Der ASV Michelfeld bedankt sich für die zahlreichen Besucher, Teilnehmer, Gäste und Fans im Rahmen der dreitägigen Sportplatzkirwa 2017 vom Freitag, 23. Juni bis Sonntag, 25. Juni.

 

 

 

 

Michelfeld zwischenzeitlich wieder Erster

ASV gewinnt letztendlich verdient Kirwa-Spiel in Betzenstein – beide Teams mit Pfostentreffern

Betzenstein/Michelfeld (obl)
Kreisklasse 3 Erlangen/Pegnitzgrund 2017/2018, 5. Spieltag.
Freitag, 1. September, 18.30 Uhr:
FC Betzenstein - ASV Michelfeld 0:3 (0:1)
Bei beiden Teams fehlten fünf Stammspieler, wobei die Gäste vor rund 100 Zuschauern die Ausfälle von Spielertrainer Ilker Caliskan, Silas Looshorn (beide krank), Lukas Knappik, Patrick Siegler (beide beruflich verhindert) und Sven Lungershausen (Urlaub) mit ihrem großen Kader gut kompensieren. Insgesamt sechs Gelbe Karten waren Ausdruck einer engagiert geführten Partie.

Die Gastgeber hätten in der zweiten Minute in Führung gehen können, doch Simon Polster zielte am Fünfmeterraum knapp am langen Eck vorbei. Die über 90 Minuten sehr griffig und ehrgeizig im Spiel agierenden Michelfelder verwerteten ihr erste Torchance gleich in der sechsten Minute: Thomas Hofmann steckte den Ball in den Sechzehner zu Florian Beyer durch und dieser vollstreckte klasse vor dem Torhüter zum 0:1. Der agile Paul Gropp (9.) und Florian Beyer (Abseitstor, 14.) hätten schon auf 0:2 stellen können. Die Gastgeber waren bei Standards sowie bei langen und hohen Bällen immer wieder gefährlich: Nach einem Eckball köpfte Tobias Richter an den rechten Pfosten (20.) und Markus Stenglein traf mit einem fulminanten 25-Freistoß den linken Pfosten (31.). Auf der anderen Seite hätten auch Daniel Meier (22., 36.) und Paul Gropp nach einen starken Spurt in den Strafraum frei vor dem Torhüter rechts am Tor vorbei (45.) treffen können.

Da die gut eingestellten Gäste (der Trainer der zweiten Mannschaft Jürgen Born coachte in Vertretung von Ilker Caliskan) bei Chancen von Thomas Kohl (23-Meter-Scbuss, 55.) und Florian Beyer (seinen 22-Meter-Freistoß parierte Torhüter Lehretz, 65.) beziehungsweise Thomas Kohl (im Nachschuss) nicht das 0:2 nachlegten, blieb die Partie zunächst spannend. In Minute 71 flankte der in dieser Saison noch torlose Daniel Meier von links nach innen und Stefan Thummert (vor ASV-Spieler Paul Gropp) unterlief mittig im Strafraum ein Eigentor. Die Gastgeber probierten zwar mit Joker Michael Sperber (58.) und einer Systemumstellung (78.) noch den Anschlusstreffer zu erzielen, doch ASV-Keeper Stefan Sattler spielte zum dritten Mal in dieser Saison zu null. In der 82. Minute setzte sich Paul Gropp über rechts durch, sprintete in den Strafraum, traf den rechten Pfosten, der Nachschuss von Max Zerreis wurde noch abgeblockt und Jose Sanchez Torres erzielte dann per Abstauber aus wenigen Metern zum 0:3 seinen sechsten Saisontreffer.

Der FC Betzenstein (weiterhin Neunter mit fünf Punkten aus fünf Spielen) erwartet am kommenden Sonntag, 10. September um 15 Uhr den derzeitigen Vierten SV Kirchenbirkig/Regenthal. Der ASV Michelfeld (nun Tabellenführer mit 17:5 Toren und zwölf Punkten) spielt zeitgleich beim aktuellen Zehnten FC Wichsenstein (vier Zähler).

SR: Andreas Drummer (FC Leutenbach, Gruppe Fränkische Schweiz).
Z: 100.
T: 0:1 F. Beyer (6.), 0:2 Eigentor/St. Thummert (71.), 0:3 Sanchez Torres (82.).

Gelbe Karten: Stenglein (FC Betzenstein); Schwendner, Kohl, Meier, Gsell, Gropp (alle ASV Michelfeld).
Ecken: 6:6.
Chancenverhältnis: 3:10.

FC Betzenstein (in Klammern: Auswechslungen mit erfassten Rückwechseln): Lehretz – Kümmerle, Kolb (86. C. Ziegler), Richter, Stenglein, Deinlein, S. Polster (58. Sperber), St. Thummert, Potzner, J. Thummert, C. Ziegler (78. Herbst). Nicht eingesetzt: B. Sebald, N. Filipovic (ETW).
ASV Michelfeld (in Klammern: Auswechslungen mit erfassten Rückwechseln): Sattler – Lehner, M. Gsell, Schwendner, Kohl, Hofmann (63. Schäffner), Sanchez Torres, Zerreis, Meier (83. Meisel), F. Beyer (83. D. Akdemir), Gropp.

Eine Bildergalerie mit 22 Fotos rund um das Spiel sind unter www.anpfiff.info einsehbar. Sechs Fotos davon sind seit Freitag, 22.30 Uhr hier zu besichtigen:











[Fotos: Ralph Strobl].


 

 

Zusätzliche Informationen