Zunächst torlos, dann Elfmeterschießen

Königstein entscheidet Kreisliga-Duell vom Punkt – 16 Schüsse

Königstein (obl)
Jubiläums-Pokalturnier „70 Jahre TSV Königstein“, Spiel 1. Samstag, 30. Juni, 15.30 Uhr:
TSV Königstein - ASV Michelfeld 6:5 n.E./0:0 (0:0)
Beide Teams aus unterschiedlichen Kreisligen (Kreisliga Süd Amberg/Weiden und Kreisliga 2 Erlangen/Pegnitzgrund) mussten auf einige bewährte Stammspieler verzichten, boten aber jeweils eine gute Besetzung auf.

Den besseren Start in die Partie erwischten bei sommerlichen Temperaturen die Gäste, die durch Thomas Kohl (3.) und Jose Sanchez Torres (9.) die ersten gefährlichen Torannäherungen verzeichneten. Nach rund 15 Minuten übernahmen die Hausherren die Spielkontrolle und kamen zu vier hochkarätigen Chancen, von denen drei der starke ASV-Keeper Stefan Sattler vereiteln konnte. Thomas Scheidler zielte frei halbrechts im Strafraum über den Kasten (12.), der Michelfelder Torhüter wehrte gegen Martin Paulus (30.) und Stürmer Udo Hagerer (39., 43.) bravourös ab.

In der zweiten Halbzeit das gleiche Bild: Sattler stand noch drei Mal in der Schusslinie und rettete seiner an diesem Tag ersatzgeschwächten und verständlicherweise noch nicht topfitten Mannschaft (die erst in dieser Woche nach einer nur zweiwöchigen Sommerpause ins Training einstieg) in der 68., 77. und 80. Minute das torlose Unentschieden. In der Schlussphase hätte es beinahe noch mit dem Lucky Punch für die ASV-Truppe (mit den Neuzugängen Andreas Schleicher und Fabian Ziegler) geklappt, doch Thomas Hofmann schoss frei aus wenigen Metern den Torhüter an (88.) und Max Zerreis zielte von der Strafraumgrenze aus über die Latte (89.). Unter dem Strich hätte der TSV Königstein nach 90 Minuten den Sieg verdient gehabt.

Da im Rahmen des Jubiläums-Pokalturniers „70 Jahre TSV Königstein“ ein Sieger ermittelt werden musste (der dann am Folgetag um 17 Uhr im Finale gegen den Bezirksligisten DJK Ensdorf antreten durfte, der Verlierer trägt am Sonntag, 1. Juli um 15 Uhr das Spiel um Platz drei gegen den Kreisklassisten FC Edelsfeld aus), fand ohne Verlängerung ein Elfmeterschießen statt. Nach jeweils fünf Schützen stand es 3:3. Der achte Michelfelder Schütze war Torhüter Stefan Sattler, doch seinen Schuss konnte sein Kontrahent Thomas Bunzel noch vor dem kompletten Überschreiten der Torlinie entschärfen. Den entscheidenden letzten Elfmeter verwandelte Andreas Farnbauer zum vielumjubelten 6:5 für den TSV Königstein.

SR: Wolfgang Schwemmer (SV 08 Auerbach, Gruppe Pegnitzgrund).
Z: 100 (A-Platz).
T: Keine.
Elfmeterschießen: Caliskan verschießt (Pfosten), St. Pirner verschießt (am Tor vorbei), 0:1 Gropp, 1:1 Schornbaum, Hofmann verschießt (Torwart Bunzel pariert), 2:1 Holzwarth, 2:2 Sanchez Torres, 3:2 Hagerer, 3:3 Akdemir, Scheidler verschießt (Torwart Sattler pariert), 3:4 Schäffner, 4:4 Müller, 4:5 A. Schleicher, 5:5 Rupprecht, Sattler verschießt (Torwart Bunzel pariert), 6:5 Farnbauer.

Gelbe Karten: Gropp, F. Ziegler (beide ASV Michelfeld).
Eckballverhältnis: 5:3.
Torchancenverhältnis: 7:4.

TSV Königstein (in Klammern: Auswechslungen): Bunzel – Fenk (58. Rupprecht), Müller, St. Pirner, Schornbaum, Paulus (62. Farnbauer), Feldmann, Hagerer, Scheidler, Holzwarth, Mi. Pirner (58. Y. Hutzler). Weitere Auswechselspieler: St. Zahn, M. Zahn.

ASV Michelfeld (in Klammern: Auswechslungen, mit erfassten Rückwechsel): Sattler – Zerreis, Schäffner (72. M. Gsell), Lehner (81. P. Poerschke), Kohl (46. Caliskan), Hofmann, Sanchez Torres, Knappik (46. A. Schleicher), Akdemir, M. Gsell (62. F. Ziegler), Gropp.


Michelfeld fühlt sich gerüstet

Drei externe „Bekannte“ und zwei Eigengewächse ergänzen den großen Gesamtkader – nach Doppel-Aufstieg wollen beide Teams eine gute Rolle spielen

Michelfeld (obl)
Bereits am Dienstag, 26. Juni nahmen 30 Herrenfußballer des ASV Michelfeld (Kreisliga 2 und A-Klasse Erlangen/Pegnitzgrund) das Training zur anstehenden Saison 2018/2019 auf, die erst am 12. August mit dem ersten Spieltag beginnt. Am Freitag, 29. Juni stand vor dem Training ein Fototermin für die Neuzugänge statt.

In der vergangenen Saison kamen in beiden Teams 41 verschiedene Akteure in den Punktspielen beider Mannschaften zum Einsatz. Der Gesamtkader der 1./2. Mannschaft des ASV Michelfeld für die neue Saison 2018/2019 umfasst mit fünf Zu- und keinen Abgängen (siehe unten stehende Übersicht) insgesamt 41 Spieler – ohne AH-Spieler und ohne A-Junioren des älteren Jahrgangs 2000.

Zunächst Klassenerhalt
Die kontinuierliche Entwicklung der ersten Mannschaft sein fünf Jahren (Aufstieg aus der A-Klasse, vier Jahre Kreisklasse mit stetig besseren Tabellenplätzen und Aufstieg in die Kreisliga nach elf Jahren Abstinenz) könnte mit dem eingespielten und weiteren hungrigen Kader fortgesetzt werden. Der Vorstand Sport und Abteilungsleiter Fußball Thomas Gsell wünscht sich die Kombination aus Ernst, Ehrgeiz und Elan: „Der Kader ist für beide Teams richtig stark, so dass wir in beiden Ligen nicht unbedingt gegen den Abstieg spielen müssen“. Als Saisonziel genießt beim Aufsteiger ASV Michelfeld in erster Linie die Sicherung des vorzeitigen Klassenerhalts oberste Priorität. Das spielerische, kämpferische und taktische Potenzial ist vorhanden. Einen Appell hat Gsell noch für alle Spieler des Gesamtkaders parat, was die besonderen Michelfelder Tugenden betrifft: „Behaltet euren Zusammenhalt – wir sind eine Mannschaft“.

Attraktive Ligen
In der Kreisliga 2 Erlangen/Pegnitzgrund dürfen sich die ASV-Kicker auf fünf attraktive Derby-Gegner freuen: ASV Pegnitz (Bezirksliga-Absteiger), SC Kühlenfels, TSC Pottenstein, SG Oberes Pegnitztal (Aufsteiger als Meister der Kreisklasse 4) und SV Gößweinstein (Aufsteiger als Vizemeister der Kreisklasse 3 über die Relegation). Die Spielpläne werden an der Sommerarbeitstagung der Kreisliga-Vertreter am Montag, 9. Juli um 19 Uhr im Sportheim des TSV Kirchehrenbach bekanntgegeben.

Die fünf A-Klassen sind im Spielkreis Erlangen/Pegnitzgrund noch nicht eingeteilt. Als geografischer Randverein könnte der ASV Michelfeld II entweder in die A-Klasse 3 oder in die A-Klasse 5 eingruppiert werden. In beiden Ligen gibt es interessante Nachbarduelle: Denn dort warten der SV Bronn, TSC Pottenstein II, SG SV Wolfsberg/TSV Geschwand II und TSV Elbersberg beziehungsweise der SV Plech, die neue SG SC Auerbach/FC Troschenreuth II und die SG Oberes Pegnitztal II. Hinzu kommt der Mitaufsteiger die SG SC Kühlenfels II/SV Kirchenbirkig-Regenthal II aus der B-Klasse 4. Die Sommerarbeitstagung der A-Klassisten mit Bekanntgabe der Spielpläne ist für Samstag, 14. Juli um 10 Uhr im Sportheim der DJK Kersbach angesetzt.

Bewährtes Funktionsteam
Der achtköpfige „Staff“ bleibt unverändert: Ilker Caliskan (Spielertrainer erste Mannschaft, dritte Saison), Jürgen Born (Trainer der zweiten Mannschaft, dritte Saison), Thomas Gsell (Vorstand Sport und Abteilungsleiter Fußball), Ralf Tetzeli von Rosador (Spielleiter), Siegfried Sattler (Betreuer erste Mannschaft), Christian Trenz (Betreuer zweite Mannschaft), Andreas Beyer (Teamorganisator) und Ralph Strobl (Vereinsberichterstatter) kümmern sich wie gewohnt um die beiden Herrenteams.

Die Spielertransfers im Überblick (Stand: Freitag, 29. Juni):
Neuzugänge:
Marco Wöhrl (vom SC Kirchenthumbach, 25 Jahre, Spielposition Angriff), Fabian Friedl (SV 08 Auerbach, 25, Mittelfeld), Andreas Schleicher (SV 08 Auerbach, 25, Abwehr), Lukas Schleicher (18, Mittelfeld, eigene A-Junioren, SG Auerbach/U19-Kreisliga Amberg-Weiden), Fabian Ziegler (19, Abwehr, eigene A-Junioren, SG Auerbach/U19-Kreisliga Amberg-Weiden).

Abgänge:
Keine.

Die Testspiele im Überblick (Stand: Freitag, 29. Juni):
Die „Erste“ absolviert zehn Testspiele gegen interessante Teams aus der Bezirksliga bis zur Kreisklasse. Die „Zweite“ hat bisher fünf Spiele gegen Kreisklassisten, A- und B-Klassisten plus einen Turniereinsatz vereinbart.

TSV Königstein – ASV Michelfeld (Samstag, 30. Juni, 15.30 Uhr/1. Spiel beim Jubiläums-Pokalturnier des TSV Königstein), Verlierer/Sieger DJK Ensdorf/FC Edelsfeld – ASV Michelfeld (Sonntag, 1. Juli, 15/17 Uhr beim TSV Königstein/Turnier-Platzierungsspiel), ASV Michelfeld – SSV Paulsdorf (Freitag, 6. Juli, 18.30 Uhr), ASV Michelfeld II – SG FC Niederlindach/ASV Weisendorf III (Sonntag, 8. Juli, 13 Uhr), ASV Michelfeld – Turnerschaft 1899 Fürth (Sonntag, 8. Juli, 15 Uhr), TuS Rosenberg – ASV Michelfeld (Freitag, 13. Juli, 18.30 Uhr), SV Kulmain II – ASV Michelfeld II (Samstag, 14. Juli, 15 Uhr), Kirwa-Turnier in Gößweinstein mit 1. FC Burk, ASV Aufseß, SV 08 Auerbach II und ASV Michelfeld II (Sonntag, 15. Juli, 13 bis 17 Uhr, jedes Team mit zwei Spielen a 40 Minuten), ASV Michelfeld – SV Bavaria Waischenfeld (Sonntag, 15. Juli, 15 Uhr), ASV Michelfeld II – SVL Traßlberg II (Samstag, 21. Juli, 13 Uhr), ASV Michelfeld – SVL Traßlberg (Samstag, 21. Juli, 15 Uhr), ASV Michelfeld – SV Kulmain (Sonntag, 22. Juli, 15 Uhr), ASV Michelfeld II – ATV 1873 Frankonia Nürnberg II (Sontag, 29. Juli, 13 Uhr), ASV Michelfeld – ATV 1873 Frankonia Nürnberg (Sontag, 29. Juli, 15 Uhr), FSV Schönberg II – ASV Michelfeld II (Samstag, 4. August, 13 Uhr), FSV Schönberg – ASV Michelfeld (Samstag, 4. August, 15 Uhr), ASV Michelfeld II – SV Bronn (Sonntag, 5. August, 13 Uhr), Toto-Pokal Kreis Erlangen/Pegnitzgrund 1. Runde mit ASV Michelfeld/Gegner noch nicht bekannt (Sontag, 5. August, 15 Uhr).



Der Vorstand Sport und Abteilungsleiter Fußball des ASV Michelfeld Thomas Gsell (links) und Spielertrainer Ilker Caliksan (rechts) begrüßten die Neuzugänge Fabian Ziegler, Andreas Schleicher, Marco Wöhrl und Fabian Friedl. Beim Fototermin am Freitagabend fehlte Lukas Schleicher.

[Foto: Ralph Strobl].

 

Riesen-Fußball-Event der Kleinfeldteams

Acht Junioren-Turniere an Michelfelder Sportplatzkirwa  mit vielen Zuschauern – ASV und einheimische SG Auerbach guter Gastgeber

Michelfeld (obl)
Am dritten und letzten Veranstaltungstag der Sportplatzkirwa 2018 des ASV Michelfeld fanden am Sonntag innerhalb von rund acht Stunden sechs Fußball-Junioren-Turniere statt. In der Sportanlage Langgräfe war auf drei Spielfeldern (A-, B- und Kleinfeldplatz)  und auch neben dem grünen Rasen einiges geboten.

Nachdem am Vortag bereits zwei Turniere (E1- und E2-Junioren) mit insgesamt 16 Mannschaften von durchgeführt wurden, kickten am Sonntag 40 Teams in zwei Altersstufen.  Somit tummelten sich an zwei Tagen in Michelfeld insgesamt 56 Nachwuchsteams (E-, F- und G-Junioren) aus Nordbayern mit rund 500 Spieler im Alter bis elf Jahre. Die Mannschaften kamen aus den umliegenden Spielkreisen Erlangen/Pegnitzgrund, Amberg/Weiden und Bayreuth/Kulmbach.

Der ASV Michelfeld war der Gastgeber und führte diese Turnier-Serie  (letzte Saison waren 41 Teams bei sechs Turnieren dabei) im Verbund mit der SG Auerbach, wo der ASV ein Stammverein ist, durch. Die Turnierleitung lag in den Händen von ASV-Jugendleiterin Kathrin Gsell, die von vielen ehrenamtlichen Kräften unterstützt wurde.

Bei den einzelnen Siegerehrungen erhielten jeweils die besten Torhüter und besten Spieler (gewählt) Preise. Bei den E-Junioren-Turnieren bekamen alle Teams einen Gutschein und die erstplatzierten Mannschaften einen Ball plus einen Pokal. Alle Spieler bei den G- und F3-Junioren freuten sich über Medaillen und die Turniersieger über einen Gutschein plus einen Ball. Bei den F1-, F2- und E3-Kickern gab es Preise wie bei den E-Junioren.

Top-Organisation

Ein besonderer Dank galt am Sonntagabend auch den aktiven Schiedsrichtern an beiden Turnier-Tagen Jessica Trenz, Robin Popp (beide ASV Michelfeld), Jonas Fuchs, Elias Küffner (beide SV 08 Auerbach), Maximilian Bauer (FC Pegnitz) und Dieter Brückner (TSV Velden).

Am Sonntag war die Zuschauerzahl in der Sportanlage Langgräfe sehr gut und eine sportlich-faire angenehme Stimmung spürbar. Die Besucher aus Nah und Fern nutzten das schöne Ambiente und das fast ideale Fußball-Wetter, um bei einem vielseitigen Essen- und Getränkeangebot ein paar entspannte Stunden zu genießen.

Die Endergebnisse aller acht Turniere am Samstag und Sonntag im Überblick:

Samstag:
# E2-Junioren-Turnier (mit sechs Teams in zwei Gruppen und Finalrunde, Spielzeit zwölf Minuten, 9.30 bis 12.45 Uhr, danach Siegerehrung).  Finale: SG Hahnbach – SG Rosenberg/Traßlberg 1:4. Abschlussplatzierungen: 1. SG Rosenberg/Traßlberg, 2. SG Hahnbach, 3. ASV Oberpreuschwitz, 4. SC Eschenbach/Opf., 5. SC Kirchenthumbach, 6. SG Auerbach.

# E1-Junioren-Turnier (mit zehn Teams in zwei Gruppen und Finalrunde, Spielzeit zwölf Minuten, 9.30 bis 13 Uhr, danach Siegerehrung). Finale: FC Hedersdorf – SpVgg SV Weiden 1:3. Abschlussplatzierungen: 1. SpVgg SV Weiden, 2. FC Hedersdorf, 3. SC Eschenbach/Opf., 4. SK Lauf U10, 5. SC Eckenhaid, 6. SC Kirchenthumbach. In der Gruppenphase ausgeschieden: SG Rosenberg/Traßlberg (4. Gruppe 1), SG Neuhaus (4. Gruppe 2), TSV Königstein (5. Gruppe 2), SG Auerbach (5. Gruppe 1).

Sonntag:
# 1. G-Junioren-Turnier (mit acht Teams in zwei Gruppen und Finalrunde , Spielzeit acht Minuten, 10 bis 11.52 Uhr, danach Siegerehrung). Finale: SC Kirchenthumbach – SG Neuhaus 1:0. In der Gruppenphase ausgeschieden:  SG Auerbach I (4. Gruppe 2), SG Am Lichtenstein (4. Gruppe 1). Abschlussplatzierungen: 1. SC Kirchenthumbach, 2. SG Neuhaus, 3. SV Kirchahorn, 4. SpVgg Bayreuth, 5. SG Pegnitz, 6. SK Lauf.

# 2. G-Junioren-Turnier (mit fünf Teams , Modus „Jeder gegen Jeden“,  Spielzeit acht Minuten, 10 bis 11.38 Uhr, danach Siegerehrung). Abschlussplatzierungen: 1. SG Hummelgau, 2. FC Creußen, 3. TSV Pressath, 4. TSV Neunhof, 5. SG Auerbach II.

Großes Fiinale der beiden G-Junioren-Turnier-Sieger: SG Hummelgau - SC Kirchenthumbach. Die SG Hummelgau gewann dieses abschließende Spiel.

# F3-Junioren-Turnier (mit sechs Teams in zwei Gruppen und Finalrunde, Spielzeit zehn Minuten, 10 bis 12.10 Uhr, danach Siegerehrung). Finale: FC Reichenschwand – SG Auerbach 1:0. Abschlussplatzierungen: 1. FC Reichenschwand, 2. SG Auerbach, 3. SG Neuhaus, 4. SV Raigering F4, 5. SC Eschenbach/Opf., 6. TSV Königstein.

# E3-Junioren-Turnier (mit sieben Teams, Modus „Jeder gegen Jeden“, 14.30 bis 17.15 Uhr, Spielzeit zehn Minuten, danach Siegerehrung). Abschlussplatzierungen: 1. SK Lauf 19:1 Tore, 18 Punkte; 2. TSV Neunhof 8:4, 11; 3. SG Auerbach 8:6, 9; 4. SG Neuhaus 4:8, 7; 5. SG Pegnitz 6:8, 7; 6. FC Ottensoos 3:7, 5; 7. SV Raigering 5:19, 3.

# F2-Junioren-Turnier (mit sechs Teams in zwei Gruppen und Finalrunde, Spielzeit zehn Minuten, 14.30 bis 17.15 Uhr, danach Siegerehrung):  Finale: FC Tremmersdorf – FC Vorbach  3:4. Abschlussplatzierungen: 1. FC Vorbach, 2. FC Tremmersdorf, 3. SG Am Lichtenstein, 4. FC Schlicht, 5. SG Auerbach 6. FC Creußen.

# F1-Junioren-Turnier (mit acht Teams in zwei Gruppen und Finalrunde, Spielzeit zehn Minuten, 14.30 bis 17.52 Uhr, danach Siegerehrung). Finale: SG Neuhaus – FC Creußen 2:0. Abschlussplatzierungen: 1. SG Neuhaus, 2. FC Creußen, 3. TSV Königstein, 4. SG Pegnitz, 5. SG Auerbach, 6. SC Kirchenthumbach. In der Gruppenphase ausgeschieden: SV Raigering (4. Gruppe 2), SV Loderhof (4. Gruppe 1).

Wer Interesse an allen Einzelergebnissen der acht Turniere hat (die über einen Live-Ticker online zu verfolgen waren), kann mittels Handy mit einem Online-Link auf den Spielplan im Internet (asv-michelfeld.de und www.meinturnierplan.de) die Resultate erfahren.

Bilderimpressioonen (zehn Fotos einer Bildergalerie von den Turnieren und Siegerehrungen am Sonntag):



[Fotos: Ralph Strobl].





Michelfeld gewinnt eigenes Sportplatzkirwa-Turnier

Sieben Kreisligisten aus unterschiedlichen Regionen und Staffeln in spannenden Kurz-Duellen–kurzfristig geänderter Spielplan nach einer Mannschaftsabsage

Michelfeld (obl)
Der Kreisligist ASV Michelfeld hat am Samstag im Rahmen seiner alljährlichen Sportplatzkirwa das 5. Wanderpokal-Turnier der Herren für sich entschieden.

Am Vormittag des Turniers, das um 14.30 Uhr begann, sagte der oberpfälzer Kreisklassist SC Eschenbach leider wegen Spielermangel ab und entschuldigte sich dafür mehrfach. Daraufhin musste die Turnierleitung um Andreas Beyer und Thomas Gsell kurzfristig den Spielplan, den Modus und die Spielzeit ändern. Anstatt in zwei Vierer-Gruppen mit anschließenden Platzierungsspielen über jeweils 25 Minuten traten die sieben verbliebenen Teams alle gegeneinander in 20-Minuten-Spielen gegeneinander an. Die Spielzeit-Belastung pro Mannschaft erhöhte sich somit von 100 (bei vier Begegnungen) auf 120 Minuten mit sechs Einsätzen. Die interessanten K.o.-Spiele fielen weg, aber die Spannung bei der Frage nach dem Turniersieger blieb bis zum vorletzten Duell erhalten. Zudem konnte der Zeitplan (mit Siegerehrung um 19 bis 19.15 Uhr, da um 20 Uhr das WM-Vorrunden-Spiel Deutschland gegen Schweden auf Großbildleinwand in einem Zelt am Sportgelände übertragen wurde) eingehalten werden.

Gastgeber ASV Michelfeld, der in sechs Partien 21 verschiedene Spieler einsetzte, konnte sich mit drei knappen Siegen und drei Unentschieden erst nach seinem letzten Spiel an die Spitze des Klassements katapultieren. Bis vor dem letzten Einsatz (1:0 gegen Schlicht) lag der SV 08 Auerbach (abschließend 0:2 gegen Titelverteidiger USC Bayreuth) noch zwei Punkte vor den Hausherren. Der USC Bayreuth, der wie im Vorjahr nur mit elf Mann anreiste, leistete sich als Dritter bei zwei Siegen und drei Remis nur eine Niederlage.

Turnier-Neuling Kemnath lieferte sechs knappe Ergebnisse ab, sammelte dabei aber nur sieben Punkte und wurde Vierter. Die gleiche Punktzahl erreichte der SC Germania Amberg, der als Fünfter letztendlich ein negatives Torverhältnis aufwies. Der 1. FC Schlicht konnte immerhin Kirchenthumbach und den Titelverteidiger Bayreuth besiegen und wurde Sechster. Der Vorjahres-Zweite SC Kirchenthumbach startete zwar mit einem Sieg ins Turnier,  holte aber in den dann folgenden fünf Begegnungen nur noch zwei Unentschieden und belegte somit den letzten Platz.

Bei der Siegerehrung erhielten die drei erstplatzierten Teams Preise. Der Turniersieg ist mit einem großen Wanderpokal und einen Spanferkel-Essen für das Siegerteam dotiert. Den Cup überreichte Thomas Gsell (Vorstand Sport und Abteilungsleiter Fußball des ASV Michelfeld) und seine Tochter Marlene Gsell (die als Glücksfee vor drei Wochen öffentlich die Gruppenauslosung durchführte, wonach wegen der Eschenbach-Absage nun nicht gespielt werden konnte)  an Benedikt Schindler, der als eingesetzter Spieler an diesem Tag stellvertretend für das gesamte ASV-Team den Sieger-Pokal entgegennahm. Der Gastgeber ASV Michelfeld gewann das Turnier bei der ersten Auflage im Jahr 2014. Seitdem trugen sich der SC Eschenbach/Opf., SC Kirchenthumbach und USC Bayreuth in die Geschichtsbücher ein. Der nächste Sportplatzkirwa-Turnier-Termin ist voraussichtlich wieder am vorletzten oder letzten Juni-Wochenende – also am Samstag, 22. Juni oder 29. Juni  2019.

Alle 21 Einzel-Ergebnisse im Überblick (parallel am A- und B-Platz in der Sportanlage Langgräfe):
SC Kirchenthumbach – SVSW Kemnath 1:0,
SC Germania Amberg – 1. FC Schlicht 1:0,
ASV Michelfeld – USC Bayreuth 2:2,
SV 08 Auerbach – SC Kirchenthumbach 0:0,
1. FC Schlicht – SVSW Kemnath 0:1,
USC Bayreuth – SC Germania Amberg 2:0,
SV 08 Auerbach – ASV Michelfeld 0:0,
1. FC Schlicht – SC Kirchenthumbach 1:0,
SVSW Kemnath – USC Bayreuth 0:0,
SC Germania  Amberg – SV 08 Auerbach 1:3,
SC Kirchenthumbach – ASV Michelfeld 0:1,
USC Bayreuth – 1. FC Schlicht 0:1,
SV 08 Auerbach – SVSW Kemnath 2:1,
ASV Michelfeld – SC Germania Amberg 2:2,
USC Bayreuth – SC Kirchenthumbach 2:2,
1. FC Schlicht – SV 08 Auerbach 0:2,
SVSW Kemnath – ASV Michelfeld 0:1,
SC Kirchenthumbach – SC Germania Amberg 0:1,
SV 08 Auerbach – USC Bayreuth 0:2,
ASV Michelfeld – 1. FC Schlicht 1:0,
SC Germania Amberg – SVSW Kemnath 0:2.

Abschlusstabelle:
(Modus Jeden gegen Jeden, Spielzeit ein Mal 20 Minuten, sechs Spiele für jedes Team)
1. ASV Michelfeld 7:4 Tore, 12 Punkte;
2. SV 08 Auerbach 7:4, 11,
3. USC Bayreuth 8:5, 9;
4. SVSW Kemnath 4:4, 7;
5. SC Germania Amberg 5:9, 7;
6. 1. FC Schlicht 2:5, 6;
7. SC Kirchenthumbach 3:5, 5;
8. SC Eschenbach/Opf.  Turnierabsage am Samstagvormittag wegen Spielermangel.

Schiedsrichter:
Dieter Brückner (TSV Velden), Elias Küffner (SV 08 Auerbach), Robin Popp (ASV Michefeld).

Mannschaftsaufgebote:
ASV Michelfeld (in Klammern: Anzahl der erzielten Tore): Sattler/Mlynek – Looshorn, Schindler, F. Ziegler, Kohl (1), Hofmann (1), Sanchez Torres (2), Knappik, Meier, Caliskan, Gropp (2), Zerreis, Schäffner, Lehner, Akdemir, D. Siegler, M. Gsell, Lungershausen (1), Trips, Thumbeck.
SV 08 Auerbach: Lang – Jo. Freiberger, J. Grüner, B. Lindner, Ja. Freiberger, M. Trenz, M. Meyer, Förster, Schleinitz, Hausner, Ficker, Zura, Szwaja, Heberl, Ju. Regn, L. Grüner, F. Müller, Scholz.
USC Bayreuth: Weyel – Stengel, Ransing, Reilly-Scott, Ifland, Wittmann, Wetzstein, Bourass, Both, Hemkenkreis, Reisner.
SVSW Kemnath: Wiesnet   – L. Wöhrl, Emmerig,  N. Ferstl, Schmidt, Birkner, Meserth, D. Dietrich, Burger, Toqani, C. Ferstl, Mammet, Quast, Buchka.
SC Germania Amberg: Rösler – Jakob, Kohler, S. Rohm, Weiss, Jokiel, Walentek, Schweiger, Schwab, Danzer, D. Rohm, Mende, Wildt, Iskan, Mayer.
1. FC Schlicht: Kurz/Liebenow –Kuscuoglu, Hammer, Vater, Braun, Federer, Lukesch, Filinger, Alston, Sebralla, Köhler, L. Weiß, Ringer, Willax.
SC Kirchenthumbach: S. Wöhrl/Vogl – Fuhrich, Speckner, Dressendörfer, Böhm, Reißner,  Korcaj, J. Stopfer, Greupner, Lober, A. Stopfer, Kroher, M. Streit, Strauß.

_______________________________________________________________________________________

Update mit ausführlichen Turnierbericht und Statistik: Samstag, 23. Juni, 23.30 Uhr.
Update mit sechs Fotos zum Turnier und zur Siegerehrung: Samstag, 23. Juni, 22.30 Uhr.



[Fotos: Ralph Strobl].

 

ASV-Sportplatzkirwa als Zuschauermagnet

Michelfelder Sportverein veranstaltet traditionelles Fest für mehrere Zielgruppen – grundlegendes Erfolgs-Konzept mit noch mehr Teams – wieder Samstagabend-Party

Michelfeld (obl)
Der ASV Michelfeld ist für seine dreitägige Sportplatzkirwa, die traditionell am letzten Juni-Wochenende (dieses Mal vom 22. bis 24. Juni) in der Sportanlage Langgräfe stattfindet, gut gerüstet, seinen Gästen wieder einiges zu bieten. Die Spielpläne für insgesamt acht Fußball-Turniere (sieben für Junioren und eins für Herren) sind seit Mittwoch, 20. Juni fix erstellt und stehen im Internet (www.meinturnierplan.de und www.asv-michelfeld.de) bereit. Mit seiner Kult-Veranstaltung seit rund 40 Jahren (1977 als „Michelfelder Sportfest“ von Josef Merkl und Anton Kaiser initiiert) für Alt und Jung möchte der ASV als einer der größten Vereine im Stadtgebiet von Auerbach viele Besucher aus Nah und Fern anlocken.

Am Freitag, 23. Juni spielt um 19 Uhr die Altherren-Mannschaft des ASV Michelfeld gegen die AH Auerbach (SV 08 und SC Glück-Auf).
Um 18 Uhr erfolgt der Einlass ins ASV-Sportheim für den achten Michelfelder Preisschafkopf, der um 20 Uhr beginnt. Brotzeiten zur Stärkung bei einem voraussichtlich langen Kartel-Abend sind vorbereitet. Das Startgeld beträgt unverändert zehn Euro. Der erste Platz ist wie im Vorjahr mit 300 Euro, der zweite Rang mit 200 Euro und der dritte Platz mit einer halben Sau dotiert. Für die Nächstplatzierten gibt es Sachpreise. In den vergangenen Jahren waren jeweils rund 100 Teilnehmer dabei, die teilweise sogar aus der Region Nürnberg und Amberg anreisten. Eine derart Super-Resonanz wünschen sich die Organisatoren auch bei der diesjährigen Auflage.

Zunächst die Junioren, dann die Herren
Im vergangenen Jahr fanden sechs Nachwuchsturniere mit 41 Mannschaften statt – dieses Mal werden am Samstag und am Sonntag in sieben Veranstaltungen voraussichtlich 60 Teams im Bereich E-, F- und G-Junioren dabei sein.

Am Samstag findet ab 9.30 Uhr ein E1- und ein E2-Junioren-Turnier statt. Hierfür steht die gesamt Sportanlage in der Langgräfe mit dem A-, B- und Kleinfeldplatz zur Verfügung. Um 10.30 Uhr wird das letzte Punktspiel der Frühjahrsrunde 2018 der B1-Junioren der SG Auerbach gegen die DJK Neustadt/WN in der U17-Kreisliga 1 Amberg/Weiden angepfiffen. Die beiden Junioren-Turniere laufen bis etwa 13 Uhr.

Ab 14.30 Uhr sind die Herren der Schöpfung an der Reihe. Die öffentliche Auslosung zum großen 5. Herren-Wanderpokal-Turnier durch Glücksfee Marlene Gsell am Sonntag, 3. Juni ergab folgendes:

Gruppe A (in Klammern: Platzierung abgelaufene Saison):
SC Kirchenthumbach (10. Kreisliga Nord Amberg/Weiden), ASV Michelfeld (1. Kreisklasse 3 Erlangen/Pegnitzgrund, Aufsteiger in die Kreisliga 2), SC Germania Amberg (11. Kreisliga Süd Amberg/Weiden), USC Bayreuth (5. Kreisliga 2 BT/KU Bamberg/Bayreuth).

Gruppe B:
1. FC Schlicht (1. Kreisklasse Süd Amberg/Weiden, Aufsteiger in die Kreisliga Süd), SV 08 Auerbach (8. Kreisliga Süd Amberg/Weiden), SVSW Kemnath (9. Kreisliga Nord Amberg/Weiden), SC Eschenbach/Opf. (10. Kreisklasse West Amberg/Weiden).

Sieben Kreisligisten (darunter zwei Aufsteiger) und ein Kreisklassist der kommenden Saison aus den umliegenden Spielkreisen Erlangen/Pegnitzgrund, Amberg/Weiden und Bamberg/Bayreuth garantieren ein relativ ausgeglichenes und sportlich interessantes Teilnehmerfeld – ohne Top-Favoriten auf den Turniersieg.

Das Turnier beginnt um 14.30 Uhr mit dem ersten von zwölf Gruppenspielen. Der Modus bleibt im Vergleich zum Vorjahr fast unverändert: Die Spielzeit beträgt bei den Vorrunden-Spielen und bei den Platzierungsspielen 25 Minuten, so dass jedes Team mit vier Einsätzen eine Spielbelastung von insgesamt 100 Minuten hat. Die Vorrundenspiele (zwei Gruppen a vier Teams) im Modus „Jeder gegen Jeden“ finden parallel am A- und dahinter liegenden B-Platz in der Sportanlage Langgräfe statt. Im Anschluss daran folgen ab 17.15 Uhr die Platzierungsspiele um die Ränge sieben, fünf, drei und eins. Das Finale wird um 18.15 Uhr am A-Platz angepfiffen. Die Siegerehrung mit Übergabe des begehrten Wanderpokals (Titelverteidiger ist der USC Bayreuth, 2016 der SC Kirchenthumbach, 2015 der SC Eschenbach/Opf. und 2014 der ASV Michelfeld) ist um 19 Uhr am A-Platz vorgesehen. Im letzten Jahr erhielt der Turniersieger zudem noch eine Einladung zu einem Spanferkel-Essen für 25 Personen, die zweit- und drittplatzierten Teams einen wertvollen Fußball und einen Verzehr-Gutschein für das anschließende Party-Event.

Der ASV Michelfeld freut sich auf viele Zuschauer und Fans aus den Lagern der acht teilnehmenden Mannschaften aus der Region. Die einzelnen Mannschaften können diese Turnierspiele mit Wettkampfcharakter gegen interessante Gegner zu Beginn der Sommervorbereitungsphase gut als Tests nutzen. Die Zuschauer bekommen gleich zu Saisonbeginn den ein oder anderen schon spielberechtigten Neuzugang zu Gesicht und werden auf einem ansprechenden Niveau sportlich gut unterhalten. Der Eintritt ist frei. Der Turnierleiter ist Andreas Beyer.

Unmittelbar nach der Siegerehrung geht es am ASV-Sportgelände weiter mit einer After-Turnier-Party und WM-Feeling. Von 19 bis 20 Uhr steht eine „Bier Happy-Hour“ auf dem Programm. In diesem Zeitraum kostet im Outfit eines Deutschland-Trikots ein derartiges Getränk nur zwei Euro. Ab 20 Uhr ist die Bar geöffnet und auf Großbildleinwand kann das WM-Vorrunden-Spiel Deutschland gegen Schweden (Anstoß 20 Uhr) als Public-Viewing-Veranstaltung live verfolgt werden. Eine „Shots Happy-Hour“ gibt es dann noch nach dem Spiel von 22.30 bis 23 Uhr und von 0 Uhr bis 1 Uhr.

Tag drei mit Juniorenfußball pur
Am Sonntag rollt ab 10 bis etwa 17.30 Uhr bei fünf Turnieren fast durchgehend (nur unterbrochen durch eine Mittagspause) der Ball. Den Anfang machen die F3- und G-Junioren (U7). Die „Vormittagsschicht“ dauert bis etwa 12.30 Uhr.

Um 14 Uhr beginnen die E3-Junioren, wobei neun Teams im Modus „Jeder gegen Jeden“ gegeneinander antreten.
Ab 14.30 Uhr werden dann noch F2- und F1-Junioren-Turniere auf den Plätzen in der Sportanlage Langgräfe stattfinden.
Bei allen Junioren-Turnieren gibt es bei den jeweils unmittelbar nach dem Endspiel stattfindenden kurzen Siegerehrungen Urkunden für die Teams und entsprechende Medaillen für die Spieler.

Organisatorisches
An allen drei Tagen ist für Essen und Getränke am ASV-Sportgelände bestens gesorgt. Neben den bekannten Grillspezialitäten gibt es selbstverständlich ein reichhaltiges Kaffee- und Kuchenangebot.

Die Spielpläne aller acht Turniere am Samstag und am Sonntag werden rechtzeitig auf der Vereins-Website www.asv-michelfeld.de unter Downloads/Verein und Downloads/Fußball als pdf-Dokumente bereitgestellt. Bei den einzelnen Junioren-Turnieren können die Ergebnisse via Handy per Live-Ticker unter www.meinturnierplan.de verfolgt werden. Am Samstagabend und am Sonntagabend erfolgen jeweils eine tagesaktuelle ausführliche Berichterstattung (Text, alle Ergebnisse im Überblick, Fotos zu den Spielen und von den Siegerehrungen) auf der Vereins-Website und auf der Facebook-Seite.

Die Organisatoren hoffen nun auf angenehme Temperaturen ohne Regen am letzten Juni-Wochenende, damit die dreitägige Veranstaltung (die seit einigen Wochen fleißig und zeitintensiv vorbereitet wird) auch entsprechend ein Erfolg wird.

__________________________________________________

Links zu den Spielplänen mit Live-Ticker:

Herren:
https://www.meinturnierplan.de/pdf.php?id=1522941650&setlang=de
 
E1:
https://www.meinturnierplan.de/pdf.php?id=1507888311&setlang=de
 
E2:
https://www.meinturnierplan.de/pdf.php?id=1522963096&setlang=de
 
E3:
https://www.meinturnierplan.de/pdf.php?id=1523044608&setlang=de

F1:
https://www.meinturnierplan.de/pdf.php?id=1523045251&setlang=de
 
F2:
https://www.meinturnierplan.de/pdf.php?id=1523046295&setlang=de

F3:
https://www.meinturnierplan.de/pdf.php?id=1512124512&setlang=de

G:
https://www.meinturnierplan.de/pdf.php?id=1522964645&setlang=de

Zusätzliche Informationen