FCB mit Lebenszeichen im Abstiegskampf

Michelfeld verliert beim Vorletzten in doppelter Unterzahl trotz ansprechender Leistung – einige nicht nachvollziehbare Entscheidungen

Betzenstein/Michelfeld (obl)
Kreisklasse 3 Erl./Peg. (Herren),
25. Spieltag,
Sonntag, 30. April, 15 Uhr:
FC Betzenstein – ASV Michelfeld 2:0 (0:0)
Bei den abstiegsgefährdeten Gastgebern (insgesamt ohne vier Stammspieler) begann im Vergleich zur Vorwoche Alexander Leistner für Tobias Deinlein in der Startelf. Beim ASV fehlten drei Kicker und dieses Mal liefen Lukas Knappik und Patrick Siegler für Ilker Caliskan und Devit Akdemir auf.

Paul Gropp zielte schon nach 15 Sekunden knapp über die Latte des Betzensteiner Tores und in Minute 14 sah Thomas Kohl (in der zwölften Minute mit Gelb verwarnt) Gelb-Rot – als er nach einer Flanke in den Strafraum mit dem Torhüter (beide gingen zum Ball) zusammenprallte, aber den Fuß fairerweise noch zurückzog. In der Folgezeit waren die Gäste (die fortan mit Dreierkette agierten) in Unterzahl sogar die bessere Elf und verzeichneten einige gute Torchancen. Doch Daniel Meier (15-Meter-Drehschuss 37., Pfostentreffer 40., 18-Meter-Schuss, 45./+3) und Paul Gropp (17-Meter-Freistoß, 45.) trafen nicht. Die in der ersten Halbzeit mäßigen Gastgeber (ungenaues Passspiel, keine herausgespielten Torchancen), bei denen in der 33. Minute Feldspieler Tobias Richter für den an der Schulter verletzten Torhüter Philipp Zagel ins Tor ging, hatten nur durch Johannes Thummert (halbrechts im Strafraum knapp am langen Eck vorbei, 42.) eine gute Einschusschance.

In Minute 47 köpfte Markus Stenglein nach einem Einwurf von Lukas Potzner das 1:0. Die Michelfelder erhöhten nun den Druck, doch an diesem Tag wollte kein eigener Treffer gelingen, zumal die Betzensteiner nun gut die Räume eng machten. Manuel Lehner kam frei im Fünfmeterraum einen Schritt zu spät (54.), einen 18-Meter-Heber von Meier lenkte der insgesamt zu wenig geprüfte Richter ebenso zur Ecke (57.) wie eine Schuss des völlig frei stehenden Max Zerreis aus sieben Metern direkt auf den Keeper (68.). In Minute 72 sah der eingewechselte ASV-Spieler Devit Akdemir wegen Reklamierens und einer eher harmlosen (nicht als unsportlich zu interpretierenden) Geste innerhalb weniger Sekunden Gelb-Rot, so dass das Spiel mit Elf gegen Neun fortgesetzt wurde. In der Schlussphase fehlten beim ASV die Torschüsse aus der zweiten Reihe und die Gastgeber (in doppelter Überzahl) setzten bei Kontern noch zwei Nadelstiche: Johannes Thummert traf den linken Pfosten (81.) und nach einem normalen Körperkontakt von Max Gsell mit dem kräftigen Lukas Potzner halblinks im Strafraum gab es Foulelfmeter und die Gelbe Karte. Bastian Gradel verwandelte vom Punkt zum 2:0 fünf Minuten vor Schluss. Die Nachspielzeit betrug nur wenige Sekunden. Der ASV Michelfeld kassierte im neunten Auftritt in Betzenstein in den letzten zehn Jahren die siebte Niederlage. Der aus 7,4 Kilometer Entfernung kommende Schiedsrichter war den Oberpfälzern, die sich die Niederlage durch eigene Fehler selbst zuzuschreiben haben, in einigen spielentscheidenden Situationen nicht unbedingt wohlgesonnen.

Der FC Betzenstein (unverändert Vorletzter, vier Punkte hinter dem rettenden Ufer) gastiert am Sonntag, 7. Mai um 15 Uhr beim Zwölften TSV Gräfenberg. Der ASV Michelfeld (weiterhin Sechster, acht Punkte hinter dem Zweiten Eschenau) spielt am Mittwoch, 3. Mai um 18.30 Uhr beim Tabellenletzten FC Stöckach und am Sonntag, 7. Mai um 15 Uhr beim Dreizehnten SV Bieberbach.

SR: Mirco Reichel (SpVgg Obertrubach, Gruppe Fränkische Schweiz)
Z: 90 (davon 30 aus Michelfeld).
T: 1:0 Stenglein (47.), 2:0 Gradel (85./FE).
Gelbe Karten: D. Löhner, P. Polster, Al. Leistner (alle FC Betzenstein); Kohl, Meier, D. Akdemir, M. Gsell (alle ASV Michelfeld).
Gelb-Rote Karten: Kohl (ASV Michelfeld) wegen wiederholten Foulspiels (14.) und Devit Akdemir (ASV Michelfeld) wegen Reklamierens (72.).
Ecken: 2:8.
Chancenverhältnis: 4:8.
Besonderes Vorkommnis: Die umkämpfte zweite Halbzeit mit etlichen Unterbrechungen dauerte 45:19 Minuten.

FC Betzenstein (in Klammern: Auswechslungen, mit Rückwechsel): Ph. Zagel (33. M. Lay/Tobias Richter ging ins Tor) – P. Polster, Kümmerle, Richter, Stenglein, Al. Leistner, Kolb (89. M. Ickas), D. Löhner, Potzner, J. Thummert, Gradel. Nicht eingesetzt: M. Thaler.
ASV Michelfeld (in Klammern: Auswechslungen, mit Rückwechsel): Sattler – M. Lehner, P. Siegler, Schwendner, Kohl, M. Gsell, Zerreis, Knappik (74. Gropp), Meier (67. Schäffner), Schäffner (39. F. Beyer), Gropp (61. D. Akdemir).

Eine Bildergalerie mit 22 Fotos zum Spiel ist unter www.anpfiff.info einsehbar. Fünf Fotos davon sind seit Sonntag, 22 Uhr hier zu besichtigen:









[Fotos: Ralph Strobl].

__________________________________________________________________________

Deutlicher Auswärtssieg beim FCB
Michelfeld II bleibt oben dran – Faire Betzensteiner Reserve mit nur einen klaren Torchance

B-Klasse 4 Erlangen/Pegnitzgrund
25. Spieltag
Sonntag, 30. April, 13 Uhr:
FC Betzenstein II - ASV Michelfeld II 0:4 (0:2)
Die Gastgeber rekrutierten für dieses Duell des Zwölften gegen den Vierten zwölf Spieler, wobei der auch schon als Feldspieler aktive Nico Filipovic wieder als Torhüter fungieren durfte. Die ASV-Reserve mit 14 Mann (inklusive einiger ehemaligen Erste-Mannschaft-Stammspieler) an.

Sven Lungershausen stand in der neunten Minute halblinks im Strafraum frei und schoss flach ins lange Eck ein: 0:1 (14. Saisontor). Die Gäste ließen fortan nichts anbrennen und erhöhten nach einer guten halben Stunde auf 0:2: Lungershausen passte von links nach innen und der ungedeckte Sebastian Böhm staubte aus wenigen Metern ohne Mühe ab. Auf der anderen Seite wehrte der aufmerksame ASV-Torhüter Andreas Leissner einen Schuss des frei halblinks im Strafraum vor ihm auftauchenden Michael Sperber stark ab (45./+1) und verhinderte somit den Anschlusstreffer kurz vor der Halbzeitpause.

In der zweiten Halbzeit stand die ASV-Deckung um Innenverteidiger Alexander Trenz sehr sicher und gestattete der FCB-Reserve nur halbe Chancen beziehungsweise Schüsse, die in der Endkonsequenz der Michelfelder Torhüter Andreas Leissner (sechstes Spiel der ASV-Reserve ohne Gegentor in dieser Saison) klärte. Nach einer Flanke von Rechtsaußen zielte Julian Thumbeck in guter Schussposition aus etwa elf Metern weit über den FCB-Kasten (48.). In der Offensive legte die Born-Truppe, die sich in der zweiten Halbzeit steigerte, aber noch zwei Tore nach: Christof Lindner traf aus 25 Metern flach ins lange Eck zum 0:3 (59.) und der gleiche Spieler drückte eine Rechtsflanke von Andreas Beyer am Fünfmeterraum – noch bedrängt von einem Abwehrspieler - zum 0:4 über die Linie (68.). In Minute 78 landete ein Kopfball von Christof Lindner in guter Position in den Armen von FC-Keeper Nico Filipovic, der wie im Hinspiel (4:2 für Michelfeld II) einen Viererpack des Tabellenvierten kassierte.

Der FC Betzenstein II (weiterhin Zwölfter mit 18 Punkten) gastiert am Sonntag, 7. Mai um 13 Uhr beim Vorletzten SG TSV Gräfenberg II/SpVgg Weißenohe Gräfenberg (15 Zähler). Der ASV Michelfeld II (unverändert Vierter, sieben Zähler hinter dem Zweiten SC Auerbach) spielt am Sonntag, 7. Mai um 15 Uhr beim Fünften ASV Pettensiedel, der drei Punkte wenig auf dem Konto hat.

SR: Eike Tibes (FC Stöckach, Gruppe Fränkische Schweiz)
Z: 20.
T: 0:1 Lungershausen (9.), 0:2 S. Böhm (32.), 0:3 C. Lindner (59.), 0:4 C. Lindner (68.).
Gelbe Karten: Klose (FC Betzenstein II); A. Beyer (ASV Michelfeld II).
Ecken: 2:1.
Chancenverhältnis: 1:6.

FC Betzenstein II (in Klammern: Auswechslungen, mit Rückwechsel): N. Filipovic – F. Ickas, M. Leistner, Herbst, H.-J. Lay, Keller, Stetter (61. Klose), Cichowski, Sperber, M. Thaler, S. Polster.
ASV Michelfeld II (in Klammern: Auswechslungen, mit Rückwechsel): A. Leissner - C. Lindner (81. P. Poerschke), Al. Trenz, A. Beyer, Sebald (72. Lungershausen), F. Leisner (46. Thumbeck), D. Siegler (31. P. Poerschke/64. F. Leisner), Lungershausen (64. S. Böhm), Aron, S. Böhm (46. D. Siegler), Thumbeck (31. A. Kraus). Nicht eingesetzt: Born.

[Update mit Fotos zum Spiel der ersten Mannschaft und Spielbericht zur zweiten Mannschaft: Sonntag, 22 Uhr].

 

Steigt der FCB ab?

Langjähriger Kreisklassist Betzenstein gegen Michelfeld gefordert – ASV will im Saisonendspurt weiterhin fleißig punkten

Erlangen/Pegnitzgrund (obl)
Der ASV Michelfeld gastiert am letzten Sonntag im April am 25. Spieltag mit beiden Fußball-Herrenteams in der Fränkischen Schweiz bei einem Gegner, der in den letzten Jahren durch seine Kampfkraft schon einige Male gegen die Oberpfälzer gewann. Im Vorspiel um 13 Uhr ist die ASV-Reserve (Vierter in der B-Klasse 4) beim Zwölften FC Betzenstein II ebenfalls Favorit auf die drei Punkte.

Kreisklasse 3 Erlangen/Pegnitzgrund
FC Betzenstein - ASV Michelfeld (Sonntag, 15 Uhr)
Dem Vorletzten FC Betzenstein droht nach fast 30 Jahren in der Kreisklasse (früher hieß diese B-Klasse, als es noch die C-Klasse gab) der Abstieg in die A-Klasse, doch fünf Punkte Rückstand zum rettenden Ufer könnten in sieben Spielen (davor vier gegen Mitkonkurrenten) mit enormen Anstrengungen noch aufgeholt werden. Sowohl in der Defensive (schon 60 Gegentore in 23 Spielen) als auch in der Offensive (nur 27 Treffer) hat die Truppe von Trainer Hubert Zagel Probleme, zumal mit Patrick Thaler (16 Spiele/sechs Tore/Meniskusriss), Sebastian Vizethum (17/zwei, Schulterverletzung) und Tobias Filipovic (acht/null, beruflich verhindert) derzeit drei Stammkräfte fehlen und einige überdurchschnittliche Kicker nur noch in der zweiten Mannschaft aktiv sind.

Der ASV ist nach 22 Spielen weiterhin guter Sechster – acht Zähler hinter dem FC Eschenau (Relegationsplatz zwei), der seit 14 Spielen ungeschlagen ist. In den restlichen acht Spielen kann das ehrgeizige Caliskan-Team (aktuell 43 Zähler), maximal noch 67 Punkte erreichen.

Nach dem Abschlusstraining am Freitag sind 13 Mann nominiert, wobei hinter dem Einsatz von Kapitän Markus Schäffner noch ein Fragezeichen steht. Im Vergleich zum Mittwoch-Spiel gegen den FC Wichsenstein (2:2) fehlen Spielertrainer Ilker Caliskan und Thomas Hofmann sowie der seit rund sechs Wochen wegen einer Rückenverletzung ausfallende Lucas Starostzik und Patrick Gradl (beruflich verhindert).

SR: Mirco Reichel (SpVgg Obertrubach, Gruppe Fränkische Schweiz).

Mannschaftsaufgebot ASV Michelfeld (Treffpunkt: Sonntag, 13.30 Uhr, Michelfeld): Sattler – M. Lehner, M. Gsell, Schwendner, P. Siegler, Zerreis, Knappik, Kohl, D. Meier, Schäffner?, Gropp, D. Akdemir, F. Beyer.

Letzte Spiele gegeneinander:
ASV Michelfeld – FC Betzenstein (2007 bis 2013 und seit 2014/2015 gemeinsam in der Kreisklasse; aus der Sicht des ASV Michelfeld: Heimspiel/Auswärtsspiel).
2007/2008: 3:2/2:3.
2008/2009: 2:3/0:4.
2009/2010: 2:6/2:0 (Sonntag, 9. Mai 2010).
2010/2011: 1:2/1:3.
2011/2012: 0:5/2:4.
2012/2013: 1:2/1:5.
2013/2014: -/- [ASV Michelfeld in der A-Klasse 4].
2014/2015: 1:1/0:1.
2015/2016: 3:1/2:2.
2016/2017: 3:1 (Kirwa-Samstag, 8. Oktober 2016)/(Sonntag, 30. April 2017).
Gesamt: 17 Spiele, 4 Siege, 2 Unentschieden, 11 Niederlagen, 26:45 Tore, 14 Punkte.

________________________________________________________________________

B-Klasse 4 Erlangen/Pegnitzgrund
FC Betzenstein II - ASV Michelfeld II (Sonntag, 13 Uhr)
Die Gastgeber (Zwölfter, letzte Saison Siebter) haben die letzten vier Spiele verloren und haben mit dem ehemaligen Stürmer der „Ersten“ Michael Sperber (32 Jahre, elf Spiele/acht Treffer) ihren besten Torschützen.

Die ASV-Reserve (guter Vierter) ist seit Grün-Donnerstag, 13. April – also seit 17 Tagen – ohne Spielpraxis, sollte aber mit der am Freitag rekrutierten und relativ starken 14-Mann-Aufstellung in der Lage sein, das sicherlich nicht einfache Auswärtsspiel bei der FCB-Reserve zu gewinnen. Um im Rennen um den begehrten Relegationsplatz zwei noch eine Chance zu haben, bedarf es in den noch verbleibenden acht Spielen (dabei noch Heimspiele gegen den Dritten SC Auerbach am 14. Mai und gegen den Zweiten FC Hedersdorf am 28. Mai) eigentlich acht Siege – was der Born-Truppe mit der entsprechenden Einstellung und dem zur Verfügung stehenden Personal (ohne Verstärkung vom Stamm der ersten Mannschaft) durchaus zuzutrauen ist.

SR: Eike Tibes (FC Stöckach, Gruppe Fränkische Schweiz).

Mannschaftsaufgebot ASV Michelfeld II (Treffpunkt: Sonntag, 11.30 Uhr, Michelfeld): A. Leissner – A. Beyer, Al. Trenz, Sebald, D. Siegler, Aron, C. Lindner, Böhm, F. Leisner, Thumbeck, Lungershausen, P. Poerschke, A. Kraus, Born.

Letzte Spiele gegeneinander:
ASV Michelfeld II – FC Betzenstein II 4:2 (Kirwa-Freitag, 7. Oktober 2016, 18.30 Uhr).
FC Betzenstein II – ASV Michelfeld II 2:6 (Sonntag, 29. Mai 2016, 13 Uhr).
Seit 2012/2013 (aus der Sicht des ASV Michelfeld II):
9 Spiele, 5 Siege, 1 Remis, 3 Niederlagen, 21:13 Tore, 16 Punkte.

 

Fleißige Jugendarbeit mit vielen Terminen

SG-Kleinfeldteams blieben trotz Ferien aktiv – am Samstag großes G-Juniorenturnier auswärts

Auerbach (obl)
Vier von sechs Mannschaften SG Auerbach (Zusammenschluss der drei Auerbacher Fußball-Vereine SV 08 Auerbach, ASV Michelfeld und SC Glück-Auf Auerbach im Kleinfeldbereich seit Mai 2015)  waren vor und nach Ostern vom Montag, 10. April bis einschließlich Donnerstag, 27. April im Einsatz.  Am Freitag/Samstag, 28./29. April finden gleich wieder reguläre Spieltage und Turniere statt.

Die E1-Junioren haben am vergangenen Freitag ihr Heimspiel gegen die SpVgg Neunkirchen/Speikern/Rollhofen mit 5:1 (1:1) gewonnen. Nach fünf Spielen in der Frühjahrsrunde 2017 steht die Mannschaft mit einer ausgeglichenen Ergebnisbilanz (sieben Punkte) auf Platz drei unter sechs Teams in der U11-Kreisgruppe 08 Erlangen/Pegnitzgrund. Am Samstag, 29. April steht um 12.30 Uhr am Jahnweg ein Heimspiel gegen den Tabellenletzten SG SV Osternohe auf dem Programm.

Die bisher noch sieglosen E2-Junioren (Vorletzter in der U11-Kreisgruppe 10) haben ihr Heimspiel gegen den noch verlustpunktfreien SV Vorra von Samstag, 22. April, 10 Uhr auf Mittwoch, 3. Mai, 18 Uhr verlegt. Am Samstag, 29. April empfangen die E2-Kicker um 10 Uhr am Jahnweg den aktuellen Tabellenführer SG TSC Bärnfels.

Die F1-Junioren haben am Mittwochabend ein Nachholspiel beim FC Ottensoos knapp verloren. Zwei Wochen vorher, am 12. April, gelang mit dem gleichen Ergebnis ein Heimsieg gegen die SG FC Pegnitz. Die Ergebnisbilanz ist nach fünf Spielen in der U9-Kreisgruppe 13 noch positiv. Bekanntlich wird im F-Junioren-Bereich flächendeckend in Bayern kein offizieller Ergebnisdienst durchgeführt (Stichwort „Fair-Play-Liga“). Am Freitag, 28. April findet um 17.30 Uhr ein Auswärtsspiel beim TSV Behringersdorf statt.

Die F2-Mannschaft musste am Samstag, 22. April eine hohe Auswärtsniederlage bei der SG FC Reichenschwand hinnehmen. Am Mittwoch dieser Woche ging das Nachholspiel zu Hause gegen den SK Heuchling nur mit einem Tor Unterschied verloren. Nach fünf Spielen in der U9-Kreisgruppe 02 warten die F2-Kids immer noch auf das erste Erfolgserlebnis. Die nächste Chance dazu gibt es am Samstag, 29. April um 10 Uhr beim SK Lauf.

Am Donnerstagabend endete das Nachholspiel der F3-Junioren gegen den FC Hedersdorf sehr torreich unentschieden. Damit haben  die Auerbacher Jungs ihre bisher knapp negative Ergebnisbilanz in der U8-Kreisgruppe 07 etwas aufpoliert. Bereits am Freitag, 28. April folgt um 17 Uhr an der Degelsdorfer Straße ein Heimspiel gegen die SG FC Pegnitz II.

Die G1-Junioren nahmen zuletzt am Samstag, 1. April mit elf Spielern an einem BFV-Turnier des Spielkreises Erlangen/Pegnitzgrund am A-Platz in Michelfeld teil. Das rund dreistündige Spektakel wurde von vielen Zuschauern besucht – darunter eine Reihe von Eltern und Großeltern. Die erste Mannschaft des FC Röthenbach setzte sich mit fünf Siegen in fünf Spielen und 17:3 Toren als Turniersieger durch. Die weiteren Platzierungen: 2. TSV Lauf 12:3, 12; 3. ASV Pegnitz 6:8, 7; 4. FC Röthenbach II 5:9, 4; 5. SG Auerbach 3:10, 4 (0:0 gegen den ASV Pegnitz, 0:3 gegen den TSV Lauf, 0:5 gegen den FC Röthenbach I, 3:1 gegen SG SV Hohenstadt und 0:1 gegen FC Röthenbach II); 6. SG SV Hohenstadt 2:12, 1. Es fielen insgesamt 45 Tore in 15 Spielen im Modus „Jeder gegen Jeden“ mit einer Spielzeit von ein Mal zehn Minuten. Wie bei derartigen Turnieren üblich, durften sich alle Spieler und Teams als Sieger fühlen. Denn jeder Spieler beziehungsweise Spielerin erhielt bei der obligatorischen Siegerehrung eine Medaille. Der nächste Turniertermin im Rahmen der BFV-Serie auf Kreisebene (zweiter Spieltag 2017) ist am Samstag, 29. April ab 10 Uhr im Laufer Stadtteil Heuchling. Dort treten der SK Heuchling, TSV Behringersdorf, SG FSV Weißenbrunn, SG FC Thuisbrunn und SG Auerbach in Spielen a 15 Minuten gegeneinander an. Das Turnierende ist für 12.39 Uhr vorgesehen.

Die G2-Mannschaft trägt normalerweise Freundschaftsspiele aus oder nimmt bei Gelegenheit mit der G1 an einem Turnier teil.

 

ASV hätte Sieg verdient gehabt

Verfolgerduell Sechster gegen Vierter endete unentschieden – Michelfeld mit starker zweiter Halbzeit, harte Wichsensteiner mit Roter Karte

Michelfeld (obl)
Kreisklasse 3 Erl./Peg. (Herren),
15. Spieltag/Nachholspiel vom 13. November,
Mittwoch, 26. April, 18.30 Uhr:
ASV Michelfeld – FC Wichsenstein 2:2 (0:1)
Die heimstarken Oberpfälzer begannen im Vergleich zum letzten Spiel vor drei Tagen mit Devit Akdemir für Patrick Siegler in der Startelf. Bei den Gästen aus der Marktgemeinde Gößweinstein liefen Oliver Speckner, Daniel Bogner und Muhammed Abubakar  für Marcus Schüpferling (Rotsperre), Joshua Ruckriegl (Urlaub) und Armin Schüpferling (zunächst auf der Bank) auf.

In der ersten Halbzeit war bei guten äußeren Bedingungen inklusive gut bespielbaren A-Platz beim ASV spielerisch etwas „der Wurm drin“ und es fehlte noch die Spritzigkeit. Beide Teams verzeichneten je zwei Torchancen: Auf Michelfelder Seite zielte Paul Gropp mit einem Heber knapp am langen Kreuzeck vorbei (7.) und Devit Akdemir traf im Sechzehner in guter Position den Ball nicht optimal (26.). Auf der anderen Seite schoss der brandgefährliche Stürmer Muhammed Abubakar in halbrechter Position knapp am langen Pfosten vorbei (16.), ehe er nach von der ASV-Abwehr einem zu kurz abgewehrten Ball aus etwa 17 Metern flach und platziert ins lange Eck zum 0:1 vollstreckte (29./20. Saisontor).

In der Halbzeitpause reagierte ASV-Spielertrainer Ilker Caliskan, nahm drei Auswechslungen vor und fortan spielte die Heimelf druckvoll und leidenschaftlich. Gleich nach zwei Minuten köpfte Thomas Kohl eine Freistoßflanke von Paul Gropp zum 1:1 ins Netz. Florian Beyer wurde einschussbereit geblockt (48.), Paul Gropp brachte frei im Fünfmeterraum (nach einer Super-Rechtsflanke von Manuel Lehner) den Ball nicht über die Linie (51.) und Daniel Meier kam nach einer Linksflanke frei einen Schritt zu spät (52.). Die spielbestimmenden Michelfelder kassierten in Minute 64 den bitteren 1:2-Rückstand in einer unglücklichen Situation: Johannes Sebald schoss einen Freistoß aus rund 30 Metern halbrechter Position scharf und flach nach innen, wo FC-Spielertrainer Stefan Rubner den Fuß entscheidend zum Torerfolg hinhielt und somit ASV-Keeper Stefan Sattler keine Abwehrchance hatte. Die Heimelf legte noch mal einen Gang zu, doch zunächst wehrte FC-Torhüter Marc Wehrfritz einen 16-Meter-Schuss von Thomas Kohl (nach einem Solo fast von der Mittellinie) zur Ecke ab (77.) und Devit Akdemir hatte mit einem 18-Meter-Heber (den der Wichsensteiner Keeper noch mit einer Glanzparade zum Eckball entschärfte, 82.) Pech. In Minute 84 gelang Max Zerreis per Kopfball auf Linksflanke von Devit Akdemir der hochverdiente Ausgleich. In der ersten von fast fünf Nachspielminuten sah Gäste-Spieler Waldemar Pilatus wegen einer Tätlichkeit die Rote Karte. Leider war der eingeteilte Ex-Kreisliga-Schiedsrichter dem vor den Anpfiff zu erwartenden intensiven Spiel um drei wichtige Punkte nicht gewachsen, zumal er einige versteckte Fouls (die mit Gelb-Rot oder Rot geahndet hätten werden müssen) nicht sah oder als nicbt so schlimm erachtete.

Der ASV Michelfeld (weiterhin guter Sechster, acht Punkte hinter dem Zweiten) gastiert am Sonntag, 30. April um 15 Uhr beim Vorletzten FC Betzenstein. Der Tabellenvierte FC Wichsenstein (drei Zähler vor dem ASV) spielt am gleichen Tag zeitgleich beim Tabellenzweiten FC Eschenau, der seit dem Hinspiel am 9. Oktober (1:2-Auswärtssieg in Wichsenstein) seit 14 Partien ungeschlagen ist.

SR: Josef Windisch (SV Osternohe, Gruppe Pegnitzgrund).
Z: 65.
T: 0:1 Abubakar (29.), 1:1 Kohl (47.), 1:2 Rubner (64.), 2:2 Zerreis (84.).
Gelbe Karten: Kohl (ASV Michelfeld); Rubner (FC Wichsenstein).
Rote Karte: Pilatus (FC Wichsenstein) wegen Tätlichkeit (90./+1).
Ecken: 6:4.
Chancenverhältnis: 9:3.
Besonderes Vorkommnis: Die zweite Halbzeit dauerte 49:11 Minuten.

ASV Michelfeld (in Klammern: Auswechslungen, mit Rückwechsel): Sattler – Zerreis, M. Gsell, Schwendner, Kohl, Caliskan (46. Hofmann), D. Akdemir (46. F. Beyer), M. Lehner, D. Meier, Schäffner (46. Knappik), Gropp (72. D. Akdemir/88. Gropp).
FC Wichsenstein (in Klammern: Auswechslungen, mit Rückwechsel): Wehrfritz – M. Sebald, Speckner, Merz, Rubner (72. A. Schüpferling), J. Sebald, Schäfer, Abubakar, Pilatus, Gotmann, Bogner (61. Enwemeka). Nicht eingesetzt: D. Kaul.

Eine Bildergalerie mit 20 Fotos zum Spiel ist unter www.anpfiff.info einsehbar. Sechs Fotos davon sind seit Mittwoch, 23.15 Uhr hier zu besichtigen:



[Fotos: Ralph Strobl].

 

 

„Nachsitzen“ um den Anschluss zur Tabellenspitze

Erlangen/Pegnitzgrund (obl)
Der ASV Michelfeld holt am 26. April das am 13. November (15. Spieltag) wegen der Regenwürmer-Plage am A- und B-Platz ausgefallene Spiel gegen ein Team aus der Marktgemeinde Gößweinstein nach.

Kreisklasse 3 Erlangen/Pegnitzgrund
ASV Michelfeld – FC Wichsenstein (Mittwoch, 18.30 Uhr)
Beim Verfolgerduell Sechster gegen Vierter darf sich nur der Sieger noch Hoffnungen auf einen absoluten Spitzenplatz machen, da der Relegationsplatzinhaber ASV Pegnitz II schon acht beziehungsweise fünf Zähler entfernt ist. Bei beiden Teams sind aufgrund des Abendtermins einige Spieler fraglich, wobei die Gäste sicher auf Mittelfeldspieler Marcus Schüpferling (Rote Karte am Sonntag bei der 2:4-Heimniederlage gegen den ASV Forth) verzichten müssen.

Beim ASV fehlen auf jeden Fall Lucas Starostzik (seit fünfeinhalb Wochen am Rücken verletzt) und Patrick Gradl (beruflich verhindert), doch der große Gesamtkader ist stark genug, um die bisher gute Heimbilanz (sieben Siege, vier Remis, erst eine knappe Heimniederlage mit 0:1 gegen den ASV Pegnitz II am 8. April) weiter auszubauen. Bei den Gästen um Spielertrainer Stefan Rubner (36 Jahre, vorher beim TSV Gräfenberg und beim TSV Elbersberg) sind die „schwarze Perle“ aus Nigeria im Angriff Muhammed Abubakar (21 Jahre, 19 Tore) und Johannes Sebald im Mittelfeld (24, 13 Saisontreffer, davon acht per Elfmeter) zu beachten.

SR: Josef Windisch (SV Osternohe, Gruppe Pegnitzgrund).

Voraussichtliches Mannschaftsaufgebot ASV Michelfeld: Sattler – M. Lehner, M. Gsell, Schwendner, P. Siegler, Caliskan, Kohl, Zerreis, D. Meier, Schäffner, Gropp, Hofmann, Knappik, D. Akdemir, F. Beyer.

Letzte Spiele gegeneinander:
FC Wichsenstein – ASV Michelfeld 0:3 (Pfingst-Samstag, 18. Mai 2013).
ASV Michelfeld – FC Wichsenstein 2:2 (Sonntag, 21. Oktober 2012).

Der FC Wichsenstein spielte in der Saison 2012/2013 gemeinsam mit dem ASV Michelfeld in der Kreisklasse 3 und wurde dort abschließend Siebter. Der ASV stieg damals als 14. in die A-Klasse 4 ab, schaffte den Wiederaufstieg als Zweiter in der Relegation und wurde danach Neunter und Siebter (aktuell auf Platz sechs positioniert). Der FCW belegte in den letzten drei Spielzeiten in der Kreisklasse 2 die Plätze fünf, vier und vier und steht nun in der Kreisklasse 3 derzeit auf Rang vier.

Zusätzliche Informationen