Der ASV Michelfeld bedankt sich für die zahlreichen Besucher, Teilnehmer, Gäste und Fans im Rahmen der dreitägigen Sportplatzkirwa 2017 vom Freitag, 23. Juni bis Sonntag, 25. Juni.

 

 

 

 

Ungefährdeter Auswärtssieg beim Tabellenletzten

Michelfeld II gewinnt „zu null“ in Betzenstein – höhere Torausbeute war möglich

Betzenstein (obl)
B-Klasse 4 Erlangen/Pegnitzgrund
5.Spieltag
Donnerstag, 31. August, 18.30 Uhr:
FC Betzenstein II – ASV Michelfeld II 0:3 (0:1)
Beim gastgebenden Tabellenletzten liefen zu ihrem vorverlegten Kirwa-Heimspiel am Donnerstagabend mit Trainer Norbert Hartmann und Hans Jürgen Lay zwei sehr erfahrene Routiniers mit auf. Die wieder gut aufgestellte Michelfelder Reserve  reiste als Spitzenreiter der Liga  an, bot mit Devit Akdemir nur einen Spieler der „Ersten“ vom vergangenen Sonntag auf und gab dem A-Junior Fabian Ziegler Spielpraxis.

Von Beginn an entwickelte sich eine einseitige Partie, wobei die spielfreudigen Gäste in den ersten Minuten bereits zwei gute Einschussgelegenheiten unpräzise abschlossen. Die Gastgeber kamen eigentlich nur ein Mal gefährlich vor das Michelfelder Tor und reklamierten Foulelfmeter, doch die Szene in der Anfangsphase war nicht glasklar. Die ASV-Kicker spielten fast Einbahnstraßenfußball in Richtung FCB-Tor und belohnten sich früh (8.) mit dem 0:1. Simon Schwendner passte auf den halblinks frei stehenden Devit Akdemir, der dann überlegt flach einschob. In der Folgezeit vergaben die überlegenen Gäste mindestens fünf Chancen bis zur Halbzeit, wobei Daniel Siegler aus 20 Metern den Pfosten traf (29.) und Christof Lindner (30.) und Devit Akdemir (45.) am besten Betzensteiner, Torhüter Nico Filipovic, scheiterte. Deshalb ging die ASV-Reserve mit nur einem Tor Vorsprung in die Pause.

Der nach dem Seitenwechsel eingewechselte Stürmer Patrick Gradl traf in Minute 50 in halbrechter Position flach ins lange Eck zum beruhigenden 0:2. Am Spielverlauf an sich änderte sich im Vergleich zur zweiten Halbzeit nichts: Michelfeld II kontrollierte Ball und Gegner, erspielte sich weitere Torchancen – vergab aber zu viele Gelegenheiten, um frühzeitig für klare Verhältnisse zu sorgen. Die Gastgeber hätten bei einigen wenigen brenzlichen Situationen im Strafraum gegen etwas zu sorglose ASV-Kicker durchaus ein Mal treffen können. Auf der anderen Seite ließ Patrick Gradl auf Linksflanke von Devit Akdemir eine Kopfballchance aus (61.) und der bravouröse Keeper Filipovic rettete gegen Simon Schwendner (59.) und Patrick Gradl (66.). Beim 0:3 (76.) machte der Heim-Torhüter eine etwas unglückliche Figur, als er einen tückischen 25-Meter-Schuss von Patrick Gradl (der vor ihm noch aufsetzte) zum 0:3 ins Tor passieren lassen musste. In der Schlussphase parierte der FCB-Schlussmann aber noch zwei gute Chancen der klar besseren und fußballerisch überzeugenden Michelfelder und verhinderte somit eine höhere Heimniederlage.

Der FC Betzenstein II bleibt mit null Punkten aus nun fünf Spielen Tabellenletzter und erwartet am kommenden Sonntag, 10. September um 13 Uhr die SG SC Kühlenfels II/SV Kirchenbirkig-Regenthal II. Der ASV Michelfeld II (nun 14:1 Tore und 15 Punkte) untermauerte seine Tabellenführung und spielt nun nächsten Sonntag bei der SG FC Wichsenstein II/SpVgg Neideck Muggendorf II/SV Gößweinstein II.

SR: Matthias Standke (TSC Bärnfels, Gruppe Fränkische Schweiz).
Z: 25.
T: 0:1 D. Akdemir (8.), 0:2 P. Gradl (50.), 0:3 P. Gradl (76.).
Gelbe Karte: H.J. Lay (FC Betzenstein II).
Eckballverhältnis: 2:7.
Chancenverhältnis: 1:15.

FC Betzenstein II: N. Filipovic – Walther, M. Leistner (46. F. Ickas), Stetter (42. J. Häfner), P. Polster, M. Lay (62. Klose), Seb. Thummert, Hartmann, H.J. Lay, M. Ickas, Arz.

ASV Michelfeld II:  Mlynek – C. Lindner, D. Akdemir (68. Meisel), Meisel (46. P. Gradl), Sebald, F. Ziegler (30. P. Poerschke), D. Siegler (46. Fa. Ziegler), Schwendner (68. D. Siegler), B. Ziegler (75. A. Leissner), Aron, Thumbeck. Nicht eingesetzt: Born.

Zusätzliche Informationen