Abteilung Fußball, A- bis G-Junioren:
SG Auerbach (SV 08 Auerbach + ASV Michelfeld).
Siehe Facebook-Seite im Internet.
Spielpläne A-, B-, C-, D-, E- und F-Junioren in der Frühjahrsrunde 2019: Siehe bfv.de.

Erläuterung zur Beitragsanpassung ab dem Kalenderjahr 2020:
Die neue Staffelung der Vereins-Mitgliedsbeiträge und eine entsprechende Begründung hierfür steht als pdf-Dokument zum Herunterladen und Ausdrucken unter Downloads/Verein zur Verfügung [Stand: Montag, 15. Juli 2019, 22.45 Uhr]. Zudem ist der komplette Text in der Rubrik "Aktuelles" (auf der Startseite) mit der Überschrift "Vereins-Beitragsanpassung ab Kalenderjahr 2020" seit Dienstag, 16. Juli nachzulesen.

 

 

Michelfeld erobert Tabellenspitze

Kreisliga-Absteiger besiegt Aufsteiger aus der A-Klasse – anfangs mühsam, dann souverän

Kreisklasse 3 Erlangen/Pegnitzgrund, Herren
5. Spieltag
Sonntag, 1. September 2019, 15 Uhr:
ASV Michelfeld – FC Thuisbrunn 4:0 (1:0)
Die noch ungeschlagenen Gastgeber begannen dieses Mal mit Max Gsell und Thomas Kohl für Markus Schäffner und Daniel Meier (beide auf der Bank) – drei Tage nach dem 0:0 in Bieberbach eine kleine personelle Rotation. Beim FC Thuisbrunn stand Spielertrainer Steffen Staudinger verletzungsbedingt nur in der Coaching Zone.

Die ASV-Kicker kamen mit dosiertem Tempo und in veränderter Startelf-Formation in den ersten 30 Minuten gegen die engmaschig verteidigenden Thuisbrunner nicht durch. Nur ein 17-Meter-Schuss des sehr agilen ASV-Spielertrainer Christian Ringler in halblinker Position, der knapp am langen Eck vorbeizischte, sorgte für Torgefahr (5.). Nach einer Trinkpause (25.) und einer Auswechslung (Schäffner für Kohl/37.) fiel das 1:0: Die relativ späte Halbzeitführung erzielte Christian Ringler mit einem Heber am herauslaufenden Torhüter vorbei (39.). Paul Gropp (frei vor dem Torhüter mit einem Lupfer über die Latte/42.) und Ringler selbst (einen 20-Meter-Schuss parierte der Torhüter/44.) hätten gegen die in der Offensive harmlosen Gäste schon auf 2:0 stellen können.

Nach dem Seitenwechsel bedeutete ein Doppelschlag von Paul Gropp zum 3:0 fast schon die Vorentscheidung. In Minute 50 flankte Andre Bachmann von rechts nach innen, Ringler legte noch ab und Paul Gropp staubte zum 2:0 ab. Nur vier Minuten später legte Markus Schäffner im Strafraum den Ball mit Übersicht quer auf den noch besser postierten Gropp, der direkt rechts oben einnetzte. Die Gäste hatten in den zweiten 45 Minuten zwar zwei Chancen (Heiko Hetzner scheiterte halblinks frei stehend an ASV-Keeper Stefan Sattler/72. und ein 18-Meter-Freistoß von Max Prütting wurde zum Eckball abgeblockt/86.), doch die konsequenten Hausherren (drei von fünf Saisonspiele ohne Gegentor) erhöhten in der Schlussminute noch auf 4:0, als Gropp seinen lupenreinen Hattrick perfekt machte. Die mustergültige Rechtsflanke kam vom eingewechselten Fabian Friedl.

Der neue Erste ASV Michelfeld (vier Siege, ein Unentschieden, 12:2 Tore) gastiert erstmals in der Vereinsgeschichte am Sonntag, 8. September um 15 Uhr in Hetzles beim Sechsten SG SV Kleinsendelbach/SV Hetzles (zehn Zähler). Der Aufsteiger FC Thuisbrunn (Zehnter) hat zeitgleich Heimrecht gegen den punktlosen Vorletzten FC Betzenstein.

SR: Wolfgang Schwemmer (SV 08 Auerbach, Gruppe Pegnitzgrund).
Zuschauer: 125.
Tore: 1:0 (39.) Christian Ringler, 2:0 (50.) Paul Gropp, 3:0 (54.) Paul Gropp, 4:0 (90.) Paul Gropp.
Besondere Vorkommnisse: Keine Nachspielzeit.
Karten: Keine.
Torchancenverhältnis: 8:2.
Eckballverhältnis: 3:4.

ASV Michelfeld (in Klammern: Auswechslungen mit Rückwechsel): Sattler – Looshorn (58. Friedl), M. Zerreis, Bachmann (73. Gropp), Kohl (37. Schäffner), T. Hofmann, Lehner (84. Kohl), Akdemir, M. Gsell, Ringler, Gropp (61. Bauer). Nicht eingesetzt: Meier, Mlynek (ETW)

FC Thuisbrunn (in Klammern: Auswechslungen mit Rückwechsel): R. Nagy – Bening, Schaffer (68. L. Hofmann), Hetzner, An. Hofmann, Do. Hofman, F. Beierlein, D. Friedrich, C. Kirchner (19. Spiegel), Prütting, J. Beierlein (79. Schmid). Nicht eingesetzt: Kirsch (ETW).
_____________________________________________________________________________________

Eine Bildergalerie mit 25 Fotos rund um das Spiel ist im Fußball-Online-Portal www.anpfiff.info einsehbar. Vier Fotos davon sind seit Sonntag, 1. September, 22.45 Uhr hier zu besichtigen:

[Fotos: Ralph Strobl].
_____________________________________________________________________________________

Wichtiger Heim-Dreier
Michelfeld II besiegt gegen „HüBa3“ – gute Chancenauswertung und Torhüterleistung

A-Klasse 4 Erlangen/Pegnitzgrund, Herren
5. Spieltag
Sonntag, 1. September 2019, 13 Uhr:
ASV Michelfeld II – SpVgg Hüttenbach III 4:1 (3:0)
Die Gastgeber veränderten im Vergleich zur Vorwoche (1:3 gegen den SV Osternohe) ihre Startelf auf vier Positionen. Die dritte Mannschaft des Bezirksligisten SpVgg Hüttenbach
reiste mit dem torgefährlichen Sturmduo Manuel Scharrer und Hannes Hutzler an.

Die ASV-Reserve ging konzentriert in die Partie und verwertete drei von fünf Torchancen durch drei verschiedene Schützen (Christof Lindner, Lukas Schleicher und Nicolas Bauer) in den ersten 45 Minuten zur vermeintlich beruhigenden 3:0-Halbzeitführung. Nach einem Lattentreffer von Christof Lindner aus 18 Metern (3.) wurde eine Minute später Fabian Ziegler im Strafraum gefoult. Christof Lindner verwandelte sicher zur richtungsweisenden 1:0-Führung (4.). Auf der anderen Seite parierte ASV-Torhüter Marcel Mlynek einen scharfen 25-Meter-Freistoß von SpVgg-Kapitän Manuel Scharrer, der bisher fünf Saisontore erzielte (11.). In Minute 20 wurde zunächst ein Bauer-Schuss von den Gästen zu kurz abgewehrt und Lukas Schleicher traf im Nachschuss aus dem Hinterhalt des Sechzehners flach und platziert ins Tor: 2:0. Keeper Mlynek parierte gegen den frei stehenden Hutzler (21.) und auf der anderen Seite donnerte Christof Lindner einen 17-Meter-Freistoß in die Abwehrmauer (25.). Der präsente Marco Wöhrl passte von der Grundlinie zurück und Nicolas Bauer staubte nach gut einer halben Stunde (32.) zum 3:0 ab.

In der zweiten Halbzeit verzeichneten die Gäste mehr Ballbesitz und viele Eckbälle, doch mehr als der sehenswerte Anschlusstreffer durch Spielertrainer Bernd Taufer (aus 18 Metern halbrechter Position ins linke obere Eck/49.) sprang nicht heraus. Der frei gespielte Hutzler mit der Rückennummer elf zielte aus elf Metern links vorbei (51.) und der eingewechselte Thomas Schuhmann scheiterte mit zwei gefährlichen Distanzschüssen an Mlynek (58./60.). Zudem war der ASV-Torhüter noch bei einem Taufer-Schuss zur Stelle (78.). Michelfeld II hatte zwar in der Defensive einiges zu tun und ließ den Gästen einige Male zu viel Spielraum, doch bei einigen eigenen guten Angriffen und Torchancen (Lukas Schleicher/46., Christof Lindner/59. und Marco Wöhrl/73.) der siegeswilligen Gastgeber konnte sich auch Gäste-Torhüter Alexander Hupfer auszeichnen. In Minute 79 stand es eigentlich schon 4:1. Doch der Schiedsrichter pfiff einen schnell ausgeführten Freistoß von Fabian Ziegler auf Lukas Schleicher (der daraufhin frei vor dem Tor einschoss) zurück und ließ ihn wiederholen. Vier Minuten später beziehungsweise acht Minuten vor dem Ende war es dann soweit: Lukas Schleicher passte von links quer auf den mittig im Sechzehner ungedeckten Benedikt Schindler
(der als Torschütze fast nie in Erscheinung tritt), der mit dem vierten Heimtor den berühmten Deckel darauf machte. SpVgg-Keeper Hupfer wehrte noch eine Riesenchance von Daniel Siegler aus sechs Metern ab (85.). Doch ein 5:1 wäre ein zu hohes Ergebnis gewesen. Gemäß Torchancenverhältnis hätten die Gäste einen zweiten Treffer verdient gehabt. Hüttenbach III war an diesem Tag keine drei  Tore schlechter.

Der ASV Michelfeld II (mit sechs Zählern aus drei Spielen aktuell Siebter, wie in der vergangenen Saison) holt am Donnerstag, 5. September um 18.30 Uhr in Neuhaus (B-Platz, Flutlicht) gegen den Vorletzten SG SV Plech/SV Neuhaus-Rothenbruck II (erst ein Punkt) eine Partie vom zweiten Spieltag nach und gastiert am Sonntag, 8. September um 15 Uhr beim Tabellenführer 1. FC Hedersdorf (vier Siege aus vier Spielen). Die SpVgg Hüttenbach III (nun Achter mit sechs Punkten) erwartet am kommenden Sontag um 13 Uhr den Sechsten SG TSC Pottenstein II/SV Kirchahorn II (sechs Zähler).

SR: Josef Windisch (SV Osternohe, Gruppe Pegnitzgrund).
Zuschauer: 30.
Tore: 1:0 (4., Foulelfmeter) Christof Lindner, 2:0 (20.) Lukas Schleicher, 3:0 (32.) Nicolas Bauer, 3:1 (49.) Bernd Taufer, 4:1 (82.) Benedikt Schindler.
Besondere Vorkommnisse: Keine.
Gelbe Karte: Fl. Laus (SpVgg Hüttenbach III).
Torchancenverhältnis: 11:7.
Eckballverhältnis: 4:11.

ASV Michelfeld II (in Klammern: Auswechslungen mit Rückwechsel): Mlynek – B. Ziegler, C. Lindner, Schwendner (88. Schindler), Schindler (83. A. Leissner), F. Ziegler, L. Schleicher (55. D. Siegler), D. Siegler (46. A. Leissner/67. L. Schleicher), Bauer (46. F. Rieger), Popp, Wöhrl (80. S. Zerreis).

SpVgg Hüttenbach III (in Klammern: Auswechslungen mit Rückwechsel): Al. Hupfer – F. Laus,  Man. Scharrer, Mar. Scharrer, S. Raum, Schmidt (46. Hutzler/83. Noack), P. Raum, Taufer, Schreyer (27. Noack/72. Schmidt), Lösel, Hutzler (42. Do. Ziegler/46. Schuhmann/83. Do. Ziegler)



 

 

Teamfotos ASV Michelfeld I/II 2019/2020

Michelfeld (obl)
Die Fototermine für die 1. und 2. Fußball-Herrenmannschaft des ASV Michelfeld (Kreisklasse 3 und A-Klasse 4 Erlangen/Pegnitzgrund) mit den neuen neongelben Trikots für die Saison 2019/2020 sind seit Freitag, 30. August "im Kasten". Es fehlen "nur noch" einige wenige aktuelle Einzelporträt-Fotos von Spielern und von Mitgliedern des Funktionsteams, die sukzessive in den nächsten Tagen, Wochen und Monaten einheitlich an der Steintribüne "abfotografiert" und in diversen Medien veröffentlicht werden.

Foto: Ralph Strobl.

Der Gesamtkader des ASV Michelfeld für die 1. und 2. Mannschaft (Kreisklasse und A-Klasse 4 Erlangen/Pegnitzgrund) in der Saison 2019/2020 umfasst inklusive drei A-Junioren-Kicker 46 Spieler. Beim Fototermin am Freitag, 30. August waren 28 Spieler und drei vom „Staff“ anwesend – somit insgesamt 31 Personen. Auf dem Bild sind Manuel Lehner, Robin Popp, Fabian Ziegler, Lukas Schleicher, Andre Bachmann, Nicolas Bauer, Fabian Friedl, Julian Thumbeck und Bernhard Ziegler (oben stehend, v.l.n.r.). sowie Chef-Spielertrainer Christian Ringler, Spielleiter Ralf Tetzeli von Rosador, Betreuer Siegfried Sattler, Daniel Meier, Thomas Kohl, Daniel Siegler, Thomas Hofmann, Max Zerreis, Marco Wöhrl, Christof Lindner, Trainer 2. Mannschaft Jürgen Born und Betreuer 2. Mannschaft Patrick Gradl (mittlere Reihe, stehend  v.l.n.r.) sowie Simon Schwendner, Benedikt Schindler, Andreas Schleicher, Simon Zerreis, Andreas Leissner, Stefan Sattler, Max Gsell, Silas Looshorn, Paul Gropp und Mathias Trenz (unten, sitzend, v.l.n.r.).



Foto: Ralph Strobl.

Die erste Mannschaft des ASV Michelfeld (Kreisklasse 3 Erlangen/Pegnitzgrund) präsentierte sich zum Abschluss des Trainingslagers am Sonntag, 28. Juli in folgender Besetzung: Vorstand Sport Thomas Gsell, Abteilungsleiter Herrenfußball Thomas Kohl, Devit Akdemir, Thomas Hofmann, Manuel Lehner, Max Gsell, Julian Thumbeck, Max Zerreis, Daniel Meier und Spielertrainer Christian Ringler (stehend, v.l.n.r.). Betreuer Siegfried Sattler, Lukas Knappik, Marco Wöhrl, Nico Metschl, Stefan Sattler, Fabian Friedl, Robin Popp, Paul Gropp und Betreuer Patrick Gradl.

Foto: Ralph Strobl.

Die zweite Mannschaft des ASV Michelfeld (A-Klasse 4 Erlangen/Pegnitzgrund) versammelte sich mit ihren Trainern und den Mitgliedern des Funktionsteams am Freitag, 30. August zum obligatorischen Teamfoto-Termin 2019/2020. Es waren 14 Spieler und fünf Mitglieder des Funktionsteams dabei – somit insgesamt 19 Personen. Auf dem Bild sind Chef-Trainer Christian Ringler, Spielleiter Ralf Tetzeli von Rosador, Fabian Ziegler, Lukas Schleicher, Daniel Siegler, Nicolas Bauer, Marco Wöhrl, Bernhard Ziegler, Julian Thumbeck und Trainer Jürgen Born (stehend, v.l.n.r.) sowie Betreuer Siegfried Sattler, Robin Popp, Andreas Schleicher, Simon Zerreis, Andreas Leissner, Benedikt Schindler, Christof Lindner, Mathias Trenz und Betreuer Patrick Gradl (sitzend, v.l.n.r.).

 

 

Heimvorteil nutzen

ASV-Kicker wollen in der „Englischen Woche“ in der Spur bleiben – zwei nicht zu unterschätzende Gegner zu Gast

Michelfeld (obl)
Die beiden Fußball-Herrenteams des ASV Michelfeld haben am ersten Tag im September bei noch sonnigen Temperaturen die gute Gelegenheit, ihr Punktekonto auszubauen. Die „Erste“ erwartet einen konkurrenzfähigen Aufsteiger aus der Nähe von Gräfenberg und die ASV-Reserve (Zehnter in der A-Klasse 4) empfängt mit der dritten Mannschaft der SpVgg Hüttenbach einen konterstarken und nicht einfach zu bespielenden Gegner.

Kreisklasse 3 Erlangen/Pegnitzgrund
5. Spieltag
Sonntag, 1. September, 15 Uhr:
ASV Michelfeld – FC Thuisbrunn
Nach dem leistungsgerechten 0:0 am Donnerstag beim Zweiten SG SV Bieberbach/FC Wichsenstein wollen Christian Ringler & Co (mit zehn Punkten aus vier Spielen Dritter, punktgleich mit dem Ersten) den dritten Heimsieg beim dritten Auftritt vor einheimischer Kulisse in dieser Saison einfahren. Hinter dem Einsatz von Mittelstürmer Daniel Meier (in Bieberbach in der 68. Minute wegen Oberschenkelproblemen in der Leistengegend verletzungsbedingt ausgewechselt) steht noch ein Fragezeichen.

Im Vergleich zum Donnerstag-Spiel ergab sich nach dem Freitag-Training nur eine Änderung im 16-Mann-Aufgebot. Als Ersatzkeeper steht Marcel Mlynek für Andreas Leissner auf dem Zettel. Lukas Knappik fehlt noch verletzungsbedingt.

Die Gäste stiegen mit dem torgefährlichen Spielertrainer-Duo Steffen Staudinger (bisher vier Treffer) und Daniel Friedrich (fünf) als Meister der A-Klasse 4 mit 107:19 Toren und 70 Punkten aus 26 Spielen auf. Der mit einigen jungen Eigengewächsen bestückte Ex-Kreisligist (bis 2002 und von 2003 bis 2006) hat in dieser Saison zwei Spiele gewonnen und zwei verloren, was aktuell Rang acht bedeutet.

SR-Einteilung: Phillip Ebner (SpVgg Sittenbachtal, Gruppe Pegnitzgrund).

Voraussichtliches Mannschaftsaufgebot ASV Michelfeld (Treffpunkt: Sonntag, 13 Uhr, ASV-Sportheim, Michelfeld): Sattler – Akdemir, M. Gsell, Gropp, Schäffner, Looshorn, Meier, M. Zerreis, Hofmann, Lehner, Kohl, Bachmann, Friedl, Bauer, Ringler, Mlynek (ETW).

Letzte Spiele gegeneinander:
# Kreisklasse 3 Erl./Peg.: ASV Michelfeld – FC Thuisbrunn 3:0 (28. März 2016).
# Kreisklasse 3 Erl./Peg.: FC Thuisbrunn – ASV Michelfeld 1:3 (6. September 2015).

Seit 2012/2013 (aus der Sicht des ASV Michelfeld): 4 Spiele, 3 Siege, 1 Unentschieden, 0 Niederlagen, 10:4 Tore, 10 Punkte.

In der vergangenen Saison kam es ferner zu folgenden Spielen:
# A-Klasse 4 Erl./Peg.: ASV Michelfeld II – FC Thuisbrunn 2:6 (31. März 2019).
# A-Klasse 4 Erl./Peg.: FC Thuisbrunn – ASV Michelfeld II 0:0 (5. September 2018).

___________________________________________________________________________________

A-Klasse 4 Erlangen/Pegnitzgrund
5. Spieltag
Sonntag, 1. September, 13 Uhr:
ASV Michelfeld II – SpVgg Hüttenbach III
Die Gastgeber (Zehnter, bisher ein Sieg und eine Niederlage), die noch zwei Spiele nachholen müssen, wollen gegen den konterstarken Sechsten SpVgg Hüttenbach III möglichst dreifach punkten. Doch dazu bedarf es im Vergleich zum letzten Spiel vor einer Woche (1:3 gegen den SV Osternohe) einer höheren Konzentration gleich von der ersten Sekunde an, einer besseren Chancenauswertung und einer strukturierten Spielweise – wer auch immer dieses Mal im Aufgebot steht.

Nach dem Abschlusstraining wurden 16 Kicker nominiert (Keeper Marcel Mlynek und Nicolas Bauer rückt dann noch in den Kader der ersten Mannschaft nach), darunter die beiden A-Junioren Simon Zerreis und Fabian Rieger. Benedikt Schindler und Robin Popp stehen wieder zur Verfügung. Zudem erhält der Innenverteidiger der „Ersten“ Simon Schwendner, der in den letzten zwei Spielen nicht aktiv war, in der „Zweiten“ Spielpraxis.

„HüBa3“ (letzte Saison Zehnter, drei Plätze hinter der ASV-Reserve) ist aktuell mit zwei Heimsiegen (2:1 gegen den ASV Herpersdorf II und 4:2 gegen den ASV Pegnitz II) und zwei Auswärtsniederlagen (3:2 bei der SG FC Büg/TSV Brand II und 3:2 beim TSV Elbersberg) im Tabellenmittelfeld zu finden. Auf den 36-jährigen Ex-Bezirksliga-Spieler Manuel Scharrer (schon fünf Treffer, letzte Saison zwölf) und Hannes Hutzler (bisher vier Einschüsse) ist bei der Truppe um Spielertrainer Bernd Taufer (28) besonders zu achten.
SR-Einteilung: Kurt Niessalla (SV Vorra, Gruppe Pegnitzgrund).

Voraussichtliches Mannschaftsaufgebot ASV Michelfeld II (Treffpunkt: Sonntag, 11.45 Uhr, ASV-Sportheim, Michelfeld): Mlynek – B. Ziegler, Schwendner, Al. Trenz, D. Siegler, Schindler, F. Ziegler, Bauer, Popp, Thumbeck, Wöhrl, L. Schleicher, C. Lindner, F. Rieger, S. Zerreis, A. Leissner (ETW).

Letzte Spiele gegeneinander:
# A-Klasse 4 Erl./Peg.: SpVgg Hüttenbach III – ASV Michelfeld II 1:7 (19. Mai 2019).
# A-Klasse 4 Erl./Peg.: ASV Michelfeld II – SpVgg Hüttenbach III 2:2 (7. Oktober 2018).

Seit 2012/2013 (aus der Sicht des ASV Michelfeld): 4 Spiele, 2 Siege, 1 Unentschieden, 1 Niederlage, 9:3 Tore, 7 Punkte.

_______________________________________________________________________________________________________

Update mit Mannschaftsaufgebote und Treffpunkte ASV Michelfeld I/II: Freitag, 30. August, 22 Uhr.

 

 

Michelfeld nimmt einen Punkt mit

Leistungsgerechte Unentschieden im umkämpften Spitzenspiel – Gute Torchancen auf beiden Seiten

Kreisklasse 3 Erlangen/Pegnitzgrund, Herren
4. Spieltag
Donnerstag, 29. August 2019, 18.30 Uhr, Spielort Bieberbach:
SG SV Bieberbach/FC Wichsenstein - ASV Michelfeld 0:0 (0:0)
Tore: Keine. - SR: Markus Horlacher (1. FC Eschenau, Gruppe Erlangen). – Zuschauer: 130. - Besondere Vorkommnisse: Bereits zu Beginn der zweiten Halbzeit wurde das Flutlicht am A-Platz aufgedreht.

(obl)
Die Spielgemeinschaft begann dieses Mal mit Johannes Roppelt für Kai Krones (der Vater wurde) im Tor. Die Gäste aus der Oberpfalz liefen nach dem Motto „never chance a winning team“ (zuletzt zwei Test- und drei Punktspielsiege in Folge) in unveränderter Startelf-Formation auf.

Nach einer rund 20-minütigen Abtastphase auf beiden Seiten verzeichneten die Gäste auf dem 90-Meter-A-Platz ein Chancenplus (3:6), trafen aber das Tor nicht.

Nach dem Seitenwechsel hatten die Gastgeber in einem zweikampfbetonten Match auf Augenhöhe mehr Einschussmöglichkeiten (2:0) als die gut dagegen haltenden Michelfelder, bei denen in den zweiten 45 Minuten der finale Pass in die Spitze oder auf die Außenpositionen misslang.

Die SG SV Bieberbach/FC Wichsenstein (unverändert Zweiter mit zehn Zählern aus bereits fünf Spielen) spielt erst wieder am Sonntag, 8. September um 15 Uhr in Wichsenstein gegen den Neunten SV Kirchenbirkig/Regenthal (sechs Punkte). Der ASV Michelfeld (weiterhin Dritter mit nun zehn Zählern aus vier Spielen) empfängt am Sonntag, 1. September um 15 Uhr den Tabellenachten und Aufsteiger FC Thuisbrunn (sechs Punkte).

_______________________________________________________________________________________________________________________________

Der ausführliche Spielbericht (inklusive komplette Statistik) steht seit Donerstag, 29. August, 23.15 Uhr online.
Ene Bildergalerie mit 15 Fotos rund um das Spiel ist im Fußball-Online-Portal www.anpfiff.info einsehbar. Vier Fotos davon sind seit Donnerstag, 29. August, 23.15 Uhr hier zu besichtigen.
________________________________________________________________________________________________________________________________

Michelfeld nimmt einen Punkt mit

Leistungsgerechte Unentschieden im umkämpften Spitzenspiel – Gute Torchancen auf beiden Seiten

Kreisklasse 3 Erlangen/Pegnitzgrund, Herren
4. Spieltag
Donnerstag, 29. August 2019, 18.30 Uhr, Spielort Bieberbach:
SG SV Bieberbach/FC Wichsenstein - ASV Michelfeld 0:0 (0:0)
Die Spielgemeinschaft begann dieses Mal mit Johannes Roppelt für Kai Krones (der Vater wurde) im Tor. Die Gäste aus der Oberpfalz liefen nach dem Motto „never chance a winning team“ (zuletzt zwei Test- und drei Punktspielsiege in Folge) in unveränderter Startelf-Formation auf.

Nach einer rund 20-minütigen Abtastphase auf beiden Seiten verzeichneten die Gäste auf dem 90-Meter-A-Platz ein Chancenplus (3:6), trafen aber das Tor nicht. Die ASV-Kicker spielten aus einer guten Ordnung heraus, doch dieses Mal fehlte das Schussglück und die Präzision im Abschluss. Thomas Hofmann (23.), Andre Bachmann (26.), Daniel Meier (30., 34., 36.) und Christian Ringler (40.) konnten nicht einnetzen. Die ebenfalls motivierten Gastgeber kamen erst kurz vor der Halbzeitpause zu drei Einschussmöglichkeiten: Unruheherd Volkan Güla im Sturm zielte per Drehschuss aus 15 Metern knapp links oben drüber (37.), einen 25-Meter-Freistoß von Pascal Krügel wehrte Torhüter Stefan Sattler ab (42.) und nach einer Freistoßflanke von rechts in den Strafraum segelte der Ball ins Tor – allerdings zurecht ohne Anerkennung, da ein SG-Spieler das Spielgerät mit der Hand berührte (45.).

Nach dem Seitenwechsel hatten die Gastgeber in einem zweikampfbetonten Match auf Augenhöhe mehr Einschussmöglichkeiten (2:0) als die gut dagegen haltenden Michelfelder, bei denen in den zweiten 45 Minuten der finale Pass in die Spitze oder auf die Außenpositionen misslang. Die SG Bieberbach/Wichsenstein versuchte mit Leibeskräften, die konzentrierten und aufmerksamen Michelfelder in der Defensive zu knacken. Zwei Mal wurde es richtig gefährlich: Ein Schuss von Volkan Güla aus halblinker Position in Richtung langes Eck wurde noch zum Eckball abgefälscht (51.) und der halbrechts völlig frei stehende Andre Schäfer zielte wuchtig ins kurze Eck – aber ASV-Keeper Sattler wehrte stark zum Eckball ab (63.). In den letzten 25 Minuten (als es teilweise hektisch wurde) spekulierten beide Teams auf den Lucky Punch in Form eines entscheidenden Tores, doch bei diesem kräftezehrenden Abendspiel fehlte letztendlich die Durchschlagskraft und Abgeklärtheit vor dem gegnerischen Kasten. Mit dem Remis nach 90 Minuten können beide Mannschaften nach vier Spieltagen aber gut leben.

Die SG SV Bieberbach/FC Wichsenstein (unverändert Zweiter mit zehn Zählern aus bereits fünf Spielen) spielt erst wieder am Sonntag, 8. September um 15 Uhr in Wichsenstein gegen den Neunten SV Kirchenbirkig/Regenthal (sechs Punkte). Der ASV Michelfeld (weiterhin Dritter mit nun zehn Zählern aus vier Spielen) empfängt am Sonntag, 1. September um 15 Uhr den Tabellenachten und Aufsteiger FC Thuisbrunn (sechs Punkte).

SR: Markus Horlacher (1. FC Eschenau, Gruppe Erlangen).  Zuschauer: 130.
Tore: Keine.
Besondere Vorkommnisse: Bereits zu Beginn der zweiten Halbzeit wurde das Flutlicht am A-Platz aufgedreht.
Gelbe Karten: Ringler, Lehner (beide ASV Michelfeld).
Torchancenverhältnis: 5:6.
Eckballverhältnis: 7:1.

SG SV Bieberbach/FC Wichsenstein (in Klammern: Auswechslungen mit Rückwechsel): J. Roppelt – T. Sebald, Speckner, Merz, Neidhart, Gotmann (57. Scherer), Y. Wagner, Güla, R. Krügel, P. Krügel. Nicht eingesetzt: L. Hutzler, T. Wagner, Simsek, Bogner, Krones (ETW).

ASV Michelfeld (in Klammern: Auswechslungen mit Rückwechsel): Sattler – Looshorn, M. Zerreis, Bachmann, Schäffner (86. Bauer), Hofmann, Lehner (67. Friedl), Akdemir, Meier (68. Kohl), Ringler, Gropp. Nicht eingesetzt: M. Gsell, A. Leissner (ETW).

_________________________________________________________________________

Bilderimpressionen:


[Fotos: Ralph Strobl].


 

 

Spitzenspiel um Platz eins

Michelfeld kann Erfolgsserie auswärts fortsetzen – gut gestartete Gastgeber auf kleinen Platz durchaus gefährlich

Michelfeld (obl)
Vier Tage nach dem 5:1-Heimsieg gegen die SpVgg Weißenohe gastiert die erste Mannschaft des ASV Michelfeld am komplett angesetzten vierten Spieltag an einem traditionsreichen und von der Einwohnerzahl her (rund 350) kleinen Fußball-Standort in der Fränkischen Schweiz. Die ASV-Reserve (Zehnter in der A-Klasse 4) hat ihr Auswärtsspiel bei der SG SV Plech/SV Neuhaus-Rothenbruck II auf Donnerstag, 5. September, 18.30 Uhr mit Spielort Neuhaus (B-Platz mit Flutlicht) verlegt.

Kreisklasse 3 Erlangen/Pegnitzgrund
4. Spieltag
Donnerstag, 29. August, 18.30 Uhr, Spielort Bieberbach:
SG SV Bieberbach/FC Wichsenstein - ASV Michelfeld
Die Hausherren (letzte Saison Achter) haben das Auswärtsspiel beim FC Betzenstein vom 1. September schon am Donnerstag, 22. August erfolgreich mit 0:3 absolviert und stehen deshalb mit neun Punkten aus vier Spielen auf Rang zwei – punktgleich mit dem Ersten ASV Forth (das Heimspiel gegen den FC Dormitz wurde vom 29. August auf 4. September verlegt) und dem ASV Michelfeld (neun Zähler aus drei Spielen). Bei der SG fungiert seit letzter Saison der regionalligaerfahrene Timo Scherer (30, höherklassig war er meistens Verteidiger, nun auch im Mittelfeld aktiv, in dieser Saison noch kein Einsatz) als Spielertrainer, ferner sind Rene Krügel im Mittelfeld und Volkan Güla (schon vier Tore in vier Spielen) im Sturm zu beachten.

Im ASV-Kader (weiterhin ohne den verletzten Lukas Knappik und Simon Schwendner) gibt es im Vergleich zum vergangenen Sonntag nur zwei Veränderungen im 16-Mann-Aufgebot: Max Gsell und Ersatzkeeper Andreas Leissner sind für A-Junior Nico Metschl und Torhüter Marcel Mlynek dabei. Mit dem Selbstvertrauen von fünf Siegen in Folge (zwei Vorbereitungs- und drei Punktspiele) ist der sich gut entwickelnden Truppe um Spielertrainer Christian Ringler auch bei diesem relativ schweren Auswärtsspiel mindestens ein Unentschieden zuzutrauen.

SR-Einteilung: Markus Horlacher (1. FC Eschenau, Gruppe Erlangen).

Voraussichtliches Mannschaftsaufgebot ASV Michelfeld (Treffpunkt: Donnerstag, 17 Uhr, ASV-Sportheim): Sattler – Akdemir, M. Gsell, Gropp, Schäffner, Looshorn, Meier, M. Zerreis, Hofmann, Lehner, Kohl, Bachmann, Friedl, Bauer, Ringler, A. Leissner (ETW).

Letzte Spiele gegeneinander:
# KK 3 Erl./Peg.: ASV Michelfeld – SV Bieberbach 4:0 (Sonntag, 22. April 2018). Zuschauer: 115.
# KK 3 Erl./Peg.: ASV Michelfeld – FC Wichsenstein 2:0 (Samstag, 7. April 2018). Zuschauer: 80.
# KK 3 Erl./Peg.: SV Bieberbach – ASV Michelfeld 0:4 (Sonntag, 24. September 2017). Zuschauer: 90.
# KK 3 Erl./Peg.: FC Wichsenstein – ASV Michelfeld 2:5 (Sonntag, 10. September 2017). Zuschauer: 85.
# …
# Bezirksliga Mittelfranken Nord: ASV Michelfeld – SV Bieberbach 1:1 (Sonntag, 17. November 1996). Zuschauer: 180. Tore: 0:1 (57.) V. Hofmann, 1:1 (77.) T. Diertl.
# Bezirksliga Mittelfranken Nord: SV Bieberbach – ASV Michelfeld 1:1 (Mittwoch, 14. August 1996). Zuschauer: 200. Tore: 0:1 (57., Foulelfmeter) Felser, 1:1 (78.) Grellner.

Die SG SV Bieberbach/FC Wichsenstein ist in der zweiten Saison im Spielbetrieb aktiv. Vorher waren die beiden Stammvereine eigenständig.

Zusätzliche Informationen