Vorläufiger Spielplan ASV Michelfeld I 2018/2019

Kirchehrenbach (obl)
An der Sommerarbeitstagung der beiden Herren-Kreisligen im Fußball-Spielkreis Erlangen/Pegnitzgrund wurden am Montag, 9. Juli im Sportheim des TSV Kirchehrenbach (19 bis etwa 21.45 Uhr) unter anderem die Spielpläne unter Berücksichtigung von Spielverlegungswünschen bekanntgegeben.

Aufsteiger ASV Michelfeld hat folgende Termine:

# 1. Spieltag: ASV Michelfeld – SV Ermreuth (So., 12.08., 15 Uhr).
# 2. Spieltag: 1. FC Schnaittach – ASV Michelfeld (So., 19.08., 15 Uhr).
# 3. Spieltag: ASV Michelfeld – SC Kühlenfels (Mi., 22.08., 18.30 Uhr).
# 4. Spieltag: TSC Pottenstein – ASV Michelfeld (So., 26.08., 15 Uhr).
# 5. Spieltag: ASV Michelfeld – FC Ottensoos (So., 2.09., 15 Uhr).
# 6. Spieltag: ASV Pegnitz – ASV Michelfeld (Mi., 5.09., 18.30 Uhr).
# 7. Spieltag: ASV Michelfeld – SG Oberes Pegnitztal (So., 9.09., Anstoßzeitverlegung von 15 auf 17 Uhr).
# 8. Spieltag: TSV Neunhof – ASV Michelfeld (So., 16.09., 15 Uhr).
# 9. Spieltag: SC Uttenreuth – ASV Michelfeld (Fr., 21.09., 18 Uhr – Kirwa-Heimspiel SCU).
# 10. Spieltag: ASV Michelfeld – TSV Brand (So., 30.09., 15 Uhr).
# 11. Spieltag: DJK Weingarts – ASV Michelfeld (Mi., 3.10., 16 Uhr/Feiertag "Tag der Deutschen Einheit").
# 12. Spieltag: ASV Michelfeld  - SK Lauf II (So., 7.10., 15 Uhr).
# 13. Spieltag:  1. FC Reichenschwand – ASV Michelfeld (Verlegung von So., 14.10., 15 Uhr/Michelfelder Kirwa auf Mi., 17.10., 18.30 Uhr).
# 14. Spieltag: ASV Michelfeld – SV Gößweinstein (So., 21.10., 15 Uhr).
# 15. Spieltag: TSV Kirchehrenbach – ASV Michelfeld (So., 28.10., 15 Uhr).

# 16. Spieltag: SV Ermreuth – ASV Michelfeld (So., 4.11., 14.30 Uhr).
# 17. Spieltag: ASV Michelfeld – 1. FC Schnaittach (So., 11.11., 14.30 Uhr).
# 18. Spieltag: SC Kühlenfels – ASV Michelfeld (So., 18.11., 14.30 Uhr).

# 19. Spieltag: ASV Michelfeld  – TSC Pottenstein (So., 17.03., 15 Uhr).
# 20. Spieltag: FC Ottensoos – ASV Michelfeld (So., 24.03., 15 Uhr).
# 21. Spieltag: ASV Michelfeld – ASV Pegnitz (So., 31.03., 15 Uhr).
# 22. Spieltag: SG Oberes Pegnitztal – ASV Michelfeld (So., 7.04., 16 Uhr in Velden).
# 23. Spieltag: ASV Michelfeld – TSV Neunhof (So., 14.04., 15 Uhr).
# 24. Spieltag: ASV Michelfeld – SC Uttenreuth (So., 28.04., 15 Uhr).
# 25. Spieltag: TSV Brand – ASV Michelfeld (So., 5.05., 15 Uhr).
# 26. Spieltag: ASV Michelfeld – DJK Weingarts (So., 12.05., 15 Uhr).
# 27. Spieltag: SK Lauf II – ASV Michelfeld (So., 19.05., 15 Uhr).
# 28. Spieltag: ASV Michelfeld – 1. FC Reichenschwand (So., 26.05., 15 Uhr).
# 29. Spieltag: SV Gößweinstein – ASV Michelfeld (So., 2.06., 15 Uhr).
# 30. Spieltag: ASV Michelfeld – TSV Kirchehrenbach (Pfingst-Sa., 8.06., 15.30 Uhr).

Auf- und Abstiegsregelung:
Die Meister der Kreisliga 1 und Kreisliga 2 steigen wie gewohnt direkt in die Bezirksliga Mittelfranken Nord auf. Steigen aus der Bezirksliga nur eine oder zwei Mannschaften aus dem Spielkreis Erlangen/Pegnitzgrund in die Kreisliga ab, steigen aus den beiden Kreisligen (wie bisher) jeweils nur drei Teams direkt in die Kreisklassen ab.

Wenn weniger als fünf Mannschaften aus Erlangen/Pegnitzgrund aus der Bezirksliga absteigen (insgesamt neun Absteiger aus beiden Bezirksliga-Staffeln), gibt es weitere Aufsteiger aus der Relegation der Kreisklassen-Zweiten: Dann würden nicht nur ein Team, sondern zwei oder drei Mannschaften in die Kreisliga aufsteigen. Von den sechs Kreisliga-Zweiten im Bezirk Mittelfranken (drei Spielkreise mit jeweils zwei Kreisliga-Staffeln) kann verbindlich nur ein Zweiter in die Bezirksliga aufsteigen.

Anders in  der Fall bei mehr als zwei „einheimischen“ Absteigern aus der Bezirksliga: Dementsprechend müssten aus jeder Kreisliga nicht drei, sondern vier Teams direkt absteigen. Da die mittelfränkischen Bezirksligen bis Samstag, 18. Mai spielen und die Kreisligen in Erlangen/Pegnitzgrund erst am Pfingst-Samstag, 8. Juni Saisonende haben, kann sich jeder vorab darauf einstellen. Der Rahmenterminplan 2018/2019 für die hiesigen Kreisligen beinhaltet drei Mittwoch-Spieltage (22. August, 5. September und 3. Oktober). Der letzte (18.) Spieltag vor der Winterpause ist am Sonntag, 18. November. Im Jahr 2019 wird vom 17. März bis 8. Juni gespielt – der Ostersamstag ist spielfrei, am Ostermontag und am 1. Mai können Nachholspiele angesetzt werden. Die Eintrittspreise bleiben mit vier Euro für Vollzahler und drei Euro für ermäßigte Personen unverändert. Frauen haben weiterhin  freien Eintritt.

[Update mit Spielverlegungen am Do., 12.07., 16.15 Uhr].



Als Meister der Kreisklasse 3 Erlangen/Pegnitzgrund 2017/2018 erhielt der ASV Michelfeld (mit Spielleiter Ralf Tetzeli von Rosador in der Bildmitte als Vereinsvertreter) aus den Händen von Kreisspielleiter Max Habermann eine Meisterurkunde und einen Original-Bundesliga-Spielball – wie auch die drei anderen Kreisklassen-Meister (siehe Gruppenfoto) als Aufsteiger in die beiden Kreisligen.

[Foto: Ralph Strobl].

 

ASV schon in Frühform

Michelfeld besiegt guten Kreisliga-Kollegen aus Fürth – sehenswerte Tore

Michelfeld (obl)
4. Vorbereitungsspiel Herren.
Sonntag, 8. Juli, 15 Uhr:
ASV Michelfeld – Turnerschaft 1899 Fürth 4:2 (1:1)
Die Hausherren setzten in ihrem vierten Testspiel 14 Spieler ein, fünf potenzielle Erste-Mannschaft-Spieler aus dem großen Kader fehlten dieses Mal. Bei den Gästen (Aufsteiger in die Kreisliga Nürnberg) war der letztjährige Top-Torjäger Erhan Bulut nicht dabei, aber der höherklassig erfahrene Knipser im Sturm Akin Bölük.

Die Fürther legten in der Anfangsphase bei sommerlichen Temperaturen ein hohes Tempo vor, doch die konzentrierten Michelfelder verteidigten geschickt und hatten in der ein oder anderen Situation auch das Glück des Tüchtigen. Kaya zielte freistehend über das Tor (11.), Emtekin scheiterte am klasse-reagierenden ASV-Keeper Sattler (17.). Die Gastgeber verwerteten ihre erste Torchance zur 1:0-Führung: Paul Gropp traf in halblinker Position flach ins lange Eck (15.). Nach einem Eckball köpfte Max Zerreis an die Latte (24.). Auf der anderen Seite häuften sich die Einschussmöglichkeiten der spiel- und laufstarken Fürther. Sattler wehrte gegen Bölük ab (34.), Kaya köpfte am Fünfmeterraum knapp vorbei (37.), aber in Minute 44 fiel das verdiente 1:1: Yasin Kaya wurde in freier Position angespielt und zielte unhaltbar ins lange Eck.

Auf der Basis einer stabilen Defensive lauerten die ASV-Kicker immer wieder auf Optionen, mit schnell vorgetragenen Angriffen zum Erfolg zu kommen – was in der zweiten Halbzeit drei Mal hervorragend funktionierte. In der 58. Minute leitete Paul Gropp auf der linken Seite den Ball direkt weiter auf Jose Sanchez Torres, der (halblinks frei im Strafraum) sogleich ebenfalls das Leder mit einem Kontakt ins Tor verlängerte: 2:1. Beim 3:1 (78.) wurde der noch vor der Mittellinie lossprintende Daniel Meier steil geschickt, dieser blieb alleine vor dem Torhüter cool und schob den Ball über die Linie. Das 4:1 durch Jose Sanchez Torres verdient das Prädikat sehenswert, da der Ball aus 18 Metern halblinker Position rechts oben im Kreuzeck einschlug (84.). Die ehrgeizigen Gäste waren in der Schlussphase um Resultsverbesserung bemüht, was auch in einer Situation klappte:  Torjäger Bölük schob halbrechts frei im Sechzehner zum 4:2 ein (85.). Zwei Minuten vor dem Abpfiff mussten zwei ASV-Abwehrspieler mit vereinten Kräften im Fünfmeterraum eine Doppel-Chance der Fürther noch vereiteln.

Der ASV Michelfeld testet am Freitag, 13. Juli um 18.30 Uhr beim TuS Rosenberg (Kreisliga Süd Amberg/Weiden) und am Sonntag, 15. Juli, 15 Uhr gegen den SV Bavaria Waischenfeld (Bezirksliga Ost Oberfranken). Die Turnerschaft 1899 Fürth erwartet am Samstag, 14. Juli um 18 Uhr den Bezirksligisten Türkspor Nürnberg.

SR: Reinhold Deinhardt (TSC Pottenstein, Gruppe Fränkische Schweiz).
Z: 22 (A-Platz).
T: 1:0 Gropp (15.), 1:1 Kaya (44.), 2:1 Sanchez Torres (58.), 3:1 Meier (78.), 4:1 Sanchez Torres (84.), 4:2 Bölük (85.).
Gelbe Karte: Bölük (Turnerschaft 1899 Fürth).
Eckballverhältnis: 1:8.
Torchancenverhältnis: 5:7.

ASV Michelfeld (in Klammern: Auswechslungen, mit erfassten Rückwechsel): Sattler – Zerreis, Lungershausen (15. Kohl/66. F. Friedl), Schwendner, Akdemir, Hofmann (89. Kohl), Sanchez Torres, M. Gsell, Meier, Caliskan (38. Knappik), Gropp (33. Lungershausen/49. Gropp). Nicht eingesetzt: Mlynek (ETW).

Turnerschaft 1899 Fürth (in Klammern: erste Auswechslung): Nell – Habib, Tekin, Mesek, Destani (54. Yazicioglu), Toker (57. Kolukisaoglu), Emtekin, Celikbas, Bölük, Aksan, Kaya. Nicht eingesetzt: Yildirim.
___________________________________________________________________________________

Nach Leistungssteigerung Spiel gedreht

Michelfeld II gewinnt gegen A-Klassen-Kollegen aus Kreis Erlangen/Pegnitzgrund nicht unverdient – Gäste ließen nach guter erster Halbzeit nach

Michelfeld (obl)
1. Vorbereitungsspiel Herren.
Sonntag, 8. Juli, 13 Uhr:
ASV Michelfeld II – SG FC Niederlindach/ASV Weisendorf III 4:3 (1:3)
ASV-Reserve-Trainer Jürgen Born setzte im ersten Sommervorbereitungsspiel 14 Spieler ein – darunter drei von fünf Neuzugänge (Fabian Ziegler, Marco Wöhrl und Andreas Schleicher) plus zwei noch für die A-Junioren spielberechtigte Kicker (Andre Bachmann und Robin Popp). Die Gäste, die wie Michelfeld II als Meister einer B-Klasse in eine A-Klasse aufstiegen, reisten mit Spielertrainer Metmin Zekiri und ihrem erfahrenen Coach Heinz Rühl an.

In den ersten 15 Minuten waren die Hausherren bei sommerlichen Temperaturen körperlich und geistig zu passiv, die spielfreudigen Gäste waren präsent und hellwach. Dementsprechend verdient ging Niederlindach/Weisendorf III auch in Führung und baute seinen Vorsprung bis zur Halbzeit sogar noch aus: Marc Braun lupfte eine Steilpass-Vorlage ins lange Eck (6.) und Nexhat Zekiri schob ein Zuspiel von Metmin Zekiri zum 0:2 ein (13.). Michelfeld II kam nach anfangs harmlosen Chancen (17-Meter-Freistoß Christian Aron/11., Bachmann-Schuss/16.) mit zunehmender Spielzeit besser ins Spiel und verkürzte mit einem abgefälschten Budek-Freistoß kurz vor der 16-Meter-Raum-Grenze zum 1:2 (30.). Doch die mit einigen technisch guten Kickern bestückten Gäste erhöhten noch vor der Pause (40.) auf 1:3, als Nexhat Zekiri (halbrechts im Sechzehner) mit einem platzierten Schuss ins lange Eck traf.

In der zweiten Halbzeit zeigten die Gastgeber eine überzeugende Vorstellung, da sie ihre Tugenden in die Waagschale warfen und auch spielerische Akzente setzten. Niederlindach/Weisendorf III ließ konditionell nach. Nach einem Steilpass in die Gasse lief Marco Wöhrl frei auf den Torhüter zu und vollstreckte zum 2:3 (48.). Nach Chancen auf beiden Seiten Mitte der zweiten Halbzeit (Julian Trips aus 18 Metern/52., die Gäste in der 61./65.) gelang Michelfeld II in der 73. Minute der verdiente 3:3-Ausgleich durch einem sehenswerten 18-Meter-Schuss von Neuzugang Wöhrl, der halblinks am Strafraum frei an den Ball kam. In Minute 75 flankte Julian Budek von rechts hoch und weit in den Strafraum in Richtung zweiter Pfosten, der Ball setzte noch auf und Sebastian Böhm köpfte das Leder zum 4:3 in die Maschen. Die Gäste trafen durch einen abgefälschten 20-Meter-Schuss von Nexhat Zekiri noch die Latte (80.) und auf der anderen Seite köpfte Fabian Ziegler eine Freistoßflanke von Budek über den Querbalken (82.).
Der ASV Michelfeld II testet am Samstag, 14. Juli um 15 Uhr beim SV Kulmain II (Kreisklasse West Amberg/Weiden) und nimmt am Sonntag, 15. Juli von 13 bis 17 Uhr am einem Turnier in Gößweinstein teil (mit den Kreisklassisten ASV Aufseß und 1. FC Burk sowie dem A-Klassisten SV 08 Auerbach II).

SR: Maik Nehring (FC Pegnitz, Gruppe Pegnitzgrund).
Z: 11 (A-Platz).
T: 0:1 M. Braun (6.), 0:2 N. Zekiri (13.), 1:2 Budek (30.), 1:3 N. Zekiri (40.), 2:3 Wöhrl (48.), 3:3 Wöhrl (73.), 4:3 Böhm (75.).
Gelbe Karte: M. Braun (SG FC Niederlindach/ASV Weisendorf III).
Eckballverhältnis: 2:6.
Torchancenverhältnis: 6:8.

ASV Michelfeld II (in Klammern: Auswechslungen, mit erfassten Rückwechsel): Mlynek – Budek, Schindler (1. Bachmann/46. Wöhrl), Al. Trenz (27. Schindler/51. Bachmann), F. Ziegler, Sebald, Wöhrl (20. Böhm), A. Schleicher, Trips, Aron, M. Trenz (14. Popp). Nicht eingesetzt: Born.

SG FC Niederlindach/ASV Weisendorf III (in Klammern: Auswechslungen, mit erfassten Rückwechsel): Kock – Deniz, Kaltenecker, Merkel, Sadic, Chakroun, M. Braun, R. Acierno, N. Zekiri, M. Zekiri, Ciftci. Auswechselspieler: Craciun, Jenner, Licciardi, C. Acierno.

___________________________________________________________________________________

Update mit Spielbericht der 2. Mannschaft: So., 8.07., 22.45 Uhr.

 

 

Gut organisierter ASV gewann

Kreisligist Michelfeld besiegt Bezirksligist Paulsdorf – beide Teams in unterschiedlichen Vorbereitungsphasen

Michelfeld (obl)
Vorbereitungsspiel
Freitag, 6. Juli, 18.30 Uhr:
ASV Michelfeld – SSV Paulsdorf 2:0 (0:0)
Auf ASV-Seite kamen zehn von 18 vermeintliche Erste-Mannschaft-Spieler plus vier Perspektiv-Kicker (darunter mit Andreas Schleicher und Fabian Ziegler zwei von fünf Neuzugänge) aus dem 41-Mann-Gesamtkader zum Einsatz. Bei den Gästen aus der Gemeinde Freudenberg fehlten vier Stammkräfte, im Tor stand AH-Keeper Michael Auer und vier von sechs Neuzugänge waren dabei.

Die Heimelf (seit zwei Wochen im Mannschaftstraining, erstes Punktspiel erst in fünf Wochen am 12. August) hinterließ in teilweise ungewohnter personeller Besetzung an diesem Freitagabend einen strukturierten und disziplinierten Eindruck. In der elften Minute parierte der große Gäste-Torhüter einen 20-Meter-Schuss von Thomas Hofmann noch zum Eckball. Paulsdorf (seit vier Wochen im Training, erstes Punktspiel bereits in zwei Wochen am Sonntag, 22. Juli gegen den FC OVI-Teunz) kombinierte teilweise gefällig im Mittelfeld, verzeichnete in 90 Minuten aber nur zwei nennenswerte Torchancen – beide innerhalb von 60 Sekunden: Einen Weitschuss lenkte ASV-Torhüter Stefan Sattler per Fußabwehr zur Ecke (25.). Dies wurde lang in Richtung zweiter Pfosten ausgeführt, wo Philipp Hummel frei am Fünfmeterraum an den rechten Pfosten köpfte (25.).

Auch in der zweiten Halbzeit blitzte das Können der beiden torgefährlichen Paulsdorfer Offensiv-Akteure Christian Schreier (Außenbahn) und Tobias Scherm (Angriff) stellenweise auf, doch die ASV-Defensive (in der vergangenen Saison nur 24 Gegentore in 30 Spielen) stand gut und verteidigte kompakt und konzentriert.  Mit eigenen schnellen Spielzügen schaffte es das Caliskan-Team, gegen die letztjährige „Beton-Abwehr“ in der Kreisliga Süd Amberg/Weiden (nur 20 Gegentreffer in 26 Spielen) zwei Tore zu erzielen: Eine Rechtsflanke in den SSV-Strafraum wurde zu kurz abgewehrt und Jose Sanchez Torres schoss am Fünfmeterraum konsequent zum 1:0 ein (49.). In Minute 56 zielte Max Zerreis nach einem beherzten Solo aus 17 Metern knapp über die Latte, doch schon zwei Minuten später führte ein Konter zum 2:0: Sanchez Torres bediente Sven Lungershausen, dieser legte sich den Ball noch auf den linken Fuß und netzte aus 18 Metern unhaltbar links oben ein (58.). Die Gäste-Angriffe waren an diesem Tag zu wenig durchdacht und nicht zielstrebig genug, um die ASV-Deckung in Verlegenheit zu bringen. Die Gastgeber waren dem dritten Treffer (Daniel Meier auf Vorlage von Sven Lungershausen über das Tor/75.) sogar näher als die anscheinend aufgrund der Trainingsbelastung in dieser Woche nicht frischen Paulsdorfer.

Kreisligist ASV Michelfeld testet am Sonntag, 8. Juli um 15 Uhr gegen die Turnerschaft 1899 Fürth (Aufsteiger in die Kreisliga Nürnberg) und am Freitag, 13. Juli um 18.30 Uhr beim TuS Rosenberg (Kreisliga Süd Amberg/Weiden). Der oberpfälzer Bezirksligist SSV Paulsdorf absolviert am Samstag, 14. Juni um 17 Uhr ein Vorbereitungsspiel beim Kreisligisten TuS-WE Hirschau.

SR: Harald Marsching (SV Kirchenbirkig/Regenthal).
A1: Marvin Förtsch (SV Bieberbach).
A2: Johannes Marsching (SV Kirchenbirkig/Regenthal).

Z: 22 (A-Platz).
T: 1:0 Sanchez Torres (49.), 2:0 Lungershausen (58.).
Karten: Keine.
Eckballverhältnis: 8:5.
Torchancenverhältnis: 5:2.

ASV Michelfeld (in Klammern: Auswechslungen, mit erfassten Rückwechsel): Sattler – Zerreis, M. Gsell (62. F. Ziegler), Schwendner, A. Schleicher (71. Lungershausen), Hofmann, Sanchez Torres, Lungershausen (62. Thumbeck), Meier (77. M. Gsell/87. Meier), Caliskan (51. Schindler/80. A. Schleicher), Akdemir.

SSV Paulsdorf in Klammern: Auswechslungen, mit erfassten Rückwechsel): M. Auer – Wittmann, F. Schreier, Grau (55. Bayer), Seidl, Ph. Hummel (55. Nazarov), C. Schreier, Schmidl, Meier, Schorner, Scherm. Nicht eingesetzt: Meidinger.


Knapper und verdienter Auswärtssieg

Kreisligist Michelfeld gewinnt Test gegen Kreisklassist Edelsfeld – Dritter beim Turnier – Bezirksligist Ensdorf Erster

Königstein (obl)
Jubiläums-Pokalturnier „70 Jahre TSV Königstein“, Spiel um Platz 3. Sonntag, 1. Juli, 15 Uhr:
FC Edelsfeld - ASV Michelfeld 2:3 (2:3)
Die jungen Edelsfelder (Kreisliga-Absteiger) liefen mit vier Spielern des Jahrgang 1999 (letzte Saison noch A-Junioren-Spieler) auf. Auf Michelfelder Seite (Aufsteiger in die Kreisliga und mit der „Zweiten“ in die A-Klasse) kamen 15 Spieler aus dem 41-Mann-Gesamtkader zum Einsatz, darunter drei von fünf Neuzugänge (Andreas Schleicher, Fabian Friedl und Marco Wöhrl).

Edelsfeld ging in der dritten Minute nach einem Eckball per Kopfball von Simon Ströhl mit 1:0 in Führung. Michelfeld antwortete sehenswert mit dem 1:1-Ausgleich: ASV-Spielertrainer Ilker Caliskan bediente mit einem Klasse-Steilpass den durchstartenden Sven Lungershausen, der zielstrebig in halblinker Position vollstreckte (11.). Caliskan leitete auch das 1:2 nach einer halben Stunde ein, als er per Freistoßvorlage auf Thomas Kohl passte, dieser von links nach innen flankte und Julian Thumbeck am Fünfmeterraum den Ball über die Linie brachte. Drei Minuten vor der Halbzeitpause wurde Julian Thumbeck im Strafraum klar gefoult und Daniel Meier verwandelte den fälligen Elfmeter sicher zum 1:3. Doch Kreisklassist FC Edelsfeld, der am Vortag im Turnierspiel gegen den Bezirksligisten DJK Ensdorf mit 2:4 verlor (der ASV verlor davor mit 0:0/5:6 n.E. gegen den Kreisligisten TSV Königstein) erzielte noch vor dem Seitenwechsel den 2:3-Anschlusstreffer: Eine Freistoßflanke in den Sechzehner köpfte Rüdiger Reiche platziert und unhaltbar ins lange Eck (45.).

In der zweiten Halbzeit verzeichneten beide Teams noch Torchancen. Mario Leitgeb scheiterte an ASV-Keeper Marcel Mlynek (49.) und Rüdiger Reiche schoss in aussichtsreicher Position über den Kasten (63.). Auf der anderen Seite zielte nach einer Ecke Lungershausen per Direktabnahme drüber (48.), einen 22-Meter-Schuss von Daniel Meier parierte der FE-Keeper Julian Bär noch zum Eckball (51.) und einen spektakulären Seit- beziehungsweise Fallrückzieher von Thomas Kohl konnte der gegnerische Torhüter gerade noch entschärfen (90.).

Das anschließende Finale gewann der Bezirksligist DJK Ensdorf gegen den Kreisligisten TSV Königstein mit 3:2 (2:0). Bei der Siegerehrung erhielten alle Teams Pokale in entsprechend abgestufter Größe und gestaffelt Geldpreise – 150, 100, 75 und 50 Euro. Die vier teilnehmenden Vereine wählten mittels Stimmzettel den besten Spieler (Sebastian Hummel von der DJK Ensdorf, auch bester Torschütze mit drei Treffern) und den besten Torhüter (Thomas Bunzel vom TSV Königstein), die jeweils mit einem kleinen Pokal geehrt wurden.

SR: Patrick Arnold (TSV Königstein, Gruppe Amberg).
Z: 100 (A-Platz).
T: 1:0 Ströhl (3.), 1:1 Lungershausen (11.), 1:2 Thumbeck (30.), 1:3 Meier (42./FE), 2:3 Reiche (45.).
Gelbe Karten: Strehl (FC Edelsfeld); Thumbeck, Friedl (beide ASV Michelfeld).
Eckballverhältnis: 3:6.
Torchancenverhältnis: 4:7.

FC Edelsfeld (in Klammern: Auswechslungen): Bär – Schmidt, Tuchbreiter, Träger, Brandt (54. König), Strehl, Leitgeb (46. Schöner), L. Schleicher, Reiche, Ströhl (46. Beyerlein), Wolf.

ASV Michelfeld (in Klammern: Auswechslungen, mit erfassten Rückwechsel): Mlynek – Zerreis, Budek, A. Schleicher (81. M. Trenz), Kohl (46. Wöhrl/64. Kohl), Al. Trenz, Akdemir, Thumbeck (84. A. Leissner), Meier, Caliskan (43. Lungershausen), Lungershausen (19. Wöhrl/37. Friedl).



Ligeneinteilungen A-Klassen 2018/2019

Michelfeld (obl)
Kreisspielleiter Max Habermann hat am Sonntag, 1. Juli die fünf A-Klassen im Spielkreis Erlangen/Pegnitzgrund eingeteilt. Aufsteiger ASV Michelfeld II freut sich auf die A-Klasse 4 mit 14 Teams und allen möglichen Derbys in der Region.

A-Klasse 4:

ASV Michelfeld II (Aufsteiger), SG SC Auerbach/FC Troschenreuth II,  SG Oberes Pegnitztal II, SV Plech, SG SV Kirchenbirkig II/SC Kühlenfels II (Aufsteiger), TSV Elbersberg, SV Bronn, TSC Pottenstein II,  SG TSC Bärnfels/SpVgg Obertrubach (Absteiger), SG TSV Geschwand II/SV Wolfsberg II,  FC Thuisbrunn, SC Egloffstein, (Absteiger), SpVgg Hüttenbach III [die SpVgg Hüttenbach II spielt nun neu in der A-Klasse 5], SG FC Stöckach/SV Ermreuth II.

Zusätzliche Informationen