Einladung:
# Samstag, 14. Oktober 2017, 11 Uhr, Degelsdorfer Straße, Auerbach: SG Auerbach (1. U19-Quali-Kreisklasse Amberg/Weiden) - FC Amberg (2. U19-Bezirksoberliga Oberpfalz). BFV-Pokal-Finale der A-Junioren im Kreis Amberg/Weiden. Bei Unentschieden folgt Elfmeterschießen. Der Sieger qualifiziert sich für den weiteren Verlauf auf Bezirksebene.

*** 1:0 (0:0). Z: 120. T: 1:0 A. Bachmann (72.). SR: Patrick Arnold (TSV Königstein, Gruppe Amberg).

 

 

 

 

 

Deutliche Pokalniederlage

Michelfeld mit „angezogener Handbremse“ – SG Oberes Pegnitztal williger und zielstrebiger

Michelfeld (obl)
Toto-Pokal Kreis Erl./Peg. 2017/2018, 1. Hauptrunde.
Mittwoch, 2. August, 18.30 Uhr:
ASV Michelfeld (Kreisklasse 3 Erl./Peg.) – SG Oberes Pegnitztal (Kreisklasse 4 Erl./Peg.) 0:5 (0:3)
Vier Tage vor dem ersten Spieltag in ihren jeweiligen Ligen unterzogen sich die beiden Kreisklassisten Michelfeld und Oberes Pegnitztal noch mal einem Härtetest unter Wettkampfbedingungen – schließlich ging um den Einzug in die nächste Runde im Toto-Pokal auf Kreisebene. Auf ASV-Seite waren 18 Mann aufgeboten – vom Stamm fehlte nur Thomas Kohl (noch im Aufbautraining). Die erfahrenen Gäste waren auch gut aufgestellt, wobei noch der ein oder andere vermeintliche Leistungsträger fehlte.

Die SG Oberes Pegnitztal fand gleich einen guten Zugriff auf das Spielgeschehen und nutzte früh Freiräume zu zwei Toren: Uwe Gerstacker scheiterte zunächst am ASV-Keeper Sattler (10.), doch dann netzte Uwe Scharrer in halbrechter Position ein (10.) und Daniel Übler – nicht angegriffen – traf aus gut 20 Metern halblinker Position ins lange Eck (13.). Mitte der ersten Halbzeit kombinierten die Gastgeber etwas besser und hätten durch Paul Gropp (Kopfball nach Lungershausen-Flanke über das Tor, 29.) und Manuel Lehner (am Fünfmeterraum zur Ecke abgeblockt, 32.) treffen können. Beim 0:3 (37.) fehlte die Aggressivität in den Zweikämpfen, so dass Marco Singer über links drei Mann ausspielen und halblinks im Strafraum flach einschießen konnte.

Die SG stand auch in der zweiten Halbzeit in der Mitte kompakt und die ASV-Kicker vernachlässigten ihr normalerweise starkes Spiel über die Außenpositionen, so dass der Sieg der Gäste nie richtig in Gefahr geriet. Oberes Pegnitztal blieb in der Offensive immer wieder torgefährlich (Freistoßflanke Richtung langes Eck, 55.), ehe es in Minute 69 zum vierten Mal an diesem Abend im ASV-Kasten klingelte: Nach einem genialen Pass in die Gasse vollstreckte Uwe Gerstacker mittig frei von dem Gehäuse zum 0:4. Die Gastgeber wollten an diesem Tag zumindest ein Tor erzielten, doch Markus Schäffner zielte bei einem 18-Meter-Freistoß zu hoch (74.), ein SG-Abwehrspieler prüfte ernsthaft den eigenen Torhüter (80.), Sven Lungershausen (nagelfrei am Fünfmeterraum, 85.) und Silas Looshorn (aus 17 Metern, 87.) hatten kein Zielwasser getrunken. Auf der anderen Seite brachte der eingewechselte Tobias Lauber eine Hereingabe von der Torauslinie am Fünfmeterraum im ASV-Tor zum 0:5 unter (85.). Eine Minute vor Schluss zielte Lauber völlig frei in halbrechter Position flach und haarscharf am langen Pfosten vorbei.

Der verdiente Sieger SG Oberes Pegnitztal tritt in der 2. Runde des Toto-Pokals auf Kreisebene am Dienstag, 15. August um 18.30 Uhr (Feiertag Mariä Himmelfahrt) beim A-Klassisten SV Altensittenbach an. Der ASV Michelfeld erwartet in der Kreisklasse 3 am Sonntag, 6. August um 15 Uhr den FC Eschenau und die SG Oberes Pegnitztal am gleichen Tag um 16 Uhr den SK Heuchling.

SR: Thomas Ferstl (ASV Forth, Gruppe Pegnitzgrund).
Z: 60.
T: 0:1 U. Scharrer (10.), 0:2 Übler (13.) 0:3 M. Singer (37.), 0:4 U. Gerstacker (69.), 0:5 T. Lauber (85.).

Gelbe Karten: Sanchez Torres, Looshorn (beide ASV Michelfeld); U. Scharrer, M. Zeltner, U. Gerstacker, Schönhöfer, P. Wolf II (alle SG Oberes Pegnitztal).
Gelb-Rote Karte: M. Zeltner (SG Oberes Pegnitztal) wegen wiederholten Foulspiels (79.).
Ecken: 8:0.
Chancenverhältnis: 6:9.

ASV Michelfeld (in Klammern: Auswechslungen, mit erfassten Rückwechsel): Sattler – Looshorn (22. Schäffner), Zerreis (25. Lungershausen), Schwendner (59. Looshorn), M. Lehner, D. Akdemir (70. Gropp), Sanchez Torres, M. Gsell (54. Zerreis), Meier, F. Beyer (25. Caliskan), Gropp (46. F. Beyer). Nicht eingesetzt: P. Siegler, Hofmann, Knappik, Mlynek (ETW).

SG Oberes Pegnitztal in Klammern: Auswechslungen, ohne Rückwechsel): Herrmann – P. Wolf II, Übler, M. Stiegler, M. Zeltner, U. Scharrer (76. Ü. Sürüm), M. Singer, Schönhöfer, Appel (65. Wartenfelser), U. Gerstacker, M. Gebsattel (73. T. Lauber). Nicht eingesetzt: P. Wolf I.

 

Fortsetzung der K.o.-Runde

Michelfeld noch im Wettbewerb – Spielverlegungen – nächste Termine und Modus für 2. und 3. Runde bereits bekannt

Erlangen/Pegnitzgrund (obl)
Im Toto-Pokal der Herren im Fußball-Spielkreis Erlangen/Pegnitzgrund wurden vom 8. bis 23. Juli 22 Turniere ausgetragen, von denen sich die jeweiligen Sieger für die erste Runde qualifizierten. In dieser stehen nun noch drei Spiele aus – darunter am Mittwoch ein interessanter Auftritt des einheimischen Kreisklassisten ASV  Michelfeld.

Sieben von zwölf Spiele, die ursprünglich für Sonntag, 30. Juli, 16 Uhr en bloc angesetzt waren, wurden verlegt. In Hiltpoltstein ist für Dienstagabend ein Match terminiert, in Michelfeld und in Poxdorf geht am Mittwoch, 2. August um den Einzug in die nächste Runde. Kreisklassist FK Jugoslavija Erlangen und A-Klassist SV Altensittenbach sind spielfrei.

Passender Termin fast mit Derby-Charakter
Der ASV Michelfeld (Kreisklasse 3) freut sich nach einem spielfreien Wochenende auf einen Härtetest unter Wettkampfbedingungen gegen einen guten Gegner aus der Region beziehungsweise aus einer benachbarten Liga (Kreisklasse 4) – vier Tage vor dem ersten Punktspiel am Sonntag, 6. August gegen den Vorjahres-Vierten FC Eschenau. Auf ASV-Seite fehlt vom Stamm, der derzeit mindestens 18 Spieler für die „Erste“ umfasst, voraussichtlich nur Thomas Kohl (noch im Aufbautraining nach Innenbandsanriss im Knie am 21. Mai in Bärnfels). Die überzeugenden Leistungen und positiven Ergebnisse in der bisher absolvierten Sommervorbereitungsphase (drei Siege, zwei Remis) lassen auf ein Weiterkommen im Pokalwettbewerb hoffen.

Die Gäste sind als neugegründete Spielgemeinschaft (Kreisliga-Absteiger SC Rupprechtstegen mit teilweise noch Bezirksliga-Erfahrung plus der individuell stark besetzte A-Klassist TSV Velden inklusive der bereits in die SG integrierte SV Hartenstein und SV Alfalter) derzeit noch schwer einzuschätzen, zumal im Juli noch eine Reihe vom Stammspieler fehlten. Im Laufe der Saison wird die SG Oberes Pegnitztal durchaus im Spitzenfeld der Kreisklasse 4 erwartet.

Der aus Königstein stammende SG-Coach Klemens Merkl (48, in den letzten zwei Saisons beim Bezirksligisten SV Hahnbach), der auch schon beim SV 08 Auerbach im Trainerstab war (2014/2015), hat mit Marco Schönhöfer und Uwe Scharrer zwei spielende Co-Trainer als Unterstützung.

Voraussichtliches Mannschaftsaufgebot ASV Michelfeld (Treffpunkt: Mittwoch, 17.30 Uhr, ASV-Sportheim): Sattler - M. Lehner, Schwendner, M. Gsell, D. Akdemir, Zerreis, Looshorn, Knappik, P Siegler, Lungershausen, F. Beyer, Gropp, Schäffner, Sanchez Torres, Meier, Caliskan, P. Gradl, Hofmann, Mlynek (ETW).

Geänderte SR-Einteilung: Thomas Ferstl (ASV Forth, Gruppe Pegnitzgrund).

Alle Begegnungen der 1. Runde im Überblick:

ASV Höchstadt – SpVgg Uehlfeld 2:1 (Samstag, 29. Juli, 15 Uhr), SV Osternohe – ASV Forth 5:3 n.E. (Samstag, 29. Juli, 16 Uhr), BSC Erlangen – SpVgg Zeckern 0:6, SV Bammersdorf – SpVgg Heroldsbach/Thurn 0:4, SG SV Wolfsberg/TSV Geschwand – SV Moggast 1:5, SV Eintracht Hersbruck – TSV Rückersdorf 1:7, SC Eckenhaid – Hellenic SC Erlangen 2:1 (alle Sonntag, 30. Juli, 16 Uhr), SV Bubenreuth – TSV Röttenbach/ERH 1:4 (Sonntag, 30. Juli, 17 Uhr), SV Pretzfeld – SV DJK Eggolsheim 9:1 (Sonntag, 30. Juli, 18 Uhr), SV Hiltpoltstein – SV Kleinsendelbach (Dienstag, 1. August, 19 Uhr), ASV Michelfeld – SG Oberes Pegnitztal (Mittwoch, 2. August, 18.30 Uhr), SV Poxdorf – ASV Niederndorf (Mittwoch, 2. August, 19 Uhr).

Kreisspielleiter Max Habermann hat am Montag, 31.  Juli bereits die Ansetzungen für die 2. Runde bekanntgegeben, die am Feiertag Mariä Himmelfahrt am Dienstag, 15. August um 18.30 Uhr ausgespielt wird. Diese sind:

SV Altensittenbach – Sieger aus ASV Michelfeld/SG Oberes Pegnitztal, FK Jugoslavija Erlangen – SpVgg Heroldsbach/Thurn, SV Osternohe – FC Ottensoos, TSV Rückersdorf – SpVgg Diepersdorf, SV Pretzfeld – SpVg Zeckern, ASV Höchstadt – TSV Röttenbach/ERH, SC Eckenhaid – SV Tennenlohe, Sieger aus SV Hiltpoltstein/SV Kleinsendelbach – SV Moggast. Spielfrei: Sieger aus SV Poxdorf/ASV Niederndorf.

In der 3. Runde (Achtelfinale) spielen dann auch die Bezirksligisten ASV Weisendorf, TSV Kirchehrenbach, FC Herzogenaurach, SpVgg Hüttenbach, SK Lauf und SC Adelsdorf mit. Spieltermin ist Mittwoch, 6. September um 18 Uhr.

Drei Runden im nächsten Jahr
Die Viertel- und Halbfinalspiele werden voraussichtlich am 11. März und im April ausgetragen. Das Endspiel ist fix für den 1. Mai terminiert.

 

 

Junioren starten gegen neue Gegner

Stattliche 13 Teams der SG Auerbach für 2017/2018 gemeldet – zukünftige Fußball-Heimat Oberpfalz mit schönen Fahrten und sportlichen Ambitionen

Auerbach/Amberg (obl)
An der Juniorenleitertagung des Fußball-Spielkreises Amberg/Weiden nahm am Donnerstagabend im Sportheim des SV Inter Bergsteig Amberg erstmals eine Delegation der SG Auerbach teil. Die neue große Spielgemeinschaft  von den A- bis zu den G-Junioren mit den vier Stammvereinen SV 08 Auerbach, ASV Michelfeld, SC Glück-Auf Auerbach und FC Troschenreuth ist bekanntlich aus der JFG Auerbacher Land (Großfeld) und der bisherigen SG Auerbach (Kleinfeld) entstanden.

Beim „Antrittsbesuch“ waren die SG-Gesamtjuniorenleiterin Tanja Schwindl (SV 08 Auerbach), die Gesamt-Juniorenleiterin des ASV Michelfeld Kathrin Gsell und die Juniorenleiterin Kleinfeld des ASV Michelfeld Christina Simon anwesend.

Kreisjuniorenleiter Wolfgang Schötz aus Hahnbach begrüßte die SG Auerbach gleich beim ersten Tagesordnungspunkt auch via Powerpoint-Präsentation. Am Ende der rund zweistündigen Veranstaltung in entspannter Atmosphäre informierte Schötz darüber, dass er aus privaten Gründen am Kreistag 2018 am Montag, 29. Januar ab 18 Uhr im ACC in Amberg nicht mehr zur Wiederwahl stehe. Als Nachfolger wird der bisherige Juniorenspielleiter Klaus Meier aus Vilseck vorgeschlagen. Jeder Verein wird gebeten, einen Juniorenvertreter zu diesem Termin (der nur alle vier Jahre stattfindet) zu entsenden, zumal auch über einige wichtige Anträge (zum Beispiel die Anpassung der Altersstufen mit oder ohne dem bisher älteren A-Junioren-Jahrgang) abgestimmt wird.

Spielbetrieb

Die bisher bekannte Ligeneinteilung 2017/2018 mit Mannschaften der SG Auerbach im Überblick:

A-Junioren (U19-Quali-Kreisklasse, zwölf Teams, Einfach-Runde, 2. September bis 4. November):
SG Kastl/Kemnath, JFG Oberpfälzer Grenzland 11, SG Püchersreuth/Plößberg/Schönkirch/Wildenau, SC Kirchenthumbach, FC Edelsfeld, JFG Obere Vils, SC Eschenbach, SV Raigering, SG Tremmersdorf/Neustadt/Trabitz, JFG Amberg-Sulzbach West, SG Auerbach (Heimspiele Samstag, 13 Uhr an der Degelsdorfer Straße in Auerbach), SG Rieden/Schmidmühlen/Vilshofen.

B-Junioren (U17-Quali-Kreisklasse, zwölf Teams, Einfach-Runde, 8./9. September bis 10./11. November):
JFG Mittlere Vils Kümmersbruck, SG Hirschau/Schnaittenbach/Ehenfeld/Kohlberg, DJK Neustadt/WN, SpVgg Vohenstrauß, SG Etzenricht/Weiherhammer, DJK Ensdorf, SG Illschwang/Schwend/Kastl, SC Germania Amberg, JFG Amberg-Sulzbach West, SG Altenstadt/WN/Neustadt, SV Raigering II, SG Auerbach (Heimspiele Samstag, 13.30 Uhr in Michelfeld).

B2-Junioren (U17-Kreisgruppe 2, sechs Teams, Hin- und Rückspiel, 1. Spieltag am 15./16. September):
FSV Gärbershof, JFG Obere Vils II, SG Kauerhof/Loderhof/Traßlberg/Rosenberg II, SG Auerbach II (Heimspiele Freitag, 18 Uhr), JFG Haidenaab-Vils, SG Schmidmühlen/Rieden/Vilshofen.

C1-Junioren (U15-Quali-Kreisklasse, zwölf Teams, Einfach-Runde, 8./9. September bis 10./11. November):
SC Eschenbach, SG Hahnbach, SG Kulmain/Immenreuth, JFG Oberpfälzer Grenzland 11, SpVgg SV Weiden III, SG Ensdorf/Ebermannsdorf, SG Illschwang/Schwend/Kastl, FC Weiden-Ost II, SG Altenstadt/WN/SV Parkstein, SG Fahrenberg, SC Germania Amberg, SG Auerbach (Heimspiele Samstag, 13.30 Uhr an der Degelsdorfer Straße in Auerbach/im Wechsel mit den A-Junioren).

C2-Junioren (U15-Kreisgruppe 3, neun Teams, Einfach-Runde , 1. Spieltag am 15./16. September):
FC Edelsfeld, SG Neukirchen/Königstein, JFG Amberg-Sulzbach West, SV Inter Bergsteig Amberg,  JFG Mittlere Vils Kümmersbruck, SG Auerbach II (Heimspiele Sonntag, 10.30 Uhr), SF Rosenberg/Traßlberg/Loderhof/Kauerhof II, SG Ensdorf/Ebermannsdorf II, SV Raigering III. Update: Nach der Tagung am Donnerstag einigte sich die SG Auerbach mit der JFG Obere Vils auf einen Wechsel der Kreisgruppe. Auerbach spielt nun in einer Gruppe mit dem SC Eschenbach und dem FC Vorbach. Die weiteren Gegner standen bei Redaktionsschluss noch nicht komplett und verbindlich fest.

D1-Junioren (U13-Quali-Kreisklasse, elf Teams, Einfach-Runde , 1. Spieltag am 8./9. September):
SC Eschenbach, SG Vohenstrauß/Altenstadt, DJK Neustadt/WN, JFG Haidenaab-Vils, SG Ebermannsdorf/Ensdorf, SG Rieden/Schmidmühlen/Vilshofen, JFG Haidenaabtal, SG Flossenbürg/Thannhausen, SG Hahnbach, SV Raigering II, SG Auerbach (Heimspiele Samstag, 14.30 Uhr am Jahnweg in Auerbach).

D2-Junioren (D6-Kreisgruppe Kleinfeld, zehn Teams, 1. Spieltag am 15./16. September):
DJK Neuhaus/WN, DJK Neustadt/WN II, DJK Weiden, JFG Haidenaab-Vils II, SC Kirchenthumbach, SG Vohenstrauß/Altenstadt II, SG Floß/Flossenbürg/Thanhausen II, SV Inter Bergsteig Amberg II, TSV Kirchendemenreuth, SG Auerbach II Auerbach (Heimspiele Freitag, 17 Uhr am Jahnweg in Auerbach).

Die in der vergangenen Saison 2016/2017 für zwei Jahre in Amberg/Weiden eingeführte Pilotprojekt „Spielklassenreform auf Kreisebene“ wird auch ab 2018/2019 beibehalten. Entsprechende Abstimmungen der Vereinsvertreter an beiden Arbeitstagungen (am 26. Juli in Altenstadt für die Region Weiden und am 27. Juli beim SV Inter Bergsteig Amberg für die Region Amberg) fiel bis auf zwei Gegenstimmen aus dem Weidener Raum positiv aus.

Nach der Herbstrunde erfolgt eine Verzahnung der Kreisligen, Kreisklassen und Kreisgruppen nach sportlichen und geografischen Gesichtspunkten. Die Frühjahrsrunde ab März wird mit Hin- und Rückspielen durchgeführt. Die genaue und offizielle Auf- und Abstiegsregelung wird noch auf bfv.de im Bereich Der BFV/Bezirke/ Oberpfalz/Amtliches/Junioren/Auf-, Abstieg bekanntgegeben.

Im Kleinfeldbereich (E-, F- und G-Junioren) spielt die SG Auerbach folgendermaßen:

E1-Junioren (Kreisgruppe 1 Weiden, sieben Teams, Einfach-Runde, 15. September bis 27. Oktober):
SG Auerbach (Heimspiele Samstag, 11 Uhr am Jahnweg in  Auerbach), SC Kirchenthumbach, FC Vorbach, SG Tremmersdorf/Neustadt/Trabitz, SC Eschenbach, SV TuS/DJK Grafenwöhr, TSV Pressath.

E3-Junioren (Kreisgruppe Nord Amberg, sieben Teams, Einfach-Runde, 15. September bis 27. Oktober):
SG Auerbach III (Heimspiele Freitag, 17 Uhr in Michelfeld), FC Großalbershof, FC Edelsfeld II, FV Vilseck II, TSV Königstein, DJK Ammerthal, SG Hahnbach II.

F1-Junioren (Kreisgruppe 1 Weiden, acht Teams, Einfach-Runde, 13. September bis 25. Oktober):
SG Auerbach (Heimspiele Freitag, 17 Uhr an der Degelsdorfer Straße in  Auerbach/im Wechsel mit F2), FC Vorbach, SC Kirchenthumbach, SC Eschenbach, SG Tremmersdorf/Trabitz/Neustadt, SV TuS/DJK Grafenwöhr, TSV Pressath, SC Schwarzenbach.

F2-Junioren (Kreisklasse Nord Amberg, sieben Teams, Einfach-Runde, 13. September bis 25. Oktober):
TSV Königstein, SV Loderhof/Sulzbach, FC Edelsfeld, 1. FC Neukirchen, SG Auerbach II (Heimspiele Freitag, 17 Uhr an der Degelsdorfer Straße in  Auerbach), SV Schwarz-Gelb Kauerhof, SV Illschwang/Schwend.

F3-Junioren (Kreisgruppe 7 Weiden, vier Teams, mit Hin- und Rückspiel, 13. September bis 25. Oktober):
TSV Pressath II, SV TuS/DJK Grafenwöhr II, SC Kirchenthumbach II, SG Auerbach III (Heimspiele Samstag, 13 Uhr in Welluck/Sportgelände am Sand).

G-Junioren (ab Oktober):
Für die U7-Kicker werden kreisübergreifend mit Teams aus der gesamten Region (Amberg/Weiden und Erlangen/Pegnitzgrund) Turniere organisiert, die dann von Seiten der SG Auerbach entweder in Michelfeld oder auch mal in Welluck (Sportgelände am Sand) als Ausrichter durchgeführt werden.

Pokalwettbewerbe

U19-BFV-Kreispokal:
In der 1. Runde (Mittwoch, 23. August, 18.15 Uhr) haben alle 28 Teams auf Kreisebene ein Freilos, darunter die SG Auerbach. 24 Mannschaften spielen in der 2. Runde am Samstag, 26. August um 18 Uhr gegeneinander.  Die Spielpaarungen werden in der KW 31 (31. Juli bis 6. August) im DFBnet auf bfv.de veröffentlicht.  Vier BOL-Teams greifen dann in der 3. Runde (Mittwoch, 6. September, 18 Uhr) in den Wettbewerb ein. Die nächsten Termine sind Donnerstag, 21. September, 19 Uhr (4. Runde), Dienstag, 3. Oktober, 10.30 Uhr (Halbfinale) und Mittwoch, 11. Oktober, 19 Uhr (Finale). Der Sieger des Endspiels qualifiziert sich für den weiteren Verlauf des BFV-Pokals auf Bezirksebene (dort dann mit Landesligist SpVgg SV Weiden).

U15-Bau-Pokal:
In der  1. Runde (Samstag, 9. September, 18 Uhr) finden unter Berücksichtigung des Teilnehmers SG Auerbach drei Spiele statt und 23 Teams auf Kreisebene haben ein Freilos. Die Spielpaarungen werden in der KW 31 (31. Juli bis 6. August) im DFBnet auf bfv.de veröffentlicht. 26 Mannschaften treten in der 2. Runde am Donnerstag, 14. September um 18 Uhr an.  Drei BOL-Teams nehmen erst ab der 3. Runde (Dienstag, 3. Oktober, 17 Uhr) teil. Die nächsten Termine sind Mittwoch, 11. April, 18.30 Uhr (4. Runde) und Dienstag, 1. Mai ab 10 Uhr (Kreisfinale-Turnier mit vier Teams). Der Sieger des Endturniers qualifiziert sich für den weiteren Verlauf des BFV-Pokals auf Bezirksebene (dort dann mit den Bayernligisten SpVgg SV Weiden und JFG Obere Vils).

[Stand: Donnerstag, 27. Juli, 22 Uhr, nach der Tagung in Amberg].

 

 

 

 

 

 

Auf geht´s in die K.o.-Runde

Michelfeld und Wolfsberg/Geschwand noch im Wettbewerb - Spielverlegungen

Erlangen/Pegnitzgrund (obl)
Im Toto-Pokal der Herren im Fußball-Spielkreis Erlangen/Pegnitzgrund wurden vom 8. bis 23. Juli 22 Turniere ausgetragen, von denen sich die jeweiligen Sieger für die erste Runde qualifizierten.

Die nächsten Spiele hat Kreisspielleiter Max Habermann am Sonntag, 23. Juli abends mit dem Spieltermin Sonntag, 30. Juli, 16 Uhr ausgelost und den beteiligten Vereinen die Möglichkeit gegeben, bis 26. Juli die angesetzten Partien zu verlegen. Davon sind jetzt sieben von zwölf Spiele betroffen. Jugoslavija Erlangen ist spielfrei. Die gemeldeten Bezirksligisten nehmen erst ab dem Achtelfinale (3. Runde) teil. Diese wird öffentlich ausgelost.

Folgende Begegnungen sind nun terminiert:

ASV Höchstadt – SpVgg Uehlfeld (Samstag, 29. Juli, 15 Uhr), SV Osternohe – ASV Forth (Samstag, 29. Juli, 16 Uhr), BSC Erlangen – SpVgg Zeckern, SV Bammersdorf – SpVgg Heroldsbach/Thurn, SG SV Wolfsberg/TSV Geschwand – SV Moggast, SV Eintracht Hersbruck – TSV Rückersdorf, SC Eckenhaid – Hellenic SC Erlangen (alle Sonntag, 30. Juli, 16 Uhr), SV Bubenreuth – TSV Röttenbach/ERH (Sonntag, 30. Juli, 17 Uhr), SV Pretzfeld – SV DJK Eggolsheim (Sonntag, 30. Juli, 18 Uhr), SV Hiltpoltstein – SV Kleinsendelbach (Dienstag, 1. August, 19 Uhr), ASV Michelfeld – SG Oberes Pegnitztal (Mittwoch, 2. August, 18.30 Uhr), SV Poxdorf – ASV Niederndorf (Mittwoch, 2. August, 19 Uhr).

Der nächste Termin ist am Feiertag Mariä Himmelfahrt am Dienstag, 15. August (2. Runde). Weitere Ansetzungen sind am 26. November, 11. März und im April möglich. Das Endspiel ist fix für den 1. Mai terminiert.

 

 

Halbes Dutzend nach der Pause

Michelfeld mit klaren Pokal-Derby-Sieg – Elfmeter und Gelb-Rot als „Dosenöffner“

Michelfeld (obl)
Toto-Pokal Kreis Erl./Peg., Qualifikation zur 1. Runde.
Sonntag, 23. Juli, 14 Uhr:
ASV Michelfeld (5. Kreisklasse 3 Erl./Peg.) – FC Troschenreuth (11. Kreisklasse 3 Erl./Peg.) 6:0 (0:0)
Da mit dem SV Bronn und dem SV Plech zwei Teams am Mittwoch wegen Spielermangel ihre Teilnahme am geplanten Toto-Pokal-Turnier in Michelfeld mit vier Teams absagten, trugen die zwei Kreisklassisten Michelfeld und Troschenreuth ein Spiel mit Derbycharakter über 90 Minuten zum Einzug in die nächste Runde aus. Bei beiden Teams fehlten jeweils vier vermeintliche Stammspieler.

In den ersten 45 Minuten war auf beiden Seiten die fehlende Frische nach intensiven Trainingseinheiten beziehungsweise ein Testspiel einen Tag vorher anzumerken. Beide Teams verzeichneten bei dosiertem Tempo jeweils zwei Torchancen: Die Gäste aus Troschenreuth hätten durch Spielertrainer Florian Kretschmer in den ersten Minuten und Malcolm Masching (15.) treffen können. Auf ASV-Seite zielte Paul Gropp aus 14 Metern links vorbei (14.) und Daniel Meier aus 16 Metern flach rechts daneben (45.).

In der zweiten Halbzeit hatten die Gastgeber deutlich mehr „Körner“, entwickelten nun mehr Offensivdruck und verwerteten sechs von zehn Chancen in 45 Minuten. Zunächst scheiterten Zerreis (50.) und Meier (51.) an FC-Keeper Dettenhöfer. Nach einem Rempler von Nico Winkler an Jose Sanchez Torres im Strafraum pfiff der Schiedsrichter Elfmeter – eine harte Entscheidung. Der Troschenreuther Spieler sah daraufhin Gelb-Rot und Paul Gropp verwandelte sicher vom Punkt zum 1:0. In der 37-minütigen Unterzahlsituation kassierten die Gäste noch fünf Gegentore: Zunächst stand Gropp im Blickfeld (elfmeterreifes Foul an ihn/60., frei über links durch und Torhüter parierte/67.), ehe das erlösende 2:0 fiel. Devit Akdemir passte mit Übersicht von links nach innen und Daniel Meier schob ein (67.). Drei Minuten später spielte Jose Sanchez Torres am herauslaufenden FC-Torhüter vorbei nach innen, wo Paul Gropp den Ball im leeren Tor unterbrachte. Die müde wirkenden Gäste hatten nur noch durch einen 19-Meter-Freistoß von Florian Kretschmer (den ASV-Keeper Sattler gut abwehrte/70.) eine gelungene Offensivaktion. Danach waren wieder die spielfreudigen Michelfelder an der Reihe, die in der Schluss-Viertelstunde noch drei Treffer nachlegten. Über Spielertrainer Ilker Caliskan und Daniel Meier wurde Paul Gropp schön frei gespielt und dieser „schweißte“ das Leder rechts oben in den Winkel (75.). In Minute 79 versenkte Sven Lungershausen eine Rechtsflanke von Manuel Lehner direkt am Fünfmeterraum und drei Minuten vor dem Ende zirkelte Thomas Hofmann den Ball aus rund 19 Metern sehenswert halbhoch neben den linken Pfosten in die Maschen: 6:0.

Der ASV Michelfeld hat sich für die erste Runde im Toto-Pokal des Spielkreis Erlangen/Pegnitzgrund qualifiziert. Die Spiele finden am kommenden Wochenende 28. bis 30. Juli statt (die Auslosung erfolgt voraussichtlich Anfang der Woche), können aber auch einzeln verlegt werden. Danach folgt die zweite Runde am Dienstag, 15. August. Der Kreisklassist FC Troschenreuth testet am Samstag, 29. Juli um 16 Uhr gegen den Kreisligisten ASV Pegnitz II.

SR: Phillip Ebner (SpVgg Sittenbachtal, Gruppe Pegnitzgrund).
Z: 60.
T: 1:0 Gropp (53./FE), 2:0 Meier (67.), 3:0 Gropp (70.), 4:0 Gropp (75.), 5:0 Lungershausen (79.), 6:0 Hofmann (87.).

Gelbe Karten: Knappik (ASV Michelfeld); Winkler (FC Troschenreuth).
Gelb-Rote Karte: Winkler (FC Troschenreuth) wegen Foulspiel und Reklamieren (53.).
Ecken: 2:3.
Chancenverhältnis: 12:3.

ASV Michelfeld (in Klammern: Auswechslungen, mit erfassten Rückwechsel): Sattler – Sanchez Torres, Lehner, D. Akdemir, M. Gsell, F. Beyer (54. Lungershausen), Looshorn (35. Zerreis), Knappik (61. Hofmann), Meier, Caliskan, Gropp (75. F. Beyer).
Nicht eingesetzt: P. Gradl, Fa. Ziegler.

FC Troschenreuth (in Klammern: Auswechslungen, mit erfassten Rückwechsel): Dettenhöfer – E. Marx (69. Akcakaya), Kaiser, T. Neukam, C. Payer (42. N. Winkler), T. Kruse (79. E. Marx), J. Oberst, Kretschmer, Mellado, T. Laier, Masching (26. Erkan). Nicht eingesetzt: D. Wilhelm (ETW).

Zusätzliche Informationen