Abteilung Fußball, A- bis G-Junioren:
SG Auerbach (SV 08 Auerbach + ASV Michelfeld).
Siehe Facebook-Seite im Internet.
Spielpläne A-, B-, C-, D-, E- und F-Junioren in der Frühjahrsrunde 2019: Siehe bfv.de.

Erläuterung zur Beitragsanpassung ab dem Kalenderjahr 2020:
Die neue Staffelung der Vereins-Mitgliedsbeiträge und eine entsprechende Begründung hierfür steht als pdf-Dokument zum Herunterladen und Ausdrucken unter Downloads/Verein zur Verfügung [Stand: Montag, 15. Juli 2019, 22.45 Uhr]. Zudem ist der komplette Text in der Rubrik "Aktuelles" (auf der Startseite) mit der Überschrift "Vereins-Beitragsanpassung ab Kalenderjahr 2020" seit Dienstag, 16. Juli nachzulesen.

 

 

Michelfeld nimmt einen Punkt mit

Leistungsgerechte Unentschieden im umkämpften Spitzenspiel – Gute Torchancen auf beiden Seiten

Kreisklasse 3 Erlangen/Pegnitzgrund, Herren
4. Spieltag
Donnerstag, 29. August 2019, 18.30 Uhr, Spielort Bieberbach:
SG SV Bieberbach/FC Wichsenstein - ASV Michelfeld 0:0 (0:0)
Tore: Keine. - SR: Markus Horlacher (1. FC Eschenau, Gruppe Erlangen). – Zuschauer: 130. - Besondere Vorkommnisse: Bereits zu Beginn der zweiten Halbzeit wurde das Flutlicht am A-Platz aufgedreht.

(obl)
Die Spielgemeinschaft begann dieses Mal mit Johannes Roppelt für Kai Krones (der Vater wurde) im Tor. Die Gäste aus der Oberpfalz liefen nach dem Motto „never chance a winning team“ (zuletzt zwei Test- und drei Punktspielsiege in Folge) in unveränderter Startelf-Formation auf.

Nach einer rund 20-minütigen Abtastphase auf beiden Seiten verzeichneten die Gäste auf dem 90-Meter-A-Platz ein Chancenplus (3:6), trafen aber das Tor nicht.

Nach dem Seitenwechsel hatten die Gastgeber in einem zweikampfbetonten Match auf Augenhöhe mehr Einschussmöglichkeiten (2:0) als die gut dagegen haltenden Michelfelder, bei denen in den zweiten 45 Minuten der finale Pass in die Spitze oder auf die Außenpositionen misslang.

Die SG SV Bieberbach/FC Wichsenstein (unverändert Zweiter mit zehn Zählern aus bereits fünf Spielen) spielt erst wieder am Sonntag, 8. September um 15 Uhr in Wichsenstein gegen den Neunten SV Kirchenbirkig/Regenthal (sechs Punkte). Der ASV Michelfeld (weiterhin Dritter mit nun zehn Zählern aus vier Spielen) empfängt am Sonntag, 1. September um 15 Uhr den Tabellenachten und Aufsteiger FC Thuisbrunn (sechs Punkte).

_______________________________________________________________________________________________________________________________

Der ausführliche Spielbericht (inklusive komplette Statistik) steht seit Donerstag, 29. August, 23.15 Uhr online.
Ene Bildergalerie mit 15 Fotos rund um das Spiel ist im Fußball-Online-Portal www.anpfiff.info einsehbar. Vier Fotos davon sind seit Donnerstag, 29. August, 23.15 Uhr hier zu besichtigen.
________________________________________________________________________________________________________________________________

Michelfeld nimmt einen Punkt mit

Leistungsgerechte Unentschieden im umkämpften Spitzenspiel – Gute Torchancen auf beiden Seiten

Kreisklasse 3 Erlangen/Pegnitzgrund, Herren
4. Spieltag
Donnerstag, 29. August 2019, 18.30 Uhr, Spielort Bieberbach:
SG SV Bieberbach/FC Wichsenstein - ASV Michelfeld 0:0 (0:0)
Die Spielgemeinschaft begann dieses Mal mit Johannes Roppelt für Kai Krones (der Vater wurde) im Tor. Die Gäste aus der Oberpfalz liefen nach dem Motto „never chance a winning team“ (zuletzt zwei Test- und drei Punktspielsiege in Folge) in unveränderter Startelf-Formation auf.

Nach einer rund 20-minütigen Abtastphase auf beiden Seiten verzeichneten die Gäste auf dem 90-Meter-A-Platz ein Chancenplus (3:6), trafen aber das Tor nicht. Die ASV-Kicker spielten aus einer guten Ordnung heraus, doch dieses Mal fehlte das Schussglück und die Präzision im Abschluss. Thomas Hofmann (23.), Andre Bachmann (26.), Daniel Meier (30., 34., 36.) und Christian Ringler (40.) konnten nicht einnetzen. Die ebenfalls motivierten Gastgeber kamen erst kurz vor der Halbzeitpause zu drei Einschussmöglichkeiten: Unruheherd Volkan Güla im Sturm zielte per Drehschuss aus 15 Metern knapp links oben drüber (37.), einen 25-Meter-Freistoß von Pascal Krügel wehrte Torhüter Stefan Sattler ab (42.) und nach einer Freistoßflanke von rechts in den Strafraum segelte der Ball ins Tor – allerdings zurecht ohne Anerkennung, da ein SG-Spieler das Spielgerät mit der Hand berührte (45.).

Nach dem Seitenwechsel hatten die Gastgeber in einem zweikampfbetonten Match auf Augenhöhe mehr Einschussmöglichkeiten (2:0) als die gut dagegen haltenden Michelfelder, bei denen in den zweiten 45 Minuten der finale Pass in die Spitze oder auf die Außenpositionen misslang. Die SG Bieberbach/Wichsenstein versuchte mit Leibeskräften, die konzentrierten und aufmerksamen Michelfelder in der Defensive zu knacken. Zwei Mal wurde es richtig gefährlich: Ein Schuss von Volkan Güla aus halblinker Position in Richtung langes Eck wurde noch zum Eckball abgefälscht (51.) und der halbrechts völlig frei stehende Andre Schäfer zielte wuchtig ins kurze Eck – aber ASV-Keeper Sattler wehrte stark zum Eckball ab (63.). In den letzten 25 Minuten (als es teilweise hektisch wurde) spekulierten beide Teams auf den Lucky Punch in Form eines entscheidenden Tores, doch bei diesem kräftezehrenden Abendspiel fehlte letztendlich die Durchschlagskraft und Abgeklärtheit vor dem gegnerischen Kasten. Mit dem Remis nach 90 Minuten können beide Mannschaften nach vier Spieltagen aber gut leben.

Die SG SV Bieberbach/FC Wichsenstein (unverändert Zweiter mit zehn Zählern aus bereits fünf Spielen) spielt erst wieder am Sonntag, 8. September um 15 Uhr in Wichsenstein gegen den Neunten SV Kirchenbirkig/Regenthal (sechs Punkte). Der ASV Michelfeld (weiterhin Dritter mit nun zehn Zählern aus vier Spielen) empfängt am Sonntag, 1. September um 15 Uhr den Tabellenachten und Aufsteiger FC Thuisbrunn (sechs Punkte).

SR: Markus Horlacher (1. FC Eschenau, Gruppe Erlangen).  Zuschauer: 130.
Tore: Keine.
Besondere Vorkommnisse: Bereits zu Beginn der zweiten Halbzeit wurde das Flutlicht am A-Platz aufgedreht.
Gelbe Karten: Ringler, Lehner (beide ASV Michelfeld).
Torchancenverhältnis: 5:6.
Eckballverhältnis: 7:1.

SG SV Bieberbach/FC Wichsenstein (in Klammern: Auswechslungen mit Rückwechsel): J. Roppelt – T. Sebald, Speckner, Merz, Neidhart, Gotmann (57. Scherer), Y. Wagner, Güla, R. Krügel, P. Krügel. Nicht eingesetzt: L. Hutzler, T. Wagner, Simsek, Bogner, Krones (ETW).

ASV Michelfeld (in Klammern: Auswechslungen mit Rückwechsel): Sattler – Looshorn, M. Zerreis, Bachmann, Schäffner (86. Bauer), Hofmann, Lehner (67. Friedl), Akdemir, Meier (68. Kohl), Ringler, Gropp. Nicht eingesetzt: M. Gsell, A. Leissner (ETW).

_________________________________________________________________________

Bilderimpressionen:


[Fotos: Ralph Strobl].


 

 

Spitzenspiel um Platz eins

Michelfeld kann Erfolgsserie auswärts fortsetzen – gut gestartete Gastgeber auf kleinen Platz durchaus gefährlich

Michelfeld (obl)
Vier Tage nach dem 5:1-Heimsieg gegen die SpVgg Weißenohe gastiert die erste Mannschaft des ASV Michelfeld am komplett angesetzten vierten Spieltag an einem traditionsreichen und von der Einwohnerzahl her (rund 350) kleinen Fußball-Standort in der Fränkischen Schweiz. Die ASV-Reserve (Zehnter in der A-Klasse 4) hat ihr Auswärtsspiel bei der SG SV Plech/SV Neuhaus-Rothenbruck II auf Donnerstag, 5. September, 18.30 Uhr mit Spielort Neuhaus (B-Platz mit Flutlicht) verlegt.

Kreisklasse 3 Erlangen/Pegnitzgrund
4. Spieltag
Donnerstag, 29. August, 18.30 Uhr, Spielort Bieberbach:
SG SV Bieberbach/FC Wichsenstein - ASV Michelfeld
Die Hausherren (letzte Saison Achter) haben das Auswärtsspiel beim FC Betzenstein vom 1. September schon am Donnerstag, 22. August erfolgreich mit 0:3 absolviert und stehen deshalb mit neun Punkten aus vier Spielen auf Rang zwei – punktgleich mit dem Ersten ASV Forth (das Heimspiel gegen den FC Dormitz wurde vom 29. August auf 4. September verlegt) und dem ASV Michelfeld (neun Zähler aus drei Spielen). Bei der SG fungiert seit letzter Saison der regionalligaerfahrene Timo Scherer (30, höherklassig war er meistens Verteidiger, nun auch im Mittelfeld aktiv, in dieser Saison noch kein Einsatz) als Spielertrainer, ferner sind Rene Krügel im Mittelfeld und Volkan Güla (schon vier Tore in vier Spielen) im Sturm zu beachten.

Im ASV-Kader (weiterhin ohne den verletzten Lukas Knappik und Simon Schwendner) gibt es im Vergleich zum vergangenen Sonntag nur zwei Veränderungen im 16-Mann-Aufgebot: Max Gsell und Ersatzkeeper Andreas Leissner sind für A-Junior Nico Metschl und Torhüter Marcel Mlynek dabei. Mit dem Selbstvertrauen von fünf Siegen in Folge (zwei Vorbereitungs- und drei Punktspiele) ist der sich gut entwickelnden Truppe um Spielertrainer Christian Ringler auch bei diesem relativ schweren Auswärtsspiel mindestens ein Unentschieden zuzutrauen.

SR-Einteilung: Markus Horlacher (1. FC Eschenau, Gruppe Erlangen).

Voraussichtliches Mannschaftsaufgebot ASV Michelfeld (Treffpunkt: Donnerstag, 17 Uhr, ASV-Sportheim): Sattler – Akdemir, M. Gsell, Gropp, Schäffner, Looshorn, Meier, M. Zerreis, Hofmann, Lehner, Kohl, Bachmann, Friedl, Bauer, Ringler, A. Leissner (ETW).

Letzte Spiele gegeneinander:
# KK 3 Erl./Peg.: ASV Michelfeld – SV Bieberbach 4:0 (Sonntag, 22. April 2018). Zuschauer: 115.
# KK 3 Erl./Peg.: ASV Michelfeld – FC Wichsenstein 2:0 (Samstag, 7. April 2018). Zuschauer: 80.
# KK 3 Erl./Peg.: SV Bieberbach – ASV Michelfeld 0:4 (Sonntag, 24. September 2017). Zuschauer: 90.
# KK 3 Erl./Peg.: FC Wichsenstein – ASV Michelfeld 2:5 (Sonntag, 10. September 2017). Zuschauer: 85.
# …
# Bezirksliga Mittelfranken Nord: ASV Michelfeld – SV Bieberbach 1:1 (Sonntag, 17. November 1996). Zuschauer: 180. Tore: 0:1 (57.) V. Hofmann, 1:1 (77.) T. Diertl.
# Bezirksliga Mittelfranken Nord: SV Bieberbach – ASV Michelfeld 1:1 (Mittwoch, 14. August 1996). Zuschauer: 200. Tore: 0:1 (57., Foulelfmeter) Felser, 1:1 (78.) Grellner.

Die SG SV Bieberbach/FC Wichsenstein ist in der zweiten Saison im Spielbetrieb aktiv. Vorher waren die beiden Stammvereine eigenständig.

Reife Michelfelder Leistung

ASV drehte frühen Rückstand geduldig und stark – Weißenohe technisch und spielerisch ebenfalls gut

Kreisklasse 3 Erlangen/Pegnitzgrund, Herren
3. Spieltag
Sonntag, 25. August 2019, 15 Uhr:
ASV Michelfeld – SpVgg Weißenohe 5:1 (1:1)
Die Gastgeber (ohne die drei Stammkräfte Lukas Knappik, Simon Schwendner und Max Gsell) liefen nach zwei knappen Auftaktsiegen im Vergleich zur Vorwoche mit drei anderen Spielern in der Startelf auf. Bei der SpVgg Weißenohe, die auf Bastian Hager und Stefan Hager verzichten mussten, waren auch drei Neue von Beginn an dabei.

Den ersten Eckball der Gäste konnte ASV-Keeper Stefan Sattler in der Luft am Fünfmeterraum nicht klären und Laurin Fiebiger staubte aus wenigen Metern zum 0:1 ab (6.) – der Rettungsversuch von Silas Looshorn auf der Torlinie misslang. Die Michelfelder ließen sich in einen sehenswerten Spiel zwischen zwei technisch und spielerisch guten Teams nicht aus der Ruhe bringen und kamen zwangsläufig zu ihren Torchancen. Paul Gropp zielte aus 17 Metern knapp am langen Eck vorbei (13.) und ein 20-Meter-Schus von Silas Looshorn zischte rechts daneben (29.). Die dritte ASV-Torchance in der ersten Halbzeit wurde verwertet: Daniel Meier passte schnell quer auf Paul Gropp und dieser lochte frei stehend 15 Meter vor dem SpVgg-Keeper Florian Braun zum verdienten 1:1 ein (32.). Zwei Minuten vor der Halbzeitpause verhinderte Braun per Fußabwehr gegen den freien Gropp die sich anbahnende Michelfelder Führung.

Anfang der zweiten Halbzeit hatten zunächst beide Teams nennenswerte Chancen: Gäste-Torhüter Braun lenkte einen 20-Meter-Freistoß von Christian Ringler noch mit den Fingerspitzen zum Eckball (48.), ein 15-Meter-Schuss von Daniel Meier wurde noch abgeblockt (59.) und auf der anderen Seite zielte SpVgg-Spielertrainer Adrian Bayerlein halbrechts frei im Strafraum knapp am langen Eck vorbei (51.). Dann stellten die nun druckvollen Gastgeber per Doppelschlag die Weichen auf Sieg: Nach einem Eckball wurde das Spielgerät per Kopfball verlängert und gelangte schließlich zu Andre Bachmann, der den Ball links unten in die Maschen setzte. Drei Minute später (63.) legte der eingewechselte Thomas Kohl auf Daniel Meier ab und der ASV-Mittelstürmer bombte den Ball mit Wucht in das Gäste-Gehäuse: 3:1. Die durchaus guten Gäste verzeichneten noch einen Lattentreffer aus rund 25 Metern durch Adrian Bayerlein (67.), kassierten in der Schlussphase durch Mittelstürmer Daniel Meier (82.) und Andre Bachmann (86.) noch zwei schön herausgespielte Treffer der zielstrebigen und ehrgeizigen Gastgeber. Beim 4:1 flankte Paul Gropp von links auf den am Fünfmeterraum frei stehenden Meier und vier Minuten vor dem Ende führte eine Klasse-Ballstaffette von links über Daniel Meier und mittig mit Paul Gropp zum beachtlichen Endstand, den Bachmann (am hinteren Teil des Fünfmeterraums lauernd) direkt besorgte.

Der ASV Michelfeld (mit neun Punkten aus drei Spielen Dritter, punktgleich mit dem Ersten) spielt am Donnerstag, 29. August um 18.30 Uhr beim Zweiten SG SV Bieberbach/FC Wichsenstein (schon vier Spiele und neun Zähler) und erwartet am Sonntag, 1. September um 15 Uhr den Aufsteiger FC Thuisbrunn (Zehnter, drei Punkte). Die SpVgg Weißenohe (Zwölfter, drei) empfängt am Mittwoch, 28. August um 18.30 Uhr den punktlosen Letzten FC Betzenstein und gastiert am Samstag, 31. August um 16 Uhr beim Sechsten SV Kirchenbirkig/Regenthal (sechs Zähler).

SR: Frank Czerney (FSV Schönberg, Gruppe Pegnitzgrund).
Zuschauer: 85. 
Tore: 0:1 (6.) Laurin Fiebiger, 1:1 (32.) Paul Gropp, 2:1 (61.) Andre Bachmann, 3:1 (63.) Daniel Meier, 4:1 (82.) Daniel Meier, 5:1 (86.) Andre Bachmann.
Besondere Vorkommnisse: Eine Trinkpause in jeder Halbzeit.

Gelbe Karten: Looshorn (ASV Michelfeld); Polster (SpVgg Weißenohe).
Torchancenverhältnis: 10:3.
Eckballverhältnis: 6:7.

ASV Michelfeld (in Klammern: Auswechslungen mit Rückwechsel): Sattler – Looshorn (83. Friedl), M. Zerreis, Bachmann (77. Gropp), Schäffner, Hofmann, Lehner (28. Metschl), Akdemir, Meier, Ringler, Gropp (59. Kohl/80. Bachmann). Nicht eingesetzt: Bauer, Mlynek (ETW).

SpVgg Weißenohe (in Klammern: Auswechslungen mit Rückwechsel): Braun – Nahm (65. Grätz), Striebich (67. Hetzner), Fiebiger, Hackl, Hibbeln, M. Kögel (72. Polster), A. Bayerlein, Gebhardt (81. Striebich), Polster (61. Sebald), Schaffarzyk. Nicht eingesetzt: Pommer, Prechtel, F. Windisch, D. Windisch (ETW).

Eine Bildergalerie mit 25 Fotos rund um das Spiel ist im Fußball-Online-Portal www.anpfiff.info einsehbar. Vier Fotos davon sind am späten Sonntagabend hier zu besichtigen.



[Fotos. Ralph Strobl].
_____________________________________________________________________

ASV-Reserve verteilte Geschenke
Michelfeld II hätte durchaus punkten können – Osternohe nutzte Fehler der Gastgeber eiskalt

A-Klasse 4 Erlangen/Pegnitzgrund, Herren
3. Spieltag
Sonntag, 25. August 2019, 13 Uhr:
ASV Michelfeld II – SV Osternohe 1:3 (0:2)
Die ASV-Reserve bot 15 Spieler auf, darunter ein A-Junior und zwei Akteure, die im Anschluss noch für die Ersatzbank der „Ersten“  (in der Kreisklasse 3 gegen die SpVgg Weißenohe) nominiert wurden. Die ehrgeizigen Gäste aus Osternohe, die mit nur einem Punkt aus zwei Spielen starteten, reisten mit 14 Mann an.

In den ersten 15 Minuten waren die Gastgeber gedanklich noch nicht im Spiel und kassierten nach einem Stellungsfehler durch einen platzierten Schuss von Matthias Mayer in halbrechter Position ins lange Eck einen frühen Rückstand (14.). Danach wurden die Aktionen der ASV-Reserve besser. Nicolas Bauer köpfte frei stehend eine Rechtsflanke knapp am langen Eck vorbei (17.) und einen Schuss von Marco Wöhrl in halbrechter Position parierte der Gäste-Keeper zum Eckball (21.). Der SV Osternohe hatte in der ersten Halbzeit phasenweise viel Spielraum und initiierte einige gefährliche Angriffe. Mittelstürmer Matthias Ennen wurde bei einer Doppelchance noch abgeblockt (29.) und zielte nach einer Linksflanke zu ihm auf Höhe Fünfmeterraum direkt über das Tor (31.). In Minute 35 war Robin Friedrich frei mittig im Strafraum durch und Patrick Siegler stoppte ihn per Foul, was folgerichtig einen Elfmeter, aber glücklicherweise keine Karte zur Folge hatte. Matthias Ennen verwandelte vom Punkt halbhoch rechts zum 0:2-Pausenstand. Denn auf der Gegenseite traf Patrick Siegler aus der Distanz nur die Oberkante der Latte (36.) und aus 17 Metern parierte Gäste-Keeper Jan Blendinger (44.).

In der zweiten Halbzeit schafften es die Michelfelder (ohne eine wirkungsvollen Zehner beziehungsweise Passgeber im Mittelfeld in Richtung Sturmspitze) bei sommerlichen Temperaturen nicht, einen entsprechenden Offensivdruck aufzubauen. Erst nach der Trinkpause (67.) und der Umstellung von Vierer- auf Dreierkette gelang der Anschlusstreffer – allerdings per direkt verwandelten Eckball von Lukas Schleicher (73.). Es war zwar noch genügend Zeit, um zumindest noch den Ausgleich zu erzielen, doch es netzten die soliden Gäste (die in dieser Saison Platz eins bis fünf erreichen wollen) noch mal ein: Nach einer Rechtsflanke von Daniel Dietrich bugsierte der sträflich frei am Fünfmeterraum stehende Matthias Ennen den Ball mühelos zum 1:3 über die Linie. Sechs Minuten vor Schluss war das Spiel somit entschieden.

Der Zehnte ASV Michelfeld II (drei Zähler aus erst zwei Spielen) erwartet am Sonntag, 1. September um 13 Uhr den punktgleichen Neunten SpVgg Hüttenbach III. Der neue Siebte SV Osternohe (vier Punkte) empfängt am Donnerstag, 29. August um 19 Uhr den Vierten SG TSC Pottenstein II/SV Kirchahorn II (sechs Zähler) und gastiert am Sonntag, 1. September um 13 Uhr beim Drittletzten  SG SV Plech/SV Neuhaus-Rothenbruck II (ein Punkt).

SR: Andre Wächter (SV TuS/DJK Grafenwöhr, Gruppe Weiden).
Zuschauer: 25.
Tore: 0:1 (14.) Matthias Mayer, 0:2 (35., Foulelfmeter) Matthias Ennen, 1:2 (73.) Lukas Schleicher, 1:3 (84.) Matthias Ennen.
Besondere Vorkommnisse: In jeder Halbzeit jeweils eine Trinkpause.
Gelbe Karte: F. Ziegler (ASV Michelfeld II).
Torchancenverhältnis: 5:5.
Eckballverhältnis: 6:3.

ASV Michelfeld II (in Klammern: Auswechslungen mit Rückwechsel): Mlynek – Friedl (55. Bauer), C. Lindner (88. M. Trenz), Al. Trenz (55. D. Siegler), A. Beyer, F. Ziegler, L. Schleicher, P. Siegler (77. Al. Trenz), Bauer (46. Wöhrl), B. Ziegler, Wöhrl (25. Thumbeck). Nicht eingesetzt: S. Zerreis.

SV Osternohe (in Klammern: Auswechslungen mit Rückwechsel): J. Blendinger – S. Friedrich, C. Dietrich, G. Pittroff, D. Pittroff, Thoma, A. Binder (77. Loos), R. Friedrich (40. D. Dietrich), Mat. Ennen (46. Kratzer), Loos (46. Meßner), M. Mayer (84. Mat. Ennen).


 

 

Konzentration hochhalten

ASV-Kicker können die nächsten Siege holen – Michelfeld mit Mumm, auch wenn Stammspieler fehlen sollten

Michelfeld (obl)
Die beiden Fußball-Herrenmannschaften des ASV Michelfeld haben am dritten Spieltag zwei Gegner mit der Ortsendung „nohe“ zu Gast. Die erste Mannschaft empfängt ein junges Team aus der Nähe von Gräfenberg und die zuletzt spielfreie ASV-Reserve (Siebter in der A-Klasse 4) trifft im Vorspiel um 13 Uhr auf den bekannten und ehrgeizigen Ex-Kreisligisten SV Osternohe.

Kreisklasse 3 Erlangen/Pegnitzgrund
3. Spieltag
Sonntag, 25. August, 15 Uhr:
ASV Michelfeld – SpVgg Weißenohe
Nach zwei knappen Derby-Siegen und sechs Punkten auf dem Habenkonto hat das sich gut entwickelnde Team um Spielertrainer Christian Ringler genug Selbstvertrauen und Qualität, zu Hause den nächsten Dreier zu holen – erst recht, wenn das Offensivspiel und die Chancenauswertung verbessert wird. An diesem Sonntag sind zwar voraussichtlich einige Stammkräfte wegen Verletzung und Urlaub nicht an Bord, aber Fabian Friedl und Nicolas Bauer sind wieder zurück. 

Vom Stamm fehlen die beiden Innenverteidiger Simon Schwendner und Max Gsell sowie der vielseitig einsetzbare Lukas Knappik. Thomas Kohl steht nach sechswöchiger Pause (Patellasehnen-Verletzung im Toto-Pokal-Spiel gegen den SV Gößweinstein am 14. Juli) wieder im 16-Mann-Aufgebot, darunter A-Junior Nico Metschl.

Die Gäste belegten in der vergangenen Saison Rang sechs mit 84:49 Toren und 54 Punkten – dank ihrer beiden Torjäger Johannes Gebhardt (23 Jahre, großgewachsener Mittelstürmer) und Adrian Bayerlein (26 Jahre, Spielertrainer, Landesligaerfahrung als Spieler beim Baiersdorfer SV von 2014 bis 2017) mit je 20 Treffern. An den ersten beiden Spieltagen gab es eine 3:1-Niederlage beim SV Moggast und ein 4:1-Heimsieg gegen den ASV Herpersdorf.

SR-Einteilung: Frank Czerney (FSV Schönberg, Gruppe Pegnitzgrund). 50 Jahre, Kreisklassen-Referee.

Voraussichtliches Mannschaftsaufgebot ASV Michelfeld (Treffpunkt: Sonntag, 13 Uhr, ASV-Sportheim): Sattler - Akdemir, Gropp, Schäffner, Looshorn, Meier, M. Zerreis, Hofmann, Lehner, Kohl, Bachmann, Friedl, Bauer, Metschl, Ringler, Mlynek (ETW).

Letzte Spiele gegeneinander:
# KK 3 Erl./Peg.: ASV Michelfeld – SpVgg Weißenohe 5:1 (Sonntag, 3. Juni 2018). Zuschauer: 120. ASV-Tore: Max Zerreis, Markus Schäffner, Daniel Meier, Florian Beyer und Thomas Kohl.
# KK 3 Erl./Peg.: SpVgg Weißenohe - ASV Michelfeld 0:8 (Sonntag, 11. März 2018).

Seit 2012/2013 (aus der Sicht des ASV Michelfeld): 8 Spiele, 3 Siege, 1 Unentschieden, 4 Niederlagen, 20:21 Tore.

________________________________________________________________________________________________

A-Klasse 4 Erlangen/Pegnitzgrund
3. Spieltag
Sonntag, 25. August, 13 Uhr:
ASV Michelfeld II – SV Osternohe
Auf ASV-Seite fehlen in dieser Woche eine Reihe von Spieler für beide Teams, so dass abzuwarten ist, wer am Sonntag für die „Erste“ und wer für die „Zweite“ zur Verfügung steht. Dementsprechend vorsichtig optimistisch sollten die Gastgeber (2:1-Heimsieg am ersten Spieltag gegen die SG TSC Pottenstein II/SV Kirchahorn II, das Auswärtsspiel bei der SG SV Plech/SV Neuhaus-Rothenbruck II wurde auf 5. September verlegt) an das Spiel herangehen und mindestens ein Unentschieden ins Visier nehmen.

Die 16 nominierten ASV-Akteure (darunter A-Junior Simon Zerreis) sollten stark genug sein, um  dem Gast Paroli zu bieten. Andreas Schleicher fehlt sein einigen Wochen wegen einer Leistenverletzung.

Die Gäste aus der Marktgemeinde Schnaittach belegten in der vergangenen Saison Rang neun in der A-Klasse 5. Mit Trainer Markus Schwemmer (43 Jahre, zu Kreisliga-Zeiten torgefährlicher Stürmer) hat sich Osternohe (473 Einwohner) Platz eins bis fünf in der A-Klasse 4 vorgenommen, doch nach dem 0:0 in Elbersberg wurde zuletzt ein früher 2:0-Vorsprung gegen den ASV Herpersdorf II noch verspielt und 2:5 verloren.

SR-Einteilung: Andre Wächter (SV TuS/DJK Grafenwöhr, Gruppe Weiden).

Voraussichtliches Mannschaftsaufgebot ASV Michelfeld II (Treffpunkt: Sonntag, 11.45 Uhr, ASV-Sportheim): Mlynek - A. Beyer, B. Ziegler, Al. Trenz, D. Siegler, Friedl, F. Ziegler, Bauer, Thumbeck, S. Zerreis, Wöhrl, L. Schleicher, C. Lindner, M. Trenz, P. Siegler, A. Leissner.

Letzte Spiele beider Vereine gegeneinander:
# Freundschaftsspiel: ASV Michelfeld – SV Osternohe 7:1 (Samstag, 8. August 2015).
# KL 2 Erl./Peg.: ASV Michelfeld – SV Osternohe 2:2 (Sonntag, 19. November 2006). Zuschauer: 120. ASV-Tore: Thomas Kohl und Thomas Gsell.
# KL 2 Erl./Peg.: SV Osternohe - ASV Michelfeld 3:3 (Sonntag, 13. August 2006). Zuschauer: 150. ASV-Tore: Andreas Zeltner (zwei) und Christof Lindner.

Zwischen der ASV-Reserve und der ersten Mannschaft des SV Osternohe fanden noch keine Punktspiele statt. Der ASV Michelfeld und der SV Osternohe gehörten mit ihren „Ersten“ gemeinsam viele Jahre lang der früheren A-Klasse Pegnitzgrund (als es noch die Bezeichnungen A-, B- und C-Klasse mit Reserverunden als Vorspiele gab) beziehungsweise Kreisliga Pegnitzgrund und Kreisliga 2 Erlangen/Pegnitzgrund an. Der ASV stieg 2006/2007 aus der Kreisliga ab (und kehrte erst 2018/2019 dort zurück). Danach trennten sich ligamäßig die Wege. Der SV Osternohe spielte bis 2008/2009 in der Kreisliga und zuletzt 2016/2017.

____________________________________________________________________________________________

Update mit Mannschaftsaufgebote und Treffpunkte ASV Michelfeld I/II: Samstag, 24. August, 9.36 Uhr.

 

 

Knapper und verdienter ASV-Auswärtssieg

Eingewechselter Michelfelder Spielertrainer traf per Freistoß – SVK-Torjäger ohne Durchschlagskraft

Kreisklasse 3 Erlangen/Pegnitzgrund, Herren
2. Spieltag
Sonntag, 18. August 2019, 15 Uhr:
SV Kirchenbirkig/Regenthal - ASV Michelfeld 0:1 (0:0)
Die Gastgeber, die am ersten Spieltag 0:4 beim ASV Herpersdorf gewannen, mussten auf drei Stammkräfte (Sven Brütting, Marco Hofmann und Seano Deinlein) verzichten. Die Gäste aus der Oberpfalz begannen im Vergleich zur Vorwoche (2:1 gegen den FC Betzenstein) mit Benedikt Schindler und Thomas Hofmann für Max Gsell und Christian Ringler.

Die Michelfelder spielten aus einer sicheren Defensive und verzeichneten durch Mittelstürmer Daniel Meier (3., 12.) die ersten Torchancen in einem insgesamt eher durchschnittlichen Match vor relativ vielen Zuschauern. Die in der ersten Halbzeit vorne gut anlaufenden Gastgeber hatten nur durch einen Kopfball am Fünfmeterraum eine klare Möglichkeit (15.). Die Hausherren konnten ihre zwischenzeitliche druckvolle Phase mit sechs Eckbällen in der ersten Halbzeit nicht in Tore ummünzen. Die ASV-Elf hatte in den ersten 45 Minuten einige Ballverluste im Spielaufbau und bot in der Offensive noch zu wenig.

Nach dem Seitenwechsel riskierten beide Teams in der Vorwärtsbewegung nicht viel, aber ein Tor fiel doch noch. Zunächst erlief Lukas Knappik einen Steilpass aus dem Mittelfeld, doch sein direkter Heber an der Sechzehner-Grenze flog knapp links vorbei (49.). Daniel Meier war im Strafraum in guter Schussposition, zögerte aber etwas und ein SVK-Verteidiger konnte noch stören (62.). Auf der anderen Seite kam Kirchenbirkigs Torjäger Felix Grembler (drei Treffer am ersten Spieltag, 25 Einschüsse in der vergangenen Saison) bei langen Pässen auf ihn immer wieder mal in Ballbesitz, aber gefährliche Torabschlüsse waren dieses Mal nicht dabei. Einzig ein 18-Meter-Freistoß von SVK-Spielertrainer Stefan Niebler, der knapp am Tor vorbeizischte, sorgte für etwas Herzklopfen (70.). Der acht Minuten vorher eingewechselte ASV-Spielertrainer Christian Ringler traf mit einem wuchtigen und noch abgefälschten Freistoß als dem linken Halbfeld aus rund 22 Metern ins rechte obere Eck zum spielentscheidenden 0:1 zehn Minuten vor dem Abpfiff. In der Schlussphase verpassten die Gäste, das Ergebnis noch um mindestens einen Treffer zu erhöhen. Lukas Knappik zielte in halblinker Position am langen Eck vorbei (83.), Paul Gropp konnte eine Linksflanke nicht verwerten (87.) und Andre Bachmann schoss auf Zuspiel von Christian Ringler frei stehend mittig im Sechzehner flach rechts vorbei (90.).

Der Achte SV Kirchenbirkig/Regenthal (drei Zähler) spielt am Sonntag, 25. August um 15 Uhr beim Drittletzten FC Betzenstein (null Punkte). Der Vierte ASV Michelfeld (mit sechs Zähler aus zwei Spielen) erwartet zeitgleich den Neunten SpVgg Weißenohe (drei Punkte).

SR: Alexander Maisel (SV Mistelgau, Gruppe Bayreuth).
Zuschauer: 175.
Tor: 0:1 (80.) Christian Ringler.
Besondere Vorkommnisse: Nur eine Gelbe Karte.
Gelbe Karte: Meier (ASV Michelfeld).
Torchancenverhältnis: 2:8.
Eckballverhältnis: 6:2.

SV Kirchenbirkig/Regenthal (in Klammern: Auswechslungen mit Rückwechsel): D. Arnold – A. Neuner (84. Kühnlein), Pittoni (58. Kühnlein/61. Pittoni), Seitz, Herlitz (46. Schick), Rudrof (79. St. Neuner), M. Neuner, M. Arnold, Grembler, Niebler, Pollet.

ASV Michelfeld (in Klammern: Auswechslungen mit Rückwechsel): Sattler – Looshorn (72. Ringler), Schindler (57. Lehner), Schwendner, M. Zerreis, T. Hofmann, Schäffner, Knappik (84. Gropp), Meier, Akdemir, Gropp (66. Bachmann). Nicht eingesetzt: F. Ziegler, Mlynek (ETW).

Eine Bildergalerie mit 20 Fotos rund um das Spiel ist im Fußball-Online-Portal www.anpfiff.info zu besichtigen. Vier Fotos davon sind seit Sonntag, 18. August, 21 Uhr hier zu sehen:

[Fotos: Ralph Strobl].

Zusätzliche Informationen