Abteilung Fußball, A- bis G-Junioren:
SG Auerbach (SV 08 Auerbach + ASV Michelfeld).
Siehe Facebook-Seite im Internet.
Spielpläne A-, B-, C-, D-, E- und F-Junioren in der Frühjahrsrunde 2019: Siehe bfv.de.

Erläuterung zur Beitragsanpassung ab dem Kalenderjahr 2020:
Die neue Staffelung der Vereins-Mitgliedsbeiträge und eine entsprechende Begründung hierfür steht als pdf-Dokument zum Herunterladen und Ausdrucken unter Downloads/Verein zur Verfügung [Stand: Montag, 15. Juli 2019, 22.45 Uhr]. Zudem ist der komplette Text in der Rubrik "Aktuelles" (auf der Startseite) mit der Überschrift "Vereins-Beitragsanpassung ab Kalenderjahr 2020" seit Dienstag, 16. Juli nachzulesen.

 

 

Vereins-Beitragsanpassung ab Kalenderjahr 2020

Michelfeld (obl/cd)
Wie der Schriftführer des ASV Michelfeld Christoph Dietl am Montag, 15. Juli mitteilte, werden die Vereins-Beiträge ab dem Kalenderjahr 2020 angepasst. Dieses Thema stand bereits an der Mitgliederhauptversammlung des Gesamtvereins am Freitag, 12. April auf der Tagesordnung ("Änderung der Mitgliedsbeiträge"), wurde den Mitgliedern zur Abstimmung präsentiert (48 Ja-, 0 Nein-Stimmen und fünf Enthaltungen) wird nun konkret umgesetzt.

Die neue Staffelung im Überblick:
Passive Mitglieder/Fördermitglieder/Mitglieder ab 61 Jahren:
* 4,17 € monatlich (= 50 € im Jahr, wie der bisherige Beitrag für Erwachsene).

Aktive Mitglieder:
* 0-10 Jahre: 5 € monatlich (= 60 € im Jahr).
* 11-60 Jahre: 7 € monatlich (= 84 € im Jahr), dafür entfällt aber der bisherige JFG-Zusatzbeitrag von 36 € jährlich für Jugendfußballer.
* Ab 61 Jahre: 4,17 € monatlich (= 50 € im Jahr, wie bisher).
* Wegfall des Familienbeitrags.

Erläuterung:

Für passive Mitglieder (Mitglieder die keine Sport-/Fitness- oder Tanzkurse in Anspruch nehmen), Mitglieder über 60 Jahren und Fördermitglieder ändert sich nichts. Der Mitgliedsbeitrag beträgt weiterhin 4,17 € monatlich (= 50 € im Jahr), was übrigens nach den Sportförderrichtlinien (SportFöR) des Freistaats Bayern der vorgeschriebene Mindestbeitrag für Erwachsene in einen Sportverein ist. Nach dem Ende der Jugendfördergemeinschaft zusammen mit den Auerbacher Vereinen fällt dafür aber auch die Zusatzbeitrag von 36€ im Jahr für Jugendfußballer weg.

Den Familienbeitrag lassen wir ruhen, da wir nach langen Überlegungen und engagiert geführten Diskussionen zu folgender Überzeugung gekommen sind: Der Verein muss weiterhin auf finanziell gesunden Beinen stehen. Die Sportförderrichtlinien des Freistaats Bayern fordern außerdem einen Mindestmitgliedsbeitrag für Erwachsene von mindestens 50 € im Jahr, wohlwissend, dass selbst dieser eine ausreichende Finanzierung eines solchen Sportangebotes ohne größere Sponsoren nicht ausreichend sein kann. Der ASV bietet mit einer Vielzahl an exzellent ausgebildeten Trainern und Übungsleitern ein qualitativ hochwertiges Sport-, Tanz-, Fitness und Rehabilitationssportangebot, welches wir auch weiterhin durch die Übernahme der Kosten für Trainerscheine, Lizenzen und Fortbildungen der Übungsleitern aufrechterhalten und fördern wollen. Im Vergleich zu vielen anderen Anbietern und Vereinen sind bei uns im Beitrag für Mitglieder etliche Sportangebote und Trainerstunden ohne weitere Gebühren enthalten, wo bei anderen Vereinen noch erhebliche Zusatzkosten auf die Mitglieder zukommen. Recherchieren und vergleichen Sie gerne die Sportangebote von Vereinen, sonstige Sport- und Fitnesskurse in der näheren Umgebung und sie werden zum gleichen Schluss kommen.

Gößweinstein kegelt Michelfeld raus

Zweck zwickt zweimal – mithaltende Michelfelder

Toto-Pokal Kreis Erlangen/Pegnitzgrund, Herren.
1. Runde, Turnierform, Spielzeit zwei Mal 45 Minuten.

Sonntag, 14. Juli 2019, 13 Uhr:
SV Gößweinstein - ASV Michelfeld 3:1 (3:1)
Für den eine Liga höher spielenden Kreisligisten aus dem Wallfahrtsort war es bereits der vierte Auftritt in der Sommervorbereitungsphase. Die ASV-Kicker, die in dieser Woche drei Mal trainierten und am Vortag beim Kreisligisten TSV Königstein im Einsatz waren, absolvierten mit drei Neuzugängen ihr zweites Vorbereitungsspiel auf die neue Saison, die erst in vier Wochen (am Sonntag, 11. August) beginnt.

Der neue SVG-Spielertrainer Marcel Zweck erfasste eine Spielsituation im Strafraum schnell und brachte den favorisierten Kreisligisten früh in Führung. Eine Minute später scheiterte auf der anderen Seite Nicolas Bauer in halbrechter Position an SG-Keeper Marco Redel (6.). ASV-Kapitän Markus Schäffner glich auf Freistoß-Vorlage von Spielertrainer Christian Ringler im zweiten Versuch frei vor dem Torhüter relativ bald aus. Stürmer Zweck traf per Abstauber nach einem vom Torhüter nach vorne abgewehrten Ball und auch Nico Steinhäußer konnte Mitte der ersten Halbzeit eine Unachtsamkeit in der ASV-Defensive zu einem Treffer nutzen. In den ersten 45 Minuten hätten beide Teams noch einnetzen können: Marcel Zweck (17., 37./Latte) und Nico Steinhäußer (36.) trafen ebenso wenig wie auf ASV-Seite Thomas Kohl (Kopfball nach einer Ecke/31.) und Paul Gropp (43.).

In der zweiten Halbzeit waren die Gößweinsteiner bei vier weiteren Torchancen (58., 77., 78., 88.) dem vierten Einschuss näher als die noch ersatzgeschwächten Michelfelder, die sich im Rahmen ihrer derzeit personellen Möglichkeiten achtbar schlugen, dem Anschlusstreffer. Auf dem kleinen A-Platz sah das Gäste-Spiel bis zum Strafraum durchaus ordentlich aus, doch es fehlte noch der finale Pass und die Torgefährlichkeit, zumal Mittelstürmer Daniel Meier nicht dabei war.

Der Sieger SV Gößweinstein tritt nun in der 2. Runde (27. Juli bis 4. August/der Spieltermin ist mit dem Gegner abzusprechen) beim A-Klassisten TSV Kunreuth an, der sich zeitgleich in Neunhof gegen den B-Klassisten SV Simonshofen mit 5:2 durchsetzte. Der Kreisligist SV Gößweinstein testet am Mittwoch, 17. Juli um 19 Uhr gegen den Kreisklassisten SV Pretzfeld. Der Kreisklassist ASV Michelfeld erwartet am Freitag, 19. Juli um 19 Uhr den Kreisligisten SSV Paulsdorf (Absteiger aus der Bezirksliga) und tritt am Sonntag, 21. Juli um 15 Uhr beim Kreisklassisten TSG Mantel-Weiherhammer an.

SR: Harald Hartmann (SV Bieberbach, Gruppe Fränkische Schweiz).
Zuschauer: 100 (in Bieberbach).
Tore: 1:0 (5.) Marcel Zweck, 1:1 (11.) Markus Schäffner, 2:1 (14.) Marcel Zweck, 3:1 (27.) Nico Steinhäußer.
Gelbe Karte: Al. Zimmerer (SV Gößweinstein).
Besondere Vorkommnisse: Die Spielzeit betrug gemäß Schiedsrichter-Einteiler-Anweisung an die Referees in Bieberbach zwei Mal 45 Minuten, nicht (wie vom Kreisspielleiter offiziell kommuniziert) zwei Mal 35 Minuten.
Torchancenverhältnis:  10:4.
Eckballverhältnis: 5:3.

SV Gößweinstein (in Klammern: Auswechslungen mit Rückwechsel): Redel – Steinhäußer, Mat. Stenglein, Pöhlmann, H. Probst (45. Händel), Helldörfer, Hereth, Gebhardt (46. B. Eckert), M. Zweck (61. F. Braungart), Al. Zimmerer, Sebald.

ASV Michelfeld (in Klammern: Auswechslungen mit Rückwechsel): Sattler – Popp (84. Schindler), Schindler (72. Wöhrl), Schäffner, Kohl (47. Wöhrl/55. Al. Trenz), Ringler, Friedl, Bauer, Wöhrl (46.Thumbeck), Akdemir, Gropp. Nicht eingesetzt: Hofmann.

Weitere Ergebnisse vom Toto-Pokal:
SV Simonshofen – TSV Kunreuth 2:5, TSV Neunhof – SC Kühlenfels 3:0, SV Ermreuth – SC Egloffstein 2:0, SG SV Bieberbach/FC Wichsenstein – SpVgg Dürrbrunn/Unterleinleiter 13:0, SV Moggast – SV Pretzfeld 6:2, SG SV Wolfsberg/TSV Geschwand – SG Oberes Pegnitztal 4:6 n.E..



Acht Stück zur Feier des Tages

Kreisligist Königstein kanoniermäßig – Michelfeld mit Mühe

Freundschaftsspiel, Herren.
Sommervorbereitungsphase
Samstag, 13. Juli 2019, 17.45 Uhr:
TSV Königstein - ASV Michelfeld 8:1 (1:1)
Für die Gastgeber war es das fünfte Testspiel innerhalb von zwei Wochen – dieses Mal im Rahmen der einheimischen Sportplatzkirchweih, um Punkte geht es in zwei Wochen (Sonntag, 28. Juli, 17 Uhr gegen den SV Schmidmühlen). Die ASV-Kicker, die in dieser Woche drei Mal trainierten, absolvierten mit zwei von vier Neuzugängen beziehungsweise mit 16 Mann (davon sieben vom Stamm der „Ersten“ und neun von der „Zweiten“) ihr erstes Vorbereitungsspiel auf die neue Saison, die erst in vier Wochen (am Sonntag, 11. August) beginnt.

In den ersten 30 Minuten konnten sich die defensiv eingestellten Gäste noch bei ihrem Torhüter Stefan Sattler bedanken, der fünf Großchancen abwehrte. Die sechste vergebene Einschussgelegenheit per Direktabnahme über das Tor (33.) rächte sich für die gut aufgestellten Gastgeber: Mit dem ersten Torschuss gingen die Michelfelder sogar mit 0:1 in Führung, als Mittelstürmer Marco Wöhrl – aus dem Mittelfeld steil halblinks angespielt - mit einem Schuss auf Höhe des Strafraums flach links unten traf (39.). Auf Rechtsflanke von Fabian Friedl verpasste Robin Popp das 0:2, als er am Fünfmeterraum an Torhüter Thomas Bunzel scheiterte (44.). TSV-Torjäger Udo Hagerer netzte doch noch kurz vor der Halbzeitpause (45.) zum Ausgleich ein, als die ASV-Deckung in dieser Szene keine gute Figur abgab.

Nach dem Seitenwechsel vergab zunächst Hagerer für die deutlich feldüberlegenen Gastgeber zwei Riesenchancen (47., 52.) und überließ Philipp Feldmann den Vortritt mit zwei Treffern (66., 70.), ehe er selbst einen Hattrick beisteuerte (70., 73., 82.). Die Königsteiner spielten in dieser Phase flüssiger und zielorientierter als noch in der ersten Halbzeit. Die ASV-Kicker fanden keinen Zugriff mehr auf Ball und Gegner, wobei sie unmittelbar vor dem 6:1 einer schnellen Spielfortsetzung nach Auswechslungen nicht folgten und beim 7:1 der Schütze wohl im Abseits stand. In der Schlussminute kassierte die stark ersatzgeschwächten und in der Defensive nicht energisch genug agierenden Gäste noch einen weiteren Einschuss durch Thomas Scheidler (84., 90.).

Der Kreisligist TSV Königstein testet am Sonntag, 21. Juli um 15 Uhr beim Kreisligisten TSV Tännesberg. Der Kreisklassist ASV Michelfeld erwartet am Freitag, 19. Juli um 19 Uhr den Kreisligisten SSV Paulsdorf (Absteiger aus der Bezirksliga) und tritt am Sonntag, 21. Juli um 15 Uhr beim Kreisklassisten TSG Mantel-Weiherhammer an.

SR: Boris Finkel (FSV Gärbershof, Gruppe Amberg).
Zuschauer: 150.
Tore: 0:1 (39.) Marco Wöhrl, 1:1 (45.) Udo Hagerer, 2:1 (54.) Philipp Feldmann, 3:1 (66.) Philipp Feldmann, 4:1 (70.) Udo Hagerer, 5:1 (73.) Udo Hagerer, 6:1 (82.) Udo Hagerer, 7:1 (84.) Thomas Scheidler, 8:1 (90.) Thomas Scheidler.
Gelbe Karten: Keine.
Torchancenverhältnis: 16:2.
Eckballverhältnis: 8:0.

TSV Königstein (in Klammern: Auswechslungen mit Rückwechsel): Bunzel – Fenk, Müller (46. Hering), Schornbaum, Farnbauer, Feldmann (81. Weiss), Götzl, Scheidler, Hagerer, Holzwarth, Mi. Pirner (81. Herold).

ASV Michelfeld (in Klammern: Auswechslungen mit Rückwechsel): Sattler – Schäffner (73. Schindler), Schindler (50. B. Ziegler), Popp, Al. Trenz (50. Zerreis), Hofmann, Friedl, Meisel (60. Ringler), A. Schleicher (53. C. Lindner), M. Gsell, Wöhrl (81. A. Leissner).



Zwei Tests in zwei Tagen

Michelfeld (obl)
Die erste Fußball-Herrenmannschaften des ASV Michelfeld (Kreisklasse 3 Erlangen/Pegnitzgrund) absolviert nach fleißigen Trainingseinheiten in dieser Woche seine ersten Spiele in der Sommervorbereitungsphase. Das Testspiel der „Zweiten“ (A-Klasse 4) gegen den oberpfälzer Kreisklassisten SV Kulmain II, das für Samstag um 16 Uhr angesetzt war, wurde bereits am Mittwoch abgesagt.

Die „Erste“ der Gelb-Blauen gastiert am Samstag, 13. Juli um 17.45 Uhr beim Kreisligisten TSV Königstein. Dort war der neue ASV-Spielertrainer Christian Ringler acht Jahre lang erfolgreich der Coach. Sein Nachfolger beim TSV als Trainer ist Roland Winkler (51) aus Hersbruck. Die Königsteiner, die mit Torjäger Udo Hagerer (18 Treffer) in der Abstiegsrelegation gegen den SV Anadoluspor Weiden mit 3:0 hochverdient den Klassenerhalt schafften, haben seit dem 2. Juli mit Neuzugang Thomas Götzl (vom SV Sorghof) schon einen Pokaleinsatz und drei Vorbereitungsspiele absolviert. Die Saison der Königsteiner in der Kreisliga Süd Amberg/Weiden beginnt am Sonntag, 28. Juli um 17 Uhr mit einem Heimspiel gegen den SV Schmidmühlen. Die Michelfelder starten erst am Sonntag, 11. August, wobei der Spielplan am Mittwoch, 17. Juli an der Sommerarbeitstagung der Kreisklassen bekanntgegeben wird. Auf ASV-Seite darf man gespannt sein, ob die Neuzugänge Christian Ringler (vom TSV Königstein), Nicolas Bauer (vom ASV Pegnitz), Andre Bachmann und Robin Popp (beide aus der eigenen Jugend mit Stammverein ASV Michelfeld in der SG Auerbach/U19-Kreisliga) auflaufen werden. SR: Boris Finkel (FSV Gärbershof, Gruppe Amberg). Letzte Spiele gegeneinander: ASV Michelfeld – TSV Königstein 1:0 (Gruppen-Spiel über 25 Minuten beim Sportplatzkirwa-Turnier am 29. Juni 2019), TSV Königstein – ASV Michelfeld 0:0/6:5 n.E. (Spiel über 90 Minuten beim Jubiläumsturnier am 30. Juni 2018). Manschaftsaufgebot ASV Michelfeld (Treffpunkt: Samstag, 16.15 Uhr, Michelfeld): Sattler - Schäffner, Schindler, Popp, Al. Trenz, Hofmann, Friedl, Meisel, A. Schleicher, M. Gsell, Wöhrl, Zerreis, Ringler, B. Ziegler, A. Leissner, C. Lindner.

Am Sonntag, 14. Juli findet in  Bieberbach ein Toto-Pokal-Turnier im Spielkreis Erlangen/Pegnitzgrund mit einem neuen Modus statt. Der Kreisklassist ASV Michelfeld spielt um 13 Uhr gegen den Kreisligisten SV Gößweinstein über zwei Mal 35 Minuten. Der Verlierer ist ausgeschieden. Der Sieger tritt im Zeitraum 27. Juli bis 4. August (Spieltermin in Absprache mit dem Gegner) auf den Sieger der Begegnung SV Simonshofen (B-Klasse) gegen TSV Kunreuth (A-Klasse), die zeitgleich in Neunhof aufeinandertreffen. Der klassenniedrige Verein hat in der zweiten Runde Heimrecht. An jedem Austragungsort der Turniere finden in der ersten Runde drei Spiele statt – nach der Auftakt-Partie um 13 Uhr noch um 15 Uhr (mit dem Gastgeber) und um 17 Uhr. SR: Harald Hartmann (SV Bieberbach, Gruppe Fränkische Schweiz). Letzte Spiele gegeneinander: SV Gößweinstein – ASV Michelfeld 5:0 (Kreisliga 2 Erlangen/Pegnitzgrund, 2. Juni 2019), ASV Michelfeld – SV Gößweinstein 0:1 (Kreisliga 2 Erlangen/Pegnitzgrund, 21. Oktober 2018). Manschaftsaufgebot ASV Michelfeld (Treffpunkt: Sonntag, 11.15 Uhr, Michelfeld): Sattler - Hofmann, Friedl, Akdemir, Gropp, Popp, Schäffner, Schwendner, Bauer, Schindler, Wöhrl, Thumbeck, Al. Trenz, Ringler.


Sonne, Siege, Siegerehrungen

Junge Fußballer kämpften an Michelfelder Sportplatzkirwa  auch gegen die heißen Temperaturen – ASV und einheimische SG Auerbach guter Gastgeber

Michelfeld (obl)
Am dritten und letzten Veranstaltungstag der Sportplatzkirwa 2019 des ASV Michelfeld fanden am Sonntag innerhalb von rund drei Stunden noch zwei Fußball-Junioren-Turniere statt. In der Sportanlage Langgräfe war auf dem A- und Kleinfeldplatz bei Temperaturen zwischen 25 und 33 Grad noch einiges geboten. Die Zuschauer fanden genügend schattige Flächen.

Aufgrund der erwarteten hochsommerlichen Temperaturen zwischen 30 und 36 Grad am Sonntagnachmittag wurden zwei Turniere bereits am Montagabend (wie bereits berichtet) aus verständlichen Gründen gecancelt. Die E-Junioren spielten nun bereits ab Sonntagvormittag bis 13 Uhr und das D-Junioren-Turnier, das von 14.30 bis 18 Uhr vorgesehen war,  wurde abgesagt.

Am Samstag und am Sonntag gingen nun immerhin drei Turniere mit insgesamt 19 Mannschaften aus der Region (Oberfranken, Mittelfranken und Oberpfalz) über die Bühne. Für das F-Junioren-Turnier am Samstag sagten der SC Eschenbach/Opf. und der SV Loderhof ab.  Im vergangenen „Rekord-Jahr“ wurden an zwei Tagen acht Turniere mit 56 Teams durchgeführt.

Bei den einzelnen Siegerehrungen erhielten jeweils die besten Torhüter (Torwarthandschuhe) und besten Spieler (ein Paar Schienbeinschoner), die von den teilnehmenden Teams gewählt wurden, Preise.  Jeder Spieler bei den E- und F-Junioren erhielt ein Duschgel und ein Haargel, bei den G-Junioren einen kleinen Pokal. Die siegreiche Mannschaft jeder Altersstufe nahm einen schönen goldenen Pokal in Empfang,  den man nachträglich noch mit den Namen des Turnier-Ersten gravieren kann.

Fleißige Organisatoren trotz Hitze
Die Jugendleiterin des ASV Michelfeld Kathrin Gsell bedankte sich bei jeder einzelnen Siegerehrung bei den zahlreichen Helfern vom Gastgeber-Verein (der als einer von zwei Stammvereinen wieder im Verbund mit der SG Auerbach die Turniere durchführte) für die Unterstützung – eingeteilte Schiedsrichter,  Turnierleitung und das Personal beim Essen- und Getränkeverkauf hatten wie die jungen Spieler einige Schweißperlen im Gesicht.

Die Endergebnisse von allen drei Turnieren am Samstag und Sonntag im Überblick:

Samstag:
10.15 bis 13 Uhr, A-Platz: F-Junioren-Turnier mit fünf Teams im Modus „Jeder gegen Jeden“. Abschlusstabelle: 1. SC Kirchenthumbach 5:2 Tore, 9 Punkte; 2. SG Auerbach II 4:3, 7; 3. SG Auerbach I 2:3, 6; 4. SpVgg Weigendorf 2:6, 4; 5. TSV Pressath 6:5, 3.

Sonntag:
10 bis 13 Uhr, Kleinfeld-Platz: G-Junioren-Turnier mit sechs Teams im Modus „Jeder gegen Jeden“. Abschlusstabelle: 1. SC Kirchenthumbach 8:1 Tore, 11 Punkte; 2. TSV Velden 8:2, 11; 3. SG Auerbach II 9:6, 9; 4. SV Kirchenbirkig/Regenthal 11:6, 8; 5.  SG Auerbach I 6:9, 3; 6. TSV Königstein 5:23, 0.

10 bis 13 Uhr, A-Platz: E-Junioren-Turnier mit acht Teams. Gruppe A: 1. SG Velden 2:0 Tore, 5 Punkte; 2. FC Creuißen 1:0, 5; 3. SC Eschenbach/Opf. 2:4, 3; 4. SG Auerbach I 1:2, 2. Gruppe B: 1. SG Pegnitz 6:1, 7; 2. SG Trockau 3:3, 4; 3. SC Kirchenthumbach 2:3, 4; 4. SG Auerbach II 2:6, 1. Halbfinals: SG Velden – SG Trockau 2:0, FC Creußen – SG Pegnitz 1:0. Um Platz 7: SG Auerbach I – SG Auerbach II 3:2 n.N. (0:0). Um Platz 5: SC Kirchenthumbach – SC Eschenbach/Opf. 1:0. Um Platz 3: SG Pegnitz – SG Trockau 2:0. Um Platz 1: FC Creußen – SG Velden 2:1.

Wer Interesse an allen Einzelergebnissen der drei Turniere hat (die über einen Live-Ticker online zu verfolgen waren), kann mittels Handy mit einem Online-Link auf den Spielplan im Internet (asv-michelfeld.de und www.meinturnierplan.de) die Resultate erfahren.

Bilderimpressionen:

Am Samstag konnte sich der SC Kirchenthumbach beim F-Junioren-Turnier im Rahmen der Sportplatzkirwa des ASV Michelfeld den ersten Platz sichern.

Der 1. FC Creußen gewann am Sonntag das E-Junioren-Turnier in Michelfeld.

 

Nach der Siegerehrung des E-Junioren-Turniers mit acht Mannschaften an der Michelfelder Sportplatzkirwa 2019 waren alle Spieler zu einem gemeinsamen Gruppenfoto bereit.


Bei der jüngsten Altersstufe (U7) siegten die G-Junioren des SC Kirchenthumbach und jubelten nach der Siegerehrung schon fast wie die „Großen“.


[Fotos: Ralph Strobl].

 

 

Zusätzliche Informationen