Abteilung Fußball, A- bis G-Junioren:
SG Auerbach (SV 08 Auerbach + ASV Michelfeld).
Siehe Facebook-Seite im Internet.
Spielpläne A-, B-, C-, D-, E- und F-Junioren in der Frühjahrsrunde 2019: Siehe bfv.de.

Erläuterung zur Beitragsanpassung ab dem Kalenderjahr 2020:
Die neue Staffelung der Vereins-Mitgliedsbeiträge und eine entsprechende Begründung hierfür steht als pdf-Dokument zum Herunterladen und Ausdrucken unter Downloads/Verein zur Verfügung [Stand: Montag, 15. Juli 2019, 22.45 Uhr]. Zudem ist der komplette Text in der Rubrik "Aktuelles" (auf der Startseite) mit der Überschrift "Vereins-Beitragsanpassung ab Kalenderjahr 2020" seit Dienstag, 16. Juli nachzulesen.

 

 

Ja, Michelfeld gewinnt und lebt!

Absteiger und Letzter ASV ringt Tabellendritten nieder – Oberpfälzer wiederholen Hinspielsieg nach über sieben Monaten „Durststrecke“

Kreisliga 2 Erlangen/Pegnitzgrund, Herren.
26. Spieltag.
Sonntag, 12. Mai, 15 Uhr:
ASV Michelfeld – DJK Weingarts  3:2 (0:1)
Der bereits als Absteiger feststehende Letzte ASV Michelfeld, der das Hinspiel vor über sieben Monaten mit 1:3 gewann und seitdem (3. Oktober, 14 Spiele) ohne Sieg war, lief im Vergleich zur Vorwoche mit Ilker Caliskan für Markus Schäffner (verletzungsbedingt zunächst auf der Bank) von Beginn an auf. Bei den Gästen (vor dem Anstoß noch mit theoretischen Chancen auf Rang zwei) fehlten Torjäger Andreas Stenglein und Jonas Haller.

Die Heimelf war schon in der ersten Halbzeit mit seinem „Lieblingsgegner“ auf Augenhöhe. Die erste Duftmarke setzte ASV-Spielertrainer Ilker Caliskan mit einem 18-Meter-Schuss über den Kasten (9.). Beim 0:1 (19.) setzte sich der willige Noah Drummer mittig im Strafraum energisch gegen zwei ASV-Verteidiger (die nicht entscheidend stören konnten) durch und schoss flach in Michelfelder Tor. Die Gastgeber gestalteten die Partie weiterhin offen und der einsatzfreudige Thomas Kohl in halblinker Position schoss mutig und scharf am langen Eck vorbei (33.). Die Michelfelder konnten sich bei ihrem Torhüter Sattler bedanken, der wenige Sekunden vor der Halbzeitpause einen Foulelfmeter (Lukas Knappik an Christian Kosel) von Noah Drummer (vom Schützen aus flach links unten gezielt) reaktionsschnell super parierte und somit das 0:2 verhinderte.

Auch nach dem Seitenwechsel spielten die Gastgeber gut und nicht wie ein Absteiger, wobei „Maigisch“ auch etwas zu locker und teilweise halbherzig agierte. Auf Vorarbeit von Thomas Kohl stand Thomas Hofmann halbrechts im Sechzehner frei und vollstreckte ins lange Eck zum Ausgleich (52.). Nach dem vermeidbaren 1:2 durch Kosel (66.), als sich dieser im Laufduell gegen einen ASV-Innenverteidiger durchsetzte, zeigten die Oberpfälzer eine bemerkenswerte Reaktion und drehten die muntere Partie in der Schlussphase durchaus verdient noch zu ihren Gunsten. Zunächst wehrte DJK-Keeper Daniel Nüssel einen 18-Meter-Schuss von Paul Gropp ab (56.). Nach einem Foul von Florian Spörl an Florian Beyer traf Paul Gropp per Elfmeter zum 2:2 (70.). Zwei Minuten später klärten die Gäste eine Rechtsflanke von Manuel Lehner nicht aus der Gefahrenzone und Thomas Hofmann staubte am Fünfmeterraum zum 3:2 ab. Die DJK Weingarts hatte noch einen 19-Meter-Fernschuss zu bieten, den Keeper Sattler aber aufmerksam parierte (76.). In der Schlussphase hätten die Gastgeber, die sich mit diesem beherzten Auftritt viel Selbstvertrauen und „Kredit“ bei ihren Fans zurückholten, noch einen vierten Treffer nachlegen können. Einen Paul Gropp-Heber lenkte Nüssel noch zum Eckball (79.) und Daniel Meier donnerte aus 15 Metern am Tor vorbei (81.). Nach dem Spiel applaudierten die dieses Mal relativ wenigen ASV-Fans ihrer Mannschaft aufgrund einer überzeugenden Gesamtleistung mit einer tollen Moral. Denn das neue Saisonziel für die restlichen vier Spiele ist, nicht Tabellenletzter zu bleiben.

Der ASV Michelfeld (weiterhin Letzter, jetzt 16 Zähler) gastiert am Sonntag, 19. Mai um 15 Uhr beim Zehnten SK Lauf II (34). Die  DJK Weingarts (aktuell nun Vierter, 42) erwartet zeitgleich den Dreizehnten TSV Brand (32).

SR: Felix Schultes (FC Ottensoos, Gruppe Pegnitzgrund). Assistent 1: Stefan Stadelmann (1. FC Hersbruck). Assistent 2: Vincent Schödlbauer (1. FC Hersbruck). Zuschauer: 65.
Tore: 0:1 (19.) Noah Drummer, 1:1 (52.) Thomas Hofmann, 1:2 (66.) Christian Kosel, 2:2 (70. Foulelfmeter) Paul Gropp, 3:2 (72.) Thomas Hofmann.
Gelbe Karten: Knappik, M. Gsell (beide ASV Michelfeld); Link, Spörl, Knauer (alle DJK Weingarts).
Gelb-Rote Karte: Link (DJK Weingarts) wegen wiederholten Foulspiel (90./+1).
Torchancenverhältnis: 8:4.
Eckballverhältnis: 5:1.

ASV Michelfeld (in Klammern: Auswechslungen mit Rückwechsel): Sattler – Lehner, M. Gsell, Schwendner, Kohl (58. F. Beyer), Hofmann, F. Friedl, Knappik, Meier (90. Gropp), Caliskan (63. Schäffner), Gropp (83. Kohl). Nicht eingesetzt: Looshorn, Akdemir, A. Beyer.

DJK Weingarts (in Klammern: Auswechslungen mit Rückwechsel): Nüssel – Ismeier (41. Spörl), S. Friedl, F. Drummer, Link, Siebenhaar, Knauer, Vogelmann, Freund, N. Drummer, Kosel. Nicht eingesetzt: Haller, Schuster.

Eine Bildergalerie mit 27 Foto rund um das Spiel ist im Fußball-Online-Portal www.anpfiff.info zu besichtigen. Sechs Fotos davon sind seit Sonntag, 12. Mai, 21.45 Uhr hier zu sehen.





[Fotos: Ralph Strobl].

______________________________________________________________________________________________________________________________


Aufsteiger Michelfeld II schafft Klassenerhalt

ASV-Tore zu passenden Momenten – Plech hielt 90 Minuten gut dagegen

A-Klasse 4 Erlangen/Pegnitzgrund, Herren.
26. Spieltag.
Sonntag, 12. Mai, 13 Uhr:
ASV Michelfeld II – SV Plech 5:2 (2:0)
Der vor dem Anstoß noch nicht gesicherte Aufsteiger ASV Michelfeld II bot vier Spieler vom aktuellen Stamm der „Ersten“ auf. Der in Sachen Abstiegskampf sorgenfreie SV Plech hatte nur zwölf Mann im Aufgebot, da fünf Akteure (einige davon verletzungsbedingt) fehlten.

Die erste Torchance hatten die Gäste, als der aufgerückte Verteidiger Christian Laus frei in halblinker Position über das Tor zielte (2.). Michelfeld II war nach der blamablen Derby-Niederlage am vergangenen Sonntag beim Letzten in Auerbach gewillt, dieses Mal mit Nachdruck zu gewinnen – vergab aber zunächst fünf klare Einschussmöglichkeiten, wobei sich drei Mal der starke Gäste-Keeper Stefan Brade auszeichnen konnte. Andreas Schleicher (8.), Devit Akdemir (14.), Sven Lungershausen mit einem Abseitstor (21.), Florian Beyer per 18-Meter-Freistoß (31.) und drei ASV-Spieler bei einer Riesenchance (34.) trugen sich nicht in die Torschützenliste ein. Die tapferen Plecher, die gut eingestellt dagegen hielten, kassierten aber noch vor der Pause zwei Gegentore: Beim 1:0 (44.) traf Ilker Caliskan in halbrechter Position zielgenau ins lange Eck und eine Minute später verwertete der in die Gasse durchstartende Florian Beyer einen Steilpass von Sven Lungershausen zum 2:0.
 
Fünf Minuten nach dem Seitenwechsel setzte SVP-Torjäger Philipp Krätschmer einen Eckball per Direktabnahme über die Latte. Doch schon eine Minute später fiel der 2:1-Anschlusstreffer: Kapitän Stefan Krätschmer chippte einen Freistoß in den Strafraum und Philipp Krätschmer verlängerte im Strafraum die Vorlage flach links neben dem Pfosten. Michelfeld II ließ sich aber an diesem Sonntag nicht von der Siegerstraße abbringen. Zunächst ließ Andreas Schleicher eine Chance am Fünfmeterraum aus (58.), aber drei Minuten später war Sven Lungershausen über links auf und davon – und schon halblinks im Sechzehner den Ball flach ins lange Eck zum 3:1. Der SV Plech, der über die gesamte Spielzeit tolle Moral bewies, antwortete mit dem 3:2 (71.) per Handelfmeter, den Philipp Krätschmer mit seinem 17. Saisontor rechts unten verwandelte. Die Gastgeber reagierten positiv und schnell mit dem 4:2: Der eingewechselte Silas Looshorn lupfte den Ball in den Lauf des anscheinend nicht im Abseits stehenden  Ilker Caliskan, der dann frei vor dem Torhüter cool blieb und einnetzte (72.). Das 5:2 verdiente das Prädikat „sehenswert“, denn eine Rechtsflanke von Andreas Beyer köpfte Devit Akdemir wuchtig in die Maschen (77.). In der Nachspielzeit scheiterte Gäste-Stürmer Gerd Schuster aus wenigen Metern noch an ASV-Torhüter Andreas Leissner (90./+2).

Der ASV Michelfeld II (aktuell Neunter mit 25 Punkten, der Abstieg ist rechnerisch nicht mehr möglich) gastiert am Sonntag, 19. Mai um 13 Uhr beim Achten SpVgg Hüttenbach III (27). Der schon vorher gesicherte Siebte SV Plech (30) erwartet am gleichen Tag um 15 Uhr den Letzten SG SC Glück-Auf Auerbach/FC Troschenreuth II (13).

SR: Josef Windisch (SV Osternohe, Gruppe Pegnitzgrund).
Zuschauer: 30. 
Tore: 1:0 (44.) Ilker Caliskan, 2:0 (45.) Florian Beyer, 2:1 (51.) Philipp Krätschmer, 3:1 (61.) Sven Lungershausen, 3:2 (71., Handelfmeter) Philipp Krätschmer, 4:2 (72.) Ilker Caliskan, 5:2 (77.) Devit Akdemir.
Gelbe Karten: S. Krätschmer, P. Krätschmer (beide SV Plech).
Chancenverhältnis: 13:5.
Eckballverhältnis: 5:1.

ASV Michelfeld II (in Klammern: Auswechslungen mit Rückwechsel): A. Leissner – C. Lindner, B. Ziegler, Al. Trenz, A. Beyer, F. Beyer (80. M. Trenz), Lungershausen, D. Siegler (70. Schindler), A. Schleicher (75. D. Akdemir), Caliskan (80. D. Siegler), D. Akdemir (46. Looshorn).
SV Plech (in Klammern: Auswechslungen mit Rückwechsel): Brade – Hildebrandt, Laus, Stieg (46. J. Schuster/65. Stieg), Behrens, M. Strobl, Stattelmann, Tsolaridis (80. J. Schuster), P. Krätschmer, S. Krätschmer, G. Schuster.


Aufsteiger ASV Michelfeld II hat vier Spieltage vor Saisonende den Klassenerhalt in der A-Klasse 4 Erlangen/Pegnitzgrund geschafft. Nach dem 5:2-Heimsieg gegen den SV Plech wurde der obligatorische gemeinsame Spielerkreis umarmend gebildet und der Erfolg entsprechend lautstark bejubelt.

 

 



(

Seit dem Hinspiel nicht mehr gewonnen

Letzter und Absteiger Michelfeld will „Durststrecke“ gegen Tabellendritten stoppen – Weingarts als „launische Diva“

Michelfeld (obl)
Der ASV Michelfeld sollte sich mit beiden Fußball-Herrenteams fünf Spieltage vor Saisonende noch motiviert zeigen, um seinen treuen Zuschauern noch etwas zu bieten. Die „Erste“ erwartet einen traditionsreichen Gast aus dem Oberland der Fränkischen Schweiz (rund 600 Einwohner, Gemeinde Kunreuth) und die zweite Mannschaft (noch nicht ganz gesicherter Zehnter in der A-Klasse 4) empfängt im Vorspiel um 13 Uhr mit Derbycharakter den Siebten SV Plech.

Kreisliga 2 Erlangen/Pegnitzgrund
26. Spieltag
Sonntag, 12. Mai, 15 Uhr:
ASV Michelfeld - DJK Weingarts
Für die Gastgeber steht (nach 14 Spielen ohne Sieg seit dem 3. Oktober) seit dem vergangenen Sonntag der Abstieg in die Kreisklasse rechnerisch fest und die restlichen fünf Spiele („Kreisliga-Abschiedstournee“ mit fünf Auftritten) unter Wettkampfbedingungen können quasi als gute und ernsthafte Vorbereitungsspiele auf die kommende Saison betrachtet werden. Im Vergleich zum 13-Mann-Aufgebot beim Auswärtsspiel gegen den TSV Brand ist mit der ein oder anderen personellen Änderung aus diversen Gründen zu rechnen. Florian Beyer und Devit Akdemir sind wieder dabei - es fehlen "nur" Silas Looshorn und Patrick Siegler (beide können eventuell diese Saison noch spielen) sowie Max Zerreis, Jose Sanchez Torres und Fabian Ziegler (alle drei bis Saisonende).

Für Weingarts ist bei neun Punkten Rückstand zum Zweiten TSV Neunhof der Relegationsplatz noch in Sichtweite, auch wenn letzte Woche das direkte Duell 0:0 endete. Die besten Torschützen der „Maigischer“, die nach dem Bezirksliga-Abstieg seit 2010 in der Kreisliga spielen, sind aktuell der Ex-Gößweinsteiner Andreas Stenglein (16 Treffer) und Christian Kosel (elf).

SR-Einteilung: Felix Schultes (FC Ottensoos, Gruppe Pegnitzgrund), 22 Jahre, Bezirksliga-Referee. Assistent 1: Maximilian Sieber (SV Altensittenbach). Assistent 2: Vincent Schödlbauer (1. FC Hersbruck).

Voraussichtliches Mannschaftsaufgebot ASV Michelfeld (Treffpunkt: Sonntag, 14 Uhr, ASV-Sportheim, Michelfeld): Sattler - Lehner, Schwendner, M. Gsell, Schäffner, Friedl, Knappik, Hofmann, Meier, Gropp, Kohl, F. Beyer, Caliskan, Akdemir.

Letzte Spiele gegeneinander:
# DJK Weingarts – ASV Michelfeld 1:3 (Mittwoch, 3. Oktober 2018. Kreisliga 2 Erlangen/Pegnitzgrund). 0:1 (33.) Gropp, 1:1 (44.) Stenglein, 1:2 (62.) Meier, 1:3 (89.) Meier. Zuschauer: 80.
# ASV Michelfeld – DJK Weingarts 2:1 (Sonntag, 25. Februar 2018. Freundschaftsspiel).

_____________________________________________________________________________________________

A-Klasse 4 Erlangen/Pegnitzgrund
26. Spieltag
Sonntag, 12. Mai, 13 Uhr:
ASV Michelfeld II – SV Plech
Der Zehnte ASV Michelfeld II (sieben Punkte vor dem ersten Abstiegsplatz 13) will nach der ärgerlichen Derby-Niederlage beim Letzten in Auerbach nun gegen den schon gesicherten Siebten SV Plech punkten, um den Klassenerhalt so früh wie möglich einzutüten. Gemäß BFV-Spielordnung wäre es legitim, vom letzten Spiel der eigenen „Ersten“ (die bereits abgestiegen ist) maximal drei in der ersten Halbzeit eingesetzte Kicker plus weitere (Ersatz-) Spieler einzusetzen. Nach dem Freitag-Training sind 13 Mann aufgestellt, wobei drei Akteure (Ilker Caliskan, Florian Beyer und Devit Akdemir) zunächst in der "Zweiten" spielen und danach noch auf der Ersatzbank der "Ersten" sitzen werden.

Die Gäste (nach dem Kreisklassen-Abstieg 2011 in der achten Saison in Folge in der A-Klasse) belegten schon in den vergangenen drei Jahren Platz sieben, verfügen mit Philipp Krätschmer (15 Treffer) über den drittbesten Torschützen der Liga in ihren Reihen und haben seit der Winterpause in sieben Spielen immerhin zehn Punkte geholt. In der kommenden Saison wird die SG SV Plech/SV Neuhaus-Rothenbruck II in der A-Klasse an den Start gehen.

SR-Einteilung: Jose Windisch (SV Osternohe, Gruppe Pegnitzgrund).

Voraussichtliches Mannschaftsaufgebot ASV Michelfeld II (Treffpunkt: Sonntag, 11.45 Uhr, ASV-Sportheim, Michelfeld): A. Leissner - A. Beyer, B. Ziegler, Al. Trenz, D. Siegler, Caliskan, C. Lindner, Lungershausen, L. Schleicher, F. Beyer, Akdemir, A. Schleicher, M. Trenz.

Letzte Spiele gegeneinander:
# SV Plech - ASV Michelfeld II 3:0 (Mittwoch, 3. Oktober 2018. A-Klasse 4 Erlangen/Pegnitzgrund).
Beide Vereine standen sich mit ihren ersten Mannschaften zu gemeinsamen Kreisklassen-Zeiten einige Male gegenüber.

________________________________________________________________________________________________

Update mit Mannschaftsaufgebote und Treffpunkte ASV Michelfeld I/II: Freitag, 10. Mai, 22 Uhr.

 

Neue Fitness-Kurse

Michelfeld (obl)
Der ASV Michelfeld bietet mit seiner Abteilung Fitness ab Ende Mai ein erweitertes Kursangebot an. Mit den neuen Übungsleiterinnen Nadine Metschl, Sophie Hofmann und Sabine Raschke wird das bisherigen Angebot ausgebaut, um damit Sportinteressierte in verschiedenen Altersgruppen anzusprechen.

Bei Fragen zu den einzelnen Kursen stehen die drei ausgebildeten Trainerinnen gerne zur Verfügung. Bei den zwei Montag-Kursen ist eine Anmeldung erforderlich. Bei der Samstag-Einheit sind alle ohne Registrierung willkommen.

Die drei Kurse im Überblick:

Spiel, Sport & Spaß
(Ab Montag, 27. Mai, wöchentlich, 16 bis 17 Uhr, Pfarrzentrum St. Otto in Michelfeld). Im Kinderturnen wird für Heranwachsene im Grundschulalter Freude an der Bewegung vermittelt und sportliche Grundlagen wie Koordination, Gleichgewicht und Ausdauer geschaffen.  Der Kurs ist kostenlos mit der Voraussetzung einer Vereinsmitgliedschaft beim ASV Michelfeld. Trainerinnen und Ansprechpartnerinnen sind Nadine Metschl (0151/23364196) und Sophie Hofmann (0174/1426794).

Fit over 60´s
(Ab Montag, 27. Mai bis 5. August, zehn Stunden, 17.15 bis 18.15 Uhr, Pfarrzentrum St. Otto in Michelfeld).
Anspruch und Ziel dieses Kurses ist es, ein seniorengerechtes Sportprogramm für Frauen und Männer ab 60 Jahren anzubieten. Koordinationstraining, Gymnastik, Förderung des Gleichgewichtssinns und der Beweglichkeit runden das Trainingsprogramm ab. Der Kurs ist für ASV-Mitglieder kostenlos und Nicht-Mitglieder zahlen 38 Euro. Trainerinnen und Ansprechpartnerinnen sind Nadine Metschl (0151/23364196) und Sophie Hofmann (0174/1426794).

Nordic Walking
(Ab Samstag, 25. Mai, wöchentlich, 9 bis 10 Uhr, ab Wanderparkplatz am Bahnhof in Michelfeld). Das Motto lautet „Fit ins Wochenende mit Nordic Walking“. Alle Interessierte sind herzlich eingeladen. Die Teilnahme ist kostenlos. Trainerin und Ansprechpartnerin ist Sabine Raschke (09643/916394).

Fünferpack für Absteiger Michelfeld

Aufsteiger ASV nun rechnerisch abgestiegen – 44 Minuten lang ordentlich mitgehalten

Kreisliga 2 Erlangen/Pegnitzgrund, Herren.
25. Spieltag.
Sonntag, 5. Mai, 15 Uhr:
TSV Brand - ASV Michelfeld  5:0 (3:0)
Bei den abstiegsgefährdeten Gastgebern aus der Marktgemeinde Eckental spielten im Vergleich zur Vorwoche Christian Staatz, Valon Korqaj und Kevin Fuhrmann für Sascha Klimas, Domenic Melzer und Markus Weigl – Spielertrainer Alexander Roth coachte die Mannschaft nur von außen. Der Tabellenletzte ASV Michelfeld reiste aus der nördlichen Oberpfalz ohne sechs potenzielle Erste-Mannschaft-Spieler an, von denen voraussichtlich drei in dieser Saison noch zum Einsatz kommen werden.

Die Heimelf legte schnell und druckvoll los und hätte in Minute 17 einen Foulelfmeter bekommen müssen. Torhüter Stefan Sattler prallte beim Herauslaufen im Sechzehner mit dem Brander Kapitän Thomas Munker (der daraufhin verletzt behandelt werden musste) zusammen – doch der Schiedsrichter pfiff keinen Elfer. Das erste Tor in diesem Spiel hätten aber die durchaus mutigen Michelfelder erzielen können, doch ein Paul Gropp-Schuss wurde noch abgeblockt (31.) und Daniel Meier zielte mit einem beherzten 18-Meter-Schuss knapp rechts vorbei (37.). Die Gastgeber, die Mitte der ersten Halbzeit auch einige leichte Fehlpässe in ihrem Spiel verzeichneten, gingen nach 35 Minuten durch einen kurz davor eingewechselten Stürmer Fabian Cheng in Führung. Er verwertete eine flache Hereingabe von links in Richtung zweiten Pfosten dort frei stehend. Brand legte kurz vor der Halbzeitpause – dank haarsträubender Fehler in der ASV-Deckung – noch zwei Treffer nach: Beim 2:0 (45.) bediente Cheng fast am rechten Fünfmeterraum-Eck den in der Mitte postierten Kevin Körner, der dort aus etwa fünf Metern an den Ball kam. Beim 3:0-Dolchstoß (45./+1) konnte die Gäste-Abwehr einen langen Pass aus dem Mittelfeld wegen eines Stellungsfehlers nicht bereinigen, der schnelle Andreas Kratzer lief mittig einfach Richtung ASV-Tor durch und vollstreckte.

Die in der zweiten Halbzeit weiterhin zielstrebigen Gastgeber nutzten zwei von fünf hochkarätigen Chancen in den zweiten 45 Minuten, um das Ergebnis Mitte der zweiten Halbzeit auf 5:0 zu stellen. Zunächst brachten Fabian Cheng (55.) und Timo Dotzler (58.) das Leder bei tollen Einschussmöglichkeiten nicht im Kasten unter. Fabian Cheng stand dann in Minute 59 im Strafraum nagelfrei und netzte zum 4:0 ein. Sehenswert war das 5:0 in der 67. Minute: Eine Flanke von rechts nahm Manuel Maisel am zweiten Pfosten am Fünfer-Eck direkt und traf – schließlich trug der auch die Rückennummer fünf an diesem Tag. Maisel visierte in der 69. Minute per 25-Meter-Freistoß noch den rechten Pfosten an, aber die Partie war zu diesem Zeitpunkt auf einem Super-Rasen schon längst entschieden. Die nun demoralisierten ASV-Kicker brachten bis auf einen Innenpfostentreffer von Ilker Caliskan aus 18 Metern (63.) nur noch harmlose Torabschlüsse zustande. Somit waren die ASV-Kicker nun schon seit 14 Spielen (drei Remis, elf Miederlagen) auf einen Sieg.

Der Zwölfte TSV Brand (31 Punkte) erwartet am Sonntag, 12. Mai um 15 Uhr den Elften SC Uttenreuth (32). Der nun als Absteiger feststehende ASV Michelfeld (13 Punkte, 18 Zähler Rückstand zum rettenden Ufer bei noch fünf ausstehenden Spielen) hat zur gleichen Zeit Heimrecht gegen den Dritten DJK Weingarts – gegen diesem Gegner gelang der letzte Punktspielsieg vor über sieben Monaten (am 3. Oktober mit 1:3).

SR: Thorsten Pentner (Amberg, TuS-WE Hirschau). Assistent 1: Karlheinz Englhart (SV Hahnbach). Assistent 2: Paul Deyerl (FC Großalbershof).
Zuschauer: 60 (davon fünf aus Michelfeld).
Tore: 1:0 (35.) Fabian Cheng, 2:0 (45.) Kevin Körner, 3:0 (45./+1) Andreas Kratzer, 4:0 (59.) Fabian Cheng, 5:0 (67.) Manuel Maisel.

Gelbe Karten: Knappik (ASV Michelfeld).
Torchancenverhältnis: 9:3.
Eckballverhältnis: 8:2.

TSV Brand (in Klammern: Auswechslungen mit Rückwechsel): Jäger – Fleischmann, Zötzl, Staatz, Maisel, Korqaj, Kratzer (69. St. Braun), Fuhrmann (63. Hager), Munker, Dotzler (33. Cheng), Körner (49. Dotzler). Nicht eingesetzt: Roth, Goblirsch (ETW).

ASV Michelfeld (in Klammern: Auswechslungen mit Rückwechsel): Sattler – Schäffner (37. Caliskan), Lehner (53. Schindler), Schwendner, Kohl, Hofmann, Friedl, Knappik, Meier, M. Gsell, Gropp.

Eine Bildergalerie rund um das Spiel mit 20 Fotos ist im Fußball-Online-Portal www.anpfiff.info zu besichtigen. Vier treffende Fotos davon sind seit Sonntag, 5. Mai, 22 Uhr hier zu sehen.

[Fotos: Ralph Strobl].


_____________________________________________________________________________________________________________________________________________

Peinliche Derby-Niederlage beim Letzten
Zehnter Michelfeld II verpasst nach Führung Schritt Richtung Klassenerhalt – vermeidbare Niederlage gegen schlagbaren Gegner

A-Klasse 4 Erlangen/Pegnitzgrund, Herren.
25. Spieltag.
Sonntag, 5. Mai, 13 Uhr, Auerbach, am Jahnweg:
SG SC Glück-Auf Auerbach/FC Troschenreuth II - ASV Michelfeld II  2:1 (1:1)
Der gastgebende Tabellenletzte bot in diesem richtungsweisenden Derby für beide Teams um den Klassenerhalt vier erfahrene Kräfte (im Alter zwischen 32 und 40 Jahren) in der Startelf auf. Der Zehnte Michelfeld II (mit drei Ü32-Akteuren von Beginn an) war normal und gut aufgestellt, um dieses Duell gewinnen zu können, auch wenn an diesem Tag nur 13 Mann dabei waren.

Nach 86 Sekunden stand bereits 0:1 für die Gäste, die das Hinspiel ungefährdet mit 3:0 für sich entschieden. Marco Wöhrl „lauerte“ einen Abspielfehler der SC-Hintermannschaft halbrechts am Strafraum ab und der Ball gelangte zu Lukas Schleicher. Dieser umspielte im Sechzehner noch den Torhüter und schob den Ball ins Tor (neunter Saisontreffer). Diese Führung tat in der Folgezeit der ASV-Reserve aber nicht gut – ganz im Gegenteil. Michelfeld II rief nicbt sein 100-prozentiges Leistungspotenzial ab und baute dadurch den Gegner, der mit einigen guten Kickern aufgestellt war und bei elf Punkten Rückstand auf den ersten Nichtabstiegsplatz quasi „um seine letzte Chance“ kämpfte, auf. SG-Freistöße von Mirko Looshorn (24.) und Marco Brüttinger (29.) flogen aber über das Tor. ASV-Schütze Lukas Schleicher zielte auf der anderen Seite aus 16 Metern zu zentral, so dass der SG-Keeper Florian Wiesneth den Ball halten konnte (36.). Die Gastgeber, die wie die ASV-Reserve nach der Winterpause bisher sieben Punkte sammelte, glichen drei Minuten vor der Halbzeitpause aus: Mirko Looshorn traf frei stehend sieben Meter vor dem Tor flach links zum 1:1.

Nach dem Seitenwechsel hatten beide Teams Chancen auf den Siegtreffer. Nach einem Looshorn-Eckball nahm Christian Dennstedt den Ball aus fünf Metern volley und ASV-Torhüter Marcel Mlynek parierte glänzend (56.). Der Michelfelder Sven Lungershausen probierte es aus 14 Metern volley – drüber (70.). Nach einem katastrophalen Abwehrfehler kassierten die Gäste das 2:1 in der 73. Minute. Albert Yapiciyan  passte flach vor das Tor und Oliver Untch vollendete. In der letzten Spielminute kam Daniel Siegler noch zum Torabschluss, doch der SG-Torhüter Wiesneth hielt und verhinderte somit den Ausgleich.

Der weiterhin Tabellenletzte SG SC Glück-Auf Auerbach/FC Troschenreuth II (aktuell noch acht Punkte hinter dem rettenden Ufer) empfängt am Sonntag, 12. Mai um 13 Uhr den Dritten SG TSC Bärnfels/SpVgg Obertrubach. Der unverändert Zehnte ASV Michelfeld II (jetzt noch sieben Zähler vor der Abstiegszone) spielt zeitgleich zu Hause gegen den Siebten SV Plech, der rechnerisch nicht mehr absteigen kann.

SR: Anton Dötsch (FC Tremmersdorf, Gruppe Weiden).
Tore: 0:1 (2.) Lukas Schleicher, 1:1 (42.) Mirko Looshorn, 2:1 (73.) Oliver Untch.
Z: 40.
Gelbe Karten: B. Ziegler, P. Siegler (beide ASV Michelfeld II).
Torchancenverhältnis: 5:4.

SG SC Glück-Auf Auerbach/FC Troschenreuth II (in Klammern: Auswechslungen mit Rückwechsel): F. Wiesneth – S. Hagen (85. J. Lehner), Brüttinger, Pepiuk, S. Wiesneth, M. Looshorn, Untch, C. Dennstedt, S. Kugler (39. Neigel), M. Geier (85. Horn), Yapiciyan.

ASV Michelfeld II (in Klammern: Auswechslungen mit Rückwechsel): Mlynek – C. Lindner, P. Siegler, Al. Trenz, A. Beyer, Budek, L. Schleicher, D. Siegler, Lungershausen, Wöhrl, B. Ziegler (46. A. Leissner). Nicht eingesetzt: M. Trenz.

(obl/fz)


 

 

 

Abstieg und Klassenerhalt am Sonntag?

„Erste“ nur noch rechnerisch zu retten, Reserve kann im Derby Ligaverbleib sichern

Michelfeld (obl)
Für die zwei Fußball-Herrenmannschaften des ASV Michelfeld gibt es an diesem Wochenende höchst unterschiedliche Voraussetzungen. Die sehr abstiegsgefährdete erste Mannschaft gastiert in der Marktgemeinde Eckental und die „Zweite“ (Zehnter in der A-Klasse 4) kann mit einem Sieg am Sonntag um 13 Uhr in Auerbach am Jahnweg im Stadtderby gegen den Letzten SG SC Glück-Auf Auerbach/FC Troschenreuth II die Nichtabstiegsfeier planen.

Kreisliga 2 Erlangen/Pegnitzgrund
25. Spieltag
Sonntag, 5. Mai, 15 Uhr:
TSV Brand - ASV Michelfeld
Die Gastgeber, die nun schon in der achten Saison in Folge in der Kreisliga spielen (letzte Saison Siebter) und als Dreizehnter punktgleich mit dem ersten Nichtabstiegsplatz zwölf sind, gewannen am vergangenen Sonntag ohne sechs Stammspieler mit 0:4 beim Zweiten TSV Neunhof. Bester TSV-Torschütze ist Spielertrainer Alexander Roth mit elf Treffern.

Der Aufsteiger und Tabellenletzte ASV Michelfeld (sechs Spieltage vor Schluss mit 13 Zählern 15 Punkte Rückstand zum rettenden Ufer) hat seit 13 Punktspielen beziehungsweise seit über sieben Monaten (am 3. Oktober mit 1:3 beim Dritten DJK Weingarts) keinen Dreier mehr geholt. Von den zuletzt gegen den SC Uttenreuth (0:4) fehlenden neun potenziellen Stammspielern könnten dieses Mal fünf wieder zur Verfügung stehen – um die Saison noch konkurrenzfähig (mit dem ein oder anderen Torerfolg und Punktgewinn) über die Bühne zu bringen.

Dieses Mal fehlen „nur“ sechs Mann: Silas Looshorn, Devit Akdemir, Florian Beyer sowie Max Zerreis, Jose Sanchez Torres und Fabian Ziegler.

SR-Einteilung: Thorsten Pentner (TuS-WE Hirschau, Gruppe Amberg). Assistent 1: Karlheinz Englhardt (SV Hahnbach). Assistent 2: Paul Deyerl (FC Großalbershof).

Voraussichtliches Mannschaftsaufgebot ASV Michelfeld nach dem Mannschaftstraining am Dienstag und Donnerstag (Treffpunkt: Sonntag, 13.15 Uhr, ASV-Sportheim, Michelfeld): Sattler – Lehner, Schwendner, M. Gsell, Friedl, Caliskan, Gropp, Knappik, Meier, Schäffner, Hofmann, Kohl, Schindler.

Letzte Spiele gegeneinander:
# ASV Michelfeld – TSV Brand (Kreisliga 2 Erlangen/Pegnitzgrund, 30. September 2018) 1:2. Zuschauer: 125.
Der ASV Michelfeld spielte gegen den TSV Brand II in der Kreisklasse 3 vier Mal.
# TSV Brand II – ASV Michelfeld 2:2 (Sonntag, 27. November 2016).
# ASV Michelfeld – TSV Brand II 1:0 (Mittwoch, 17. August 2016).
# ASV Michelfeld – TSV Brand II 5:0 (Sonntag, 30. November 2014).
# TSV Brand II – ASV Michelfeld 2:3 (Sonntag, 24. August 2014).

_________________________________________________________________

A-Klasse 4 Erlangen/Pegnitzgrund
25. Spieltag
Sonntag, 5. Mai, 13 Uhr, Auerbach, am Jahnweg:
SG SC Glück-Auf Auerbach/FC Troschenreuth II - ASV Michelfeld II
Der gastgebende Tabellenletzte (zehn Zähler, elf Punkte hinter dem rettenden Ufer) hat mit einem 42-Mann-Kader nach der Winterpause genau so viele Punkte geholt wie die ASV-Reserve – sieben, mit zwei Siegen und einem Unentschieden aus sechs Spielen. Nurlan Marx (fünf Tore) und Mirko Looshorn (vier) trafen bisher im mittleren einstelligen Bereich, die Defensive kassierte bei einem Torverhältnis von 23:84 nach 21 Spielen bisher im Schnitt vier Gegentore – am Sonntag beim Zweiten SC Egloffstein (9:0) waren es neun.

Aufsteiger Michelfeld II ist als Zehnter mit 22 Punkten (zehn Zähler vor dem ersten Abstiegsplatz 13) aus 22 Spielen auf einem guten Weg, bei noch vier ausstehenden Partien das Saisonziel Klassenerhalt demnächst unter Dach und Fach zu bringen. Wenn am Samstag der Vorletzte SG SC Kühlenfels II/SV Kirchenbirkig-Regenthal II beim Neunten SG FC Stöckach/SV Ermreuth II verliert, wäre Michelfeld II mit einem Sieg am Sonntag in Auerbach gesichert.

SR-Einteilung: Anton Dötsch (FC Tremmersdorf, Gruppe Weiden).

Voraussichtliches Mannschaftsaufgebot ASV Michelfeld nach dem Mannschaftstraining am Dienstag und Donnerstag (Treffpunkt: Sonntag, 11.35 Uhr, ASV-Sportheim, Michelfeld): Mlynek – B. Ziegler, Al. Trenz, Budek, D. Siegler, P. Siegler, Lungershausen, C. Lindner, Wöhrl, L. Schleicher, A. Beyer, M. Trenz, A. Leissner, O. Schleicher.

Letzte Spiele gegeneinander:
# ASV Michelfeld II – SG SC Glück-Auf Auerbach /FC Troschenreuth II 3:0 (A-Klasse 4 Erlangen/Pegnitzgrund. Sonntag, 30. September 2018). Zuschauer: 60.
Die Gäste traten in der Saison 2015/2016 als SG FC Troschenreuth II/SC Glück-Auf Auerbach (federführend war damals noch der FC Troschenreuth) in der A-Klasse 4 an und stiegen als Vorletzter mit 27:70 Toren und 17 Punkten ab. 2016/2017 bis 2017/2018 spielte der SC Glück-Auf Auerbach eigenständig in der B-Klasse 4 und A-Klasse 5.
# ASV Michelfeld II – SC Glück-Auf Auerbach 3:2 (Sonntag, 14. Mai 2017. B-Klasse 4 Erlangen/Pegnitzgrund).
# SC Glück-Auf Auerbach - ASV Michelfeld II 1:1 (Sonntag, 23. Oktober 2016. B-Klasse 4 Erlangen/Pegnitzgrund).

Zusätzliche Informationen