Abteilung Fußball, A- bis G-Junioren:
SG Auerbach (SV 08 Auerbach + ASV Michelfeld).
Siehe Facebook-Seite im Internet.
Spielpläne A-, B-, C-, D-, E- und F-Junioren in der Frühjahrsrunde 2019: Siehe bfv.de.



 

 

Zweites 0:0 in Folge hilft nicht weiter

Michelfeld verpasst gegen Pegnitz den „Lucky Punch“ – Derby vor guter Kulisse von Taktik geprägt

Kreisliga 2 Erlangen/Pegnitzgrund, Herren.
21. Spieltag.
Sonntag, 31. März, 15 Uhr:
ASV Michelfeld – ASV Pegnitz 0:0 (0:0)
Der gastgebende Tabellenletzte (seit dem 3. Oktober ohne Punktspiel-Sieg) lief im Vergleich zur Vorwoche (0:0 beim Ersten FC Ottensoos) in unveränderter Startelf-Besetzung auf. Der Gast aus dem benachbarten Oberfranken setzte ebenfalls auf die gleiche Formation wie letzten Sonntag (1:1 gegen den Zweiten TSV Neunhof).

Für die Michelfelder war im Abstiegskampf ein Heimsieg das Ziel, der mit einer kontrollierten Offensive schon in der ersten Halbzeit (zwei Möglichkeiten durch Daniel Meier/25. und Paul Gropp/34.) nur schwer erreichbar schien. Die auswärts in dieser Saison erst ein Mal siegreichen Pegnitzer spielten auch abwartend und verzeichneten nur durch Fabian Wedel (20.) einen gefährlichen Torschuss.

Das Geduldspiel fand in der zweiten Halbzeit seine Fortsetzung, wobei die willigen Michelfelder bei drei guten Angriffen beinahe getroffen hätten: Paul Gropp flankte zwei Mal von rechts, doch Mittelstürmer Daniel Meier konnte am Fünfmeterraum nicht einnetzen (53., 57.). Ein 18-Meter-Schuss von Meier war zu harmlos (69.). Auf der anderen Seite traf Lucas Steger in freier Position am Fünfmeterraum den Ball nicht optimal, so dass ASV-Keeper Stefan Sattler den Ball sicher hielt (86.). Die Michelfelder, die im Derby erstmals mit ihren neuen Trikots (neongelb) antraten, warten nun schon seit 19 Jahren auf den ersten Sieg gegen die erste Mannschaft des ASV Pegnitz (2:1 am 19. August 2000 vor 200 Zuschauern). Der Pegnitzer Keeper Alexander Kohl (bis zur C-Jugend in Michelfeld aktiv), dessen Eltern in Michelfeld auf Höhe Mittellinie des A-Platzes in einem Haus mit Balkon wohnen, hielt 90 Minuten seinen Kasten sauber.

Der ASV Michelfeld (jetzt zehn Punkte Rückstand zum ersten sicheren Nichtabstiegsplatz zwölf, noch zehn Spiele) gastiert am Sonntag, 7. April um 16 Uhr in Velden beim Drittletzten SG Oberes Pegnitztal (nur zwei Zähler mehr). Der Achte ASV Pegnitz erwartet am gleichen Tag um 15 Uhr den Dreizehnten TSV Brand.

SR: Reiner Ziegler (SC Egloffstein, Gruppe Fränkische Schweiz). Assistent 1: Johannes Braun (SV Wolfsberg). Assistent 2: Marvin Förtsch (SV Bieberbach).
Z: 175. 
T: Keine.
Besondere Vorkommnisse: Fünf Gelbe Karten und zwei Minuten Nachspielzeit.
Gelbe Karten: Gropp, T. Kohl (beide ASV Michelfeld); J. Steger, Kuhn, Mösch (alle ASV Pegnitz).
Eckballverhältnis: 2:0.
Chancenverhältnis: 5:2.
ASV Michelfeld (in Klammern: Auswechslungen mit Rückwechsel): Sattler – Looshorn (30. Hofmann), Schäffner (83. T. Kohl), Lehner, T. Kohl (59. F. Friedl), Akdemir (73. F. Beyer), M. Gsell, Knappik, Meier (89. Schäffner), Caliskan, Gropp. Nicht eingesetzt: Schwendner.
ASV Pegnitz (in Klammern: Auswechslungen mit Rückwechsel): A. Kohl – L. Steger, Schrembs, Mösch, Wedel (65. Thiem), Kuhn, Kürzdörfer, Kühnlein, Gräf, Lothes (22. Gunawardhana), Stachowski (46. J. Steger). Nicht eingesetzt: M. Hümmer, M. Stiefler (ETW).

Eine Bildergalerie mit 21 Fotos rund um dass Spiel ist im Fußball-Online-Portal www.anpfiff.info zu besichtigen. Fünf Fotos davon sind seit Sonntag, 31. März, 21 Uhr hier zu sehen:

[Fotos: Ralph Strobl].
___________________________________________________________________________


Cleverer Favoritensieg
Tapferes Michelfeld II mit zu vielen Fehlern – Top-Aufstiegs-kandidat Thuisbrunn eiskalt

A-Klasse 4 Erlangen/Pegnitzgrund, Herren.
21. Spieltag.
Sontag, 31. März, 13 Uhr:
ASV Michelfeld II - FC Thuisbrunn  2:6 (1:4)
Der gastgebende Tabellenelfte setzte im Vergleich zur Vorwoche (2:2 beim Fünften SG TSV Geschwand II/SV Wolfberg II) auf Marcel Mlynek, Simon Schwendner und Benedikt Schindler für Andreas Leissner, Julian Thumbeck und Patrick Poerschke in der Startelf. Beim noch ungeschlagenen Spitzenreiter (vor diesem Spieltag zehn Punkte vor dem Zweiten Elbersberg) fehlte vom Stamm nur Dominik Hofmann.

Eine Wiederholung des Hinspiel-0:0 was bereits nach zwei Minuten nicht mehr möglich, als die Gäste nach dem Schema „Ecke-Kopfball-Tor“ durch Daniel Friedrich in Führung gingen. Bei einem Torchancenverhältnis von 4:5 in den ersten 45 Minuten führten die effektiven Thuisbrunner zur Halbzeit bereits fast uneinholbar mit 1:4. Michelfeld II glich zwar nach einer Lungershausen-Ecke durch Lukas Schleicher am Fünfmeterraum aus (12.), kassierte aber einen haltbaren 25-Meter-Freistoß von Daniel Friedrich zum 1:2 (18.). Nach einer weiten Linksflanke in den Strafraum nahm Mittelstürmer Staudinger den Ball super an und vollstreckte mit einem Klasse-Torabschluss flach rechts unten zum 1:3 (22.). Nach dem gleichen Muster fiel das 1:4 (38.): Dieses Mal konnte ein ASV-Verteidiger den Ball nur kurz vor die Füße von Jannik Beierlein abwehren, der ins linke lange Eck abstaubte. Die auf schnelle Konter lauernden Gastgeber vergaben Möglichkeiten durch Patrick Siegler und Marco Wöhrl im Duett (12.), Patrick Siegler (24.) und Benedikt Schindler (32.) und auf der anderen Seite Niko Schwandner auf Querpass von Spielertrainer Steffen Staudinger (45.).

Nach dem Seitenwechsel zeigten die Gastgeber Moral, gestalteten die Partie in Sachen Spielanteile und Chancen ausgeglichen und konnten gegen den starken Liga-Primus (der bei hoher Führung in den Zweikämpfen oft einen Schritt schneller war) in der Schlussphase immerhin noch ein zweites Tor erzielen. Auf Rechtsflanke des eingewechselten A-Junioren-Spielers Andre Bachmann köpfte Andreas Leissner an den Pfosten (52.). Auf der anderen Seite verwandelte Fabian Beierlein einen berechtigten Foulelfmeter flach links unten zum 1:5 (59.). Die Michelfelder Reservisten hielten aber im Rahmen ihres Potenzials dagegen und hätten bei einem 19-Meter-Schuss von Sven Lungershausen bereits einen zweiten Treffer verdient gehabt (63.). In Minute 69 wurde Staudinger mustergültig mit einem Pass aus dem Mittelfeld bedient und er netzte daraufhin in halblinker Position ins lange Eck ein: 1:6. Den Schlusspunkt setzten die nicht aufsteckenden Gastgeber, als nach Vorarbeit von Andre Bachmann Lukas Schleicher (mit seinem achten Saisontor) zum 2:6-Endstand einschieben konnte (75.).

Der Liga-Neuling ASV Michelfeld II (aktuell fünf Punkte vor dem ersten Abstiegsplatz) spielt am Sonntag, 7. April um 14 Uhr in Velden gegen den Neunten SG Oberes Pegnitztal II. Der designierte Meister und Aufsteiger in die Kreisklasse FC Thuisbrunn (nun elf Punkte vor dem Zweiten SC Egloffstein) erwartet am gleichen Tag um 15 Uhr den Tabellenletzten SG SC Glück-Auf Auerbach/FC Troschenreuth.

SR: André Hönig (Hartmannshof, SpVgg Weigendorf, Gruppe Pegnitzgrund).
T: 0:1 (2.) Daniel Friedrich, 1:1 (12.) Lukas Schleicher, 1:2 (18.) Daniel Friedrich, 1:3 (22.) Steffen Staudinger, 1:4 (38.) Janik Beierlein, 1:5 (59. Foulelfmeter) Fabian Beierlein, 1:6 (69.) Steffen Staudinger, 2:6 (75.) Lukas Schleicher.
Z: 45. 
Besondere Vorkommnisse: Zwei Gelbe Karten.
Gelbe Karten: M. Müller, Staudinger (beide FC Thuisbrunn).
Eckballverhältnis: 4:3.
Chancenverhältnis: 7:8.

ASV Michelfeld II (in Klammern: Auswechslungen mit Rückwechsel): Mlynek – Lungershausen (36. A. Schleicher/46. A. Beyer), P. Siegler (83. Schindler), Schwendner, A. Beyer (29. O. Schleicher/79. A. Leissner), Schindler (66. A. Schleicher), A. Schleicher (27. Bachmann), D. Siegler (46. Lungershausen/76. D. Siegler), L. Schleicher, B. Ziegler, Wöhrl (46. A. Leissner/57. Wöhrl).

FC Thuisbrunn  (in Klammern: Auswechslungen mit Rückwechsel): R. Nagy – Bening, M. Müller, Schwandner (62. Hetzner), An. Hofmann, L. Hofmann (46. Gebhardt), Mölkner (65. Prütting), F. Beierlein, J. Beierlein, Staudinger (77. L. Hofmann), D. Friedrich. Nicht eingesetzt: C. Kirchner, L. König (ETW).

 

 

Zusätzliche Informationen