Abteilung Fußball, A- bis G-Junioren:
SG Auerbach (SV 08 Auerbach + ASV Michelfeld).
Siehe Facebook-Seite im Internet.
Spielpläne A-, B1-, B2-, D1-, D2-, E-, F- und G-Junioren in der Herbstrunde 2020: Siehe bfv.de. [G-Junioren: Nur Turniere].

________________________________________________

Erläuterung zur Beitragsanpassung ab dem Kalenderjahr 2020:

Die neue Staffelung der Vereins-Mitgliedsbeiträge und eine entsprechende Begründung hierfür steht als pdf-Dokument zum Herunterladen und Ausdrucken unter Downloads/Verein zur Verfügung [Stand: Montag, 15. Juli 2019, 22.45 Uhr]. Zudem ist der komplette Text in der Rubrik "Aktuelles" (auf der Startseite) mit der Überschrift "Vereins-Beitragsanpassung ab Kalenderjahr 2020" seit Dienstag, 16. Juli nachzulesen.

Der Mitgliedsbeitrag wird zu gleichen Teilbeträgen zwei Mal im Jahr (im Februar und im August) als "Halbjahres-Mitgliedsbeitrag" per Lastschrift abgebucht.

________________________________________________________

 

 


 


 

 

 

Erfahrung gewinnt gegen Notelf

Klarer Vergleich zwischen zwei A-Klassisten – Ex-Bezirksliga-Spieler mit vier Toren

Fußball, Herren, Freundschaftsspiel.
Samstag, 29. August 2020, 15 Uhr, Spielort Rupprechtstegen:
SG Oberes Pegnitztal II - ASV Michelfeld II 5:1 (2:1)
Die Gastgeber nominierten für ihr erstes Testspiel nach der Corona-Pause 15 Mann, darunter den Torhüter der „Ersten“ Philipp Hutzler sowie die reaktivierten ehemaligen Bezirksligaspieler des Stammvereins SC Rupprechtstegen Nico Döhring (37) und Florian Deinzer (32). Michelfeld II konnte am Samstagnachmittag nur mit zwölf Spielern antreten - der einzige Auswechselspieler war Trainer Jürgen Born (39), der nach fast zwei Jahren (am 16. September 2018 Auswärtsspiel beim SC Egloffstein) erstmals wieder auf dem Platz stand.

Die SG Oberes Pegnitztal II agierte von Beginn an sehr motiviert und engagiert, praktizierte im Kollektiv Angriffspressing und „provozierte“ dadurch eine Reihe leichter Abspielfehler der in den Zweikämpfen oft zu passiven Michelfelder. Dennoch gingen die Gäste durch eine Klasse-Einzelaktion von Sebastian Dörner (über die rechte Seite mit konsequenten Torabschluss unter die Latte, 11.) mit 0:1 in Front, aber die dominanten Hausherren drehten das Spiel schon bis zur Halbzeit verdient. Nachdem OP II noch zwei Riesenchancen ausließ (2., 10.), hätte die ASV-Reserve nach der Führung das 0:2 oder sogar 0:3 nachlegen können – doch Andre Bachmann scheiterte ebenso frei vor dem gut mitspielenden Keeper Hutzler wie der zögernde Julian Thumbeck (beide in der 18.). Eine Minute später staubte Nico Döhring nach einer Rechtsflanke am ASV-Fünfer zum 1:1 ab. Die in ungewohnter personeller Besetzung nicht sattelfest wirkende ASV-Defensive hatte auf einigen Positionen so ihre Probleme mit der eigentlich einfachen Spielweise der Hausherren, so dass gefährliche Szenen en masse entstanden. SG-Spielertrainer Taner Karaca traf an diesem Tag trotz einiger Chancen (21., 32.) nicht. Das 2:1 nach gut einer halben Stunde geht auf das Konto von Offensivkraft Martin Appel, der nach langer Verletzungspause (Schulter) von den Strafraumgrenze aus ins lange Eck einschoss. Auf der anderen Seite war ein Versuch von „Neuner“ Julian Thumbeck im 16er in halblinker Position zu unplatziert (31.).

Nach einer halbwegs guten Ausgleichschance (Sebastian Dörner aus 15 Metern direkt über das Tor, 47.) und einer verletzungsbedingten Auswechslung (Jürgen Born für Fabian Friedl/Bänderdehnung am Sprunggelenk, 53.) waren wieder die Gastgeber am Drücker und schraubten das Ergebnis mit einem lupenreinen Hattrick von Routinier Nico Döhring in der letzten halben Stunde in die Höhe. Eine maßgeschneiderte Rechtsflanke köpfte Döhring an Fünfmeterraum schulbuchmäßig ein (60.) und zirkelte vier Minuten später den Ball aus 15 Metern rechts oben in die Maschen. Der Gäste-Keeper wehrte gegen Appel, der aus wenigen Metern mittig in der Box das Leder nicht im Kasten unterbrachte, klasse ab (71.). Zwei Minuten vor Schluss legte ein ASV-Verteidiger den Ball per Querpass im eigenen Sechzehner quasi für den Gegner unfreiwillig „auf“, so dass Nico Döhring sich mit dem 5:1-Endstand „bedankte“. ASV-Torhüter Marcel Mlynek verhinderte während der 90 Minuten eine höhere Niederlage und einige Feldspieler müssen sich steigern – denn nur gute Ansätze bringen in der Saison keine Tore und keine Punkte.

Die SG Oberes Pegnitztal II (Sechster in der A-Klasse 5 Erlangen/Pegnitzgrund) haben in ihrer Liga noch zwölf Partien auszutragen, keine Nachholspiele. Der ASV Michelfeld II (13. in der A-Klasse 4 Erlangen/Pegnitzgrund), der inzwischen schon fünf Sommer-Vorbereitungsspiele absolvierte, hätte gemäß Vorab-Spielplan am kommenden Sonntag, 6. September um 13 Uhr ein Nachholspiel um Punkte beim ASV Herpersdorf II auf dem Programm stehen – sofern die Bayerische Staatsregierung am 1. September die Austragung mit einem Zuschauer-Hygienekonzept erlaubt.

SR: Josef Windisch (SV Osternohe, Gruppe Pegnitzgrund).
Zuschauer: 0 (gemäß Corona-Hygienekonzept).
Tore: 0:1 (11.) Sebastian Dörner, 1:1 (19.) Nico Döhring, 2:1 (29.) Martin Appel, 3:1 (60.) Nico Döhring, 4:1 (64.) Nico Döhring, 5:1 (88.) Nico Döhring.

Besondere Vorkommnisse: Keine Trinkpause und keine Nachspielzeit.
Karten: Keine.
Torchancenverhältnis: 10:5.
Eckballverhältnis: 10:2.

SG Oberes Pegnitztal II (in Klammern: Auswechslungen mit Rückwechsel): Hutzler – Ü. Sürüm (46. F. Deinzer), Sollfrank, T. Seitz (46. T. Knobloch), Pickel (73. Neumüller), U. Stiegler, Neumüller (46. Sperber/58. Ü. Sürüm), A. Sonkaya (70. Appel), N. Döhring, Appel (46. M. Zeltner), T. Karaca.

ASV Michelfeld II (in Klammern: Auswechslungen mit Rückwechsel): Mlynek – D. Siegler, A. Schleicher, Al. Trenz, S. Zerreis, F. Rieger, Bachmann, Friedl (53. Born), Thumbeck, M. Trenz, Dörner.

(obl)


Letzte ASV-Tests vor dem erhofften Re-Start

Zwei traditionsreicbe Kreisklassisten und A-Klassisten benachbarter Staffeln treffen sich zur „Generalprobe“ – 2018/19 gemeinsam aus der Kreisliga abgestiegen – Zweite Mannschaften am Samstag um 15 Uhr

Michelfeld (obl)
Die zwei Fußball-Herrenmannschaften des ASV Michelfeld (Zweiter in der Kreisklasse 3 und 13. in der A-Klasse 4 Erlangen/Pegnitzgrund) proben am letzten August-Wochenende den Ernstfall, bevor am Sonntag, 6. September einzelne Nachholspiele um Punkte (der ASV würde mit beiden Teams in Herpersdorf spielen) möglicherweise ausgetragen werden dürfen – gemäß Information des BFV, wenn zwei Vereine dies wünschen (maßgeblich ist die Entscheidung der Bayerischen Staatsregierung am 1. September mit Umsetzung eines Zuschauer-Hygienekonzepts). Gemäß Vorgaben der Bayerischen Staatsregierung sind Zuschauer bei Freundschaftsspielen derzeit nicht erlaubt, worauf ausdrücklich auch im BFV-Leitfaden zur Durchführung von „Trainingsspiele ohne Zuschauer“ hingewiesen wird.

Fußball, Herren, Freundschaftsspiele
Sonntag, 30. August, 15 Uhr, Spielort Rupprechtstegen:
SG Oberes Pegnitztal - ASV Michelfeld
Die Gastgeber (Zwölfter in der Kreisklasse 4 Erlangen/Pegnitzgrund) haben mit Trainer Rainer Scharrer inklusive des Donnerstag-Spiels in dieser Woche bei der SG SV Kleinsendelbach/SV Hetzles vier Sommer-Testspiele absolviert. In der Restsaison mit 15 Partien geht es für die SG OP, die immer noch einige Kicker mit Bezirksliga- und Kreisligaerfahrung in seinen Reihen hat, darum, den Vorsprung zum ersten direkten Abstiegsplatz (zwei Punkte) zu wahren und sich noch den ein oder anderen Tabellenplatz (der Siebte Neuhaus ist fünf Zähler entfernt) zu verbessern.

ASV-Spielertrainer Christian Ringler setzte in sechs Testspielen (fünf Niederlagen gegen Kreisligisten und ein 4:2-Sieg gegen Kreisklassist Neuhaus) der „Ersten“ bisher 24 verschiedene Akteure ein und der gesunde Konkurrenzkampf um die Plätze im Spieltag-Mannschaftsaufgebot ist spannend, zumal es derzeit fast keine Verletzten zu registrieren gibt (Nico Metschl/Trainingsunfall am Mittwoch, Max Gsell/Wadenzerrung, Fabian Ziegler/Zehe). Nachdem am vergangenen Sonntag die Spielminuten 30 bis 90 überzeugend waren, erden die Michelfelder versuchen, im siebten und letzten Vorbereitungsspiel über die gesamten 90 Minuten ihre Form und Fitness zu zeigen.

SR (Sa.): Josef Windisch (SV Osternohe, Gruppe Pegnitzgrund).
SR (So.): Felix Paul (1. FC Hersbruck, Gruppe Pegnitzgrund), Kreisliga-Referee.

ASV Michelfeld I (Treffpunkt: Sonntag, 13.30 Uhr, Michelfeld, ASV-Sportheim): Sattler - Kohl, Hofmann, Knappik, Looshorn, Schwendner, Lehner, M. Zerreis, Gropp, Bachmann, M. Schäffner, Meier, Akdemir, Ringler.
ASV Michelfeld II (Treffpunkt: Samstag, 13.30 Uhr, Michelfeld, ASV-Sportheim): Mlynek - Al. Trenz, Thumbeck, D. Siegler, Dörner, A. Schleicher, Bachmann, J. Schäffner, Friedl, S Zerreis, M. Trenz, Born.

Letzte Spiele gegeneinander:
ASV Michelfeld – SG Oberes Pegnitztal 0:1 (Samstag, 27. Juli 2019, 16 Uhr, Freundschaftsspiel), SG Oberes Pegnitztal – ASV Michelfeld 2:1 (Sonntag, 7. April 2019, 15 Uhr, Spielort Velden, Kreisliga 2 Erlangen/Pegnitzgrund), ASV Michelfeld – SG Oberes Pegnitztal 2:2 (Sonntag, 9. September 2018, 17 Uhr, Kreisliga 2 Erlangen/Pegnitzgrund).

ASV Michelfeld II – SG Oberes Pegnitztal II 5:2 (Mittwoch, 17. Juli 2019, 18.30 Uhr, Freundschaftsspiel).

Die SG Oberes Pegnitztal besteht aus den Stammvereinen SC Rupprechtstegen (2008/09 und 2011 bis 2013 in der Bezirksliga), TSV Velden und SV Hartenstein. Der SV Alfalter ist im Februar 2020 aus der SG ausgetreten, da er keine aktiven Fußballer mehr im Junioren- und Herrenbereich hat. Beim SVA ist eine Frauen- und eine AH-Mannschaft am Ball.

Die Gemeinde Hartenstein hat 1459 Einwohner (Stand: 31. Dezember 2019) in 15 Ortsteile, darunter Rupprechtstegen mit rund 250 Einwohner. Zur Stadt Velden gehören etwa 1800 Einwohner.

Der ASV Michelfeld spielte 1997/97 in der Bezirksliga. Im Stadtgebiet von Auerbach in der Oberpfalz mit 37 Ortsteilen wohnen 8873 Personen (Stand: 2. Januar 2019), davon in Michelfeld rund 1200.

obl.

______________________________

Update mit Mannschaftsaufgebote und Treffpunkte ASV Michelfeld II/I: Freitag, 28. August, 22.15 Uhr.

 

ASV dreht 0:2-Rückstand noch

Kreisklassist Michelfeld mit ersten Testspielsieg – Gäste aus Neuhaus mit langer Ausfall-Liste

Fußball, Herren, Freundschaftsspiel
Sonntag, 23. August 2020, 16 Uhr:
ASV Michelfeld – SV Neuhaus/Rothenbruck 4:2 (1:2)
Die Gastgeber setzten 15 von 23 Kandidaten der „Ersten“ (acht Mann fehlten) plus den Kapitän der „Zweiten“ Alexander Trenz ein. Neuhaus/Rothenbruck musste auf neun Spieler aus diversen Gründen an diesem Tag verzichten, es fehlten unter anderem die Torjäger Nico Müller und Max Sander.

Die soliden Neuhauser nutzten zwei ASV-Abwehrfehler in der ersten halben Stunde zu einer 0:2-Führung nach einem Eckball durch ihren Mittelstürmer Fabian Brütting (er kam gegen drei um ihn herum postierte Michelfelder im Strafraum an den Ball, 18.) und nach einem krassen Abspielfehler in der eigenen Hälfte per Heber von der Strafraumgrenze durch Routinier Marco Haag (29.). Die Michelfelder kamen erst danach in Schwung und verkürzten noch vor der Halbzeitpause nach einer flachen Paul Gropp-Hereingabe von rechts und einer Direktabnahme ihres Mittelstürmers Daniel Meier am Fünfmeterraum (39.). Beide Teams hatten vorher noch weitere Chancen – Michelfeld durch Sebastian Dörner (6., 38.) und Daniel Meier (32.), Neuhaus/Rothenbruck durch Marco Haag (17.).

In der zweiten Halbzeit bauten die Gastgeber relativ gut einen Offensivdruck auf, erarbeiteten sich einige Eckbälle und nutzten in den letzten 21 Minuten drei Gelegenheiten zum verdienten Heimsieg. Zunächst ließen die Gastgeber bei vier guten Einschussmöglichkeiten (Paul Gropp aus 18 Metern/57., Andre Bachmann ans Außennetz/60., Daniel Meier halblinks frei/63. und Paul Gropp in gleicher Position/68.) Zielwasser und Ruhe vor dem Torabschluss vermissen. Es „klingelte“ schließlich im gegnerischen Kasten, als Michelfeld mal wieder schnell und direkt spielte: Eine Ablage von Nicolas Bauer schoss Paul Gropp halblinks im Sechzehner in die Maschen zum 2:2 (69.). Sechs Minuten später landete ein 40-Meter-Schuss von Robin Popp am linken Pfosten und den Abpraller versenkte Daniel Meier im Strafraum, wobei der Ball von rechten Innenpfosten aus über die Linie trudelte. Nun lief die ASV-Angriffsmaschine und Andre Bachmann zielte (auf Zuspiel von Kapitän Markus Schäffner) halbrechts in der Box knapp flach am langen Eck vorbei (81.). Drei Minuten später flankte Bachmann von rechts nach innen und der mittig freistehende Thomas Hofmann verwertete die Vorlage direkt zum 4:2-Endstand (84.). Neuhaus/Rothenbruck stand in den zweiten 45 Minuten weitestgehend in der Defensive gebunden und verzeichnete nur noch eine nennenswerte Torchance kurz vor Schluss durch den als Stürmer eingewechselten Andreas Dotzler, der aus rund 16 Metern rechts am Kasten vorbeischoss (89.).

Der ASV Michelfeld (Zweiter in der Kreisklasse 3 Erlangen/Pegnitzgrund) hat für Sonntag, 30. August um 15 Uhr in Rupprechtstegen bei der SG Oberes Pegnitztal (Zwölfter in der Kreisklasse 4 Erlangen/Pegnitzgrund) sein siebtes und letztes Vorbereitungsspiel vor dem Re-Start geplant. Der SV Neuhaus/Rothenbruck (Siebter in der Kreisklasse 4 Erlangen/Pegnitzgrund) wird am Samstag, 29. August um 15 Uhr gegen den Kreisklassisten FC Troschenreuth sein drittes Testspiel austragen.

SR: Otfried Escherich (Simmelsdorf, SpVgg Hüttenbach, Gruppe Pegnitzgrund).
Zuschauer: 0 (gemäß Corona-Hygienekonzept).
Tore: 0:1 (18.) Fabian Brütting, 0:2 (29.) Marco Haag, 1:2 (39.) Daniel Meier, 2:2 (69.) Paul Gropp, 3:2 (75.) Daniel Meier, 4:2 (84.) Thomas Hofmann.
Besondere Vorkommnisse: Nur eine Gelbe Karte im „Derby“.

Gelbe Karte: S. Akkaya (SV Neuhaus/Rothenbruck).
Torchancenverhältnis: 12:4.
Eckballverhältnis: 7:3.

ASV Michelfeld (in Klammern: Auswechslungen mit Rückwechsel): Sattler – Schäffner (58. Looshorn), Akdemir (46. Popp), Schwendner (58. Al. Trenz), Kohl (70. Schwendner), Hofmann (46. Bauer/78. Schäffner), Dörner (46. Bachmann), Knappik (70. Hofmann), Meier (78. Akdemir), Metschl, Gropp (78. Dörner).

SV Neuhaus/Rothenbruck (in Klammern: Auswechslungen mit Rückwechsel): N. Steger – Taubmann, St. Haag (73. M. Haag), Mo. Müller, Ertel, M. Haag (65. S. Akkaya), Scheibeck (46. Umlauf), Neugebauer, S. Akkaya (46. St. Kasper), E. Akkaya, F. Brütting (65. Dotzler).

(obl).

Fünfter ASV-Test wieder „negativ“

Fußball, Herren, Freundschaftsspiel.
Donnerstag, 20. August 2020, 18.30 Uhr.
TSV Königstein - ASV Michelfeld 3:1 (1:0)
Beim gastgebenden Kreisligisten (mit vier Feldspielern und einem Ersatztorhüter auf der Bank) fehlten fünf Stammkräfte, darunter Liga-Top-Torjäger Udo Hagerer. Kreisklassist Michelfeld musste bei diesem Abendspiel auf neun von 22 Kandidaten für die „Erste“ verzichten und bot immerhin 13 Mann auf.

Die anfangs sehr aktiven Königsteiner (mit Angriffspressing) ging früh per platzierten Flachschuss durch Benedikt Ertl von der Strafraumgrenze aus mit 1:0 in Führung und hätten bei zwei Alu-Treffern noch höher in Front liegen können: Ein noch abgefälschter 20-Meter-Freistoß von Paul Kohler klatschte an den linken Außenpfosten (38.) und nach einer Rechtsflanke köpfte Philipp Feldmann an die Latte (43.). Die Gäste hatten in den ersten 45 Minuten Mühe ins Spiel zu kommen und verzeichneten nur eine klare Torchance durch den halblinks im Sechzehner freistehenden Nicolas Bauer (22.). TSV-Keeper Florian Hölzl wehrte klasse zum Eckball ab.

In der zweiten Halbzeit waren die Michelfelder mit größerem läuferischen Aufwand die bessere Elf und glichen überfällig nach gut einer Stunde (64.) per Abstauber von Silas Looshorn im zweiten Versuch vor dem eingewechselten Keeper Jannik Brunner zum 1:1 aus. Davor ließen Daniel Meier (54., 61.) und Silas Looshorn (62.) gute Chancen aus.
Auch aufgrund der Spielanteile in den zweiten 45 Minuten  war die Truppe um ASV-Spielertrainer Christian Ringler (der sich gegen seinen Ex-Verein erst in der Schlussviertelstunde einwechselte) dem Siegtreffer näher als die nachlassenden Hausherren. Michelfeld spielte aber im letzten Spielfelddrittel die Bälle noch zu ungenau. Königstein raffte sich aber in der Schlussphase noch mal auf und erzielte nach schön herausgespielten, aber durchaus zu verteidigenden Aktionen spät zwei Tore: Nach einem abgefälschten Diago-Pass war sieben Minuten vor Schluss der eingewechselte Fabian Pscherer halblinks durch und netzte flach ins lange Eck ein. Drei Minuten vor dem Abpfiff hebelte ein Rückpass von der Torauslinie quasi in den Rücken der Abwehr die Michelfelder Deckung aus. Der heranlaufende Mittelstürmer Michael Pirner „bedankte“ sich mit einem Direktschuss unter die Latte zum 3:1-Endstand. Für die ASV-Kicker war es im fünften Sommervorbereitungsspiel (allesamt gegen Kreisligisten) die fünfte Niederlage.

Der TSV Königstein (Vierter in der Kreisliga Süd/Amberg/Weiden) hat für Donnerstag, 27. August um 18.15 Uhr ein Freundschaftsspiel gegen den Bezirksligisten FV Vilseck geplant. Der ASV Michelfeld (Zweiter in der Kreisklasse 3 Erlangen/Pegnitzgrund) hat für Sonntag, 23. August um 16 Uhr sein sechstes und vorletztes Testspiel in der Sommervorbereitung angesetzt – gegen den SV Neuhaus/Rothenbruck, Tabellensiebter der Kreisklasse 4.

SR: Klaus Gilch (FC Freihung, Gruppe Amberg).
Zuschauer: 0 (gemäß Corona-Hygienekonzept).
Tore: 1:0 (5.) Benedikt Ertl, 1:1 (64.) Silas Looshorn, 2:1 (83.) Fabian Pscherer, 3:1 (87.) Michael Pirner.
Besondere Vorkommnisse: Keine Karten.
Torchancenverhältnis: 5:5.
Eckballverhältnis: 4:4.

TSV Königstein (in Klammern: Auswechslungen mit Rückwechsel): Hölzl (46. Brunner) – Schornbaum, Weber (25. Fried/68. Pscherer), St. Pirner (70. Farnbauer), Ertl, Hutzler, Feldmann, Kohler, Götzl, Holzwarth (88. S. Eichenseer), Mi. Pirner.

ASV Michelfeld (in Klammern: Auswechslungen mit Rückwechsel): A. Leissner – Looshorn (77. Ringler), Popp (52. Akdemir), Schwendner, M. Zerreis, Metschl, Bauer, Knappik, Meier, Schäffner, Lehner.

(obl)



Ungefährdeter ASV-Test-Auswärtssieg

Fußball, Herren, Freundschaftsspiel.
Mittwoch, 19. August 2020, 18.30 Uhr:
TSV Königstein II - ASV Michelfeld II 0:4 (0:2)
Der gastgebende oberpfälzer A-Klassist bot 17 Spieler auf, darunter einen Ersatztorhüter. Michelfeld II, in einer anderen A-Klasse beheimatet, trat mit 14 Kickern an – an diesem Wochentag abends eine gute Mischung aus Spielern der „Ersten“ (Zweiter in der Kreisklasse 3 Erlangen/Pegnitzgrund) und „Zweiten“ sowie aus jüngeren und erfahrenen Kräften.

Die spielfreudigen Gäste waren in der ersten Halbzeit die klar tonangebende Mannschaft und hätten noch höher führen können als „nur“ 0:2 nach Toren von Center Julian Thumbeck (per Drehschuss im Strafraum, 10.) und Offensivmann Thomas Kohl (feine Einzelleistung im Strafraum mit Torabschluss in halblinker Position flach ins lange Eck, 33.). Thomas Kohl (20., 21./Latte, 42.), Sebastian Dörner (29./Latte) und Julian Thumbeck (44./Außenpfosten) ließen hochkarätige Möglichkeiten aus. Königstein II verzeichnete im ersten Durchgang nur eine klare Einschussgelegenheit, als in Minute 28 ein Heim-Akteur frei am Fünfmeterraum den Ball nicht optimal traf.

Auch in der zweiten Halbzeit vergab die bis zum Sechzehner ordentlich mitspielende TSV-Reserve eine Riesenchance durch den eingewechselten Julius Kirsch (62.). Auf der anderen Seite nutzten die Michelfelder, die nach dem Seitenwechsel die faire Partie souverän kontrollierten, zwei von vier Chancen durch Lukas Schleicher (15-Meter-Flachschuss ins lange Eck, 66.) und Thomas Kohl (Abstauber am Fünfer nach einer Rechtsflanke, 90.) zum klaren Testspielsieg – erfreulicherweise ohne Gegentor und ohne weitere Verletzte. Robin Popp setzte einen 25-Meter-Heber knapp über das Gehäuse (76.) und Benedikt Schindler zielte nach einem Thumbeck-Querpass frei stehend halblinks in der Box über den Querbalken (88.). Nach zwei Niederlagen zu Beginn der Sommervorbereitung konnte die ASV-Reserve die letzten zwei Spiele (jeweils auswärts) in überzeugender Manier gewinnen.

Der TSV Königstein II (Elfter in der A-Klasse Süd) hat in seiner Liga nur noch zehn Spiele zu absolvieren. Der ASV Michelfeld II (13. in der A-Klasse 4 Erlangen/Pegnitzgrund) hat für Samstag, 29. August um 15 Uhr in Hartenstein gegen die SG Oberes Pegnitztal II (Sechster in der A-Klasse 5 Erlangen/Pegnitzgrund) sein fünftes und letztes Vorbereitungsspiel geplant, bevor am Sonntag, 6. September um 13 Uhr beim ASV Herpersdorf II wieder um Punkte gekickt werden soll.

SR: David Berendes (1. FC Neukirchen, Gruppe Amberg).
Zuschauer: 0 (gemäß Corona-Hygienekonzept).
Tore: 0:1 (10.) Julian Thumbeck, 0:2 (33.) Thomas Kohl, 0:3 (66.) Lukas Schleicher, 0:4 (90.) Thomas Kohl.
Besondere Vorkommnisse: Keine Karten.
Torchancenverhältnis: 2:11.
Eckballverhältnis: 2:4.

TSV Königstein II (in Klammern: Auswechslungen, mit Rückwechsel: Bunzel (46. St. Zahn) – Herold, Hiltel, Linke, Spiess, Leißner, Wurzer, Kraus, Seb. Eichenseer, Hering, M. Eichenseer. Weitere Auswechselspieler: Doleschal, Weiss, Scharrer, Schröck, Kirsch.

ASV Michelfeld II (in Klammern: Auswechslungen, mit Rückwechsel): A. Leissner -  D. Siegler, Schindler (46. Al. Trenz), L. Schleicher (85. Metschl), Kohl, Akdemir, Popp, Metschl (46. P. Poerschke), Bauer (77. Schindler), Thumbeck, Dörner (65. S. Zerreis).

(obl)



Zusätzliche Informationen