ASV will endlich wieder punkten

Michelfeld meets „Maigisch“ – Chancen auf etwas Zählbares nutzen

Michelfeld (obl)
ASV Michelfeld tritt am Feiertag mit seinen beiden Fußball-Herrenmannschaft auswärts und in zwei verschiedenen Orten an. Die „Erste“ ist bei einem Urgestein der Liga und in einer kleinen Fußball-Hochburg im Oberland der Fränkischen Schweiz zu Gast. Die zweite Mannschaft (Zwölfter in der A-Klasse 4) spielt erst um 16 Uhr beim Zehnten SV Plech.

Kreisliga 2 Erlangen/Pegnitzgrund
11. Spieltag
Mittwoch, 3. Oktober, 15 Uhr:
DJK Weingarts - ASV Michelfeld
4:1, 3:1, 2:1 – die drei vergangenen ASV-Ergebnisse waren zwar negativ, aber der Trend geht eindeutig in Richtung Turnaround in den nächsten Spielen. Nach insgesamt sieben sieglosen Spielen in Folge macht die gute zweite Halbzeit am Sonntag gegen den TSV Brand und wieder mehr personelle Alternativen im Kader Mut, alsbald wieder mit einem Erfolgserlebnis nach 90 Minuten den Platz verlassen zu können.

Im Vergleich zum letzten Spiel sind wieder Sven Lungershausen und Jose Sanchez Torres nominiert. Vom Stamm fehlen dieses Mal Devit Akdemir und Florian Beyer sowie Patrick Siegler (nach seinem Adduktorenanriss am 26. August in Pottenstein noch bis Mitte/Ende Oktober verletzungsbedingt pausierend). Silas Looshorn kehrt erst an diesem Mittwoch von seinem Urlaub zurück und wird voraussichtlich demnächst wieder zur Verfügung stehen.

Der Tabellensiebte Weingarts (letzte Saison Achter) hat nach zehn Spielen noch kein Unentschieden vorzuweisen und hat bisher in einzelnen Spielen sowohl negativ als auch positiv überrascht – Marke Wundertüte. Trainer Arne Schmidt (38, dritte Saison) setzt auf Stürmer Andreas Stenglein (sieben Saisontore), der wegen seiner Wohnortnähe nach Weingarts von Aufsteiger SV Gößweinstein kam.

SR-Einteilung: K.A.(Name öffentlich nicht bekannt, Gruppe Jura Nord). Assistent 1: Matus Saso (TSV Kornburg). Assistent 2:  Moritz Geiger (SV Rednitzhembach).

Voraussichtliches Mannschaftsaufgebot ASV Michelfeld (Treffpunkt Mittwoch, 13.10 Uhr, ASV-Sportheim): Sattler – Lehner, Zerreis, Schwendner, Kohl, Caliskan, Gropp, Knappik, Meier, Schäffner, Lungershausen, Hofmann, M. Gsell, Sanchez Torres, A. Leissner (ETW).

Letzte Spiele gegeneinander:
Die ersten Mannschaften beider Vereine standen sich noch nicht in Punktspielen gegenüber. In der Wintervorbereitung in diesem Jahr trugen beide Teams ein Testspiel aus.
# ASV Michelfeld – DJK Weingarts 2:1 (Sonntag, 25. Februar 2018. Freundschaftsspiel).

______________________________________________________________________________________________

A-Klasse 4 Erlangen/Pegnitzgrund
11. Spieltag
Mittwoch, 3. Oktober, 16 Uhr:
SV Plech - ASV Michelfeld II
Na endlich: Aufsteiger Michelfeld II hat am vergangenen Sonntag mit 3:0 gegen den Letzten SG SC Auerbach/Troschenreuth II gewonnen – nach davor sechs Spielen ohne Sieg (darunter zwei Unentschieden und drei knappe Niederlagen). Das Born-Team steht aktuell mit acht Punkten aus zehn Spielen auf dem ersten Nichtabstiegsplatz zwölf – vier Zähler vor dem ersten Abstiegsplatz 13, aber auch nur vier Punkte hinter dem Sechsten SV Bronn.

Drei Tage nach dem Derby-Sieg stehen Torhüter Marcel Mlynek, Fabian Friedl, Andreas Beyer und Julian Budek für Andreas Leissner (Ersatzkeeper in der „Ersten“), Julian Trips und Patrick Poerschke im Aufgebot.

In einer sehr ausgeglichenen Liga darf sich die ASV-Reserve auch beim Tabellenzehnten SV Plech (in den letzten drei Jahren jeweils Siebter) durchaus berechtigte Hoffnungen machen zu punkten. Die Gastgeber werden von Spielertrainer Bernhard Kelch (33) gecoacht und Stürmer Philipp Krätschmer hat für den SVP mit sechs Toren in neun Spielen bisher am besten getroffen.

SR-Einteilung: Johannes Braun (SV Wolfsberg, Gruppe Fränkische Schweiz).

Voraussichtliches Mannschaftsaufgebot ASV Michelfeld II (Treffpunkt Mittwoch, 14.30 Uhr, ASV-Sportheim): Mlynek – Friedl, B. Ziegler, F. Ziegler, D. Siegler, Aron, Wöhrl, C. Lindner, L. Schleicher, O. Schleicher, A. Schleicher, A. Beyer, Budek, Thumbeck, Schindler.

Letzte Spiele gegeneinander:
Beide Vereine standen sich mit ihren ersten Mannschaften zu gemeinsamen Kreisklassen-Zeiten einige Male gegenüber. Der SV Plech I spielte gegen den ASV Michelfeld II noch nie um Punkte.

_________________________________________________________________________________________________________

Update mit Mannschaftsaufgebote und Treffpunkte ASV Michelfeld I/II: Dienstag, 2. Oktober, 19.30 Uhr.
Update mit geänderter Schiedsrichter-Einteilungen: Mittwoch, 3. Oktober, 11 Uhr.

 

Etwas Zählbares war möglich

Aufsteiger Michelfeld nun seit sieben Spielen ohne Sieg – schnelle Brander gewannen glücklich, aber nicht unverdient

Kreisliga 2 Erlangen/Pegnitzgrund, Herren.
10. Spieltag.
Sonntag, 30. September, 15 Uhr:
ASV Michelfeld  - TSV Brand 1:2 (0:2)
Nach sechs Spielen ohne Sieg lief Aufsteiger ASV Michelfeld dieses Mal von Beginn an mit Florian Beyer und Devit Akdemir für die fehlenden Jose Sanchez Torres (verletzt) und Sven Lungershausen (privat verhindert) auf. Die auswärts noch sieglosen Brander begannen im Vergleich zur Vorwoche mit Thomas Munker für den kurzfristig nicht eingesetzten Valon Korqaj.

Die 0:2-Halbzeitführung war verdient, da die Gäste zu viel Spielraum im Mittelfeld hatten und nicht nur Chancen für zwei Tore  verzeichneten. Bereits in der vierten Minute lenkte ASV-Keeper Stefan Sattler einen Weitschuss noch an die Latte. Zwei Minuten später köpfte auf der anderen Seite Florian Beyer knapp rechts am Tor vorbei. Eine Einschusschance des freien Tim Schlagenhaufer klärte die ASV-Deckung mit vereinten Kräften (10.), aber in Minute 21 war es soweit: Dem ASV-Verteidiger Manuel Lehner sprang am Fünfmeterraum der Ball unglücklich an die Hand und der Referee pfiff Elfmeter: Gäste-Spielertrainer und Mittelstürmer Alexander Roth erzielte vom Punkt souverän seinen siebten Saisontreffer. Sattler verhinderte gegen Dominik Schroft (26.) und Patrik Missalla (28.) einen höheren Rückstand, ehe nach einem Eckball Christoph Prütting aus dem Rückraum zum 0:2 einschießen konnte (33.). Den Michelfeldern war in der ersten Halbzeit (nur eine Torchance und ein Eckball) das fehlende Selbstbewusstsein aufgrund der Negativserie der letzten Wochen anzumerken und ASV-Spielertrainer Ilker Caliskan sah sich gezwungen, in den ersten 45 Minuten zwei neue Spieler einzuwechseln und zusätzlich einen Rückwechsel vorzunehmen.

In der zweiten Halbzeit bäumten sich die Michelfelder auf, taten sich lange Zeit schwer, bekamen einen vermeintlichen Foulelfmeter nicht und erzielten erst drei Minuten vor Schluss den Anschlusstreffer. Die Gäste aus Brand standen mit einem 0:2-Vorsprung relativ tief und lauerten mit ihren schnellen Spielern immer wieder auf Konter. Einen davon hätte beinahe der eingewechselte Fabian Cheng zum 0:3 genutzt, doch frei vor dem ASV-Tor parierte Sattler den Heber-Versuch gut (70.). Die Gastgeber vergaben Chancen durch Daniel Meier (Kopfball, vom Torhüter zum Eckball abgewehrt, 58.), Thomas Hofmann (16-Meter-Schuss, 67.) und Paul Gropp (18-Meter-Schuss, 78.). In Minute 82 wurde Manuel Lehner halbrechts im Strafraum von einem Gegenspieler abgeräumt, doch es gab trotz Proteste keinen Elfmeter. Erst in der 87. Minute staubte Florian Beyer am Fünfmeterraum eine Linksflanke zum 1:2 ab. Vier Minuten Nachspielzeit reichten nicht mehr zum Ausgleich.

Der ASV Michelfeld (nach zehn Spielen mit sieben Punkten weiterhin auf dem direkten Abstiegsplatz 14) gastiert am Mittwoch, 3. Oktober um 15 Uhr beim Siebten DJK Weingarts und erwartet am Sonntag, 7. Oktober um 15 Uhr den ebenfalls um den Klassenerhalt kämpfenden Elften SK Lauf II (elf Zähler). Der TSV Brand (weiterhin Zehnter mit 13 Punkten) spielt an diesen beiden Terminen beim Dreizehnten SC Uttenreuth und zu Hause gegen die DJK Weingarts.

SR: Andreas Kink (SV Störnstein, Gruppe Weiden). Assistent 1: Constanze Hummel (SpVgg Trabitz). Assistent 2: Tobias Faulhaber (DJK Neustadt).
Zuschauer: 125.
Tore: 0:1 (21., Handelfmeter) Alexander Roth, 0:2 (33.) Christoph Prütting, 1;2 (87.) Florian Beyer.

Gelbe Karten: Kohl, Lehner (beide ASV Michelfeld).
Torchancenverhältnis: 6:7.
Eckballverhältnis: 4:7.

ASV Michelfeld (in Klammern: Auswechslungen mit Rückwechsel): Sattler – Zerreis, Schäffner (31. Hofmann), Schwendner, Lehner, Akdemir (67. Gropp), F. Beyer (23. T. Kohl), Knappik (56. Schäffner), Meier, Caliskan, Gropp (43. F. Beyer). Nicht eingesetzt: M. Gsell.
TSV Brand (in Klammern: Auswechslungen mit Rückwechsel): Jäger – Klimas, Roth, R. Schroft (56. Cheng), Prütting, Fleischmann, Missalla (74. Tschumak), Maisel, Munker, D. Schroft, Schlagenhaufer (85. D. Kohl). Nicht eingesetzt: Korqaj, Staatz, Goblirsch (ETW).

Eine Bildergalerie mit 30 Fotos steht im Fußball-Online-Portal www.anpfiff.info zur Verfügung.
Sechs Fotos davon sind seit Sonntag, 22 Uhr hier online zu besichtigen:



[Fotos: Ralph Strobl]
__________________________________________________________________________________

Drei Tore und drei Punkte

Michelfeld II verschafft sich Luft im Abstiegskampf – Gäste insgesamt zu schwach

A-Klasse 4 Erlangen/Pegnitzgrund, Herren.
10. Spieltag.
Sonntag, 30. September, 13 Uhr:
ASV Michelfeld II  - SG SC Glück-Auf Auerbach/FC Troschenreuth II 3:0 (1:0)
Bei Aufsteiger ASV Michelfeld II stand dieses Mal Andreas Leissner im Tor und drei Spieler mit Nachnamen Schleicher (Lukas und Oliver sind Brüder, Andreas stammt aus Auerbach) in der Startelf. Der Tabellenletzte SG SC Auerbach/Troschenreuth II lief in diesem Derby mit dem sehr erfahrenen Trainer Jürgen Kruse höchstpersönlich auf.

Die Gastgeber begannen druckvoll, doch es dauerte rund eine halbe Stunde, ehe nach einem berechtigten Foulelfmeter das überfällige und verdiente 1:0 fiel. In den ersten fünf Minuten verzeichneten die Gastgeber bereits drei Eckbälle, nach 20 waren es sechs, als danach bei einer Kopfballchance der Ball knapp nicht im Tor landete. Nach einer Wöhrl-Vorlage verzog Aron (32.) und die Gäste hatten nach einem technischen Fehler der ASV-Abwehr eine Möglichkeit, die letztendlich gemeinsam bereinigt wurde (33.). Nach einem Foul halblinks im Sechzehner gab es Elfmeter für die Heimelf und Lukas Schleicher traf vom Punkt flach souverän zum 1:0 (34.). Gäste-Torhüter Florian Wiesneth verhinderte mit einer Parade gegen den frei halbrechts im Strafraum stehenden Lukas Schleicher einen höheren Pausen-Rückstand (42.).

In der zweiten Halbzeit kontrollierte Michelfeld II weitestgehend das Geschehen, zumal die eher harmlosen Gäste keine große Torgefahr versprühten. Mit zwei Toren in der Schlussphase sicherte sich die ASV-Reserve ihren zweiten Saisonsieg und damit drei wichtige Punkte im Kampf um den Klassenerhalt. Der Tabellenletzte spekulierte als Auswärtsteam durchaus auf die oder andere Torgelegenheit, doch ein Heber von Nurlan Marx (58.) und ein unkontrollierter Torschuss von Stephan Wiesneth halbrechts im Sechzehner weit links am Tor vorbei (90./+1) waren letztendlich ungenügend, um im Abstiegskampf etwas Zählbares mitzunehmen. Michelfeld II hatte durch Julian Trips (59.) und einen Lattentreffer nach einem Eckball (70.) schon Chancen, ehe Marco Wöhrl einen Steilpass erlief und vor dem Keeper flach einnetzte (84.). Drei Minuten später beziehungsweise drei Minuten vor Ablauf der regulären Spielzeit schoss Julian Trips aus 16 Metern flach links unten zum 3:0-Endstand ein.

Der Drittletzte ASV Michelfeld II (nach zehn Spielen acht Punkte) gastiert am Mittwoch, 3. Oktober um 16 Uhr beim Zehnten SV Plech (elf Zähler) und erwartet am Sonntag, 7. Oktober um 13 Uhr den Achten SpVgg Hüttenbach III (aktuell ebenfalls elf Punkte). Der Letzte SG SC Glück-Auf Auerbach/FC Troschenreuth II (weiterhin drei Zähler) spielt an diesen beiden Terminen beim Fünften SG TSC Bärnfels/SpVgg Obertrubach und zu Hause in Troschenreuth gegen den SV Plech.

SR: Bernd Lassahn (Betzenstein, ASV Pegnitz).
Tore: 1:0 (34., Foulelfmeter) Lukas Schleicher, 2:0 (84.) Marco Wöhrl, 3:0 (87.) Julian Trips.
Z: 60.
Gelbe Karten: N. Marx, Untch, Dettenhöfer (alle SG SC Glück-Auf Auerbach/FC Troschenreuth II).
Torchancenverhältnis: 8:3.
Eckballverhältnis: 11:2.

ASV Michelfeld II (in Klammern: Auswechslungen mit Rückwechsel): A. Leissner – C. Lindner (76. P. Poerschke), Schindler, Wöhrl, A. Schleicher (11. Trips/35. A. Schleicher/75. L. Schleicher), D. Siegler, F. Ziegler, L. Schleicher (56. Trips), O. Schleicher (84. Thumbeck), B. Ziegler, Aron. Nicht eingesetzt: Born.

SG SC Glück-Auf Auerbach/FC Troschenreuth II). (in Klammern: Auswechslungen mit Rückwechsel): F. Wiesneth – J. Lehner (59. Kakoulis), S. Wiesneth (66. Dettenhöfer), T. Neukam, Yapiciyan, J. Kruse, Dettenhöfer (43. S. Neukam), M. Gebhardt, Untch, D. Madalsky (75. S. Wiesneth), N. Marx (80. D. Madalsky). Nicht eingesetzt: Beck, Horn, Mirabile.

Die Derby-Siegermannschaft ASV Michelfeld II bildete nach dem Spiel (bei Siegen obligatorisch) einen Kreis mit allen anwesenden Spielern der "Zweiten" und feierte vereint den wichtigen zweiten Saisonsieg entsprechend:



[Foto: Ralph Strobl.



 

Ein richtungsweisendes Match

Caliskan & Co wollen mit vereinten Kräften den berühmten „Bock umstoßen“ – „Erste“ gegen etablierten Gegner, Reserve im Derby

Michelfeld (obl)
Die beiden Fußball-Herrenteams des ASV Michelfeld sind nach einem Drittel der Saison in wichtigen Heimspielen gefordert. Die erste Mannschaft muss sich gegen einen interessanten Kontrahenten ebenso zu 100 Prozent konzentrieren wie die „Zweite“ (Zwölfter in der A-Klasse 4) im Nachbarduell gegen den Tabellenletzten SG SC Glück-Auf Auerbach/FC Troschenreuth II.

Kreisliga 2 Erlangen/Pegnitzgrund
10. Spieltag
Sonntag, 30. September, 15 Uhr:
ASV Michelfeld – TSV Brand
Der einheimische Aufsteiger ist nach sechs Spielen ohne Sieg auf den Abstiegsplatz 14 abgerutscht und will nun gegen den Tabellenzehnten (letzte Saison Siebter) möglichst dreifach punkten. Bis auf Silas Looshorn (noch bis 3. Oktober im Urlaub) und Patrick Siegler (noch bis Mitte/Ende Oktober verletzt) könnten dieses Mal voraussichtlich alle Stammspieler zur Verfügung stehen.

Jose Sanchez Torres und Sven Lungershausen werden am Sonntag nicht zur Verfügung stehen. Fabian Ziegler spielt in der zweiten Mannschaft. Im Vergleich zur Vorwoche sind Devit Akdemir, Thomas Hofmann und Max Gsell wieder dabei.

Die Gäste aus der rund 40 Kilometer entfernten Marktgemeinde Eckental gewannen mit ihrem höherklassig erfahrenen neuen Spielertrainer Alexander Roth (31 Jahre, vom SV Moggast, schon sechs Saisontore als Stürmer) am Sonntag das Nachbarderby gegen den TSV Neunhof mit 1:0. Die Brander gehören nun schon in der achten Spielzeit in Folge der Kreisliga an, haben aber in dieser Saison auswärts noch keinen Sieg geholt.

SR-Einteilung: Andreas Kink (SV Störnstein, Gruppe Weiden). Assistent 1: Constanze Hummel (SpVgg Trabitz). Assistent 2: Tobias Faulhaber (DJK Neustadt).

Voraussichtliches Mannschaftsaufgebot ASV Michelfeld (Treffpunkt Sonntag, 14 Uhr, ASV-Sportheim): Sattler – Lehner, Schwendner, Zerreis, Akdemir, Caliskan, Knappik, Gropp, Meier, Schäffner, Kohl, F. Beyer, Hofmann, M. Gsell.

Letzte Spiele gegeneinander:
Die ersten Mannschaften beider Vereine standen sich noch nicht in Punktspielen gegenüber. Der ASV Michelfeld spielte gegen den TSV Brand II in der Kreisklasse 3 bereits vier Mal.
# TSV Brand II – ASV Michelfeld 2:2 (Sonntag, 27. November 2016).
# ASV Michelfeld – TSV Brand II 1:0 (Mittwoch, 17. August 2016).
# ASV Michelfeld – TSV Brand II 5:0 (Sonntag, 30. November 2014).
# TSV Brand II – ASV Michelfeld 2:3 (Sonntag, 24. August 2014).

_________________________________________________________

A-Klasse 4 Erlangen/Pegnitzgrund
10. Spieltag
Sonntag, 30. September, 13 Uhr:
ASV Michelfeld II – SG SC Glück-Auf Auerbach/FC Troschenreuth II
Aufsteiger Michelfeld II (auf dem ersten Nichtabstiegsplatz zwölf) hat von bisher neun Spielen sechs verloren – vier davon mit nur einem Tor Unterschied. Insbesondere im Nachbarderby gegen das „Schlusslicht“ Auerbach/Troschenreuth geht es darum, individuelle Fehler in der Defensive zu vermeiden und in der Offensive die herausgespielten Torchancen endlich konsequent zielstrebig zu verwerten.

Dieses Mal wird Andreas Leissner im Tor stehen. Andreas Schleicher, Sebastian Böhm, Julian Trips und Patrick Poerschke sind im Vergleich zum Aufgebot des letzten Spiels (am vergangenen Samstag in Bärnfels) für Fabian Friedl, Felix Leisner, Markus Sebald und Mathias Trenz nominiert.

Die Gäste um Spielertrainer Jürgen Kruse (50 Jahre, Innenverteidiger, drei Saisoneinsätze) verloren am vergangenen Sonntag am Jahnweg mit 0:5 (0:2) gegen den Spitzenreiter SC Egloffstein. Dabei zog sich Michael Pepiuk einen Kreuzbandriss zu und musste schon nach 14 Minuten ausgewechselt werden.

SR-Einteilung: Bernd Lassahn (Betzenstein, ASV Pegnitz).

Voraussichtliches Mannschaftsaufgebot ASV Michelfeld II (Treffpunkt Sonntag, 11.45 Uhr, ASV-Sportheim): A. Leissner – D. Siegler, B. Ziegler, F. Ziegler, Schindler, Aron, Wöhrl, C. Lindner, L. Schleicher, O. Schleicher, A. Schleicher, Böhm, Trips, P. Poerschke.

Letzte Spiele gegeneinander:
Der ASV Michelfeld II spielte noch nie in Punktspielen gegen die wiedergegründete SG SC Glück-Auf Auerbach/FC Troschenreuth II. Die Gäste traten in der Saison 2015/2016 als SG FC Troschenreuth II/SC Glück-Auf Auerbach (federführend war damals noch der FC Troschenreuth) in der A-Klasse 4 an und stiegen als Vorletzter mit 27:70 Toren und 17 Punkten ab. 2016/2017 bis 2017/2018 spielte der SC Glück-Auf Auerbach eigenständig in der B-Klasse 4 und A-Klasse 5.
# ASV Michelfeld II – SC Glück-Auf Auerbach 3:2 (Sonntag, 14. Mai 2017. B-Klasse 4 Erlangen/Pegnitzgrund).
# SC Glück-Auf Auerbach - ASV Michelfeld II 1:1 (Sonntag, 23. Oktober 2016. B-Klasse 4 Erlangen/Pegnitzgrund).

___________________________________________________________________________________________________________________

Update mit Mannschaftsaufgebote und Treffpunkte ASV Michelfeld I/II: Freitag, 28. September, 23.20 Uhr.

 

 

Entscheidendes Tor nach 14 Sekunden

Kampfstarke SG gewinnt glücklich  - Aufsteiger Michelfeld II vergibt wieder gute Torchancen

A-Klasse 4 Erlangen/Pegnitzgrund, Herren.
9. Spieltag.
Samstag, 22. September, 17 Uhr:
SG TSC Bärnfels/SpVgg Obertrubach - ASV Michelfeld II 1:0 (1:0)
Bei der neuen Spielgemeinschaft der Gastgeber (Kreisklassen-Absteiger TSC Bärnfels plus der Aufsteiger aus der B-Klasse SpVgg Obertrubach) lief Alexander Forster zum ersten Mal in dieser Saison auf. Bei Aufsteiger Michelfeld II stand Florian Lindner erstmals seit fast vier Jahren (letztes Spiel am 5. Oktober 2014 in der „Ersten“ in der Kreisklasse 3 gegen den SV Hiltpoltstein) wieder im Tor und von der „Ersten“ (am Vortag in Uttenreuth im Einsatz) waren Paul Gropp und Fabian Ziegler dabei.

Das frühe Tor in der ersten Minute durch den spielfreudigen jungen Stürmer mit der Nummer neun kam den Gastgebern auf dem gesandeten kleinen Rasen-A-Platz zugute. Luca Kiesl stand halblinks im Strafraum frei und ließ mit einem wuchtigen Schuss in Richtung rechtes obere Eck dem ASV-Torhüter keine Chance. In der ersten Halbzeit war das Torchancenverhältnis (3:3) und die Spielanteile ausgeglichen. Die schnörkellose SG machte die Räume geschickt eng und eroberte viele der sogenannten „zweiten Bälle“, zumal die schwierigen Bodenverhältnisse spielerische Akzente nicht zuließen. Florian Lindner parierte einen Schuss des wieder freien Kiesl zum Eckball (13.). Die Michelfelder vergaben nach einer Rechtsflanke eine Kopfballchance durch Marco Wöhrl am Fünfmeterraum (25.). Auf der anderen Seite zielte Kiesl bei einem 19-Meter-Freistoß knapp links vorbei (31.). Noch vor der Halbzeitpause hätten die mutigen ASV-Kicker mindestens den Ausgleich erzielen müssen: Der über die linke Seite durchgebrochene Wöhrl schoss aus einem spitzen Winkel knapp am langen Eck vorbei (41.) und Oliver Schleicher brachte alleine vor dem Torhüter den Ball aus wenigen Metern nicht im Kasten unter (45.).

Drei Minuten nach dem Seitenwechsel hatten die Michelfelder zunächst Glück, dass nach einem Fehlpass am eigenen Strafraum vom angeschossenen Christopher Klempf der Ball nicht ins Tor trudelte. Die ASV-Reserve erarbeitete sich in der zweiten Halbzeit zwar ein optisches Übergewicht gegen eine in der Defensive gut stehende und auf Konter lauernde SG, verzeichnete aber in den zweiten 45 Minuten nur eine klare Torchance. Paul Gropp passte auf Felix Leisner in den Sechzehner und der ASV-Mittelstürmer schoss am Torhüter vorbei in Richtung langes Eck. Der Ball wurde aber einige Zentimeter vor Überschreiten der staubigen Torlinie noch geklärt, so dass der voreilige Torschrei wieder verstummte (55.). Danach verflachte von beiden Teams die Partie: Bärnfels/Obertrubach lief sich bei Konteransätzen an der ASV-Deckung fest und Michelfeld II fehlte nach anstrengenden 60 Minuten die Extra-Energie in den Zweikämpfen und die Überraschungsmomente (einziger Eckball in der 78. Minute), um gegen die kampfstarken Gastgeber zumindest noch den verdienten Ausgleich zu erzielen. Sechs Minuten vor Schluss klärte Keeper Lindner noch aufmerksam gegen die beiden SG-Stürmer Kiesl und Schiller (84.). In den drei Nachspielminuten fiel kein Tor mehr.

Die SG TSC Bärnfels/SpVgg Obertrubach (nun zwischenzeitlich Fünfter mit elf Punkten) gastiert am Sonntag, 30. September um 15 Uhr beim TSV Elbersberg (am Samstagabend Dritter). Der Drittletzte ASV Michelfeld II (nach neun Spielen erst fünf Punkte) erwartet am kommenden Sonntag um 13 Uhr im Derby den derzeitigen Letzten SG SC Glück-Auf Auerbach/FC Troschenreuth II (drei Zähler vor dem Sonntag-Spiel).

SR: Wolfgang Heck (TSV Gräfenberg, Gruppe Fränkische Schweiz).
Z: 80. 
Tor: 1:0 (1.) Luca Kiesl.
Besondere Vorkommnisse: Drei Minuten Nachspielzeit.

Gelbe Karten: Früßbeißer, Klempf, J. Maier, T. Häfner (alle SG TSC Bärnfels/SpVgg Obertrubach); Gropp, F. Ziegler, Schindler, Aron (alle ASV Michelfeld II).
Torchancenverhältnis: 5:4.
Eckballverhältnis: 4:1.

SG TSC Bärnfels/SpVgg Obertrubach (in Klammern: Auswechslungen mit Rückwechsel): Kirsch – Distler, M. Röhrer, Schmitt, Frühbeißer, Al. Forster (75. Schiller), P. Häfner, J. Maier, L. Kiesl (86. T. Häfner), Al. Grüner (64. M. Berner), Schiller (36. Klempf). Nicht eingesetzt: T. Reichel.

ASV Michelfeld II in Klammern: Auswechslungen mit Rückwechsel): F. Lindner – C. Lindner, Schindler (20. L. Schleicher), Friedl, Wöhrl (61. Schindler/83. O. Schleicher), Sebald (26. O. Schleicher/77. Wöhrl), F. Leisner, B. Ziegler, F. Ziegler, Aron, Gropp. Nicht eingesetzt: D. Siegler, M. Trenz, A. Leissner (ETW).

(obl)

____________________________________________________________________________________________________

Entscheidendes Tor nach 14 Sekunden

Kampfstarke SG gewinnt glücklich  - Aufsteiger Michelfeld II vergibt wieder gute Torchancen

A-Klasse 4 Erlangen/Pegnitzgrund, Herren.
9. Spieltag.
Samstag, 22. September, 17 Uhr:
SG TSC Bärnfels/SpVgg Obertrubach - ASV Michelfeld II 1:0 (1:0)
Tor: 1:0 (1.) Luca Kiesl - SR: Wolfgang Heck (TSV Gräfenberg, Gruppe Fränkische Schweiz) – Zuschauer: 80  - Besondere Vorkommnisse: Drei Minuten Nachspielzeit.

(obl)
Bei der neuen Spielgemeinschaft der Gastgeber (Kreisklassen-Absteiger TSC Bärnfels plus der Aufsteiger aus der B-Klasse SpVgg Obertrubach) lief Alexander Forster zum ersten Mal in dieser Saison auf. Bei Aufsteiger Michelfeld II stand Florian Lindner erstmals seit fast vier Jahren (letztes Spiel am 5. Oktober 2014 in der „Ersten“ in der Kreisklasse 3 gegen den SV Hiltpoltstein) wieder im Tor und von der „Ersten“ (am Vortag in Uttenreuth im Einsatz) waren Paul Gropp und Fabian Ziegler dabei.


Das frühe Tor in der ersten Minute durch den spielfreudigen jungen Stürmer mit der Nummer neun kam den Gastgebern auf dem gesandeten kleinen Rasen-A-Platz zugute. Die schnörkellose SG machte die Räume geschickt eng und eroberte viele der sogenannten „zweiten Bälle“, zumal die schwierigen Bodenverhältnisse spielerische Akzente nicht zuließen. Dennoch verzeichneten die feldüberlegenen ASV-Kicker vier gute Torchancen, die zwei Mal mit Pech und zwei Mal mit Unvermögen nicht verwertet werden konnten.

Die SG TSC Bärnfels/SpVgg Obertrubach (nun zwischenzeitlich Fünfter mit elf Punkten) gastiert am Sonntag, 30. September um 15 Uhr beim TSV Elbersberg (am Samstagabend Dritter).  Der Drittletzte ASV Michelfeld II (nach neun Spielen erst fünf Punkte) erwartet am kommenden Sonntag um 13 Uhr im Derby den derzeitigen Letzten SG SC Glück-Auf Auerbach/FC Troschenreuth II (drei Zähler vor dem Sonntag-Spiel).


_________________________________________________________________

Der Kurzbericht steht seit Samstag, 20 Uhr online.
Der ausführliche Spielbericht (inklusive Statistik) ist seit Samstag, 21.45 Uhr zu lesen.


 

Die nächste bittere ASV-Niederlage

Verbesserte Michelfelder unterliegen nach Führung auswärts – Uttenreuth mit ersten Saisonsieg zur “Kerwa“

Kreisliga 2 Erlangen/Pegnitzgrund, Herren.
9. Spieltag.
Freitag, 21. September, 17.30 Uhr:
SC Uttenreuth - ASV Michelfeld  3:1 (0:0)
Die Gastgeber (bisher erst vier Remis in acht Spielen) liefen in ihrem Kerwa-Heimspiel bei Tageslicht am A-Platz zu einer ungewohnten Anstoßzeit ohne die Stammspieler Kai Damerau und Rene Schleinkofer auf. Aufsteiger ASV Michelfeld (zuletzt nur einen Punkt aus fünf Spielen, gegen den SCU zuletzt vor 21 Jahren in der Bezirksliga Mittelfranken Nord 1996/97 aktiv) begann im Vergleich zur Vorwoche mit drei Veränderungen in der Startelf und vom Stamm fehlten dieses Mal nur fünf Mann.

Die Oberpfälzer boten zwar eine ansprechende Gesamtleistung, doch einige Fehler in der Defensive und eine unterdurchschnittliche Chancenauswertung in der zweiten Halbzeit waren ausschlaggebend, dass die engagierte Caliskan-Elf nicht zumindest einen Zähler entführte. Die ASV-Kicker begannen kommunikativ und motiviert. In der ersten Viertelstunde waren die Michelfelder gut im Spiel. Doch in der ersten Halbzeit verzeichneten die Gäste nur zwei halbwegs vielsprechende Torannäherungen durch Jose Sanchez Torres (20.) und Thomas Kohl (37.). Auf der anderen Seite vergaben die Gastgeber durch einfache und schnelle Spielzüge drei Riesenchancen: Stürmer und Kapitän Christian Wollny traf halbrechts im Strafraum den linken Pfosten (17.) und in halblinker Position parierte ASV-Keeper Stefan Sattler gegen Wollny (21.). In Minute 44 wehrte Sattler einen 15-Meter-Schuss des frei stehenden Jürgen Wilfing zur Ecke ab.

Die Michelfelder kamen wesentlich druckvoller aus den Kabinen und es lag bei drei Chancen (Torschuss vor der Linie geklärt/50., Florian Beyer/(51. und Daniel Meier/59.) bereits die Gäste-Führung in der Luft. Das 0:1 (65.) war zu diesem Zeitpunkt verdient: Markus Schäffner traf mit einem 22-Meter-Freistoß halblinker Position den rechten Innenpfosten und Daniel Meier staubte reaktionsschnell am Fünfmeterraum ab. Nur vier Minuten später bediente auf der Gegenseite Jens Klieber mit einem überraschenden Heber den durchstartenden Christian Wollny, der frei vor dem aus dem Tor herauseilenden ASV-Keeper zum 1:1 einnetzte. In der Folgezeit vergaben die Michelfelder drei Einschussgelegenheiten, wieder in Front zu gehen: Meier zielte aus 17 Metern knapp vorbei (75.) und scheiterte am Torhüter (81.). Sven Lungershausen prüfte mit einer raffinierten Bogenlampe den guten Heim-Keeper, der über die Latte zum Eckball abwehrte (82.). Mit Unterstützung ihrer lautstarken jungen Fans auf der Gegengeraden ließen die Hausherren bis zur letzten Sekunde nicht nach und erzwangen praktisch den Sieg in der Schlussphase, der insgesamt als glücklich zu bezeichnen ist. Zwei Minuten vor Schluss wehrte ASV-Torhüter Stefan Sattler einen Weitschuss aus halblinker Position zur Seite ab und der eingewechselte Thomas Trabold köpfte den Abpraller (vor allen ASV-Verteidigern) am Fünfmeterraum zum 2:1 ein. Zwei Minuten später – exakt in der letzten Spielminute – versenkte Dominik Grillenberger einen 22-Meter-Schuss halbrechter Position unhaltbar flach ins lange Eck zum 3:1-Endstand. Der Schiedsrichter pfiff ohne Nachspielzeit ab.

Der SC Uttenreuth (am Freitagabend aktuell auf Rang zwölf mit sieben Zählern) tritt am Sonntag, 30. September um 15 Uhr beim derzeitigen Letzten 1. FC Schnaittach an. Der ASV Michelfeld (jetzt punktgleich mit Uttenreuth Dreizehnter) erwartet zeitgleich den Noch-Elften TSV Brand (ebenfalls sieben Punkte vor dem Sonntag-Spiel).

SR: Sedat Özdemir (Herzogenaurach, ASV Höchstadt, Gruppe Forchheim). Assistent 1: Thomas Läufer (SV Ermreuth). Assistent 2: Christoph Lepper (Baiersdorfer SV).
Z: 90.
Tore: 0:1 (65.) Daniel Meier, 1:1 (69.) Christian Wollny, 2:1 (88.) Thomas Trabold, 3:1 (90.) Dominik Grillenberger.

Gelbe Karte: Meier (ASV Michelfeld).
Torchancenverhältnis: 6:9.
Eckballverhältnis: 4:5.
Besondere Vorkommnisse: Kirchweih-Heimspiel in Uttenreuth bei Regen und Windböen.

SC Uttenreuth (in Klammern: Auswechslungen mit Rückwechsel): M. Lobenwein – Meissner, Bartels, S. Lobenwein, Jaskowiak (66. Weigand), Je. Klieber, Grillenberger, Wollny, Ju. Pfeiffer, Wilfing (83. Trabold). Nicht eingesetzt: Lin, Ti. Klieber (ETW).

ASV Michelfeld (in Klammern: Auswechslungen mit Rückwechsel): Sattler – Lungershausen (30. Kohl), Zerreis, Schwendner (78. Gropp), Schäffner (75. Lungershausen), Lehner, Sanchez Torres (60. F. Ziegler), Knappik, Meier (86. Sanchez Torres), Caliskan, Gropp (30. F. Beyer). Nicht eingesetzt: F. Lindner (ETW).

_________________________

Verbesserte Michelfelder unterliegen nach Führung auswärts – Uttenreuth mit ersten Saisonsieg zur “Kerwa“

Kreisliga 2 Erlangen/Pegnitzgrund, Herren.
9. Spieltag.
Freitag, 21. September, 17.30 Uhr:
SC Uttenreuth - ASV Michelfeld  3:1 (0:0)
Tore: 0:1 (65.) Daniel Meier, 1:1 (69.) Christian Wollny, 2:1 (88.) Thomas Trabold, 3:1 (90.) Dominik Grillenberger - SR: Sedat Özdemir (Herzogenaurach, ASV Höchstadt, Gruppe Forchheim) – Zuschauer: 90  - Besondere Vorkommnisse: Kirchweih-Heimspiel in Uttenreuth bei Regen und Windböen.

(obl)
Die Gastgeber (bisher erst vier Remis in acht Spielen) liefen in ihrem Kerwa-Heimspiel bei Tageslicht am A-Platz zu einer ungewohnten Anstoßzeit ohne die Stammspieler Kai Damerau und Rene Schleinkofer auf. Aufsteiger ASV Michelfeld (zuletzt nur einen Punkt aus fünf Spielen, gegen den SCU zuletzt vor 21 Jahren in der Bezirksliga Mittelfranken Nord 1996/97 aktiv) begann im Vergleich zur Vorwoche mit drei Veränderungen in der Startelf und vom Stamm fehlten dieses Mal nur fünf Mann.

Die Oberpfälzer boten zwar eine ansprechende Gesamtleistung, doch einige Fehler in der Defensive und eine unterdurchschnittliche Chancenauswertung in der zweiten Halbzeit waren ausschlaggebend, dass die engagierte Caliskan-Elf nicht zumindest einen Zähler entführte. Die Hausherren ließen bis zur letzten Sekunde nicht nach und erzwangen praktisch den Sieg in der Schlussphase, der insgesamt als glücklich zu bezeichnen ist.

Der SC Uttenreuth (am Freitagabend aktuell auf Rang zwölf mit sieben Zählern) tritt am Sonntag, 30. September um 15 Uhr beim derzeitigen Letzten 1. FC Schnaittach an. Der ASV Michelfeld (jetzt punktgleich mit Uttenreuth Dreizehnter) erwartet zeitgleich den Noch-Elften TSV Brand (ebenfalls sieben Punkte vor dem Sonntag-Spiel).

_________________

Der Kurzbericht steht seit Fr., 21.15 Uhr online.

Der ausführliche Spielbericht (inklusive kompletter Statistik) und vier Fotos (von einer kleinen Bildergalerie mit zehn Fotos)  rund um das Spiel sind seit Fr., 23.15 Uhr online.

Das Spiel war ein ausgewähltes "Top-Spiel der Woche" vom Fußball-Online-Portal www.anpfiff.info mit Reporter Uwe Kellner.

Bilderimpressionen:



[Fotos: Ralph Strobl].

 

 

Zusätzliche Informationen