Abteilung Fußball, A- bis G-Junioren:
SG Auerbach (SV 08 Auerbach + ASV Michelfeld).
Siehe Facebook-Seite im Internet.
Spielpläne A-, B-, C-, D-, E- und F-Junioren in der Frühjahrsrunde 2019: Siehe bfv.de.



 

 

Fünferpack für Absteiger Michelfeld

Aufsteiger ASV nun rechnerisch abgestiegen – 44 Minuten lang ordentlich mitgehalten

Kreisliga 2 Erlangen/Pegnitzgrund, Herren.
25. Spieltag.
Sonntag, 5. Mai, 15 Uhr:
TSV Brand - ASV Michelfeld  5:0 (3:0)
Bei den abstiegsgefährdeten Gastgebern aus der Marktgemeinde Eckental spielten im Vergleich zur Vorwoche Christian Staatz, Valon Korqaj und Kevin Fuhrmann für Sascha Klimas, Domenic Melzer und Markus Weigl – Spielertrainer Alexander Roth coachte die Mannschaft nur von außen. Der Tabellenletzte ASV Michelfeld reiste aus der nördlichen Oberpfalz ohne sechs potenzielle Erste-Mannschaft-Spieler an, von denen voraussichtlich drei in dieser Saison noch zum Einsatz kommen werden.

Die Heimelf legte schnell und druckvoll los und hätte in Minute 17 einen Foulelfmeter bekommen müssen. Torhüter Stefan Sattler prallte beim Herauslaufen im Sechzehner mit dem Brander Kapitän Thomas Munker (der daraufhin verletzt behandelt werden musste) zusammen – doch der Schiedsrichter pfiff keinen Elfer. Das erste Tor in diesem Spiel hätten aber die durchaus mutigen Michelfelder erzielen können, doch ein Paul Gropp-Schuss wurde noch abgeblockt (31.) und Daniel Meier zielte mit einem beherzten 18-Meter-Schuss knapp rechts vorbei (37.). Die Gastgeber, die Mitte der ersten Halbzeit auch einige leichte Fehlpässe in ihrem Spiel verzeichneten, gingen nach 35 Minuten durch einen kurz davor eingewechselten Stürmer Fabian Cheng in Führung. Er verwertete eine flache Hereingabe von links in Richtung zweiten Pfosten dort frei stehend. Brand legte kurz vor der Halbzeitpause – dank haarsträubender Fehler in der ASV-Deckung – noch zwei Treffer nach: Beim 2:0 (45.) bediente Cheng fast am rechten Fünfmeterraum-Eck den in der Mitte postierten Kevin Körner, der dort aus etwa fünf Metern an den Ball kam. Beim 3:0-Dolchstoß (45./+1) konnte die Gäste-Abwehr einen langen Pass aus dem Mittelfeld wegen eines Stellungsfehlers nicht bereinigen, der schnelle Andreas Kratzer lief mittig einfach Richtung ASV-Tor durch und vollstreckte.

Die in der zweiten Halbzeit weiterhin zielstrebigen Gastgeber nutzten zwei von fünf hochkarätigen Chancen in den zweiten 45 Minuten, um das Ergebnis Mitte der zweiten Halbzeit auf 5:0 zu stellen. Zunächst brachten Fabian Cheng (55.) und Timo Dotzler (58.) das Leder bei tollen Einschussmöglichkeiten nicht im Kasten unter. Fabian Cheng stand dann in Minute 59 im Strafraum nagelfrei und netzte zum 4:0 ein. Sehenswert war das 5:0 in der 67. Minute: Eine Flanke von rechts nahm Manuel Maisel am zweiten Pfosten am Fünfer-Eck direkt und traf – schließlich trug der auch die Rückennummer fünf an diesem Tag. Maisel visierte in der 69. Minute per 25-Meter-Freistoß noch den rechten Pfosten an, aber die Partie war zu diesem Zeitpunkt auf einem Super-Rasen schon längst entschieden. Die nun demoralisierten ASV-Kicker brachten bis auf einen Innenpfostentreffer von Ilker Caliskan aus 18 Metern (63.) nur noch harmlose Torabschlüsse zustande. Somit waren die ASV-Kicker nun schon seit 14 Spielen (drei Remis, elf Miederlagen) auf einen Sieg.

Der Zwölfte TSV Brand (31 Punkte) erwartet am Sonntag, 12. Mai um 15 Uhr den Elften SC Uttenreuth (32). Der nun als Absteiger feststehende ASV Michelfeld (13 Punkte, 18 Zähler Rückstand zum rettenden Ufer bei noch fünf ausstehenden Spielen) hat zur gleichen Zeit Heimrecht gegen den Dritten DJK Weingarts – gegen diesem Gegner gelang der letzte Punktspielsieg vor über sieben Monaten (am 3. Oktober mit 1:3).

SR: Thorsten Pentner (Amberg, TuS-WE Hirschau). Assistent 1: Karlheinz Englhart (SV Hahnbach). Assistent 2: Paul Deyerl (FC Großalbershof).
Zuschauer: 60 (davon fünf aus Michelfeld).
Tore: 1:0 (35.) Fabian Cheng, 2:0 (45.) Kevin Körner, 3:0 (45./+1) Andreas Kratzer, 4:0 (59.) Fabian Cheng, 5:0 (67.) Manuel Maisel.

Gelbe Karten: Knappik (ASV Michelfeld).
Torchancenverhältnis: 9:3.
Eckballverhältnis: 8:2.

TSV Brand (in Klammern: Auswechslungen mit Rückwechsel): Jäger – Fleischmann, Zötzl, Staatz, Maisel, Korqaj, Kratzer (69. St. Braun), Fuhrmann (63. Hager), Munker, Dotzler (33. Cheng), Körner (49. Dotzler). Nicht eingesetzt: Roth, Goblirsch (ETW).

ASV Michelfeld (in Klammern: Auswechslungen mit Rückwechsel): Sattler – Schäffner (37. Caliskan), Lehner (53. Schindler), Schwendner, Kohl, Hofmann, Friedl, Knappik, Meier, M. Gsell, Gropp.

Eine Bildergalerie rund um das Spiel mit 20 Fotos ist im Fußball-Online-Portal www.anpfiff.info zu besichtigen. Vier treffende Fotos davon sind seit Sonntag, 5. Mai, 22 Uhr hier zu sehen.

[Fotos: Ralph Strobl].


_____________________________________________________________________________________________________________________________________________

Peinliche Derby-Niederlage beim Letzten
Zehnter Michelfeld II verpasst nach Führung Schritt Richtung Klassenerhalt – vermeidbare Niederlage gegen schlagbaren Gegner

A-Klasse 4 Erlangen/Pegnitzgrund, Herren.
25. Spieltag.
Sonntag, 5. Mai, 13 Uhr, Auerbach, am Jahnweg:
SG SC Glück-Auf Auerbach/FC Troschenreuth II - ASV Michelfeld II  2:1 (1:1)
Der gastgebende Tabellenletzte bot in diesem richtungsweisenden Derby für beide Teams um den Klassenerhalt vier erfahrene Kräfte (im Alter zwischen 32 und 40 Jahren) in der Startelf auf. Der Zehnte Michelfeld II (mit drei Ü32-Akteuren von Beginn an) war normal und gut aufgestellt, um dieses Duell gewinnen zu können, auch wenn an diesem Tag nur 13 Mann dabei waren.

Nach 86 Sekunden stand bereits 0:1 für die Gäste, die das Hinspiel ungefährdet mit 3:0 für sich entschieden. Marco Wöhrl „lauerte“ einen Abspielfehler der SC-Hintermannschaft halbrechts am Strafraum ab und der Ball gelangte zu Lukas Schleicher. Dieser umspielte im Sechzehner noch den Torhüter und schob den Ball ins Tor (neunter Saisontreffer). Diese Führung tat in der Folgezeit der ASV-Reserve aber nicht gut – ganz im Gegenteil. Michelfeld II rief nicbt sein 100-prozentiges Leistungspotenzial ab und baute dadurch den Gegner, der mit einigen guten Kickern aufgestellt war und bei elf Punkten Rückstand auf den ersten Nichtabstiegsplatz quasi „um seine letzte Chance“ kämpfte, auf. SG-Freistöße von Mirko Looshorn (24.) und Marco Brüttinger (29.) flogen aber über das Tor. ASV-Schütze Lukas Schleicher zielte auf der anderen Seite aus 16 Metern zu zentral, so dass der SG-Keeper Florian Wiesneth den Ball halten konnte (36.). Die Gastgeber, die wie die ASV-Reserve nach der Winterpause bisher sieben Punkte sammelte, glichen drei Minuten vor der Halbzeitpause aus: Mirko Looshorn traf frei stehend sieben Meter vor dem Tor flach links zum 1:1.

Nach dem Seitenwechsel hatten beide Teams Chancen auf den Siegtreffer. Nach einem Looshorn-Eckball nahm Christian Dennstedt den Ball aus fünf Metern volley und ASV-Torhüter Marcel Mlynek parierte glänzend (56.). Der Michelfelder Sven Lungershausen probierte es aus 14 Metern volley – drüber (70.). Nach einem katastrophalen Abwehrfehler kassierten die Gäste das 2:1 in der 73. Minute. Albert Yapiciyan  passte flach vor das Tor und Oliver Untch vollendete. In der letzten Spielminute kam Daniel Siegler noch zum Torabschluss, doch der SG-Torhüter Wiesneth hielt und verhinderte somit den Ausgleich.

Der weiterhin Tabellenletzte SG SC Glück-Auf Auerbach/FC Troschenreuth II (aktuell noch acht Punkte hinter dem rettenden Ufer) empfängt am Sonntag, 12. Mai um 13 Uhr den Dritten SG TSC Bärnfels/SpVgg Obertrubach. Der unverändert Zehnte ASV Michelfeld II (jetzt noch sieben Zähler vor der Abstiegszone) spielt zeitgleich zu Hause gegen den Siebten SV Plech, der rechnerisch nicht mehr absteigen kann.

SR: Anton Dötsch (FC Tremmersdorf, Gruppe Weiden).
Tore: 0:1 (2.) Lukas Schleicher, 1:1 (42.) Mirko Looshorn, 2:1 (73.) Oliver Untch.
Z: 40.
Gelbe Karten: B. Ziegler, P. Siegler (beide ASV Michelfeld II).
Torchancenverhältnis: 5:4.

SG SC Glück-Auf Auerbach/FC Troschenreuth II (in Klammern: Auswechslungen mit Rückwechsel): F. Wiesneth – S. Hagen (85. J. Lehner), Brüttinger, Pepiuk, S. Wiesneth, M. Looshorn, Untch, C. Dennstedt, S. Kugler (39. Neigel), M. Geier (85. Horn), Yapiciyan.

ASV Michelfeld II (in Klammern: Auswechslungen mit Rückwechsel): Mlynek – C. Lindner, P. Siegler, Al. Trenz, A. Beyer, Budek, L. Schleicher, D. Siegler, Lungershausen, Wöhrl, B. Ziegler (46. A. Leissner). Nicht eingesetzt: M. Trenz.

(obl/fz)


 

 

 

Zusätzliche Informationen