ASV Michelfeld, Abteilung Fußball/1. und 2. Mannschaft:

Spielabsagen und Verlegungen (5 Spiele der 1. Mannschaft und 4 Spiele der 2. Manschaft):
# Sa., 7.10., 16 Uhr: ASV Michelfeld I - SG SV Wolfsberg/TSV Geschwand I -> Abgesagt. Nachholtermin: Mi., 9.05., 18.30 Uhr.
# So., 29.10., 13 Uhr: SG SpVgg Weißennohe II/TSV Gräfenberg II - ASV Michelfeld II -> Abgesagt. Nachholtermin im Jahr 2018 (voraussichtlich am So., 11.03., 13 Uhr).
# So., 29.10., 15 Uhr: SpVgg Weißenohe I - ASV Michelfeld I  -> Abgesagt. Nachholtermin: So., 11.03., 15 Uhr.
# Di., 31.10., 15 Uhr: ASV Michelfeld I - ASV Forth I -> Abgesagt. Nachholtermin: Mi., 11.04., 18.30 Uhr.
# Do., 2.11., 18.30 Uhr: ASV Michelfeld II - SV Moggast II -> Abgesagt. Nachholtermin im Jahr 2018 (voraussichtlich im Mai).
# So., 12.11., 12.30 Uhr: FC Troschenreuth II - ASV Michelfeld II ->Abgesagt. Nachholtermin im Jahr 2018 (voraussichtlich im Mai).
# So., 12.11., 14.30 Uhr: FC Troschenreuth I - ASV Michelfeld I ->Abgesagt. Nachholtermin: Mi., 18.04., 18.30 Uhr.
# Sa., 18.11., 12.30 Uhr: SG SC Kühlenfels II/SV Kirchenbirkig-Regenthal II - ASV Michelfeld II ->Abgesagt. Nachholtermin im Jahr 2018 (voraussichtlich am Di., 1.05., 13 Uhr).
# Sa., 18.11., 14.30 Uhr: SV Kirchenbirkig/Regenthal I - ASV Michelfeld I ->Abgesagt. Nachholtermin: Dienstag, 1. Mai, 15 Uhr.

=> Mögliche Nachholspieltermine gemäß offiziellen Rahmenterminplan:  Sa./So., 25./26.11., So., 11.03., Di., 1.05., Pfingst-Sa., 19.05. und Fronleichnam Do., 31.05.. Zudem können an allen Wochentagen Spiele angesetzt werden. Das Osterwochenende (Sa., 31.03. und Mo., 2.04.) bleibt normalerweise spielfrei.

__________________________________________

Kirwa-Heimspiel am Samstag

Michelfeld (obl)
Der ASV Michelfeld erwartet am elften Spieltag an der Michelfelder Kirchweih einen Gegner aus der Fränkischen Schweiz. Der Spieltag und die Anstoßzeit wurde verlegt. Die ASV-Reserve (aktuell Erster in der B-Klasse 4) ist an diesem Wochenende spielfrei.

Kreisklasse 3 Erlangen/Pegnitzgrund
ASV Michelfeld – SG SV Wolfsberg/TSV Geschwand (Samstag, 16 Uhr)
Die Gastgeber haben als Tabellenführer (punktgleich mit dem SV Gößweinstein) in den letzten vier Spielen kein Gegentor kassiert und wollen nun fast in Bestbesetzung (vom Stamm fehlen „nur“ Torjäger Jose Sanchez Torres berufsbedingt und der noch im Urlaub befindliche Kapitän Markus Schäffner) den sechsten Heimsieg beim sechsten Auftritt auf eigenen Platz einfahren.

Die Gäste (Vierter, letzte Saison Siebter und davor Fünfter, der SV Wolfsberg ist in der SG nun wieder der erstgenannte federführende Verein) haben in dieser Saison erst ein Mal verloren (am Sonntag, 3. September mit 2:0 beim FC Troschenreuth) – und haben nach dem Spiel in Michelfeld mit dem Heimspiel gegen Kirchenbirkig/Regenthal und der Auswärtspartie in Gößweinstein die drei Top-Teams der Liga hintereinander als Gegner.

SR-Einteilung: Richard Kellerhals (SC Eckenhaid, Gruppe Pegnitzgrund).

Voraussichtliches Mannschaftsaufgebot ASV Michelfeld I (Treffpunkt: Samstag, 14.45 Uhr in Michelfeld): Sattler – Lehner, Schwendner, M. Gsell, Kohl, Caliskan, Gropp, Zerreis,  Meier, Hofmann, F. Beyer, Looshorn, P. Siegler, D. Akdemir, Knappik, A. Beyer, Lungershausen.

Letzte Ergebnisse gegeneinander:
# KK 3 Erl./Peg.: SG TSV Geschwand/SV Wolfsberg - ASV Michelfeld 1:4 (Sonntag, 2. April 2017).
# KK 3 Erl./Peg.: ASV Michelfeld – SG TSV Geschwand/SV Wolfsberg 3:3 (Sonntag, 11. September 2016).

Seit 2015/2016: 4 Spiele, 3 Siege, 1 Unentschieden, 0 Niederlagen, 13:4 Tore, 10 Punkte.


Drei Big Points für Spitzenreiter Michelfeld

ASV gewinnt bei Vizemeister der letzten Saison „zu Null“ – Rot und Gelb-Rot gegen Hiltpoltstein

Hiltpoltstein/Michelfeld (obl)
Kreisklasse 3 Erlangen/Pegnitzgrund 2017/2018, 10. Spieltag.
Dienstag, 3. Oktober, 16 Uhr:
SV Hiltpoltstein - ASV Michelfeld 0:2 (0:1)
Bei den Gastgebern stand im Vergleich zum Sonntag Janosch Weidl für Felix Meier im Tor und Florian Leibold für Jonathan Vetter (zunächst auf der Ersatzbank) auf dem Feld. Bei Tabellenführer Michelfeld begann dieses Mal Patrick Siegler für Manuel Lehner.

Die erste Torchance verzeichneten die Gastgeber durch einen 19-Meter-Schuss von Andreas Friedrich, den ASV-Torhüter Stefan Sattler mit den Fingerspitzen über die Latte lenkte (11.). Auf der anderen Seite scheiterte Daniel Meier in frei durchlaufender Position ebenso am HSV-Keeper Weidl wie Thomas Hofmann bei seinem 17 Meter-Schuss (22.). In der 25. Minute waren sich der Torhüter und ein Abwehrspieler der Hausherren auf Höhe des Strafraums nicht einig - ASV-Spieler Paul Gropp spritzte dazwischen, schnapppte sich den Ball, umkurvte noch den Torhüter und schob zum 0:1 ein. Zwei Minuten später lenkte der Michelfelder Torhüter Stefan Sattler einen 25-Meter-Freistoß von Florian Wehrfritz klasse noch an die Latte und klärte auch die Nachschusschance. Wieder zwei Minuten später wehrte Sattler einen Kopfball eines HSV-Stürmers aus wenigen Metern super ab. Auf der anderen Seite ließ der Schiedsrichter bei einem Körperkontakt von Gropp mit HSV-Keeper Weidl im Strafraum weiterlaufen (32.). Nach einer HSV-Ecke wurde es noch mal gefährlich vor dem ASV-Tor, doch der reaktionsschnelle Sattler wehrte wieder einen Ball aus wenigen Metern Entfernung ab (42.). Gropp köpfte eine Siegler-Flanke über das Tor (45./+2), so dass die mutigen aber auch ruhig spielenden Oberpfälzer zur Halbzeit knapp führten.

Die Gastgeber erhöhten nach dem Seitenwechsel den Druck in Richtung Michelfelder Tor, doch zunächst blieb ein 18-Meter-Freistoß von Andreas Friedrich (Sattler parierte den platziert nach rechts unten gezielten Schuss stark, 51.) die einzige nennenswerte Torchance. Die ASV-Kicker lauerten aus einer sicheren Defensive heraus auf Konter, um möglichst bald den spielentscheidenden zweiten Treffer zu erzielen. Paul Gropp wurde nach einem Alleingang in den Sechzehner dort einschussbereit noch abgeblockt (55.). Nach einer berechtigten Roten Karte gegen HSV-Spieler Gebhardt (62.) waren die Gäste zwar in numerischer Überzahl, die sie aber lange Zeit nicht nutzen konnten. Die Konterangriffe wurden entweder nicht optimal ausgespielt oder tolle Chancen ausgelassen (Paul Gropp mit einer direkten Ecke/65., Paul Gropp aus 18 Metern/83. und Florian Beyer haarscharf rechts vorbei/87.). Auf Hiltpoltsteiner Seite köpfte Daniel Friedrich knapp links vorbei (79.) und sah zwei Minuten vor Schluss Gelb-Rot. In doppelter Überzahl gelang den Michelfeldern dann doch noch das 0:2: Daniel Meier traf in halbrechter Position ins lange Eck. Zu diesem Zeitpunkt lief schon die vierte Nachspielminute und nach 4:50 Overtime konnten die ASV-Kicker über einen wichtigen Auswärtssieg bei einem guten Gegner jubeln.

Der SV Hiltpoltstein (nun von fünften auf den sechsten Platz zurückgefallen) gastiert am Samstag, 7. Oktober um 16 Uhr beim Dritten SV Kirchenbirkig/Regenthal. Der ASV Michelfeld (weiterhin Erster, schon zum siebten Mal in zehn Spielen ohne Gegentor) erwartet am Samstag, 7. Oktober um 15 Uhr (die Anstoßzeit wird voraussichtlich noch verlegt) den Vierten SG SV Wolfsberg/TSV Geschwand zu seinem Kirwa-Heimspiel vor hoffentlich vielen Zuschauern.

SR: Karl-Martin Opel (SV Ramsenthal, Gruppe Bayreuth).
Z: 100.
T: 0:1 Gropp (25.), 0:2 D. Meier (90./+4).

Gelbe Karten: D. Friedrich, D. Hofmann, A. Friedrich, Wehrfritz (alle SV Hiltpoltstein); Schwendner, Looshorn, Gropp, Meier, Caliskan (alle ASV Michelfeld).
Gelb-Rot: D. Friedrich (SV Hiltpoltstein) wegen Reklamierens (88.).
Rot: Gebhardt (SV Hiltpoltstein) wegen groben Foulspiels (62.).
Ecken: 9:3.
Chancenverhältnis: 6:10.

SV Hiltpoltstein (in Klammern: Auswechslungen mit erfassten Rückwechseln): Weidl – D. Hofmann (42. Escherich), Müller, Niehaus, Meidl (71. Jo. Vetter), Wehrfritz, A. Friedrich, D. Friedrich, Tillmann, Gebhardt, Leipold. Nicht eingesetzt: F. Meier (ETW).
ASV Michelfeld (in Klammern: Auswechslungen mit erfassten Rückwechseln): Sattler – Looshorn, P. Siegler, Schwendner, Kohl (39. D. Akdemir), T. Hofmann (90./+3 F. Leisner), M. Gsell, F. Beyer, Meier, Caliskan (90./+1 A. Beyer), Gropp.

Eine BIldergalerie mit 21 Fotos rund um das Spiel sind unter www.anpfiff.info einsehbar. Sechs Fotos davon sind am späten Dienstagabend hier zu besichtigen:













[Fotos: Ralph Strobl]

__________________________________________________________________

Hoher Auswärtssieg am Buchauer Berg
Michelfeld II verteidigt Tabellenspitze relativ souverän – FC Pegnitz II mit Ehrentreffer

Pegnitz/Michelfeld (obl/mt)
B-Klasse 4 Erlangen/Pegnitzgrund 2017/2018, 10. Spieltag.
Dienstag, 3. Oktober, 14 Uhr:
FC Pegnitz II - ASV Michelfeld II 1:4 (0:2)
Bei den Gastgebern stand der Torjäger der vergangenen Saison Robin Besold (17 Treffer für die FC-Reserve) in der Startelf. Auf ASV-Seite bekam Lukas Knappik (in den letzten rund zwei Wochen verletzt fehlend) vom Stamm der „Ersten“ Spielpraxis in der zweiten Mannschaft.

In der ersten Halbzeit hatte die ASV-Reserve eine relativ gute Spielkontrolle und eine hohe Ballbesitzquote, was sich in einem Eckballverhältnis von  5:0 und einem Torchancenverhältnis von 8:0 für die Michelfelder ausdrückte. Die ersten vier guten Einschussgelegenheiten durch Patrick Gradl (4.), Sven Lungershausen (6., 14.) und Felix Leisner (18.) wurden noch vergeben. Beim 0:1 (19.) legte Knappik quer auf Felix Leisner auf, der (halbrechts im Sechzehner) überlegt flach ins lange Eck einschob – sein achter Saisontreffer am zehnten Spieltag. Nachdem Kapitän Julian Thumbeck nur den Außenpfosten traf (20.), führte ein unnötiger Ballverlust der Gastgeber in der eigenen Hälfte zum 0:2: Sven Lungershausen bestrafte diesen Fehler der FC-Reserve und traf konsequent aus 17 Metern (28.). In Minute 40 kombinierten sich die Gäste schön durch, doch Felix Leisner stand beim erfolgreichen Torschuss im Abseits.

Sieben Minuten nach dem Seitenwechsel fälschte Sebastian Rüffer einen Torabschluss von Patrick Gradl ins eigene Tor ab. Danach verpasste die ASV-Reserve, ihre Großchancen durch Julian Budek (60., 70.) und Alexander Trenz (64.) zu verwerten.  Lukas Knappik zielte knapp am Tor vorbei (80.). Beim 0:4 fünf Minuten vor Schluss leistete Julian Budek die Vorarbeit für den Torschützen Julian Thumbeck. Drei Minuten vor dem Abpfiff erzielte Robin Besold auf Vorarbeit von Kevin Hauenstein für die Gastgeber zumindest einen Treffer – den 1:4-Endstand.

Der FC Pegnitz II (nun Zwölfter) gastiert am Samstag, 7. Oktober um 14 Uhr beim Zweiten SG SC Kühlenfels II/SV Kirchenbirkig-Regenthal II. Der ASV Michelfeld II (weiterhin Tabellenführer) ist an den zwei kommenden Wochenenden spielfrei und hat erst wieder am Sonntag, 22. Oktober um 13 Uhr zu Hause gegen den derzeitigen Elften SG FC Thuisbrunn II/SC Egloffstein II ein Punktspiel. Deshalb wurde zwecks Spielpraxis für Samstag, 14. Oktober um 15.10 Uhr in Michelfeld ein Freundschaftsspiel gegen die SG Oberes Pegnitztal II (aktuell Zehnter in der A-Klasse 5 Erlangen/Pegnitzgrund) vereinbart.

SR: Mustafa Sapkaya (SV Hohenstadt, Gruppe Pegnitzgrund).
Z: 30 (C-Platz).
T: 0:1 F. Leisner (18.), 0:2 Lungershausen (28.), 0:3 P. Gradl (52.), 0.4 Thumbeck (85.), 1:4 Besold (87.).
Karten: Keine.

FC Pegnitz II (in Klammern: Auswechslungen mit erfassten Rückwechseln): Preiss – Hauenstein, Kroder (71. M. Diersch), Preisinger, D. Eckert (21. Götz), Röhrich, Besold, Kane, Greiner, M. Wätzold, S. Rüffer. Nicht eingesetzt: A. Schmitt.

ASV Michelfeld II (in Klammern: Auswechslungen mit erfassten Rückwechseln): Mlynek – Al. Trenz (37. B. Ziegler/53. M. Trenz), A. Beyer (46. Al. Trenz), Sebald, F. Leisner (46. Budek), P. Gradl, D. Siegler, Lungershausen, Knappik, Aron, Thumbeck.

[Update mit Fotos zum Spiel der 1. Manschaft und Spielbericht 2. Manschaft: Dienstag, 3. Oktober, 23 Uhr]

Doppeleinsatz am Feiertag

Michelfeld (obl)
Der ASV Michelfeld tritt zwei Tage nach dem neunten Spieltag bereits zur zehnten Runde an. Am 3. Oktober spielt die „Zweite“ (Tabellenführer in der B-Klasse 4) um 14 Uhr beim Elften FC Pegnitz II und die „Erste“ um 16 Uhr einige Kilometer weiter an der B2 in der Fränkischen Schweiz.

Kreisklasse 3 Erlangen/Pegnitzgrund
SV Hiltpoltstein – ASV Michelfeld (Dienstag, 16 Uhr/Tag der Deutschen Einheit)
Die Gastgeber (aktuell Fünfter, letzte Saison Vizemeister) um Spielertrainer Florian Wehrfritz haben am Sonntag beim 6:0-Heimsieg gegen den schwächelnden Dreizehnten 1. FC Eschenau klar gewonnen und haben derzeit fünf Punkte Rückstand auf das Führungstrio Michelfeld, Gößweinstein und Kirchenbirkig/Regenthal.

Die ASV–Kicker sind mit bisher 45:7 Toren in neun Spielen sowohl defensiv (schon sechs Mal ohne Gegentor) als auch offensiv in beachtlicher Form und wollen diese Erfolgsphase (nach der einzigen Saisonniederlage in Gößweinstein am 27. August seitdem 3:0, 5:2, 12:0, 4:0 und 7:0 siegreich) so lange wie möglich fortsetzen.

Das Fehlen der vier Stammkräfte Torjäger Jose Sanchez Torres (von Ende September bis März sechs Monate beruflich im Ausland), Kapitän Markus Schäffner und Max Zerreis (beide noch im Urlaub) und Lukas Knappik (erhält nach Verletzung nun am Dienstag in der zweiten Mannschaft Spielpraxis) wird wie am vergangenen Sonntag der große und leistungsstarke Gesamtkader gut kompensieren.

SR-Einteilung: Karl-Martin Opel (SV Ramsenthal, Gruppe Bayreuth).

Voraussichtliches Mannschaftsaufgebot ASV Michelfeld I (Treffpunkt: Dienstag, 14.20 Uhr in Michelfeld): Sattler – Looshorn, Lehner, Schwendner, Kohl, Hofmann, M. Gsell, F. Beyer, Meier, Caliskan, Gropp, P. Siegler, D. Akdemir, F. Leisner, P. Gradl.

Letzte Ergebnisse gegeneinander:
# KK 3 Erl./Peg.: ASV Michelfeld – SV Hiltpoltstein 1:2 (Sonntag, 28. Mai 2017).
# KK 3 Erl./Peg.: SV Hiltpoltstein  - ASV Michelfeld 1:1 (Samstag, 5. November 2016).
Seit 2012/2013: 8 Spiele, 1 Sieg, 1 Unentschieden, 6 Niederlagen, 8:18 Tore, 4 Punkte.
_______________________________________________________________________________

B-Klasse 4 Erlangen/Pegnitzgrund
FC Pegnitz II – ASV Michelfeld II (Dienstag, 14 Uhr/Tag der Deutschen Einheit)
Die Gastgeber, die in den letzten fünf Saisons immer zwischen Rang drei und sechs landeten, stehen nach einer (gemäß Spielbericht) „unglücklichen Heimniederlage“ mit 2:4 gegen den 1. FC Eschenau auf dem elften Tabellenplatz – mit aktuell 12:17 Toren und sieben Punkten aus sieben Spielen.

Die ASV-Reserve darf nach der vermeidbaren Heimniederlage gegen die SpVgg Obertrubach und der hohen Niederlage in Pegnitz in der vergangenen Saison eine Reaktion zeigen – mit Konzentration in der Defensive, Geduld im Spielaufbau und der notwendigen Kaltschnäuzigkeit vor dem gegnerischen Tor.

Im Vergleich zum Sonntag-Spiel stehen Lukas Knappik (vom Stamm  der „Ersten“, erhält Spielpraxis nach einer Verletzungspause) und Mathias Trenz für Christof Lindner (beruflich verhindert) und A-Junior Fabian Ziegler (noch am Knie verletzt) im 14-Mann-Aufgebot.

SR-Einteilung: Mustafa Sapkaya (SV Hohenstadt, Gruppe Pegnitzgrund).

Voraussichtliches Mannschaftsaufgebot ASV Michelfeld II (Treffpunkt: Dienstag, 12.30 Uhr in Michelfeld. Abfahrt: Dienstag, 12.40 Uhr in Michelfeld): Mlynek – A. Beyer, Al. Trenz, Sebald, D. Siegler, Aron, P. Gradl, Knappik, F. Leisner, Thumbeck, Lungershausen, B. Ziegler, Budek, M. Trenz.

Letzte Ergebnisse gegeneinander:
# B 4 Erl./Peg.: FC Pegnitz II – ASV Michelfeld II 5:0 (Freitag, 2. Juni 2017).
# B 4 Erl./Peg: ASV Michelfeld II – FC Pegnitz II 4:2 (Sonntag, 5. März 2017).
Seit 2013/2014: 8 Spiele, 3 Sieg, 1 Unentschieden, 4 Niederlagen, 16:20 Tore, 10 Punkte.

Vorzeitige Vertragsverlängerung mit Spielertrainer

Ilker Caliskan bleibt länger in Michelfeld - ASV setzt kontinuierliches Konzept fort

Michelfeld (obl)
Nach dem 7:0-Heimsieg der ersten Fußball-Herrenmannschaft des ASV Michelfeld gegen den TSC Bärnfels am Sonntag verkündete Thomas Gsell (Vorstand Sport und Abteilungsleiter Fußball) den anwesenden Spielern quasi eine frohe Botschaft – zunächst wie in Michelfeld üblich intern, bevor nun alle Medien gleichzeitig informiert worden sind.

Nach neun Spieltagen ist der ASV (der 2007 nach insgesamt 28 Jahren aus der Kreisliga abstieg) mit 45:7 Toren und 24 Punkten Tabellenführer in der Kreisklasse 3 Erlangen/Pegnitzgrund und hat zum 1. Oktober nun schon Klarheit für die kommenden eineinhalb Jahre in der wohl wichtigen Personalie eines Fußballvereins – der Trainerfrage.

Ilker Caliskan (37), der in Mausdorf bei Hahnbach in der Oberpfalz wohnt, kam zum 1. Juli der vergangenen Saison vom SVL Traßlberg (damals in der Kreisliga Süd Amberg/Weiden) in den Auerbacher Ortsteil Michelfeld. 2016/2017 belegte der ASV mit 71:32 Toren und 58 Punkten einen guten fünften Platz und hatte bis zwei Spieltage vor Saisonende sogar noch Chancen auf den Relegationsplatz zwei. Nach dem sofortigen Wiederaufstieg aus der A-Klasse (als Vizemeister über die Relegation) in die Kreisklasse 2013/2014 und den Rängen neun, sieben und fünf vollzieht in dieser Spielzeit (in der fünften Saison in Folge) die Mannschaft tabellarisch wieder einen Schritt nach oben. Der höherklassig erfahrene Allrounder Caliskan, der die Trainer-B-Lizenz besitzt und sich regelmäßig fortbildet, war als Spieler schon in der zweiten türkischen Liga sowie in der Bayernliga und Landesliga in der Region (SpVgg Bayern Hof, SC Feucht, FC Amberg) aktiv.

Offizielles Statement

Die Vorstandschaft des ASV Michelfeld mit Dieter Hofmann (Vorstand Verwaltung) und Thomas Gsell (Vorstand Sport und Abteilungsleiter Fußball) hat folgende Pressemitteilung an alle Medien formuliert:

„Der ASV Michelfeld freut sich mitteilen zu dürfen, den Vertrag mit Ilker Caliskan um ein weiteres Jahr verlängert zu haben. Nach einer überaus erfolgreichen letzten Saison und den tollen Start in die aktuelle Spielzeit, haben wir uns entschlossen den Weg nach dem großen Umbruch 2013 kontinuierlich weiter zu gehen.
 
Die Vereinsführung und die Mannschaft sind von der Zusammenarbeit mit Ilker überzeugt, und möchten deswegen schon jetzt die Weichen für die sportliche Zukunft des ASV stellen. Unabhängig vom Ausgang dieser Saison, wollen wir ein Zeichen für den bestehenden Kader, als auch für die Jugendspieler, die den Kader in den nächsten Jahren verstärken werden, setzen. Der ASV Michelfeld ist auch in Zukunft eine gute Adresse, sich sportlich weiterzuentwickeln!
 
Wir wünschen Ilker Caliskan und seinem Team weiterhin viel Erfolg, Spaß und wenig Verletzungspech in dieser und der kommender Saison!“

Für den Coach passen Stimmung, Infrastruktur und Ziele



Spielertrainer Ilker Caliskan äußerte sich am Sonntagabend ergänzend folgendermaßen:

„Mit der Entwicklung bin ich zufrieden. Ich fühle mich sehr wohl und freue mich auf eine weitere Zusammenarbeit mit der Vorstandschaft, der Mannschaft und dem Umfeld. Ich freue mich, dass wir einfach weitermachen und sehe schöne Aufgaben jetzt in den kommenden Spielen, in der nächsten Saison und in den folgenden Jahren“.

Tabellenführer Michelfeld gewinnt wieder hoch

ASV deklassiert Abstiegskandidaten – Bärnfels vergab zu viele Torchancen

Michelfeld (obl)
Kreisklasse 3 Erlangen/Pegnitzgrund 2017/2018, 9. Spieltag.
Sonntag, 1. Oktober, 15 Uhr:
ASV Michelfeld – TSC Bärnfels 7:0 (2:0)
Die heimstarken Oberpfälzer begannen im Vergleich zur Vorwoche mit Thomas Hofmann, Max Gsell und Daniel Meier für Jose Sanchez Torres (beruflich sechs Monate im Ausland), Markus Schäffner und Max Zerreis (beide im Urlaub). Bei den Gästen aus der Fränkischen Schweiz lief Johannes Maier für Alexander Grüner auf.

Die kampfstarken Gäste waren in der ersten Halbzeit einen gleichwertiger Gegner und feuerten durch Alexander Forster aus 20 Metern den ersten Warnschuss ab (7.). Der ASV verwertete wieder mal seine erste Torchance im Spiel: Mittelstürmer Daniel Meier tauchte halbrechts frei auf und erzielte mit einem wuchtigen Schuss auf Höhe des Strafraums das wichtige 1:0 (10.). Beide Teams ließen in der Folgezeit einige gute Torchancen liegen. TSC-Stratege Martin Müller (16./20-Meter-Schuss, 26./25-Meter-Freistoß fischte Keeper Sattler aus dem rechten Kreuzeck), Luca Kiesl (17-Meter-Heber über das Tor/31.) und ein weiterer Gäste-Spieler aus wenigen Metern freistehend rechts am Pfosten vorbei (32.) trafen für die willigen Bärnfelser nicht. Auf der anderen Seite konnten Ilker Caliskan (jeweils 20-Meter-Schüsse, 21./36.), Florian Beyer (18-Meter-Freistoß, 30.) und Paul Gropp (er traf per Foulelfmeter nur den Außenpfosten, 41.) nicht einnetzen. Beim 2:0 kurz vor der Pause (44.) bediente ASV-Spielertrainer Caliskan mit einem Querpass Paul Gropp und sein Schuss an den rechten Innenpfosten sprang dann vom linken Innenpfosten hinter die Linie.

Die Gäste hatten fünf Minuten nach dem Seitenwechsel die Chance zum Anschlusstreffer, doch ASV-Torhüter Stefan Sattler lenkte einen tückischen 25-Meter-Aufsetzer von Luca Kiesl noch zur Ecke. Auf der anderen Seite scheiterte zunächst Daniel Meier am guten TSC-Torhüter Schiller (56.), ehe Ilker Caliskan eine Hofmann-Ecke zum 3:0 einköpfte (57.). Erst danach ließ der Elan und der Ehrgeiz der Bärnfelser etwas nach, so dass die wieder 90 Minuten  konsequent spielenden Hausherren noch vier Tore nachlegen konnten. Zunächst schafften es die frei stehenden Thomas Kohl und Florian Beyer nicht, Gäste-Keeper Schiller zu überwinden (62.). Nach einer Rechtsflanke von Thomas Hofmann nahm Kohl halblinks im Strafraum den Ball direkt und traf zum 4:0 (63.). Hofmann erhöhte per 19-Meter-Flachschuss auf 5:0 (72.), ehe Gropp an Schiller nicht vorbeikam (73.). ASV-Torhüter Stefan Sattler, der in bisher neun Saisonspielen nun zum sechsten Mal „zu Null“ spielte, wehrte in der 83. Minute einen berechtigten Foulelfmeter von Martin Müller (scharf flach rechts unten geschossen) klasse ab. Nach einem Foul von Röhrer an Caliskan verwandelte der eingewechselte Felix Leisner den fälligen Elfmeter souverän zum 6:0 (86.). Den Schlusspunkt zum 7:0 (88.) setzte Routinier Thomas Kohl, der einen Querpass mittig vor dem TSC-Tor völlig ungedeckt aufnahm und abgebrüht einschob.

Der ASV Michelfeld (weiterhin mit dem SV Gößweinstein und SV Kirchenbirkig/Regenthal punktgleich Erster) gastiert am Dienstag, 3. Oktober um 16 Uhr beim Fünften SV Hiltpoltstein und erwartet am Kirwa-Samstag, 7. Oktober um 15 Uhr den Vierten SG SV Wolfsberg/TSV Geschwand. Der TSC Bärnfels (unverändert auf dem ersten direkten Abstiegsrang 14) erwartet am Dienstag den Dritten SV Kirchenbirkig/Regenthal und spielt am Samstag um 16 Uhr beim Zweiten SV Gößweinstein.

SR: Andreas Basler (DJK Ehenfeld-Massenricht, Gruppe Weiden).
Z: 115.
T: 1:0 Meier (10.), 2:0 Gropp (44.), 3:0 Caliskan (57.), 4:0 Kohl (63.), 5:0 Hofmann (72.), 6:0 F. Leisner (86./FE), 7:0 Kohl (88.).

Gelbe Karten: Kohl, Meier, P. Siegler, M. Gsell (alle ASV Michelfeld); Mart. Müller, D. Berner, Al. Forster, Röhrer (alle TSC Bärnfels).
Ecken: 8:5.
Chancenverhältnis: 14:7.

ASV Michelfeld (in Klammern: Auswechslungen mit erfassten Rückwechseln): Sattler – Looshorn (69. D. Akdemir), Lehner, Schwendner, Kohl, Hofmann, M. Gsell, F. Beyer, Meier (59. P. Siegler), Caliskan, Gropp (76. F. Leisner)

TSC Bärnfels (in Klammern: Auswechslungen mit erfassten Rückwechseln): Schiller – A. Rupprecht, P. Häfner, D. Berner, M. Röhrer, To. Häfner (79. M. Forster), A. Forster, Jo. Maier (82. Jo. Brendel), Hümmer (61. M. Berner), Mart. Müller, L. Kiesl.

21 Fotos zum Spiel sind als Bildergalerie auf www.anpfiff.info einsehbar. Eine kleine Auswahl hiervon mit fünf Fotos ist seit Sonntag, 22 Uhr hier zu besichtigen:



[Fotos: Ralph Strobl]
__________________________________________________________________________________________________

Erste Saisonniederlage des Tabellenführers
Michelfeld II verliert gegen einzige erste Mannschaft der Liga – Obertrubach ohne Auswechselspieler effektiv

Michelfeld (obl)
B-Klasse 4 Erlangen/Pegnitzgrund 2017/2018, 9. Spieltag.
Sonntag, 1. Oktober, 13 Uhr:
ASV Michelfeld II – SpVgg Obertrubach 1:2 (1:1)
Die vor dem Spiel noch ungeschlagenen Gastgeber waren im Vergleich zur siegreichen Vorwoche auf vier Positionen in der Startelf verändert und auf der Bank saßen zwei Spieler, die erst eine längere Verletzungspause hinter sich hatten. „Trubi“ reiste nur mit elf Spielern an, da einige Stammkräfte derzeit verletzt sind.

Die Heimelf war anfangs relativ gut im Spiel, doch man konnte sich in den ersten 30 Minuten keine klare Torchance erspielen. Die Gäste gingen plötzlich in der 23. Minute mit 0:1 in Führung, als ASV-Innenverteidiger Markus Sebald (am Fünfmeterraum) eine Rechtsflanke der Gäste ins eigene Tor lenkte. Vier Minuten später hätte es 0:2 stehen können, doch Sandro Steinlein zielte aus etwa sechs Metern über die Latte. In Minute 31 belohnte sich die ASV-Reserve für ihre bis dahin guten Ansätze mit dem 1:1: Der Ball gelangte (noch abgefälscht) zum im Strafraum in leicht abseitsverdächtiger Position stehenden Patrick Gradl, der frei vor dem Torhüter den Ball konsequent rechts oben versenkte. Nun hatte Michelfeld II seine beste Phase, doch vier Chancen zur möglichen Führung wurden versiebt (wobei zwei Mal der Torhüter abwehren konnte): Christof Lindner (34., 37.), Julian Thumbeck (41.) und Felix Leisner (43.) trafen nicht. Auf der anderen Seite lenkte ASV-Keeper Marcel Mlynek einen 18-Meter-Schuss von Sebastian Freund noch zur Ecke (44.).

Das Spitzenspiel der Liga (Erster gegen Dritter) blieb auch in der zweiten Halbzeit spannend und letztendlich waren wenige Tore ausschlaggebend über Sieg und Niederlage. Patrick Gradl (47.) und auf der anderen Seite Torjäger Bernhard Müller (48.) scheiterten jeweils am Torhüter, ehe in Minute 53 das spielentscheidende Tor fiel: Nach einem leichtfertigen Ballverlust im ASV-Mittelfeld kam SpVgg-Akteur Florian Schneckenburger an den Ball und schickte Stürmer Müller schnell steil. Dieser lief mittig frei durch und schob vor dem Keeper den Ball eiskalt ein: 1:2 – sein achter Saisontreffer. ASV-Trainer Jürgen Born reagierte prompt mit einem Doppel-Wechsel (Lungershausen und Budek für Patrick Gradl und Alexander Trenz) und wollte somit konstruktiv Druck über die Außenpositionen generieren. In Minute 61 köpfte Budek eine Lungershausen-Linksflanke über das Tor. Die Gäste vergaben bei Kontern ihren möglichen dritten Treffer durch Sandro Steinlein (60.), Florian Schneckenburger (62.) und Bernhard Müller (75.). Die Gastgeber versuchten, sich gegen eine tief stehende SpVgg (die sich in der Defensive keine Fehler erlaubte) gute Torabschluss-Positionen herauszuspielen. Doch an diesem Tag fehlte in der zweiten Halbzeit überwiegend die gewohnte Geduld und die Struktur im Spielaufbau, so dass nur zwei halbwegs nennenswerte Chancen in der Schlussphase entstanden. Torjäger Felix Leisner (bisher sieben Treffer in fünf Einsätzen) zielte am Fünfmetertraum aus der Drehung haarscharf vorbei (83.) und einen Schuss von Sven Lungershausen halblinks im Sechzehner hielt der Keeper der SpVgg Mourad Media sogar fest (90.). Aus angezeigten vier Nachspielminuten wurden 7:33 und als die letzte Freistoßflanke von Christian Aron in den SpVgg-Strafraum verpuffte, pfiff der Schiedsrichter ab.

Der ASV Michelfeld II (weiterhin Tabellenführer, aber mit nur noch einen Punkt Vorsprung vor dem Zweiten und Dritten) gastiert am Dienstag, 3. Oktober um 14 Uhr beim Elften FC Pegnitz II und ist am folgenden Kirwa-Wochenende spielfrei. Der Tabellendritte SpVgg Obertrubach erwartet am Dienstag um 16 Uhr den punktgleichen Zweiten SG SC Kühlenfels II/SV Kirchenbirkig-Regenthal II und spielt am Sonntag, 8. Oktober um 13 Uhr beim Vorletzten SV Mittelehrenbach II/FC Leutenbach II.

SR: Wolfgang Ziegler (ASV Michelfeld). Da kein Schiedsrichter eingeteilt war, kümmerte sich der Heimverein gemäß „Vereins-Schiedsrichter-Regelung“ um die Besetzung des Spiels mit einem Schiedsrichter.
Z: 30.
T: 0:1 M. Sebald/Eigentor (23.), 1:1 P. Gradl (31.), 1:2 B. Müller (53.).

Gelbe Karten: Rossmy, T. Reichel (beide SpVgg Obertrubach).
Ecken: 7:6.
Chancenverhältnis: 9:8.

ASV Michelfeld II (in Klammern: Auswechslungen mit erfassten Rückwechseln): Mlynek – C. Lindner, A. Beyer (63. P. Gradl), Al. Trenz (54. Budek), M. Sebald, F. Leisner, D. Siegler, P. Gradl (54. Lungershausen), B. Ziegler (76. Al. Trenz), Aron, Thumbeck.

SpVgg Obertrubach (ohne Auswechslungen, da keiner im Aufgebot nominiert war): Media – Steinlein, Sheikh Mussa, Distler, Schmitt, Schneckenburger, Klempf, Rossmy, Freund, T. Reichel, B. Müller.

[Update mit Fotos zum Spiel der 1. Mannschaft und Spielbericht zum Spiel der 2. Mannschaft: Sonntag, 1. Oktober, 22 Uhr]



Zusätzliche Informationen