ASV Michelfeld, Abteilung Fußball/1. und 2. Mannschaft:

Spielabsagen und Verlegungen (5 Spiele der 1. Mannschaft und 4 Spiele der 2. Manschaft):
# Sa., 7.10., 16 Uhr: ASV Michelfeld I - SG SV Wolfsberg/TSV Geschwand I -> Abgesagt. Nachholtermin: Mi., 9.05., 18.30 Uhr.
# So., 29.10., 13 Uhr: SG SpVgg Weißennohe II/TSV Gräfenberg II - ASV Michelfeld II -> Abgesagt. Nachholtermin im Jahr 2018 (voraussichtlich am So., 11.03., 13 Uhr).
# So., 29.10., 15 Uhr: SpVgg Weißenohe I - ASV Michelfeld I  -> Abgesagt. Nachholtermin: So., 11.03., 15 Uhr.
# Di., 31.10., 15 Uhr: ASV Michelfeld I - ASV Forth I -> Abgesagt. Nachholtermin: Mi., 11.04., 18.30 Uhr.
# Do., 2.11., 18.30 Uhr: ASV Michelfeld II - SV Moggast II -> Abgesagt. Nachholtermin im Jahr 2018 (voraussichtlich im Mai).
# So., 12.11., 12.30 Uhr: FC Troschenreuth II - ASV Michelfeld II ->Abgesagt. Nachholtermin im Jahr 2018 (voraussichtlich im Mai).
# So., 12.11., 14.30 Uhr: FC Troschenreuth I - ASV Michelfeld I ->Abgesagt. Nachholtermin: Mi., 18.04., 18.30 Uhr.
# Sa., 18.11., 12.30 Uhr: SG SC Kühlenfels II/SV Kirchenbirkig-Regenthal II - ASV Michelfeld II ->Abgesagt. Nachholtermin im Jahr 2018 (voraussichtlich am Di., 1.05., 13 Uhr).
# Sa., 18.11., 14.30 Uhr: SV Kirchenbirkig/Regenthal I - ASV Michelfeld I ->Abgesagt. Nachholtermin: Dienstag, 1. Mai, 15 Uhr.

=> Mögliche Nachholspieltermine gemäß offiziellen Rahmenterminplan:  Sa./So., 25./26.11., So., 11.03., Di., 1.05., Pfingst-Sa., 19.05. und Fronleichnam Do., 31.05.. Zudem können an allen Wochentagen Spiele angesetzt werden. Das Osterwochenende (Sa., 31.03. und Mo., 2.04.) bleibt normalerweise spielfrei.

__________________________________________

Michelfeld mit Start nach Maß

Schwungvoller ASV besiegt Vierten des vergangenen Saison hochverdient – ersatzgeschwächte Eschenauer hätte noch höher verlieren können

Michelfeld (obl)
Kreisklasse 3 Erlangen/Pegnitzgrund 2017/2018, 1. Spieltag.
Sonntag, 6. August, 15 Uhr:
ASV Michelfeld – 1. FC Eschenau 5:1 (3:0)
Bei den Gastgebern waren alle Mann an Bord, dass sogar drei Spieler vom Stamm der „Ersten“ (der derzeit mindestens 18 Akteure umfasst) im Vorspiel der zweiten Mannschaft zum Einsatz kamen. Auf Seiten von Eschenau, die letzte Saison als Tabellenvierter (einen Rang vor dem ASV) abschlossen, fehlten fünf vermeintliche Stammkräfte.

Die Heimelf war hochmotiviert und ihr gelang gleich nach vier Minuten das frühe und wichtige 1:0: Kapitän Markus Schäffner versenkte einen 18-Meter-Freistoß im linken oberen Eck (4.). Nachdem Daniel Meier (10.) und Jose Sanchez Torres beziehungsweise Meier (16., Abseits) noch das 2:0 verpassten, köpfte ASV-Spielertrainer Ilker Caliskan eine Schäffner-Ecke ein (19.). In Minute 24 war das Spiel schon so gut wie entschieden, als Neuzugang Jose Sanchez Torres einen Schäffner-Querpass im Strafraum zum 3:0 einschoss. Die Gäste trafen per Kopfball nur die Latte (38.) und auf der anderen Seite zielte Paul Gropp aus 17 Metern rechts vorbei (44.).

Der Eschenauer Trainer Jürgen Franke reagierte in der Halbzeitpause und wechselte drei Mal aus. Die Michelfelder blieben auch nach dem Seitenwechsel zielstrebig und legten gleich in der 51. Minute das 4:0 nach: Eine flache Rechtsflanke von Sven Lungershausen schob der mittig im Sechzehner frei stehende Paul Gropp ein. Ein Meier-Schuss wurde abgeblockt (53.) und Eschenau traf per verunglückter Rechtsflanke die Oberkante der Latte (74.). In der Schlussviertelstunde konnten die spielfreudigen und ehrgeizigen Gastgeber nur eine von sieben weiteren Torchancen verwerten – sonst wäre das eh schon hohe Ergebnis noch deutlicher ausgefallen. Zwischenzeitlich trafen die Gäste durch Lukas Heubeck mit einem abgefälschten Schuss in halblinker Position im Strafraum ins lange Eck zum 4:1 (83.). Paul Gropp (77.), Daniel Meier (78.), Jose Sanchez Torres (86., 88./Foulelfmeter über das Tor, 90.) und Sven Lungerhausen (89.) ließen hochkarätige Chancen aus. Beim 5:1-Endstand in Minute 85 steckte Silas Looshorn auf Florian Beyer in den Sechzehner durch und dieser netzte halblinks vor dem Keeper überlegt ein.

Der ASV Michelfeld (nach dem ersten Spieltag Tabellenführer) erwartet am Sonntag, 13. August um 15 Uhr den FC Troschenreuth (das erste Spiel gegen den TSC Bärnfels wurde auf Mittwoch, 9. August, 18.30 Uhr verlegt) zum Nachbarderby. Der 1. FC Eschenau tritt zeitgleich beim SV Kirchenbirkig/Regenthal (zum Auftakt am Samstag beim ASV Forth 0:4 siegreich) an.

SR: Gerhard Ramsteck (TSV Rückersdorf, Gruppe Pegnitzgrund). Z: 90. T: 1:0 Schäffner (4.), 2:0 Caliskan (19.), 3:0 Sanchez Torres (24.), 4:0 Gropp (51.), 4:1 Heubeck (83.), 5:1 F. Beyer (85.).

Gelbe Karten: Lungershausen (ASV Michelfeld); N. Horlamus, Hornberger (beide 1. FC Eschenau).
Ecken: 7:2.
Chancenverhältnis: 15:3.

ASV Michelfeld (in Klammern: Auswechslungen, mit erfassten Rückwechsel): Sattler – Lehner, M. Gsell, Zerreis, D. Akdemir, Schäffner (63. Looshorn), Sanchez Torres, F. Beyer (14. Lungershausen/74. F. Beyer), Meier (80. Schäffner), Caliskan (74. Schwendner), Gropp (85. Lungershausen). Nicht eingesetzt: Kohl, Mlynek (ETW).

1. FC Eschenau (in Klammern: Auswechslungen, mit erfassten Rückwechsel): J. Größl – P. Horlacher, Blauen, St. Reiser, F. Wurzberger, Roser, Ackermann (46. Hornberger), N. Horlamus, Wörner (46. Heubeck), Costa Pereira (72. Wörner), F. Hubert (46. Hager).

Eine Bildergalerie mit 26 Fotos rund um das Spiel ist am Sonntag, 6. August ab 22.30 Uhr unter www.anpfif.info vorhanden. Sechs Fotos davon sind seitdem hier zu besichtigen:

 

[Fotos: Ralph Strobl].
__________________________________________________________________________________

Relativ souveräner Heimsieg
ASV-Reserve gewinnt ohne Gegentor gegen A-Klassen-Absteiger – Gäste nicht in Top-Besetzung

Michelfeld (obl)
B-Klasse 4 Erlangen/Pegnitzgrund 2017/2018, 1. Spieltag.
Sonntag, 6. August, 13 Uhr:
ASV Michelfeld II – 1. FC Eschenau II 3:0 (1:0)
Die ASV-Reserve konnte auf drei Stammspieler der „Ersten“ (Patrick Siegler, Lukas Knappik und Thomas Hofmann) zurückgreifen und ging entsprechend zuversichtlich in das erste Saisonspiel. Die Gäste setzten drei Spieler der spielfreien dritten Herrenmannschaft und zwei A-Junioren des Jahrgangs 1999 ein.

In den ersten 28 Minuten verlief die Begegnung noch torlos mit jeweils drei Einschussmöglichkeiten auf beiden Seiten. Die Eschenauer verzeichneten Torschüsse in der 6. und 20. Minute. beim dritten Versuch (21.) scheiterte der über links durchstartende Nicolas Engelhardt am ASV-Torhüter Marcel Mlynek. Auf Michelfelder Seite zielten Patrick Siegler (14., 22.) und Felix Leisner (20.) vorbei. In Minute 29 wuchtete Patrick Siegler einen 17-Meter-Freistoß in mittiger Position humorlos flach ins lange Eck zum 1:0. Thomas Hofmann (34.) und Mathias Trenz (38.) hätten noch vor der Pause das Ergebnis erhöhen können.

Die Heimelf kontrollierte in der zweiten Halbzeit den Gegner, ließ keinen Gegentreffer zu und schraubte das sichere Resultat noch um zwei Tore nach oben. Nach einer Stunde passte ASV-Kapitän Julian Thumbeck von rechts nach innen und Felix Leisner tunnelte mit der Pike den aus seinen Kasten herauslaufenden FC-Torhüter Justin Horlacher zum 2:0. In Minute 71 köpfte Markus Sebald (von einigen gegnerischen Spielern im Strafraum ein bis zwei Meter alleine gelassen) einen Eckball von Felix Leisner zum 3:0 ein. In der Schlussphase hätte es noch mindestens ein Mal im Gäste-Gehäuse klingeln können. Doch Felix Leisner (80.) und der gut aufgelegte Patrick Siegler (18-Meter-Schuss/83., Kopfballchance/84.) verpassten noch nennenswerte Gelegenheiten.

Der ASV Michelfeld II (nach dem noch nicht kompletten ersten Spieltag Tabellenzweiter) erwartet am Sonntag, 13. August um 13 Uhr den FC Troschenreuth II (das Heimspiel gegen die SpVgg Obertrubach fiel aus) zum Nachbarderby. Der 1. FC Eschenau II tritt am gleichen Tag um 12.45 Uhr bei der SG SC Kühlenfels II/SV Kirchenbirkig-Regenthal II an, die zum Saisonauftakt 0:2 beim SV Moggast II gewann.

SR: Günter Krellner (TSV Elbersberg, Gruppe Fränkische Schweiz).
Z: 20.
T: 1:0 P. Siegler (29.), 2:0 F. Leisner (60.), 3:0 Sebald (71.).
Gelbe Karten: B. Ziegler (ASV Michelfeld II); Wowra, Christann, Begrar (alle 1. FC Eschenau II).
Ecken: 6:2.
Chancenverhältnis: 11:3.

ASV Michelfeld II (in Klammern: Auswechslungen, mit erfassten Rückwechsel): Mlynek – P. Siegler, Al. Trenz, F. Leisner (27. M. Trenz/68. Meisel), Sebald (21. B. Ziegler), Knappik, D. Siegler (46. F. Ziegler), Meisel (46. F. Leisner), Hofmann (50. Aron), Aron (46. Sebald/82. Thumbeck), Thumbeck (68. D. Siegler).

1. FC Eschenau II (in Klammern: Auswechslungen, mit erfassten Rückwechsel): J. Horlacher – Schurig, T. Wurzberger, Söllner, C. Schmidt, Begrar (75. Stauber), Zell, Christann, Wowra (83. Ali), M. Reiser (83. Reshid), N. Engelhardt (87. M. Reiser).

[Update mit Fotos zum Spiel der 1. Mannschaft und Spielbericht zum Spiel der 2. Mannschaft: Sonntag, 6. August, 22.30 Uhr].



 

ASV-Vorfreude auf Saisonstart

Michelfeld erwartet guten Gegner – Beide Herrenteams haben Heimsieg vor

Michelfeld (obl)
Nachdem in den benachbarten Fußball-Spielkreisen bereits am vergangenen Wochenende der erste Spieltag über die Bühne ging, wird nun auch in Erlangen/Pegnitzgrund wieder um Punkte gespielt. Der ASV Michelfeld (Stadtgebiet Auerbach) erwartet mit seiner „Zweiten“ in der B-Klasse 4 am Sonntag um 13 Uhr den A-Klassen-Absteiger 1. FC Eschenau II und danach steigt das Hauptspiel.

Kreisklasse 3 Erlangen/Pegnitzgrund
ASV Michelfeld – 1. FC Eschenau (Sonntag, 15 Uhr)
Spielertrainer Ilker Caliskan hat nach einer insgesamt gut verlaufenden Sommervorbereitungsphase 19 potenzielle Spieler (inklusive zwei starker Neuzugänge) für die „Erste“ zur Verfügung, aus diesem Pool er am Sonntag 14 für den Kader und elf für die Startelf nominieren wird. Die Gäste aus der Marktgemeinde Eckental schlossen die vergangene Saison als Vierter (einen Platz vor dem ASV) ab, sind aber mit zwei Zugängen und vier Abgängen personell etwas schwächer geworden.

Nach dem Abschlusstraining am Freitag hat sich der ASV-Coach sogar für 15 Mann entschieden, wobei Thomas Kohl (seit einigen Wochen im Aufbautraining) erstmals seit seinem Innenbandanriss im Knie am 21. Mai in Bärnfels wieder dabei ist. Patrick Gradl fehlt berufsbedingt und drei Akteure erhalten in der „Zweiten“ Spielpraxis.

SR-Einteilung: Gerhard Ramsteck (TSV Rückersdorf, Gruppe Pegnitzgrund).

Mannschaftsaufgebot ASV Michelfeld I (Treffpunkt: Sonntag, 13.45 Uhr): S. Sattler – M. Lehner, I. Caliskan, M. Gsell, D. Akdemir, M. Zerreis, M. Schäffner, P. Gropp, F. Beyer, J. Sanchez Torres, D. Meier, S. Schwendner, S. Looshorn, S. Lungershausen, T. Kohl.

Letzte Ergebnisse gegeneinander:
# Kreisklasse 3 Erl./Peg.: ASV Michelfeld I – 1. FC Eschenau I 0:0 (Sonntag, 26. März 2017).
# Kreisklasse 3  Erl./Peg.: 1. FC Eschenau I – ASV Michelfeld I 0:2 (Freitag, 2. September 2016).

______________________________________________________________________________________________

B-Klasse 4 Erlangen/Pegnitzgrund
ASV Michelfeld II – 1. FC Eschenau II (Sonntag, 13 Uhr)
Die ASV-Reserve hat in der Vorbereitung zwei Testspiele gut absolviert (7:1 gegen den A-Klassisten TSV Elbersberg und 2:3 gegen den A-Klassisten FC Ottensoos II), ist allerdings seit dem 8. Juli (also seit vier Wochen) aufgrund von Absagen geplanter Begegnungen ohne Spielpraxis. Da aber einige Reserve-Kicker im Trainingsmodus sind und drei Spieler vom 19-Mann-Kader der „Ersten“ am Sonntag in der „Zweiten“ auflaufen werden (Lukas Knappik, Patrick Siegler und Thomas Hofmann), ist auf einen positiven Spielausgang zu hoffen.

Die Gäste mussten nach dem Aufstieg 2015/2016 über die Relegation in die A-Klasse 4 diese im Juni 2017 mit 25:106 Toren und 15 Punkten als Vorletzter (14.) gleich wieder verlassen. Im Juli hagelte es drei Niederlagen auswärts (4:3, 8:1 und 8:0), was die Gastgeber nicht dazu verleiten lassen sollte, die auf eigene und junge, talentierte Spieler setzenden Eschenauer zu unterschätzen.

SR-Einteilung: Günter Krellner (TSV Elbersberg, Gruppe Fränkische Schweiz).

Mannschaftsaufgebot ASV Michelfeld II (Treffpunkt: Sonntag, 11.45 Uhr): M. Mlynek – D. Siegler, M. Sebald, Al. Trenz, F. Leisner, T. Hofmann, C. Aron, L. Knappik, T. Meisel, J. Thumbeck, P. Siegler, M. Trenz, C. Lindner, B. Ziegler.

Letzte Ergebnisse gegeneinander:
# B-Klasse 4 Erl./Peg.: ASV Michelfeld II – 1. FC Eschenau II 1:3 (Sonntag, 24. April 2016).
# B-Klasse 4 Erl./Peg.: 1. FC Eschenau II – ASV Michelfeld  II 2:1 (Sonntag, 4. Oktober 2015).

 

 

Deutliche Pokalniederlage

Michelfeld mit „angezogener Handbremse“ – SG Oberes Pegnitztal williger und zielstrebiger

Michelfeld (obl)
Toto-Pokal Kreis Erl./Peg. 2017/2018, 1. Hauptrunde.
Mittwoch, 2. August, 18.30 Uhr:
ASV Michelfeld (Kreisklasse 3 Erl./Peg.) – SG Oberes Pegnitztal (Kreisklasse 4 Erl./Peg.) 0:5 (0:3)
Vier Tage vor dem ersten Spieltag in ihren jeweiligen Ligen unterzogen sich die beiden Kreisklassisten Michelfeld und Oberes Pegnitztal noch mal einem Härtetest unter Wettkampfbedingungen – schließlich ging um den Einzug in die nächste Runde im Toto-Pokal auf Kreisebene. Auf ASV-Seite waren 18 Mann aufgeboten – vom Stamm fehlte nur Thomas Kohl (noch im Aufbautraining). Die erfahrenen Gäste waren auch gut aufgestellt, wobei noch der ein oder andere vermeintliche Leistungsträger fehlte.

Die SG Oberes Pegnitztal fand gleich einen guten Zugriff auf das Spielgeschehen und nutzte früh Freiräume zu zwei Toren: Uwe Gerstacker scheiterte zunächst am ASV-Keeper Sattler (10.), doch dann netzte Uwe Scharrer in halbrechter Position ein (10.) und Daniel Übler – nicht angegriffen – traf aus gut 20 Metern halblinker Position ins lange Eck (13.). Mitte der ersten Halbzeit kombinierten die Gastgeber etwas besser und hätten durch Paul Gropp (Kopfball nach Lungershausen-Flanke über das Tor, 29.) und Manuel Lehner (am Fünfmeterraum zur Ecke abgeblockt, 32.) treffen können. Beim 0:3 (37.) fehlte die Aggressivität in den Zweikämpfen, so dass Marco Singer über links drei Mann ausspielen und halblinks im Strafraum flach einschießen konnte.

Die SG stand auch in der zweiten Halbzeit in der Mitte kompakt und die ASV-Kicker vernachlässigten ihr normalerweise starkes Spiel über die Außenpositionen, so dass der Sieg der Gäste nie richtig in Gefahr geriet. Oberes Pegnitztal blieb in der Offensive immer wieder torgefährlich (Freistoßflanke Richtung langes Eck, 55.), ehe es in Minute 69 zum vierten Mal an diesem Abend im ASV-Kasten klingelte: Nach einem genialen Pass in die Gasse vollstreckte Uwe Gerstacker mittig frei von dem Gehäuse zum 0:4. Die Gastgeber wollten an diesem Tag zumindest ein Tor erzielten, doch Markus Schäffner zielte bei einem 18-Meter-Freistoß zu hoch (74.), ein SG-Abwehrspieler prüfte ernsthaft den eigenen Torhüter (80.), Sven Lungershausen (nagelfrei am Fünfmeterraum, 85.) und Silas Looshorn (aus 17 Metern, 87.) hatten kein Zielwasser getrunken. Auf der anderen Seite brachte der eingewechselte Tobias Lauber eine Hereingabe von der Torauslinie am Fünfmeterraum im ASV-Tor zum 0:5 unter (85.). Eine Minute vor Schluss zielte Lauber völlig frei in halbrechter Position flach und haarscharf am langen Pfosten vorbei.

Der verdiente Sieger SG Oberes Pegnitztal tritt in der 2. Runde des Toto-Pokals auf Kreisebene am Dienstag, 15. August um 18.30 Uhr (Feiertag Mariä Himmelfahrt) beim A-Klassisten SV Altensittenbach an. Der ASV Michelfeld erwartet in der Kreisklasse 3 am Sonntag, 6. August um 15 Uhr den FC Eschenau und die SG Oberes Pegnitztal am gleichen Tag um 16 Uhr den SK Heuchling.

SR: Thomas Ferstl (ASV Forth, Gruppe Pegnitzgrund).
Z: 60.
T: 0:1 U. Scharrer (10.), 0:2 Übler (13.) 0:3 M. Singer (37.), 0:4 U. Gerstacker (69.), 0:5 T. Lauber (85.).

Gelbe Karten: Sanchez Torres, Looshorn (beide ASV Michelfeld); U. Scharrer, M. Zeltner, U. Gerstacker, Schönhöfer, P. Wolf II (alle SG Oberes Pegnitztal).
Gelb-Rote Karte: M. Zeltner (SG Oberes Pegnitztal) wegen wiederholten Foulspiels (79.).
Ecken: 8:0.
Chancenverhältnis: 6:9.

ASV Michelfeld (in Klammern: Auswechslungen, mit erfassten Rückwechsel): Sattler – Looshorn (22. Schäffner), Zerreis (25. Lungershausen), Schwendner (59. Looshorn), M. Lehner, D. Akdemir (70. Gropp), Sanchez Torres, M. Gsell (54. Zerreis), Meier, F. Beyer (25. Caliskan), Gropp (46. F. Beyer). Nicht eingesetzt: P. Siegler, Hofmann, Knappik, Mlynek (ETW).

SG Oberes Pegnitztal in Klammern: Auswechslungen, ohne Rückwechsel): Herrmann – P. Wolf II, Übler, M. Stiegler, M. Zeltner, U. Scharrer (76. Ü. Sürüm), M. Singer, Schönhöfer, Appel (65. Wartenfelser), U. Gerstacker, M. Gebsattel (73. T. Lauber). Nicht eingesetzt: P. Wolf I.

 

Fortsetzung der K.o.-Runde

Michelfeld noch im Wettbewerb – Spielverlegungen – nächste Termine und Modus für 2. und 3. Runde bereits bekannt

Erlangen/Pegnitzgrund (obl)
Im Toto-Pokal der Herren im Fußball-Spielkreis Erlangen/Pegnitzgrund wurden vom 8. bis 23. Juli 22 Turniere ausgetragen, von denen sich die jeweiligen Sieger für die erste Runde qualifizierten. In dieser stehen nun noch drei Spiele aus – darunter am Mittwoch ein interessanter Auftritt des einheimischen Kreisklassisten ASV  Michelfeld.

Sieben von zwölf Spiele, die ursprünglich für Sonntag, 30. Juli, 16 Uhr en bloc angesetzt waren, wurden verlegt. In Hiltpoltstein ist für Dienstagabend ein Match terminiert, in Michelfeld und in Poxdorf geht am Mittwoch, 2. August um den Einzug in die nächste Runde. Kreisklassist FK Jugoslavija Erlangen und A-Klassist SV Altensittenbach sind spielfrei.

Passender Termin fast mit Derby-Charakter
Der ASV Michelfeld (Kreisklasse 3) freut sich nach einem spielfreien Wochenende auf einen Härtetest unter Wettkampfbedingungen gegen einen guten Gegner aus der Region beziehungsweise aus einer benachbarten Liga (Kreisklasse 4) – vier Tage vor dem ersten Punktspiel am Sonntag, 6. August gegen den Vorjahres-Vierten FC Eschenau. Auf ASV-Seite fehlt vom Stamm, der derzeit mindestens 18 Spieler für die „Erste“ umfasst, voraussichtlich nur Thomas Kohl (noch im Aufbautraining nach Innenbandsanriss im Knie am 21. Mai in Bärnfels). Die überzeugenden Leistungen und positiven Ergebnisse in der bisher absolvierten Sommervorbereitungsphase (drei Siege, zwei Remis) lassen auf ein Weiterkommen im Pokalwettbewerb hoffen.

Die Gäste sind als neugegründete Spielgemeinschaft (Kreisliga-Absteiger SC Rupprechtstegen mit teilweise noch Bezirksliga-Erfahrung plus der individuell stark besetzte A-Klassist TSV Velden inklusive der bereits in die SG integrierte SV Hartenstein und SV Alfalter) derzeit noch schwer einzuschätzen, zumal im Juli noch eine Reihe vom Stammspieler fehlten. Im Laufe der Saison wird die SG Oberes Pegnitztal durchaus im Spitzenfeld der Kreisklasse 4 erwartet.

Der aus Königstein stammende SG-Coach Klemens Merkl (48, in den letzten zwei Saisons beim Bezirksligisten SV Hahnbach), der auch schon beim SV 08 Auerbach im Trainerstab war (2014/2015), hat mit Marco Schönhöfer und Uwe Scharrer zwei spielende Co-Trainer als Unterstützung.

Voraussichtliches Mannschaftsaufgebot ASV Michelfeld (Treffpunkt: Mittwoch, 17.30 Uhr, ASV-Sportheim): Sattler - M. Lehner, Schwendner, M. Gsell, D. Akdemir, Zerreis, Looshorn, Knappik, P Siegler, Lungershausen, F. Beyer, Gropp, Schäffner, Sanchez Torres, Meier, Caliskan, P. Gradl, Hofmann, Mlynek (ETW).

Geänderte SR-Einteilung: Thomas Ferstl (ASV Forth, Gruppe Pegnitzgrund).

Alle Begegnungen der 1. Runde im Überblick:

ASV Höchstadt – SpVgg Uehlfeld 2:1 (Samstag, 29. Juli, 15 Uhr), SV Osternohe – ASV Forth 5:3 n.E. (Samstag, 29. Juli, 16 Uhr), BSC Erlangen – SpVgg Zeckern 0:6, SV Bammersdorf – SpVgg Heroldsbach/Thurn 0:4, SG SV Wolfsberg/TSV Geschwand – SV Moggast 1:5, SV Eintracht Hersbruck – TSV Rückersdorf 1:7, SC Eckenhaid – Hellenic SC Erlangen 2:1 (alle Sonntag, 30. Juli, 16 Uhr), SV Bubenreuth – TSV Röttenbach/ERH 1:4 (Sonntag, 30. Juli, 17 Uhr), SV Pretzfeld – SV DJK Eggolsheim 9:1 (Sonntag, 30. Juli, 18 Uhr), SV Hiltpoltstein – SV Kleinsendelbach (Dienstag, 1. August, 19 Uhr), ASV Michelfeld – SG Oberes Pegnitztal (Mittwoch, 2. August, 18.30 Uhr), SV Poxdorf – ASV Niederndorf (Mittwoch, 2. August, 19 Uhr).

Kreisspielleiter Max Habermann hat am Montag, 31.  Juli bereits die Ansetzungen für die 2. Runde bekanntgegeben, die am Feiertag Mariä Himmelfahrt am Dienstag, 15. August um 18.30 Uhr ausgespielt wird. Diese sind:

SV Altensittenbach – Sieger aus ASV Michelfeld/SG Oberes Pegnitztal, FK Jugoslavija Erlangen – SpVgg Heroldsbach/Thurn, SV Osternohe – FC Ottensoos, TSV Rückersdorf – SpVgg Diepersdorf, SV Pretzfeld – SpVg Zeckern, ASV Höchstadt – TSV Röttenbach/ERH, SC Eckenhaid – SV Tennenlohe, Sieger aus SV Hiltpoltstein/SV Kleinsendelbach – SV Moggast. Spielfrei: Sieger aus SV Poxdorf/ASV Niederndorf.

In der 3. Runde (Achtelfinale) spielen dann auch die Bezirksligisten ASV Weisendorf, TSV Kirchehrenbach, FC Herzogenaurach, SpVgg Hüttenbach, SK Lauf und SC Adelsdorf mit. Spieltermin ist Mittwoch, 6. September um 18 Uhr.

Drei Runden im nächsten Jahr
Die Viertel- und Halbfinalspiele werden voraussichtlich am 11. März und im April ausgetragen. Das Endspiel ist fix für den 1. Mai terminiert.

 

 

Junioren starten gegen neue Gegner

Stattliche 13 Teams der SG Auerbach für 2017/2018 gemeldet – zukünftige Fußball-Heimat Oberpfalz mit schönen Fahrten und sportlichen Ambitionen

Auerbach/Amberg (obl)
An der Juniorenleitertagung des Fußball-Spielkreises Amberg/Weiden nahm am Donnerstagabend im Sportheim des SV Inter Bergsteig Amberg erstmals eine Delegation der SG Auerbach teil. Die neue große Spielgemeinschaft  von den A- bis zu den G-Junioren mit den vier Stammvereinen SV 08 Auerbach, ASV Michelfeld, SC Glück-Auf Auerbach und FC Troschenreuth ist bekanntlich aus der JFG Auerbacher Land (Großfeld) und der bisherigen SG Auerbach (Kleinfeld) entstanden.

Beim „Antrittsbesuch“ waren die SG-Gesamtjuniorenleiterin Tanja Schwindl (SV 08 Auerbach), die Gesamt-Juniorenleiterin des ASV Michelfeld Kathrin Gsell und die Juniorenleiterin Kleinfeld des ASV Michelfeld Christina Simon anwesend.

Kreisjuniorenleiter Wolfgang Schötz aus Hahnbach begrüßte die SG Auerbach gleich beim ersten Tagesordnungspunkt auch via Powerpoint-Präsentation. Am Ende der rund zweistündigen Veranstaltung in entspannter Atmosphäre informierte Schötz darüber, dass er aus privaten Gründen am Kreistag 2018 am Montag, 29. Januar ab 18 Uhr im ACC in Amberg nicht mehr zur Wiederwahl stehe. Als Nachfolger wird der bisherige Juniorenspielleiter Klaus Meier aus Vilseck vorgeschlagen. Jeder Verein wird gebeten, einen Juniorenvertreter zu diesem Termin (der nur alle vier Jahre stattfindet) zu entsenden, zumal auch über einige wichtige Anträge (zum Beispiel die Anpassung der Altersstufen mit oder ohne dem bisher älteren A-Junioren-Jahrgang) abgestimmt wird.

Spielbetrieb

Die bisher bekannte Ligeneinteilung 2017/2018 mit Mannschaften der SG Auerbach im Überblick:

A-Junioren (U19-Quali-Kreisklasse, zwölf Teams, Einfach-Runde, 2. September bis 4. November):
SG Kastl/Kemnath, JFG Oberpfälzer Grenzland 11, SG Püchersreuth/Plößberg/Schönkirch/Wildenau, SC Kirchenthumbach, FC Edelsfeld, JFG Obere Vils, SC Eschenbach, SV Raigering, SG Tremmersdorf/Neustadt/Trabitz, JFG Amberg-Sulzbach West, SG Auerbach (Heimspiele Samstag, 13 Uhr an der Degelsdorfer Straße in Auerbach), SG Rieden/Schmidmühlen/Vilshofen.

B-Junioren (U17-Quali-Kreisklasse, zwölf Teams, Einfach-Runde, 8./9. September bis 10./11. November):
JFG Mittlere Vils Kümmersbruck, SG Hirschau/Schnaittenbach/Ehenfeld/Kohlberg, DJK Neustadt/WN, SpVgg Vohenstrauß, SG Etzenricht/Weiherhammer, DJK Ensdorf, SG Illschwang/Schwend/Kastl, SC Germania Amberg, JFG Amberg-Sulzbach West, SG Altenstadt/WN/Neustadt, SV Raigering II, SG Auerbach (Heimspiele Samstag, 13.30 Uhr in Michelfeld).

B2-Junioren (U17-Kreisgruppe 2, sechs Teams, Hin- und Rückspiel, 1. Spieltag am 15./16. September):
FSV Gärbershof, JFG Obere Vils II, SG Kauerhof/Loderhof/Traßlberg/Rosenberg II, SG Auerbach II (Heimspiele Freitag, 18 Uhr), JFG Haidenaab-Vils, SG Schmidmühlen/Rieden/Vilshofen.

C1-Junioren (U15-Quali-Kreisklasse, zwölf Teams, Einfach-Runde, 8./9. September bis 10./11. November):
SC Eschenbach, SG Hahnbach, SG Kulmain/Immenreuth, JFG Oberpfälzer Grenzland 11, SpVgg SV Weiden III, SG Ensdorf/Ebermannsdorf, SG Illschwang/Schwend/Kastl, FC Weiden-Ost II, SG Altenstadt/WN/SV Parkstein, SG Fahrenberg, SC Germania Amberg, SG Auerbach (Heimspiele Samstag, 13.30 Uhr an der Degelsdorfer Straße in Auerbach/im Wechsel mit den A-Junioren).

C2-Junioren (U15-Kreisgruppe 3, neun Teams, Einfach-Runde , 1. Spieltag am 15./16. September):
FC Edelsfeld, SG Neukirchen/Königstein, JFG Amberg-Sulzbach West, SV Inter Bergsteig Amberg,  JFG Mittlere Vils Kümmersbruck, SG Auerbach II (Heimspiele Sonntag, 10.30 Uhr), SF Rosenberg/Traßlberg/Loderhof/Kauerhof II, SG Ensdorf/Ebermannsdorf II, SV Raigering III. Update: Nach der Tagung am Donnerstag einigte sich die SG Auerbach mit der JFG Obere Vils auf einen Wechsel der Kreisgruppe. Auerbach spielt nun in einer Gruppe mit dem SC Eschenbach und dem FC Vorbach. Die weiteren Gegner standen bei Redaktionsschluss noch nicht komplett und verbindlich fest.

D1-Junioren (U13-Quali-Kreisklasse, elf Teams, Einfach-Runde , 1. Spieltag am 8./9. September):
SC Eschenbach, SG Vohenstrauß/Altenstadt, DJK Neustadt/WN, JFG Haidenaab-Vils, SG Ebermannsdorf/Ensdorf, SG Rieden/Schmidmühlen/Vilshofen, JFG Haidenaabtal, SG Flossenbürg/Thannhausen, SG Hahnbach, SV Raigering II, SG Auerbach (Heimspiele Samstag, 14.30 Uhr am Jahnweg in Auerbach).

D2-Junioren (D6-Kreisgruppe Kleinfeld, zehn Teams, 1. Spieltag am 15./16. September):
DJK Neuhaus/WN, DJK Neustadt/WN II, DJK Weiden, JFG Haidenaab-Vils II, SC Kirchenthumbach, SG Vohenstrauß/Altenstadt II, SG Floß/Flossenbürg/Thanhausen II, SV Inter Bergsteig Amberg II, TSV Kirchendemenreuth, SG Auerbach II Auerbach (Heimspiele Freitag, 17 Uhr am Jahnweg in Auerbach).

Die in der vergangenen Saison 2016/2017 für zwei Jahre in Amberg/Weiden eingeführte Pilotprojekt „Spielklassenreform auf Kreisebene“ wird auch ab 2018/2019 beibehalten. Entsprechende Abstimmungen der Vereinsvertreter an beiden Arbeitstagungen (am 26. Juli in Altenstadt für die Region Weiden und am 27. Juli beim SV Inter Bergsteig Amberg für die Region Amberg) fiel bis auf zwei Gegenstimmen aus dem Weidener Raum positiv aus.

Nach der Herbstrunde erfolgt eine Verzahnung der Kreisligen, Kreisklassen und Kreisgruppen nach sportlichen und geografischen Gesichtspunkten. Die Frühjahrsrunde ab März wird mit Hin- und Rückspielen durchgeführt. Die genaue und offizielle Auf- und Abstiegsregelung wird noch auf bfv.de im Bereich Der BFV/Bezirke/ Oberpfalz/Amtliches/Junioren/Auf-, Abstieg bekanntgegeben.

Im Kleinfeldbereich (E-, F- und G-Junioren) spielt die SG Auerbach folgendermaßen:

E1-Junioren (Kreisgruppe 1 Weiden, sieben Teams, Einfach-Runde, 15. September bis 27. Oktober):
SG Auerbach (Heimspiele Samstag, 11 Uhr am Jahnweg in  Auerbach), SC Kirchenthumbach, FC Vorbach, SG Tremmersdorf/Neustadt/Trabitz, SC Eschenbach, SV TuS/DJK Grafenwöhr, TSV Pressath.

E3-Junioren (Kreisgruppe Nord Amberg, sieben Teams, Einfach-Runde, 15. September bis 27. Oktober):
SG Auerbach III (Heimspiele Freitag, 17 Uhr in Michelfeld), FC Großalbershof, FC Edelsfeld II, FV Vilseck II, TSV Königstein, DJK Ammerthal, SG Hahnbach II.

F1-Junioren (Kreisgruppe 1 Weiden, acht Teams, Einfach-Runde, 13. September bis 25. Oktober):
SG Auerbach (Heimspiele Freitag, 17 Uhr an der Degelsdorfer Straße in  Auerbach/im Wechsel mit F2), FC Vorbach, SC Kirchenthumbach, SC Eschenbach, SG Tremmersdorf/Trabitz/Neustadt, SV TuS/DJK Grafenwöhr, TSV Pressath, SC Schwarzenbach.

F2-Junioren (Kreisklasse Nord Amberg, sieben Teams, Einfach-Runde, 13. September bis 25. Oktober):
TSV Königstein, SV Loderhof/Sulzbach, FC Edelsfeld, 1. FC Neukirchen, SG Auerbach II (Heimspiele Freitag, 17 Uhr an der Degelsdorfer Straße in  Auerbach), SV Schwarz-Gelb Kauerhof, SV Illschwang/Schwend.

F3-Junioren (Kreisgruppe 7 Weiden, vier Teams, mit Hin- und Rückspiel, 13. September bis 25. Oktober):
TSV Pressath II, SV TuS/DJK Grafenwöhr II, SC Kirchenthumbach II, SG Auerbach III (Heimspiele Samstag, 13 Uhr in Welluck/Sportgelände am Sand).

G-Junioren (ab Oktober):
Für die U7-Kicker werden kreisübergreifend mit Teams aus der gesamten Region (Amberg/Weiden und Erlangen/Pegnitzgrund) Turniere organisiert, die dann von Seiten der SG Auerbach entweder in Michelfeld oder auch mal in Welluck (Sportgelände am Sand) als Ausrichter durchgeführt werden.

Pokalwettbewerbe

U19-BFV-Kreispokal:
In der 1. Runde (Mittwoch, 23. August, 18.15 Uhr) haben alle 28 Teams auf Kreisebene ein Freilos, darunter die SG Auerbach. 24 Mannschaften spielen in der 2. Runde am Samstag, 26. August um 18 Uhr gegeneinander.  Die Spielpaarungen werden in der KW 31 (31. Juli bis 6. August) im DFBnet auf bfv.de veröffentlicht.  Vier BOL-Teams greifen dann in der 3. Runde (Mittwoch, 6. September, 18 Uhr) in den Wettbewerb ein. Die nächsten Termine sind Donnerstag, 21. September, 19 Uhr (4. Runde), Dienstag, 3. Oktober, 10.30 Uhr (Halbfinale) und Mittwoch, 11. Oktober, 19 Uhr (Finale). Der Sieger des Endspiels qualifiziert sich für den weiteren Verlauf des BFV-Pokals auf Bezirksebene (dort dann mit Landesligist SpVgg SV Weiden).

U15-Bau-Pokal:
In der  1. Runde (Samstag, 9. September, 18 Uhr) finden unter Berücksichtigung des Teilnehmers SG Auerbach drei Spiele statt und 23 Teams auf Kreisebene haben ein Freilos. Die Spielpaarungen werden in der KW 31 (31. Juli bis 6. August) im DFBnet auf bfv.de veröffentlicht. 26 Mannschaften treten in der 2. Runde am Donnerstag, 14. September um 18 Uhr an.  Drei BOL-Teams nehmen erst ab der 3. Runde (Dienstag, 3. Oktober, 17 Uhr) teil. Die nächsten Termine sind Mittwoch, 11. April, 18.30 Uhr (4. Runde) und Dienstag, 1. Mai ab 10 Uhr (Kreisfinale-Turnier mit vier Teams). Der Sieger des Endturniers qualifiziert sich für den weiteren Verlauf des BFV-Pokals auf Bezirksebene (dort dann mit den Bayernligisten SpVgg SV Weiden und JFG Obere Vils).

[Stand: Donnerstag, 27. Juli, 22 Uhr, nach der Tagung in Amberg].

 

 

 

 

 

 

Zusätzliche Informationen