Der ASV Michelfeld bedankt sich für die zahlreichen Besucher, Teilnehmer, Gäste und Fans im Rahmen der dreitägigen Sportplatzkirwa 2017 vom Freitag, 23. Juni bis Sonntag, 25. Juni.

 

 

 

 

Gruppenauslosung für Top-Turnier vollzogen

Öffentliche Auslosung des beliebten ASV-Sportplatzkirwa-Turniers in rund vier Wochen mit spannenden Duellen – Gastgeber Michelfeld im Derby gegen Königstein

Michelfeld (obl)
Am Mittwochabend wurde nun die am Sonntag, 28. Mai kurzfristig aus organisatorischen und personellen Gründen ausgefallene öffentliche Gruppenauslosung zum großen Sportplatzkirwa-Wanderpokal-Turnier der Herren des ASV Michelfeld (das am Samstag, 24. Juni in der vierten Auflage ausgetragen wird) nachgeholt.

Das spannende Prozedere, das nur wenige Minuten dauerte, führten am Mittwoch, 31. Mai ab 18 Uhr Thomas Kohl und Stefan Sattler (in Vertretung von Turnierleiter Andreas Beyer) mit Marlene Gsell als Glücksfee vor dem ASV-Sportheim in der Langgräfe durch – noch vor dem Trainingsbeginn der ersten und zweiten Mannschaft um 18.30 Uhr an diesem Tag.


Das erste gezogene Los war Titelverteidiger SC Kirchenthumbach, der in der Gruppe A auf zwei oberpfälzer Kreisklassisten und einen Vertreter aus Oberfranken trifft.

Die Auslosung ergab folgendes:
Gruppe A:
SC Kirchenthumbach (Titelverteidiger, 8. Kreisliga Nord Amberg/Weiden), 1. FC Schlicht (8. Kreisklasse Süd Amberg/Weiden), SG Trockau (11. Kreisklasse 5 BT/KU), SC Eschenbach/Opf. (6. Kreisklasse West Amberg/Weiden).
Gruppe B:
SVL Traßlberg (13. Kreisliga Süd Amberg/Weiden/Absteiger in die Kreisklasse), TSV Königstein (11. Kreisliga Süd Amberg/Weiden), USC Bayreuth (3. Kreisliga 2 BT/KU), ASV Michelfeld (5. Kreisklasse 3 Erlangen/Pegnitzgrund).

Das offizielle Tableau im Überblick:


In diesem Jahr haben acht Mannschaften (2016 wurde mit sechs Teams gespielt) ihre Teilnahme zum erwähnten Termin Ende Juni zugesagt, an dem der ASV Michelfeld traditionell seine dreitägige Sportplatzkirwa veranstaltet und alle Teams erst am Anfang ihrer Sommervorbereitung stehen. Vier Kreisligisten und vier Kreisklassisten der laufenden Saison (aus den umliegenden Spielkreisen Erlangen/Pegnitzgrund, Amberg/Weiden und Bamberg/Bayreuth) garantieren ein relativ ausgeglichenes und sportlich interessantes Teilnehmerfeld – ohne Top-Favoriten auf den Turniersieg.

Das Turnier beginnt um 15 Uhr. Die Spielzeit beträgt bei allen Begegnungen ein Mal 25 Minuten. Die Vorrundenspiele (zwei Gruppen a vier Teams) im Modus „Jeder gegen Jeden“ finden parallel am A- und dahinter liegenden B-Platz in der Sportanlage Langgräfe statt. Im Anschluss daran folgen ab 18 Uhr die Platzierungsspiele um Platz sieben und fünf (beide parallel). Das Spiel um Platz drei wird um 18.30 Uhr am A-Platz und das Finale um 19 Uhr ebenfalls am A-Platz ausgespielt. Die Siegerehrung mit Übergabe des begehrten Wanderpokals (im letzten Jahr gewann der SC Kirchenthumbach, 2015 der SC Eschenbach/Opf. und 2014 der ASV Michelfeld) ist um etwa 19.35 Uhr am A-Platz vorgesehen. Danach steigt eine „Ballermann meets 90er Party“ am Sportgelände in der Langgräfe des ASV Michelfeld. Der Eintritt hierzu ist frei.

 

 

Zwei unglückliche Heimniederlagen

Michelfeld verspielt 1:0-Führung gegen Tabellendritten – überwiegend junge ASV-Elf noch nicht reif genug für den Aufstieg, „Hippos“ gewinnen dank individueller Klasse

Michelfeld (obl)
Kreisklasse 3 Erl./Peg. (Herren),
29. Spieltag,
Sonntag, 28. Mai 2017, 15 Uhr:
ASV Michelfeld  - SV Hiltpoltstein 1:2 (1:0)
Die Heimelf, die sich noch minimale Chancen auf den Relegationsplatz zwei ausrechnete, begann im Vergleich zur Vorwoche mit Max Zerreis, Florian Beyer und Paul Gropp für Thomas Kohl, Markus Schäffner (beide verletzt) und Lukas Knappik (zunächst auf der Bank). Bei den Gästen, die ebenfalls mit Aufstiegshoffnungen antraten, lief Max Arnold für Max Vetter (zunächst Ersatz) auf und Fabian Sticht fehlte.

Nach einer langen Abtastphase beider Teams bei sommerlichen Temperaturen gab Ilker Caliskan aus 20 Metern den ersten Warnschuss ab, den Gäste-Keeper Janosch Weidl hielt (7.). ASV-Spielertrainer Caliskan bereitete das 1:0 mit einem schönen Diagonalpass auf Torjäger Paul Gropp vor. Der 20-jährige Außenbahnspieler kam halblinks an den Ball, lief zielstrebig in den Strafraum und markierte platziert ins lange Eck seinen 27. Saisontreffer (25.). Die Gäste kamen nicht richtig ins Spiel, da die gut organisierte Heimelf wieder gute Defensivarbeit verrichtete nur eine Torchance von Max Arnold (Schuss in halbrechter Position, Torhüter Stefan Sattler wehrte zur Ecke ab, 32.) zuließ. Auf der anderen Seite verpassten es die ehrgeizigen und heimstarken Gastgeber, bei Chancen von Florian Beyer (18-Meter-Schuss hielt der Keeper gerade noch, 39.) und Ilker Caliskan (18-Meter-Direktschuss knapp links vorbei, 45.), das 2:0 nachzulegen.

In der zweiten Halbzeit investierten die Gäste, denen im Rennen um Platz zwei nur ein Sieg weiterhelfen würde, mehr, was sich in mehr Ballbesitz ausdrückte. Die ASV-Kicker hatten die Partie mit einer knappen Führung bei warmen Temperaturen 73 Minuten lang relativ gut im Griff, verloren aber doch noch. Ab der 66. Minute (als Lukas Knappik für Routinier Caliskan eingewechselt wurde) war Florian Beyer mit 25 Jahren der jüngste ASV-Spieler auf dem Feld – die anderen 20 Jahre und etwas älter. Die willige Nummer acht der Gäste Daniel Friedrich machte letztendlich den Unterschied aus: In Minute 74 hatte er am Fünfmeterraum ein bis zwei Meter Platz und traf mit einem wuchtigen Drehschuss unhaltbar unter die Latte zum 1:1. Vier Minuten später parierte HSV-Keeper Weidl einen platzierten 14-Meter-Flachschuss von Florian Beyer klasse zur Ecke (78.). Zehn Minuten vor Schluss konnten vier ASV-Spieler im Sechzehner den energisch zum Ball gehenden Daniel Friedrich nicht am Torschuss stören, der den Ball vehement zum 1:2-Siegtreffer ins Netz donnerte. Die tapfere Heimelf (die im letzten Heimspiel der Saison erst ihre zwei Niederlage kassierte), die spielerisch wieder teilweise ansehnlich kombinierte, verpasste durch einen 18-Meter-Schuss von Patrick Siegler über die Latte (90.) noch den möglichen Ausgleich.

Der ASV Michelfeld (nun schon abschließend feststehender guter Tabellenfünfter mit aktuell 58 Punkten) gastiert am letzten Spieltag am Pfingst-Samstag, 3. Juni um 16 Uhr beim Zweiten FC Wichsenstein (65). Der Dritte SV Hiltpoltstein (punktgleich mit dem Relegationsplatz zwei) hat zur gleichen Zeit Heimrecht gegen den bereits gesicherten Elften SV Bieberbach.

SR: Jason Altmann (1. FC Reichenschwand, Gruppe Pegnitzgrund, Kreisliga-Referee).
Z: 65.
T: 1:0 Gropp (25.), 1:1 D. Friedrich (74.), 1:2 D. Friedrich (80.).
Gelbe Karten: M. Fritzsche, D. Friedrich (beide SV Hiltpoltstein).
Ecken: 1:5.
Chancenverhältnis: 5:3.

ASV Michelfeld (in Klammern: Auswechslungen, mit Rückwechsel): Sattler – M. Lehner, P. Siegler, Schwendner, Zerreis, T. Hofmann (82. Caliskan), M. Gsell, Knappik, D. Meier (50. D. Akdemir/79. D. Meier), Caliskan (66. Knappik), Gropp. Nicht eingesetzt: Schindler, Thumbeck.
SV Hiltpoltstein (in Klammern: Auswechslungen, mit Rückwechsel): Weidl – D. Hofmann (59. Meidl), Müller, Leipold, Niehaus, Wehrfritz, Escherich (29. M. Vetter), Friedrich, K. Sticht, Arnold, M. Fritzsche.

Eine Bildergalerie mit 25 Fotos zum Spiel ist unter www.anpfiff.info einsehbar. Sechs Fotos davon sind hier seit Sonntag, 22 Uhr zu besichtigen:








[Fotos: Ralph Strobl].

_______________________________________________________________________________


Unentschieden wäre leistungsgerecht gewesen
Michelfeld II verpasst positives Ergebnis knapp – Dritter Hedersdorf entführt glücklich die Punkte

B-Klasse 4 Erlangen/Pegnitzgrund
29. Spieltag
Sonntag, 28. Mai 2017, 13 Uhr:
ASV Michelfeld II – FC Hedersdorf 0:1 (0:1)
Die Gastgeber mussten im letzten Heimspiel der Saison auf einige bewährte Stammspieler aus diversen Gründen verzichten, rechneten sich aber (nach dem 2:2 im Hinspiel) zumindest gute Chancen auf ein Remis aus. Bei den Gästen stand Feldspieler Michael Wolf (bester FCH-Torschütze mit 15 Treffern) im Kasten, da Torhüter Florian Friedewald ebenso fehlte wie Florian Frauenknecht, Markus Hoffmeister und Stefan Raum.

Nach einer Flanke von der linken Seite in Richtung Fünfmeterraum erzielte Kai Eder aus wenigen Metern das 0:1 – der Schütze lief von hinten zum Ball, könnte aber im Moment der Passes zu ihm schon im Abseits gestanden haben. Der Schiedsrichter erkannte das Tor an, das letztendlich spielentscheidend war. Die Gastgeber taten sich bei sommerlichen Temperaturen dieses Mal etwas schwer, da ihre schnellen Außenbahnspieler mit ihren Pässen in der Zentrale (weder im offensiven Mittelfeld noch im Sturm, zumal an diesem Tag keine gelernte Stürmer zur Verfügung standen) keine Abnehmer fanden. In der ersten Halbzeit drückte sich die mangelhafte Durchschlagskraft in Form von null Torchancen aus.

In Minute 67 kam dann auch noch Pech hinzu, als Christian Aron aus Metern mit einem Heber nur die Latte traf. In einem Duell auf Augenhöhe mit wenigen Höhepunkten auf beiden Seiten konnten die Hedersdorfer durch Christian Muskat noch einen Akzent setzen. Doch seinen 15-Meter-Schuss konnte ASV-Torhüter Andreas Leissner reaktionsschnell parieren (74.). Den möglichen Ausgleich verhinderte FCH-Aushilfskeeper Michael Wolf, der einen 18-Meter-Freistoß des eingewechselten ASV-Routiniers Armin Buchmann klasse abwehrte (76.). In der dreieinhalbminütigen Nachspielzeit passierte nichts mehr.

Der ASV Michelfeld II (nun Fünfter mit weiterhin 47 Punkten) gastiert am letzten Spieltag am Pfingst-Samstag, 3. Juni um 13 Uhr beim Sechsten FC Pegnitz II (43). Der nun sichere Tabellendritte FC Hedersdorf (55) hat am gleichen Tag um 15 Uhr Heimrecht gegen den Vierten ASV Pettensiedel (48).

SR: Recep Yerlitas (SV Hartenstein).
Z: 25.
Tor: 0:1 K. Eder (8.).
Gelbe Karten: Böhm, Aron (beide ASV Michelfeld II); Tokat, Raab (beide FC Hedersdorf).
Ecken: 7:0.
Chancenverhältnis: 2:3.

ASV Michelfeld II: A. Leissner - M. Akdemir, M. Sebald (82. D. Siegler), W. Trenz (33. Buchmann/46. W. Trenz/90.+1 M. Trenz), D. Siegler (75. Buchmann), Born (9. Thumbeck), Schindler (33. Born/46. Schindler), Lungershausen, Aron, M. Trenz (75. Born), Böhm. Nicht eingesetzt: Tetzeli von Rosador.
FC Hedersdorf: M. Wolf - F. Eder, Raab (33. Reisinger), B. Gebhard, M. Wagner (62. Raab/81. Löhr), T. Gebhard, Muskat (33. Löhr/79. Halo Hanto), Tokat, Halo Hanto (46. Muskat), K. Eder, F. Meier.

 

Sechs Zähler sind das Ziel

Erlangen/Pegnitzgrund (obl)
Der ASV Michelfeld will an den letzten beiden Spieltagen der Saison 2016/2017 mit seinen beiden Fußball-Herrenteams nochmals optimal punkten. Die „Erste“ möchte seine Heimstärke mit einem Dreier gegen den Tabellendritten untermauern und die zweite Mannschaft (guter Vierter in der B-Klasse 4) rechnet sich im Vorspiel um 13 Uhr auch Chancen gegen den Dritten FC Hedersdorf aus.

Kreisklasse 3:

ASV Michelfeld – SV Hiltpoltstein (Sonntag, 15 Uhr)
Der seit fünf Spielen siegreiche Fünfte Michelfeld möchte auch seine letzten beiden Saisonspiele gegen den Dritten Hiltpoltstein und beim Zweiten Wichsenstein (sechs Punkte mehr) gewinnen und somit zumindest Zünglein an der Waage im engen Aufstiegsrennen spielen. Die „Hippos“ waren in der vergangenen Saison schon Tabellendritter und haben mit Spielertrainer Florian Wehrfritz im defensiven Mittelfeld, Mittelstürmer Stephan Escherich (21 Treffer) und Offensiv-Stratege Daniel Friedrich (elf Tore und 13 Vorlagen) nur zwei Zähler Rückstand auf den Relegationsplatz zwei, so dass etwas Spannung in diesem Duell (in der Vorrunde unentschieden) garantiert ist.

Die Gastgeber wollen sich im Vorfeld dieses wichtigen Spiels nicht in die Karten schauen lassen, was das voraussichtliche Aufgebot für Sonntag anbelangt – einige Akteure sind verletzungsbedingt noch angeschlagen, so dass sich die Formation erst am Spieltag entscheidet. Die Zuschauer dürfen sich auf jeden Fall auf eine interessante Partie bei sommerlichen Temperaturen freuen, zumal im Anschluss um etwa 17 Uhr am ASV-Sportheim noch eine öffentliche Gruppenauslosung zum großen Sportplatzkirwa-Wanderpokal-Turnier am Samstag, 24. Juni stattfindet.

Mannschaftsaufgebot ASV Michelfeld (Treffpunkt: Sonntag, 13.45 Uhr, ASV-Sportheim): Folgt am Spieltag.

SR: Jason Altmann (1. FC Reichenschwand, Gruppe Pegnitzgrund, Kreisliga-Referee).

Letzte Ergebnisse gegeneinander:
# Kreisklasse 3 Erl./Peg.: SV Hiltpoltstein - ASV Michelfeld 1:1 (Samstag, 5. November 2016).
# Kreisklasse 3  Erl./Peg.: ASV Michelfeld – SV Hiltpoltstein 0:1 (Sonntag, 5. Juni 2016).
# Kreisklasse 3 Erl./Peg.: SV Hiltpoltstein - ASV Michelfeld 1:2 (Sonntag, 15. November 2015).
# Kreisklasse 3 Erl./Peg.: SV Hiltpoltstein - ASV Michelfeld 4:3 (Sonntag, 3. Mai 2015).
# Kreisklasse 3  Erl./Peg.: ASV Michelfeld – SV Hiltpoltstein 0:2 (Sonntag, 5. Oktober 2014).
# Kreisklasse 3 Erl./Peg.: SV Hiltpoltstein - ASV Michelfeld 5:0 (Sonntag, 12. Mai 2013).
# Kreisklasse 3  Erl./Peg.: ASV Michelfeld – SV Hiltpoltstein 1:2 (Samstag, 13. Oktober 2012).

Seit 2012 (aus der Sicht des ASV Michelfeld):
7 Spiele, 1 Sieg, 1 Remis, 5 Niederlagen, 7:16 Tore, 4 Punkte.
Zu Hause: 3 Spiele, 0 Siege, 0 Remis, 3 Niederlagen, 1:5, 0.
Auswärts: 4 Spiele, 1 Sieg, 1 Remis, 2 Niederlagen, 6:11, 4.

____________________________________________________________________


B-Klasse 4
ASV Michelfeld II – FC Hedersdorf (Sonntag, 13 Uhr)
2006/2007 stieg die erste Mannschaft des ASV (damals 15. von 17) zusammen mit dem FC Hedersdorf (als 13. über die Relegation), FC Pegnitz (14.), TSV Rückersdorf (16.) und SV Neuhaus/Rothenbruck (17.) aus der Kreisliga ab – zehn Jahre später erwartet die ASV-Reserve nun die „Erste“ des Schnaittacher Vorortvereins, der als Tabellendritter zwei Spieltage vor Saisonende vier Punkte Rückstand auf den Relegationsplatz zwei hat. Die Gäste, bei denen acht Spieler im Alter zwischen 31 und 44 Jahren zum Stamm gehören, werden von Routinier Thomas Wolf trainiert, sein „Co“ ist Spieler Michael Wolf (26, bester Torschütze des FCH mit 15 Treffern).

Auf ASV-Seite ist Stammtorhüter Andreas Leissner nach seiner Rotsperre (zwei Spiele wegen Notbremse am Mittwoch, 10. Mai beim FC Troschenreuth II) wieder spielberechtigt, aber Christof Lindner fehlt nach „Rot“ am vergangenen Samstag beim FC Eschenau III. Die Heimelf hat derzeit noch zwei Punkte Vorsprung auf den Fünften ASV Pettensiedel, aber schon fünf Zähler Rückstand auf den Dritten FC Hedersdorf – gegen den man im Hinspiel erst in der dritten Nachspielminute den Ausgleich kassierte.

Voraussichtliches Mannschaftsaufgebot ASV Michelfeld II (Treffpunkt: Sonntag, 11.45 Uhr, ASV-Sportheim): Folgt am Spieltag.

SR: Recep Yerlitas (SV Hartenstein, Gruppe Pegnitzgrund).

Letzte Ergebnisse gegeneinander:
# B-Klasse 4 Erl./Peg.: FC Hedersdorf – ASV Michelfeld II 2:2 (Sonntag, 6. November 2016).

 

 

Top-Turnier für die Region

An diesem Sonntag öffentliche Auslosung des beliebten ASV-Sportplatzkirwa-Turniers in vier Wochen – live auf Facebook und danach im Detail auf der Vereins-Website

Michelfeld (obl)
Besondere Veranstaltungen beinhalten eine detaillierte Planung und eine medienwirksame Vorankündigung. Am Sonntag, 28. Mai findet um etwa 17 Uhr (nach dem letzten Saison-Heimspiel der ersten Fußball-Herrenmannschaft in der Kreisklasse 3 gegen den SV Hiltpoltstein, das um 15 Uhr angepfiffen wird) wie im Vorjahr eine öffentliche Gruppenauslosung zum großen Sportplatzkirwa-Wanderpokal-Turnier der Herren des ASV Michelfeld statt, das am Samstag, 24. Juni in der vierten Auflage ausgetragen wird.

Das spannende Prozedere, das nur wenige Minuten dauert, wird Turnierleiter Andreas Beyer und eine Glücksfee vor dem ASV-Sportheim (vor dem Verkaufskiosk am A-Platz-Gelände in der Langgräfe) vor hoffentlich vielen interessierten Zuschauern durchführen.

In diesem Jahr haben acht Mannschaften (2016 wurde mit sechs Teams gespielt) ihre Teilnahme zum erwähnten Termin Ende Juni zugesagt, an dem der ASV Michelfeld traditionell seine dreitägige Sportplatzkirwa veranstaltet und alle Teams erst am Anfang ihrer Sommervorbereitung stehen. Vier Kreisligisten und vier Kreisklassisten (aus den umliegenden Spielkreisen Erlangen/Pegnitzgrund, Amberg/Weiden und Bamberg/Bayreuth) garantieren ein relativ ausgeglichenes und sportlich interessantes Teilnehmerfeld – ohne Top-Favoriten auf den Turniersieg.

Folgende Mannschaften haben ihre Teilnahme zugesagt: USC Bayreuth (3. Kreisliga 2 BT/KU), SC Kirchenthumbach (8. Kreisliga Nord Amberg/Weiden), TSV Königstein (11. Kreisliga Süd Amberg/Weiden), SVL Traßlberg (13. Kreisliga Süd Amberg/Weiden), ASV Michelfeld (5. Kreisklasse 3 Erlangen/Pegnitzgrund), SC Eschenbach/Opf. (6. Kreisklasse West Amberg/Weiden), 1. FC Schlicht (8. Kreisklasse Süd Amberg/Weiden) und SG Trockau (11. Kreisklasse 5 BT/KU).

Das Turnier beginnt um 15 Uhr. Die Spielzeit beträgt bei allen Begegnungen ein Mal 25 Minuten. Die Vorrundenspiele (zwei Gruppen a vier Teams) im Modus „Jeder gegen Jeden“ finden parallel am A- und dahinter liegenden B-Platz in der Sportanlage Langgräfe statt. Im Anschluss daran folgen ab 18 Uhr die Platzierungsspiele um Platz sieben und fünf (beide parallel). Das Spiel um Platz drei wird um 18.30 Uhr am A-Platz und das Finale um 19 Uhr ebenfalls am A-Platz ausgespielt. Die Siegerehrung mit Übergabe des begehrten Wanderpokals (im letzten Jahr gewann der SC Kirchenthumbach, 2015 der SC Eschenbach/Opf. und 2014 der ASV Michelfeld) ist um etwa 19.35 Uhr am A-Platz vorgesehen. Danach steigt eine „Ballermann meets 90er Party“ am Sportgelände in der Langgräfe des ASV Michelfeld. Der Eintritt hierzu ist frei.

 

Offizielle Kleinfeld-Saison fast schon beendet

F1-Team derzeit erfolgreichste Mannschaft der SG – abschließender Spieltag nun am letzten Mai-Wochenende

Auerbach (obl)
Fünf von sechs Mannschaften SG Auerbach (Zusammenschluss der drei Auerbacher Fußball-Vereine SV 08 Auerbach, ASV Michelfeld und SC Glück-Auf Auerbach im Kleinfeldbereich seit Mai 2015)  waren in der vergangenen Woche (KW 20, 15. bis 21. Mai) am Ball. Es gab Siege und Niederlagen. Die G-Junioren sind erst an diesem Samstag wieder im Turniereinsatz. Die dreimonatige Frühjahrs-Saison läuft noch bis Ende Mai. Danach folgen noch einige interessante Privat-Turniere.

Die  E1-Junioren verloren gegen den Tabellenführer SG SC Happurg nur knapp mit 2:3 (0:1) und sind mit acht Zählern weiterhin Fünfter unter sechs Teams in der U11-Kreisgruppe 08. Das letzte Saisonspiel findet am Freitag, 26. Mai um 18 Uhr beim Tabellendritten SpVgg Neunkirchen/Speikern/Rollhofen statt.

Mit vier Punkten aus zwei Spielen innerhalb von drei Tagen haben die E2-Junioren zwei Erfolgserlebnisse in der U11-Kreisgruppe 10 (dort aktuell Vierter) feiern können. Nach vorher nur einen Punkt aus fünf Spielen gelang am Samstag ein 4:3 (1:0)-Heimsieg gegen den SV Neuhaus/Rothenbruck und am Montagabend im Nachholspiel gegen den FC Betzenstein ein 3:3. Am Freitag, 26. Mai steht um 17 Uhr beim Tabellenzweiten SV Vorra noch ein Auswärtsspiel auf dem Programm.

Die F1-Junioren kehrten am Samstag von ihrem Spiel bei der SG FC Pegnitz mit einem torreichen und auch hohen Sieg zurück. Nach neun Spielen in der U9-Kreisgruppe 13 ist die Ergebnisbilanz positiv. Bekanntlich wird im F-Junioren-Bereich flächendeckend in Bayern kein offizieller Ergebnisdienst durchgeführt (Stichwort „Fair-Play-Liga“). Das abschließende Heimspiel in Michelfeld gegen den FC Ottensoos wurde auf Mittwoch, 24. Mai mit Anstoß um 17.15 Uhr vorverlegt.

Der neunte Versuch der F2-Junioren, in der Frühjahrsrunde ein Unentschieden oder einen Sieg zu holen, ging am Samstag beim SK Heuchling schief. Der Gegner aus dem Stadtteil von Lauf brachte den Auerbacher Jungs eine deutliche Niederlage bei. Im zehnten Einsatz 2017 am Freitag, 26. Mai um 17 Uhr an der Degelsdorfer Straße besteht gegen die SG 1. FC Reichenschwand die letzte Gelegenheit, in der U9-Kreisgruppe 02 zu punkten.

Die F3-Mannschaft spielt seit der Winterpause eine durchwachsene Saison in der U8-Kreisgruppe 07. Das Heimspiel gegen die SG FC Pegnitz ging am Freitagabend verloren. Im Auswärtsspiel am Samstag, 27. Mai um 10 Uhr beim 1. FC Hedersdorf (das Hinspiel endete torreich unentschieden) kann die derzeit noch knapp negative Ergebnisbilanz ausgeglichen werden.

Die G1-Junioren waren am vierten Spieltag am Samstag, 20. Mai spielfrei.  Am fünften Termin der Turnier-Serie des Spielkreises Erlangen/Pegnitzgrund im Frühjahr 2017 treten die SG-Kids am Samstag, 27. Mai ab 10 Uhr in Neunhof (bei Lauf) an. Im bekannten Modus „Jeder gegen Jeden“ mit einer Spielzeit von jeweils zehn Minuten sind der TSV Neunhof, SG Rüsselbach, TSV Lauf, DJK Erlangen und TV 48 Erlangen die Gegner. Das Turnierende ist gemäß Spielplan für 12.44 Uhr vorgesehen.

Die G2-Mannschaft trägt normalerweise Freundschaftsspiele aus oder nimmt bei Gelegenheit mit der G1 an einem Turnier teil.

 

Zusätzliche Informationen