ASV Michelfeld, Abteilung Fußball/1. und 2. Mannschaft:

Spielabsagen und Verlegungen (5 Spiele der 1. Mannschaft und 4 Spiele der 2. Manschaft):
# Sa., 7.10., 16 Uhr: ASV Michelfeld I - SG SV Wolfsberg/TSV Geschwand I -> Abgesagt. Nachholtermin Sa., 25.11., 14.30 Uhr -> generelle Absage der Nachholspiele am Sa./So., 25./26.11. und Bekanntgabe der sortigen Winterpause seitens der Kreisspielleitung am Di., 21.11., 10.04 Uhr. Nachholtermine: Im Jahr 2018.
# So., 29.10., 13 Uhr: SG SpVgg Weißennohe II/TSV Gräfenberg II - ASV Michelfeld II -> Abgesagt. Nachholtermin im Jahr 2018 (voraussichtlich am So., 11.03., 13 Uhr).
# So., 29.10., 15 Uhr: SpVgg Weißenohe I - ASV Michelfeld I  -> Abgesagt. Nachholtermin So., 11.03., 15 Uhr.
# Di., 31.10., 15 Uhr: ASV Michelfeld I - ASV Forth I -> Abgesagt. Nachholtermin im Jahr 2018 (voraussichtlich im Mai).
# Do., 2.11., 18.30 Uhr: ASV Michelfeld II - SV Moggast II -> Abgesagt. Nachholtermin im Jahr 2018 (voraussichtlich im Mai).
# So., 12.11., 12.30 Uhr: FC Troschenreuth II - ASV Michelfeld II ->Abgesagt. Nachholtermin im Jahr 2018 (voraussichtlich im Mai).
# So., 12.11., 14.30 Uhr: FC Troschenreuth I - ASV Michelfeld I ->Abgesagt. Nachholtermin im Jahr 2018 (voraussichtlich im Mai).
# Sa., 18.11., 12.30 Uhr: SG SC Kühlenfels II/SV Kirchenbirkig-Regenthal II - ASV Michelfeld II ->Abgesagt. Nachholtermin im Jahr 2018.
# Sa., 18.11., 14.30 Uhr: SV Kirchenbirkig/Regenthal I - ASV Michelfeld I ->Abgesagt. Nachholtermin im Jahr 2018.

=> Mögliche Nachholspieltermine gemäß offiziellen Rahmenterminplan:  Sa./So., 25./26.11., So., 11.03., Di., 1.05., Pfingst-Sa., 19.05. und Fronleichnam Do., 31.05.. Zudem können an allen Wochentagen Spiele angesetzt werden. Das Osterwochenende (Sa., 31.03. und Mo., 2.04.) bleibt normalerweise spielfrei.

 

ASV stürmt an Tabellenspitze

Letzter TSV Gräfenberg II war kein Maßstab – noch zwei Elfmeter verschossen

Michelfeld (obl)
A-Klasse 4 Erlangen/Pegnitzgrund
6. Spieltag
Sonntag, 15. September 2013, 15 Uhr
ASV Michelfeld – TSV Gräfenberg II 7:0 (3:0)
Im Vergleich zur Vorwoche nahm ASV-Trainer Ulrich Adelhardt drei Veränderungen in der Startelf vor: Diesmal begannen Stammtorhüter Florian Lindner, Manuel Lehner und Markus Schäffner für Thommy Bayer (Reserve), Andreas Beyer (verletzt) und Michael Gradl (Ersatzbank). Die Gäste waren auf sechs Positionen verändert.

Die Gastgeber liefen nach zwei Spielen ohne Sieg mit neuen Trikots auf, was sichtlich beflügelte. Die ASV-Kicker spielten von Beginn an druckvoll und hätten schon nach zwei Minuten durch Sebastian Böhm in Führung gehen können. Nachdem Lungershausen vergab (12.) saß die dritte Torchance zum 1:0 (15.): Looshorn steckte den Ball auf Born in den Strafraum durch und dieser schoss direkt ein. Michelfeld spielte weiterhin fast Einbahnstraßenfußball gegen einen überforderten Gegner, der während der 90 Minuten keine einzige klare Torchance hatte. Das 2:0 durch Böhm (24.) bereitete Schäffner vor. Beim 3:0 drei Minuten später legte Torjäger Born auf Schäffner auf. In Minute 33 wurde ASV-Kapitän Markus Schäffner im Strafraum gefoult. Den fälligen Elfmeter schoss Born über das Tor.

An der Überlegenheit des Kreisklassen-Absteigers gegen den Aufsteiger aus der B-Klasse änderte sich in der zweiten Halbzeit nichts. Michelfeld wechselte in der Pause dreimal aus und hielt mit den motivierten Einwechselspielern den Offensivdruck und Zielstrebigkeit aufrecht. Nachdem der eingewechselte Michael Gradl noch eine Großchance ausließ (46.) geht 4:0 (52.) nach einer Rechtsflanke von Budek auf sein Konto. In den folgenden 20 Minuten ließen Budek (56.) und Michael Gradl (57.) gute Chancen aus, ehe in Minute 73 das 5:0 fiel: Nach einem gut vorgetragenen Angriff über die rechte Seite und anschließender Flanke hielt Patrick Gradl einfach den Fuß hin und traf aus rund 15 Metern flach ins Netz. Beim 6:0 hatte ASV-Mittelstürmer Jürgen Born in freier Position Glück, dass der abgefälschte Ball noch im langen Eck landete (80.). Zwei Minuten später erzielte Patrick Gradl völlig ungedeckt in halblinker Position im Strafraum überlegt den 7:0-Endstand.
Bei mehr Konzentration im Abschluss (einen Foulelfmeter von Born wehrte Gäste-Keeper Christian Schön ab/78., Michael Gradl vergibt aus fünf Metern/79.) hätten die dominierenden Michelfelder an diesem Tag rund zehn Tore erzielen können. Die Gräfenberger Reserve, die weiterhin ohne Zähler ist, muss im Abstiegskampf gegen andere Gegner punkten.

Der ASV Michelfeld (nun punktgleich mit dem SV Kirchenbirkig/Regenthal Erster, aber mit dem besseren Torverhältnis) gastiert am Sonntag, 22. September erst um 17 Uhr beim Achten FC Pegnitz. Der Tabellenletzte TSV Gräfenberg II hat am kommenden Sonntag um 13.15 Uhr Heimrecht gegen den Elften TSV Elbersberg.

SR: Mustafa Sapkaya (SV Hohenstadt).
Z.: 50. T.: 1:0 Born (15.), 2:0 Böhm (24.), 3:0 Schäffner (27.), 4:0 M. Gradl (52.), 5:0 P. Gradl (74.), 6:0 Born (80.), 7:0 P. Gradl (82.).
Gelbe Karten: Link, T. Heid (beide TSV Gräfenberg II).
Besondere Vorkommnisse: Born (ASV Michelfeld) verschießt zwei Foulelfmeter (33., 78.).
Ecken: 5:3.
Chancenverhältnis: 15:0.
ASV Michelfeld (in Klammern: Auswechslungen, mit Rückwechsel): F. Lindner – Lehner (80. Lungershausen), Knappik, Schwendner, Kohl, S. Looshorn, Böhm (46. Budek), Maier (80. Böhm), Born (46. M. Gradl), Schäffner (74. Born), Lungershausen (46. P. Gradl). TSV Gräfenberg II (in Klammern: Auswechslungen, mit Rückwechsel): Schön – Müller (63. Filoni), T. Heid, Leithner, S. Dörres, Al. Schiller, Link, Unrath, Leske (46. D. Heid), F. Derbfuss, Gebhardt.

alt

Der ASV Michelfeld lief zum Heimspiel gegen den TSV Gräfenberg II in neuen (gemäß den Vereinsfarben) gelb-blau gestreiften Trikots auf.

 

alt
Die meisten der rund 50 Zuschauer verfolgten bei regnerischem Wetter das Spiel am Sportheim bei überdachtem Ambiente.

 

alt

In den zweiten 45 Minuten steuerten die in der Halbzeit beim Stand von 3:0 eingewechselten Patrick Gradl (links) und Michael Gradl (rechts) drei Treffer zum 7:0-Heimsieg bei. Patrick erzielte zwei und Michael einen Treffer.

alt

Jürgen Born (links) scheiterte in dieser Szene in der 78. Minute mit einem Foulelfmeter am Gräfenberger Torhüter Christian Schön. Der ASV-Mittelstürmer verschoss bereits in der 33. Minute einen Elfer. Doch mit zwei Toren (1:0/15. und 6:0/80.) erhöhte er sein Torkonto nach sechs Spieltagen auf neun Treffer.




Eine Bildergalerie mit 16 Fotos zum Spiel ist unter www.anpfiff.info einsehbar.


____________________________________________

B-Klasse 4 Erlangen/Pegnitzgrund
6. Spieltag
Sonntag, 15. September 2013, 13 Uhr

ASV-Reserve holt Punkt gegen Tabellenführer
Gute Leistung wurde belohnt - Michelfeld langezeit in Unterzahl


ASV Michelfeld II – SV Gößweinstein II 1:1 (1:1)

Michelfeld (obl)
In einem munteren und ereignisreichen Spiel trennte sich der Tabellen-13. ASV Michelfeld II vom Spitzenreiter (vor diesem Spieltag punktgleich mit der SpVgg Obertrubach) SV Gößweinstein II durchaus leistungsgerecht mit 1:1-Unentschieden.

Die nach fünf Spielen noch ungeschlagenen Gäste wären nach fünf Minuten beinahe mit 0:1 in Führung gegangen. Top-Torjäger Nico Steinhäußer (bisher 17 Tore in fünf Spielen) wurde steil geschickt und tauchte nach einem gewonnen Laufduell gegen Armin Buchmann frei vor Torhüter Thommy Bayer auf. Doch Steinhäußers Heber-Versuch aus 15 Metern ging über das Tor. Michelfeld II bot an diesem Tag eine gute und engagierte Vorstellung und versuchte in der Offensive Druck aufzubauen. Die favorisierten Gößweinsteiner wirkten anfangs unsortiert und bekamen das Spiel nicht in den Griff. Beide Teams begegneten sich an diesem regnerischen September-Nachmittag auf Augenhöhe. Torchancen entstanden Mitte der ersten Halbzeit nur durch Freistöße. Ein Versuch von Thomas Klinner aus 20 Metern (13.)hielt der Gößweinsteiner Torhüter Grüner und 18-Meter-Geschoss von Buchmann flog sogar über das Fangnetz (32.). Auf der Gegenseite war es stets brandgefährliche Steinhäußer, dessen 17-Meter-Freistoß zwar über die Mauer ging, aber zur Ecke abgefälscht wurde (23.). Das durchaus interessante Spiel hatte in der ersten Halbzeit Tore verdient, die dann auch noch vor dem Seitenwechsel fielen. In Minute 42 wurde Steinhäußer mit einem mustergültigen Pass aus dem Mittelfeld bedient, setzte sich im Laufduell und Zweikampf gegen Innenverteidiger Buchmann durch und lochte auf Höhe des Strafraums eiskalt zum 0:1 ein. Doch die Antwort der motivierten und gut spielenden Michelfelder Reservisten folgte fast postwendend: Buchmann flankte per Freistoß von der halblinken Seite präzise in den Strafraum, wo Klinner mit einem schulbuchmäßigen Kopfball unhaltbar ins linke untere Eck traf (44.).

Sechs Minuten nach Wiederbeginn ging der Michelfelder Devit Akdemir übermotivert in einen Zweikampf und brachte seinen Gegenspieler im zweiten Anlauf mit einem groben Foulspiel zu Fall. Dem Schiedsrichter blieb keine andere Wahl, als ihn mit „Rot“ vom Platz zu stellen. In der Folgezeit agierten die Gäste zwar in numerischer Überzahl, doch die Michelfelder machten diesen vermeintlichen Nachteil mit enormen Kampfgeist wett. Die Gößweinsteiner hatten in einem weitestgehend ausgeglichenen Spiel einige gute Torchancen zur Führung (67., 82., 86.), hatten aber entweder kein Schussglück, Torhüter Thommy Bayer konnte abwehren oder ein ASV-Verteidiger konnte klären. Die Michelfelder hatten  zwischenzeitlich sogar einige Konterchancen, die aber nicht zielstrebig genug ausgespielt wurden. Florian Denk schoss in Minute 86 noch haarscharf am rechten Pfosten vorbei. Abschließend sei noch erwähnt, dass die Partie mit Zehn gegen Zehn endete, da sich die Gäste noch eine Gelb-Rote Karte einhandelten. Der Schiedsrichter pfiff pünktlich nach 90 Minuten ab. Beide Teams verpassten den Lucky Punch, das Spiel für sich zu entscheiden. Michelfeld II zeigte eine geschlossene Mannschaftsleistung und kann mit dem einen Punkt gut leben. Gößweinstein II hatte sich vor dem Spiel etwas mehr ausgerechnet, kam aber diesmal nicht so wie zuletzt (25 Tore in fünf Spielen) auf Touren. Da die SpVgg Obertrubach 2:5 beim FC Pegnitz II gewann, ist der SV Gößweinstein II nun Zweiter. Der ASV Michelfeld II hat sich um einen Rang auf Platz Zwölf verbessert. Am kommenden Sontag, 22. September spielt die ASV-Reserve um 13.15 Uhr beim FC Pegnitz II. Der SVG II erwartet den SC Kühlenfels II.

SR: Kurt Niessalla (SV Vorra).
Z: 20.
T: 0:1 N. Steinhäußer (42.), 1:1 Klinner (44.).
Gelbe Karten: Buchmann (ASV Michelfeld II); D. Fruntz,  Neuner, Kraus, M. Fruntz (alle SV Gößweinstein II).
Gelb-Rote Karte:  M. Fruntz (SV Gößweinstein II) wegen Foulspiel sund Reklamieren (60./88.).
Rote Karte: D. Akdemir (ASV Michelfeld II) wegen groben Foulspiels (51.).
ASV Michelfeld II: T. Bayer – Thumbeck (32. D. Siegler), B. Ziegler, Buchmann, M. Trenz (46. Al. Trenz), Kraus, D. Akdemir, M. Akdemir, Meisel, Klinner, F. Denk (46. Schmiedl).
SV Gößweinstein II: Grüner – F. Müller, M. Stenglein, R. Fruntz (19. D. Fruntz), Wüst, Eckert, N. Steinhäußer, M. Fruntz, Neuner, Wunder, Zimmerer (68. Kraus). Ersatzbank: Stark.

Zusätzliche Informationen