Wieder ein Derby

Aufsteiger-Duell Michelfeld gegen Oberes Pegnitztal – drei wichtige Punkte zu vergeben

Michelfeld (obl)
Der ASV Michelfeld erwartet mit seinen zwei Fußball-Herrenteams vier Tage nach dem Mittwoch-Spieltag einen Gegner aus dem benachbarten Pegnitztal. Im Vorspiel dieses Mal erst um 15 Uhr trifft die ASV-Reserve (Zwölfter in der A-Klasse 4) auf den derzeitigen Zehnten SG Oberes Pegnitztal II. Die Anstoßzeiten beider Spiele wurden auf Wunsch des Gastvereins bereits an den Sommerarbeitstagungen im Juli jeweils zwei Stunden später angesetzt.

Kreisliga 2 Erlangen/Pegnitzgrund
7. Spieltag
Sonntag, 9. September, 17 Uhr:
ASV Michelfeld – SG Oberes Pegnitztal
Ein Blick auf die Tabelle nach sechs Spieltagen macht den richtungsweisenden Charakter dieser Begegnung für beide Mannschaften deutlich. Die Gastgeber (Meister der Kreisklasse 3, auf dem ersten Nichtabstiegsplatz zwölf, zuletzt drei Niederlagen) müssen derzeit eine Reihe von fehlenden Stammspielern kompensieren – aber sich auch in einigen Bereichen steigern. Dann ist ein Heimsieg möglich.

Sieben von 19 ASV-Stammkräfte sind nicht dabei: Paul Gropp, Max Zerreis, Silas Looshorn (alle im Urlaub), Thomas Kohl, Patrick Siegler, Fabian Ziegler (alle verletzt) und Florian Beyer (privat verhindert).

Die Gäste (Meister der Kreisklasse 4, Vorletzter, erst einen Punkt) verloren am Mittwoch mit Trainer Klemens Merkl nach einem 1:1-Halbzeitstand mit 1:3 gegen den Siebten TSV Neunhof. Die SG Oberes Pegnitztal besteht aus den Stammvereinen SC Rupprechtstegen, TSV Velden, SV Hartenstein und SV Alfalter.

SR-Einteilung: Anna-Lena Mayer (VfB Thanhausen, Gruppe Weiden). Assistent 1: Christoph Mayer (SV Plößberg). Assistent 2: Roland Wendl (SV Störnstein).

Voraussichtliches Mannschaftsaufgebot ASV Michelfeld (Treffpunkt Sonntag, 16 Uhr, ASV-Sportheim): Sattler – Akdemir, Schwendner, Gsell, Lehner, Caliskan, Knappik, Hofmann, Meier, Schäffner, Sanchez Torres, Lungershausen, Schindler, Friedl, F. Lindner (ETW).

Letztes Spiel gegeneinander:
# ASV Michelfeld – SG Oberes Pegnitztal 0:5 (Mittwoch, 2. August 2017. Toto-Pokal Kreis Erlangen/Pegnitzgrund, 1. Runde).

___________________________________________________


A-Klasse 4 Erlangen/Pegnitzgrund
7. Spieltag
Sonntag, 9. September, 15 Uhr:
ASV Michelfeld II – SG Oberes Pegnitztal II
Nach dem super-erkämpften 0:0 am Donnerstag beim Zweiten FC Thuisbrunn muss nun drei Tage später die Devise lauten, diesen Teilerfolg mit einem Heimsieg zu untermauern. Denn gerade in der aktuellen Situation (Zwölfter, nur einen Zähler vor den beiden direkten Abstiegsplätzen) zählt jeder Punkt für den anvisierten Klassenerhalt.

Auf Michelfelder Seite fehlen vom Stamm Bernhard Ziegler, Marco Wöhrl (beide verletzt), Andreas Beyer, Andreas  Schleicher und Markus Sebald.

Die Gäste (Zehnter, letzte Saison Zwölfter in der A-Klasse 5) haben bisher zwei Siege und vier Niederlagen zu Buche stehen – wobei die vergangenen drei Spiele (darunter am Dienstag gegen den Ersten SC Egloffstein mit 1:4) verloren gingen.

SR-Einteilung: Ludwig Schreml (81 Jahre, SC Eschenbach/Opf., Gruppe Weiden).

Voraussichtliches Mannschaftsaufgebot ASV Michelfeld II (Treffpunkt Sonntag, 14 Uhr, ASV-Sportheim): Mlynek – C. Lindner, Al. Trenz, F. Leisner, Friedl, Aron, Budek, O. Schleicher, L. Schleicher, Thumbeck, Meisel, Poerschke, Trips, D. Siegler, A. Leissner (ETW).

Letztes Spiel gegeneinander:
# ASV Michelfeld II – SG Oberes Pegnitztal II 4:1 (Samstag, 14. Oktober 2017. Freundschafts-/Vorbereitungsspiel).

___________________________________________________________________________________________

Update mit Mannschaftsaufgebote und Treffpunkte: Samstag, 8. September, 12.30 Uhr.


 

Absteiger gewinnt gegen Aufsteiger

Glanzloser Pegnitzer Derby-Heimsieg – stark ersatzgeschwächte Michelfelder führten sogar

Kreisliga 2 Erlangen/Pegnitzgrund, Herren.
6. Spieltag.
Mittwoch, 5. September, 18 Uhr:
ASV Pegnitz - ASV Michelfeld 2:1 (1:1)
Bezirksliga-Absteiger ASV Pegnitz musste in diesem Nachbarderby auf Simon Gräf (Rotsperre) verzichten. Bei Aufsteiger ASV Michelfeld (vor dem Anstoß als Zwölfter nur zwei Punkte hinter dem Fünften Pegnitz) fehlten dieses Mal sieben von 19 Stammspieler, so das zwei Akteure von der Reserve nachnominiert wurden.

In der ersten Halbzeit leisteten sich beide Teams viele leichtfertige Ballverluste und erspielten sich nur wenig Torchancen, so dass das Unentschieden nach 45 Minuten (mit jeweils einem Tor nach Fehlern) in Ordnung ging. Der Pegnitzer Viktor Braun zielte halbrechts im Sechzehner über die Latte (6.). Die Michelfelder verwerteten ihre erste Torchance in der 23. Minute: Nach einem abgeblockten Lungershausen-Schuss stand Mittelstürmer Daniel Meier halbrechts im Strafraum frei und traf zum 0:1. In Minute 32 scheiterte der rechts durchlaufende Dominik Mösch an Gäste-Torhüter Stefan Sattler, der den Ball zur Ecke abwehrte. Den folgenden Eckball köpfte Julian Schrembs unhaltbar ins linke obere Eck (33.). Die in der Offensive nicht zielstrebig genug agierenden Michelfelder vertändelten in der 44. Minute eine gute Gelegenheit durch Jose Sanchez Torres und Markus Schäffner.

In der zweiten Halbzeit waren die Gastgeber bissiger und aggressiver in den Zweikämpfen und gewannen gegen die in der Schlussphase alles versuchenden Michelfelder entsprechend knapp, aber nicht unverdient. Zunächst schoss Gäste-Stürmer Daniel Meier aus 16 Metern knapp über das Tor (50.). Auf der anderen Seite wehrte Sattler einen 22-Meter-Schus von Schrembs nach vorne ab und der nachrückende Pegnitzer Stürmer Lucas Steger staubte zum 2:1 ab (52.). Die Gastgeber investierten in der zweiten Halbzeit mehr als die Michelfelder, denen an diesem Tag (wenn auch stark ersatzgeschwächt) einfach die Substanz und die Power fehlte, um zumindest noch den möglichen Ausgleich zu erzielen. Drei Halb-Chancen durch Jose Sanchez Torres (Kopfball, 65.), Ilker Caliskan (Weitschuss, 77.) und Markus Schäffner (15-Meter-Schuss abgeblockt, 90./+5) führten nicht zum Erfolg. Auf der anderen Seite hatten die einsatzfreudigen Pegnitzer auch noch drei Einschussgelegenheiten durch Julian Schrembs (68., Außennetz), Viktor Braun (73., Außennetz) und Fabian Wedel (25-Meter-Freistoß, 84.), die nichts mehr einbrachten.

Der Tabellenfünfte ASV Pegnitz tritt am Sonntag, 9. September um 15 Uhr beim Elften TSV Brand an. Der ASV Michelfeld (weiterhin auf dem ersten Nichtabstiegsplatz zwölf) erwartet am gleichen Tag um 17 Uhr den Vorletzten SG Oberes Pegnitztal zum nächsten Derby.

SR: Tobias Förtsch (Egloffstein, SV Bieberbach, Gruppe Fränkische Schweiz). Assistent 1: Harald Marsching (SV Kirchenbirkig/Regenthal). Assistent 2: Matthias Standke (TSC Bärnfels).
Z: 180.
T: 0:1 (23.) Daniel Meier, 1:1 (33.) Julian Schrembs, 2:1 (52.) Lucas Steger.
Gelbe Karten: Wedel, J. Steger, V. Braun (alle ASV Pegnitz); Caliskan, Schäffner (beide ASV Michelfeld).
Torchancenverhältnis: 7:6.
Eckballverhältnis: 4:2.

ASV Pegnitz (in Klammern: Auswechslungen mit Rückwechsel): A. Kohl – L. Steger (88. Kürzdörfer), Schrembs, Pracht, D. Mösch, J. Steger, V. Braun (90./+2 Ma. Diertl), Kühnlein, Wedel, Lothes, Kuhn (46. Valentin).

ASV Michelfeld (in Klammern: Auswechslungen mit Rückwechsel): Sattler – Lungershausen, Schäffner, Schwendner, Lehner, Akdemir (76. Caliskan), Gsell, Knappik (68. Schindler), Meier, Caliskan (60. O. Schleicher), Schindler (35. Sanchez Torres). Nicht eingesetzt: T. Kohl, F. Lindner (ETW).

Eine Bildergalerie mit 22 Fotos rund um das Spiel ist im Fußball-Online-Portal www.anpfiff.info einsehbar. Fünf Fotos davon sind seit Mi., 5.09., 23 Uhr hier zu besichtigen:



[Fotos: Ralph Strobl].

_________________________________________________________________________________________

Respektabler Punktgewinn

Aufsteiger Michelfeld II holt Remis bei Spitzenmannschaft – ASV-Reserve ersatzgeschwächt, aber sehr kampfstark

A-Klasse 4 Erlangen/Pegnitzgrund, Herren.
6. Spieltag.
Mittwoch, 5. September, 18 Uhr:
FC Thuisbrunn - ASV Michelfeld II  0:0 (0:0)
Der als Aufstiegskandidat gehandelte Gastgeber und vor diesem Spieltag notierte Tabellenführer (in den letzten zwei Jahren jeweils Vierter) trat nicht in Bestbesetzung an – wie schon im letzten Spiel fehlten einige Stammkräfte. Bei Aufsteiger ASV Michelfeld II standen zu diesem Auswärtsspiel mit früher Anstoßzeit an einem Wochentag aus mehreren Gründen nur zwölf Kicker zur Verfügung.

Die Gastgeber verzeichneten in der ersten Viertelstunde zwei Torschüsse. Die ASV-Reserve stand defensiv tief, aber sicher. In Minute 31 traf ASV-Routinier Christof Lindner die Latte des gegnerischen Tores. Die Michelfelder praktizierten mit nur einem Auswechselspieler einige Rückwechsel. Halbzeitfazit: Thuisbrunn war spielerisch überlegen. Michelfeld überzeugte mit einer sehr guten kämpferischen Leistung, die nur wenige Torchancen zuließ. Die größte Chance hatte der ASV durch den bereits erwähnten Lattentreffer.

In der zweiten Halbzeit hielt ASV-Torhüter Marcel Mlynek in zwei Situationen (55., 69.) sehr gut und verhinderte somit einen Rückstand. Michelfeld II hätte auch in Führung gehen können, als Lukas Schleicher einen Torschuss abgab (78.). Gesamtfazit: Thuisbrunn war auch in der zweiten Halbzeit überlegen. Aber aufgrund einer überragenden kämpferischen Mannschaftsleistung sicherte sich Michelfeld II einen verdienten Punkt.

Der FC Thuisbrunn (nach dem Spiel aktuell Zweiter) gastiert am Sonntag, 9. September um 13 Uhr in Troschenreuth bei Letzten SG SC Glück-Auf Auerbach/FC Troschenreuth II. Der ASV Michelfeld II (nach sechs Spielen mit vier Punkten Zehnter) erwartet am Sonntag um 15 Uhr die SG Oberes Pegnitztal II (Neunter, sechs Zähler) zu einem „halben Derby“.

SR: Jürgen Kaatz (Betzenstein, ASV Pegnitz, Gruppe Fränkische Schweiz).
Z: 60.
T: Keine.
Gelbe Karten: S. König (alle FC Thuisbrunn); Al. Trenz (ASV Michelfeld II).

FC Thuisbrunn (in Klammern: Auswechslungen mit Rückwechsel): R. Nagy – M. Müller, Bening, Escherich, An. Hofmann, Do. Hofmann, Schütz (66. Gebhardt), Schwandner, Kirchner, S. König, L. Hofmann (66. Löw). Nicht eingesetzt: L. König.

ASV Michelfeld II (in Klammern: Auswechslungen mit Rückwechsel): Mlynek – C. Lindner, Budek, Al. Trenz, A. Beyer, Friedl, F. Leisner, P. Poerschke (21. A. Leissner/32. P. Poerschke/42. A. Leissner), L. Schleicher, Thumbeck, Meisel.

(ct/obl).



 

 

 

Michelfeld in Abendspielen gefordert

„Erste“ gastiert im Derby in Pegnitz – Reserve spielt zeitgleich beim Tabellenführer Thuisbrunn

Michelfeld (obl)
Der ASV Michelfeld muss und will drei Tage nach dem fünften Spieltag alle Kräfte mobilisieren, um auswärts zu einer nicht ganz einfachen Anstoßzeit punkten zu können. Das Nachbarderby beim nur zehn Kilometer entfernten ASV Pegnitz wird sicherlich einige Fans anlocken. Die „Zweite“ (Elfter in der A-Klasse 4) hat keine Angst, ebenfalls am Mittwoch um 18 Uhr beim derzeit noch ersatzgeschwächten Tabellenführer FC Thuisbrunn anzutreten.

Kreisliga 2 Erlangen/Pegnitzgrund
6. Spieltag
Mittwoch, 5. September, 18 Uhr:
ASV Pegnitz - ASV Michelfeld
Auf Michelfelder Seite fehlen sechs von 19 Stammspieler (Paul Gropp, Max Zerreis, Thomas Hofmann, Patrick Siegler, Fabian Ziegler und Silas Looshorn). Dennoch dürfen sich die ASV-Kicker als Aufsteiger (Zwölfter) beim personell im Umbruch befindlichen Bezirksliga-Absteiger (Fünfter) durchaus Chancen auf mindestens ein Unentschieden ausrechnen.

Beim Gastgeber fehlt Stürmer Simon Gräf nach seiner Roten Karte am vergangenen Sonntag im Auswärtsspiel beim TSV Neunhof. Das Spielertrainer-Duo Kevin Kühnlein (Innenverteidiger) und Fabian Wedel (Sechser) sowie der großgewachsene Stürmer Lucas Steger sind die Eckpfeiler der Pegnitzer, die bisher zwei Punkte mehr auf dem Konto haben als die Oberpfälzer.

SR-Einteilung: Tobias Förtsch (SV Bieberbach, Gruppe Fränkische Schweiz). Assistent 1: Harald Marsching (SV Kirchenbirkig/Regenthal). Assistent 2: Matthias Standke (TSC Bärnfels).

Voraussichtliches Mannschaftsaufgebot ASV Michelfeld (Treffpunkt Mittwoch, 16.45 Uhr in Michelfeld und 17 Uhr in Pegnitz): S. Sattler – S. Lungershausen, S. Schwendner, L. Knappik, D. Meier, I. Caliskan, M. Schäffner, M. Lehner, D. Akdemir, M. Gsell, F. Beyer, T. Kohl, J. Sanchez Torres, B. Schindler, F. Lindner (ETW).

Letzte Spiele gegeneinander (in den letzten elf Jahren keine Begegnungen um Punkte zwischen beiden ersten Mannschaften):

# ASV Michelfeld – ASV Pegnitz II 0:1 (8. April 2017. Kreisklasse 3 Erlangen/Pegnitzgrund). Zuschauer: 120.
# ASV Pegnitz II – ASV Michelfeld 2:1 (1. November 2016. Kreisklasse 3 Erlangen/Pegnitzgrund). Zuschauer: 150.

# ASV Pegnitz - ASV Michelfeld 3:1 (9. September 2006. Kreisliga Pegnitzgrund). 210 Zuschauer. Im Michelfelder Aufgebot damals: Markus Schäffner, Thomas Kohl. Bei Pegnitz dabei: Daniel Krause (Torhüter). Der ASV Pegnitz stieg als Meister in die Bezirksliga auf, der ASV Michelfeld stieg als 15. (von 17 Teams) in die Kreisklasse ab.
# ASV Michelfeld – ASV Pegnitz 2:5 (1. April 2007. Kreisliga Pegnitzgrund). 200 Zuschauer.

_______________________________________________________________________

A-Klasse 4 Erlangen/Pegnitzgrund
6. Spieltag
Mittwoch, 5. September, 18 Uhr:
FC Thuisbrunn - ASV Michelfeld II
Von der Papierform her ist der ungeschlagene und ambitionierte Tabellenführer (in den letzten zwei Jahren jeweils Vierter, davor aus der Kreisklasse abgestiegen) gegen den Aufsteiger aus Michelfeld (Elfter, erst drei Punkte aus fünf Spielen) Favorit.

Doch die Gastgeber mussten vor eineinhalb Wochen gegen die SG Oberes Pegnitztal II (4:1) 14 Spieler (darunter das torgefährliche Spielertrainer-Duo Steffen Staudinger und Daniel Friedrich) aus ihrem Kader mit teilweise reaktivierten Kickern ersetzen und dieses Mal am frühen Mittwochabend werden wohl auch nicht alle Stammkräfte zur Verfügung stehen.

ASV-Reserve-Trainer Jürgen Born kann personell auch nicht aus dem Vollen schöpfen, da einige Kicker aus zeitlich bedingt beruflichen Gründen und aufgrund von Verletzungen fehlen werden. Zudem wurde Benedikt Schindler für das zeitgleich stattfinde Spiel der „Ersten“ nominiert. Deshalb stehen „nur“ 13 aber leistungsstarke Spieler im Aufgebot, die dem Gegner jederzeit Paroli bieten können.

SR-Einteilung: Jürgen Kaatz (Betzenstein, ASV Pegnitz, Gruppe Fränkische Schweiz).

Voraussichtliches Mannschaftsaufgebot ASV Michelfeld II (Treffpunkt Mittwoch, 16.30 Uhr in Michelfeld): M. Mlynek – C. Lindner, J. Budek, Al. Trenz, A. Beyer, F. Friedl, F. Leisner, O. Schleicher, L. Schleicher, C. Aron, J. Thumbeck, T. Meisel, A. Leissner.

Letzte Spiele gegeneinander: Nicht bekannt. Der ASV Michelfeld II spielte gegen die SG FC Thuisbrunn II/SC Eg,loffstein II in der vergangenen Saison 2017/2018 in der B-Klasse 4. Der FC Thuisbrunn und der ASV Michelfeld standen sich mit ihren ersten Mannschaften 2015/2016 in der Kreisklasse 3 gegenüber.

Ottensoos untermauert seine Favoritenrolle

Guter Aufsteiger Michelfeld verliert zu hoch gegen Top-Team – Dreier-Pack von Maric

Kreisliga 2 Erlangen/Pegnitzgrund, Herren.
5. Spieltag.
Sonntag, 2. September, 15 Uhr:
ASV Michelfeld  - FC Ottensoos 0:4 (0:2)
Aufsteiger ASV Michelfeld musste im zweiten Heimspiel der Saison auf vier von 19 Stammspieler verzichten – es fehlten Thomas Kohl (nur auf der Bank, Aufbautraining nach Muskelfaserriss), Jose Sanchez Torres, Patrick Siegler (beide verletzt) und Silas Looshorn (Urlaub). Beim aufstiegswilligen FC Ottensoos (letzte Saison Dritter) fehlten Michael Ertel und Moritz Ertel.

In einem temporeichen, intensiven, fairen und gutklassigen Match setzten sich die spielerisch und läuferisch starken Gäste verdient durch. Das frühe 0:1 des FCO war schön herausgespielt: Der Ottensooser Torjäger Peter Maric erhielt frei halblinks im ASV-Strafraum einen Pass und traf ins lange Eck (7.). Die motivierten und einsatzfreudigen Gastgeber hielten dagegen, vergaben aber in der ersten Halbzeit zwei Chancen: Nach einer Ecke konnte der unermüdlich rackernde ASV-Spielertrainer Ilker Caliskan den Ball per Kopf nicht im Tor unterbringen (12.) und vier Minuten später traf Kapitän Markus Schäffner mit einem wuchtigen Freistoß aus halblinker Position nur den rechten Innenpfosten (16.). Auf der anderen Seite zielte zunächst Max Schorn knapp am langen Eck vorbei (21.). Vier Minuten vor der Halbzeitpause wehrte ASV-Keeper Stefan Sattler einen Schuss von Dominik Umbeer in Richtung Torwarteck zu kurz ab und Max Schorn staubte im Fünfmeterraum zum 0:2 ab.

Die ASV-Kicker zeigten auch in der zweiten Halbzeit eine gute Gesamtleistung, hatten aber kein Glück (insgesamt zwei Pfostentreffer), kassierten die Gegentore zu ungünstigen Zeitpunkten und hatten im vorderen Spielfelddrittel zu wenig Durchschlagskraft. Bei einer gefährlichen Linksflanke von Sven Lungershausen hatte Gäste-Torhüter Christoph Hofer etwas Mühe (53.). Der FCO blieb durch seine schnelle Spielweise in der Offensive stets zu beachten, doch die Gäste zielten bei vier guten Einschussmöglichkeiten jeweils über das Tor oder vorbei (Schorn/65. und 71., Maric/67. und Schuhmann/87.). FCO-Keeper Hofer schoss unbedrängt im eigenen Sechzehner den ASV-Mittelstürmer Daniel Meier an, von dem der Ball an den rechten Pfosten prallte (75.). Wenige Sekunden später tauchte Knipser Maric frei halblinks im ASV-Strafraum auf, umkurvte noch den Torhüter und schob zum spielentscheidenden 0:3 ein (76.). Auf der Gegenseite schoss der etwa 14 Meter vor dem Tor frei vor FCO-Keeper Hofer stehende Daniel Meier diesen an, so dass er per Fußabwehr klären konnte (78.). Einen Kopfball von Tobias Götz wehrte der Michelfelder Torhüter Sattler gut zum Eckball ab (84.). Dem 21-jährigen Maric (letzte Saison 20 Einschüsse) gelang an diesem Tag noch sein dritter Treffer (und somit Saisontor Nummer sieben am fünften Spieltag), als er aus rund 14 Metern flach zum 0:4-Endstand einnetzte (89.).

Der ASV Michelfeld (mit sechs Punkten aus fünf Spielen nun auf dem ersten Nichtabstiegsplatz zwölf) tritt am Mittwoch, 5. September bereits um 18 Uhr beim Fünften ASV Pegnitz (acht Zähler) an. Der neue Tabellenführer FC Ottensoos (noch ungeschlagen mit 13 Punkten) erwartet zeitgleich den Elften TSV Brand.

SR: Birgit Sickl (TSV Himmelkorn, Gruppe Kulmbach). Assistent 1: Sabrina Sickl. Assistent 2: Andreas Vogler (FC Ludwigschorgast).
Z: 120.
T: 0:1 (7.) Peter Maric, 0:2 (41.) Maximilian Schorn, 0:3 (76.) Peter Maric, 0:4 (89.) Peter Maric.
Gelbe Karten: Meier, Gropp (beide ASV Michelfeld); Schmidt (FC Ottensoos).
Torchancenverhältnis: 5:10.
Eckballverhältnis: 6:12.

ASV Michelfeld (in Klammern: Auswechslungen mit Rückwechsel): Sattler - Zerreis, Schäffner (72. Hofmann), Schwendner, Gsell (80. Gropp), Hofmann (26. Knappik),  Lungershausen (26. F. Beyer), Akdemir (57. Lehner), Meier, Caliskan, Gropp (46. Lungershausen). Nicht eingesetzt: Kohl, F. Ziegler,  F. Lindner (ETW).

FC Ottensoos (in Klammern: Auswechslungen mit Rückwechsel): C. Hofer – L. Hofer (83. Ak), O. Umbeer, Schmidt, Götz, Schäfer, Straußner, D. Umbeer (80. Staar), Maric, Schuhmann, Schorn (83. Göring).

Eine Bildergalerie imt 22 Fotos rund um das Spiel ist im Fußball-Online-Portal www.anpfiff.info zu besichtigen.
Sieben Fotos davon sind seit Sontag, 2. September , 23 Uhr hier zu sehen:



[Fotos: Ralph Strobl]


Aufsteiger Michelfeld II noch nicht clever genug

Bisher punktlose Gäste nutzten Chancen besser – numerische Überzahl zu wenig ausgenutzt

A-Klasse 4 Erlangen/Pegnitzgrund, Herren.
5. Spieltag.
Sonntag, 2. September, 13 Uhr:
ASV Michelfeld II  - SG TSV Geschwand II/SV Wolfsberg II 1:3 (0:1)
Aufsteiger ASV Michelfeld II (vor diesem Sonntag nach vier Spielen erst drei Punkte) setzte im Vergleich zur Vorwoche auf die Routiniers Andreas Beyer und Christof Lindner sowie Kapitän Alexander Trenz für A-Junior Robin Popp, Daniel Siegler und Fabian Ziegler. Die Gäste aus Geschwand und Wolfsberg (letzte Saison Zwölfter) hatten mit Torhüter Dominik Marstatt und Oliver Dümler zwei potenzielle Erste-Mannschaft-Spieler mit an Bord.

Die defensiv gut organisierten Gäste gingen nach einer Unaufmerksamkeit der Heimelf relativ früh in Führung. Nach einem schnell ausgeführten Freistoß schaltete Oliver Dümler am schnellsten und lochte aus 15 Metern ins lange Eck ein (10.). In Minute 17 hätten die  Gäste (die in der Anfangsphase die aktivere und stärkere Elf waren) schon auf 0:2 stellen können. Nach einer Rechtsflanke von Dominik Dresel in den Strafraum wehrte dort ASV-Keeper Marcel Mlynek einen Schuss des mittig freistehenden Stephan Dresel ab (17.). Mitte der ersten Halbzeit kamen die Gastgeber besser ins Spiel und erarbeiteten sich auch drei halbwegs gute Einschussgelegenheiten: Eine Rechtsflanke landete an der Querlatte (27.), Julian Thumbeck kam gegen den aufmerksamen Gäste-Keeper einen Schritt zu spät (38.) und Julian Budek konnte halblinks im Sechzehner frei vor dem Keeper – aber fast mit dem Rücken zum Tor - keinen Abschluss mehr fabrizieren (41.).

Vier Minuten nach dem Seitenwechsel hätte es 1:2 stehen müssen. Denn nach einem sehenswerten Angriff über die linke Seite wurde Julian Budek halblinks am Fünfmeterraum freigespielt, doch sein Torschuss war zu unkontrolliert (49.). Drei Minuten später versenkte auf der anderen Seite Oliver Dümler einen 22-Meter-Fresitoß über die Mauer im linken oberen Eck. Nach dem 0:2 waren die ASV-Kicker (nach Gelb-Rot für die Gäste in der 58. Minute) 32 Minuten lang in Überzahl, kassierten aber per Handelfmeter das 0:3. Stürmer Dominik Dresel verwandelte flach in die Tormitte. Die Nummer elf der Gäste war es auch, der zwei Minuten später in freier Position knapp am langen Eck vorbeizielte. Erst in der 75. Minute knackte die ASV-Reserve (in Überzahl) den dicht gestaffelten Abwehrriegel der Gäste. Benedikt Schindler passte per Freistoß von rechts nach innen und dort staubte Julian Budek am Fünfmeterraum zum 1:3 ab. Nun schien sogar noch eine Aufholjagd zumindest auf ein Unentschieden möglich. Doch Schindler scheiterte mit einem 15 Meter-Schuss an Gäste-Keeper Marstatt (77.). Die ein oder andere taktische und personelle Umstellung (unter anderem Rückwechsel) auf ASV-Seite fruchtete in der Schlussphase nicht mehr. Die Gäste trafen durch einen 20 Meter-Hammer von Patrick Häfner noch das rechte Kreuzeck (90.) und auf der anderen Seite zielte Felix Leisner in freier Position knapp rechts vorbei (90.). Deshalb blieb es beim verdienten Erfolg der clevereren Gäste. Die ärgerliche Heimniederlage gegen einen Gegner auf Augenhöhe im Abstiegskampf haben sich die ASV-Kicker aber selbst zuzuschreiben, da nun schon zum wiederholten Mal die Konzentration über die gesamten 90 Minuten fehlte.

Der Elfte ASV Michelfeld II (drei Zähler aus fünf Spielen) tritt am Mittwoch, 5. September bereits um 18 Uhr beim noch ungeschlagenen Spitzenreiter FC Thuisbrunn an. Die SG TSV Geschwand II/SV Wolfsberg II (jetzt mit drei Punkten Zwölfter) erwartet am Donnerstag, 6. September um 18 Uhr den punktgleichen Letzten SG SC Glück-Auf Auerbach/FC Troschenreuth II.

SR: Kai Thiele (Freihung, DJK Gebenbach, Gruppe Amberg).
Z: 30.
T: 0:1 (10.) Oliver Dümler, 0:2 (52.) Oliver Dümler, 0:3 (61., Handelfmeter) Dominik Dresel, 1:3 (75.) Julian Budek.

Gelbe Karten: Aron (ASV Michelfeld II); S. Grüner, D. Dresel, D. Brendel, Lechnik (alle SG TSV Geschwand II/SV Wolfsberg II).
Gelb-Rote Karte: Lechnik (SG TSV Geschwand II/SV Wolfsberg II) wegen Foulspiel (56./58.).
Torchancenverhältnis: 7:6.
Eckballverhältnis: 5:2.

ASV Michelfeld II (in Klammern: Auswechslungen, mit Rückwechsel): Mlynek – C. Lindner, Aron (72. O. Schleicher), Al. Trenz, A. Beyer (18. Friedl), Thumbeck, F. Leisner, Schindler (26. Budek/50. Schindler), A. Schleicher (72. Budek), O. Schleicher (61. P. Poerschke/82. Aron), Wöhrl (37. A. Beyer). Nicht eingesetzt: A. Leissner (ETW).

SG TSV Geschwand II/SV Wolfsberg II(in Klammern: Auswechslungen, mit Rückwechsel): Marstatt – J. Grüner, D. Egloffstein, D. Brendel, Ma. Zellmann, S. Grüner (75. B. Egloffstein), Fett, P. Häfner, S. Dresel (46. Lechnik), Dümler, D. Dresel (64. To. Brendel/87. D. Dresel). Nicht eingesetzt: C. Wiegärtner.

_________________________________________________________________________________________________

Ottensoos untermauert seine Favoritenrolle

Guter Aufsteiger Michelfeld  verliert zu hoch gegen Top-Team – Dreier-Pack von Maric

Kreisliga 2 Erlangen/Pegnitzgrund, Herren.
5. Spieltag.
Sonntag, 2. September, 15 Uhr:
ASV Michelfeld  - FC Ottensoos 0:4 (0:2)
Tore: 0:1 (7.) Peter Maric, 0:2 (41.) Maximilian Schorn, 0:3 (76.) Peter Maric, 0:4 (89.) Peter Maric.
- SR: Birgit Sickl (TSV Himmelkron, Gruppe Kulmbach). – Zuschauer: 120  - Besondere Vorkommnisse: Keine.

(obl)
Aufsteiger ASV Michelfeld musste im zweiten Heimspiel der Saison auf vier von 19 Stammspieler verzichten – es fehlten Thomas Kohl (nur auf der Bank, Aufbautraining nach Muskelfaserriss), Jose Sanchez Torres, Patrick Siegler (beide verletzt) und Silas Looshorn (Urlaub). Beim aufstiegswilligen FC Ottensoos (letzte Saison Dritter) fehlten Michael Ertel und Moritz Ertel.

In einem temporeichen, intensiven, fairen und gutklassigen Match setzten sich die spielerisch und läuferisch starken Gäste verdient durch. Die ASV-Kicker zeigten eine gute Gesamtleistung, hatten aber kein Glück (zwei Pfostentreffer), kassierten die Gegentore zu ungünstigen Zeitpunkten und hatten im vorderen Spielfelddrittel zu wenig Durchschlagskraft.

Der ASV Michelfeld (mit sechs Punkten aus fünf Spielen nun auf dem ersten Nichtabstiegsplatz zwölf) tritt am Mittwoch, 5. September bereits um 18 Uhr beim Fünften ASV Pegnitz (acht Zähler) an. Der neue Tabellenführer FC Ottensoos (noch ungeschlagen mit 13 Punkten) erwartet zeitgleich den Elften TSV Brand).

Der Kurzbericht ist seit Sonntag, 2. September, 17.45 Uhr online.
Ein ausführlicher Spielbericht (inklusive Statistik) ist seit Sonntag, 2. September, 19.15 Uhr online.
Fotos rund um das Spiel folgen am späten Sonntagabend.
Eine Bildergalerie ist im Fußball-Online-Portal www.anpfiff.info zu besichtigen.

__________________________________________________________________________________________


Aufsteiger Michelfeld II noch nicht clever genug

Bisher punktlose Gäste nutzten Chancen besser – numerische Überzahl zu wenig ausgenutzt

A-Klasse 4 Erlangen/Pegnitzgrund, Herren.
5. Spieltag.
Sonntag, 2. September, 13 Uhr:
ASV Michelfeld II  - SG TSV Geschwand II/SV Wolfsberg II 1:3 (0:1)
Tore: 0:1 (10.) Oliver Dümler, 0:2 (52.) Oliver Dümler, 0:3 (61., Handelfmeter) Dominik Dresel, 1:3 (75.) Julian Budek.
- SR: Kai Thiele (Freihung, DJK Gebenbach, Gruppe Amberg). – Zuschauer: 30  - Gelb-Rot: (58.) Hubert Lechnik (Geschwand II/Wolfsberg II) wegen Foulspiel. Besondere Vorkommnisse: Keine.

(obl)
Aufsteiger ASV Michelfeld II (vor diesem Sonntag nach vier Spielen erst drei Punkte) setzte im Vergleich zur Vorwoche auf die Routiniers Andreas Beyer und Christof Lindner sowie Kapitän Alexander Trenz für A-Junior Robin Popp, Daniel Siegler und Fabian Ziegler. Die Gäste aus Geschwand und Wolfsberg (letzte Saison Zwölfter) hatten mit Torhüter Dominik Marstatt und Oliver Dümler zwei potenzielle Erste-Mannschaft-Spieler mit an Bord.

Die defensiv gut organisierten Gäste gingen nach einer Unaufmerksamkeit der Heimelf relativ früh in Führung. Nach dem 0:2 per Freistoß waren die ASV-Kicker (nach Gelb-Rot für die Gäste) 32 Minuten lang in Überzahl, kassierten aber per Handelfmeter das 0:3. Der 1:3-Anschlusstreffer fiel erst eine Viertelstunde vor dem Ende und Chancen auf beiden Seiten wurden in der Schlussphase nicht verwertet.

Der Elfte ASV Michelfeld II (drei Zähler aus fünf Spielen) tritt am Mittwoch, 5. September bereits um 18 Uhr beim noch ungeschlagenen Spitzenreiter FC Thuisbrunn an. Die SG TSV Geschwand II/SV Wolfsberg II (jetzt mit drei Punkten Zwölfter) erwartet am Donnerstag, 6. September um 18 Uhr den punktgleichen Letzten SG SC Glück-Auf Auerbach/FC Troschenreuth II.

Der Kurzbericht ist seit Sonntag, 2. September, 17.45 Uhr online.
Ein ausführlicher Spielbericht (inklusive Statistik) ist seit Sonntag, 2. September, 23 Uhr online.

 

 



Michelfeld will Reaktion zeigen

Aufsteiger ASV gegen Aufstiegs-Aspirant Ottensoos – einige Veränderungen im Kader

Michelfeld (obl)
Der ASV Michelfeld hat mit seinen zwei Fußball-Herrenmannschaften am fünften Spieltag Heimrecht. Die „Erste“ erwartet den ambitionierten Tabellendritten der vergangenen Saison und im Vorspiel um 13 Uhr trifft die ASV-Reserve (Zehnter in der A-Klasse 4) auf den punktlosen Vorletzten SG TSV Geschwand II/SV Wolfsberg II.

Kreisliga 2 Erlangen/Pegnitzgrund
5. Spieltag
Sonntag, 2. September, 15 Uhr:
ASV Michelfeld – FC Ottensoos
Die Gastgeber haben als Tabellenneunter die unglückliche 2:1-Auswärtsniederlage am Sonntag beim TSC Pottenstein analysiert, in diese Woche am Dienstag und am Donnerstag trainiert – inklusive einer personellen Bestandsaufnahme. An diesem Sonntag werden Patrick Siegler (Adduktorenverletzung mit Kernspin-Termin), Jose Sanchez Torres (Knieverletzung mit Kernspin-Termin) und Silas Looshorn (noch bis Ende September im Urlaub) sicher fehlen. Thomas Kohl befindet sich nach einem Muskelfaserriss im Aufbautraining.

Gegen einen „schwierigen Gegner“, so Spielertrainer Ilker Caliskan, sei man aber guter Dinge, zumal der ASV gegen den FCO (Ottensoos hat rund 2000 Einwohner, Pegnitzgrund-Traditionsverein mit Bezirksliga-Vergangenheit aus dem Umland von Lauf) in der vergangenen Jahrzehnten fast immer positive Ergebnisse ablieferte.

Die Gäste, selbsternannter Aufstiegskandidat, sind mit ihrem neuen Trainer Matthias Schiller (39) aktuell Zweiter und haben mit zehn Punkten aus vier Spielen in dieser Saison noch nicht verloren. Stürmer Peter Maric (21) hat in dieser Spielzeit schon vier Tore erzielt – 2017/2018 waren es 20.

SR-Einteilung: Birgit Sickl (TSV Himmelkron, Gruppe Kulmbach). Assistent 1: Sabrina Sickl. Assistent 2: Xander Mahdiyeh.

Voraussichtliches Mannschaftsaufgebot ASV Michelfeld (Treffpunkt Sonntag, 13.45 Uhr, ASV-Sportheim): S. Sattler – S. Schwendner, T. Hofmann, L. Knappik, D. Meier,
I. Caliskan, P. Gropp, M. Zerreis, M. Schäffner, M. Lehner, M. Gsell, S. Lungershausen, D. Akdemir, F. Beyer, T. Kohl (?).

Letzte Spiele gegeneinander (Vorbereitungsspiele):
# ASV Michelfeld – FC Ottensoos 5:5 (Samstag, 17. Februar 2018).
# ASV Michelfeld – FC Ottensoos 3:3 (Samstag, 8. Juli 2017).
# ASV Michelfeld – FC Ottensoos 3:2 (Mittwoch, 6. Juli 2016).

___________________________________________________________________________________________

A-Klasse 4 Erlangen/Pegnitzgrund
5. Spieltag
Sonntag, 2. September, 13 Uhr:
ASV Michelfeld II – SG TSV Geschwand II/SV Wolfsberg II
Die ASV-Reserve (Zehnter, drei Punkte aus vier Spielen) muss sich wieder ähnlich so gut auf das Spiel konzentrieren wie vor eineinhalb Wochen gegen die SG SC Kühlenfels II/SV Kirchenbirkig-Regenthal II (7:2-Heimsieg). Im Vergleich zur knappen und vermeidbaren Niederlage in Pottenstein am vergangenen Sonntag sind Christof Lindner, Andreas Beyer, Alexander Trenz und Fabian Friedl für Robin Popp (A-Junioren-Spieler), Daniel Siegler und Julian Budek im Kader.

Die Gäste aus Geschwand und Wolfsberg waren letzte Saison in der A-Klasse 3 Zwölfter mit 38:71 Toren und 35 Punkten. In dieser Spielzeit konnte die SG bisher keinen Punkt erringen und sind aktuell Vorletzter: Die Begegnungen gegen die vermeintlichen Spitzenteams SG Bärnfels/Obertrubach (1:3) und FC Thuisbrunn (0:3) gingen ebenso verloren wie das Auswärtsspiel bei der SG Oberes Pegnitztal II in Hartenstein (0:1). Das Heimspiel gegen Kreisklassen-Absteiger SC Egloffstein wurde auf Donnerstag, 20. September, 17.45 Uhr verlegt.

SR-Einteilung: Kai Thiele (Freihung, DJK Gebenbach, Gruppe Amberg).

Voraussichtliches Mannschaftsaufgebot ASV Michelfeld II (Treffpunkt Sonntag, 11.45 Uhr, ASV-Sportheim): M. Mlynek – C. Lindner, F. Ziegler, Al. Trenz, A. Beyer, F. Leisner, B. Schindler, O. Schleicher, M. Wöhrl, C. Aron, J. Thumbeck, F. Friedl, A. Schleicher, P. Poerschke.

Letzte Spiele gegeneinander:
# ASV Michelfeld II - SG SV Wolfsberg II/TSV Geschwand II  3:3 (Sonntag, 8. Mai 2016. B-Klasse 4 Erlangen/Pegnitzgrund).
# SG SV Wolfsberg II/TSV Geschwand II – ASV Michelfeld II 2:3 (Sonntag, 18. Oktober 2015 in Geschwand. B-Klasse 4 Erlangen/Pegnitzgrund).

Zusätzliche Informationen