Abteilung Fußball, A- bis G-Junioren:
SG Auerbach (SV 08 Auerbach + ASV Michelfeld).
Siehe Facebook-Seite im Internet.
Spielpläne A-, B-, C-, D-, E- und F-Junioren in der Frühjahrsrunde 2019: Siehe bfv.de.

Erläuterung zur Beitragsanpassung ab dem Kalenderjahr 2020:
Die neue Staffelung der Vereins-Mitgliedsbeiträge und eine entsprechende Begründung hierfür steht als pdf-Dokument zum Herunterladen und Ausdrucken unter Downloads/Verein zur Verfügung [Stand: Montag, 15. Juli 2019, 22.45 Uhr]. Zudem ist der komplette Text in der Rubrik "Aktuelles" (auf der Startseite) mit der Überschrift "Vereins-Beitragsanpassung ab Kalenderjahr 2020" seit Dienstag, 16. Juli nachzulesen.

 

 

Beteiligung am örtlichen Jahrhundert-Fest

Michelfeld (obl)
Die Vereinsmitglieder des ASV Michelfeld treffen sich am Sonntag, 5. Mai um 8.15 Uhr vor dem Vereinslokal Schenk zur Teilnahme am Kirchzug anlässlich der 900-Jahr-Feier des Klosters Michelfeld. Der Kirchzug startet um 8.30 Uhr beim Gasthof Schindler. Der Festgottesdienst (mit Erzbischof Dr. Ludwig Schick) beginnt um 9 Uhr in der Pfarrkirche St. Johannes in Michelfeld. Die ASV-Vorstandschaft bitte um zahlreiche Teilnahme.


Popp schießt Michelfeld ab

Uttenreuther Stürmer trifft dreifach – Aufsteiger ASV nun 15 Punkte Rückstand und noch sechs Spiele

Kreisliga 2 Erlangen/Pegnitzgrund, Herren.
24. Spieltag.
Sonntag, 28. April, 15 Uhr:
ASV Michelfeld - SC Uttenreuth 0:4 (0:3)
Der seit zwölf Spielen beziehungsweise über sechs Monaten sieglose Tabellenletzte ASV Michelfeld (ohne neun potenzielle Erste-Mannschaft-Spieler) begann dieses Mal mit Florian Beyer, Fabian Friedl und Lukas Knappik für Devit Akdemir, Thomas Hofmann  und Max Gsell in der Startelf. Die Gäste aus dem Erlanger Umland (54 Kilometer Anfahrtsstrecke) fehlte Routinier Christian Wollny (verletzungsbedingt und privat verhindert).

Die solide und konzentriert auftretenden Gäste nutzten in der ersten Halbzeit drei eklatante individuelle Fehler der stark abstiegsbedrohten Heimelf zu einer verdienten 0:3-Führung. Vor dem berechtigten Elfmeter durch Julian Pfeiffer (11., achtes Saisontor) kam es zu einem ungestümen Körperkontakt eines ASV-Verteidigers mit einem Gegenspieler im Strafraum. Dem 0:2 (22.) ging ein zu lascher Rückpass zum eigenen Torhüter voraus – Steffen Popp spritzte dazwischen und traf halblinks im Strafraum. Beim 0:3 noch vor der Pause (42.) zögerte der ASV-Torhüter am Strafraum beim Herauslaufen, wieder war Steffen Popp zur Stelle und köpfte ins leere Tor ein. Die einzige halbwegs nennenswerte ASV-Torchance in der ersten Halbzeit war ein unplatzierter 23-Meter-Freistoß von Markus Schäffner, den der Gäste-Torhüter sicher fing (32.).

Drei Minuten nach dem Seitenwechsel brachte Paul Gropp einen gut platziert flach links unten geschossenen Foulelfmeter (der Gäste-Keeper Mattias Lobenwein wehrte super ab) und den anschließenden Nachschuss (aus wenigen Metern) nicht im SCU-Kasten unter. Die Gäste hatten auf der anderen Seite durch Julius Pfeiffer (56.) und einen 18-Meter-Schuss (57., Sattler wehrte klasse zur Ecke ab) Chancen auf den nächsten Treffer. Das 0:4 in Minute 58 fiel in sehr abseitsverdächtiger Position durch Steffen Popp, der insgesamt drei Mal einnetzte. Spätestens nach diesem weiteren Nackenschlag war die Gastgeber an diesem Tag geschlagen. Ein Ehrentreffer blieb der ersatzgeschwächten ASV-Truppe, die vor sehr wenigen Zuschauern dieses Mal über 90 Minuten enttäuschte, versagt. Denn Thomas Kohl scheiterte frei stehend am Fünfmeterraum am Torhüter (69.) und der eingewechselte Daniel Siegler zielte bei seinem Debüt aus rund 20 Metern rechts vorbei (70.). Die Gäste mussten in den letzten 30 Minuten nicht mehr viel investieren und sicherten sich drei wichtige Punkte im Abstiegskampf (nun einen Punkt über den Strich), den die Caliskan-Elf rechnerisch fast schon verloren hat. Der Schiedsrichter pfiff pünktlich ab.

Der ASV Michelfeld (weiterhin Letzter mit 13 Punkten) gastiert am Sonntag, 5. Mai um 15 Uhr beim Dreizehnten TSV Brand (28). Der Elfte SC Uttenreuth (29) erwartet an diesem Tag zeitgleich den Achten 1. FC Schnaittach (33).

SR: David Schiersch (SV Moggast, Gruppe Fränkische Schweiz). Assistent 1: Dietmar Dresel (TSV Elbersberg). Assistent 2: Herbert Rembs (SV Kirchenbirkig/Regenthal)).
Z: 50.
Tore: 0:1 (11., Foulelfmeter) Julius Pfeiffer, 0:2 (22.) Steffen Popp, 0:3 (42.) Steffen Popp, 0:4 (58.) Steffen Popp.
Gelbe Karten: Caliskan (ASV Michelfeld); J. Pfeiffer, Je. Klieber (alle SC Uttenreuth).
Torchancenverhältnis: 4:6.
Eckballverhältnis: 1:6.

ASV Michelfeld (in Klammern: Auswechslungen mit Rückwechsel): Sattler – F. Beyer, Schäffner, Schwendner, Kohl (77. A. Leissner), Lehner, Friedl (46. M. Gsell), Knappik (67. D. Siegler), Meier, Caliskan, Gropp.
SC Uttenreuth (in Klammern: Auswechslungen mit Rückwechsel): M. Lobenwein – S. Lobenwein, Bartels, J. Pfeiffer (77. Helbig), Jaskowiak, Kandra (67. Lin), Schleinkofer, Wilfing, Je. Klieber (77. Ölschlager), Weigand, Popp.

Eine Bildergalerie mit 20 Fotos rund um das Spiel ist im Fußball-Online-Portal www.anpfiff.info zu besichtigen. Vier Fotos davon sind seit Sonntag, 28. April, 19.15 Uhr hier zu sehen:



[Fotos: Ralph Strobl].

 

Verdienter Heimsieg

Gut aufgestellte Michelfelder Reserve mit wichtigen Dreier im Abstiegskampf – Dritter Bärnfels/Obertrubach biss sich die Zähne aus

A-Klasse 4 Erlangen/Pegnitzgrund, Herren.
24. Spieltag
Freitag, 26. April, 18.30 Uhr:
ASV Michelfeld II – SG TSC Bärnfels/SpVgg Obertrubach 3:0 (2:0)
Der noch nicht gesicherte ASV Michelfeld II bot in diesem vorverlegten Freitagabend-Spiel gemäß BFV-Spielordnung korrekt drei Startelf-Akteure der „Ersten“ vom letzten Spiel plus vier weitere Erste Mannschaft-Kandidaten auf. Bei der SG TSC Bärnfels/SpVgg Obertrubach, die das Hinspiel mit einem Tor nach 14 Sekunden mit 1:0 gewann und noch berechtigte Hoffnungen auf den Relegationsplatz zwei anmelden darf, fehlte von den Leistungsträgern nur Christopher Klempf (neun Saisontore).

Die Heimelf nahm die äußeren Bedingungen (großer A-Platz, Dauerregen) im Vergleich zu den Gästen gut an und ging schon nach elf Minuten durch einen berechtigten Foulelfmeter von Patrick Siegler in Führung. Bärnfels/Obertrubach verzeichnete zwar mehr Spielanteile, aber Michelfeld II verteidigte aufmerksam und konsequent. Eine gut herausgespielte SG-Torchance mit einem anschließenden gefährlichen Torabschluss aus halblinker Position klärte ASV-Kapitän Alexander Trenz zum Eckball (18.). Auf der anderen Seite blockten die Gäste einen Schuss von Thomas Hofmann in aussichtsreicher Position im Strafraum (36.). Beim 2:0 zwei Minuten vor der Halbzeitpause traf Thomas Hofmann dann in halbrechter Position mit einem Flachschuss ins lange Eck.

Auch in der zweiten Halbzeit ließen die in der Defensive und in der Offensive zu Gefallen wissende ASV-Reserve nur eine Torchance (17-Meter-Schuss von Stürmer Luca Kiesl zischte rechts vorbei, 54.) der im vorderen Spielfelddrittel zu unpräzise agierenden Gäste zu. Mit zunehmender Spieldauer verzweifelte die Karger-Elf an der gut organisierten und kampfstarken Born-Truppe, die auch offensiv mit schnellen und kreativen Spielansätzen immer wieder für Gefahr sorgte. Beim 3:0 Mitte der zweiten Halbzeit bediente Sven Lungershausen von links den an der Strafraumgrenze stehenden Florian Beyer, der aus der Drehung flach ins rechte lange Eck einschoss (66.). Die SG konnte fortan die sichere Michelfelder Formation nicht in Bedrängnis bringen. Eine Minute vor Schluss hätte es fast zum vierten Mal im SG-Tor geklingelt, doch nach einer Rechtsflanke von Lukas Schleicher in Richtung Fünfmeterraum wurde eine Großchance noch abgeblockt.

Der ASV Michelfeld II (am Freitagabend tagesaktuell Zehnter, zehn Punkte vor der Abstiegszone) gastiert am Sonntag, 5. Mai um 13 Uhr in Auerbach am Jahnweg zum Stadtderby beim aktuellen Tabellenletzten SG SC Glück-Auf Auerbach/FC Troschenreuth II. Der Dritte SG TSC Bärnfels/SpVgg Obertrubach (weiterhin zwei Zähler hinter dem Zweiten SC Egloffstein) erwartet am Donnerstag, 2. Mai um 18.30 Uhr den Sechsten SV Bronn.

SR: Alexander Tesch (1. FC Schnaittach).
Zuschauer: 40. 
Tore: 1:0 (11., Foulelfmeter) Patrick Siegler, 2:0 (43.) Thomas Hofmann, 3:0 (66.) Florian Beyer.
Gelbe Karten: P. Siegler, F. Beyer (beide ASV Michelfeld II); F. Maier, Rupprecht (beide SG TSC Bärnfels/SpVgg Obertrubach).
Torchancenverhältnis: 5:2.
Eckballverhältnis: 4:8.

ASV Michelfeld II (in Klammern Auswechslungen mit Rückwechsel): Mlynek – C. Lindner (85. A. Leissner), P. Siegler (57. Lungershausen), Al. Trenz, Hofmann, Schwendner (75. L. Schleicher), L. Schleicher (57. D. Siegler), Wöhrl (28. F. Beyer), Lungershausen (46. Wöhrl/76. P. Siegler), M. Gsell, B. Ziegler.

SG TSC Bärnfels/SpVgg Obertrubach (in Klammern Auswechslungen mit Rückwechsel): Frühbeißer – Röhrer (24. T. Häfner), M. Berner, P. Häfner, B. Schmitt, Rupprecht, Reichel, J. Maier, Kiesl, Al. Grüner (57. A. Forster), F. Maier. Nicht eingesetzt: M. Forster, J. Lang (ETW).


Endet die ASV-Durstrecke endlich?

Letzter Michelfeld muss „Bock“ umstoßen – formstarke Uttenreuther

Michelfeld (obl)
Die beiden Fußball-Herrenteams des ASV Michelfeld haben an diesem Wochenende zwei Gegner zu Gast, die sich mit ernsthaften Tabellensituationen auskennen. Am Freitag um 18.30 Uhr erwartet die noch nicht gesicherte ASV-Reserve (Elfter in der A-Klasse 4) den ehrgeizigen Dritten SG TSC Bärnfels/SpVgg Obertrubach und am Sonntag um 15 Uhr kreuzt ein abstiegskampferprobtes Team aus dem Erlanger Umland (Anfahrtsweg 54 Kilometer einfach) in der nördlichen Oberpfalz auf.

Kreisliga 2 Erlangen/Pegnitzgrund
24. Spieltag
Sonntag, 28. April, 15 Uhr:
ASV Michelfeld - SC Uttenreuth
Die Gastgeber sind bei zwölf Punkten Rückstand zum rettenden Rang zwölf und noch sieben ausstehenden Spielen (davon vier zu Hause) noch nicht abgestiegen, werden naturgemäß nicht aufgeben und wollen nach zwölf Spielen ohne Sieg (letzter Sieg vor über sechs Monaten am 3. Oktober beim 1:3-Erfolg beim Dritten DJK Weingarts) mal wieder Grund zum Feiern haben. Im Vergleich zum Oster-Montag-Heimspiel gegen den TSC Pottenstein (2:5) werden wieder einige zuletzt fehlende Stammspieler im Mannschaftsaufgebot zurückerwartet.

Lukas Knappik (nach Zerrung und Gesichtsverletzung), Florian Beyer (ist aus zeitlichen Gründen nicht bei jedem Spiel dabei) und erstmals in dieser Saison bei einem Punktspiel der "Ersten" Daniel Siegler sind für Thomas Kohl (Zerrung) und Thomas Hofmann (privat verhindert) im Kader. Silas Looshorn (anhaltende Rückenprobleme) ist noch nicht einsatzfähig, Patrick Siegler und Sven Lungershausen spielten am Freitag in der Reserve und sind am Sonntag unterwegs. Max Zerreis (Auslandssemester, Rückkehr im Juli), Jose Sanchez Torres (Kneiverletzung und beruflich verhindert) und Fabian Ziegler (Totalschaden im Knie, Comeback in der Sommervorbereitungsphase) fehlen schon seit der Winterpause bis Saisonende.

Der SCU um Trainer Heiko Liebig (letzte Saison mit einer beachtlichen Serie nach der Winterpause noch Dreizehnter mit 31 Zählern) hat in diesem Jahr vier seiner fünf Spiele gewonnen, weist aber als Elfter mit 26 Zählern nur einen Punkt Vorsprung auf den ersten Abstiegsplatz 13 auf. Dementsprechend können sich die Gäste keine Auswärtsniederlage (in dieser Saison schon sieben, bei drei Remis erst ein Dreier in der Fremde) leisten und werden mindestens ein Unentschieden anstreben.

SR-Einteilung: David Schiersch (SV Moggast, Gruppe Fränkische Schweiz). Assistent 1: Matthias Standke (TSC Bärnfels).  Assistent 2: Dieter Kaul (FC Wichsenstein).

Voraussichtliches Mannschaftsaufgebot ASV Michelfeld (Treffpunkt: Sonntag, 14 Uhr, ASV-Sportheim, Michelfeld): Sattler - F. Beyer, Schäffner, Schwendner, Lehner, Akdemir, M. Gsell, Knappik, Meier, Caliskan, Gropp, D. Siegler, L. Schleicher, Friedl.

Letzte Spiele gegeneinander:
# SC Uttenreuth – ASV Michelfeld 3:1 (Freitag, 21. September, 17.30 Uhr. Kreisliga 2 Erlangen/Pegnitzgrund). Zuschauer: 90. Uttenreuther Kirwa-Spiel bei Dauerregen. Nach 0:1-Führung (65.) kassierte der ASV in der Schlussphase (69., 88., 90.) noch drei Gegentore.
# ASV Michelfeld – SC Uttenreuth 1:0 (9. März 1997. Bezirksliga Mittelfranken Nord). Zuschauer: 150. 1:0 (6.) Manfred Kohl. Der ASV Michelfeld stieg als Letzter (16.) mit 33:85 Toren und 18 Punkten ab. Der SC Uttenreuth wurde Siebter mit 50:54 Toren und 40 Punkten.
# SC Uttenreuth – ASV Michelfeld 4:1 (1. September 1996. Bezirksliga Mittelfranken Nord). 0:1 (6.) Manfred Kohl, 1:1 (28.), 2:1 (75.), 3:1 (86.), 4:1 (87.). Zuschauer: 120.

____________________________________________________________________________________________

A-Klasse 4 Erlangen/Pegnitzgrund
24. Spieltag
Freitag, 26. April, 18.30 Uhr (das Spiel wurde auf Wunsch der Gastmannschaft von Sonntag auf Freitag vorverlegt):
ASV Michelfeld II - SG TSC Bärnfels/SpVgg Obertrubach
Im Hinspiel gewannen die „Bären“ mit einem Tor von Stürmer Luca Kiesl (inzwischen neun Saisontreffer, Johannes Maier hat elf Einschüsse auf dem Konto) nach 14 Sekunden mit 1:0, wobei gemäß Chancenverhältnis (5:4) das Spiel durchaus unentschieden hätte ausgehen können. Darin ist auch die berechtigte Hoffnung von Aufsteiger Michelfeld II begründet, gegen einen vermeintlichen Aufstiegskandidaten (die neue Spielgemeinschaft der Gäste hat nur zwei Punkte Rückstand auf den Relegationsplatz zwei) zu Hause mindestens ein Remis holen zu können.

Doch dazu bedarf es das positive Ineinandergreifen von einigen grundlegenden Faktoren: Mehr personelle Alternativen im Aufgebot als zuletzt, Kampfgeist über die gesamten 90 Minuten, bessere Konzentration und Cleverness in der Defensive sowie Zielstrebigkeit und Kaltschnäuzigkeit in der Offensive. Bereits ein Unentschieden wäre super für das Selbstvertrauen im Abstiegskampf (bei noch fünf ausstehenden Spielen sieben Punkte Vorsprung auf den ersten Abstiegsplatz 13), zumal dann im nächsten Spiel am Sonntag, 5. Mai um 13 Uhr in Auerbach am Jahnweg im „Derby“ gegen den Tabellenletzten SG SC Glück-Auf Auerbach/FC Troschenreuth II der „Druck“ dann nicht so groß wäre.

SR-Einteilung: Keine Angaben (offiziell unter www.bfv.de „K.A.“. Es ist ein Schiedsrichter eingeteilt, aber der Name wird aus persönlichen Datenschutzgründen vorab nicht veröffentlicht).

Mannschaftsaufgebot ASV Michelfeld II (Treffpunkt: Freitag, 17.15 Uhr, ASV-Sportheim, Michelfeld): Mlynek - C. Lindner, P. Siegler, Al. Trenz, Hofmann, Schwendner, L. Schleicher, Wöhrl, Lungershausen, M. Gsell, B. Ziegler, F. Beyer, D. Siegler, A. Leissner.

_____________________________________________________________________________________

Update mit Mannschaftsaufgebot und Treffpunkt ASV Michelfeld I: Samstag, 27. April, 13.45 Uhr.






Letzte Spiele gegeneinander:
# SG TSC Bärnfels/SpVgg Obertrubach - ASV Michelfeld II 1:0 (Samstag, 22. September, 17 Uhr. A-Klasse 4 Erlangen/Pegnitzgrund).

Wunder gibt es immer wieder

Michelfeld kämpft mit rechnerischer Chance auf Klassenerhalt – Pottenstein auswärts schlagbar

Michelfeld (obl)
Am Oster-Montag stehen für beide Fußball-Herrenteams des ASV Michelfeld zwei richtungsweisende Nachholspiele bei voraussichtlich sonnigen 22 Grad Celsius mit Derby-Charakter auf dem Programm. Die ASV-Reserve (Elfter in der A-Klasse 4) will im Vorspiel um 14 Uhr gegen den Zwölften SG TSC Pottenstein II/SV Kirchahorn II ebenfalls den Spieß umdrehen und gewinnen – nachdem die beiden Hinspiele in Pottenstein knapp mit 2:1 verloren gingen.

Kreisliga 2 Erlangen/Pegnitzgrund
19. Spieltag (Nachholspiel vom Sonntag, 17. März, 15 Uhr)
Oster-Montag, 22. April, 16 Uhr:
ASV Michelfeld – TSC Pottenstein
Der gastgebende Tabellenletzte hat in den vergangenen elf Spielen nur drei Unentschieden geholt (der letzte Sieg datiert vom 3. Oktober mit einem 1:3-Erfolg beim Dritten DJK Weingarts) und könnte mit einem Heim-Dreier den Rückstand zum rettenden Rang zwölf von aktuell zwölf auf neun Punkte verkürzen – bei dann noch sieben ausstehenden Spielen (vier zu Hause und drei auswärts). Vom aktuellen Stammpersonal fällt Lukas Knappik verletzungsbedingt noch aus.

Vorerst sind zwölf Spieler aufgeboten - eventuell rücken noch ein bis zwei Spieler nach.

Die heimstarken Gäste aus der Fränkischen Schweiz sind nach dem Plätzen neun und elf nun mit Rang zehn (sieben Punkte Vorsprung auf den derzeit ersten direkten Abstiegsplatz 13) wieder auf einem guten Weg, in ihrer dritten Kreisliga-Saison in Folge zu bestehen. Die Felsenstädter um Spielertrainer Maximilian Held (14 Saisontore) haben aber in der Fremde erst einen Sieg und drei Unentschieden geholt.

SR-Einteilung: Robin Reh (Sportring Bayreuth). Assistent 1: Marcel Pröhl (TSV 07 St. Johannis Bayreuth). Assistent 2: Steven Klempert (1. FC Gefrees).

Voraussichtliches Mannschaftsaufgebot ASV Michelfeld: Bei Redaktionsschluss nicht bekannt, da in dieser Woche das Mannschaftstraining am Mittwoch und am Samstag stattfindet.
Treffpunkt Oster-Montag, 15 Uhr, ASV-Sportheim, Michelfeld: Sattler - Lehner, M. Gsell, Friedl, Akdemir, Caliskan, Kohl, Hofmann, Meier, Schäffner, Gropp, Schwendner.

Letzte Spiele gegeneinander:
# TSC Pottenstein – ASV Michelfeld 2:1 (Sonntag, 26. August 2018. Kreisliga 2 Erlangen/Pegnitzgrund). Zuschauer: 140.
# ASV Michelfeld – TSC Pottenstein 1:1 (Sonntag, 4. Februar 2018. Vorbereitungsspiel).
# ASV Michelfeld – TSC Pottenstein 0:1 (Mittwoch, 20. April 2016. Kreisklasse 3 Erlangen/Pegnitzgrund). Zuschauer: 120.
# TSC Pottenstein – ASV Michelfeld 2:0 (Sonntag, 23. August 2015. Kreisklasse 3 Erlangen/Pegnitzgrund).

________________________________________________________________________________________________

A-Klasse 4 Erlangen/Pegnitzgrund
19. Spieltag (Nachholspiel vom Sonntag, 17. März, 13 Uhr)
Oster-Montag, 22. April, 14 Uhr:
ASV Michelfeld II – SG TSC Pottenstein II/SV Kirchahorn II
Die Michelfelder „Zweite“ hat als Elfter die gute Gelegenheit, mit einem Heimsieg seinen Vorsprung auf den ersten Abstiegsplatz 13 (derzeit acht Punkte) mindestens zu verteidigen beziehungsweise möglichst auszubauen – im Idealfall ist am Montag sogar der Sprung auf Platz zehn oder neun möglich. Dazu bedarf es aber einer 100-prozentigen Einstellung und Konzentration über 90 Minuten – wie nach der Winterpause bei den Erfolgen in Wolfsberg (2:2) und in Velden (0:1-Auswärtssieg).

Nach dem Abschlusstraining konnten - trotz etlicher fehlender Spieler aus dem Gesamtkader für beide Teams  (41 Mann) am Osterwochenende aus diversen Gründen - zwölf Akteure für die "Erste" und 13 Kicker für die "Zweite" nominiert werden, die leistungsstark sind, um Spiele zu gewinnen.

Die Gäste liegen als Zwölfter noch vier Zähler vor der Abstiegszone und vier hinter der ASV-Reserve, wobei am Montag das „Schlusslicht“ SG SC Glück-Auf Auerbach/FC Troschenreuth II auf den Vorletzten SG SC Kühlenfels II/SV Kirchenbirkig-Regenthal II trifft und punktemäßig wohl teilweise Boden gut macht. Bester Torschütze der SG, in der in dieser Saison schon 48 verschiedene Spieler zum Einsatz kamen, ist Michael Arnold mit fünf Treffern.

SR-Einteilung: Peter Gebhard (1. FC Schnaittach, Gruppe Pegnitzgrund).

Voraussichtliches Mannschaftsaufgebot ASV Michelfeld II: Bei Redaktionsschluss nicht bekannt, da in dieser Woche das Mannschaftstraining am Mittwoch und am Samstag stattfindet.
Treffpunkt: Oster-Montag, 12.45 Uhr: Mlynek - Schindler, B. Ziegler, Al. Trenz, A. Schleicher, A. Beyer, D. Siegler, C. Lindner, Wöhrl, L. Schleicher, Budek, M. Trenz, A. Leissner.

Letzte Spiele gegeneinander:
# SG TSC Pottenstein II/SV Kirchahorn II – ASV Michelfeld II 2:1 (Sonntag, 26. August 2018. A-Klasse 4 Erlangen/Pegnitzgrund).

______________________________________________________________________________________________________

Update mit Manschaftsaufgebote und Treffpunkte: Oster-Sonntag, 21. April, 7.15 Uhr.

 

Zusätzliche Informationen