ASV auswärts nicht chancenlos

Aufsteiger Michelfeld will beim ersatzgeschwächten Vierten punkten – jeder Zähler ist wichtig für den Klassenerhalt

Michelfeld (obl)
Der ASV Michelfeld gastiert mit seinen beiden Fußball-Herrenteams zum Rückrundenstart fünf Kilometer von Gräfenberg entfernt am ehemaligen Landesliga-Standort Ermreuth (1983/1984). Die ASV-Reserve, Zwölfter in der A-Klasse 4, trifft im Vorspiel um 12.30 Uhr beim Zehnten SG FC Stöckach/SV Ermreuth II an.

Kreisliga 2 Erlangen/Pegnitzgrund
16. Spieltag
Sonntag, 4. November, 14.30 Uhr:
SV Ermreuth - ASV Michelfeld
Die Heimmannschaft, die nun schon in der fünften Saison in Folge unter den ersten Fünf mitspielt, verlor am vergangenen Sonntag in der Nachspielzeit mit 3:4 gegen den Zweiten Neunhof. Ohne den seit sechs Wochen fehlenden Routinier auf der „Sechs“ Michael Nögel und Mathias Hammerand (Schlüsselbeinbruch) sowie mit einem seit einigen Wochen angeschlagenen Torjäger Maik Sprenger (elf Treffer, in den letzten drei Spielen nur eingewechselt) sind die Ermreuther derzeit mit ihrem guten vierten Rang zufrieden. Am Donnerstagnachmittag (Feiertag Allerheiligen) gewann in der 3. Runde des Toto-Pokals auf Kreisebene der SV Ermreuth zu Hause gegen den Bezirksligisten SpVgg Hüttenbach mit 2:1.

Die Gäste aus der Oberpfalz stehen mit elf Zählern aus 15 Vorrunden-Begegnungen auf Platz 13 – nur eine Position und drei Zähler hinter dem ersten sicheren Nichtabstiegsrang zwölf. Aus dem 3:3 beim Vorletzten Kirchehrenbach müssen nun die positiven Dinge mitgenommen und an den Schwachstellen gearbeitet werden – eventuell wieder mit dem ein oder anderen Rückkehrer in das Aufgebot.

Nach dem Abschlusstraining am Freitag wurden 15 Spieler nominiert, darunter erstmals in dieser Saison wieder Stammkraft Silas Looshorn. Patrick Siegler und Jose Sanchez Torres werden ihr Comeback voraussichtlich erst 2019 geben, Sven Lungershausen und Fabian Ziegler verstärken die zweite Mannschaft im Vorspiel.

SR-Einteilung: Heiko Trost (TSV Buch, Gruppe Nürnberg).  Assistent 1: Lena Siebenlist (SG 83 Nürnberg/Fürth). Assistent 2: Florian Wiesner (Tuspo Heroldsberg).

Voraussichtliches Mannschaftsaufgebot ASV Michelfeld (Treffpunkt: Sonntag 12.45 Uhr, ASV-Sportheim in Michelfeld): Sattler – Lehner, Schwendner, Caliskan, Akdemir, Zerreis, Knappik, Schäffner, Gropp, Meier, Kohl, F. Beyer, Looshorn, Hofmann, M. Gsell.

Letzte Spiele gegeneinander:
# ASV Michelfeld – SV Ermreuth 0:2 (Sonntag, 12. August, 15 Uhr).
Vor dieser Saison fanden noch keine Spiele zwischen beiden Teams statt.

__________________________________________________________


A-Klasse 4 Erlangen/Pegnitzgrund
16. Spieltag
Sonntag, 4. November, 12.30 Uhr, Spielort Ermreuth:
SG FC Stöckach/SV Ermreuth II - ASV Michelfeld II
Im Duell des Zehnten - neue Spielgemeinschaft seit dieser Saison aus dem FC Stöckach (letzte Saison Elfter in  der A-Klasse 3) und dem SV Ermreuth II (14. A-Klasse 4) - gegen Aufsteiger Michelfeld II (Zwölfter) wollen die Gäste aus der Oberpfalz nach der knappen und vermeidbaren 1:2-Hinspielniederlage punkten. Denn der Vorletzte SG SC Kühlenfels II/SV Kirchenbirkig-Regenthal II (auf dem ersten Abstiegsplatz 13) hat am Donnerstag mit einem 2:1-Heimsieg im Wiederholungsspiel (Spielabbruch wegen Flutlichtdefekt am 8. Spieltag) gegen den SV Bronn Punktgleichheit mit der ASV-Reserve hergestellt.

ASV-Reserve-Trainer Jürgen Born hat 14 Spieler rekrutiert – mit viel Qualität in allen Mannschaftsteilen und eine gute Mischung aus jungen und erfahrenen Kickern.

Die Gastgeber haben eine negative Heimbilanz (zwei Siege, zwei Remis, vier Niederlagen) und aus den letzten vier Spielen nur einen Punkt geholt – am vergangenen Sonntag mit einem 2:2 gegen den Tabellenzweiten SC Egloffstein. Jürgen Forster (der im Hinspiel zum zwischenzeitlichen 0:1 in der 48. Minute traf) und Andrei Petruta haben bisher jeweils fünf Saisontore auf ihrem Konto.

SR-Einteilung: Erwin Lindner (SV Heinersreuth, Gruppe Bayreuth).

Voraussichtliches Mannschaftsaufgebot ASV Michelfeld II (Treffpunkt: Sonntag 10.45 Uhr, ASV-Sportheim in Michelfeld): F. Lindner – A. Beyer, Budek, B. Ziegler, F. Friedl, Al. Trenz, Lungershausen, F. Ziegler, L. Schleicher, C. Lindner, M. Gsell, Sebald, D. Siegler, M. Trenz.

Letzte Spiele gegeneinander:
# ASV Michelfeld II – SG FC Stöckach/SV Ermreuth II 1:2 (Sonntag, 12. August, 13 Uhr).
Vor dieser Saison fanden noch keine Spiele zwischen beiden Teams statt. Der ASV Michelfeld I trat gegen den FC Stöckach I in zwei Saisons (2015 bis 2017) in der Kreisklasse 3 an. Spiele zwischen dem ASV Michelfeld und dem SV Ermreuth II gab es noch nicht.

____________________________________________________________________________________

Update mit Mannschaftsaufgebote und Treffpunkte ASV Michelfeld I/II: Samstag, 3. November, 12.45 Uhr.



Immerhin ein Punkt

Michelfeld trotz dreimaliger Führung „nur“ Unentschieden beim Vorletzten – Gastgeber kampfstark, ASV noch Pech mit Lattentreffer

Kreisliga 2 Erlangen/Pegnitzgrund, Herren.
15. Spieltag.
Sonntag, 28. Oktober, 15 Uhr:
TSV Kirchehrenbach - ASV Michelfeld  3:3 (1:2)
Beim stark ersatzgeschwächten Bezirksliga-Absteiger TSV Kirchehrenbach (Vorletzter, zuletzt fünf Niederlagen in Folge) standen drei vermeintliche AH-Spieler (39, 46 und 52 Jahre jung) und ein A-Junior in der Startelf. Auf Seiten des Aufsteigers ASV Michelfeld (Dreizehnter, drei Mal in Folge ohne eigen Treffer verloren) lief Thomas Kohl für Florian Beyer von Beginn an auf.

Die zielstrebig loslegenden Michelfelder gingen früh mit einem Doppelschlag vermeintlich sicher in Front und konnten dann nicht gleich nachlegen. Thomas Hofmann scheiterte zunächst am TSV-Keeper Wagner, doch den abgewehrten Ball versenkte Thomas Kohl flach links unten zum 0:1 (8.). Zwei Minuten später flankte Paul Gropp von rechts nach innen und Mittelstürmer Daniel Meier drückte den Ball am Fünfmeterraum noch vor dem Keeper zum 0:2 über die Linie (sein zehntes Saisontor). Nach einer Viertelstunde tauchte Andreas Benning etwa 18 Meter halblinks frei vor dem ASV-Tor auf und traf scharf ins lange Eck (Torhüter Stefan Sattler war noch dran). Die Partie wog Mitte der ersten Halbzeit hin und her – einen 20-Meter-Schuss von Benning lenkte Sattler noch zum Eckball (29.) und auf der anderen Seite zielte Hofmann aus 17 Metern knapp links vorbei (29.). Einen Gropp-Schuss im Sechszehner konnte die vielbeinige TSV-Abwehr noch abblocken (44.).

Die „Notelf“ der Gastgeber hielt in diesem wichtigen Kellerduell auch in der zweiten Halbzeit kämpferisch gut dagegen und glich durch ihre Nummer zehn drei Mal aus. Beim 2:2 (51.) wehrte Sattler zunächst einen gefährlichen Schuss gut zur Seite ab, Benning schaltete schnell und staubte ab. Nun versuchten die Michelfelder wieder Druck aufzubauen und verzeichneten dabei deutlich mehr Spielabteile und Eckbälle als der Gegner. Dementsprechend war die abermalige ASV-Führung zehn Minuten vor dem Ende folgerichtig und nicht unverdient: Markus Schäffner bediente mit einem diagonalen Flachpass aus Mittelfeld nach halbrechts in Richtung Strafraum Florian Beyer, der dort den TSV-Torhüter zum 2:3 überwand. Doch schon vier Minuten später war wieder Benning zur Stelle: Nach einer Freistoßflanke in den Sechzehner klärte der ASV zunächst den Ball, doch im weiteren  Verlauf dieser Szene war die Nummer zehn der Gastgeber am Fünfmeterraum erfolgreich. In der Schlussphase verpassten die feldüberlegenden ASV-Kicker noch zwei Riesen-Chancen (Thomas Kohl/87. und Markus Schäffner mit einem 22-Meter-Freistoß an die Latte/89.) und auf der Gegenseite verzeichneten der TSV auch noch einige gefährliche Torannäherungen.

Der Vorletzte TSV Kirchehrenbach (unverändert einen Punkt hinter Michelfeld) erwarten am Sonntag, 4. November um 14.30 Uhr den Elften TSV Brand. Der ASV Michelfeld (weiterhin Dreizehnter, jetzt nur noch drei Zähler hinter dem ersten sicheren Nichtabstiegsplatz zwölf) gastiert zeitgleich am ersten Rückrunden-Spieltag beim Vierten SV Ermreuth.

SR: Jens Breunig (Röthlein, DJK Oberschwappach/Ufr., Gruppe Haßberge). Assistent 1: Kevin Seidlitz (Knetzgau, 1. FC Sand). Assistent 2: Heribert Wischert (SpVgg Roßstadt).
Zuschauer: 70  (B-Platz, direkt am Sportheim).

Tore: 0:1 (8.) Thomas Kohl, 0:2 (10.) Daniel Meier, 1:2 (15.) Andreas Benning, 2:2 (51.) Andreas Benning, 2:3 (80.) Florian Beyer, 3:3 (84.) Andreas Benning.
Besondere Vorkommnisse: Regenspiel am B-Platz (direkt am Sportheim).
Gelbe Karten: S. Bail, Benning, Rösch, Hübschmann (alle TSV Kirchehrenbach); Lehner, Meier, Caliskan (alle ASV Michelfeld).
Torchancenverhältnis: 4:7.
Eckballverhältnis: 1:7.

TSV Kirchehrenbach (in Klammern: Auswechslungen mit Rückwechsel): Wagner – S. Bail, P. Bail, M. Hofmann, F. Schleiwies, Hübschmann, Häfner, Eichenmüller, Daoud (86. Bächer), Benning, Schnitzerlein (49. Rösch). Nicht eingesetzt: Al Abdullah.

ASV Michelfeld (in Klammern: Auswechslungen mit Rückwechsel): Sattler – Zerreis, Schäffner, Schwendner, Kohl, T. Hofmann (32. F. Beyer), Lehner (78. F. Ziegler), Akdemir (78. Knappik), D. Meier, Caliskan, Gropp (68. T. Hofmann). Nicht eingesetzt: M. Gsell.

Eine Bildergalerie mit 15 Fotos rund um das Spiel steht im Fußball-Online-Portal www.anpfiff.info seit Sonntag, 28. Oktober, 19.25 Uhr zur Verfügung. Fünf Fotos davon sind seit Sonntag, 28. Oktober, 21 15 Uhr hier zu besichtigen.

[Fotos: Ralph Strobl]

„Kellerduell“ um drei wichtige Punkte

Aufsteiger Michelfeld spielt bei ebenfalls gefährdeten Bezirksliga-Absteiger – Negativ-Trend alsbald stoppen

Michelfeld (obl)
Der ASV Michelfeld gastiert mit seiner ersten Fußball-Herrenmannschaft am letzten Vorrunden-Spieltag am „Walberla“ (Kirchenehrenbach bei Leutenbach beziehungsweise bei Pretzfeld) – einer Ferienregion in der Fränkischen Schweiz. Die ASV-Reserve (Zwölfter in der A-Klasse 4) ist an diesem Wochenende spielfrei.

Kreisliga 2 Erlangen/Pegnitzgrund
15. Spieltag
Sonntag, 28. Oktober, 15 Uhr:
TSV Kirchehrenbach - ASV Michelfeld
Die Gastgeber stehen mit Trainer Stephan Schleiwies nach einem personellen Umbruch vor der Saison (durch Abgänge und Karriereende) auf dem vorletzten Platz – mit einem Punkt weniger als der ASV und nach zuletzt fünf Niederlagen in Folge. Zudem wird am Sonntag Stammspieler Christian Dorsch nach einer Roten Karte letzte Woche in Neunhof fehlen.

Die ASV-Kicker um Spielertrainer Ilker Caliskan (Dreizehnter, vier Zähler Rückstand auf den ersten sicheren Nichtabstiegsplatz zwölf) haben die letzten drei Spiele ohne eigenen Treffer verloren – mit teilweise guten Leistungen, aber immer noch ohne einige wichtige Stammkräfte. Dieses Mal geht es darum, sich an die Auswärtssiege in Schnaittach und in Weingarts positiv zu erinnern und endlich seine Aufgaben in der Defensive und Offensive über 90 Minuten konzentriert zu erledigen.

Nach dem Abschlusstraining am Freitagabend wurde ein 15-Mann-Aufgebot nominiert. Im Vergleich zur Vorwoche stehen Thomas Kohl und Fabian Ziegler zur Verfügung. Vom Stamm sind dieses Mal (noch) nicht im Aufgebot Silas Looshorn, Jose Sanchez Torres, Patrick Siegler und Sven Lungershausen.

SR-Einteilung: Jens Breunig (DJK Oberschwapach/Ufr., Gruppe Haßberge). Assistent 1: Kevin Seidlitz (Knetzgau, 1. FC Sand). Assistent 2: Heribert Wischert (SpVgg Roßstadt).

Voraussichtliches Mannschaftsaufgebot ASV Michelfeld (Treffpunkt: Sonntag 13.15 Uhr, ASV-Sportheim in Michelfeld): Sattler – Lehner, Schwendner, Caliskan, Akdemir, Zerreis, Hofmann, Gropp, Meier, Schäffner, Kohl, Knappik, M. Gsell, F. Beyer, F. Ziegler.

Letzte Spiele gegeneinander:
Es fanden noch keine Punktspiele zwischen beiden Teams statt.

_____________________________________________________________________________

Update mit Manschaftsaufgebot und Treffpunkt ASV Michelfeld: Freitag, 26. Oktober, 23.15 Uhr.

 

Wieder eine unglückliche Niederlage

Gute Michelfelder belohnten sich nicht – „Sonntags-Schuss“ des SVG per Freistoß zum Sieg

Kreisliga 2 Erlangen/Pegnitzgrund, Herren.
14. Spieltag.
Sonntag, 21. Oktober, 15 Uhr:
ASV Michelfeld  - SV Gößweinstein 0:1 (0:0)
In diesem Aufsteiger-Duell (Meister gegen Vizemeister der Kreisklasse 3) musste der Dreizehnte ASV Michelfeld auf  drei Stammkräfte verzichten und zwei weitere sammelten im Vorspiel in der „Zweiten“ Spielpraxis. Beim Gast aus Gößweinstein fehlten Sven Bauer und Andre Zimmerer – im Vergleich zur Vorwoche begann Marcel Zweck für Rene Cagirgöz.

Die Gastgeber agierten in veränderter Formation (Thomas Hofmann und Paul Gropp für Lukas Knappik und Sven Lungershausen, anderes Spielsystem sowie personell umgestellt) hochmotiviert, engagiert und offensiv. Doch vier Chancen in der ersten Halbzeit und eine nach dem Seitenwechsel konnten nicht verwertet werden. Paul Gropp (10.), Florian Beyer (12.), Daniel Meier (37.) und Max Zerreis (41.) hatten einfach kein Schussglück oder zielten zu ungenau. In  der Defensive ließen die Gastgeber gegen die torgefährlichen Sven Wächter (Liga-Top-Torjäger mit 13 Toren in 13 Spielen) und dem wendigen Marcel Zweck in der ersten Halbzeit nichts anbrennen. In den ersten 45 Minuten fehlte im Spiel nur ein Tor der überzeugenden und spielbestimmenden Caliskan-Elf.

Nach dem Seitenwechsel blieben die Gastgeber zwar weiterhin im Vorwärtsgang, aber nicht mehr ganz so druckvoll. Nach einem Eckball hatte Max Zerreis am Fünfmeterraum die Riesenchance zum erlösenden Führungstor, kam aber nicht zum Abschluss (57.). Erst Mitte der zweiten Halbzeit kamen die Gäste etwas zielstrebiger in die ASV-Hälfte. Nach einem Pass von rechts nach innen scheiterte Marcel Zweck freistehend am gut reagierenden ASV-Keeper Stefan Sattler (72.) und bei einem Wächter-Schuss am Fünfmeterraum wurde der Ball mit vereinten Kräften geblockt (76.). An diesem 21. Oktober schien auch in der zweiten Halbzeit noch die Sonne – leider fatal aus Michelfelder Sicht:
Die defensiv stehenden und nur auf Konter lauernden Gäste nutzten eine von drei Einschussmöglichkeiten in der zweiten Halbzeit mit Unterstützung der Sonneneinstrahlung: Michael Steinglein versenkte sechs Minuten vor Schluss einen 30-Meter-Freistoß im rechten oberen Eck. Dies war das „Goldene Tor“ der munteren Partie, denn die aufopferungsvoll kämpfenden ASV-Kicker schafften nun schon im dritten Spiel in Folge keinen eigenen Treffer.

Der ASV Michelfeld (als Dreizehnter mit zehn Zählern nun vier Punkte Rückstand auf den ersten Nichtabstiegsplatz zwölf) gastiert am letzten Vorrunden-Spieltag am Sonntag, 28. Oktober um 15 Uhr beim Vorletzten TSV Kirchehrenbach (neun Punkte). Der neue Fünfte SV Gößweinstein erwartet zeitgleich den Zehnten TSV Brand.

SR: Andreas Basler (DJK Ehenfeld-Massenricht, Gruppe Amberg). Assistent 1: Markus Hann. Assistent 2: Luca Platzer.
Zuschauer: 150.
Tor: 0:1 (84.) Michael Stenglein.
Besondere Vorkommnisse: Zwei Minuten Nachspielzeit.
Gelbe Karten: Hofmann (ASV Michelfeld); Al. Zimmerer (SV Gößweinstein).
Torchancenverhältnis: 5:3.
Eckballverhältnis: 3:4.

ASV Michelfeld (in Klammern Auswechslungen mit Rückwechsel): Sattler – Zerreis, Schäffner (62. Lungershausen), Schwendner, Lehner, Hofmann, Akdemir (79. Friedl), F. Beyer, Meier, Caliskan, Gropp. Nicht eingesetzt: M. Gsell, Knappik.

SV Gößweinstein (in Klammern Auswechslungen mit Rückwechsel): Krug – Mi. Stenglein, Mat. Stenglein, Pöhlmann, Helldörfer (46. Steinhäußer), R. Fruntz (79. M. Fruntz), M. Zweck, Sebald, Al. Zimmerer, Wächter (86. Probst), S. Redel. Nicht eingesetzt: J. Zweck, M. Redel (ETW).

Eine Bildergalerie mit 27 Fotos rund um das Spiel ist seit So., 21.10., 20.02 Uhr im Fußball-OnlinePortal www.anpfiff.info einsehbar. Fünf Fotos davon sind seit So., 21.10., 21.45 Uhr hier zu besichtigen.



[Fotos: Ralph Strobl]

______________________________________________________________________________________________________________________________

Aufsteiger verliert Derby zu Hause

ASV-Reserve zu wenig druckvoll - Ex-Michelfelder Spielertrainer und ein weiterer Joker treffen

A-Klasse 4 Erlangen/Pegnitzgrund, Herren.
14. Spieltag.
Sonntag, 21. Oktober, 13 Uhr:
ASV Michelfeld II – SV Bronn 1:3 (0:0)
Vor diesem Nachbarderby (Zwölfter gegen Zehnter) um beiderseits drei wichtige Punkte für den Klassenerhalt gab es zunächst ein Wiedersehen von Bronns aktuellen Spielertrainer Mehmet Sen mit seinem Ex-Verein ASV Michelfeld (2008 bis 2010 in der Kreisklasse 4). Beim ASV lief Silas Looshorn zum ersten Mal in dieser Saison auf und Max Gsell von der „Ersten“ erhielt Spielpraxis.  Auf Bronner Seite saßen die beiden Routiniers Mehmet Sen und Christian Oltean zunächst auf der Bank.

In  den ersten 30 Minuten  gab es keine Torraumszenen, denn das überschaubare Geschehen spielte sich zwischen beiden Strafräumen ab. Erst in Minute 35 probierte es Gäste-Spieler Sener Moustafa akrobatisch aus elf Metern, doch ASV-Keeper Mlynek wehrte den Ball zur Ecke ab. Auf der anderen Seite setzte Fabian Ziegler in halbrechter Position einen starken Schuss ab, den SVB-Schlussmann Andre Raum noch entschärfen konnte (45.).

Die Michelfelder verpassten nach dem Seitenwechsel, das 1:0 vorzulegen, denn Silas Looshorn (19-Meter-Schuss links vorbei, 53.) und Lukas Schleicher (aus elf Metern weit drüber, 59.) trafen nicht. Mit der Einwechslung von Gäste-Spielertrainer Mehmet Sen (54.) wendete sich das Blatt: Nach einem lagen Ball über mehr als 50 Meter von Philipp Bauer (quasi von Sechzehner zu Sechzehner) stand Sen halbrechts im ASV-Strafraum völlig frei und traf sehenswert ins linke obere Eck (64.). Vom Spielverlauf her wäre ein Unentschieden leistungsgerecht gewesen. Doch die Gastgeber entwickelten im letzten Spieldrittel keine Durchschlagskraft und die Bronner erzielten erst ab der 64. Minute drei Tore durch eingewechselte Spieler – zwar schön herausgespielt, aber von der Heimelf durchaus zu verteidigen. Beim  0:2 (68.) nach einem Eckball drückte Sen das Leder mit Vehemenz über die Linie und ASV-Verteidiger Bernhard Ziegler musste verletzungsbedingt ausgewechselt werden. Michelfeld II gab nicht auf und erzielte sechs Minuten vor Schluss durch Lukas Schleicher (15-Meter-Flachschuss) den 1:2-Anschlustreffer. Ab Minute 88 waren die Gastgeber nach Gelb-Rot gegen Bronn sogar in numerischer Überzahl. Einen 17-Meter-Freistoß setzte Christian Aron in die Mauer (90.) und in der dritten Nachspielminute passte auf der anderen Seite Thomas Bauer von links nach innen zum zweiten Joker, Torjäger Christian Oltean. Der 39-Jährige schob freistehend den Ball vor ASV-Torhüter Mlynek vorbei ins Tor zum 1:3-Endstand.

Der ASV Michelfeld II (weiterhin mit neun Punkten auf dem ersten Nichtabstiegsplatz zwölf) ist am letzten Vorrunden-Spieltag am Sonntag, 28. Oktober spielfrei und gastiert erst am Sonntag, 4. November um 12.30 Uhr beim Zehnten SG FC Stöckach/SV Ermreuth II.  Der neue Neunte SV Bronn erwartet am kommenden Sonntag um 15 Uhr den Sechsten SV Plech und am 4. November um 14.30 Uhr den Tabellenletzten SG SC Glück-auf Auerbach/FC Troschenreuth II.

SR: Anton Dötsch (FC Tremmersdorf, Gruppe Weiden).
Zuschauer: 40.
Tore: 0:1 (64.) Mehmet Sen, 0:2 (68.) Mehmet Sen, 1:2 (84.) Lukas Schleicher, 1:3 (90./+3) Christian Oltean.
Besondere Vorkommnisse: Keine.
Gelbe Karten: Lehner, Friedrich, Moustafa (alle SV Bronn).
Gelb-Rote Karte: Friedrich (SV Bronn) wegen Foulspiel und Handspiel (58., 88.).
Torchancenverhältnis: 4:5.
Eckballverhältnis: 8:5.

ASV Michelfeld II (in Klammern: Auswechslungen mit Rückwechsel): Mlynek – Aron, O. Schleicher (46. L. Schleicher), Al. Trenz, A. Beyer (83. M. Trenz), B. Ziegler (69. Thumbeck), L. Schleicher (30. A. Schleicher), Wöhrl, F. Ziegler, M. Gsell (59. O. Schleicher), Thumbeck (36. Looshorn).
SV Bronn (in Klammern: Auswechslungen mit Rückwechsel): A. Raum – Lehner, Fleischer, L. Späth, Ph. Bauer (79. T. Bauer), Friedrich, Schubert, Moustafa, Haberland (36. Oltean), T. Bauer (54. Sen), Wittmann (62. Haberland/89. Ph. Bauer).




 


E

Aufsteiger-Duell und Derby

Michelfeld will gegen Gößweinstein den berühmten „Bock umstoßen“ – Gäste mit Liga-Top-Torjäger – ASV-Reserve trifft auf Michelfelder Ex-Spielertrainer

Michelfeld (obl)
Der ASV Michelfeld erwartet mit seinen zwei Fußball-Herrenteams am vorletzten Vorrunden-Spieltag zwei interessante Gegner. Die „Erste“ trifft auf den Mitaufsteiger (Vizemeister) aus der Kreisklasse 3 und die zweite Mannschaft (Zwölfter in der A-Klasse 4) empfängt mit dem Zehnten SV Bronn ebenfalls einen benachbarten Kontrahenten, so dass man durchaus von zwei Derbys sprechen darf.

Kreisliga 2 Erlangen/Pegnitzgrund
14. Spieltag
Sonntag, 21. Oktober, 15 Uhr:
ASV Michelfeld – SV Gößweinstein
Nach der zu hoch ausgefallenen 5:0-Auswärtsniederlage am Mittwochabend beim neuen Tabellendritten 1. FC Reichenschwand konzentriert sich der Dreizehnte ASV Michelfeld auf die wichtige Heimaufgabe gegen den aus der vergangenen Saison bestens bekannten SVG aus dem Wallfahrtsort (aktuell Sechster). Im Vergleich zum Wochentag-Spiel werden am Sonntag voraussichtlich alle Mann an Bord sein, wobei der ein oder andere wohl erst Spielpraxis in der „Zweiten“ erhält.

Nach dem Abschlusstraining am Freitagabend ergab sich folgendes: Vom Stamm fehlen Thomas Kohl, Jose Sanchez Torres, Lukas Knappik und Patrick Siegler. Silas Looshorn und Fabian Ziegler sind im Vorspiel um 13 Uhr in der zweiten Mannschaft im Einsatz. Max Gsell ist in beiden Teams aufgeboten.

In den Reihen des SV Gößweinstein, der aus den letzten drei Spielen sieben Punkte holte, steht mit Sven Wächter (13 Tore in 13 Spielen) der aktuell beste Torschütze der Kreisliga 2 Erlangen/Pegnitzgrund. Trainer Jens Zweck (36) hatte in dieser Saison als Spieler schon zwei Einsätze in der „Ersten“ und drei in der zweiten Mannschaft.

SR-Einteilung: Andreas Basler (DJK Ehenfeld-Massenricht, Gruppe Amberg). Assistent 1: Markus Hann (FV Vilseck). Assistent 2: Luca Platzer (SV Sorghof).

Voraussichtliches Mannschaftsaufgebot ASV Michelfeld (Treffpunkt Sonntag 13.45 Uhr, ASV-Sportheim): Sattler – Lehner, Zerreis, Schwendner, Akdemir, Caliskan, Gropp, Schäffner, Meier, Hofmann, F. Beyer, Lungershausen, Friedl, M. Gsell.

Letzte Spiele gegeneinander (in der Kreisklasse 3):
# ASV Michelfeld – SV Gößweinstein 0:3 (Sonntag, 18. März 2018).
# SV Gößweinstein – ASV Michelfeld 4:2 (Sonntag, 27. August 2017).
Seit 2012/2013: 6 Spiele, 0 Siege, 1 Unentschieden, 5 Niederlagen, 8:25 Tore, 1 Punkt.
__________________________________________________________________________________________

A-Klasse 4 Erlangen/Pegnitzgrund
14. Spieltag
Sonntag, 21. Oktober, 13 Uhr:
ASV Michelfeld II – SV Bronn
Aufsteiger Michelfeld II ist als Zwölfter (neun Punkte) mit dem Zehnten Bronn (13, letzte Saison Siebter in der A-Klasse 3) tabellarisch nahezu auf Augenhöhe. Deshalb dürfen sich die Gastgeber in einem Heimspiel mit Derby-Charakter auf jeden Fall Chancen auf mindestens ein Unentschieden ausrechnen.

Trotz einer Reihe fehlender Stammkräfte in allen Mannschaftsteilen aus diversen Gründen stehen für Sonntag 14 starke Kicker zur Verfügung – darunter drei (Max Gsell, Fabian Ziegler und Silas Looshorn) aus dem Kreis der „Ersten“.

Die Gäste werden seit Januar 2017 von Mehmet Sen (inzwischen 42 Jahre und als Innenverteidiger aktiv) als Spielertrainer betreut, der zwei Saisons (2008/2009 bis 2009/2010) den ASV Michelfeld in der Kreisklasse 4 als Spielertrainer coachte – damals noch als „Zehner“ und auch als Stürmer. Bester Torschütze der Gäste, die sich ersatzgeschwächt am vergangenen Sonntag ein beachtliches 1:1 gegen den Tabellenführer Egloffstein erkämpften, ist der 39-jährige Stürmer Christian Oltean mit sieben Treffern.

SR-Einteilung: Anton Dötsch (FC Tremmersdorf, Gruppe Weiden).

Voraussichtliches Mannschaftsaufgebot ASV Michelfeld II (Treffpunkt Sonntag 11.45 Uhr, ASV-Sportheim): Mlynek – B. Ziegler, M. Gsell, Al. Trenz, A. Beyer, Aron, F. Ziegler, O. Schleicher, L. Schleicher, Thumbeck, Wöhrl, A. Schleicher, M. Trenz, Looshorn.

Letzte Spiele gegeneinander (in der B-Klasse 4):
# ASV Michelfeld II – SV Bronn 2:3 (Mittwoch, 6. April 2016).
# SV Bronn – ASV Michelfeld II 5:1 (Sonntag, 23. August 2015).

__________________________________________________________________________________

Update mit Mannschaftsaufgebote und Treffpunkte ASV Michelfeld I/II: Samstag, 20. Oktober, 13 Uhr.

 

Zusätzliche Informationen