Unglückliche ASV-Auswärtsniederlage

Aufsteiger Michelfeld verliert bei Pottensteiner Kirwa – Gegentor kurz vor Schluss

Kreisliga 2 Erlangen/Pegnitzgrund, Herren.
4. Spieltag.
Sonntag, 26. August, 15 Uhr:
TSC Pottenstein - ASV Michelfeld 2:1 (1:1)
Beim TSC Pottenstein fehlten zum Bartholomäus-Kerwa-Heimspiel Julian Stiefler  und Philip Wolf – Sebastian Pezoldt stand für Christian Schlesinger in der Startelf. Der ASV Michelfeld setzte im Vergleich zum letzten Spiel auf Manuel Lehner und Paul Gropp für Simon Schwendner und Sven Lungershausen von Beginn an - vier von 19 Stammspieler (Thomas Kohl, Jose Sanchez Torres, Simon Schwendner und Silas Looshorn) waren nicht dabei.

Die relativ frühe ASV-Führung nach einer aufmerksamen Aktion glichen die Gastgeber (die mehr Torchancen hatten) per Handelfmeter Sekunden vor dem Halbzeitpfiff aus. Die erste Chance des Spiels „verballerte“ TSC-Mittelstürmer Sascha Bauernschmidt über die Latte (8.). Beim 0:1 (14.) war nach einem verunglückten Schuss von Patrick Siegler in Richtung TSC-Strafraum Thomas Hofmann hellwach und staubte am Fünfmeterraum gegen irritierte Gastgeber ab. Die Hausherren waren lange Zeit nur durch Fernschüsse gefährlich – Fabian Haas aus 18 Metern (27.) und halblinks im Strafraum (36.) und Maximilian Held per Freistoß (32.). Auf der anderen Seite wurde ein vermeintliches Abseitstor von Sven Lungershausen auf Diago-Pass von Ilker Caliskan nicht anerkannt (39.). In der 45. Minute sprang dem ASV-Innenverteidiger Max Zerreis am eigenen Fünfmeterraum der Ball aus kurzer Distanz an den Arm. Es gab Handelfmeter, den Fabian Haas sicher links unten zum 1:1 verwandelte. In der zweiten Nachspielminute segelte ein Heber von Ilker Caliskan aus 19 Metern knapp am Tor vorbei.

Beide Teams hatten in der zweiten Halbzeit einige gute Einschussgelegenheiten, den „Lucky Punch“ in Form des spielentscheidenden Treffers zu setzen. Daniel Meier (49., 55.) und Florian Beyer (71.) hatten bei ihren Versuchen kein Glück. Auf TSC-Seite traf Pezoldt die Latte (57.) und ASV-Keeper Stefan Sattler zeigte gegen Tim Hofmann und Max Held (jeweils 77.) zwei Glanzparaden. Gemäß Spielverlauf wäre ein Unentschieden leistungsgerecht gewesen. Zwei Minuten vor Schluss wurde nach einem Ballverlust auf ASV-Seite im Mittelfeld der Ball vom TSC schnell diagonal auf den halbrechts freistehenden Spielertrainer Maximilian Held gespielt, der unhaltbar flach ins lange Eck einschoss. In der zweiten von sechs Nachspielminuten kam Thomas Hofmann einen Schritt vor dem TSC-Torhüter zu spät, so dass die Michelfelder am vierten Spieltag ohne Punkte dastanden.

Der TSC Pottenstein (Siebter, sieben Punkte) gastiert am Freitag, 31. August um 18.30 Uhr beim Zwölften TSV Brand. Der ASV Michelfeld (Neunter mit sechs Punkten aus vier Spielen) erwartet am Sonntag, 2. September um 15 Uhr den noch ungeschlagenen Zweiten FC Ottensoos, der in der vergangenen Saison Dritter wurde.

SR: Jürgen Binder (Möhrendorf, SV Tennenlohe, Gruppe Erlangen). Assistent 1: Markus Thielow. Assistent 2: Albin Bauer.
Z: 140.
T: 0:1 (14.) Thomas Hofmann, 1:1 (45., Handelfmeter) Fabian Haas, 2:1 (88.) Maximilian Held.
Gelbe Karten: Brendel, P. Schrödl, Dutz (alle TSC Pottenstein); Schäffner (ASV Michelfeld).
Torchancenverhältnis: 8:7.
Eckballverhältnis: 1:3.

TSC Pottenstein (in Klammern: Auswechslungen mit Rückwechsel): Mager – Ti. Hofmann, Pezoldt, D. Wölfel (71. Körber), Schmitt, P. Schrödl, Held, S. Haas (41. Dippold/78. Bauernschmidt/90. D. Wölfel), Bauernschmidt (63. Dutz), F. Haas, S. Brendel.
Nicht eingesetzt: M. Engelhardt.

ASV Michelfeld (in Klammern: Auswechslungen mit Rückwechsel): Sattler – Zerreis, P. Siegler (21. Akdemir), Schäffner (68. Th. Hofmann), Lehner, Th. Hofmann (36. Lungershausen/53. Gropp/80. Lungershausen), M. Gsell, Knappik, Meier, Caliskan, Gropp (24. F. Beyer).

Eine Bildergalerie zmit 27 Fotos rund um das Spiel um Spiel ist im Fußball-Online-Portal www.anpfiff.info erinsehbar. Sieben Fotos davon sind seit So., 26.08., 23 Uhr hier zu besichtigen:



[Fotos: Ralph Strobl].

________________________________________________________________________________________


Vermeidbare Niederlage

Michelfeld II verliert in Pottenstein knapp – Gastgeber zielstrebiger und gut organisiert

A-Klasse 4 Erlangen/Pegnitzgrund, Herren.
4. Spieltag.
Sonntag, 26. August, 13 Uhr:
SG TSC Pottenstein II/SV Kirchahorn II - ASV Michelfeld II 2:1 (1:1)
Vor dem Anpfiff waren beide Teams mit jeweils drei Punkten aus drei Spielen punktgleich. Bei der gastgebenden SG standen zehn Pottensteiner und sechs Kirchahorner Spieler im Aufgebot. Aufsteiger Michelfeld II reiste nur mit 13 Spielern an, darunter A-Junior Robin Popp.

Die Gäste (vor drei Tagen noch 7:2 gegen die SG SC Kühlenfels II/SV Kirchenbirkig-Regenthal II siegreich) erwischten nicht ihren besten Tag, wobei trotzdem ein Unentschieden möglich gewesen wäre. Doch dieses Mal fehlten kollektiv einige Prozent – unter anderem spielerisch gegen einen gut verteidigenden SG-Abwehrriegel. In der Anfangsphase hatten beide Teams je eine Großchance: Der junge SG-Stürmer Lucas Hümmer zielte aus 18 Metern knapp rechts vorbei (10.), auf der anderen Seite traf Marco Wöhrl den Pfosten und im Nachschuss das Außennetz (13.). Beim 1:0 für die Gastgeber köpfte Innenverteidiger Robin Popp einen Eckball unglücklich ins eigene Netz (15.).  Die ASV-Reserve wechselte bereits relativ früh (33.) zwei Mal. Einen 15-Meter-Schuss von Julian Thumbeck wehrte der SG-Keeper mit dem Fuß ab (34.) und der auffällig gute Hümmer zielte halbrechts frei im ASV-Strafraum über das Tor (44.). Sekunden vor der Halbzeitpause wurde der engagiert spielende Fabian Ziegler halblinks im Sechzehner gefoult und Julian Thumbeck verwandelte den Elfmeter zum wichtigen 1:1-Pausenstand.

In der zweiten Halbzeit vermisste man auf ASV-Seite gewisse Führungspersönlichkeiten auf und neben dem Platz. Sieben Minuten nach dem Seitenwechsel stand der bereits erwähnte Hümmer (zum wiederholten Male nicht konsequent gedeckt) halbrechts frei im Michelfelder Strafraum und schoss unhaltbar flach ins lange Eck ein. Die ASV-Angriffe in der zweiten Halbzeit waren zu durchsichtig und zu engmaschig, um gegen die gut gestaffelten SG-Ketten durchzukommen. Zudem fehlten Torschussversuche aus der Distanz. Nur zwei Mal kamen die Gäste in den zweiten 45 Minuten in Tornähe: Andreas Schleicher traf das Außennetz (63.) und Robin Popp verfehlte eine Freistoßflanke in den Sechzehner mit dem Kopf nur knapp (90./+4). Da die Heimelf durch Hümmer (60.) und den eingewechselten Mario Hauenstein (18-Meter-Freistoß/von ASV-Keeper Marcel Mlynek aus dem Kreuzeck zur Ecke abgewehrt, 71.) auch noch Chancen verzeichnete, geht der Pottensteiner Kerwa-Sieg in Ordnung.

Die neu gegründete SG TSC Pottenstein II/SV Kirchahorn II (aktuell Siebter mit sechs Zähler) gastiert am Sonntag, 2. September um 13 Uhr beim punktlosen Drittletzten SG SC Glück-Auf Auerbach/FC Troschenreuth II. Der ASV Michelfeld II (jetzt Zehnter mit drei Punkten) erwartet zeitgleich den noch punktlosen Vorletzten SG TSV Geschwand II/SV Wolfsberg II.

SR: Manfred Drummer (FC Leutenbach, Gruppe Fränkische Schweiz).
Z: 40.
T: 1:0 (15., Eigentor) Robin Popp, 1:1 (45./+1, Foulelfmeter) Julian Thumbeck, 2:1 (52.) Lucas Hümmer.
Gelbe Karten: Popp, Aron, D. Siegler (alle ASV Michelfeld II).
Torchancenverhältnis: 6:5.
Eckballverhältnis: 8:6.

SG TSC Pottenstein II/SV Kirchahorn II (in Klammern: Auswechslungen mit Rückwechsel): Y. Dressel – M. Engelhardt, B. Brendel (88. Eckstein), St. Schmitt, D. Dormann, Pa. Schmitt, Arnold, Pe. Schmitt (67. Haberberger/90. T. Knauer), T. Knauer (62. Hauenstein), T. Engelhardt, Hümmer. Nicht eingesetzt: Kallus, Büttner (ETW).

ASV Michelfeld II (in Klammern: Auswechslungen mit Rückwechsel): Mlynek – F. Ziegler, Aron (43. D. Siegler), Thumbeck (57. Aron), Schindler, Popp, F. Leisner (57. A. Schleicher), D. Siegler (33. P. Poerschke/77. F. Leisner), A. Schleicher (33. Budek), O. Schleicher (80. Thumbeck), Wöhrl.

________________________________________________________________________________________


Vermeidbare Niederlage

Michelfeld II verliert in Pottenstein knapp – Gastgeber zielstrebiger und gut organisiert

A-Klasse 4 Erlangen/Pegnitzgrund, Herren.
4. Spieltag.
Sonntag, 26. August, 13 Uhr:
SG TSC Pottenstein II/SV Kirchahorn II - ASV Michelfeld II 2:1 (1:1)
Tore: 1:0 (15., Eigentor) Robin Popp, 1:1 (45./+1, Foulelfmeter) Julian Thumbeck, 2:1 (52.) Lucas Hümmer. - SR: Manfred Drummer (FC Leutenbach, Gruppe Fränkische Schweiz). – Zuschauer: 40. Besondere Vorkommnisse: Vier Minuten Nachspielzeit.

(obl)
Vor dem Anpfiff waren beide Teams mit jeweils drei Punkten aus drei Spielen punktgleich. Bei der gastgebenden SG standen zehn Pottensteiner und sechs Kirchahorner Spieler im Aufgebot. Aufsteiger Michelfeld II reiste nur mit 13 Spielern an, darunter A-Junior Robin Popp.

Die Gäste (vor drei Tagen noch 7:2 gegen die SG SC Kühlenfels II/SV Kirchenbirkig-Regenthal II siegreich) erwischten nicht ihren besten Tag, wobei trotzdem ein Unentschieden möglich gewesen wäre. Doch dieses Mal fehlten kollektiv einige Prozent – unter anderem spielerisch gegen einen gut verteidigenden SG-Abwehrriegel. Deshalb geht der Pottensteiner Heimsieg in Ordnung, zumal die Hausherren noch einige gute Torchancen hatten.

Die neu gegründete SG TSC Pottenstein II/SV Kirchahorn II (aktuell Siebter mit sechs Zähler) gastiert am Sonntag, 2. September um 13 Uhr beim punktlosen Drittletzten SG SC Glück-Auf Auerbach/FC Troschenreuth II. Der ASV Michelfeld II (jetzt Zehnter mit drei Punkten) erwartet zeitgleich den noch punktlosen Vorletzten SG TSV Geschwand II/SV Wolfsberg II.
______________________________________________________________________________________

Der ausführliche Spielbericht inklusive kompletter Statistik ist seit So., 26.08., 23 Uhr zu lesen.






 

 

 

ASV-Auswärtsspiele zur Pottensteiner Kerwa

Doppel-Aufsteiger Michelfeld gastiert mit beiden Teams beim TSC in der Felsenstadt – positive Stimmung mitnehmen

Michelfeld (obl)
Der ASV Michelfeld tritt mit seinen zwei Fußball-Herrenmannschaften am vierten Spieltag in der Fränkischen Schweiz an. Die „Erste“ spielt gegen einen langjährigen Konkurrenten aus gemeinsamen Kreisklassen-Zeiten und im Vorspiel um 13 Uhr (A-Klasse 4) messen sich die SG TSC Pottenstein II/SC Kühlenfels II und der ASV Michelfeld II.

Kreisliga 2 Erlangen/Pegnitzgrund
4. Spieltag
Sonntag, 26. August, 15 Uhr:
TSC Pottenstein - ASV Michelfeld
Die Gastgeber sind mit ihrem neuen Spielertrainer Maximilian Held (26 Jahre, vorher beim Kreisklassisten SG Trockau und beim Landesligisten ASV Pegnitz) durchschnittlich mit vier Punkten aus drei Spielen und Platz acht gestartet – nach Rang zwölf mit 55:74 Toren und 32 Punkten in der vergangenen Saison.

Die ASV-Kicker (als Aufsteiger Dritter, zuletzt zwei verdiente Siege) dürfen sich auswärts zur Bartholomäus-Kerwa der Gastgeber auf jeden Fall ein Unentschieden ausrechnen. Von den am Mittwoch gegen den SC Kühlenfels fünf fehlenden Stammspielern könnten zwei oder drei wieder in den Kader zurückkehren.

Nach dem Abschlusstraining am Freitagabend ergaben sich im Vergleich zum Mittwoch-Aufgebot zwei Änderungen: Manuel Lehner und Florian Beyer sind für Simon Schwendner und Fabian Ziegler dabei. Es fehlen Thomas Kohl, Jose Sanchez Torres (beide verletzt), Simon Schwendner (privat verhindert) und Silas Looshorn (Urlaub).

SR-Einteilung: Jürgen Binder (SV Tennenlohe, Gruppe Erlangen). Assistent 1: Markus Thielow. Assistent 2: Hisham Kababo.

Voraussichtliches Mannschaftsaufgebot ASV Michelfeld (Treffpunkt und Abfahrtszeit nicht bekannt): S. Sattler – M. Lehner, M. Zerreis, M. Gsell, P. Siegler, T. Hofmann, L. Knappik, M. Schäffner, P. Gropp, D. Meier, S. Lungershausen, I. Caliskan, D. Akdemir, F. Beyer.

Letzte Spiele gegeneinander:
# ASV Michelfeld – TSC Pottenstein 1:1 (Sonntag, 4. Februar 2018. Vorbereitungsspiel).
# ASV Michelfeld – TSC Pottenstein 0:1 (Mittwoch, 20. April 2016. Kreisklasse 3 Erlangen/Pegnitzgrund).
# TSC Pottenstein – ASV Michelfeld 2:0 (Sonntag, 23. August 2015. Kreisklasse 3 Erlangen/Pegnitzgrund).

________________________________________________________________________________________________

A-Klasse 4 Erlangen/Pegnitzgrund
4. Spieltag
Sonntag, 26. August, 13 Uhr:
SG TSC Pottenstein II/SV Kirchahorn II - ASV Michelfeld II
Die vor Saisonbeginn neu gegründete Spielgemeinschaft der Gastgeber musste bisher zwei Auswärtsniederlagen bei Spitzenmannschaften einstecken (in Thuisbrunn 5:0 und in Egloffstein 3:1) und holte zu Hause einen wichtigen Dreier mit 5:2 gegen die SG Oberes Pegnitztal II. Pottenstein II war letzte Saison Zehnter in der A-Klasse 3 und Kirchahorn II zog seine Mannschaft nach 22 Spielen (fünf Siege, drei Remis, 14 Niederlagen) aus dem Spielbetrieb der B-Klasse 6 Bayreuth/Kulmbach zurück.

Die ASV-Reserve fuhr am Donnerstag mit einem überzeugenden 7:2-Derby-Heimsieg gegen Mitaufsteiger SG SC Kühlenfels II/SV Kirchenbirkig-Regenthal II den ersten Saisonsieg ein. Mit einer derartigen Leistung werden in den nächsten Spielen weitere Punktgewinne folgen.

Im Vergleich zum Donnerstag-Spiel sind Julian Budek, Andreas Schleicher, Patrick Poerschke und Christian Aron für Devit Akdemir, Julian Trips und Alexander Trenz aufgeboten.

SR-Einteilung:  Marcel Kredel (SV Hiltpoltstein, Gruppe Fränkische Schweiz).

Voraussichtliches Mannschaftsaufgebot ASV Michelfeld II (Treffpunkt und Abfahrtszeit nicht bekannt): M. Mlynek – J. Thumbeck, J. Budek, A. Schleicher, M. Wöhrl, R. Popp, B. Schindler, F. Leisner, O. Schleicher, F. Ziegler, P. Poerschke, D. Siegler, C. Aron, B. Ziegler.

_________________________________________________________________________

Update mit Mannschaftsaufgebote ASV Michelfeld I/II: Sa., 25.08., 11.30 Uhr.

 

 

 

Erster ASV-Saisonsieg fiel deutlich aus

Michelfeld II deklassiert Kühlenfels II/Kirchenbirkig II – Gastgeber zielstrebig und treffsicher

A-Klasse 4 Erlangen/Pegnitzgrund, Herren.
3. Spieltag.
Donnerstag, 23. August, 18.30 Uhr:
ASV Michelfeld II – SG SC Kühlenfels II/SV Kirchenbirkig-Regenthal II 7:2 (2:0)
Das Aufsteiger-Duell mit Derby-Charakter lockte immerhin rund 50 Interessierte an. Die Gastgeber setzten regelkonform zwei Auswechselspieler der „Ersten“ (am Vortag in der zweiten Halbzeit eingewechselt) und einen A-Junior ein. Bei den Gästen sammelten die zuletzt pausierenden Reinhard Schuster (SVK) und Thomas Wölfel (SCK) Spielpraxis.

Die Gastgeber gingen in der ersten mit einem Doppelschlag mit 2:0 in Führung.  Doch vergaben Marco Wöhrl (ASV, 12.) und der agile Daniel Heim (SG, 20.) einen möglichen Treffer. Beim 1:0 (23.) schaltete Julian Thumbeck in einer Spielertraube am Fünfmeterraum am schnellsten. Nur eine Minute später traf Devit Akdemir im Sechzehner ins lange Eck. Michelfeld II kontrollierte die Partie gut und führte entsprechend verdient zur Halbzeit. Devit Akdemir hatte noch eine Chance mit einem 18-Meter-Freistoß (43.) und auf der Gegenseite Daniel Heim, der in halblinker Position knapp am langen Eck vorbeizielte (45./+1).

Gleich in der ersten Minute nach dem Seitenwechsel erzielte Kühlenfels II/Kirchenbirkig II den schnellen Anschlusstreffer. Daniel Heim traf 46 Sekunden nach Wiederbeginn in halbrechter Position ins linke obere Eck. Doch Michelfeld II schraubte mit drei sehenswerten Toren das Ergebnis auf 5:1: Zunächst traf Julian Thumbeck mit einem wuchtigen 14-Meter-Schuss ins rechte obere Eck (52.) und Devit Akdemir den rechten Pfosten (56.). Thumbeck legte im Strafraum auf Felix Leisner auf, der zum 4:1 einschob (64.). Das 5:1 (72.) besorgte Thumbeck aus rund 14 Metern halblinker Position mit einem Flachschuss ins rechte untere Eck. In Minute 79 traf Simon Macht halbrechts mit einem Schuss ins lange Eck zum 5:2. Kurze Zeit später versenkte auf der anderen Seite Marco Wöhrl den Ball zum 6:2 (80.). Wöhrl hatte noch eine klare Einschusschance, die allerdings Gäste-Keeper Lukas Marsching zur Ecke abwehrte (85.). Den Schlusspunkt markierte A-Junior Robin Popp, der in der zweiten Nachspielminute frei im gegnerischen Sechzehner zum 7:2-Endstand abstauben konnte. Der erste Dreier am dritten Spieltag war das Ergebnis einer strukturierten und konzentrierten Spielweise sowie einer mannschaftlich geschlossenen Leistung, womit die ASV-Reserve (mit vielen personellen Alternativen im Kader) in den nächsten Spielen auch punkten kann.

Der ASV Michelfeld II (als Achter jetzt drei Zähler aus drei Spielen) gastiert am Sonntag, 26. August um 13 Uhr beim punktgleichen Zehnten SG TSC Pottenstein II/SV Kirchahorn II zum dortigen Bartholomäus-Kerwa-Spiel. Die SG SC Kühlenfels II/SV Kirchenbirkig-Regenthal II (weiterhin Letzter mit null Punkten) spielt erst am nächsten Donnerstag, 30. August um 18.30 Uhr gegen den Drittletzten SG SC Glück-Auf Auerbach/FC Troschenreuth II.

SR: Mustafa Akkaya (Hersbruck, SV Altensittenbach, Gruppe Pegnitzgrund).
Z: 45.
T: 1:0 (23.) Julian Thumbeck, 2:0 (24.) Devit Akdemir, 2:1 (46.) Daniel Heim, 3:1 (52.) Julian Thumbeck, 4:1 (64.) Felix Leisner, 5:1 (72.) Julian Thumbeck, 5:2 (79.) Simon Macht, 6:2 (80.) Marco Wöhrl, 7:2 (90./+2) Robin Popp.

Gelbe Karten: Al. Trenz (ASV Michelfeld II); St. Neuner, Hübner (beide SG SC Kühlenfels II/SV Kirchenbirkig-Regenthal II).
Torchancenverhältnis: 11:4.
Eckballverhältnis: 4:0.

ASV Michelfeld II (in Klammern: Auswechslungen mit Rückwechsel): Mlynek – D. Siegler, F. Leisner (27. Trips/54. Wöhrl), O. Schleicher (33. Popp), B. Ziegler (65. Schindler), F. Ziegler, Thumbeck, D. Akdemir (65. Trips), Wöhrl (46. F. Leisner), Schindler (51. O. Schleicher/81. B. Ziegler), Al. Trenz.

SG SC Kühlenfels II/SV Kirchenbirkig-Regenthal II (in Klammern: Auswechslungen mit Rückwechsel): Marsching – S. Macht (33. Hümmer/79. St. Hofmann), Fuchs (65. E. Rogner), Hübner, St. Hofmann (75. S. Macht), Köberlin, Schuster, Schertl, St. Neuner, Hümmer (23. T. Wölfel/69. Herzing), D. Heim.

____________________________________________________________________________________

Erster ASV-Saisonsieg fiel deutlich aus

Michelfeld II deklassiert Kühlenfels II/Kirchenbirkig II – Gastgeber zielstrebig und treffsicher

A-Klasse 4 Erlangen/Pegnitzgrund, Herren.
3. Spieltag.
Donnerstag, 23. August, 18.30 Uhr:
ASV Michelfeld II – SG SC Kühlenfels II/SV Kirchenbirkig-Regenthal II 7:2 (2:0)
Tore: 1:0 (23.) Julian Thumbeck, 2:0 (24.) Devit Akdemir, 2:1 (46.) Daniel Heim, 3:1 (52.) Julian Thumbeck, 4:1 (64.) Felix Leisner, 5:1 (72.) Julian Thumbeck, 5:2 (79.) Simon Macht, 6:2 (80.) Marco Wöhrl, 7:2 (90.+2) Robin Popp. - SR: Mustafa Akkaya (Hersbruck, SV Altensittenbach). – Zuschauer: 45.

(obl)
Das Aufsteiger-Duell mit Derby-Charakter lockte immerhin rund 50 Interessierte an. Die Gastgeber setzten regelkonform zwei Auswechselspieler der „Ersten“ (am Vortag in der zweiten Halbzeit eingewechselt) und einen A-Junior ein. Bei den Gästen sammelten die zuletzt pausierenden Reinhard Schuster (SVK) und Thomas Wölfel (SCK) Spielpraxis.

Die Gastgeber gingen in der ersten mit einem Doppelschlag mit 2:0 in Führung. Gleich in der ersten Minute nach dem Seitenwechsel erzielte Kühlenfels II/Kirchenbirkig II den schnellen Anschlusstreffer. Doch Michelfeld II schraubte mit drei sehenswerten Toren das Ergebnis auf 5:1, ehe die Gäste noch mal verkürzen konnten. In der Schlussphase gelang der ASV-Reserve noch zwei weitere Treffer zum ersten Dreier am dritten Spieltag.

Der ASV Michelfeld II (als Achter jetzt drei Zähler aus drei Spielen) gastiert am Sonntag, 26. August um 13 Uhr beim punktgleichen Zehnten SG TSC Pottenstein II/SV Kirchahorn II zum dortigen Bartholomäus-Kerwa-Spiel. Die SG SC Kühlenfels II/SV Kirchenbirkig-Regenthal II (weiterhin Letzter mit null Punkten) spielt erst am nächsten Donnerstag, 30. August um 18.30 Uhr gegen den Drittletzten SG SC Glück-Auf Auerbach/FC Troschenreuth II.

_________________________________________________________________

# Kurzbericht online: Do., 23.08., 21 Uhr.
# Ausführlicher Bericht mit kompletter Statistik: Do., 23.08., 23 Uhr.

 

Aufsteiger Michelfeld schießt „Kümas“ ab

Überzeugender ASV gewinnt Derby verdient – SCK verpasste 3:2-Anschlusstreffer

Kreisliga 2 Erlangen/Pegnitzgrund, Herren.
3. Spieltag.
Mittwoch, 22. August, 18.30 Uhr:
ASV Michelfeld – SC Kühlenfels 5:1 (1:0)
Im „großen“ Nachbarderby am dritten Spieltag an einem Mittwochabend musste Aufsteiger Michelfeld vor vielen Zuschauern auf fünf von 19 Stammspieler verzichten. Bei den Gästen aus Kühlenfels fehlten die Offensivkräfte Manuel Speckner und Thomas Wölfel sowie Johannes Wölfel.

Die Gastgeber zeigten die bessere Spielanlage und führten bereits zur Halbzeit verdient. Die erste Torchance hatten aber die Kühlenfelser, als ASV-Keeper Stefan Sattler einen 22-Meter-Schuss von SCK-Spielertrainer Christopher Schraml noch zur Ecke abwehren konnte (8.). Nach einem Steilpass von Patrick Siegler auf Mittelstürmer Daniel Meier in den Strafraum traf dieser in halblinker Position flach ins lange Eck: 1:0 (10.). In der Folgezeit hatten die gut eingestellten Michelfelder noch drei weitere Chancen bis zur Halbzeit: Meier schoss aus 18 Metern haarscharf rechts vorbei (28.) und sein 19-Meter-Freistoß (38.) wurde noch zum Eckball abgefälscht. Der eingewechselte Paul Gropp zielte von halblinks am langen Eck vorbei (39.). Die zweite Gäste-Chance war wieder eine Einzelaktion: Neuzugang Alexander Wölfel startete mit einem Solo über halbrechts in den Sechzehner durch, scheiterte aber in freier Position an Torhüter Sattler (Klasse-Parade zur Ecke, 35.).

Mit zwei Toren nach dem Seitenwechsel waren die ASV-Kicker, die durch ihre gleichwertigen Ein- und Rückwechsel sehr variabel und flexibel agierten, auf der Siegerstraße: Meier zielte aus 19 Metern noch knapp links vorbei (47.), doch schon wenige Sekunden später stand es 2:0: Caliskan passte auf Meier, dieser scheiterte an Keeper Wiegärtner und im Nachschuss staubte Paul Gropp ab (47.). In Minute 58 bediente Devit Akdemir mit einem Super-Steilpass in die Spitze den schnellen Paul Gropp, der im Zusammenprall mit Torhüter Wiegärtner von Verteidiger Andre Hartmann im Strafraum gefoult wurde (mit Gelber Karte). Gropp verwandelte vom Punkt zum 3:0 (58.). Eine Minute sah Hartmann Gelb-Rot und der SCK spielte fortan in Unterzahl. Die Michelfelder ließen durch Fabian Ziegler (67.), Devit Akdemir (70.) und bei einem Lattentreffer durch einen SCK-Spieler (bedrängt von Max Zerreis, 71.) drei hochkarätige Chancen liegen. Vor dem 3:1 (75.) durch einen Abstauber am Fünfmeterraum durch Christopher Schraml hatte Keeper Sattler noch mit einer Glanzparade gerettet. ASV-Torhüter Stefan Sattler war es auch, der in Minute 85 eine Riesenchance von Tobias Dahl (frei vor ihm auftauchend) zum möglichen 3:2-Anschlustreffer vereitelte. Noch in der gleichen Spielminute stand auf der anderen Seite Daniel Meier mittig im Sechzehner völlig frei und lochte zum 4:1 ein. In der letzten Spielminute legte der einschussbereite Meier uneigennützig und mannschaftsdienlich im Strafraum quer auf Sven Lungershausen, der zum 5:1 einschob. Inzwischen war Ersatz-Keeper Marco Brendel (seit der 66.) im Gäste-Tor.

Der ASV Michelfeld (aktuell Dritter mit sechs Punkten aus drei Spielen) gastiert am Sonntag, 26. August um 15 Uhr beim Achten TSC Pottenstein (vier Zähler) zum dortigen Bartholomäus-Kerwa-Spiel. Der SC Kühlenfels (Fünfter, sechs Punkte) hat zeitgleich Heimrecht gegen den Zwölften TSV Brand.

SR: Jonathan Lorenz (Heroldsbach, DJK-SC Oesdorf, Gruppe Forchheim). Assistent 1: Thomas Beetz (1. FC Burk).
Assistent 2: Karl Winkler (TSV Ebermannstadt).
Z: 200.
T: 1:0 (10.) Daniel Meier, 2:0 (47.) Paul Gropp, 3:0 (58./FE) Paul Gropp, 3:1 (75.) Christopher Schraml, 4:1 (85.) Daniel Meier, 5:1 (90.) Sven Lungershausen.

Gelbe Karten: Caliskan, Knappik (beide ASV Michelfeld); Hartmann, A. Eckert, F. Schraml (alle SC Kühlenfels).
Gelb-Rote Karte: Hartmann (SC Kühlenfels) wegen wiederholten Foulspiel (57./59.).
Torchancenverhältnis: 12:5.
Eckballverhältnis: 4:3.

ASV Michelfeld (in Klammern: Auswechslungen mit Rückwechsel): Sattler – Zerreis, P. Siegler, Schwendner, Schäffner (23. Gropp/65. Lungershausen), T. Hofmann (46. Schäffner), Lungershausen (46. Akdemir), Knappik (65. T. Hofmann), Meier, Caliskan (61. F. Ziegler), M. Gsell. Nicht eingesetzt: F. Lindner (ETW).

SC Kühlenfels ((in Klammern: Auswechslungen mit Rückwechsel): Wiegärtner (66. M. Brendel) – F. Schraml, Hartmann, A. Häfner, Bernt (28. A. Eckert), Dahl, M. Eckert, Macht, C. Schraml, A. Wölfel, Wickles (73. Köberlin). Nicht eingesetzt: D. Heim, Zapf, Hümmer.

Einige Bilderimpressionen zum Spiel:



[Fotos: Ralph Strobl]
________________________________________________________________________________________

Aufsteiger Michelfeld schießt „Kümas“ ab

Überzeugender ASV gewinnt Derby verdient – SCK verpasste 3:2-Anschlusstreffer

Kreisliga 2 Erlangen/Pegnitzgrund, Herren.
3. Spieltag.
Mittwoch, 22. August, 18.30 Uhr:
ASV Michelfeld – SC Kühlenfels 5:1 (1:0)
Tore: 1:0 (10.) Daniel Meier, 2:0 (47.) Paul Gropp, 3:0 (58./FE) Paul Gropp, 3:1 (75.) Christopher Schraml, 4:1 (85.) Daniel Meier, 5:1 (90.) Sven Lungershausen. - SR: Jonathan Lorenz (Heroldsbach, DJK-SC Oesdorf, Gruppe Forchheim). – Zuschauer: 200. Gelb-Rot: (59.) Andre Hartmann (Kühlenfels) wegen wiederholten Foulspiel. 

(obl)
Im „großen“ Nachbarderby am dritten Spieltag an einem Mittwochabend musste Aufsteiger Michelfeld vor vielen Zuschauern auf fünf von 19 Stammspieler verzichten. Bei den Gästen aus Kühlenfels fehlten die Offensivkräfte Manuel Speckner und Thomas Wölfel sowie Johannes Wölfel.

Die Gastgeber zeigten die bessere Spielanlage und führten bereits zur Halbzeit verdient. Mit zwei Toren nach dem Seitenwechsel waren die ASV-Kicker auf der Siegerstraße. Nach dem 3:1-Anschlusstreffer der Gäste und einer Riesenchance auf das mögliche 3:2 schraubten die konterstarken Hausherren in Überzahl (ab der 59. Minute) das Ergebnis noch um zwei Tore nach oben.

Der ASV Michelfeld (aktuell Dritter mit sechs Punkten aus drei Spielen) gastiert am Sonntag, 26. August um 15 Uhr beim Achten TSC Pottenstein (vier Zähler) zum dortigen Bartholomäus-Kerwa-Spiel. Der SC Kühlenfels (Fünfter, sechs Punkte) hat zeitgleich Heimrecht gegen den Zwölften TSV Brand.

______________________________________________________________________________________________________________________

# Kurzbericht: Mi., 22.08., 21 Uhr.
# Ausführlicher Spielbericht (inklusive komplette Statistik) und sieben Fotos rund um das Spiel (sieben von 22 Fotos eiiner Bildergalerie im Fußball-Online-Portal www.anpfiff.info): Mi., 22.08., 23.59 Uhr.

 

„Großes“ Nachbarderby

Michelfeld erwartet Kühlenfels und viele Zuschauer – beide Teams zuletzt siegreich

Michelfeld (obl)
Der ASV Michelfeld rüstet sich in dieser Woche zu zwei interessanten Nachbarduellen. Die „Erste“ empfängt drei Tage nach dem Sieg in Schnaittach ein bekanntes Team aus der Fränkischen Schweiz und die „Zweite“ (A-Klasse 4) will am Donnerstag gegen den Mitaufsteiger SG SC Kühlenfels II/SV Kirchenbirkig-Regenthal II den ersten Saisonsieg einfahren.

Kreisliga 2 Erlangen/Pegnitzgrund
3. Spieltag
Mittwoch, 22. August, 18.30 Uhr:
ASV Michelfeld – SC Kühlenfels
Für den gastgebenden Aufsteiger geht es darum, nach dem Dreier in Schnaittach mit Selbstvertrauen aufzulaufen und nach der Auftakt-Heimniederlage gegen das Spitzenteam SV Ermreuth dieses Mal vor heimischer Kulisse mindestens ein Unentschieden zu holen. Im Vergleich zum vergangenen Sonntag steht voraussichtlich fast das gleiche Aufgebot zur Verfügung.

Im Vergleich zum Sonntag-Spiel stehen beim ASV Patrick Siegler und Fabian Ziegler für Manuel Lehner und Florian Beyer im 15.-Mann-Aufgebot. Zudem fehlen Thomas Kohl, Jose Sanchez Torres (beide verletzt) und Silas Looshorn (Urlaub).

Die Gäste um Spielertrainer Christopher Schraml (letzte Saison Elfter mit 53:79 Toren und 32 Punkten) sind mit einem erweiterten Kader mit zwei knappen Siegen (bei Aufsteiger SG Oberes Pegnitztal und gegen den TSV Neunhof) gestartet. Der SCK, der Kampfkraft und spielerische Qualität kombiniert, ist mit seinen zahlreichen Fans im Rücken nicht einfach zu besiegen.

SR-Einteilung: Robert Heiss (SC Germania Nürnberg, Gruppe Forchheim). Assistent 1: Thomas Beetz (1. FC Burk). Assistent 2: Karl Winkler (TSV Ebermannstadt).

Voraussichtliches Mannschaftsaufgebot ASV Michelfeld (Treffpunkt: Mittwoch, 17.30 Uhr, ASV-Sportheim): S. Sattler - S. Schwendner, M. Zerreis, M. Gsell, D. Akdemir, P. Siegler, T. Hofmann, L. Knappik, M. Schäffner, P. Gropp, S. Lungershausen, D. Meier, I. Caliskan, F. Ziegler, F. Lindner (ETW).

Letzte Spiele gegeneinander:
# ASV Michelfeld – SC Kühlenfels 0:2 (Sonntag, 10. April 2016. Kreisklasse 3 Erlangen/Pegnitzgrund).
# SC Kühlenfels - ASV Michelfeld 3:0 (Freitag, 18. September 2015. Kreisklasse 3 Erlangen/Pegnitzgrund).

[Update mit Mannschaftsaufgebot und Treffpunkt 1. Mannschaft: Mi., 22.08., 11 Uhr]
_______________________________________________________________________________________________

A-Klasse 4 Erlangen/Pegnitzgrund
3. Spieltag
Donnerstag, 23. August, 18.30 Uhr:
ASV Michelfeld II – SG SC Kühlenfels II/SV Kirchenbirkig/Regenthal II
In diesem Aufsteiger-Duell treffen zwei Teams aufeinander, die ihre ersten beiden Saisonspiele jeweils verloren – die ASV-Reserve mit 1:2 und 1:4, die Gäste mit 3:0 bei der SG Oberes Pegnitztal II und zu Hause mit 1:3 gegen den Kreisklassen-Absteiger SC Egloffstein.

Michelfeld II zeigte bisher gute Ansätze, in der Liga mithalten zu können – muss sich aber in der Defensive und in der Offensive steigern und 90 Minuten konzentriert agieren, um auch die notwendigen Punkte für den Klassenerhalt holen zu können.

SR-Einteilung: Mustafa Akkaya (SV Neuhaus/Rothenbruck, Gruppe Pegnitzgrund).

Voraussichtliches Mannschaftsaufgebot ASV Michelfeld II (Treffpunkt Donnerstag, 17.30 Uhr, ASV-Sportheim): M. Mlynek - D. Siegler, F. Leisner, O. Schleicher, B. Ziegler, F. Ziegler, J. Thumbeck, R. Popp, M. Wöhrl, B. Schindler, Al. Trenz, D. Akdemir, J. Trips, ?.

[Update mit Mannschaftsaufgebot und Treffpunkt 2. Mannschaft: Do., 23.08., 9.30 Uhr]

Letzte Spiele gegeneinander:
# SG SC Kühlenfels II/SV Kirchenbirkig/Regenthal II - ASV Michelfeld II 1:5 (Mittwoch, 25. April 2018. B-Klasse 4 Erlangen/Pegnitzgrund).
# ASV Michelfeld II – SG SC Kühlenfels II/SV Kirchenbirkig/Regenthal II 3:1 (Sonntag, 20. August 2017. B-Klasse 4 Erlangen/Pegnitzgrund).

Zusätzliche Informationen