rückwechsel): Sattler – Schäffner (74. Looshorn), Lehner, Schwendner, Kohl, Hofmann (86. F. Beyer), F. Friedl, Akdemir, Meier, Caliskan, Gropp. Nicht eingesetzt: M. Gsell.
TSV Neunhof (in Klammern Auswechslungen mit Rückwechsel): Großpietsch – Keppler, K. Schmitt (90./+1 Bögel), Mark. Müller, Bögel (76. Liebisch), Schwemmer, T. Schmitt, P. Horlamus (46. Ballas/63. Bauer), M. Meier, Gruber, Keding. Nicht eingesetzt: Galster.

Eine Bildergaleriwe mit 21 Fotos rund um das Spiel ist iseit (heute) Sonntag, 14. April, 20.15 Uhr m Fußball-Online-Portal www.anpfiff.info zu besichtigen. Vier Fotos davon sind seit (heute) Sonntag, 14. April, 22 Uhr hier zu sehen.



[Fotos: Ralph Strobl).

______________________________________________________________________________________

Favoritensieg der Gäste
Aufsteiger Michelfeld II hielt nur eine Halbzeit einigermaßen mit – Egloffstein traf eiskalt

A-Klasse 4 Erlangen/Pegnitzgrund, Herren.
23. Spieltag.
Sonntag, 14. April, 13 Uhr:
ASV Michelfeld II – SC Egloffstein 0:4 (0:1)
Der gastgebende Aufsteiger ASV Michelfeld II, der das Hinspiel nur knapp mit 2:1 verlor, musste im Vergleich zur erfolgreichen Vorwoche (0:1 bei der SG Oberes Pegnitztal II) die Startelf auf vier Positionen ändern. Der Tabellenzweite und Ex-Kreisklassist SC Egloffstein ersetzte kurz vor Spielbeginn Max Oeh durch Kevin Eisenhut.

In der ausgeglichenen ersten Halbzeit war kein Klassenunterschied zu sehen und die Gäste nutzten eine ihrer wenigen Chancen in den ersten 45 Minuten per Abstauber durch Stürmer Matthias Vogel nach einer hohen Freistoßflanke von der rechten Seite durch Sebastian Sacrieru, als der Ball am Fünfmeterraum noch tückisch aufsetzte (14.). Sechs Minuten vor der Halbzeitpause verhinderte ASV-Torhüter Andreas Leissner mit einer Parade gegen den frei stehenden Matthias Vogel das frühzeitige 0:2.

Gleich nach dem Seitenwechsel nutzte Daniel Backof einen Abwehrfehler mit einem Schuss aus etwa 14 Metern halblinker Position zum 0:2 (46.). Der Stürmer-Routinier und Torjäger erhöhte in der 58. und 60. Minute (auf Zuspiel von Matthias Vogel und das andere Mal frei mittig durchlaufend) gegen nun demoralisierte Michelfelder relativ einfach auf 0:4. Die Gäste spielten in der Restspielzeit von 30 Minuten solide weiter und die ASV-Reserve, die insgesamt einen “gebrauchten Tag“ erwischt hatte, verzeichnete zumindest in der Schlussphase durch Sven Lungershausen noch eine Chance auf wenigstens einen Treffer, den allerdings der SCE-Keeper Hannes Ruderich mit einer Parade verhinderte (87.).

Der ASV Michelfeld II (unverändert Elfter mit weiterhin acht Punkten Vorsprung auf den ersten Abstiegsplatz 13) erwartet am Oster-Montag, 22. April um 14 Uhr den Zwölften SG TSC Pottenstein II/SV Kirchahorn II zu einem Nachholspiel. Der Zweite SC Egloffstein spielt am gleichen Tag um 16 Uhr gegen den Vierten SG TSV Geschwand II/SV Wolfsberg II.

SR: Iraklis Papafotiou (Freihung, JFG Obere Vils, Gruppe Amberg).
Zuschauer: 35. 
Tore: 0:1 (14.) Matthias Vogel, 0:2 (46.) Daniel Backof, 0:3 (58.) Daniel Backof, 0:4 (60.) Daniel Backof.
Gelbe Karten: Aron, P. Siegler, Budek (alle ASV Michelfeld II); Vogel, Sacrieru, Schäfer (alle SC Egloffstein).
Torchancenverhältnis: 1:5.
Eckballverhältnis: 6:4.

ASV Michelfeld II (in Klammern: Auswechslungen mit Rückwechsel): A. Leissner – Budek, P. Siegler, Al. Trenz (49. A. Beyer), A. Beyer (46. A. Schleicher), Schindler (67. Mlynek), B. Ziegler, D. Siegler, Lungershausen, Aron, F. Beyer (58. M. Trenz).

SC Egloffstein (in Klammern: Auswechslungen mit Rückwechsel): Ruderich - Köhler, Porisch, Eisenhut (46. Chescu), C. Ledig, Schäfer, Wirth, Klinger, D. Backof (62. Grau), Sacrieru, Vogel. Nicht eingesetzt: Oeh.


 

 

Ein außergewöhnlicher Verein

Michelfeld macht mobil (bei Arbeit, Sport und Spiel) – Positiv gestimmter Rückblick, interessante Neuwahlen und launige Ehrungen

Michelfeld (obl)
Die im zweijährigen Rhythmus stattfindende Mitgliederhauptversammlung des ASV Michelfeld 1946 e.V. hatte am Freitagabend im Saal des Vereinslokals Schenk mehr Besucher verdient, als „nur“ 53 stimmberechtigte Mitglieder. Denn in drei sehr informativen und unterhaltsamen Stunden kam die Leistungsstärke und der Teamgeist wieder sehr deutlich zum Ausdruck. Für eine rosige sportliche, finanzielle und organisatorische Zukunft sind die Weichen gestellt.

Der Vorstand Verwaltung des Vereins Dieter Hofmann bedankte sich in seinem Bericht bei vielen Personen namentlich und erwähnte eine gute Altersstruktur (Anfang 20 bis Anfang 50) im 15-köpfigen Vorstands- beziehungsweise Verwaltungsgremium inklusive bisher drei Frauen.

Zu einigen Themen ging er etwas detaillierter ein: Seit 2018/2019 besteht die SG Auerbach im Bereich Nachwuchsfußball nicht mehr aus vier, sondern nur noch aus den zwei Stammvereinen SV 08 Auerbach und ASV Michelfeld, „was die Sache nicht einfacher macht. Die Arbeit ist die gleiche, die Kosten sind die gleichen. Beides muss jetzt von zwei Vereinen geschultert werden. Die Jugend ist unsere Zukunft, egal ob in der Wirtschaft oder im Sportverein“. In der Abteilung Fitness haben neben den bewährten Ingrid Leisner, Magdalena Weber und Bianca Fuchs sowie Kerstin Seeser (seit zwei Jahren ) nun seit Ende 2018 Nadine Metschl und Sophie Hofmann einen Übungsleiter-Schein. Miriam Lindner und Lisa Homrighausen folgen 2019. Dieter Hofmann zollte Ingrid Leisner „Respekt“, dass sie im vergangenen Jahr zehn Kurse mit rund 150 Teilnehmern durchgeführt habe. Der Saal im Pfarrzentrum St. Otto wird vom ASV Michelfeld an vier Tagen in der Woche genutzt. „Der Saal ist für uns Gold wert. Ich möchte mich bedanken, dass die Stadt den Erhalt mit unterstützt und bitte dies auch weiterhin zu tun. Investitionen in den Saal stehen meines Wissens an“.

Im vergangenen Jahr wurde der Terrassen- und Tribünenerweiterungsbau am A-Platz mit der Installierung eines Geländers sowie Anschaffung von neuen Stühlen und Tischen abgeschlossen und ein Rasenroboter angeschafft. Zusammen mit dem Verkaufskiosk wird das Sportgelände „sehr gut angenommen“, was die gestiegenen Zuschauerzahlen bei Heimspielen der ersten Fußball-Herrenmannschaft in den letzten Jahren (aktuell im Schnitt 133 in der Kreisliga 2 Erlangen/Pegnitzgrund) zeigen.

Gute finanzielle Basis

Andreas Trips verkündete als Vorstand Finanzen, dass der Verein  seit 2017 nach nun komplett erfolgter Zurückzahlung eines BLSV-Darlehens schuldenfrei ist. Im Berichtszeitraum (31.12.2016 bis 31.12.2018) verringerte sich zwar der Kassenbestand, liegt aber weiterhin im positiven Bereich mit einem guten Handlungsspielraum.

Schriftführer Christoph Dietl berichtete, dass in den vergangenen zwei Jahren die Zahl der Vereinsmitglieder von 610 (bei sieben Todesfällen) auf 593 leicht gesunken sei. Auf dem Briefbogen des ASV stehen nun rechts oben die Worte „Fußball. Fitness. Fasching  ...  Feiern!“.  Dietl erklärt die Vereinsidentität so: „Damit drückt sich kurz und knapp aus, was unseren Verein ausmacht, eventuell auch abhebt von anderen Vereinen in der Hoffnung, dass dies auch diese Marschrichtung (Sport, Gemeinschaft, Spaß und Zusammenhalt) in Zukunft sein soll“.

Thomas Gsell (Vorstand Sport und Abteilungsleiter Herrenfußball) gibt zusammen mit Verein, Trainer und Mannschaft nicht auf, was als Tabellenletzter den Klassenerhalt in der Kreisliga betrifft. „Wir versuchen die Wende noch zu schaffen und werden bis zum Schluss kämpfen und auch im Misserfolg zusammenhalten“. Für dann drei Spielzeiten (bis Saisonende)  bedankte sich Gsell schon jetzt beim aktuellen Coach Ilker Caliskan „für drei tolle Jahre“. Mit Christian Ringler wurde für die kommende Saison  bereits ein neuer Spielertrainer verpflichtet, „der sich voll mit unseren Werten, wie wir unsere Mannschaft weiterentwickeln wollen, identifizieren kann“. Seit Ende letzten Jahres hat die AH-Mannschaft wegen Personalmangel den Spielbetrieb eingestellt. Gsell hofft auf einen „dringend notwendigen Neustart“ in der zweiten Jahreshälfte. Einige aktuelle Stammspieler der Zweiten Mannschaft, die zwischen 32 und 38 Jahre alt sind, werden wohl kürzer treten und könnten dann die Alte Herren verstärken. Um die vielfältige Aufgaben  rund um die 1. und 2. Mannschaft optimaler gestalten zu können, wird Gsell seinen Zusatz-Posten als Abteilungsleiter Herrenfußball an Thomas Kohl (33 Jahre, aktiver Spieler der ersten Mannschaft)  ab sofort abgeben. „Ich wünsche mir von Herzen, dass alle weiterhin mit Spaß an der Sache dabeibleiben, um, wie ich finde, diesen einzigartigen Verein in die Zukunft zu führen“, meinte Gsell abschließend.

Seine Ehefrau Kathrin Gsell hat das Amt der ASV-Gesamtjugendleiterin inne und ist in der SG Auerbach für die Großfeld-Teams zuständig. Christina Simon fungiert als Jugendleiterin Kleinfeld. Insgesamt 52 von 150 Nachwuchsspieler in allen Altersstufen der SG  sind ASV-Spieler, davon zehn von 25 G-Junioren-Kicker. Im U7-Bereich nimmt die SG Auerbach zukünftig in regelmäßigen zeitlichen Abständen an Turnieren im Kreis Amberg/Weiden teil, nicht mehr mit Teams aus Erlangen/Pegnitzgrund. Derzeit sind 29 Trainer und Betreuer für zehn SG-Teams im Einsatz. „Wir sind immer auf der Suche. Diese Tätigkeit kann sehr gerne von Eltern übernommen werden. Auch weibliche Betreuer, zum Beispiel Mütter der Kinder, kommen hier in Frage“, macht Kathrin Gsell Werbung für das Ehrenamt. Das Ziel sei, weiterhin zukunftsfähig zu sein  - getreu dem super funktionierenden SG-Motto unter den beiden Stammvereinen „Gemeinsam sind wir stark“.

Der Abteilungsleiter der ASV-Sparte Faschingsgesellschaft Manfred Kohl berichtete von insgesamt rund 1300 Gästen, die in diesem Jahr die sechs Prunksitzungen und die Generalprobe im Schenk-Saal erlebten, wobei der Ort Michelfeld rund 1200 Einwohner hat. „Viele haben uns gesagt, sie waren erstaunt, dass eine Ortschaft wie Michelfeld ein so abwechslungsreiches rund fünfstündiges Programm mit über 100 Aktiven auf die Beine stellen kann“. Als ehemaliger ASV-Fußballer und Aktiver bei der FG kann Manfred Kohl über Michelfeld zurecht sagen: „Fußball und Fasching: Das passt zusammen“.

In der Abteilung Fitness sind 120 bis 150 Personen aktiv. Ingrid Leisner bietet regelmäßig die Kurse „Ganzkörperkräftigung“, „Bewegen statt Schonen“, „Step-Aerobic“ und „Functional Training“ mit guten Teilnehmerzahlen an und besucht Übungsleiter-Fortbildungsveranstaltungen. Bianca Fuchs und Magdalena Weber führten bis Ende 2017 die regelmäßige Montag-Einheit „Fit durchs Jahr“ im Pfarrzentrum durch. Es ist geplant, dass dieser Kurs demnächst wieder angeboten wird. Kerstin Seeser leitet als BTV-Trainer C-Lizenz für Breitensport seit September 2017 Kinderturnen und wird seit April 2018 (inzwischen mit zwei Gruppen a zehn Kinder von drei bis sechs Jahre) von Tamara Schindler unterstützt. Im Dezember hat Kerstin Seeser eine Ausbildung als Group Fitness Trainer (für Aerobic, Step-Aerobic und Workout)  erfolgreich abgeschlossen.

Neue Beitragsstruktur

Bisher gab es beim ASV acht verschiedene Beitragshöhen. In Zukunft werden die rund 600 Mitglieder mittels neuer Software in drei Kategorien eingeteilt,  wobei die gleiche Staffelung auch der benachbarte SV 08 Auerbach (Partner-Verein im Bereich Jugendfußball) praktiziert. Kategorie eins: 60 Euro Jahresbeitrag (Kinder und Jugendliche bis zehn Jahre). Kategorie zwei: 84 Euro (Aktive Jugendliche und Erwachsene im Alter zwischen elf und 60 Jahre). Kategorie drei:  50 Euro (Passive (automatisch alle Mitglieder über 60 und Fördermitglieder).

Einen Studententarif, Familienbeitrag oder Extra-Abteilungsgebühr gibt es nicht. Dieter Hofmann teilte den anwesenden Mitgliedern ruhig, sachlich und nachvollziehbar die Gründe für die neue Kategorisierung mit. Es gab nur zwei Wortmeldungen beziehungsweise Nachfragen aus dem Auditorium. Letztendlich stimmten per Akklamation 48 dafür und null dagegen – fünf enthielten sich.

Besondere Ehrungen

Alle zwei Jahre werden beim ASV Michelfeld langjährige Mitglieder für ihre Vereinstreue geehrt. Die Laudatio für jeden einzelnen „60-Jährigen“ hielt Ehrenvorstand Karl Merkl. Dieter Hofmann würdigte mit Worten und Geschenken sieben Jahrzehnte Mitgliedschaft von Ehrenvorstand Xaver Gradl (85 Jahre) und dem ehemaligen Busfahrer der Faschingsgesellschaft Hans Gmehling (87), worauf die anwesenden Mitglieder mit Stehenden Ovationen und einen lang anhaltenden Beifall reagierten. Folgende weitere Mitglieder erhielten Urkunden und Präsente, wobei  leider nur 22 von 45 Personen anwesend sein konnten:

70 Jahre: Hans Gmehling. Xaver Gradl.
60 Jahre: Werner Nürnberger, Bruno Haberberger, Fritz Daut, Hubert Buchmann, Kurt Linhardt, Hermann Stauber, Kurt Dietl, Werner Buchmann, Richard Polster.
50 Jahre:  Ludwig Voh, Claus Urban.
40 Jahre: Dieter Czasch, Hans-Jürgen Karl, Stefan Ziegler, Georg Speckner, Werner Steubl, Annemarie Metschl, Lothar Denk.
25 Jahre:  Markus Speckner, Daniel Fuchs, Christoph Dietl, Elmar Lindner, Alfred Hammer, Walter Georg Strobl, Elke Dittrich, Kevin Birch, Armin Mauser, Doris Mauser, Helmut Buchmann, Stefanie Eckert, Thorsten Ziegler, Markus Siegler, Harald Raß, Matthias Ochs, Regina Gurrath, Susanne Speckner, Monika Merkl, Wolfgang Nowak-Deiml, Thomas Leisner, Thomas Zinner, Thomas Looshorn.

Sonderehrungen: Peter Metschl (30 Jahre in der Verwaltung und Verabschiedung aus dem Gremium), Ralph Strobl (25 Jahre Pressestelle und Vereinsberichterstatter), Dieter Hofmann (15 Jahre Vorstand) und Markus Speckner (zehn Jahre in der Verwaltung).

Der dritte Bürgermeister der Stadt Auerbach Herbert Lehner bezeichnete in seinen Grußworten den zweitgrößten Sportverein im Stadtgebiet als echten Familiensportverein. Er wünschte den Mitgliedern viel Erfolg, die auf dem neuen Briefbogen stehenden vier Worte mit  F (Fußball, Fitness, Fasching und Feiern) zu verwirklichen.

Die elf  wichtigsten Neuigkeiten in Kurzform im Überblick:

# 53 von 593 Vereinsmitglieder waren anwesend.
# Bei den Neuwahlen wurden die drei Vorstände Dieter Hofmann (Verwaltung), Andreas Trips (Finanzen) und Thomas Gsell (Sport) schriftlich und einstimmig für zwei Jahre wiedergewählt.
# Für Thomas Gsell übernimmt Thomas Kohl den Posten des Abteilungsleiters Herrenfußball.
# Für den aus der Verwaltung ausscheidenden Peter Metschl ist neu Christina Simon (Jugendleiterin Kleinfeld) dabei.
# Zur Verwaltung, die satzungsgemäß per Akklamation gewähnt wurde,  gehören Christoph Dietl (Schriftführer), Markus Speckner (Mitgliederverwaltung), Kathrin Gsell (Jugendleiterin Fußball), Manfred Kohl (Abteilungsleiter Faschingsgesellschaft), Magdalena Weber (Abteilungsleiterin Fitness), Thomas Kohl, Andreas Beyer, Stefan Sattler, Stefan Leisner, Julian Thumbeck, Miriam Lindner und Christina Simon (alle Beisitzer). Kassenprüfer bleiben Hans Beyer und Michael von der Grün.

# Die neue Beitragsstruktur ist eine organisatorische Erleichterung, belastet in gewisser Weise nur die Aktiven mehr und hilft in finanzieller Hinsicht, den normal wachsenden Investitionen des Vereins gerecht zu werden.
# Für kirchliche Veranstaltungen werden neben Fahnenträger Karl Merkl noch zwei regelmäßige Begleiter gesucht.
# In der Abteilung Fitness wird der Übungsleiter-Stab von vier auf bald acht Frauen ansteigen.
# In der Abteilung Faschingsgesellschaft (FG) werden  70 Tänzerinnen (und ein Tänzer bei den Fröschen) von zehn Trainerinnen betreut.  Neben der Junioren- und Aktivengarde und den „Fröschen“ sind Tanzmariechen aktiv.
# Im Vereinsjubiläumsjahr 2021 (75 Jahre) feiert die ASV-Abteilung Faschingsgesellschaft ihr 33-jähriges Jubiläum.

# Für das 75-Jährige Vereinsjubiläum im Jahr 2021 wurden bereits Arbeitskreise gebildet.

obl.

________________________________________________________________________________________________________________

Einige Bilderimpressionen (sechs Fotos) zur Mitgliederhauptversammlung des ASV Michelfeld 2019 am Freitag, 12. April:

[Fotos: Ralph Strobl].

 

Zwei Tabellenzweite zu Gast

Michelfeld (obl)
Die beiden Fußball-Herrenmannschaften des ASV Michelfeld erwarten an diesem Wochenende zwei Aufstiegskandidaten, gegen die in der Vorrunde verloren wurde. Im Vorspiel um 13 Uhr trifft die ASV-Reserve (Elfter in der A-Klasse 4) auf den SC Egloffstein – quasi das Duell „Aufsteiger aus der B-Klasse gegen Absteiger aus der Kreisklasse“.

Kreisliga 2 Erlangen/Pegnitzgrund
23. Spieltag
Sonntag, 14. April, 15 Uhr:
ASV Michelfeld - TSV Neunhof
Nach dem Negativ-Trend in Punktspielen seit sechs Monaten (in zehn Spielen drei Remis und sieben Niederlagen, letzter Sieg am 3. Oktober bei der DJK Weingarts mit 1:3) werden es die Gastgeber in den verbleibenden neun Spielen versuchen, den rechnerisch noch möglichen Klassenerhalt (zehn Punkte Rückstand zum ersten sicheren Nichtabstiegsplatz zwölf) zu schaffen. Hinter dem Einsatz der verletzungsbedingt angeschlagenen Stammspieler Silas Looshorn und Markus Schäffner steht ein Fragezeichen.

Hingegen zeigt die Formkurve der sehr heimstarken Gäste aus dem Umland von Lauf seit zwölf Spielen (neun Siege und drei Unentschieden) insgesamt nach oben, wobei der aktuelle Relegationsplatz zwei (neun Punkte hinter dem Ersten und neun Zähler vor dem Dritten) schon fast sicher ist. Bester Torschütze des selbsternannten „Mythos“ ist der großgewachsene Stürmer Andreas Galster (17 Treffer), der allerdings am vergangenen Samstag gegen den SC Uttenreuth (2:0) in der 23. Minute verletzungsbedingt ausgewechselt wurde.

SR-Einteilung: Frank Hartstock (BSC Erlangen). Assistent 1: Michael Strubel (BSC Erlangen). Assistent 2: Klaus Clausener (SC Oberreichenbach/SpVgg Greuther Fürth).

Voraussichtliches Mannschaftsaufgebot ASV Michelfeld (Treffpunkt: 13.45 Uhr, ASV-Sportheim, Michelfeld): Sattler - Looshorn, Schäffner, Lehner, Kohl, Hofmann, Akdemir, M. Gsell, Meier, Caliskan, Gropp, Schwendner, F. Friedl, L. Schleicher.

Letzte Spiele gegeneinander:
# TSV Neunhof – ASV Michelfeld 4:1 (Sonntag, 16. September 2018. Kreisliga 2 Erlangen/Pegnitzgrund). 100 Zuschauer.
# ASV Michelfeld – TSV Neunhof 0:3 (Samstag, 11. April 2015. Kreisklasse 3 Erlangen/Pegnitzgrund). Der TSV Neunhof stieg als Zweiter über die Relegation in die Kreisliga auf.
# TSV Neunhof – ASV Michelfeld 1:0 (Sonntag, 21. September 2014. Kreisklasse 3 Erlangen/Pegnitzgrund). 1:0 (87., Foulelfmeter) Thomas Spörl. 60 Zuschauer. Regenspiel.


A-Klasse 4 Erlangen/Pegnitzgrund
23. Spieltag
Sonntag, 14. April, 13 Uhr:
ASV Michelfeld II - SC Egloffstein
Die ASV-Reserve ist nach dem über weite Strecken überzeugenden, verdienten und wichtigen 0:1-Auswärtssieg bei der SG Oberes Pegnitztal II mit aktuell 19 Punkten und Rang elf (acht Zähler vor dem ersten Abstiegsplatz 13) auf einem guten Weg in Richtung vorzeitigen Klassenerhalt.

Gegen den mit einigen überdurchschnittlichen Einzelspielern bestückten Tabellenzweiten ist die Born-Elf aber eher Außenseiter, auch wenn das Hinspiel nur knapp verloren ging.

SR-Einteilung: Norbert-Michael Gier (Schnaittach, 1. FC Hedersdorf, Gruppe Pegnitzgrund).

Voraussichtliches Mannschaftsaufgebot ASV Michelfeld II (Treffpunkt: 11.45 Uhr, ASV-Sportheim, Michelfeld): A. Leissner - Budek, P. Siegler, Al. Trenz, A. Beyer, Schindler, Lumngershausen, B. Ziegler, L. Schleicher, Thumbeck, Wöhrl, Aron, Mlynek (ETW).

Letzte Spiele gegeneinander:
# SC Egloffstein – ASV Michelfeld II 2:1 (Sonntag, 16. September 2018. A-Klasse 4 Erlangen/Pegnitzgrund).
# SC Egloffstein – ASV Michelfeld 0:5 (Sonntag, 15. April 2018. Kreisklasse 3 Erlangen/Pegnitzgrund).
# ASV Michelfeld – SC Egloffstein 12:0 (Sonntag, 17. September 2017. Kreisklasse 3 Erlangen/Pegnitzgrund).

_________________________________________________________________________________________

Update mit Mannschaftsaufgebote ASV Michelfeld I/II: Samstag, 13. April, 0.15 Uhr.

 

Knappes Keller-Duell

„Schlusslicht“ Michelfeld nun seit zehn Spielen sieglos – Drittletzter Oberes Pegnitztal schöpft wieder Hoffnung - ASV-Reserve entführt drei Punkte

Kreisliga 2 Erlangen/Pegnitzgrund, Herren.
22. Spieltag.
Sonntag, 7. April, 16 Uhr:
SG Oberes Pegnitztal - ASV Michelfeld  2:1 (2:0)
Bei den Gastgebern fehlte in diesem wichtigen Spiel um den Klassenerhalt Ricardo Singer (Urlaub) und SG-Trainer Klemens Merkl nahm im Vergleich zur Vorwoche insgesamt drei Veränderungen in der Startelf vor. Beim ASV Michelfeld (seit über sechs Monaten ohne Punktspielsieg, letzter „Dreier“ am 3. Oktober bei der DJK Weingarts) spielte Thomas Hofmann für Silas Looshorn (Rückenverletzung).

Die Hausherren waren von Beginn an die wachere und in den Zweikämpfen aggressivere Elf. In der siebten Minute wurde eine Doppel-Chance der SG im Sechzehner noch geblockt. In Minute zwölf wehrte ASV-Keeper Stefan Sattler einen 16-Meter-Knaller von Michael Gebsattel mit einer Glanzparade ab. Beim anschließenden 1:0 flankte Marco Singer auf seinen relativ klein gewachsenen Sturmpartner Özcan Sonkaya, der per Kopf traf. Danach verzeichneten die Gäste, die sich schwer taten ins Spiel zu kommen, nach einem zunächst abgewehrten Freistoß einen Pfostentreffer (19.) und Mittelstürmer Daniel Meier schoss aus 18 Metern rechts vorbei (24.). Der Knackpunkt des Spiels war nach rund einer halben Stunde: Der Michelfelder Paul Gropp zielte bei einem berechtigten Foulelfmeter – er wurde selbst halbrechts im Strafraum gelegt -  knapp links vorbei (28.) und eine Minute später staubte auf der anderen Seite Michael Gebsattel einen vorausgehenden Innenpfosten-Treffer zum 2:0 ab. ASV-Spielertrainer Ilker Caliskan, der ab der 32. Minute von der Innenverteidiger-Position ins Mittelfeld wechselte, scheiterte mit einem 22-Meter-Freistoß an SG-Torhüter Philipp Hutzler (33.).

In der zweiten Halbzeit genügte den kompakten Pegnitztalern eine solide Gesamtleistung für einen verdienten Heimsieg. Die Gastgeber verteidigten konsequent, agierten aber in der Offensive nicht zielstrebig genug in Richtung beruhigendes drittes Tor. Die Michelfelder hatten an diesem Tag keine spielerischen Lösungen parat und auch kämpferisch war der Gegner einen Tick stärker. Der 2:1-Anschlusstreffer in der letzten regulären Spielminute per 21-Meter-Freistoß von Paul Gropp (in halblinker Position ins kurze Eck) kam für die insgesamt enttäuschenden ASV-Kicker zu spät, zumal in der dreiminütigen Nachspielzeit nichts mehr passierte.

Der Vierzehnte SG Oberes Pegnitztal (nur noch fünf Zähler hinter dem rettenden Ufer) tritt am Sonntag, 14. April um 15 Uhr beim Dreizehnten TSV Brand an. Der ASV Michelfeld (neun Spieltage vor Saisonende zehn Punkte Rückstand auf den ersten sicheren Nichtabstiegsplatz zwölf) erwartet zeitgleich den Tabellenzweiten TSV Neunhof (neun Punkte hinter dem Ersten Ottensoos und neun Zähler vor dem Dritten SC Kühlenfels).

SR: Johannes Gründel (1. FC Herzogenaurach, Gruppe Forchheim). Assistent 1: Justin Pieger (DJK-FC Schlaifhausen). Assistent 2: Tugra Saygili (ATSV Forchheim).
Zuschauer: 130 (A-Platz in Velden).
Tore: 1:0 (12.) Özcan Sonkaya, 2:0 (29.) Michael Gebsattel, 2:1 (90.) Paul Gropp.
Karten: Keine.
Besondere Vorkommnisse: (28.) Paul Gropp (Michelfeld) schießt Foulelfmeter am Tor vorbei.
Torchancenverhältnis: 5:5.
Eckballverhältnis: 0:6.

SG Oberes Pegnitztal (in Klammern: Auswechslungen mit Rückwechsel): Hutzler – F. Zeltner (84. St. Lauber), Übler, M. Stiegler, M. Zeltner, U. Scharrer, M. Singer, Schönhöfer, Ö. Sonkaya, Wartenfelser (86. Sollfrank), Gebsattel (75. Pohl).

ASV Michelfeld (in Klammern: Auswechslungen mit Rückwechsel): Sattler – M. Gsell (61. Schwendner), Schäffner (32. F. Friedl), Lehner, Kohl, Hofmann (64. F. Beyer), Akdemir, Knappik, Meier, Caliskan, Gropp.

Eine Bildergalerie mit 25 Fotos rund um das Spiel ist im Fußball-Online-Portal www.anpfiff.info seit Sonntag, 7. April, 21.45 Uhr zu besichtigen. Fünf Fotos davon sind seit Sonntag, 7. April, 22.45 Uhr hier zu sehen.

[Fotos: Ralph Strobl]
_______________________________________________________________________________________________________________________________


Wichtiger ASV-Dreier im Abstiegskampf
Aufsteiger Michelfeld II gewinnt auswärts – Verdient und unnötig spannend

A-Klasse 4 Erlangen/Pegnitzgrund, Herren.
22. Spieltag.
Sonntag, 7. April, 14 Uhr:
SG Oberes Pegnitztal II - ASV Michelfeld  II 0:1 (0:1)
Bei den Gastgebern waren die „Erste Mannschaft-Kandidaten“ Fabian Fischer und Patrick Wolf in der Startelf. Beim ASV Michelfeld II fehlten kurzfristig Patrick Siegler und Daniel Siegler aus verständlichen privaten Gründen, Andreas Leissner stand dieses Mal für Marcel Mlynek im Tor.

Die Gäste gingen nach einer guten Anfangsphase verdient durch Oliver Schleicher (nach Linksflanke von Sven Lungershausen mit einem Schuss unter die Latte am Fünfmeterraum) mit 0:1 in Führung, verpassten aber bei einigen Chancen bis zur Halbzeitpause, den erlösenden zweiten Treffer nachzulegen. Lungershausen schoss schon in der achten Minute halblinks im Sechzehner knapp am langen Eck vorbei und Marco Wöhrl zielte frei am Strafraum links daneben (13.). Auf der anderen Seite wehrte ASV-Keeper Leissner eine gute Chance des freien Ertem klasse mit dem Fuß ab (15.). SG-Torhüter Fischer entschärfter einen 17-Meter-Freistoß von Florian Beyer (38.), so dass es beim knappen Spielstand zur Pause blieb.

Nach dem Seitenwechsel kamen die relativ heimstarken Gastgeber besser ins Spiel, doch entweder fehlte das Zielwasser oder der starke ASV-Torhüter Andreas Leissner wehrte ab (61., 66.). Nachdem Michelfeld II die erste Drangperiode des Gegners nach Wiederanpfiff überstanden hatte, konnten tolle Torchancen nach mutigen Angriffen nicht zum vorentscheidenden 0:2 genutzt werden. Sven Lungershausen zielte frei halblinks vorbei (55.) und Marco Wöhrl ließ zwei Großchancen aus (ein Abwehrspieler klärte noch auf der Torlinie/72., Kopfball an den Pfosten/76.). Nach einer vertretbaren Gelb-Rot-Karte gegen ASV-Torschütze Oliver Schleicher sieben Minute vor Schluss witterten die Gastgeber in Überzahl noch mal Morgenluft. Doch zunächst hätte Florian Beyer (völlig frei auf den Torhüter zulaufend setzte er einen Heber über die Latte, 87.) auf 0:2 stellen müssen. Eine Minute vor dem Ende scheiterte SG-Kapitän Aziz Sonkaya halblinks in freier Position am bravourösen ASV-Torhüter Andreas Leissner. In der letzten Minute standen Andre Bachmann und Lukas Schleicher jeweils nagelfrei vor dem SG-Keeper Fabian Fischer, der sich auch nicht mehr überwinden ließ. Der knappe und sicherlich auch etwas glückliche Sieg geht letztendlich schon in Ordnung.

Der neue Tabellenzehnte SG Oberes Pegnitztal II (21 Punkte)  tritt am Sonntag, 14. April um 13 Uhr beim Letzten SG SC Glück-Auf Auerbach/FC Troschenreuth II an. Der ASV Michelfeld II (19 Punkte, weiterhin Elfter, nun acht Zähler vor dem ersten Abstiegsplatz 13) erwartet zeitgleich den Zweiten SC Egloffstein.

SR: Reinhard Marschick (SV Kohlberg, Gruppe Weiden).
Zuschauer: 50 (A-Platz in Velden).
Tor: 0:1 (9.) Oliver Schleicher.
Gelbe Karten: Fa. Fischer, Huber, P. Wolf II (alle SG Oberes Pegnitztal II); O. Schleicher, Bachmann (beide ASV Michelfeld II).
Gelb-Rote Karte: O. Schleicher (ASV Michelfeld II) wegen wiederholten Foulspiel (83.).
Torchancenverhältnis: 4:10.
Eckballverhältnis: 5:5.

SG Oberes Pegnitztal II (in Klammern: Auswechslungen mit Rückwechsel): Fl. Fischer – Fa. Fischer, Huber, Dorn (85. Ertem), Sollfrank, U. Stiegler, Geyer, A. Sonkaya (68. Th. Luber/85. A. Sonkaya), P. Wolf I, Ertem (74. P. Wolf II), P. Wolf II (46. Tauber).
ASV Michelfeld II (in Klammern: Auswechslungen mit Rückwechsel): A. Leissner – Budek, Lungershausen, O. Schleicher (23. Bachmann/46. O. Schleicher), A. Beyer, Schindler, A. Schleicher, Thumbeck, L. Schleicher, F. Beyer (58. Bachmann/79. F. Beyer), Wöhrl (85. Bachmann). Nicht eingesetzt: M. Trenz.



 

„Abstiegskampf-Classico“ am Wachtberg

Aufsteiger-Derby um drei wichtige Punkte – ein Unentschieden wie im Hinspiel hilft niemandem

Michelfeld (obl)
Der ASV Michelfeld will mit beiden Fußball-Herren-Teams am ersten April-Wochenende auswärts möglichst optimal punkten. Die „Erste“ (Tabellen-Schlusslicht) spielt am Sonntag erst um 16 Uhr beim Drittletzten. Im Vorspiel um 14 Uhr trifft der Neunte der A-Klasse 4 SG Oberes Pegnitztal II auf den Elften ASV Michelfeld II (Hinspiel 1:1).

Kreisliga 2 Erlangen/Pegnitzgrund
22. Spieltag
Sonntag, 7. April, 16 Uhr, Spielort Velden:
SG Oberes Pegnitztal – ASV Michelfeld
Im ASV-Lager will man endlich mal wieder einen Punktspiel-Sieg feiern (der Letzte am 3. Oktober mit einem 1:3-Erfolg beim Dritten DJK Weingarts liegt über sechs Monate zurück) – in den vergangenen neun Spielen gab es nur drei Unentschieden, darunter zuletzt zwei beachtliche 0:0-Remis in Folge beim Ersten FC Ottensoos und gegen den Bezirksliga-Absteiger ASV Pegnitz. Der Abstand zum ersten sicheren Nichtabstiegsplatz zwölf beträgt bei noch zehn ausstehenden Spielen zehn Zähler und hinter dem Einsatz von Silas Looshorn (Rückenschmerzen) und Simon Schwendner (Trainingsrückstand) steht noch ein Fragezeichen.

Die Gastgeber haben in diesem Jahr nach dem Auftakt-1:1 gegen Pegnitz in den vergangenen zwei Wochen zwei Mal verloren (0:3 gegen den Mitabstiegskonkurrenten Uttenreuth und 1:0 beim Zweiten Neunhof) und haben noch zwei Punkte Vorsprung auf den ASV. Die Truppe um das Trainer-Duo Klemens Merkl/Uwe Scharrer (die noch bis Saisonende aktiv sind, eine Nachfolge-Regelung ist noch nicht bekannt), braucht wie die Michelfelder-Crew dringend einen Sieg, um die hinteren Ränge noch verlassen zu können.

SR-Einteilung: Johannes Gründel (1. FC Herzogenaurach), Bezirksliga-Referee und Lehrwart de Gruppe Forchheim. Assistent 1: Justin Pieger (DJK-FC Schlaifhausen). Assistent 2: Tugra Saygili (ATSV Forchheim).

Voraussichtliches Mannschaftsaufgebot ASV Michelfeld (Treffpunkt: Sonntag, 14.30 Uhr, Michelfeld, ASV-Sportheim): Sattler - Lehner, M. Gsell, Caliskan, Akdemir, F. Friedl, Knappik, Schäffner, Gropp, Meier, Kohl, Hofmann, Schwendner, F. Beyer.

Letztes Spiel gegeneinander:
# ASV Michelfeld – SG Oberes Pegnitztal 2:2 (Sonntag, 9. September 2018. Kreisliga 2 Erlangen/Pegnitzgrund). Zuschauer: 120.
# ASV Michelfeld – SG Oberes Pegnitztal 0:5 (Mittwoch, 2. August 2017. Toto-Pokal Kreis Erlangen/Pegnitzgrund, 1. Runde). Zuschauer: 60.


A-Klasse 4 Erlangen/Pegnitzgrund
22. Spieltag
Sonntag, 7. April, 14 Uhr, Spielort Velden:
SG Oberes Pegnitztal II – ASV Michelfeld II
Die Gastgeber haben als Neunter fünf Punkte Vorsprung auf die ASV-Reserve (Elfter) und zehn Zähler mehr als die SG SC Kühlenfels II/SV Kirchenbirkig-Regenthal II (am Sonntag spielfrei) auf dem ersten Abstiegsplatz 13. Der Trend (drei hohe Niederlagen in drei Spielen 2019) spricht gegen die SG, der Derby-Charakter für ein Unentschieden (wie im Hinspiel) und die Heimstärke (sechs Siege und ein Remis in zehn Spielen) für Pegnitztal.

Der Michelfelder „Zweiten“ ist auswärts (dort schon acht Punkte) mindestens ein Unentschieden zuzutrauen, zumal vor zwei Wochen beim Vierten in Wolfsberg ein 2:2 gelang. Mit mehr Konzentration als zuletzt gegen den Ersten FC Thuisbrunn (2:6) und mit einigen Rückkehrern ins Aufgebot sollte dies möglich sein, um seinen Fünf-Punkte-Vorsprung auf die Abstiegszone idealerweise auszubauen.

SR-Einteilung: Reinhard Marschick (SV Kohlberg, Gruppe Weiden).

Voraussichtliches Mannschaftsaufgebot ASV Michelfeld II (Treffpunkt: Sonntag, 12.30 Uhr, Michelfeld, ASV-Sportheim): A. Leissner - D. Siegler, A. Beyer, L. Schleicher, P. Siegler, Lungershausen, Thumbeck, Wöhrl, F. Beyer, O. Schleicher, M. Trenz, Budek, Bachmann, Schindler.

Letzte Spiele gegeneinander:
# ASV Michelfeld II – SG Oberes Pegnitztal II 1:1 (Sonntag, 9. September 2018. A-Klasse 4 Erlangen/Pegnitzgrund). Zuschauer: 50.
# ASV Michelfeld II – SG Oberes Pegnitztal II 4:1 (Samstag, 14. Oktober 2017. Freundschafts-/Vorbereitungsspiel).

________________________________________________________________________________________________________

Update mit Mannschaftsaufgebote und Treffpunkte ASV Michelfeld I/II: Samstag, 6. April, 0.01 Uhr.

Zusätzliche Informationen