Abteilung Fußball, A- bis G-Junioren:
SG Auerbach (SV 08 Auerbach + ASV Michelfeld).
Siehe Facebook-Seite im Internet.
Spielpläne A-, B-, C-, D-, E- und F-Junioren in der Frühjahrsrunde 2019: Siehe bfv.de.



 

 

Gut besuchter Trainingsauftakt

Michelfelder Kicker sind guter Dinge – erste Einheit mit neuen Trainer bei 29 Grad

Michelfeld (obl)
Am Donnerstag, 27. Juni nahmen 26 Herrenfußballer des ASV Michelfeld (Kreisklasse 3 und A-Klasse 4 Erlangen/Pegnitzgrund) das Training mit einem offiziellen Fototermin zur anstehenden Saison 2019/20 auf, die erst am 11. August mit dem ersten Spieltag beginnt. Nach dem Sportplatzkirwa-Turnier am 29. Juni haben die ASV-Kicker noch eine Woche frei, ehe ab 9. Juli fünf intensive Vorbereitungswochen anstehen.

In der vergangenen Saison kamen in beiden Teams 46 verschiedene Akteure in den Punktspielen beider Mannschaften zum Einsatz. Der Gesamtkader der 1./2. Mannschaft des ASV Michelfeld für die neue Saison 2019/2020 umfasst mit vier Zu- und drei Abgängen (siehe unten stehende Übersicht) insgesamt 43 Spieler – ohne AH-Spieler und ohne A-Junioren des älteren Jahrgangs 2001.

Durchaus ehrgeizige Ziele
Nach dem Abstieg aus der Kreisliga 2 spielt die „Erste“ wieder in der Kreisklasse 3, die man im ASV-Lager von den Saisons 2014/15 bis 2017/18 noch weitestgehend kennt. Die weiteste Auswärtsfahrt ist zum FC Dormitz (49,8 Kilometer) und in der Region Eckental (SC Eckenhaid, ASV Forth, 1. FC Eschenau, ASV Herpersdorf plus neu die SG SV Kleinsendelbach/SV Hetzles) gibt es einige interessante Gegner. Derby-Stimmung wird gegen den FC Troschenreuth, FC Pegnitz, FC Betzenstein und SV Kirchenbirkig/Regenthal herrschen. Die ASV-Verantwortlichen tippen auf den Vizemeister SV Hiltpoltstein und auf den ASV Forth (zuletzt Vierter) als Meisterschafts- beziehungsweise Aufstiegskandidaten. Mit der Formulierung „Vorne mitspielen“ starten die Michelfelder motiviert in die neue Saison, ohne gleich von einem konkreten Tabellenplatz als Saisonziel zu sprechen. Nach dem Abstieg habe nur ein Spieler den Verein verlassen, was als Zeichen für den Zusammenhalt gewertet werden könne. Der Vorstand Sport Thomas Gsell wünschte sich in einer kurzen Ansprache vor dem ersten Training, dass sich die Erste Mannschaft möglich weit vorne in der Tabelle festsetzen könne. „Das sollte unser Anspruch sein“ so Gsell. Die Zweite Mannschaft (letzte Saison als Aufsteiger guter Siebter in der A-Klasse 4), habe das Potenzial, sich weiterzuentwickeln. Aber zunächst zähle der Klassenerhalt. Der Vizemeister SC Egloffstein wird oben erwartet.

Die Spielpläne der Kreisklassen 1 bis 4 (mit jeweils 16 Mannschaften) werden an der Sommerarbeitstagung der Vereins-Spielleiter am Mittwoch, 10. Juli um 19 Uhr im Sportheim des ASV Forth bekanntgegeben. Dort werden auch Spielverlegungswünsche besprochen.

Die fünf A-Klassen sind im Spielkreis Erlangen/Pegnitzgrund noch nicht eingeteilt. Der ASV Michelfeld II wird voraussichtlich wieder in die A-Klasse 4 mit 14 Teams eingruppiert werden. Dort stehen reizvolle Derbys auf dem Programm. Absteiger aus der Kreisklasse 3 sind der ASV Pegnitz II und der TSV Gräfenberg. Hinzu kommt wohl auch die SG FC Wichsenstein II/SV Bieberbach II als Aufsteiger aus der B-Klasse 4. Die Sommerarbeitstagung der A-Klassisten ist für Samstag, 13. Juli um 10 Uhr im Sportheim der DJK Pinzberg angesetzt.

Klare Worte des neuen Spielertrainers
Der neue ASV-Spielertrainer Christian Ringler (37 Jahre, Wohnort Auerbach, zuletzt acht Saisons beim Kreisklassisten und Kreisligisten TSV Königstein, Landesligaerfahrung als Spieler beim 1. FC Schnaittach und SV Etzenricht) ist voller Tatendrang: „Jeder Spieler ist wichtig und bekommt seine Chance. Ich freue mich auf die neue Saison und auf eine neue Herausforderung“. Für Ringler haben die Werte Ehrlichkeit und Einsatzwillen eine hohe Bedeutung. Er will der Mannschaft auf dem Platz als Spieler helfen, aber wenn es elf Bessere gibt, könne er sich auch vorstellen, zunächst draußen zu bleiben.

Neben dem erfahrenen Christian Ringler verstärken drei Spieler des Jahrgangs 2000 die ASV-Herrenteams:  Die Eigengewächse Andre Bachmann und Robin Popp kamen als A-Junioren schon in der vergangenen Saison bei einigen Spielen im Erwachsenbereich zum Einsatz. Der Michelfelder Nicolas Bauer spielte in seiner ersten U19-Saison beim SK Lauf und in seiner zweiten A-Junioren-Spielzeit der vergangenen Saison im Herrenbereich beim ASV Pegnitz (ein Spiel in der „Ersten“ und 21 in der „Zweiten“).

Da der ASV Michelfeld im Kalenderjahr 2019 keine Altherren-Mannschaft im Spielbetrieb hat, werden die erfahrenen Spieler im Alter zwischen 32 und 38 Jahre weiterhin in der ersten und zweiten Mannschaft aktiv sein. Nur zwei Spieler haben definitiv aufgehört und wurden am letzten Spieltag mit einem Geschenk bereits offiziell verabschiedet.

Wenige Veränderungen im Funktionsteam
Im inzwischen neunköpfigen „Staff“ gibt es drei neue Gesichter: Christian Ringler (neu, Spielertrainer erste Mannschaft), Jürgen Born (Trainer der zweiten Mannschaft), Thomas Gsell (Vorstand Sport), Thomas Kohl (neu, Abteilungsleiter Herrenfußball), Ralf Tetzeli von Rosador (Spielleiter), Siegfried Sattler (Betreuer erste Mannschaft), Patrick Gradl (neu, Betreuer zweite Mannschaft), Andreas Beyer (Teamorganisator) und Ralph Strobl (Vereinsberichterstatter) kümmern sich wie gewohnt um die beiden Herrenteams.

Die Spielertransfers im Überblick (Stand: Donnerstag, 27. Juni):

Neuzugänge:
Christian Ringler (TSV Königstein/Kreisliga Süd Amberg/Weiden, defensives und zentrales Mittelfeld, 37 Jahre), Nicolas Bauer (ASV Pegnitz/Kreisliga 2 und Kreisklasse 3 Erlangen/Pegnitzgrund, Angriff, 18 Jahre), Andre Bachmann (SG Auerbach/U19-Kreisliga Amberg/Weiden, offensives Mittelfeld, 19 Jahre), Robin Popp ((SG Auerbach/U19-Kreisliga Amberg/Weiden, Innenverteidiger, 19 Jahre). Demnächst spielberechtigte A-Junioren der SG Auerbach (U19-Kreisliga Amberg/Weiden, mit Stammverein ASV Michelfeld, Jahrgang 2001): Fabian Rieger (Abwehr/Mittelfeld), Nico Metschl (Mittelfeld).

Abgänge:
Ilker Caliskan (SC Germania Amberg/Kreisklasse Süd Amberg/Weiden, Mittelfeld, 39 Jahre), Markus Sebald, Christian Aron (beide Karriereende, beide Mittelfeld/2. Mannschaft, beide 36 Jahre).

Die Testspiele im Überblick (Stand: Donnerstag, 27. Juni):
Die „Erste“ absolviert fünf Testspiele gegen interessante Teams aus der Kreisliga bis zur A-Klasse. Hinzu kommt mindestens ein Toto-Pokal-Spiel. Die „Zweite“ hat bisher drei Spiele (gegen einen Kreisklassisten und zwei B-Klassisten) vereinbart.

ASV Michelfeld II – SV Kulmain II (Samstag, 13. Juli, 16 Uhr), TSV Königstein – ASV Michelfeld (Samstag, 13. Juli, 17 Uhr), SV Gößweinstein – ASV Michelfeld (Sonntag, 14. Juli, 13 Uhr beim SV Bieberbach; Toto-Pokal 1. Runde), ASV Michelfeld – SSV Paulsdorf (Freitag, 19. Juli, 19 Uhr), TSG Mantel-Weiherhammer – ASV Michelfeld (Sonntag, 21. Juli, Uhrzeit noch offen), TSV Elbersberg II – ASV Michelfeld II (Samstag, 27. Juli, 16 Uhr), TSV Elbersberg – ASV Michelfeld (Sonntag, 28. Juli, 15 Uhr), SG SpVgg Weigendorf II/Hartmannshof II – ASV Michelfeld II (Sonntag, 4. August, 13 Uhr in Hartmannshof), SG SpVgg Weigendorf/Hartmannshof – ASV Michelfeld  (Sonntag, 4. August, 15 Uhr in Hartmannshof),

Hier sind vier Fotos als Einstimmung auf die neue Saison 2019/2020 zu besichtigen:


Der neue Spielertrainer Christian Ringler, Nicolas Bauer, Spielleiter Ralf Tetzeli von Rosador, Vorstand Sport Thomas Gsell (stehend, v.l.n.r.). Robin Popp, A-Junior Nico Metschl, A-Junior Fabian Rieger, Andre Bachmann (unten, v.l.n.r.).




[Fotos: Ralph Strobl].

__________________________________________________________________________________

Die vier Fotos und der Kuzbericht wurden drei Stunden nach dem Trainingsbeginn am Donnerstag, 27. Juni um 21.30 Uhr hier veröffentlicht.

Exakt einen Tag beziehungsweise 24 Stunden nach dem Auftakttermin (Donnerstag, 27. Juni, 18.30 Uhr) steht der ausführliche Bericht miit allen Daten und Statements seit Freitag, 28. Juni, 18.30 Uhr online.

 

 

 

Zusätzliche Informationen