Abteilung Fußball, A- bis G-Junioren:
SG Auerbach (SV 08 Auerbach + ASV Michelfeld).
Siehe Facebook-Seite im Internet.
Spielpläne A-, B-, C-, D-, E- und F-Junioren in der Frühjahrsrunde 2019: Siehe bfv.de.

Erläuterung zur Beitragsanpassung ab dem Kalenderjahr 2020:
Die neue Staffelung der Vereins-Mitgliedsbeiträge und eine entsprechende Begründung hierfür steht als pdf-Dokument zum Herunterladen und Ausdrucken unter Downloads/Verein zur Verfügung [Stand: Montag, 15. Juli 2019, 22.45 Uhr]. Zudem ist der komplette Text in der Rubrik "Aktuelles" (auf der Startseite) mit der Überschrift "Vereins-Beitragsanpassung ab Kalenderjahr 2020" seit Dienstag, 16. Juli nachzulesen.

 

 

Gut besuchter Trainingsauftakt

Michelfelder Kicker sind guter Dinge – erste Einheit mit neuen Trainer bei 29 Grad

Michelfeld (obl)
Am Donnerstag, 27. Juni nahmen 26 Herrenfußballer des ASV Michelfeld (Kreisklasse 3 und A-Klasse 4 Erlangen/Pegnitzgrund) das Training mit einem offiziellen Fototermin zur anstehenden Saison 2019/20 auf, die erst am 11. August mit dem ersten Spieltag beginnt. Nach dem Sportplatzkirwa-Turnier am 29. Juni haben die ASV-Kicker noch eine Woche frei, ehe ab 9. Juli fünf intensive Vorbereitungswochen anstehen.

In der vergangenen Saison kamen in beiden Teams 46 verschiedene Akteure in den Punktspielen beider Mannschaften zum Einsatz. Der Gesamtkader der 1./2. Mannschaft des ASV Michelfeld für die neue Saison 2019/2020 umfasst mit vier Zu- und drei Abgängen (siehe unten stehende Übersicht) insgesamt 43 Spieler – ohne AH-Spieler und ohne A-Junioren des älteren Jahrgangs 2001.

Durchaus ehrgeizige Ziele
Nach dem Abstieg aus der Kreisliga 2 spielt die „Erste“ wieder in der Kreisklasse 3, die man im ASV-Lager von den Saisons 2014/15 bis 2017/18 noch weitestgehend kennt. Die weiteste Auswärtsfahrt ist zum FC Dormitz (49,8 Kilometer) und in der Region Eckental (SC Eckenhaid, ASV Forth, 1. FC Eschenau, ASV Herpersdorf plus neu die SG SV Kleinsendelbach/SV Hetzles) gibt es einige interessante Gegner. Derby-Stimmung wird gegen den FC Troschenreuth, FC Pegnitz, FC Betzenstein und SV Kirchenbirkig/Regenthal herrschen. Die ASV-Verantwortlichen tippen auf den Vizemeister SV Hiltpoltstein und auf den ASV Forth (zuletzt Vierter) als Meisterschafts- beziehungsweise Aufstiegskandidaten. Mit der Formulierung „Vorne mitspielen“ starten die Michelfelder motiviert in die neue Saison, ohne gleich von einem konkreten Tabellenplatz als Saisonziel zu sprechen. Nach dem Abstieg habe nur ein Spieler den Verein verlassen, was als Zeichen für den Zusammenhalt gewertet werden könne. Der Vorstand Sport Thomas Gsell wünschte sich in einer kurzen Ansprache vor dem ersten Training, dass sich die Erste Mannschaft möglich weit vorne in der Tabelle festsetzen könne. „Das sollte unser Anspruch sein“ so Gsell. Die Zweite Mannschaft (letzte Saison als Aufsteiger guter Siebter in der A-Klasse 4), habe das Potenzial, sich weiterzuentwickeln. Aber zunächst zähle der Klassenerhalt. Der Vizemeister SC Egloffstein wird oben erwartet.

Die Spielpläne der Kreisklassen 1 bis 4 (mit jeweils 16 Mannschaften) werden an der Sommerarbeitstagung der Vereins-Spielleiter am Mittwoch, 10. Juli um 19 Uhr im Sportheim des ASV Forth bekanntgegeben. Dort werden auch Spielverlegungswünsche besprochen.

Die fünf A-Klassen sind im Spielkreis Erlangen/Pegnitzgrund noch nicht eingeteilt. Der ASV Michelfeld II wird voraussichtlich wieder in die A-Klasse 4 mit 14 Teams eingruppiert werden. Dort stehen reizvolle Derbys auf dem Programm. Absteiger aus der Kreisklasse 3 sind der ASV Pegnitz II und der TSV Gräfenberg. Hinzu kommt wohl auch die SG FC Wichsenstein II/SV Bieberbach II als Aufsteiger aus der B-Klasse 4. Die Sommerarbeitstagung der A-Klassisten ist für Samstag, 13. Juli um 10 Uhr im Sportheim der DJK Pinzberg angesetzt.

Klare Worte des neuen Spielertrainers
Der neue ASV-Spielertrainer Christian Ringler (37 Jahre, Wohnort Auerbach, zuletzt acht Saisons beim Kreisklassisten und Kreisligisten TSV Königstein, Landesligaerfahrung als Spieler beim 1. FC Schnaittach und SV Etzenricht) ist voller Tatendrang: „Jeder Spieler ist wichtig und bekommt seine Chance. Ich freue mich auf die neue Saison und auf eine neue Herausforderung“. Für Ringler haben die Werte Ehrlichkeit und Einsatzwillen eine hohe Bedeutung. Er will der Mannschaft auf dem Platz als Spieler helfen, aber wenn es elf Bessere gibt, könne er sich auch vorstellen, zunächst draußen zu bleiben.

Neben dem erfahrenen Christian Ringler verstärken drei Spieler des Jahrgangs 2000 die ASV-Herrenteams:  Die Eigengewächse Andre Bachmann und Robin Popp kamen als A-Junioren schon in der vergangenen Saison bei einigen Spielen im Erwachsenbereich zum Einsatz. Der Michelfelder Nicolas Bauer spielte in seiner ersten U19-Saison beim SK Lauf und in seiner zweiten A-Junioren-Spielzeit der vergangenen Saison im Herrenbereich beim ASV Pegnitz (ein Spiel in der „Ersten“ und 21 in der „Zweiten“).

Da der ASV Michelfeld im Kalenderjahr 2019 keine Altherren-Mannschaft im Spielbetrieb hat, werden die erfahrenen Spieler im Alter zwischen 32 und 38 Jahre weiterhin in der ersten und zweiten Mannschaft aktiv sein. Nur zwei Spieler haben definitiv aufgehört und wurden am letzten Spieltag mit einem Geschenk bereits offiziell verabschiedet.

Wenige Veränderungen im Funktionsteam
Im inzwischen neunköpfigen „Staff“ gibt es drei neue Gesichter: Christian Ringler (neu, Spielertrainer erste Mannschaft), Jürgen Born (Trainer der zweiten Mannschaft), Thomas Gsell (Vorstand Sport), Thomas Kohl (neu, Abteilungsleiter Herrenfußball), Ralf Tetzeli von Rosador (Spielleiter), Siegfried Sattler (Betreuer erste Mannschaft), Patrick Gradl (neu, Betreuer zweite Mannschaft), Andreas Beyer (Teamorganisator) und Ralph Strobl (Vereinsberichterstatter) kümmern sich wie gewohnt um die beiden Herrenteams.

Die Spielertransfers im Überblick (Stand: Donnerstag, 27. Juni):

Neuzugänge:
Christian Ringler (TSV Königstein/Kreisliga Süd Amberg/Weiden, defensives und zentrales Mittelfeld, 37 Jahre), Nicolas Bauer (ASV Pegnitz/Kreisliga 2 und Kreisklasse 3 Erlangen/Pegnitzgrund, Angriff, 18 Jahre), Andre Bachmann (SG Auerbach/U19-Kreisliga Amberg/Weiden, offensives Mittelfeld, 19 Jahre), Robin Popp ((SG Auerbach/U19-Kreisliga Amberg/Weiden, Innenverteidiger, 19 Jahre). Demnächst spielberechtigte A-Junioren der SG Auerbach (U19-Kreisliga Amberg/Weiden, mit Stammverein ASV Michelfeld, Jahrgang 2001): Fabian Rieger (Abwehr/Mittelfeld), Nico Metschl (Mittelfeld).

Abgänge:
Ilker Caliskan (SC Germania Amberg/Kreisklasse Süd Amberg/Weiden, Mittelfeld, 39 Jahre), Markus Sebald, Christian Aron (beide Karriereende, beide Mittelfeld/2. Mannschaft, beide 36 Jahre).

Die Testspiele im Überblick (Stand: Donnerstag, 27. Juni):
Die „Erste“ absolviert fünf Testspiele gegen interessante Teams aus der Kreisliga bis zur A-Klasse. Hinzu kommt mindestens ein Toto-Pokal-Spiel. Die „Zweite“ hat bisher drei Spiele (gegen einen Kreisklassisten und zwei B-Klassisten) vereinbart.

ASV Michelfeld II – SV Kulmain II (Samstag, 13. Juli, 16 Uhr), TSV Königstein – ASV Michelfeld (Samstag, 13. Juli, 17 Uhr), SV Gößweinstein – ASV Michelfeld (Sonntag, 14. Juli, 13 Uhr beim SV Bieberbach; Toto-Pokal 1. Runde), ASV Michelfeld – SSV Paulsdorf (Freitag, 19. Juli, 19 Uhr), TSG Mantel-Weiherhammer – ASV Michelfeld (Sonntag, 21. Juli, Uhrzeit noch offen), TSV Elbersberg II – ASV Michelfeld II (Samstag, 27. Juli, 16 Uhr), TSV Elbersberg – ASV Michelfeld (Sonntag, 28. Juli, 15 Uhr), SG SpVgg Weigendorf II/Hartmannshof II – ASV Michelfeld II (Sonntag, 4. August, 13 Uhr in Hartmannshof), SG SpVgg Weigendorf/Hartmannshof – ASV Michelfeld  (Sonntag, 4. August, 15 Uhr in Hartmannshof),

Hier sind vier Fotos als Einstimmung auf die neue Saison 2019/2020 zu besichtigen:


Der neue Spielertrainer Christian Ringler, Nicolas Bauer, Spielleiter Ralf Tetzeli von Rosador, Vorstand Sport Thomas Gsell (stehend, v.l.n.r.). Robin Popp, A-Junior Nico Metschl, A-Junior Fabian Rieger, Andre Bachmann (unten, v.l.n.r.).




[Fotos: Ralph Strobl].

__________________________________________________________________________________

Die vier Fotos und der Kuzbericht wurden drei Stunden nach dem Trainingsbeginn am Donnerstag, 27. Juni um 21.30 Uhr hier veröffentlicht.

Exakt einen Tag beziehungsweise 24 Stunden nach dem Auftakttermin (Donnerstag, 27. Juni, 18.30 Uhr) steht der ausführliche Bericht miit allen Daten und Statements seit Freitag, 28. Juni, 18.30 Uhr online.

 

 

 

ASV-Sportplatzkirwa mit Tradition und Event-Charakter

Michelfelder Sportverein lockt älteres und jüngeres Publikum aus Nah und Fern – Preisschafkopf, Fußball-Turniere und Party sind Schwerpunkte – noch wichtige Programmänderungen vorgenommen

Michelfeld (obl)
Der ASV Michelfeld ist für seine dreitägige Sportplatzkirwa, die traditionell Ende Juni (dieses Mal vom 28. bis 30. Juni) in der Sportanlage Langgräfe stattfindet, bekannt und hat für seine Gästen wieder einiges vorbereitet. Die Spielpläne für insgesamt vier Fußball-Turniere (drei für Junioren und eins für Herren) stehen seit Montagabend im Internet (www.meinturnierplan.de und www.asv-michelfeld.de) bereit. Mit seiner Kult-Veranstaltung seit über 40 Jahren (1977 als „Michelfelder Sportfest“ von Josef Merkl und Anton Kaiser initiiert) möchte der ASV, mit 593 Mitgliedern einer der größten Vereine im Stadtgebiet von Auerbach, viele Besucher aus der Region begrüßen.

Am Freitag, 28. Juni erfolgt um 18 Uhr der Einlass ins ASV-Sportheim für den neunten Michelfelder Preisschafkopf, der um 20 Uhr beginnt. Brotzeiten zur Stärkung bei einem voraussichtlich langen Kartel-Abend sind vorbereitet. Das Startgeld beträgt voraussichtlich unverändert zehn Euro. Der erste Platz ist wie im Vorjahr mit 300 Euro, der zweite Rang mit 200 Euro und der dritte Platz mit einer halben Sau dotiert. Für die Nächstplatzierten gibt es Sachpreise. In den vergangenen Jahren waren jeweils rund 100 Teilnehmer dabei, die teilweise sogar aus der Region Nürnberg und Amberg anreisten. Eine derart Super-Resonanz wünschen sich die Organisatoren auch bei der diesjährigen Auflage.

Zunächst die Junioren, dann die Herren
Im vergangenen Jahr fanden acht Nachwuchsturniere mit 56 Mannschaften statt – dieses Mal werden am Samstag und am Sonntag in drei derartigen Veranstaltungen 21 Teams im Bereich E-, F- und G-Junioren dabei sein. Im Laufe des Montag entschieden die Verantwortlichen mit Jugendleiterin Kathrin Gsell, dass das geplante D-Junioren-Turnier am Sonntagnachmittag abgesagt wird. Zudem wurde das E-Junioren-Turnier (zeitgleich auf anderen Plätzen in der Sportanlage Langgräfe geplant) auf Sonntagvormittag vorverlegt. Der verständliche Grund ist nachvollziehbar: Am Sonntagnachmittag werden Temperaturen zwischen 30 und 35 Grad erwartet. Diese gesundheitlich eh schon anstrengenden Wetterverhältnisse in Kombination mit fußballerischen Aktivitäten über mehrere Stunden will die Turnierleitung (ASV Michelfeld und SG Auerbach) den jungen Kickern (U11 und bei den U13 hätte bereits der Jahrgang 2008 gespielt) nicht zumuten.

Am Samstag findet ab 10.15 Uhr ein F-Junioren-Turnier statt. Hierfür steht die gesamt Sportanlage in der Langgräfe mit dem A-, B- und Kleinfeldplatz zur Verfügung. Sieben Teams (SC Eschenbach/Opf., SG Auerbach I, SV Loderhof, SC Kirchenthumbach, TSV Pressath, SG Auerbach II und SpVgg Weigendorf) spielen bis 12.35 Uhr im Modus „Jeder gegen Jeden“ mit einer Spielzeit von ein Mal zehn Minuten. Danach folgt die Siegerehrung.

Erst ab 15 Uhr sind die Herren der Schöpfung an der Reihe. Die öffentliche Auslosung zum großen 6. Herren-Wanderpokal-Turnier durch Glücksfee Marlene Gsell am Freitag, 7. Juni ergab folgendes:

Gruppe A (in Klammern: Platzierung abgelaufene Saison):
SC Kirchenthumbach (5. Kreisliga Nord Amberg/Weiden), TSV Königstein (12. Kreisliga Süd Amberg/Weiden), ASV Michelfeld (16. Kreisliga 2 Erlangen/Pegnitzgrund, Absteiger), SC Germania Amberg (14. Kreisliga Süd Amberg/Weiden, Absteiger).

Gruppe B:
USC Bayreuth (10. Kreisliga 2 Bayreuth/ Kulmbach), 1. FC Schlicht (6. Kreisliga Süd Amberg/Weiden), SV 08 Auerbach (10. Kreisliga Süd Amberg/Weiden), SC Eschenbach/Opf. (5. Kreisklasse West Amberg/Weiden).

Fünf  Kreisligisten und drei Kreisklassisten der kommenden Saison aus den umliegenden Spielkreisen Erlangen/Pegnitzgrund, Amberg/Weiden und Bamberg/Bayreuth garantieren ein relativ ausgeglichenes und sportlich interessantes Teilnehmerfeld – ohne Top-Favoriten auf den Turniersieg.

Das Turnier beginnt um 15 Uhr (nicht um 14.30 Uhr, um einen zeitlich fließenden Übergang zur Siegerehrung und Abendveranstaltung herzustellen) mit dem ersten von zwölf Gruppenspielen. Der Modus bleibt im Vergleich zum Vorjahr unverändert: Die Spielzeit beträgt bei den Vorrunden-Spielen und bei den Platzierungsspielen 25 Minuten, so dass jedes Team mit vier Einsätzen eine Spielbelastung von insgesamt 100 Minuten hat. Die Vorrundenspiele (zwei Gruppen a vier Teams) im Modus „Jeder gegen Jeden“ finden parallel am A- und dahinter liegenden B-Platz in der Sportanlage Langgräfe statt. Im Anschluss daran folgen ab 18 Uhr die Platzierungsspiele um die Ränge sieben, fünf, drei und eins. Das Finale wird um 19 Uhr am A-Platz angepfiffen. Die Siegerehrung mit Übergabe des begehrten Wanderpokals (Titelverteidiger ist der ASV Michelfeld) ist um 20 Uhr am A-Platz vorgesehen. Der Turniersieger erhält zudem noch eine Einladung zu einem Spanferkel-Essen für 25 Personen, die zweit- und drittplatzierten Teams einen Verzehr-Gutschein für das anschließende Party-Event. Der ASV Michelfeld freut sich auf viele Zuschauer und Fans aus den Lagern der acht teilnehmenden Mannschaften aus der Region.

Die einzelnen Mannschaften können diese Turnierspiele mit Wettkampfcharakter gegen interessante Gegner zu Beginn der Sommervorbereitungsphase gut als Tests nutzen. Die Zuschauer bekommen gleich zu Saisonbeginn den ein oder anderen schon spielberechtigten Neuzugang zu Gesicht und werden auf einem ansprechenden Niveau sportlich gut unterhalten. Der Eintritt ist frei. Der Turnierleiter ist Andreas Beyer.

Unmittelbar nach der Siegerehrung geht es am ASV-Sportgelände weiter mit einer After-Turnier-Party. Die Zeiten für die „Happy-Hour“ in der Bar sind von 22.30 bis 23 Uhr und von 0 bis 1 Uhr. In diesen Zeiträumen kosten diverse Getränke etwas weniger.

Tag drei noch mal mit Juniorenfußball
Am Sonntag rollt ab 10 bis etwa 13 Uhr parallel bei zwei Turnieren der Ball. Bei den G-Junioren (U7) sind sechs Teams im Modus „Jeder gegen Jeden“ am Start. Gespielt wird über ein Mal zehn Minuten. Der SC Kirchenthumbach, SG Auerbach I, TSV Velden, TSV Königstein, SG Auerbach II und SV Kirchenbirkig/Regenthal sind angemeldet. Nach dem letzten Turnierspiel (bis 12.44 Uhr) findet die Siegerehrung statt.

Bei den E-Junioren spielen ab 10 Uhr acht Mannschaften zunächst in zwei Vierer-Gruppen (A: SG Auerbach I, SC Eschenbach/Opf., 1. FC Creußen und SG Velden sowie B: SG Auerbach II, SC Kirchenthumbach, SG Pegnitz und SG Trockau). Nach den Halbfinalbegegnungen (beide um 11.30 Uhr) folgen an 11.43 Uhr die Platzierungsspiele um die Ränge sieben, fünf und drei sowie das Finale um 12.09 Uhr. Die Siegerehrung geht dann gleich anschließend über die Bühne.

Organisatorisches
An allen drei Tagen ist für Essen und Getränke am ASV-Sportgelände bestens gesorgt. Neben den bekannten Grillspezialitäten gibt es selbstverständlich ein reichhaltiges Kaffee- und Kuchenangebot.

Die Spielpläne aller vier Turniere am Samstag und am Sonntag werden auf der Vereins-Website www.asv-michelfeld.de unter Downloads/Verein und Downloads/Fußball als pdf-Dokumente bereitgestellt. Bei den einzelnen Junioren-Turnieren können die Ergebnisse via Handy per Live-Ticker unter www.meinturnierplan.de verfolgt werden. Am Samstagabend und am Sonntagabend erfolgen jeweils eine tagesaktuelle ausführliche Berichterstattung (Text, alle Ergebnisse im Überblick, Fotos zu den Spielen und von den Siegerehrungen) auf der Vereins-Website und auf der Facebook-Seite.




Vorfreude auf SPK-Herren-Turnier

Michelfeld (obl)
Das 6. Wanderpokal-Pokal-Herrenturnier des ASV Michelfeld an der diesjährigen Sportplatzkirwa findet am kommenden Samstag, 29. Juni von 15 bis 20 Uhr statt. Der mit einer jungen Glücksfee geplante öffentliche Gruppenauslosungstermin vor zwei Wochen am Samstag, 8. Juni, 14.45 bis 15 Uhr am ASV-Sportgelände musste aus organisatorischen Gründen kurzfristig um einen Tag auf Freitag, 7. Juni vorverlegt werden.

Der offizielle Auslosungsakt mit Marlene Gsell (die am Pfingst-Samstag nachmittags terminlich verhindert gewesen wäre) und Turnierleiter Andreas Beyer ging 22 Tage vor dem Turnier am ASV-Sportheim über die Bühne. Die Ziehung wurde live auf der Facebook-Seite des ASV Michelfeld übertragen.

Im Vergleich zum Vorjahr (sieben Teilnehmer) ist der Kreisligist SVSW Kemnath nicht dabei. Dafür haben der TSV Königstein und der SC Eschenbach/Opf., die beide schon beim Turnier mitspielten, ihr Kommen zugesagt. Somit spielen wieder acht Teams um die begehrte Trophäe.

Die Mannschaften nutzen dieses interessante Turnier mit Teams aus der Region, die sportlich „auf Augenhöhe“ sind, gerne  zu Beginn ihrer jeweiligen Sommervorbereitungsphase in unterschiedlichen Ligen und Spielkreisen zu ersten und wichtigen Tests mit Wettkampfcharakter. Im Kreis Bayreuth startet die Saison am 21. Juli, in Amberg/Weiden am 28. Juli und in Erlangen/Pegnitzgrund am 11. August.

Hier die Gruppenauslosung im einzelnen:

Gruppe 1:
SC Kirchenthumbach (5. Kreisliga Nord Amberg/Weiden), TSV Königstein (12. Kreisliga Süd Amberg/Weiden) , ASV Michelfeld (16. Kreisliga 2 Erlangen/Pegnitzgrund, Absteiger), SC Germania Amberg (14. Kreisliga Süd Amberg/Weiden, Absteiger).

Gruppe 2:
USC Bayreuth (10. Kreisliga 2 Bayreuth/ Kulmbach), 1. FC Schlicht (6. Kreisliga Süd Amberg/Weiden), SV 08 Auerbach (10. Kreisliga Süd Amberg/Weiden), SC Eschenbach/Opf. (5. Kreisklasse West Amberg/Weiden).

Spielzeit:  Alle Spiele wieder über ein Mal 25 Minuten.
Spielorte: A- und B-Platz in der Sportanlage Langgräfe.
Erstes Turnierspiel: 15 Uhr.
Modus: Jeder gegen Jeden in der Gruppenphase, dann ab 18 Uhr Platzierungsspiele um Platz 7, 5, 3 und 1. Jedes Team hat mit vier Spielen a 25 Minuten eine Gesamtspielzeit von 100 Minuten.
Finale: 19 Uhr.
Siegerehrung: 20 Uhr, am A-Platz.
Preise: Ein großer Wanderpokal und ein Spanferkel  für den Turniersieger (Titelverteidiger ist der ASV Michelfeld), die Mannschaften auf Platz zwei und drei erhalten Verzehrgutscheine für den Samstag-Abend an der ASV-Sportplatzkirwa.

Die einzelnen Mannschaften im Kurzporträt:

Gruppe 1
SC Kirchenthumbach
Liga (Platzierung 2018/2019): Kreisliga Nord Amberg/Weiden (5.).
Trainer: Daniel Klempau (wie bisher, Spielertrainer).
Beste Torschützen der abgelaufenen Saison: Manuel  Fraunholz, Simon Speckner je 6.
Platzierung beim letztjährigen Turnier 2018: 7.

TSV Königstein
Liga (Platzierung 2018/2019): Kreisliga Süd Amberg/Weiden (12.).
Trainer: Roland Winkler (neu, aus Hersbruck, zuletzt ohne Verein als Trainer/Spieler beim SC Eschenbach/Mfr.).
Beste Torschützen der abgelaufenen Saison: Udo Hagerer 18, Thomas Scheidler 12.
Platzierung beim letztjährigen Turnier 2018: Keine Teilnahme.

ASV Michelfeld
Liga (Platzierung 2018/2019): Kreisliga 2 Erlangen/Pegnitzgrund (16.), Absteiger in die Kreisklasse 3.
Trainer: Christian Ringler (neu, Spielertrainer, vom TSV Königstein).
Beste Torschützen der abgelaufenen Saison: Daniel Meier 14, Paul Gropp 6.
Platzierung beim letztjährigen Turnier 2018: 1.

SC Germania Amberg
Liga (Platzierung 2018/2019): Kreisliga Süd Amberg/Weiden (14.), Absteiger in die Kreisklasse Süd.
Trainer: Ilker Caliskan (neu, Spielertrainer, vom ASV Michelfeld).
Beste Torschützen der abgelaufenen Saison: Florian Danzer 15, vier Schützen mit je 2.
Platzierung beim letztjährigen Turnier 2018: 5.

Gruppe 2:
USC Bayreuth
Liga (Platzierung 2018/2019): Kreisliga 2 BT/KU (10.).
Trainer: Jonathan Weyel (wie bisher, Spielertrainer).
Beste Torschützen der abgelaufenen Saison: Paul Karg 6, Björn Kemmer 5.
Platzierung beim letztjährigen Turnier 2018: 3.

1.  FC Schlicht
Liga (Platzierung 2018/2019): Kreisliga Süd Amberg/Weiden (6.).
Trainer: Benjamin Scheidler (neu, Spielertrainer, vom FC Tremmersdorf).
Beste Torschützen der abgelaufenen Saison: Norbert Braun 10, Dominik Obermeier 8.
Platzierung beim letztjährigen Turnier 2018: 6.

SV 08 Auerbach
Liga (Platzierung 2018/2019): Kreisliga Süd Amberg/Weiden (10.).
Trainer: Michael Keil (wie bisher, Spielertrainer).
Beste Torschützen der abgelaufenen Saison: Matthias Förster, Michael Keil je 6.
Platzierung beim letztjährigen Turnier 2018: 2.

SC Eschenbach/Opf.
Liga (Platzierung 2018/2019): Kreisklasse West Amberg/Weiden (5.).
Trainer: Peter Renner (wie bisher).
Bester Torschütze der abgelaufenen Saison:  Oliver Danzer 17 (wechselte im  Juni zum Bezirksligisten SV Etzenricht),  Michael Koller 12.
Platzierung beim letztjährigen Turnier 2018: Turnierabsage wegen Spielermangel.

Bisherige Turniersieger:
2018: ASV Michelfeld.
2017: USC Bayreuth.
2016: SC Kirchenthumbach.
2015: SC Eschenbach/Opf.
2014: ASV Michelfeld.

Der Spielplan (als pdf-Dokument zum Download auf der Vereins-Website www.asv-michelfeld.de und auf der Facebook-Seite des Vereins)  steht ab Dienstag, 25. Juni zur Verfügung.

Verabschiedungen

Vor dem letzten Saisonspiel gegen den TSV Kirchehrenbach verabschiedete der Vorstand Sport des ASV Michelfeld Thomas Gsell (links) vier Personen mit einem Geschenk. Christian Aron und Markus Sebald, beide 36 Jahre alt, von der Zweiten Mannschaft (A-Klasse 4 Erlangen/Pegnitzgrund) beenden ihre aktive Karriere. Der Betreuer der ASV-Reserve Christian Trenz (2.v.r.) hört aus zeitlichen Gründen (Beruf und Familie) auf. Der Spielertrainer der „Ersten“ (Kreisliga 2 Erlangen/Pegnitzgrund) Ilker Caliskan wechselt nach drei Jahren bei den Gelb-Blauen zum SC Germania Amberg.

[Foto: Ralph Strobl]

Munteres „Absteiger-Duell“

Michelfeld verabschiedet sich torreich aus dem Kreisoberhaus – um ein Tor den vorletzten Platz verpasst

Kreisliga 2 Erlangen/Pegnitzgrund, Herren.
30. Spieltag.
Pfingst-Samstag, 8. Juni, 16 Uhr:
ASV Michelfeld – TSV Kirchehrenbach 6:3 (3:1)
Der ASV Michelfeld lief in seinem letzten Saisonspiel mit Thomas Kohl und Sven Lungershausen für Torjäger Daniel Meier und Paul Gropp in der Startelf auf. Mitabsteiger TSV Kirchehrenbach reiste mit zwölf Mann an – darunter sechs Kicker im AH-Alter (32 bis 62 Jahre jung) und ein A-Junior des jüngeren Jahrgangs 2001.

Die Gastgeber gaben über 90 Minuten Vollgas und wollten mit einem hohen Heimsieg den letzten Tabellenplatz noch verlassen. Die druckvollen und klar überlegenen ASV-Kicker verwerteten in der ersten Halbzeit drei von sieben Torchancen zum 3:0. Zunächst scheiterte Thomas Kohl zwei Mal am Torhüter (2., 17.) und auf der Gegenseite schossen die Gäste halbrechts im Sechzehner in frier Position am langen Eck vorbei (12.). Einen Caliskan-Zuckerpass erlief Thomas Kohl und vollstreckte in halblinker Position zum 1:0 (21.). Kohl und Ilker Caliskan, der in seinem letzten ASV-Spiel als Mittelstürmer agierte, ließen weitere Chancen aus (28., 29.). Eine Rechtsflanke von Sven Lungershausen köpfte Caliskan ins lange Eck: 2:0 (35.). Zwei Minuten später setzte sich der unermüdliche Kohl im Strafraum gegen einige Gegenspieler durch und schob den Ball zum 3:0 ins Tor. Doch drei Minuten vor der Halbzeitpause war die ASV-Deckung nicht aufmerksam: Ein „Ehrabocha“ flankte ungehindert von rechts nach innen, am Fünfmeterraum stand Niklas Stelzner mutterseelenallein und lochte einfach zum 3:1 ein.

Nach dem Seitenwechsel war der anvisierte Kantersieg möglich, doch hätten die nicht cool genug im Abschluss agierenden Michelfelder (wieder nur drei von sieben hochkarätigen Chancen in den zweiten 45 Minuten waren drin) zumindest einen Elfmeter im Kasten unterbringen müssen. Thomas Kohl traf die Unterkante der Latte (47.) und Florian Beyer schoss einen an ihn verschuldeten Foulelfmeter ein bis zwei Meter über den Querbalken (63.). Die Gäste, die sich im Hinspiel ein 3:3 erkämpften, erzielten in Minute 70 plötzlich den 3:2-Anschlustreffer durch Stefan Füßel per Abstauber nach einen vorausgegangenen Lattentreffer. Die Michelfelder legten jetzt noch mal den Vorwärtsgang ein, Kohl legte auf Thomas Hofmann ab und dieser netzte aus 19 Metern gegen den eingewechselten 62-jährigen Torhüter Jürgen Liebscher zum 4:2 ein (74.). Kohl (75.) und in einer Fünf-gegen-zwei-Situation A-Junior Andre Bachmann (80.) verpassten zunächst den fünften ASV-Treffer, den schließlich Kohl auf Querpass von Bachmann erzielte (85.). Als drei Minuten vor Schluss Sven Lungershausen von der Strafraumgrenze auf 6:2 erhöhte, war die Freude im ASV-Lager groß. Doch eine Minute vor Ablauf der regulären Spielzeit drückte Eric Duszynski gegen eine zu offene ASV-Defensive den Ball über die Linie – 6:3 (89.). In sechseinhalb Minuten Nachspielzeit fiel kein Tor mehr. Die tapferen Gäste nutzten ihre zwei einzigen Einschussmöglichkeiten in der zweiten Halbzeit und betrieben somit Ergebniskosmetik.

Dem ASV Michelfeld (abschließend Letzter mit 37:79 Toren und 19 Punkten) hätte ein weiterer Treffer genügt, um den Vorletzten SG Oberes Pegnitztal (36:77, 19) in der Tabelle mit der Torverhältnis-Regelung noch zu überholen. Der TSV Kirchehrenbach steigt ebenfalls ab – Drittletzter mit 22 Zählern.

SR: Jorge Fernandez Pena (Fürth, Atletico Erlangen). Assistent 1: Claudio Dietz (DJK Hallerndorf). Assistent 2: Herbert Bräun (TSV Röttenbach/ERH).
Zuschauer: 50.
Tore: 1:0 (21.) Thomas Kohl, 2:0 (35.) Ilker Caliskan, 2:0 (37.) Thomas Kohl, 3:1 (42.) Niklas Stelzner, 3:2 (70.) Stefan Füßel, 4:2 (74.) Thomas Hofmann, 5:2 (85.) Thomas Kohl, 6:2 (87.) Sven Lungershausen, 6:3 (89.) Eric Duszynski.

Gelbe Karten: Kohl, Caliskan, Lungershausen, Popp (alle ASV Michelfeld); Liebscher, Häfner, Eismann, Wagner (alle TSV Kirchehrenbach).
Gelb-Rote Karte: Häfner (TSV Kirchehrenbach) wegen wiederholten Reklamieren (87.).
Besondere Vorkommnisse: Unmittelbar vor dem Anstoß wurde ASV-Spielertrainer Ilker Caliskan (nach dreijähriger Amtszeit) mit Geschenken würdig verabschiedet. (63.) Florian Beyer (Michelfeld) schießt Foulelfmeter über das Tor.
Torchancenverhältnis: 14:4.
Eckballverhältnis: 11:4.

ASV Michelfeld (in Klammern: Auswechslungen mit Rückwechsel): Sattler – F. Beyer (65. Lungershausen), Schäffner (58. Schindler), Schwendner, Kohl, Hofmann, Friedl, Akdemir (58. Popp), Lungershausen (46. Bachmann), Caliskan (79. Akdemir), M. Gsell.

TSV Kirchehrenbach (in Klammern: Auswechslungen mit Rückwechsel): Füßel – Häfner, Duszynski, Pirmer, Eismann, L. Hübschmann, Gebhardt (54. Liebscher als Torhüter/Füßel fortan Feldspieler/73. Gebhardt), N. Stelzner, Treibl, Wagner, Schnitzerlein (90./+4 Füßel).

___________________________________________________________________

Eine Bildergalerie mit 18 Fotos ist im Fußball-Online-Portal www.anpfiff.info zu besichtigen. Vier Fotos davon sind seit heute Samstag, 8. Juni, 21.45 Uhr hier zu sehen:



[Fotos. Ralph Strobl].

 

 

Zusätzliche Informationen