Abteilung Fußball, A- bis G-Junioren:
SG Auerbach (SV 08 Auerbach + ASV Michelfeld).
Siehe Facebook-Seite im Internet.
Spielpläne A-, B1-, B2-, D1-, D2-, E-, F- und G-Junioren in der Herbstrunde 2020: Siehe bfv.de. [G-Junioren: Nur Turniere].

Erläuterung zur Beitragsanpassung ab dem Kalenderjahr 2020:
Die neue Staffelung der Vereins-Mitgliedsbeiträge und eine entsprechende Begründung hierfür steht als pdf-Dokument zum Herunterladen und Ausdrucken unter Downloads/Verein zur Verfügung [Stand: Montag, 15. Juli 2019, 22.45 Uhr]. Zudem ist der komplette Text in der Rubrik "Aktuelles" (auf der Startseite) mit der Überschrift "Vereins-Beitragsanpassung ab Kalenderjahr 2020" seit Dienstag, 16. Juli nachzulesen.

Der Mitgliedsbeitrag wird zu gleichen Teilbeträgen zwei Mal im Jahr (im Februar und im August) als "Halbjahres-Mitgliedsbeitrag" per Lastschrift abgebucht.
________________________________________________________

Seit Mittwoch, 8. Juli:
Gemäß Beschluss der Bayerischen Staatsregierung vom Dienstag, 7. Juli (Kabinetts-Sitzung mit anschließender Pressekonferenz) gilt folgendes: Fußball-Training (mit Körperkontakt) in Bayern ist zugelassen, sofern in festen Trainingsgruppen trainiert wird - siehe Update BFV-Leitfaden.

Seit Mittwoch, 29 .Juli (bis einschließlich Freitag, 18. September):
Fußball-Freundschaftsspiele ("Trainingsspiele ohne Zuschauer") im Bundesland Bayern sind zugelassen. Dabei sind der BFV-Leitfaden und ein Hygienekonzept zu beachten.

Seit Samstag, 19,. September:

Fußball-Wettkampfspiele(Punkt und Pokalspiele mit 200 Stehplatz- bzw. 400 Sitzplatz-Zuschauer) im Bundesland Bayern sind zugelassen. Dabei sind der BFV-Leitfaden und ein Hygienekonzept zu beachten.


 

 


 


 

 

 

Langform-Berichte: Erkämpfter Dreier in Unterzahl

Erster Michelfelder Punktspiel-Sieg seit fast einem Jahr (1:0 gegen den SV Moggast am 27. Oktober 2019) – Bieberbach/Wichsenstein trotz einiger Chancen insgesamt zu torungefährlich

Kreisklasse 3 Erlangen/Pegnitzgrund, Herren
19. Spieltag
Sonntag, 4. Oktober 2020, 15.30 Uhr:
ASV Michelfeld – SG SV Bieberbach/FC Wichsenstein 1:0 (0:0)
Die Gastgeber begannen nach zuletzt zwei Niederlagen mit Silas Looshorn, Paul Gropp und Manuel Lehner für Fabian Ziegler, Devit Akdemir (beide auf der Bank) und Andre Bachmann (Zweite Mannschaft). Die SG Bieberbach/Wichsenstein lief neu mit Torhüter Johannes Roppelt, Spielertrainer Timo Scherer und Rene Krügel für Keeper Kai Krones, Tim Wagner und Tim Sebald (alle auf der Bank) auf.

Die heimstarken Michelfelder waren bei sonnigen Herbstwetter vor guter Kulisse über die gesamte Spielzeit sehr griffig und engagiert. In der intensiven Verfolgerpartie (Sechster gegen Dritter) verzeichneten die Gäste in der ersten Halbzeit zwar ein Chancenplus (1:4), konnten aber den ASV-Torhüter Stefan Sattler (nun im 16. Saisonspiel schon zum achten Mal ohne Gegentor) nicht überwinden. Zunächst zielte Manuel Lehner einschussbereit im Sechzehner 15 Meter vor dem Tor nach einem Zuspiel von Lukas Knappik über die Latte (4.). Auf der anderen  Seite stand SG-Torjäger Volkan Güla halbrechts in der Box frei, doch ASV-Keeper Stefan Sattler wehrte ab (8.) hielt einen 19-Meter-Freistoß von Gäste-Co-Spielertrainer Kevin Eckert (20.). Auf Pass von Jannik Neidhart tauchte Güla (zwölf Saisontore) halblinks im ASV-Strafraum auf, schoss aber rechts vorbei (32.) und einen 20-Meter-Freistoß von Ex-Landesliga-Spieler Eckert lenkte Sattler noch zur Ecke (43.).

In der Halbzeitpause wechselten die Gastgeber ein Mal und die SG doppelt. Das „Treffer des Tages“ erzielte Paul Gropp (achtes Saisontor), nachdem er von Daniel Meier steil geschickt wurde. Der ASV-Außenbahnspieler startete über links zu einem energischen Solo, setzte sich im Zweikampf gegen zwei Gegenspieler durch und  vollstreckte mit einem genialen Torabschluss auch noch zur Sicherheit den Nachschuss (52.). Thomas Hofmann vergab eine Minute später das mögliche 2:0, als er in halblinker Position an SG-Torhüter Johannes Roppelt scheiterte. Nach einer berechtigten Gelb-Roten Karte gegen Silas Looshorn (73.) verteidigten die leidenschaftlichen und zweikampfstarken Michelfelder rund 20 Minuten lang bravourös den knappen Vorsprung gegen ein auf den Ausgleich drückendes Gäste-Team, das trotz numerischer Überzahl keine gefährlichen Flanken oder Torschüsse generieren konnte.  ASV-Spielertrainer Christian Ringler schoss bei einem Freistoß aus halblinker Position knapp am kurzen Eck vorbei (83.).  In drei hochspannenden Nachspielminuten passierte nichts mehr und die Hausherren bejubelten ihren ersten Punktspielsieg seit langer Zeit, den sich Ringler & Co aufgrund ihrer aufopferungsvollen Leistung auch verdienten.

Der ASV Michelfeld (aktuell Vierter und sechs Zähler hinter dem Ersten SV Moggast, der zwei Spiele mehr ausgetragen hat) gastiert am Michelfelder Kirwa-Wochenende am Sonntag, 11. Oktober um 15 Uhr beim Achten FC Thuisbrunn. Die SG SV Bieberbach/FC Wichsenstein (jetzt Fünfter, einen Zähler weniger als Michelfeld) erwartet zeitgleich den Drittletzten FC Betzenstein.

SR: Walter Kaufmann (1. FC Schnaittach, Gruppe Pegnitzgrund), Ex-Kreisliga-Referee.
Zuschauer: 130 (gemäß Kontaktdaten-Liste im Rahmen des Zuschauer-Hygienekonzepts).
Tor: 1:0 (52.) Paul Gropp.
Gelbe Karten: Lehner, Looshorn, F. Ziegler (alle ASV Michelfeld); Eckert, Güla (beide SG SV Bieberbach/FC Wichsenstein).
Gelb-Rote Karte: Looshorn (ASV Michelfeld) wegen Reklamieren und Foulspiel (50./73.).
Torchancenverhältnis: 4:4.
Eckballverhältnis: 3:5.

ASV Michelfeld (in Klammern: Auswechslungen mit Rückwechsel): Sattler – Looshorn, M. Zerreis, M. Schäffner (46. Ringler), Lehner, Hofmann, Friedl, Knappik (76. F. Ziegler), Meier (90. Akdemir), Ringler (42. Schwendner), Gropp (86. J. Schäffner).  Nicht eingesetzt: Vargas.

SG SV Bieberbach/FC Wichsenstein (in Klammern: Auswechslungen mit Rückwechsel): J. Roppelt -  Merz, Neidhart, Scherer, Steinbrenner, Eckert, Schäfer (46. T. Sebald), Y. Wagner, Güla (46. Gotmann/70. Güla), R. Krügel, P. Krügel (60. Simsek/85. P. Krügel). Nicht eingesetzt: T. Wagner, Krones (ETW).

(obl)

Bilderimpressionen (vier Fotos):





Fotos: Ralph Strobl.

__________________________________________


Top-Torjäger „erschießt“ tapfere ASV-Reserve
Michelfeld II besser als es das Ergebnis vermuten lässt – Spitzenteam Neunhof II gnadenlos effektiv

A-Klasse 4 Erlangen/Pegnitzgrund, Herren
19. Spieltag
Sonntag, 4. Oktober 2020, 12.30 Uhr:
ASV Michelfeld II – TSV Neunhof II 1:5 (0:2)
Die ASV-Reserve begann im Vergleich zur Vorwoche (7:2-Niederlage beim Ersten SV Osternohe) auf vier Positionen in der Startelf verändert. Bei den Gästen rückte kurz vor dem Anstoß Andrei Grecu für Dejan Brankovic in die Erste Elf.

Die Gastgeber zeigten im Abstiegskampf gegen die vermeintlich beste Mannschaft der Liga in der ersten Halbzeit eine gute Leistung, doch bei einem Chancenverhältnis von 3:6 stand es nach 45 Minuten 0:2. Aufstiegskandidat Neunhof II verteilte keine Geschenke. Eine Linksflanke von Daniel Keding köpfte Sturmpartner Grecu am Fünfmeterraum wuchtig zum frühren 0:1 ein (5.). Michelfeld II war danach gut im Spiel, presste in der Offensive, agierte mutig mit zwei Stürmer und zwei offensiven Außenbahnspielern, belohnte sich aber für seine griffige Spielweise nicht: Sebastian Dörner scheiterte aus etwa 15 Metern halbrechter Position am Gäste-Keeper (7.), der in der Box freie Andre Bachmann produzierte auf Dörner-Zuspiel einen zu harmlosen Torabschluss (22.) und der emsige Noah Vargas scheiterte nach Solo mit einem Schuss in halblinker Position am Keeper (42.). Die Gäste ließen zwischenzeitlich auch vier Chancen aus (Daniel Keding/13., Patrick Horlamus/26., Abseitstor/31. und Andrei Grecu/35.), stellten aber noch vor der Pause die Weichen auf Auswärtssieg: ASV-Keeper Andreas Leisner wehrte 16 Meter vor dem Tor einen Ball zwar aufmerksam ab, aber den Abpraller versenkte Keding aus 17 Metern ins leere Tor (39.).

Gleich nach dem Seitenwechsel sorgten die cleveren Gäste innerhalb von fünf Minuten mit zwei Toren für die Vorentscheidung: Der nicht zu haltende Keding traf von der Strafraumgrenze aus zum 0:3 und drei Minuten später (50.) wurde die ASV-Deckung mit zwei schnellen Pässen ausgehebelt: Der kräftige Keding staubte am Fünfmeterraum mit seinem dritten Tor an diesem Sonntag (21. Saisontreffer) zum 0:4 ab. Michelfeld II brauchte eine Viertelstunde, um sich von diesen Einschüssen zu erholen, ehe Nicolas Bauer (sein Schuss halbrechts im Sechzehner parierte der Keeper, 65.) einen Akzent setzten konnte. Auf der anderen Seitwe wurde ein Versuch von Ralf Liebisch halblinks im Strafraum noch zum Eckball abgefälscht (73.). Den zwischenzeitlichen 1:4-Ehrentreffer durch Neuzugang Sebastian Dörner (frei am Fünfmeter-Eck) auf Querpass von Andre Bachmann verdienten sich die abstiegsbedrohten Hausherren spät (83.), die aber kurz vor Schluss noch einen Innenpfosten-Treffer zum Endstand kassierten: Christian Spörl visierte aus halbrechter Position den linken Innenpfosten an, wovon der Ball dann hinter die Linie zischte (89.) – 1:5 (zehntes Saisontor).

Der neue Vorletzte ASV Michelfeld II (13., nur einen Punkt hinter dem Relegationsplatz zwölf) gastiert am Michelfelder Kirwa-Wochenende am Sonntag, 11. Oktober um 13 Uhr beim Elften SpVgg Hüttenbach III (nur zwei Zähler mehr). Der Zweite TSV Neunhof II erwartet zeitgleich den Vierten SG TSC Pottenstein II/SV Kirchahorn II.

SR: Norbert-Michael Gier (1. FC Schnaittach, Gruppe Pegnitzgrund).
Tore: 0:1 (5.) Andrei Grecu, 0:2 (39.) Daniel Keding, 0:3 (47.) Daniel Keding, 0:4 (50.) Daniel Keding, 1:4 (83.) Sebastian Dörner, 1:5 (89.) Christian Spörl.
Zuschauer: 47 (gemäß Kontaktdaten-Liste im Rahmen des Zuschauer-Hygienekonzepts).
Gelbe Karten: Vargas, Bachmann (beide ASV Michelfeld II); Buchbinder (TSV Neunhof II).
Torchancenverhältnis: 5:10.
Eckballverhältnis: 2:3.

ASV Michelfeld II (in Klammern: Auswechslungen mit Rückwechsel): A. Leissner – Vargas (65. Kawai), M. Gsell (78. M. Trenz), Al. Trenz (67. Wöhrl), A. Schleicher, L. Schleicher, Bachmann, Schindler (54. D. Siegler), Bauer, Popp, Dörner.

TSV Neunhof II (in Klammern: Auswechslungen mit Rückwechsel): Großpietsch – Büttner (46. Wolhfarter), Marc. Müller (45. C. Geist), C. Galster, Liebisch, Henning, Strauß (55. Büttner/65. Strauß), P. Horlamus, C. Spörl (70. Grecu), Grecu (55. Buchbinder), Keding (80. C. Spörl). Nicht eingesetzt: Brankovic, Schön (ETW).

(obl)









 

Zusätzliche Informationen