Abteilung Fußball, A- bis G-Junioren:
SG Auerbach (SV 08 Auerbach + ASV Michelfeld).
Siehe Facebook-Seite im Internet.
Spielpläne A-, B-, C-, D-, E- und F-Junioren in der Herbstrunde 2019: Siehe bfv.de.

Erläuterung zur Beitragsanpassung ab dem Kalenderjahr 2020:
Die neue Staffelung der Vereins-Mitgliedsbeiträge und eine entsprechende Begründung hierfür steht als pdf-Dokument zum Herunterladen und Ausdrucken unter Downloads/Verein zur Verfügung [Stand: Montag, 15. Juli 2019, 22.45 Uhr]. Zudem ist der komplette Text in der Rubrik "Aktuelles" (auf der Startseite) mit der Überschrift "Vereins-Beitragsanpassung ab Kalenderjahr 2020" seit Dienstag, 16. Juli nachzulesen.

Seit Freiag, 13. März (in der Corona-Zeit, bis zum 1. Punktspiel der 1. Fußball-Herrenmannschaft des ASV Michelfeld nach der "Pause"):
"Interview der Woche", siehe Artikel unter "Aktuelles".

Seit Freitag, 20. März 2020:
"Einkaufsservice" (in der Corona-Zeit) für Senioren und Menschen mit Vorerkrankungen . Siehe Informationen im Online-Artikel, Link ->http://www.asv-michelfeld.de/index.php/aktuelles/1252-aktiv-gelebte-solidaritaet

Seit Montag, 11. Mai 2020:
Fußball-Training der Herren-Kicker des ASV Michelfeld in Kleingruppen (gemäß BFV-Leitfaden und Hygiene-Vorschriften).

 

 

 

 

Unentschiedenes Stadtderby ums Prestige

Erstes Testspiel 2020 von zwei A-Klassisten noch mit Verbesserungspotenzial – Neuzugänge und A-Junioren dabei – „dritte Halbzeit“ beim „Huzzn“ im Sportheim an Degelsdorfer Straße

Wintervorbereitung
Freundschaftsspiel, Herren
Samstag, 15. Februar 2020, 14 Uhr:
SV 08 Auerbach II - ASV Michelfeld II 1:1 (0:0)
Die Gastgeber konnten bisher erst eine Trainingseinheit auf dem Rasen absolvieren und boten drei Kreisliga-Spieler (Torhüter Dominik Gebsattel, Jannik Freiberger und Jonathan Küst), zwei Winter-Transfers für die „Zweite“ (Christian Dennstädt und Mads Birschkus) sowie zwei U19-Kicker der SG Auerbach (Sascha Dennstädt und Fabian Heberl) auf. Auf ASV-Seite erhielten zwei A-Junioren (Nico Metschl und Fabian Rieger) sowie drei Kicker vom Stamm der „Ersten“ (Neuzugang Thomas Scheidler, Lukas Knappik und Andre Bachmann) Spielpraxis.

In der ersten Halbzeit hatten die Gastgeber mehr Spielanteile und erarbeiteten sich sechs Eckbälle, verzeichneten aber nur eine halbwegs gute Torchance nach einer Freistoßflanke von Noah Roß durch Jonas Grüner im Strafraum (39.). Bei Michelfeld II kam in den ersten 45 Minuten in der Offensive der finale Pass im vorderen Spielfelddrittel oft nicht an, aber bei zwei Chancen (Thomas Scheidler/6. und Marco Wöhrl/44.) war eine Führung durchaus möglich. Beiden Mannschaften merkte man nach rund drei Monaten Winterpause die fehlende Spiel- und Wettkampfpraxis an.

Nach dem Seitenwechsel hatte die ASV-Reserve zwei Mal das 0:1 auf dem Fuß (innerhalb von wenigen Sekunden parierte Keeper Gebsattel gute Fernschüsse von Nico Metschl und Marco Wöhrl/55.), doch nach einer Standardsituation lagen plötzlich die Auerbacher vorne: Eine Freistoßflanke von Roß konnten die Gäste im Sechzehner nicht konsequent klären und Jonas Grüner schoss halblinks in der Box flach ins lange Eck zum 1:0 ein (58.). Michelfeld II präsentierte sich in den zweiten 45 Minuten besser als in Durchgang eins, vergab aber zunächst durch Scheidler (halbrechts frei im Sechszehner, doch der eher harmlose Direktschuss stellte den Auerbacher Torhüter vor keine Probleme/61.) das 1:1. Der hochverdiente aber auch leistungsgerechte Ausgleich fiel nach einem mustergültigen Steilpass von Scheidler auf den halbrechts durchstartenden Lukas Knappik. Dieser bleib vor dem Kasten cool und lochte flach links unten ins lange Eck ein: 1:1 (58.). Zwei Minuten vor Schluss hätte Marco Wöhrl noch für den Siegtreffer für die Michelfelder Reservisten sorgen können. Er tauchte völlig frei halblinks im Strafraum auf, doch sein Flachschuss in Richtung langes Eck zischte auf dem insgesamt gut bespielbaren Rasen knapp am Pfosten vorbei.

Der SV 08 Auerbach II (3. A-Klasse Süd Amberg/Weiden), der erst am 22. März um 12.15 Uhr gegen SVL Traßlberg II ein Nachholspiel um Punkte austragen muss, testet am 23. Februar um 15 Uhr beim oberpfälzer Kreisklassisten SV Kohlberg/Röthenbach. Der ASV Michelfeld II (13. A-Klasse 4 Erlangen/Pegnitzgrund), für den es in drei Wochen am Samstag, 7. März um 13 Uhr gegen den SC Eckenhaid II in der Liga schon wieder ernst wird, hat für Faschings-Sonntag, 23. Februar um 13 Uhr ein Test-Heimspiel gegen den A-Klassisten SC Kirchenthumbach II angesetzt.

SR: David Berendes (1. FC Neukirchen, Gruppe Amberg).
Zuschauer: 50 (Schulsportplatz/hinter der Helmut-Ott-Halle).
Tore: 1:0 Jonas Grüner (58.), 1:1 (68.) Lukas Knappik.
Besondere Vorkommnisse: In der Wintervorbereitung 2019 gewann Auerbach II bei Michelfeld II mit 1:2. Im „Rückspiel“ traf SV 08-Spieler Jonas Grüner wieder und ist mit insgesamt drei Toren quasi der individuelle „Derby-Sieger“.

Gelbe Karten: Jo. Grüner (SV 08 Auerbach II); F. Ziegler (ASV Michelfeld II).
Torchancenverhältnis: 2:7.
Eckballverhältnis: 7:1.

SV 08 Auerbach II (in Klammern: Einwechslungen mit Rückwechsel): Gebsattel – C. Dennstädt, D. Reindl (46. Nasiri), Laali, Ja. Freiberger, An. Trenz, Jo. Grüner, Birschkus (78. F. Heberl), Küst (46. S. Dennstädt), Roß, L. Grüner.

ASV Michelfeld II (in Klammern: Einwechslungen mit Rückwechsel): A. Leissner – Scheidler (23. N. Metschl), F. Ziegler (67. Al. Trenz), Al. Trenz (46. M. Trenz), A. Beyer (23. F. Rieger), Bachmann (67. Schindler/87. Wöhrl), Wöhrl (67. Thumbeck), Knappik, L. Schleicher (38. Scheidler), Thumbeck (46. L. Schleicher), Schindler (46. A. Beyer).

(obl)


„Einspielphase“ mit Derby-Charakter

Michelfeld/Auerbach/Lauf (obl)
Die Herren-Fußballer des ASV Michelfeld (Kreisklasse 3 und A-Klasse 4 Erlangen/Pegnitzgrund) befinden sich seit dem 31. Januar im Mannschaftstraining und haben drei Wochen vor dem ersten Punktspiel (Samstag, 7. März, 13/15 Uhr gegen SC Eckenhaid II/I) jeweils ein Testspiel geplant. An diesem Wochenende stehen zwei interessante Begegnungen auswärts auf dem Programm.

Freundschaftsspiel
Wintervorbereitung 2020
Sonntag, 16. Februar, 12.30 Uhr, Spielort Lauf, SKL-Sportgelände, Kunstrasen:
ASV Michelfeld – SV Neuhaus/Rothenbruck
Die ASV-Kicker, Zweiter in der Kreisklasse 3 Erlangen/Pegnitzgrund, haben mit Spielertrainer Christian Ringler bisher zwei Testspiele absolviert (0:3 gegen den Kreisligisten ASV Pegnitz und 5:6 gegen den Kreisklassisten SG Am Lichtenstein) und stecken von der Trainingsintensität her, personell und taktisch noch mitten in der Vorbereitungsphase. An diesem Sonntag werden voraussichtlich wieder einige andere Akteure Spielpraxis erhalten im Vergleich zum Aufgebot vor einer Woche.

Die Neuhauser (Siebter in der Kreisklasse 4) haben mit vier Erste-Mannschaft-Spieler als A-Klassist SG SV Neuhaus II/SV Plech am vergangenen Sonntag beim Kreisklassisten ASV Forth mit 3:0 verloren. SVN-Spielertrainer Ersin Akkaya (35) beendet zum 30. Juni nach dann fünf Saisons sein Engagement, so dass der SV Neuhaus/Rothenbruck für die kommende Spielzeit einen neuen Coach sucht.

SR-Einteilung: Alexander Tesch (1. FC Schnaittach, Gruppe Pegnitzgrund). Bezirksliga-Referee.

Mannschaftsaufgebot ASV Michelfeld (Treffpunkt: Sonntag, 10.45 Uhr, ASV-Sportheim, Michelfeld): Sattler - Lehner, M. Gsell, M. Zerreis, Friedl, Hofmann, Bachmann, Looshorn, Schäffner, Scheidler, Kohl, Knappik, Bauer, Schwendner, Meier, Ringler.

Letztes Spiel gegeneinander:
# Sonntag, 5. August 2018, 17 Uhr (Toto-Pokal Kreis Erlangen/Pegnitzgrund, 1. Runde): ASV Michelfeld – SV Neuhaus/Rothenbruck 8:7 n.E. (2:2+6:5).

_______________________________________

Freundschaftsspiel
Wintervorbereitung 2020
Samstag, 15. Februar, 14 Uhr, Auerbach, neuer geänderter Spielort Schulsportplatz [nicht Degelsdorfer Straße, B-Platz]:
SV 08 Auerbach II - ASV Michelfeld II
Für beide Teams aus dem Stadtgebiet Auerbach (aus unterschiedlichen A-Klassen) ist es das erste Testspiel in diesem Jahr und der erste Auftritt auf Rasen seit rund drei Monaten.

Die Gastgeber (Dritter in der A-Klasse Süd Amberg/Weiden, Trainer Andreas Trenz wohnt in Michelfeld) haben erst am Sonntag, 29. März um 13.15 Uhr bei SF Ursulapoppenricht II ihr erstes Punktspiel 2020. Die ASV-Reserve (Vorletzter in der A-Klasse 4 Erlangen/Pegnitzgrund) hat im Vergleich zum Herbst 2019 mehr personelle Alternativen zur Verfügung und hofft mit Trainer Jürgen Born auf eine erfolgreiche zweite Saisonhälfte mit dem Ziel Klassenerhalt.

Am Spielort Degelsdorfer Straße findet im dortigen Sportheim ab 16 Uhr vom Donnerstag bis Sonntag „Huzzern“ statt. Für Essen und Trinken ist bestens gesorgt.

SR-Einteilung: Davis Berendes (1. FC Neukirchen, Gruppe Amberg).

Mannschaftsaufgebot ASV Michelfeld II (Treffpunkt: Samstag, 12.45 Uhr, ASV-Sportheim, Michelfeld): A. Leissner - A. Beyer, F. Ziegler, Al. Trenz, L. Schleicher, Schindler, Wöhrl, Bachmann, Thumbeck, N. Metschl, F. Rieger, Knappik, Scheidler, M. Trenz.

Letztes Spiel gegeneinander:
# Donnerstag, 7. März 2019, 18.30 Uhr, C-Platz an B 85 (Freundschaftsspiel): ASV Michelfeld II – SV 08 Auerbach II 1:2.

obl.

Munteres Pegnitzgrund-Testspiel

Zwei Kreisklassisten mit starker Offensive und noch löchriger Defensive - ein 6:6 wäre verdient gewesen

Wintervorbereitung
Freundschaftsspiel, Herren
Sonntag, 9. Februar 2020, 14.30 Uhr:
SG Am Lichtenstein - ASV Michelfeld 6:5 (4:3)
Bei den Gastgebern musste Spielertrainer Sven Löhner (dieses Mal „nur“ als Coach außen) auf Stammkeeper Philipp Benisch und Torjäger Philipp Bär verzichten. Die Gäste aus der Oberpfalz reisten mit 14 Mann an und probierten taktisch wie auch personell einiges aus.

Die Gastgeber hatten in der Offensive deutlich mehr „Lichtblicke“ als die Michelfelder, was man gut am Torchancenverhältnis zur Halbzeit (4:6) und nach 90 Minuten (6:13) ablesen kann. Die lauf- und kombinationsstarke SG Am Lichtenstein nutzte in den ersten 45 Minuten fast jede sich bietende Chance zu einem Treffer und auf der anderen Seite waren die Gäste in der Defensive nicht nah genug am Gegenspieler sowie in der Offensive nicht zielsicher genug im Abschluss:
Beim frühen 0:1 (3.) passte Thomas Hofmann steil und diagonal auf Nicolas Bauer, der halbrechts im Strafraum flach ins lange Eck einnetzte. Drei Minuten später war der wieselflinke Stürmer Robin Wild halblinks durch, steuerte zielstrebig auf das ASV-Tor zu und überwand ASV-Keeper Stefan Sattler zum 1:1. Wieder drei Zeigerumdrehungen später stand Peter Lösch im Sechzehner frei und lochte zum 2:1 ein. Danach ließen die Michelfelder hochkarätige Chancen durch Thomas Kohl (9.), Nicolas Bauer (15.) und Thomas Hofmann (25.) jeweils in frei stehenden Positionen aus. Auf der anderen Seite war es Peter Lösch, der von links maßgenau nach innen in Richtung zweiter Pfosten flankte, wo Stürmer-Routinier Stefan Steger am Fünfmeterraum eiskalt zum 3:1 zuschlug (22.). Michelfeld war in der Offensive immer gefährlich und verkürzte durch Thomas Hofmann ins kurze Eck (auf Rechtsflanke der „fleißigen Arbeitsbiene“ Thomas Kohl) auf 3:2 in der 35. Minute. Doch schon eine Minute später fiel das 4:2 nach dem Muster des 3:1 – nur dieses Mal mit Steger als Vorbereiter und Lösch als Torschützen. Eine Minute vor der Halbzeitpause steckte Silas Looshorn den Ball auf Thomas Kohl in den Sechzehner durch und dieser schoss zum atemberaubenden 4:3 ein.

In der Pause wechselten die Gastgeber zwei Mal und die ASV-Crew tauschte drei Spieler. In der zweiten Halbzeit erzielten die über die gesamte Spielzeit einsatzfreudigen ASV-Kicker zwei Mal den Ausgleich und hätten bei einer Reihe von Torchancen mindestens ein Unentschieden verdient gehabt: Einen 17-Meter-Freistoß von Markus Schäffner hielt der Torhüter (52.) und einen 18-Meter-Schuss von Thomas Hofmann lenkte SG-Torhüter Daniel Friedrich noch an den Außenpfosten (53.). Hofmann passte wenig später quer auf den eingewechselten Paul Gropp und dieser überlistete in halblinker Position im Strafraum den Keeper mit einem raffinierten Schlenzer über ihn hinweg zum 4:4 (53.). Die Gastgeber antworteten schon zwei Minuten später mit dem 5:4 durch den eingewechselten Joshua Pillhofer, der mittig stehend eine Rechtsflanke scharf flach rechts unten versenkte. Auf der anderen Seite setzte Gropp halblinks im Sechzehner frei vor dem Kasten eine Hofmann-Vorlage über das Tor (61.), ehe Kohl auf Bauer spielte und dieser zum 5:5 einnetzte (62.). Drei Minuten später legte Bauer auf Gropp auf, doch dieser konnte eine direkte Einschussgelegenheit nicht zur ASV-Führung nutzen. Danach konnten die Zuschauer bei diesem Torfestival mal für 17 Minuten durchschnaufen, denn die Akteure beider Teams gönnten sich eine Chancen- und Torpause. Doch der guten SG (ein Zusammenschluss des SC Pommelsbrunn mit dem SV Hohenstadt seit 2015/2016, „Lichtenstein“ heißt eine Burgruine zwischen beiden Orten) gelang acht Minuten vor Schluss nach einem Pfostentreffer per Abstauber von Matthias Geng der glückliche 6:5-Siegtreffer. In der zweiten Nachspielminute vergab Nicolas Bauer mit einem Direktschuss aus acht Metern über die Latte den möglichen 6:6-Ausgleich.

Die SG Am Lichtenstein (Fünfter in der Kreisklasse 4 Erlangen/Pegnitzgrund) befindet in der kommenden Woche im Mallorca-Trainingslager und testet offiziell erst wieder am Samstag, 29. Februar um 14.30 Uhr beim Nürnberger A-Klassisten SG Großgründlach. Der ASV Michelfeld (Zweiter in der Kreisklasse 3 Erlangen/Pegnitzgrund) hat sein drittes Testspiel in der Wintervorbereitung für Sonntag, 16. Februar bereits um 12.30 Uhr am Kunstrasenplatz des SK Lauf gegen den SV Neuhaus/Rothenbruck (Siebter in der Kreisklasse 4 Erlangen/Pegnitzgrund) geplant.

SR: Manuel Hofmann (SV Neuhaus/Rothenbruck, Gruppe Pegnitzgrund).
Zuschauer: 40 (in Pommelsbrunn, A-Platz).
Tore: 0:1 (3.) Nicolas Bauer, 1:1 (6.)Robin Wild, 2:1 (9.) Peter Lösch, 3:1 (22.) Stefan Steger, 3:2 (35.) Thomas Hofmann, 4:2 (36.) Peter Lösch, 4:3 (44.) Thomas Kohl, 4:4 (53.) Paul Gropp, 5:4 (55.) Joshua Pillhofer, 5:5 (62.) Nicolas Bauer, 6:5 (82.) Geng.

Besondere Vorkommnisse: Keine.
Torchancenverhältnis: 6:13.
Eckballverhältnis: 5:0.
Gelbe Karten: Lösch, Biefel (beide SG Am Lichtenstein); Kohl, Lehner (beide ASV Michelfeld).

SG Am Lichtenstein (in Klammern: Auswechslungen mit Rückwechsel): D. Friedrich – Biefel, Schmidt, Kleinert (46. A. Hirschmann), Domaischel (68. Kleinert), Müller, Lösch (46. Pillhofer), Geng, Lang, Wild, St. Steger (81. Lösch). Nicht eingesetzt: Mi. Haas.

ASV Michelfeld (in Klammern: Auswechslungen mit Rückwechsel): Sattler – Looshorn (61. Friedl), M. Zerreis, Schäffner (69. Ringler), Kohl (81. Looshorn), Hofmann, Friedl (46. N. Metschl), Knappik (46. Gropp), Lehner, Ringler (46. F. Ziegler), Bauer.

(obl)


Test unter Pegnitzgrund-Teams

Michelfeld/Pommelsbrunn (obl)

Freundschaftsspiel
Wintervorbereitung 2020
Sonntag, 9. Februar, 14.30 Uhr, Spielort Pommelsbrunn (bei Hersbruck):
SG Am Lichtenstein - ASV Michelfeld
Für die Gastgeber (Fünfter in der Kreisklasse 4 Erlangen/Pegnitzgrund) ist es das erste Vorbereitungsspiel nach der Winterpause. Mit Spielertrainer Sven Löhner (42, Innenverteidiger, in der 13. Saison in Folge im Amt, vorher in der Bayernliga und Regionalliga bei der SpVgg Greuther Fürth II, 1. FC 05 Schweinfurt und 1. FC Nürnberg II aktiv, ein Zweitliga-Spiel für den „Club“ am 21. Mai 1998 gegen Wattenscheid) und einigen weiteren überdurchschnittlichen Kickern spielt „Lichtenstein“ (so heißt eine Burgruine zwischen Pommelsbrunn und Hohenstadt) in seiner Liga vorne mit, allerdings ohne ernsthafte Aufstiegsambitionen.

Die Michelfelder (Zweiter in der Kreisklasse 3) treten nach dem ersten Formcheck mit 18 Mann gegen den Kreisligisten ASV Pegnitz am vergangenen Sonntag in Lauf auf Kunstrasen (0:3) noch mal auswärts an. Es ist wieder damit zu rechnen, dass ASV-Spielertrainer Christian Ringler vielen seiner Kicker in einem starken und großen Kader Spielpraxis gibt und sowohl personell als auch taktisch einiges ausprobiert. Das erste Punktspiel ist erst in vier Wochen am Samstag, 7. März um 15 Uhr zu Hause gegen den SC Eckenhaid.

SR-Einteilung: Manuel Hofmann (SV Neuhaus/Rothenbruck, Gruppe Pegnitzgrund).

Mannschaftsaufgebot ASV Michelfeld (Treffpunkt: Sonntag, 12.45 Uhr, Michelfeld, ASV-Sportheim): Sattler - Lehner, Friedl, Schindler, Hofmann, Bachmann, Metschl, Looshorn, Schäffner, Kohl, Knappik, Bauer, Gropp, F. Ziegler, Wöhrl, Ringler.

Historie/letzte Spiel gegeneinander:
Die SG Am Lichtenstein ist inzwischen in der fünften Saison aktiv(seit 2015/2016, Spielgemeinschaft aus SC Pommelsbrunn und SV Hohenstadt). Der SC Pommelsbrunn spielte zuletzt 2011 bis 2014 in der Kreisliga, davor 2008/2009, 2005/2006 und bis 2000. Die letzten Punktspiele zwischen dem SC Pommelsbrunn und dem ASV Michelfeld fanden 2005/2006 (in der damaligen Kreisliga Pegnitzgrund) und 2004/2005 (Kreisklasse 2, der ASV wurde Meister, der SCP Zweiter) statt.

# Sonntag, 20. November 2005: ASV Michelfeld – SC Pommelsbrunn 5:1.
# Sonntag, 14. August 2005: SC Pommelsbrunn – ASV Michelfeld 1:4.
# Donnerstag, 28. April 2005: ASV Michelfeld – SC Pommelsbrunn 8:1.

__________________________________________________________________________

Update mit Mannschaftsaufgebot und Treffpunkt ASV Michelfeld Samstag, 8. Februar, 10 Uhr.





Erster ASV-Test nach der Winterpause

Interessanter Vergleich auf neutralen Platz – „Einstand“ von Michelfelds Neuzugang Scheidler

Wintervorbereitung
Freundschaftsspiel, Herren
Sonntag, 2. Februar 2020, 15 Uhr:
ASV Michelfeld - ASV Pegnitz 0:3 (0:2)
Nach 97 Tagen Spielpause (letztes Spiel am 27. Oktober mit 1:0 gegen den Tabellenführer SV Moggast) bot Kreisklassist ASV Michelfeld 18 Spieler auf, darunter der in der Winterpause gekommene Thomas Scheidler (vom Kreisligisten TSV Königstein) und A-Junior Nico Metschl. Bei Kreisligist ASV Pegnitz (mit 16 Mann an Bord) stand der 35-jährige Routinier Daniel Krause im Tor.

Die Pegnitzer waren in der ersten Halbzeit die druckvollere Elf. Bei den Michelfeldern fehlte in den ersten 45 Minuten noch die Feinabstimmung beim finalen Pass in der Offensive. Das frühe 0:1 per Elfmeter von Julian Steger folgte nach einem vermeintlichen Foulspiel an Mittelstürmer Simon Gräf an der Strafraumgrenze. Beim 0:2 stand der Schütze Lars Stachowski halbrechts frei im Sechzehner und lochte flach ins lange Eck ein.

In der Halbzeitpause wechselte Michelfeld sechs Mal und Pegnitz tauschte fünf Mann. Michelfeld zeigte nun einige gute Offensivaktionen und hätte bei Chancen von Thomas Kohl (per Hacke am Fünfmeterraum nach Linksflanke von Thomas Scheidler/55., einschussbereit im Sechzehner auf Zuspiel von Daniel Meier über die linke Seite/75.) und Thomas Scheidler (23-Meter-Freistoß/60.) mindestens einen Treffer verdient gehabt. Nach einem Fehler in der Defensive stand der Pegnitzer Peter Gunawardhana in der 81. Minute halblinks im Strafraum völlig frei und netzte zum zu hoch ausgefallenen 0:3 ein. Der Klärungsversuch eines Michelfelders auf der Torlinie kam zu spät.

Der Kreisklassist ASV Michelfeld (Nachholspiel am Samstag, 7. März um 15 Uhr gegen den SC Eckenhaid) testet am Sonntag, 9. Februar um 14.30 Uhr in Pommelsbrunn beim Kreisklassisten SG Am Lichtenstein. Der Kreisligist ASV Pegnitz (erstes Punktspiel am 7. März gegen den SV Ermreuth) tritt am Samstag, 8. Februar um 14 Uhr beim oberfränkischen Kreisligisten SC Altenplos an.

SR: Dieter Brückner (TSV Velden, Gruppe Pegnitzgrund).
Zuschauer: 25 (in Lauf, Sportgelände des SK, Kunstrasen).
Tore: 0:1 (2., Foulelfmeter) Julian Steger, 0:2 (20.) Lars Stachowski, 0:3 (81.) Peter Gunawardhana.
Besondere Vorkommnisse: Keine Nachspielzeit und nur eine Gelbe Karte.

Gelbe Karte: M. Diertl (ASV Pegnitz).
Torchancenverhältnis: 3:4.
Eckballverhältnis: 5:1.

ASV Michelfeld (in Klammern: Auswechslungen mit Rückwechsel): A. Leissner (46. Sattler) – Looshorn (46. Schäffner), M. Zerreis (73. Ringler), Lehner (46. Schindler), M. Gsell (46. F. Ziegler), Hofmann, N. Metschl (46. Bauer), Knappik (46. Kohl), Meier, Scheidler, Gropp.

ASV Pegnitz (in Klammern: Auswechslungen mit Rückwechsel): D. Krause – Gunawardhana, Pracht, Thiem (46. Winkler), Kürzdörfer (46. F. Redel), J. Steger (46. A. Wölfel), M. Singer (80. J. Steger), Kühnlein, S. Gräf (46. L. Steger), Kuhn (46. M. Diertl), Stachowski.

(obl)
      2

Zusätzliche Informationen