Einladung:
# Samstag, 14. Oktober 2017, 11 Uhr, Degelsdorfer Straße, Auerbach: SG Auerbach (1. U19-Quali-Kreisklasse Amberg/Weiden) - FC Amberg (2. U19-Bezirksoberliga Oberpfalz). BFV-Pokal-Finale der A-Junioren im Kreis Amberg/Weiden. Bei Unentschieden folgt Elfmeterschießen. Der Sieger qualifiziert sich für den weiteren Verlauf auf Bezirksebene.

*** 1:0 (0:0). Z: 120. T: 1:0 A. Bachmann (72.). SR: Patrick Arnold (TSV Königstein, Gruppe Amberg).

 

 

 

 

 

Erfolgreicher Start in neuer Umgebung

Auerbacher A-Junioren aktiv – andere SG-Teams folgen ab dieser Woche

Auerbach (obl)
Die SG Auerbach hatte am Wochenende (KW 35, 28. August bis 3. September) nach ihren Wechsel aus dem Fußball-Spielkreis Erlangen/Pegnitzgrund ihren ersten Punktspielauftritt 2017/2018 im Kreis Amberg/Weiden. Zudem sind zwei Junioren-Teams noch im Pokalwettbewerb vertreten.

Die SG Auerbach besteht aus den  vier Stammvereinen SV 08 Auerbach (federführend), ASV Michelfeld, SC Glück-Auf Auerbach und FC Troschenreuth (nur im A- und B-Junioren-Bereich). Für den Spielbetrieb sind insgesamt 14 Teams gemeldet  - davon sieben in den Altersstufen A- bis D-Junioren und sieben im Kleinfeldbereich (E- bis G-Junioren).

Die A-Junioren gewannen zu einer ungewöhnlichen Anstoßzeit (das Spiel wurde der Gmoi-Kirwa des SV 08 auf Samstag, 12 Uhr in Welluck, Sportgelände am Sand verlegt) ihr Auftakt-Heimspiel in der U19-Quali-Kreisklasse mit 4:0 gegen den SC Eschenbach/Opf.. Nach 15 Minuten stand es bereits 3:0 durch Tore von Jannik Freiberger (3.), Marcel Meyer (7.) und Fabian Ziegler (15.). Nach der Halbzeitpause erhöhte Jannik Freiberger für die Kicker von Trainer Manuel Trenz noch auf 4:0 (70.).

Vorschau

Pokal:
A-Junioren (BFV-Pokal, 2. Runde): FC Vorbach – SG Auerbach (Mittwoch, 6. September, 18 Uhr).
C-Junioren (Bau-Pokal, 1. Runde): FC Vorbach – SG Auerbach (Samstag, 9. September, 18 Uhr).

Punktspiele:
A-Junioren (U19-Quali-Kreisklasse Amberg/Weiden): FC Vorbach – SG Auerbach (Samstag, 9. September, 15 Uhr).
B1-Junioren (U17-Quali-Kreisklasse): DJK Neustadt/WN – SG Auerbach (Samstag, 9. September, 11 Uhr).
B2-Junioren (U17-Quali-Kreisgrupp 2): JFG Obere Vils II – SG Auerbach II.
C1-Junioren (U15-Quali-Kreisklasse): SC Germania Amberg – SG Auerbach.
C2-Junioren (U15-Quali-Gruppe 1): SG Auerbach II – JFG Haidenaabtal II (Sonntag, 17. September 10.30 Uhr).
D1-Junioren (U13-Quali-Kreisklasse): JFG Haidenaab-Vils – SG Auerbach (Freitag, 8. September, 18 Uhr).
D2-Junioren (U13-Kleinfeld-Gruppe 2): SG Auerbach II – FC Vorbach II (Freitag, 22. September, 17 Uhr, Jahnweg, Auerbach).

E1-Junioren (U11-Gruppe 1, Weiden): SC Eschenbach/Opf. – SG Auerbach (Dienstag, 12. September, 18 Uhr).
E2-Junioren (U11-Gruppe 6, Weiden): SG Auerbach II – TSV Pressath II (Mittwoch, 20. September, 18 Uhr).
E3-Junioren (U11-Gruppe Nord, Amberg): SG Auerbach III – DJK Ammerthal (Freitag, 22. September, 17 Uhr, Michelfeld).
F1-Junioren (U9-Gruppe 1, Weiden): SC Schwarzenbach – SG Auerbach.
F2-Junioren (U9-Gruppe Nord, Amberg): SV Loderhof/Sulzbach – SG Auerbach II.
F3-Junioren (U9-Gruppe 7, Weiden): SC Kirchenthumbach II – SG Auerbach III.
G-Junioren (Turniere mit Teams aus dem Spielkreis Erlangen/Pegnitzgrund): Termine und Spielorte für September und Oktober noch nicht bekannt.

Privatturnier:
E- bis G-Junioren: Sport Schubert-Cup 2017 (Samstag, 9. September bis Sonntag, 10. September, jeweils 11 bis 17 Uhr, Welluck, Sportgelände am Sand).

 

Michelfeld zwischenzeitlich wieder Erster

ASV gewinnt letztendlich verdient Kirwa-Spiel in Betzenstein – beide Teams mit Pfostentreffern

Betzenstein/Michelfeld (obl)
Kreisklasse 3 Erlangen/Pegnitzgrund 2017/2018, 5. Spieltag.
Freitag, 1. September, 18.30 Uhr:
FC Betzenstein - ASV Michelfeld 0:3 (0:1)
Bei beiden Teams fehlten fünf Stammspieler, wobei die Gäste vor rund 100 Zuschauern die Ausfälle von Spielertrainer Ilker Caliskan, Silas Looshorn (beide krank), Lukas Knappik, Patrick Siegler (beide beruflich verhindert) und Sven Lungershausen (Urlaub) mit ihrem großen Kader gut kompensieren. Insgesamt sechs Gelbe Karten waren Ausdruck einer engagiert geführten Partie.

Die Gastgeber hätten in der zweiten Minute in Führung gehen können, doch Simon Polster zielte am Fünfmeterraum knapp am langen Eck vorbei. Die über 90 Minuten sehr griffig und ehrgeizig im Spiel agierenden Michelfelder verwerteten ihr erste Torchance gleich in der sechsten Minute: Thomas Hofmann steckte den Ball in den Sechzehner zu Florian Beyer durch und dieser vollstreckte klasse vor dem Torhüter zum 0:1. Der agile Paul Gropp (9.) und Florian Beyer (Abseitstor, 14.) hätten schon auf 0:2 stellen können. Die Gastgeber waren bei Standards sowie bei langen und hohen Bällen immer wieder gefährlich: Nach einem Eckball köpfte Tobias Richter an den rechten Pfosten (20.) und Markus Stenglein traf mit einem fulminanten 25-Freistoß den linken Pfosten (31.). Auf der anderen Seite hätten auch Daniel Meier (22., 36.) und Paul Gropp nach einen starken Spurt in den Strafraum frei vor dem Torhüter rechts am Tor vorbei (45.) treffen können.

Da die gut eingestellten Gäste (der Trainer der zweiten Mannschaft Jürgen Born coachte in Vertretung von Ilker Caliskan) bei Chancen von Thomas Kohl (23-Meter-Scbuss, 55.) und Florian Beyer (seinen 22-Meter-Freistoß parierte Torhüter Lehretz, 65.) beziehungsweise Thomas Kohl (im Nachschuss) nicht das 0:2 nachlegten, blieb die Partie zunächst spannend. In Minute 71 flankte der in dieser Saison noch torlose Daniel Meier von links nach innen und Stefan Thummert (vor ASV-Spieler Paul Gropp) unterlief mittig im Strafraum ein Eigentor. Die Gastgeber probierten zwar mit Joker Michael Sperber (58.) und einer Systemumstellung (78.) noch den Anschlusstreffer zu erzielen, doch ASV-Keeper Stefan Sattler spielte zum dritten Mal in dieser Saison zu null. In der 82. Minute setzte sich Paul Gropp über rechts durch, sprintete in den Strafraum, traf den rechten Pfosten, der Nachschuss von Max Zerreis wurde noch abgeblockt und Jose Sanchez Torres erzielte dann per Abstauber aus wenigen Metern zum 0:3 seinen sechsten Saisontreffer.

Der FC Betzenstein (weiterhin Neunter mit fünf Punkten aus fünf Spielen) erwartet am kommenden Sonntag, 10. September um 15 Uhr den derzeitigen Vierten SV Kirchenbirkig/Regenthal. Der ASV Michelfeld (nun Tabellenführer mit 17:5 Toren und zwölf Punkten) spielt zeitgleich beim aktuellen Zehnten FC Wichsenstein (vier Zähler).

SR: Andreas Drummer (FC Leutenbach, Gruppe Fränkische Schweiz).
Z: 100.
T: 0:1 F. Beyer (6.), 0:2 Eigentor/St. Thummert (71.), 0:3 Sanchez Torres (82.).

Gelbe Karten: Stenglein (FC Betzenstein); Schwendner, Kohl, Meier, Gsell, Gropp (alle ASV Michelfeld).
Ecken: 6:6.
Chancenverhältnis: 3:10.

FC Betzenstein (in Klammern: Auswechslungen mit erfassten Rückwechseln): Lehretz – Kümmerle, Kolb (86. C. Ziegler), Richter, Stenglein, Deinlein, S. Polster (58. Sperber), St. Thummert, Potzner, J. Thummert, C. Ziegler (78. Herbst). Nicht eingesetzt: B. Sebald, N. Filipovic (ETW).
ASV Michelfeld (in Klammern: Auswechslungen mit erfassten Rückwechseln): Sattler – Lehner, M. Gsell, Schwendner, Kohl, Hofmann (63. Schäffner), Sanchez Torres, Zerreis, Meier (83. Meisel), F. Beyer (83. D. Akdemir), Gropp.

Eine Bildergalerie mit 22 Fotos rund um das Spiel sind unter www.anpfiff.info einsehbar. Sechs Fotos davon sind seit Freitag, 22.30 Uhr hier zu besichtigen:











[Fotos: Ralph Strobl].


 

 

Ungefährdeter Auswärtssieg beim Tabellenletzten

Michelfeld II gewinnt „zu null“ in Betzenstein – höhere Torausbeute war möglich

Betzenstein (obl)
B-Klasse 4 Erlangen/Pegnitzgrund
5.Spieltag
Donnerstag, 31. August, 18.30 Uhr:
FC Betzenstein II – ASV Michelfeld II 0:3 (0:1)
Beim gastgebenden Tabellenletzten liefen zu ihrem vorverlegten Kirwa-Heimspiel am Donnerstagabend mit Trainer Norbert Hartmann und Hans Jürgen Lay zwei sehr erfahrene Routiniers mit auf. Die wieder gut aufgestellte Michelfelder Reserve  reiste als Spitzenreiter der Liga  an, bot mit Devit Akdemir nur einen Spieler der „Ersten“ vom vergangenen Sonntag auf und gab dem A-Junior Fabian Ziegler Spielpraxis.

Von Beginn an entwickelte sich eine einseitige Partie, wobei die spielfreudigen Gäste in den ersten Minuten bereits zwei gute Einschussgelegenheiten unpräzise abschlossen. Die Gastgeber kamen eigentlich nur ein Mal gefährlich vor das Michelfelder Tor und reklamierten Foulelfmeter, doch die Szene in der Anfangsphase war nicht glasklar. Die ASV-Kicker spielten fast Einbahnstraßenfußball in Richtung FCB-Tor und belohnten sich früh (8.) mit dem 0:1. Simon Schwendner passte auf den halblinks frei stehenden Devit Akdemir, der dann überlegt flach einschob. In der Folgezeit vergaben die überlegenen Gäste mindestens fünf Chancen bis zur Halbzeit, wobei Daniel Siegler aus 20 Metern den Pfosten traf (29.) und Christof Lindner (30.) und Devit Akdemir (45.) am besten Betzensteiner, Torhüter Nico Filipovic, scheiterte. Deshalb ging die ASV-Reserve mit nur einem Tor Vorsprung in die Pause.

Der nach dem Seitenwechsel eingewechselte Stürmer Patrick Gradl traf in Minute 50 in halbrechter Position flach ins lange Eck zum beruhigenden 0:2. Am Spielverlauf an sich änderte sich im Vergleich zur zweiten Halbzeit nichts: Michelfeld II kontrollierte Ball und Gegner, erspielte sich weitere Torchancen – vergab aber zu viele Gelegenheiten, um frühzeitig für klare Verhältnisse zu sorgen. Die Gastgeber hätten bei einigen wenigen brenzlichen Situationen im Strafraum gegen etwas zu sorglose ASV-Kicker durchaus ein Mal treffen können. Auf der anderen Seite ließ Patrick Gradl auf Linksflanke von Devit Akdemir eine Kopfballchance aus (61.) und der bravouröse Keeper Filipovic rettete gegen Simon Schwendner (59.) und Patrick Gradl (66.). Beim 0:3 (76.) machte der Heim-Torhüter eine etwas unglückliche Figur, als er einen tückischen 25-Meter-Schuss von Patrick Gradl (der vor ihm noch aufsetzte) zum 0:3 ins Tor passieren lassen musste. In der Schlussphase parierte der FCB-Schlussmann aber noch zwei gute Chancen der klar besseren und fußballerisch überzeugenden Michelfelder und verhinderte somit eine höhere Heimniederlage.

Der FC Betzenstein II bleibt mit null Punkten aus nun fünf Spielen Tabellenletzter und erwartet am kommenden Sonntag, 10. September um 13 Uhr die SG SC Kühlenfels II/SV Kirchenbirkig-Regenthal II. Der ASV Michelfeld II (nun 14:1 Tore und 15 Punkte) untermauerte seine Tabellenführung und spielt nun nächsten Sonntag bei der SG FC Wichsenstein II/SpVgg Neideck Muggendorf II/SV Gößweinstein II.

SR: Matthias Standke (TSC Bärnfels, Gruppe Fränkische Schweiz).
Z: 25.
T: 0:1 D. Akdemir (8.), 0:2 P. Gradl (50.), 0:3 P. Gradl (76.).
Gelbe Karte: H.J. Lay (FC Betzenstein II).
Eckballverhältnis: 2:7.
Chancenverhältnis: 1:15.

FC Betzenstein II: N. Filipovic – Walther, M. Leistner (46. F. Ickas), Stetter (42. J. Häfner), P. Polster, M. Lay (62. Klose), Seb. Thummert, Hartmann, H.J. Lay, M. Ickas, Arz.

ASV Michelfeld II:  Mlynek – C. Lindner, D. Akdemir (68. Meisel), Meisel (46. P. Gradl), Sebald, F. Ziegler (30. P. Poerschke), D. Siegler (46. Fa. Ziegler), Schwendner (68. D. Siegler), B. Ziegler (75. A. Leissner), Aron, Thumbeck. Nicht eingesetzt: Born.

Vorverlegte ASV-Gastspiele zur Betzensteiner Kirwa

Michelfeld will auch auswärts punkten – gastgebender FCB ordentlich in die Saison gekommen

Michelfeld (obl)
Der ASV Michelfeld spielt in dieser Woche am fünften Spieltag nicht am Sonntag, sondern bereits am Donnerstagabend (zweite Mannschaft in der B-Klasse 4 beim Letzten FC Betzenstein II) und am Freitagabend. Die „Zweite“ fährt als Tabellenführer in die naheliegende Fränkische Schweiz, die „Erste“ reist aus mehreren Gründen mit einer besonderen Grundstimmung an.

Kreisklasse 3 Erlangen/Pegnitzgrund
FC Betzenstein – ASV Michelfeld (Freitag, 18.30 Uhr)
„Kreisklassen-Dino“ Betzenstein (seit 1988/89, 30. Saison ununterbrochen in Folge), der seit fünf Jahren gegen den Abstieg spielt, ist mit seinem neuen Trainer Norbert Hartmann (48, vom SV Kirchahorn, vorher beim TSC Pottenstein und SV Bieberbach) mit fünf Punkten aus vier Spielen und Rang neun gestartet. Offensivspieler Michael Sperber kann nach seiner Rotsperre (zwei Spiele) wieder eingesetzt werden.

Die ASV-Kicker (Dritter) haben nach der 4:2-Niederlage beim neuen Tabellenführer SV Gößweinstein mit Betzenstein und am nächsten Sonntag mit dem FC Wichsenstein zwei weitere kampfstarke Gegner auswärts vor der Brust, wobei entsprechende Tugenden von der ersten Sekunde an 90 Minuten lang gefragt sind. Hinter dem Einsatz von Kapitän Markus Schäffner (nach einem Foul in Gößweinstein in der 16. Minute verletzt ausgewechselt) steht ein Fragezeichen.

Auf Michelfelder Seite fehlen vom Stamm nur Lukas Knappik, Patrick Siegler (beide berufsbedingt verhindert) und Sven Lungershausen (Urlaub).

SR-Einteilung: Andreas Drummer (25 Jahre, Kreisliga-Referee, FC Leutenbach, Gruppe Fränkische Schweiz).

Mannschaftsaufgebot ASV Michelfeld I (Treffpunkt: Freitag, 17.30 Uhr in Betzenstein): S. Sattler - M. Lehner, M .Zerreis, M. Gsell, T. Kohl, S. Looshorn, J. Sanchez Torres, T. Hofmann, P. Gropp, D .Meier, F. Beyer, M. Schäffner, I. Caliskan, S. Schwendner, D. Akdemir.

Letzte Ergebnisse gegeneinander:
# KK 3 Erl./Peg.: FC Betzenstein - ASV Michelfeld 2:0 (Sonntag, 30. April 2017).
# KK 3 Erl./Peg.: ASV Michelfeld – FC Betzenstein 3:1 (Samstag, 8. Oktober 2016).

Bilanz seit 2007 (Kreisliga-Abstieg des ASV Michelfeld):
Aus Michelfelder Sicht insgesamt 18 Spiele, 4 Siege, 2 Remis, 12 Niederlagen, 26:47 Tore, 14 Punkte.
Heimspiele 9, 3, 1, 5, 16:23, 10.
Auswärtsspiele 9, 1, 1, 7, 10:24, 4.

___________________________________________________________________________________

B-Klasse 4 Erlangen/Pegnitzgrund
FC Betzenstein II – ASV Michelfeld II (Donnerstag, 18.30 Uhr)
Vor dem Duell des punktlosen Tabellenletzten gegen den mit vier Siegen aus vier Spielen optimal gestarteten Oberpfälzern auf Rang eins sind die Rollen klar verteilt: Die Gastgeber treten als Außenseiter, aber mit einer gewissen Kirwa-Stimmung an und die Michelfelder wollen unter diesen Voraussetzungen bei einem Abendspiel nicht stolpern.

Die bisherigen Ergebnisse des Vorjahres-Zwölften FC Betzenstein II (1:2, 2:3, 0:4 und 1:4) lassen ein relativ torreiches Spiel vermuten, wobei die ASV-Reserve (bisher 11:1 Tore in vier Spielen) aber am liebsten mit einer sicheren Defensive einen ungefährdeten Sieg einfahren möchte.

SR-Einteilung: Diese ist bis Redaktionsschluss erfolgt, aber nicht namentlich bekannt.

Mannschaftsaufgebot ASV Michelfeld II (Treffpunkt: Donnerstag, 17 Uhr in Michelfeld und 17.30 Uhr in Betzenstein): M. Mlynek - D. Siegler, M. Sebald, B. Ziegler, F. Ziegler, S. Schwendner, C. Aron, J. Thumbeck, C. Lindner, T. Meisel, D. Akdemir, P. Poerschke, P. Gradl, A. Leissner, J. Born.

Letzte Ergebnisse gegeneinander:
# B 4 Erl./Peg.: FC Betzenstein II – ASV Michelfeld II 0:4 (Sonntag, 30. April 2017).
# B 4 Erl./Peg.: ASV Michelfeld II – FC Betzenstein II 4:2 (Freitag, 7. Oktober 2016).

[Update mit Mannschaftsaufgebot und Treffpunkt 2. Mannschaft: Do., 31.08., 13.30 Uhr. Update mit Mannschaftsaufgebot und Treffpunkt 1. Mannschaft: Do., 31.08., 16.40 Uhr].

].

Gößweinstein kämpft ASV nieder

SVG gewinnt Spitzenspiel mit Haken und Ösen – frühes und spätes Tor entscheidend

Gößweinstein/Michelfeld (obl)
Kreisklasse 3 Erlangen/Pegnitzgrund 2017/2018, 4. Spieltag.
Sonntag, 27. August, 15 Uhr:
SV Gößweinstein - ASV Michelfeld 4:2 (2:0)
Die noch ungeschlagenen Gastgeber begannen im Vergleich zur Vorwoche mit Rene Cagirgöz für Manuel Brendel in der Startelf  und der Sportliche Leiter der ersten Mannschaft Dominic Lang coachte als Urlaubsvertretung für SVG-Trainer Rames Berisha. Beim vor dem Anstoß punktgleichen Tabellenführer Michelfeld lief dieses Mal Florian Beyer für Silas Looshorn auf.

Nach 85 Sekunden wollten die Gäste beim Spielaufbau am eigenen Sechzehner quer spielen, SVG-Torjäger Sven Wächter presste früh und traf letztendlich ins rechte obere Eck zum 1:0. Die Michelfelder nach rund zehn Minuten etwas und verzeichneten auch eine erste gefährliche Torannäherung (12.). Die Heimelf, die von Beginn an präsenter und aggressiver im Spiel war, hatte erst in Minute 32 durch Seven Bauer über links (ASV-Torhüter Stefan Sattler wehrte gut per Fuß ab) die nächste Torchance. Die Gäste versuchten mit ihrer Spielweise zum Erfolg zu kommen, was an diesem Tag aber oft nicht gelang. Einen Schlenzer von Paul Gropp in Richtung langes obere Kreuzeck fischte SVG-Keeper Grasser noch aus dem Winkel (39.) und ein Klärungsversuch eines Gößweinsteiners im eigenen Strafraum landete am Pfosten (42.). In der letzte Minute der ersten Halbzeit kam Sven Wächter nach einem Steilpass halblinks im Sechzehner an den Ball und versenkte die Kugel vor ASV-Torhüter Sattler humorlos zum 2:0 (45.).

Michelfeld brachte für Devit Akdemir den offensiveren Thomas Kohl und Gößweinstein wechselte in der Halbzeitpause zwei Mal. Kohl wurde drei Minuten nach seiner Einwechslung im linken Eck des Strafraums gefoult und Paul Gropp traf vom Punkt abgeklärt zum 2:1-Anschlusstreffer. Sieben Minuten später köpfte Jose Sanchez Torres am Fünfmeterraum eine Freistoßflanke von Ilker Caliskan von links ein: 2:2 (55.). Doch schon drei Minuten später führte ein Foulelfmeter von Michael Stenglein (Foul von Max Gsell mit Gelber Karte) zum 3:2. In der Folgezeit wurde die Gangart in den Zweikämpfen intensiver und grenzwertiger, so dass es einige berechtigte Gelbe Karten wegen teilweise sehr harter Spielweise gab. Die Michelfelder schafften es in den letzten 30 Minuten im Vorwärtsgang gegen massiv verteidigende Gastgeber nicht, sich klare Einschussmöglichkeiten herauszuspielen oder einfach mal aus der Distanz den Torhüter in Gefahr zu bringen. In der zweiten Nachspielminute war ASV-Torhüter Stefan Sattler bereits etwas zu weit vor seinem Tor postiert und der bekanntermaßen schussgewaltige Sven Wächter traf aus rund 45 Metern ins rechte obere Eck zum vielumjubelten 4:2-Endstand (90./+2). Nach 2:32 Minuten Nachspielzeit tanzten die körperlich robusten Hausherren mit weißer Weste (vier Siege in vier Spielen bisher) auf dem Rasen und die Michelfelder schlichen nach ihrer ersten Saisonniederlage (wobei vier Gegentore in einem Spiel nachdenklich stimmen sollten, aber in 90 Minuten auch positive Ansatzpunkte dabei waren) vom Feld.

Der SV Gößweinstein (aktuell Tabellenführer) spielt am Sonntag, 3. September um 15 Uhr beim Vierten SV Kirchenbirkig/Regenthal. Der ASV Michelfeld (nun Dritter) gastiert bereits am Freitag, 1. September um 18.30 Uhr beim Neunten FC Betzenstein.

SR: Hans Rößlein (ESV Rangierbahnhof Nürnberg).
Z: 180.
Tore: 1:0 Wächter (2.), 2:0 Wächter (45.), 2:1 Gropp (48./FE), 2:2 Sanchez Torres (55.), 3:2 Mi. Stenglein (58./FE), 4:2 Wächter (90./+2).

Gelbe Karten: Wächter, Al. Zimmerer, S. Redel, R. Fruntz, Bauer, A. Stenglein (alle SV Gößweinstein); M. Gsell, Meier (beide ASV Michelfeld).
Ecken: 3:6.
Chancenverhältnis: 5:4.

SV Gößweinstein (in Klammern: Auswechslungen, mit erfassten Rückwechsel): Grasser – Ma. Stenglein, Pöhlmann, Bauer (86. Steinhäußer), R. Fruntz (73. A. Stenglein), Do. Sebald, Cagirgöz, S. Redel, Al. Zimmerer (86. Wächter), Wächter (46. M. Fruntz), A. Stenglein (46. Mi. Stenglein). Nicht eingesetzt: H. Probst, S. Helldörfer, M. Arnold, M. Redel (ETW).

ASV Michelfeld (in Klammern: Auswechslungen, mit erfassten Rückwechsel): Sattler – M. Lehner, M. Gsell, Zerreis, D. Akdemir (46. Kohl), F. Beyer (83. Hofmann), Sanchez Torres, Schäffner (16. Hofmann/73. Knappik), Meier, Caliskan, Gropp. Nicht eingesetzt: Looshorn.

Eine Bildergalerie mit 25 Fotos rund um das Spiel ist unter www.anpfiff.info einsehbar. Sechs Fotos davon sind seit Sonntag, 21.45 Uhr hier zu besichtigen:












[Fotos: Ralph Strobl].

_________________________________________________________________________________________

Auswärtssieg des Tabellenführers
Michelfeld II gewinnt in Mittelehrenbach – zwei Tore in der zweiten Halbzeit

Mittelehrenbach/Michelfeld (obl/ct)
B-Klasse 4 Erlangen/Pegnitzgrund 2017/2018, 4. Spieltag.
Sonntag, 27. August, 13 Uhr:
SG SV Mittelehrenbach II/FC Leutenbach II - ASV Michelfeld II 0:2 (0:0)
Die noch sieglosen Gastgeber boten jeweils zwei Spieler mit gleichen Nachnamen (Drummer, Dorsch und Roth) auf. Der noch makellose Tabellenführer ASV Michelfeld II begann im Vergleich zur Vorwoche mit Christof Lindner, Mathias Trenz und Bernhard Ziegler für Lukas Knappik, Felix Leisner und Tobias Meisel in der Startelf.

In der Halbzeit gab es Torchancen auf beiden Seiten, doch beide Keeper ließen sich nicht überwinden.

Nach dem Seitenwechsel kam auf ASV-Seite Spielertrainer Jürgen Born für Kapitän Julian Thumbeck (55.) und eine Minute später fiel die 0:1-Führung:  Auf Vorlage von Christof Lindner traf Markus Sebald per Kopfball. Mitte der zweiten Halbzeit waren die Michelfelder dem zweiten Tor näher als die SG dem Ausgleich. Nach zwei guten Chancen von Christof Lindner und Patrick Siegler dauerte es bis zur 76. Minute, ehe es per Elfmeter (Jürgen Born wurde gefoult) das erlösende 0:2 durch Christian Aron zu notieren gab. Danach vergaben die ASV-Kicker noch zwei Großchancen (Patrick Siegler und Jürgen Born). Aber auch die Gastgeber hätten durch einen Freistoß an die Querlatte (85.) noch treffen können.

Die SG SV Mittelehrenbach II/FC Leutenbach II (nun Vorletzter) spielt am Sonntag, 3. September um 12.45 Uhr beim Dritten SG SC Kühlenfels II/SV Kirchenbirkig-Regenthal II. Der ASV Michelfeld II (mit vier Siegen aus vier Spielen weiterhin Spitzenreiter) gastiert bereits am Donnerstag, 31. August um 18.30 Uhr beim punktlosen Letzten FC Betzenstein II.

SR: Wolfgang Sieber (SpVgg Obertrubach).
Z: 30 (in Mittelehrenbach).
T: 0:1 Sebald (56.), 0:2 Aron (76./FE).
Gelbe Karten: A. Dorsch, Buttke, S. Dorsch, Ebenhack (alle SG SV Mittelehrenbach II/FC Leutenbach II).

SG SV Mittelehrenbach II/FC Leutenbach II (in Klammern: erste Einwechslung der Auswechselspieler): Egelseer – M. Polster (60. Ebenhack), C. Kern, M. Drummer, M. Galster, Chr. Drummer, Schlegel (15. Buttke), S. Dorsch, Wiemann (21. D. Roth), A. Dorsch, Chr. Roth.

ASV Michelfeld II (in Klammern: erste Einwechslung der Auswechselspieler): Mlynek – C. Lindner, Al. Trenz, Sebald, D. Siegler (30. F. Ziegler), Schwendner, P. Siegler, M. Trenz, B. Ziegler (33. P. Poerschke), Aron, Thumbeck (55. Born).

[Update mit Fotos zum Spiel der ersten Mannschaft und Spielbericht der zweiten Mannschaft: Sonntag, 27. August, 21.45 Uhr].

 

 

Zusätzliche Informationen