Ermreuther Auswärtssieg dank Sprenger

Aufsteiger Michelfeld „zahlt Lehrgeld“ – Gäste-Spielertrainer mit zwei Treffern

Kreisliga 2 Erlangen/Pegnitzgrund, Herren.
1. Spieltag.
Sonntag, 12. August, 15 Uhr:
ASV Michelfeld  - SV Ermreuth 0:2 (0:0)
Im ersten Michelfelder Kreisliga-Spiel nach elfjähriger Abstinenz (Abstieg 2007) fehlten auf ASV-Seite vom 19-Mann-Stamm nur die drei Urlauber Paul Gropp, Florian Beyer und Silas Looshorn. Der SV Ermreuth (letzte Saison Vierter) reiste ohne vier etatmäßige Kicker an.

Mehr und bessere Torchancen hatten in der ersten Halbzeit die Michelfelder. Daniel Meier traf aus 19 Metern den rechten Pfosten (9.) und Thomas Kohl hätte in zwei Situationen (15-Meter-Schuss in die Arme des Torhüters/12. und nach einem Steilpass auf das Tor zulaufend, aber noch vom Gegenspieler geblockt/31.). Die Gäste waren in den ersten 45 Minuten mit mehr Spielanteilen zwar aktiver, vergaben aber zwei Chancen: Einen 20-Meter-Schuss von Routinier Michael Nögel parierte ASV-Keeper Sattler mit den Händen (21.). Gäste-Spielertrainer Maik Sprenger scheiterte freistehend halblinks im Strafraum an der starken Fußabwehr von Sattler (44.).

In der zweiten Halbzeit waren die Emreuther reifer und cleverer und gewannen gegen bemühte Gastgeber nicht unverdient. Zunächst ließ sich Sattler bei einer bravourösen Rettungstat gegen Mathias Hammerand (Schuss aus drei Metern/48.) nicht überwinden, war aber in der 59. Minute machtlos: Maik Sprenger traf per abgefälschten 17-Meter-Freistoß flach ins lange Eck. Die Michelfelder probierten mit diversen Einwechslungen zwar alles, es fehlte aber an diesem Tag in einer 0:1-Rückstand-Situation bei hohen Temperaturen die gewohnte spielerische Linie und die Durchschlagskraft in der Offensive. Auf der anderen Seite zielte Sprenger in aussichtsreicher Position links vorbei (75.) und die Gäste reklamierten noch einen vermeintlichen Foulelfmeter, wobei der Schiedsrichter und ein Assistent an der Seitenlinie nur wenige Meter daneben gut standen. Dem Liga-Top-Torjäger Maik Sprenger (letzte Saison 29 Treffer in 26 Spielen) blieb es vorbehalten, drei Minuten vor Schluss den 0:2-Endstand zu erzielen. Lucas Strassgürtel flankte von rechts nach innen und Maik Sprenger köpfte ins lange Eck ein. In der ersten Nachspielminute versuchte es ASV-Mittelstürmer Daniel Meier noch mit einem Fallrückzieher – aber ohne Erfolg.

Aufsteiger ASV Michelfeld gastiert am Sonntag, 19. August um 15 Uhr beim 1. FC Schnaittach. Der SV Ermreuth empfängt bereits am Samstag, 18. August um 16 Uhr den TSV Brand.

SR: Matthias Zahn (FC Großalbershof, Gruppe Amberg). Assistent 1: David Berendes (1. FC Neukirchen). Assistent 2: Walter Schimpke (SV Kauerhof).
Z: 100.
T: 0:1 (59.) Sprenger, 0:2 (87.) Sprenger.

Gelbe Karten: Hofmann (ASV Michelfeld); A. Hammerand, N. Meier (beide SV Ermreuth).
Torchancenverhältnis: 4:6.
Eckballverhältnis: 1:7.

ASV Michelfeld (in Klammern: Auswechslungen mit Rückwechsel): Sattler – Zerreis, Lehner, Schwendner, Kohl (39. Lungershausen), Hofmann (58. Schäffner), D. Akdemir, Knappik (76. Hofmann), D. Meier, M. Gsell, Lungershausen (31. Sanchez Torres/62. Caliskan). Nicht eingesetzt: P. Siegler.

SV Ermreuth (in Klammern: Auswechslungen mit Rückwechsel): Weiland – Thummet (55. Kreisl), Strassgürtel, N. Meier, Escherich, Nögel (62. Senftner), A. Hammerand, Back, Sprenger (90./+1 An. Friedrich), T. Hammerand, Mat. Hammerand. Nicht eingesetzt: Adlung.

# Ein Kurzbericht war bereits seit So., 12.08., 17.45 Uhr online zu lesen.
# Die ausführliche Version ist nun seit So., 12.08., 19.15 Uhr online.
# Sieben ausgewählte Fotos zum Spiel sind seit So., 12.08., 21.45 Uhr online. Eine Bildergalerie mit 27 Fotos rund um das Spiel ist im Fußball-Online-Portal www.anpfiff.info einsehbar.

[Fotos: Ralph Strobl].

___________________________________________________________________________________________________________________


Glücklicher Gäste-Sieg

Aufsteiger Michelfeld hätte mindestens ein Unentschieden verdient gehabt  – zwei schnelle Gegentore kurz nach der Halbzeitpause

A-Klasse 4 Erlangen/Pegnitzgrund, Herren.
1. Spieltag.
Sonntag, 12. August, 13 Uhr:
ASV Michelfeld II  - SG FC Stöckach/SV Ermreuth II 1:2 (0:0)
Im ersten A-Klassen-Spiel der ASV-Reserve nach siebenjähriger Abstinenz (Abstieg 2011) stand A-Junior Robin Popp im Tor, da Marcel Mlynek (Handverletzung) und Andreas Leissner (zeitlich nicht verfügbar) nicht einsatzbereit waren. Die neue Spielgemeinschaft Stöckach/ Ermreuth II bestand am ersten Spieltag aus sechs Stöckacher und acht Ermreuther Spielern.

Die Hausherren stellten zwar die schnelleren Spieler, aber die Gäste waren routinierter und schossen zum richtigen Zeitpunkt die Tore. Gäste-Spieler Sebastian Spörler traf per Kopfball die Latte (3.) und Andrei Petruta zielte nach einer Diago-Vorlage direkt knapp vorbei (23.). Die Gastgeber kamen erst nach einer halben Stunden zu zwei Torschüssen (Julian Thumbeck/31. Und Lukas Schleicher/40.).

Da die ASV-Reserve in der zweiten Halbzeit vier gute Chancen ausließ, stand sie nach 90 Minuten mit leeren Händen da. Der Knackpunkt des Spiels waren die fünf Minute nach dem Seitenwechsel, als die Gäste zwei Mal trafen – aus der Sicht der Heimelf zwei eingefangene „Eier“, wobei dem jungen ASV-Torhüter keine Schuld trifft. Beim 0:1 (48.) prallte der scharf geschossene Ball von Jürgen Forster vom Innenpfosten hinter die Linie und beim 0:2 kurz danach (50.) landet ein wuchtiger Fernschuss von Alexander Drexler im ASV-Kasten. Fortan spielten eigentlich nur noch die Gastgeber, die den Offensivdruck erhöhten und sich genügend Chancen für mindestens ein Unentschieden erarbeiteten. Doch Lukas Schleicher (in freier Position über das Tor, 55.) und Christian Aron (17-Meter-Freistoß zur Ecke abgeblockt, 63.) trafen nicht. Der Anschlusstreffer zum 1:2 (65.) wart hochverdient und schön herausgespielt: Alexander Trenz passte diagonal nach rechts außen zu Julian Budek, der legte quer und flach nach innen zu Felix Leisner, der am Fünfmeterraum nur noch einzuschieben brauchte. Doch die verbleibende Restspielzeit von 25 Minuten reichte nicht, um zumindest noch den Ausgleich zu erzielen. Nach einem Thumbeck-Traumpass stand Julian Trips frei vor dem Torhüter, doch der Abschluss war zu entkräftet und direkt auf den Keeper (73.). Nach einer Freistoßflanke in den Sechzehner schoss Oliver Schleicher am Fünfmeterraum am Tor vorbei (79.). Die in der letzten halben Stunde nur noch verteidigenden Gäste brachten mit Glück und Geschick die ersten drei Punkte in dieser Saison unter Dach und Fach.

Aufsteiger ASV Michelfeld II gastiert am Sonntag, 19. August um 15 Uhr beim TSV Elbersberg. Die SG FC Stöckach/SV Ermreuth II empfängt bereits am Samstag, 18. August um 14 Uhr die SG SC Glück-Auf Auerbach/FC Troschenreuth II.

SR: Wolfgang Amtmann (SV TuS/DJK Grafenwöhr, Gruppe Weiden).
Z: 35.
T: 0:1 (48.) J. Forster, 0:2 (50.) Drexler, 1:2 (65.) F. Leisner.
Karten: Keine.
Torchancenverhältnis: 7:4.
Eckballverhältnis: 6:1.

ASV Michelfeld II (in Klammern: Auswechslungen mit Rückwechsel): Popp – Schindler (61. P. Poerschke/78. L. Schleicher), Al. Trenz, B. Ziegler, F. Ziegler, Aron, Budek (32. Trips), O. Schleicher, F. Leisner, Thumbeck, L. Schleicher (55. Budek).  Nicht eingesetzt: M. Trenz.

SG FC Stöckach/SV Ermreuth II (in Klammern: Erste Einwechslung): Läufer – Bergner, R. Eder, H. Eder (46. Adlung), Mühlbauer, Rupprecht, S. Spörler, A. Meier, J. Forster, Drexler, Petruta (46. Löffler/87. M. Kraus).

# Ein Kurzbericht war bereits seit So., 12.08., 17.45 Uhr online zu lesen.
# Die ausführliche Version ist nun seit So., 12.08., 19.15 Uhr online.

Rückkehr nach elf Jahren

Michelfeld nach Aufstieg mit erstem Kreisliga-Spiel seit 2007 – Gäste aus Ermreuth seit vier Jahren unter den ersten Fünf

Michelfeld (obl)
Der ASV Michelfeld erwartet am ersten Spieltag mit seiner „Ersten“ eine vermeintliche Spitzenmannschaft (letzte Saison Vierter) und im Vorspiel um 13 Uhr trifft die ASV-Reserve in der A-Klasse 4 auf die neu gegründete Spielgemeinschaft SG FC Stöckach/SV Ermreuth II.

Kreisliga 2 Erlangen/Pegnitzgrund
1. Spieltag
Sonntag, 12. August, 15 Uhr:
ASV Michelfeld – SV Ermreuth
Die Gäste, die als kleiner Ort mit rund 900 Einwohnern in ihrer „Glanzzeit“ (1983/84) eine Saison in der Landesliga Mitte spielten, haben vier Spieler namens Hammerand im Kader und seit 2012 schießt der landesligaerfahrene Spielertrainer Maik Sprenger (32, stammt aus Recklinghausen, vom FC Teutonia Waltrop) im Schnitt mehr als ein Tor pro Spiel.

Die ASV-Kicker absolvierten nach einer nur 16-tägigen Sommerpause zehn überwiegend erfolgreiche Spiele innerhalb von sechs Wochen. Bis auf die Urlauber Paul Gropp, Florian Beyer und Silas Looshorn stehen am Sonntag voraussichtlich 16 potenzielle Erste-Mannschaft-Spieler zur Verfügung, denen in einem Heimspiel mindestens ein Unentschieden zuzutrauen ist.

Nach dem Abschlusstraining am Freitagabend wurden 15 Spieler für die „Erste“ nominiert und Fabian Ziegler ist in der zweiten Mannschaft aufgestellt.

SR-Einteilung: Matthias Zahn (FC Großalbershof, Gruppe Amberg). Assistent 1: David Berendes (1. FC Neukirchen). Assistent 2: Walter Schimpke (SV Kauerhof).

Voraussichtliches Mannschaftsaufgebot ASV Michelfeld (Treffpunkt Sonntag, 13.45 Uhr, ASV-Sportheim): S. Sattler – M. Lehner, S. Schwendner, M. Gsell, M. Zerreis, D. Akdemir, L. Knappik, T. Hofmann, D. Meier, T. Kohl, S. Lungershausen, M. Schäffner, I. Caliskan, J. Sanchez Torres, P. Siegler.

_________________________________________________________________________________________

A-Klasse 4 Erlangen/Pegnitzgrund
1. Spieltag
Sonntag, 12. August, 13 Uhr:
ASV Michelfeld II – SG FC Stöckach/SV Ermreuth II
Aufsteiger Michelfeld II hat es am ersten Spieltag mit einer neuer Spielgemeinschaft als Gegner zu tun – bestehend aus dem FC Stöckach (letzte Saison Elfter in  der A-Klasse 3) und dem SV Ermreuth II (14. A-Klasse 4).

Da die ASV-Reserve-Torhüter Marcel Mlynek (Handverletzung) und Andreas Leissner (zeitlich dieses Mal nicht verfügbar) am Sonntag nicht einsatzbereit sind, kommen die als Keeper nicht unerfahrenen Feldspieler Patrick Poerschke und Robin Popp in Frage. Zwei von fünf Neuzugänge des Gesamtkaders stehen im 15-Mann-Aufgebot der „Zweiten“ zum Auftakt – die beiden A-Junioren Fabian Ziegler und Lukas Schleicher.

SR-Einteilung: Wolfgang Amtmann (SV TuS/DJK Grafenwöhr, Gruppe Weiden).

Voraussichtliches Mannschaftsaufgebot ASV Michelfeld II (Treffpunkt Sonntag, 11.45 Uhr, ASV-Sportheim): P. Poerschke/R. Popp – J. Thumbeck, C. Aron, B. Ziegler, J. Budek, M. Trenz, F. Leisner, Al. Trenz, B. Schindler, A. Beyer, F. Ziegler, O. Schleicher, L. Schleicher, P. Poerschke/R. Popp.

Pokalsieg nach Elfmeterschießen

Kreisligist Michelfeld „kegelt“ Kreisklassist Neuhaus aus dem Wettbewerb – Hohe Temperaturen bei spannenden Derby

Michelfeld (obl)
Toto-Pokal Kreis Erlangen/Pegnitzgrund, Herren, 2018/2019, 1. Runde:
Sonntag, 5. August, 17 Uhr:
ASV Michelfeld  - SV Neuhaus/Rothenbruck 8:7 n.E. [6:5 + 2:2 (0:1)]
Die Gastgeber setzten in ihrem zehnten Spiel in der Sommervorbereitungsphase 14 Spieler ein – neun vom Stamm der „Ersten“ (zehn potenzielle Erste-Mannschaft-Spieler fehlten dieses Mal aufgrund von Urlaub oder Verletzung) und fünf Perspektivspieler. Die eine Liga tiefer spielenden Neuhauser hatten bis auf zwei Mann alle ihre Leistungsträger dabei.

In der ersten Halbzeit waren die Gäste die aktivere Elf und führte somit verdient mit 0:1. Die ersatzgeschwächten Michelfelder präsentierten sich in den ersten 45 Minuten eher abwartend und verzeichneten nur zwei Torabschlüsse durch Daniel Meier (21-Meter-Schuss/14. und nach einem Steilpass frei vor dem Torhüter an diesem scheiternd/31.). Die Gäste hatten durch Markus Ostfalk (halbrechts im Sechzehner frei am langen Eck vorbei/2.) eine frühe Einschusschance, schossen aber erst in Minute 40 ihren ersten Treffer: SVN-Kapitän und Torjäger Max Sander erlief einen Steilpass halblinks im Strafraum und lochte flach ins lange Eck ein. ASV-Torhüter Marcel Mlynek wehrte gegen Markus Ostfalk zur Ecke ab (42.) und Patrick Siegler rettete kurz vor der Torlinie einen Schuss von Nico Müller in Richtung leeres Tor (45./+2).

In der zweiten Halbzeit steigerten sich die Michelfelder und kamen relativ schnell zum Ausgleich: Daniel Meier passte mit Übersicht von links auf rechts quer auf Kapitän Markus Schäffner und dieser traf ins lange Eck: 1:1 (49.). Die Neuhauser hatten zwar auch in der zweiten Halbzeit mehr Spielanteile, aber die Gastgeber gewannen nun mehr Zweikämpfe und waren auch bei Kontern (zwei Situationen wurden nicht konsequent zu Ende gespielt) gefährlich. Bei einem schnell vorgetragenen Angriff spielte Meier von links auf den innen postierten „Joker“ Marco Wöhrl, der am Fünfmeterraum zum 2:1 einschießen konnte (73.). Die Gäste steckten bei Temperaturen jenseits von 30 Grad nicht auf und versuchten noch das 2:2 zu erzielen, was kurz vor Schluss auch gelang: SVN-Spielertrainer Ersin Akkaya traf mit einem platzierten 20-Meter-Schuss flach links unten (84.).

Im anschließenden Elfmeterschießen verwandelten zunächst alle fünf Schützen jedes Teams ihre Versuche vom Punkt. Dann zielte der Neuhauser Stephan Kasper in die Tormitte und ASV-Keeper Marcel Mlynek wehrte den Ball ab. Andreas Schleicher versenkte seinen Schuss souverän zum 6:5-Pokalsieg im Elfmeterschießen – 8:7 n.E. in Addition mit dem Ergebnis nach 90 Minuten (2:2) ohne Verlängerung.

Der Sieger ASV Michelfeld hat sich für die zweite Runde qualifiziert, die am Mittwoch, 15. August (Auslosung folgt noch) ausgetragen wird. Der ASV Michelfeld (Kreisliga 2) startet am Sonntag, 12. August um 15 Uhr gegen den SV Ermreuth in die neue Saison. Der SV Neuhaus/Rothenbruck (Kreisklasse 4) hat zur gleichen Zeit Heimrecht gegen Aufsteiger SpVgg Diepersdorf II.

SR: Dieter Brückner (TSV Velden, Gruppe Pegnitzgrund).
Z: 55 (A-Platz).
T: 0:1 Sander (40.), 1:1 Schäffner (49.), 2:1 Wöhrl (73.), 2:2 E. Akkaya (84.). Elfmeter: Hofmann, P. Siegler, Friedl, Al. Trenz, Akdemir, A. Schleicher (ASV);  St. Haag, F. Brütting, Mi. Müller, Mo. Müller, E. Akkaya (alle SVN). TW Mlynek wehrt Schuss von S. Kasper ab.

Gelbe Karten: Mlynek (ASV Michelfeld); Umlauf (SV Neuhaus/Rothenbruck).
Eckballverhältnis: 4:7.
Torchancenverhältnis: 6:5.

ASV Michelfeld (in Klammern: Auswechslungen, mit Rückwechsel): Mlynek – M. Gsell, P. Siegler, Schwendner, Schäffner (68. Al. Trenz), Hofmann, A. Schleicher (61. Friedl), Knappik (78. Akdemir), Meier (90. A. Schleicher), Lehner, Akdemir (46. Wöhrl).

SV Neuhaus/Rothenbruck (in Klammern: Auswechslungen, mit Rückwechsel): Cosgun – Weichselbaum (60. S. Haag), T. Raum, Mo. Müller, Mi. Müller, Bauer (61. F. Brütting), N. Müller, Umlauf, M. Ostfalk (88. S. Kasper), E. Akkaya, Sander.


Derby im Pokalwettbewerb

Michelfeld (obl)
Die beiden Fußball-Herrenmannschaften des ASV Michelfeld (Kreisliga 2 und A-Klasse 4 Erlangen/Pegnitzgrund) haben eine Woche vor Saisonbeginn (Sonntag, 12. August) nur ein Spiel vor sich.

Denn das Testspiel FSV Schönberg II (Dritter B-Klasse 6 Erlangen/Pegnitzgrund) gegen ASV Michelfeld II wurde am Donnerstagabend bereits für Samstag, 4. August, 13 Uhr abgesagt. Die ASV-Reserve (bisher drei Testspiele) hat seit Samstag, 21. Juli keine Spielpraxis.

Am Sonntag, 5. August findet um 17 Uhr in Michelfeld das Toto-Pokal-Spiel der ersten Runde im Spielkreis Erlangen/Pegnitzgrund zwischen dem ASV Michelfeld und dem geografischen Nachbarverein SV Neuhaus/Rothenbruck (letzte Saison Fünfter in der Kreisklasse 4 Erlangen/Pegnitzgrund) statt. Der Sieger zieht in die zweite Runde ein, die am Mittwoch, 15. August ausgespielt wird. Für die Michelfelder ist es bereits das zehnte Testspiel in der Sommervorbereitungsphase und bei der „Generalprobe“ an diesem Sonntag werden bei voraussichtlich wieder hochsommerlichen Temperaturen (rund 30 Grad) einige ASV-Stammspieler aus dem großen Kader noch fehlen – aus Verletzungsgründen und wegen Urlaub (unter anderem Spielertrainer Ilker Caliskan vom 29. Juli bis 7. August, er wird von Kapitän Markus Schäffner vertreten). Das zur Verfügung stehende 14-Mann-Aufgebot (neun Stammspieler der "Ersten" plus fünf Perspektivspieler - darunter mit Andreas Schleicher, Fabian Friedl und Marco Wöhrl drei von fünf Sommer-Neuzugänge) sollte aber stark genug sein, den eine Liga tiefer spielenden Gast (mit einigen überdurchschnittlichen Kickern) besiegen zu können. Für den SVN um Spielertrainer Ersin Akkaya ist es nach dem Freitag-Test gegen den FC Betzenstein (4:0) das sechste Spiel nach der Sommerpause.

SR: Dieter Brückner (TSV Velden, Gruppe Pegnitzgrund).
Mannschaftsaufgebot und Treffpunkt ASV Michelfeld (Sonntag, 15.45 Uhr, ASV-Sportheim): M. Mlynek - P Siegler, M. Lehner, M. Gsell, S. Schwendner, L. Knappik, T. Hofmann, D. Meiier, D. Akdemir, M. Schäffner, A. Schleicher, F. Friedl, M. Wöhrl, Al. Trenz.

Toto-Pokal Kreis Erlangen/Pegnitzgrund
1. Runde (nach Abschluss der Vorab-Turniere vom 21. bis 29. Juli, von denen überwiegend die Sieger weiterkamen):

SG Am Lichtenstein – FC Ottensoos 0:1,
SpVgg  Etzelskirchen – SC Adelsdorf 3:5 (beide Mittwoch, 1. August, 19 Uhr),
SpVgg Neunkirchen/Speikern/Rollhofen – SV Hiltpoltstein 0:3 (Mittwoch, 1. August, 19.30 Uhr),
TSV Kunreuth – DJK-FC Schlaifhausen 1:3,
SV Poxdorf – SV Tennenlohe 0:6 (beide Donnerstag, 2. August, 19 Uhr),
SpVgg Dürrbrunn – SV Ermreuth 1:2 (Freitag, 3. August, 18.30 Uhr),
SG Siemens Erlangen – TSV Röttenbach/ERH 12:1 n.E./3:3 (Freitag, 3. August, 19 Uhr),
BSC Erlangen – Hammerbacher SV Nichtantretung Gastverein/Heimverein eine Runde weiter,
SpVgg Reuth – DJK Hallerndorf,
SV Bubenreuth – ASV Forth,
ASV Michelfeld – SV Neuhaus/Rothenbruck (alle Sonntag, 5. August, 17 Uhr),
TSV Rückersdorf – TSV Brand (Dienstag, 7. August, 19.30 Uhr).
Freilos: SC Happurg, SV Pretzfeld.

Die weiteren Termine:
2. Runde (Mittwoch, 15. August/Maria Himmelfahrt);
3. Runde (Donnerstag, 1. November/Allerheiligen mit allen gemeldeten Bezirksligisten);
Sonntag, 25. November;
Oster-Montag, 22. April;
Finale (Mittwoch, 1. Mai/Maifeiertag).

____________________________________________________________________________

Update mit Mannschaftsaufgebote und Treffpunkt ASV Michelfeld: Fr., 3.08., 20.30 Uhr.

 

 

Nach mühsamer Anfangsphase letztendlich klarer Testspielsieg

Ersatzgeschwächter Kreisligist Michelfeld ringt Kreisklassist nieder – einige gute Alternativen im großen ASV-Kader

Michelfeld (obl)
9. Vorbereitungsspiel Herren.
Sonntag, 29. Juli, 15 Uhr:
ASV Michelfeld - ATV 1873 Frankonia Nürnberg 6:3 (3:2)
Die Gastgeber setzten in ihrem neunten Testspiel 14 Spieler ein – elf von 19 Spieler der „Ersten“ (acht Stammkräfte fehlten aufgrund von Verletzung oder Urlaub) und drei von der „Zweiten“. Die Nürnberger (eine Liga tiefer als der ASV) reisten mit 16 Mann an – mit dem höherklassig erfahrenen Torjäger Kevin Ott, aber ohne die ebenfalls torgefährlichen Schmidt und Probst. Der ASV Michelfeld und der damalige SV 1873 Süd Nürnberg spielten in der Saison 1996/97 gemeinsam in der Bezirksliga Mittelfranken Nord.

Die Gäste lagen nach neun Minuten mit 0:2 in Führung: In Minute drei hebelte ein Steilpass die anfangs noch nicht sattelfeste ASV-Abwehr aus und Niklas Hasieber  traf in freier Position (wohl knapp nicht im Abseits) halblinks im Strafraum. Kevin Ott versenkte einen 18-Meter-Schuss sehenswert und unhaltbar im rechten oberen Eck. In dieser Phase hatten die Gastgeber schon eine Doppelchance (Gropp/Meier, 8.) und auf der anderen Seite vergaben die gut beginnenden Gäste eine Kopfballchance zum möglichen 0:3 (13.). In der Folgezeit wurden die Aktionen der Hausherren bei Temperaturen jenseits von 30 Grad konzentrierter und zielstrebiger. Die nächsten drei ASV-Torchancen führten zur Wende im Spiel und zur Halbzeitführung: Thomas Hofmann vollendete ein schönes Zuspiel von der rechten Seite zum 1:1 (17.). Hofmann passte steil auf Meier, der landesligaerfahrene Referee erkannte keine Abseitsposition und der ASV-Mittelstürmer blieb frei vor dem ATV-Keeper cool (19.). Beim 3:2 nach einer halben Stunde war Hofmann wieder der Vorlagengeber auf Meier, der die anfällige Gäste-Abwehr noch mal überwand.

In der Halbzeitpause wechselten beide Teams munter aus (Michelfeld drei Mal, die Gäste vier Spieler) und die ASV-Kicker blieben mit ihrer Spielweise in der Offensive stets gefährlich. Hofmann (16-Meter-Schuss, 46.) und Meier (Kopfball, 49.) stellten nicht auf 4:2. Die Gäste nutzten vielmehr in Minute 55 eine Deckungsfehler in der ASV-Abwehr zum 3:3-Ausgleich: Niklas Hasieber traf frei halbrechts im Sechzehner ins lange Eck. In der letzten halben Stunde war der Kreisklassist aus Nürnberg anscheinend mit seinen Kräften an diesem Tag am Ende. Hingegen hatte Kreisligist Michelfeld noch Spielfreude und Energie, so dass das Ergebnis doch noch deutlich ausfiel: Daniel Meier traf zunächst die Latte (65.) und der Gäste-Torhüter Kevin Eiser parierte einen 17-Meter-Schuss von Thomas Hofmann (67.), wehe in Minute 77 das verdiente 4:3 fiel. Nach einer feinen Einzelleistung über die linke Seite traf Paul Gropp. Beim 5:3 (83.) flankte Devit Akdemir von rechts nach innen und Sebastian Böhm drückte den Ball noch über die Linie. Zwei Minuten später bediente Hofmann am Fünfmeterraum mit einem Querpass Devit Akdemir, der zum 6:3 einschieben konnte. In der Schlussminute schoss Oliver Schleicher am Fünfmeterraum eine Gropp-Freistoßflanke über die Querlatte (90.).

Kreisligist ASV Michelfeld tritt am nächsten Wochenende (voraussichtlich am Sonntag, 5. August um 15 Uhr beim Kreisklassisten SV Neuhaus/Rothenbruck) in der ersten Runde des Toto-Pokals im Kreis Erlangen/Pegnitzgrund an. Kreisklassist ATV 1873 Frankonia Nürnberg testet zur gleichen Zeit gegen den FC Kalchreuth II.

SR: Fabian Zimmermann (SK Heuchling, Gruppe Pegnitzgrund).
Z: 30 (A-Platz).
T: 0:1 N. Hasieber (3.), 0:2 Ott (9.), 1:2 Hofmann (17.), 2:2 Meier (19.), 3:2 Meier (30.), 3:3 N. Hasieber (55.), 4:3 Gropp (77.), 5:3 Böhm (83.), 6:3 D. Akdemir (85.).

Gelbe Karte: Piendl (ATV 1873 Frankonia Nürnberg).
Eckballverhältnis: 5:3.
Torchancenverhältnis: 12:4.

ASV Michelfeld (in Klammern: Auswechslungen, mit erfasste Rückwechsel): Mlynek – Schäffner (71. Knappik), Lehner, Schwendner, D. Akdemir (46. F. Ziegler), Hofmann, M. Gsell, Knappik (46. O. Schleicher), Meier (71. Gropp), Lungershausen (81. D. Akdemir), Gropp (46. Böhm).

ATV 1873 Frankonia Nürnberg (in Klammern: Auswechslungen, ohne erfasste Rückwechsel): K. Eiser – C. Hasieber (46. Hecker), Wittmann, Geiger, A. Sakic (46. Wörner), Piendl (46. Pisula), Ott, N. Hasieber (59. Wedlich), Meyer, Burger, Sorg (46. R. Sakic).

Zusätzliche Informationen