Abteilung Fußball, A- bis G-Junioren:
SG Auerbach (SV 08 Auerbach + ASV Michelfeld).
Siehe Facebook-Seite im Internet.
Spielpläne A-, B1-, B2-, D1-, D2-, E-, F- und G-Junioren in der Herbstrunde 2020: Siehe bfv.de. [G-Junioren: Nur Turniere].

Erläuterung zur Beitragsanpassung ab dem Kalenderjahr 2020:
Die neue Staffelung der Vereins-Mitgliedsbeiträge und eine entsprechende Begründung hierfür steht als pdf-Dokument zum Herunterladen und Ausdrucken unter Downloads/Verein zur Verfügung [Stand: Montag, 15. Juli 2019, 22.45 Uhr]. Zudem ist der komplette Text in der Rubrik "Aktuelles" (auf der Startseite) mit der Überschrift "Vereins-Beitragsanpassung ab Kalenderjahr 2020" seit Dienstag, 16. Juli nachzulesen.

Der Mitgliedsbeitrag wird zu gleichen Teilbeträgen zwei Mal im Jahr (im Februar und im August) als "Halbjahres-Mitgliedsbeitrag" per Lastschrift abgebucht.
________________________________________________________

Seit Mittwoch, 8. Juli:
Gemäß Beschluss der Bayerischen Staatsregierung vom Dienstag, 7. Juli (Kabinetts-Sitzung mit anschließender Pressekonferenz) gilt folgendes: Fußball-Training (mit Körperkontakt) in Bayern ist zugelassen, sofern in festen Trainingsgruppen trainiert wird - siehe Update BFV-Leitfaden.

Seit Mittwoch, 29 .Juli (bis einschließlich Freitag, 18. September):
Fußball-Freundschaftsspiele ("Trainingsspiele ohne Zuschauer") im Bundesland Bayern sind zugelassen. Dabei sind der BFV-Leitfaden und ein Hygienekonzept zu beachten.

Seit Samstag, 19,. September:

Fußball-Wettkampfspiele(Punkt und Pokalspiele mit 200 Stehplatz- bzw. 400 Sitzplatz-Zuschauer) im Bundesland Bayern sind zugelassen. Dabei sind der BFV-Leitfaden und ein Hygienekonzept zu beachten.


 

 


 


 

 

 

Langform-Berichte: Zwei Heimsiege (So., 18.10.)

ASV mit noch näheren Kontakt zur Tabellenspitze
Geduldig Tore in zweiter Halbzeit erzielt - Neunter Heimsieg beim zehnten Auftritt - zum neunten Mal in dieser Saison ohne Gegentor

Kreisklasse 3 Erlangen/Pegnitzgrund, Herren
21. Spieltag
Sonntag, 18. Oktober 2020, 15.30 Uhr:
ASV Michelfeld – SG SV Kleinsendelbach/SV Hetzles 2:0 (0:0)
Bei den heimstarken Gastgebern stand dieses Mal Devit Akdemir für Thomas Hofmann (Oberschenkelverletzung) in der Startelf – Thomas Kohl und Nico Metschl sind weiterhin verletzt. Die SG KH begann mit Torhüter Mario Müller und Spielertrainer Simon Müller für Keeper Anton Pöhlmann und Michael Marsing – zudem fehlten fünf vermeintliche Stammspieler.

Die Hausherren präsentierten sich in der ersten Halbzeit abwartend, geduldig, mit Spielkontrolle – aber teilweise noch zu statisch und mit wenig torgefährliche Szenen in der Offensive. Dementsprechend gelangen nur zwei Torchancen in den ersten 45 Minuten (Paul Gropp halblinks im Strafraum am Torhüter scheiternd/6. und Daniel Meier per Direktabnahme über das Tor auf Linksflanke von Devit Akdemir/43.), aber die um defensive Kompaktheit bemühten Gäste erspielten sich nur eine halbwegs brenzlige Aktion durch Matthias Werner (14.). Nach einer Viertelstunde musste ASV-Spielertrainer Christian Ringler (der als Innenverteidiger auflief) wegen einer Oberschenkelverletzung ausgewechselt werden.

Nach dem Seitenwechsel erhöhten die Gastgeber den Offensivdruck, gingen durch Manuel Lehner per Kopfball im „Tiefflug“ am Fünfmeterraum schnell in Führung (50.) und legten per berechtigten Foulelfmeter in der 74. Minute noch das 2:0 durch Torjäger Paul Gropp (zehnter Saisontreffer) nach. Gropp wurde in der Box gefoult und verwandelte selbst wie gewohnt souverän vom Punkt. Davor (71.) hätte es schon zum zweiten Mal im Gäste-Tor klingeln können: Eine Rechtsflanke von Gropp brachte Mittelstürmer Daniel Meier (noch von einem Gegenspieler bedrängt) am Fünfmeterraum nicht im Kasten unter. Lukas Knappik vergab noch die Möglichkeit auf das 3:0 (75.), als er aus 15 Metern am Tor vorbeizielte. Kleinsendelbach/Hetzles bot im Vergleich zur Vorwoche (0:5 gegen den ASV Herpersdorf) eine ordentliche Leistung, verlor ersatzgeschwächt aber letztendlich verdient – wenn auch nicht so hoch wie im Hinspiel (2:5). KH ließ zwei Chancen zum Anschlusstreffer aus, so dass die Partie nicht mehr spannend wurde: Adrian Duddeck zielte halblinks im Sechzehner am kurzen Eck vorbei (83.) und vier Minuten vor Schluss traf Simon Müller in halbrechter Position den linken Pfosten.

Der ASV Michelfeld (jetzt Zweiter, vier Punkte hinter dem Ersten SV Moggast/zwei Spiele mehr) gastiert am Sonntag, 25. Oktober um 15 Uhr beim Dreizehnten 1. FC Eschenau. Der neue Achte SG SV Kleinsendelbach/SV Hetzles erwartet zeitgleich den Vorletzten FC Betzenstein.

SR: Nico Hauser (SpVgg Hüttenbach, Gruppe Pegnitzgrund), Bezirksliga-Referee.
Zuschauer: 100 (gemäß Kontaktdaten-Liste im Rahmen des Zuschauer-Hygienekonzepts).
Tore: 1:0 (50.) Manuel Lehner, 2:0 (74., Foulelfmeter) Paul Gropp.
Besondere Vorkommnisse: Insgesamt sieben Gelbe Karten.
Gelbe Karten: M. Schäffner, Lehner, Meier, Akdemir, Looshorn (alle ASV Michelfeld); Jo. Mehl, Schneider (alle SG SV Kleinsendelbach/SV Hetzles).
Torchancenverhältnis: 6:3.
Eckballverhältnis: 4:4.

ASV Michelfeld (in Klammern: Auswechslungen mit Rückwechsel): Sattler – Looshorn (87. F. Ziegler), M. Zerreis, Schwendner, Lehner, Akdemir, Friedl, Knappik, Meier (77. Bachmann), Ringler (15. M. Schäffner/59. J. Schäffner), Gropp.

SG SV Kleinsendelbach/SV Hetzles (in Klammern: Auswechslungen mit Rückwechsel): M. Müller – Frosch (76. Ja. Mehl), Duddeck, Beck, Jo. Mehl (76. R. Derrfuß), Schneider, Schmidtlein, Wolf, S. Müller (36. Ja. Mehl/64. S. Müller), M. Werner, Gül (69. M. Fees). Nicht eingesetzt: J. Regenfus.

(obl)

Bildimpression (ein Foto zum Spiel):



Bildunterschrift: Steintribüne am A-Platz des ASV Michelfeld mit dort zugelassenen Zuschauern auf Stühlen mit Abstand.
Foto: Ralph Strobl.

Leider konnte zum heutigen Spiel keine Bildergalerie zum Spiel der 1. Mannschaft (wie gewohnt mindestens 15 Fotos, siehe www.anpfiff.info) erstellt werden, da nach zwei Fotos zu Beginn des Spiels der Akku des Fotografen leer und defekt war. Beim nächsten Spiel am Sonntag, 25. Oktober, 15 Uhr auswärts gegen den 1. FC Eschenau wird ein neuer Akku in der Spiegelreflex-Kamera eingesetzt, um wieder Fotos "produzieren" und veröffentlichen zu können.

________________________________________________

„Klein“ schlägt „Groß“
Abstiegskandidat Michelfeld II besiegt verdient Aufstiegskandidat Hedersdorf – noch Elfmeter verschossen

A-Klasse 4 Erlangen/Pegnitzgrund, Herren
21. Spieltag
Sonntag, 18. Oktober 2020, 12.30 Uhr:
ASV Michelfeld II – 1. FC Hedersdorf 3:1 (0:0)
Bei den abstiegsbedrohten Gastgebern liefen im Vergleich zur Vorwoche vier andere Spieler in der Startelf auf und es standen fünf Auswechselspieler auf dem Spielberichtsbogen. Auf Hedersdorfer Seite fehlten mit Kevin Rubner, Alexander Werner und Marcus Werner drei etatmäßige Stammspieler.

Die Hausherren waren an diesem Tag sehr griffig im Spiel, topmotiviert und bereits in der ersten Halbzeit besser – bei 3:2-Torchancen, 5:2-Ecken und mehr Spielanteilen. Die Gäste (noch kein Sieg nach der Corona-Pause) konnte Torjäger Dominik Dotzler als Ein-Mann-Sturm in der ersten Halbzeit noch nicht treffen. Julian Thumbeck (3.), Patrick Siegler (22.) und Nicolas Bauer (29.) hatten die Michelfelder Führung schon auf dem Fuß. Auf der anderen Seite konnten die Gäste nur gelegentlich Angriffe bis in Tornähe ausspielen, wobei die zwei Chancen in den ersten 45 Minuten hochkarätig waren (Tommy Gebhard traf den linken Pfosten/11. und Dominik Dotzler zielte aus 25 Metern haarscharf am linken Pfosten vorbei/37.).

Nach dem Seitenwechsel zeigte die ASV-Reserve einen bemerkenswerten Siegeswillen, kämpfte und spielte hervorragend, so dass der Heimsieg durch den energischen Fabian Ziegler (halblinks im Sechzehner ins lange Eck/65.), per Abstauber vom formverbesserten Nicolas Bauer mit dem Oberaschenkel aus etwa zwei Metern nach einem Eckball (81.) und einen Fernschuss aus rund 25 Metern halbrechter Position ins leere Tor von September-Neuzugang Kawai Campos Carvalho in der vierten Nachspielminute als Joker (sieben Minuten davor eingewechselt) verdient ist. Bei den Gästen wechselte sich Spielertrainer Manuel Lindwurm (acht Saisontreffer, angeschlagen am Fuß-Spann) erst in der 53. Minute ein, wurde aber nicht torgefährlich. Hedersdorf glich durch den 17. Saisontreffer von Dotzler aus halbrechter Position flach ins lange Eck zwischenzeitlich (69.) aus, verzeichnete in der zweiten Halbzeit aber nur noch zwei weitere Chancen im Gegensatz zu Michelfeld II (sieben weitere): Einen 20-Meter-Schuss von Dotzler lenkte ASV-Keeper Andreas Leisner noch zum Eckball (55.) und der eingewechselte Sven Scharrer-Walter zielte aus 18 Metern knapp links vorbei (75.). Die leidenschaftliche ASV-Reserve „vergaß“ nach dem 1:0 und 2:1 nur, das Spiel vorzeitig entscheiden – denn schöne Chancen en masse von Andre Bachmann (50.), Nicolas Bauer (57./Pfosten), Fabian Ziegler (62.), Patrick Siegler (68.), Christof Lindner (83.), Benedikt Schindler (86.), Patrick Siegler (90./Elfmeter, nach Foul am Thumbeck vom Torhüter) müssen mit mehr Kaltschnäuzigkeit im Abschluss einfach mal verwertet werden – dann entfällt das nervenaufreibende „Zittern“ bis zum Abpfiff. Michelfeld II offenbarte im Abstiegskampf alle erforderlichen Tugenden und überzeugte auch läuferisch sowie spielerisch. Mit derartigen Leistungen aller Akteure wird der Klassenerhalt gelingen.

Der ASV Michelfeld II (jetzt Zehnter mit 17 Zähler, einen vor dem Relegationsplatz zwölf) ist am kommenden Wochenende spielfrei und erwartet dann am Samstag, 31. Oktober um 11.30 Uhr den Vorletzten ASV Forth II (punktgleich mit Rang zwölf). Der Dritte 1. FC Hedersdorf (aktuell schon sieben Punkte hinter dem Zweiten TSV Neunhof II) hat am Sonntag, 25. Oktober um 15 Uhr Heimrecht gegen den Vierten SG TSC Pottenstein II/SV Kirchahorn II.

SR: Fritz Betzl (Eschenbach/Opf., TSV Pressath, Gruppe Weiden), Kreisklasse-Referee.
Zuschauer: 40 (gemäß Kontaktdaten-Liste im Rahmen des Zuschauer-Hygienekonzepts).
Tore: 1:0 (65.) Fabian Ziegler, 1:1 (69.) Dominik Dotzler, 2:1 (81.) Nicolas Bauer, 3:1 (90.+4) Kawai Campos Carvalho.
Besondere Vorkommnisse: (90.) Patrick Siegler (Michelfeld) schießt Foulelfmeter flach links neben das Tor.
Torchancenverhältnis: 13:5.
Eckballverhältnis: 11:3.
Gelbe Karten: P. Siegler, K.A. (beide ASV Michelfeld II), Carstensen, T. Gebhard (beide 1. FC Hedersdorf).

ASV Michelfeld II (in Klammern: Auswechslungen mit Rückwechsel): A. Leissner – P. Siegler (40. A. Beyer/90.+2 S. Zerreis), M. Gsell (72. C. Lindner), Al. Trenz, F. Ziegler, Bachmann (59. P. Siegler), Bauer (87. K. Campos Carvalho), Schindler, Thumbeck, D. Siegler, K.A.. Nicht eingesetzt: Vargas.

1. FC Hedersdorf (in Klammern: Auswechslungen mit Rückwechsel): Carstensen – D. Schuster (31. Löhr/69. S. Scharrer-Walter), M. Hoffmeister, Möbius, Muskat (46. C. Hoffmeister/53. Lindwurm), T. Bilgin (59. D. Schuster), Solfrank, T. Gebhard, Seubert, Dotzler, F. Meier. Nicht eingesetzt: F. Eder.

(obl)



 

 

Kurzberichte: Zwei Heimsiege (So., 18.10.)

ASV mit noch näheren Kontakt zur Tabellenspitze

Geduldig Tore in zweiter Halbzeit erzielt - Neunter Heimsieg beim zehnten Auftritt - zum neunten Mal in dieser Saison ohne Gegentor

Kreisklasse 3 Erlangen/Pegnitzgrund, Herren
21. Spieltag
Sonntag, 18. Oktober 2020, 15.30 Uhr:
ASV Michelfeld – SG SV Kleinsendelbach/SV Hetzles 2:0 (0:0)
Tore: 1:0 (50.) Manuel Lehner, 2:0 (74., Foulelfmeter) Paul Gropp. - SR: Nico Hauser (SpVgg Hüttenbach, Gruppe Pegnitzgrund), Bezirksliga-Referee. – Zuschauer: 100 (gemäß Kontaktdaten-Liste im Rahmen des Zuschauer-Hygienekonzepts). - Besondere Vorkommnisse: Insgesamt sieben Gelbe Karten.

(obl)
Bei den heimstarken Gastgebern stand dieses Mal Devit Akdemir für Thomas Hofmann (Oberschenkelverletzung) in der Startelf – Thomas Kohl und Nico Metschl sind weiterhin verletzt. Die SG KH begann mit Torhüter Mario Müller und Spielertrainer Simon Müller für Keeper Anton Pöhlmann und Michael Marsing – zudem fehlten fünf vermeintliche Stammspieler.

Die Hausherren präsentierten sich in der ersten Halbzeit abwartend, geduldig, mit Spielkontrolle – aber teilweise noch zu statisch und mit wenig torgefährliche Szenen in der Offensive. Dementsprechend gelangen nur zwei Torchancen in den ersten 45 Minuten (Paul Gropp/6. und Daniel Meier/43.), aber die um defensive Kompaktheit bemühten Gäste erspielten sich nur eine halbwegs brenzlige Aktion durch Matthias Werner (14.).

Nach dem Seitenwechsel erhöhten die Gastgeber den Offensivdruck, gingen durch Manuel Lehner per Kopfball schnell in Führung und legten per berechtigten Foulelfmeter noch das 2:0 durch Torjäger Paul Gropp (zehnter Saisontreffer) nach. Kleinsendelbach/Hetzles bot im Vergleich zur Vorwoche (0:5 gegen den ASV Herpersdorf) eine ordentliche Leistung und traf vier Minuten vor Schluss durch Simon Müller noch den Pfosten.

Der ASV Michelfeld (jetzt Zweiter, vier Punkte hinter dem Ersten SV Moggast/zwei Spiele mehr) gastiert am Sonntag, 25. Oktober um 15 Uhr beim Dreizehnten 1. FC Eschenau. Der neue Achte SG SV Kleinsendelbach/SV Hetzles erwartet zeitgleich den Vorletzten FC Betzenstein.

__________________________

„Klein“ schlägt „Groß“

Abstiegskandidat Michelfeld II besiegt verdient Aufstiegskandidat Hedersdorf – noch Elfmeter verschossen

A-Klasse 4 Erlangen/Pegnitzgrund, Herren
21. Spieltag
Sonntag, 18. Oktober 2020, 12.30 Uhr:
ASV Michelfeld II – 1. FC Hedersdorf 3:1 (0:0)
Tore: 1:0 (65.) Fabian Ziegler, 1:1 (69.) Dominik Dotzler, 2:1 (81.) Nicolas Bauer, 3:1 (90.+4) Kawai Campos Carvalho. - SR: Fritz Betzl (Eschenbach/Opf., TSV Pressath, Gruppe Weiden), Kreisklasse-Referee. – Zuschauer: 40 (gemäß Kontaktdaten-Liste im Rahmen des Zuschauer-Hygienekonzepts). - Besondere Vorkommnisse: (90.) Patrick Siegler (Michelfeld) schießt Foulelfmeter flach links neben das Tor.

(obl)
Bei den abstiegsbedrohten Gastgebern liefen im Vergleich zur Vorwoche vier andere Spieler in der Startelf auf und es standen fünf Auswechselspieler auf dem Spielberichtsbogen. Auf Hedersdorfer Seite fehlten mit Kevin Rubner, Alexander Werner und Marcus Werner drei etatmäßige Stammspieler.

Die Hausherren waren an diesem Tag sehr griffig im Spiel, topmotiviert und bereits in der ersten Halbzeit besser – bei 3:2-Torchancen, 5:2-Ecken und mehr Spielanteilen. Die Gäste (noch kein Sieg nach der Corona-Pause) konnte Torjäger Dominik Dotzler als Ein-Mann-Sturm in der ersten Halbzeit noch nicht treffen.

Nach dem Seitenwechsel zeigte die ASV-Reserve einen bemerkenswerten Siegeswillen, kämpfte und spielte hervorragend, so dass der Heimsieg durch den energischen Fabian Ziegler, per Abstauber vom formverbesserten Nicolas Bauer nach einem Eckball und einen Fernschuss ins leere Tor von September-Neuzugang Kawai Campos Carvalho als Joker verdient ist. Hedersdorf glich durch den 17. Saisontreffer von Dotzler zwischenzeitlich aus, verzeichnete in der zweiten Halbzeit aber nur noch zwei weitere Chancen im Gegensatz zu Michelfeld II (sieben weitere).

Der ASV Michelfeld II (jetzt Zehnter mit 17 Zähler, einen vor dem Relegationsplatz zwölf) ist am kommenden Wochenende spielfrei und erwartet dann am Samstag, 31. Oktober um 11.30 Uhr den Vorletzten ASV Forth II (punktgleich mit Rang zwölf). Der Dritte 1. FC Hedersdorf (aktuell schon sieben Punkte hinter dem Zweiten TSV Neunhof II) hat am Sonntag, 25. Oktober um 15 Uhr Heimrecht gegen den Vierten SG TSC Pottenstein II/SV Kirchahorn II.

__________________________

Die Langform-Berichte (inklusive komplette Statistik) zu den beiden Spielen folgen am späten Sonntagabend unter "Aktuelles" und unter "Spielberichte".

 

 

 

Zwei Heimsiege als Zielvorgabe

Tabellendritter Michelfeld will weiterhin oben dran bleiben – Michelfeld II gegen Dritten Hedersdorf nicht chancenlos

Michelfeld (obl)
Die beiden Fußball-Herrenteams des ASV Michelfeld wollen am dritten Sonntag im Oktober bei neun Grad und trockenen Wetter zu Hause Gas geben. Die „Erste“ erwartet eine Spielgemeinschaft aus rund 50 Kilometer Entfernung und die zweite Mannschaft (Vorletzter in der A-Klasse 4) muss im Vorspiel gegen den Aufsteiger und seit der Corona-Pause schwächelnden Tabellendritten 1. FC Hedersdorf punkten.

Kreisklasse 3 Erlangen/Pegnitzgrund
21. Spieltag
Sonntag, 18. Oktober, 15.30 Uhr:
ASV Michelfeld - SG SV Kleinsendelbach/SV Hetzles
Mit zuletzt zwei knappen Siegen sind die heimstarken ASV-Kicker dem Führungs-Duo SV Moggast und ASV Forth (die am Sonntag um 15 Uhr gegeneinander spielen) schon auf die Pelle gerückt, zumal Michelfeld (noch drei Nachholspiele) schon den besten Punkteschnitt pro Spiel aller 16 Teams in der Liga besitzt. Nach dem Auswärtssieg in Thuisbrunn ist mit nahezu dem gleichen Aufgebot zu rechnen – der offensive Mittelfeldspieler Thomas Hofmann ist dieses Mal nicht dabei (für ihn rückt Andre Bachmann in das 14-Mann-Aufgebot), Thomas Kohl (Adduktoren/Leiste) und Nico Metschl (Knie) fehlen verletzungsbedingt.

Die Gäste (letzte Saison Siebter in der Kreisklasse 2, aktuell Sechster) haben die letzten zwei Spiele hoch verloren (4:1 beim Ersten SV Moggast und 0:5 gegen den Drittletzten ASV Herpersdorf) und werden mit Spielertrainer Simon Müller (20 Jahre, zehn Tore, Stürmer), Marcel Wolf (fünf Einschüsse) und Rückkehrer-Neuzugang Matthias Werner als Co-Spielertrainer (32, drei, mit Bezirksliga- und Kreisligaerfahrung) wohl auf Wiedergutmachungs-Kurs sein. Bei der SGKH fehlten am vergangenen Sonntag bei der schlechtesten Saisonleistung fünf vermeintliche Stammspieler – darunter Fabian Hofmann (20, sechs Treffer, mit U19-Landesliga-Erfahrung).

SR-Einteilung: Nico Hauser (SpVgg Hüttenbach, Gruppe Pegnitzgrund). Bezirksliga-Referee.

Voraussichtliches Mannschaftsaufgebot ASV Michelfeld (Treffpunkt: Sonntag, 14.15 Uhr, ASV-Sportheim): Sattler – Lehner, Friedl, Schwendner, M. Zerreis, M. Schäffner, Looshorn, Gropp, Knappik, Meier, Akdemir, Bachmann, J. Schäffner, Ringler.

Letztes Spiel gegeneinander:
# Kreisklasse 3 Erlangen/Pegnitzgrund: SG SV Kleinsendelbach/SV Hetzles – ASV Michelfeld 2:5 (Sonntag, 8. September 2019). Zuschauer: 100. ASV-Tore: Friedl, Bachmann, Ringler, Gropp, Kohl.

__________________________________________________

A-Klasse 4 Erlangen/Pegnitzgrund
21. Spieltag
Sonntag, 18. Oktober, 12.30 Uhr:
ASV Michelfeld II – 1. FC Hedersdorf
Im ASV-Reserve-Lager bleibt zu hoffen, dass nach der bitteren 2:1-Niederlage beim Mitabstiegskonkurrenten SpVgg Hüttenbach III (plötzlich Siebter) und dort acht fehlenden Michelfelder Stammkräften nun an diesem Sonntag dem Trainer Jürgen Born mehr personelle Alternativen zur Verfügung stehen und endlich auch die Chancenverwertung besser wird. Für Michelfeld II (aktuell auf dem ersten direkten Abstiegsplatz 13) ist in dieser Saison zwischen Rang sieben (Hüttenbach III, fünf Punkte mehr), ersten Nichtabstiegsplatz elf (SG SV Plech/Neuhaus II, zwei Zähler mehr), Relegationsplatz zwölf (ASV Forth II, zwei Punkte mehr) und End-Position 14 (SV Bronn, einen Zähler weniger) alles möglich - bei noch zehn Spielen (sechs zu Hause und vier auswärts).

Im Vergleich zur Vorwoche (14 Mann) sind auf ASV-Seite sieben neue Spieler (Benedikt Schindler, Patrick Siegler, Julian Thumbeck, Nicolas Bauer, Kawai Campos Carvalho, Noah Vargas und Christof Lindner) für vier nicht nominierte Akteure (Lukas Schleicher/fünf Saisontore, Fabian Rieger, Tobias Meisel und Jürgen Born) dabei – insgesamt 17. Vom Stamm fehlen weiterhin der offensive Außenbahnspieler Sebastian Dörner (Entzündung der Patellasehne/linkes Knie) und Offensivspieler Marco Wöhrl (nach Bänderriss im Sprunggelenk und danach zwei Spielen wieder Beschwerden).

Die Gäste aus der Marktgemeinde Schnaittach (der Ortsteil Hedersdorf hat 180 Einwohner, der FC spielte von 2004 bis 2007 in der Kreisliga und von 2016 bis 2019 in der B-Klasse) hat seit September ein Unentschieden, zwei Niederlagen und ein ausgefallenes Spiel zu Buche stehen. Der beste Torschütze des FCH um Spielertrainer Manuel Lindwurm, Dominik Dotzler (16 Treffer) und Kapitän Kevin Rubner, sahen am 27. September (seitdem ein Spiel und eine Absage) jeweils eine Rote Karte.

SR-Einteilung: Fritz Betzl (Eschenbach/Opf., TSV Pressath, Gruppe Weiden). Kreisklasse-Referee.

Voraussichtliches Mannschaftsaufgebot ASV Michelfeld II (Treffpunkt: Sonntag, 11.15 Uhr, ASV-Sportheim): A. Leissner – Al. Trenz, D. Siegler, F. Ziegler, Schindler, M. Gsell, Popp, P. Siegler, Thumbeck, Bauer, Bachmann, K. Campos Carvalho, Vargas, S. Zerreis, M. Trenz, C. Lindner, A. Beyer.

Letztes Spiele gegeneinander:
# A-Klasse 4 Erlangen/Pegnitzgrund: 1. FC Hedersdorf – ASV Michelfeld II 0:0 (Sonntag, 8. September 2019).
# B-Klasse 4 Erlangen/Pegnitzgrund: ASV Michelfeld II - 1. FC Hedersdorf 0:1 (Sonntag, 28. Mai 2017).
# B-Klasse 4 Erlangen/Pegnitzgrund: 1. FC Hedersdorf – ASV Michelfeld II 2:2 (Sonntag, 6. November 2016).

_________________

Update mit Mannschaftsaufgebote und Treffpunkte ASV Michelfeld I/II: Samstag, 17. Oktober, 17 Uhr.

ASV-Arbeitssieg auswärts an der Kirwa

Kreisliga-Absteiger Michelfeld bleibt nach Sieg oben dran  -  Sorgenfreier Aufsteiger Thuisbrunn glich zwischenzeitlich aus - ASV-Reserve verliert auswärts

Kreisklasse 3 Erlangen/Pegnitzgrund, Herren
20. Spieltag
Sonntag, 11. Oktober, 15 Uhr:
FC Thuisbrunn - ASV Michelfeld 1:2 (0:1)
Bei den Gastgebern aus dem Gräfenberger Stadtteil standen dieses Mal Spielertrainer Steffen Staudinger und Max Prütting für Lukas Hofmann (Ersatzbank) und Patrick Gall in der Startelf. Der ASV aus der Oberpfalz begann im Vergleich zur Vorwoche mit Simon Schwendner für Markus Schäffner (zunächst Ersatz) und Thomas Kohl sowie Nico Metschl fehlten weiterhin verletzungsbedingt.

Die Gäste legten zielstrebig los und hatten durch einen 17-Meter-Flachschuss von Mittelstürmer Daniel Meier (auf Zuspiel von Max Zerreis), der knapp rechts am Pfosten vorbeizischte, gleich die erste Torchance (3.). Michelfeld ging durch einen technisch genialen Flachschuss aus 15 Metern halbrechter Position mit dem linken Fuß ins lange Eck von Torjäger Paul Gropp (neuntes Saisontor) in der ersten Viertelstunde verdient mit 0:1 in Führung, konnten aber nicht den beruhigenden zweiten Treffer nachlegen. Thuisbrunn verzeichnete trotz einiger Torannäherungen nur eine notierenswerte Torchance in den ersten 45 Minuten: Tobias Prieß probierte es in der 37. Minute aus 15 Metern, doch der Schuss flog (abgefälscht zum Eckball) knapp rechts am ASV-Tor vorbei.

In der zweiten Halbzeit ließen die Michelfelder von der Spielkontrolle her etwas nach, aber der Gegner war erst 16 Minuten vor Schluss in der Lage, per Freistoß zum Ausgleich dies zu nutzen. Für Spielertrainer Steffen Staudinger (Oberschenkelprobleme) agierte ab Minute 55 Matthias Escherich im Sturm der Gastgeber. Erst in der 70. Minute musste ASV-Keeper Stefan Sattler eine brenzlige Situation im Strafraum vor einem einschussbereiten FC-Stürmer aufmerksam klären. Vier Minuten später entschied der Schiedsrichter aus seiner Sicht auf ein nicht erlaubtes Handspiel von ASV-Spieler Lukas Knappik  und es gab 22 Meter vor dem ASV-Tor in zentraler Position  einen Freistoß. Max Prütting versenkte die Kugel an der Abwehrmauer vorbei flach rechts unten zum 1:1-Ausgleich. Doch schon eine Minute später gingen die ASV-Kicker in ihrem Kirwa-Spiel auswärts (unterstützt von rund  25 Fans) wieder in Front: Thomas Hofmann passte auf Max Zerreis halblinks auf Höhe des Strafraums und der Defensiv-Spezialist traf aus rund 15 Metern dieses Mal spielentscheidend ins gegnerische Tor: 1:2 (76.). Der knappe Sieg ist aufgrund noch folgender drei Chancen (Lukas Knappik mit Torabschluss/83., elfmeterreife Szene gegen Lukas Knappik/85. abgefälschter 20 Meter-Schuss von Daniel Meier an die Latte/89.) und aufmerksamer Abwehrarbeit nicht unverdient, auch wenn die einminütige Nachspielzeit einige Nerven kostete.

Der FC Thuisbrunn (solider Neunter mit 29 Punkten) gastiert am Sonntag, 18. Oktober um 15 Uhr beim Vorletzten FC Betzenstein. Der ASV Michelfeld (jetzt Dritter, nur noch vier Punkte hinter dem Ersten SV Moggast/zwei Spiele mehr) erwartet am kommenden Sonntag um 15.30 Uhr den Sechsten SG SV Kleinsendelbach/SV Hetzles (vier Zähler weniger).

SR: Hans Höck (ASV Sassanfahrt/bei Hirschaid).
Zuschauer: 85.
Tore: 0:1 (14.) Paul Gropp, 1:1 (74.) Max Prütting, 1:2 (75.) Max Zerreis.
Besondere Vorkommnisse: Nur eine Gelbe Karte und nur eine Minute Nachspielzeit.
Torchancenverhältnis: 3:6.
Eckballverhältnis: 6:5.
Gelbe Karte: Gropp (ASV Michelfeld).

FC Thuisbrunn (in Klammern: Auswechslungen mit Rückwechsel): R. Nagy – Bening, Schaffer, M. Müller (84. Spiegel), Prütting, An. Hofmann, Prieß, F. Beierlein, C. Kirchner, Staudinger (55. M. Escherich), J. Beierlein. Nicht eingesetzt: D. Hofmann, L. Hofmann, Kirsch (ETW).

ASV Michelfeld (in Klammern: Auswechslungen mit Rückwechsel): Sattler – Looshorn (71. M. Schäffner), M. Zerreis, Schwendner, Lehner (30. Akdemir/84. Lehner), T. Hofmann, Friedl, Knappik (76. J. Schäffner), Meier, Ringler, Gropp (79. Knappik).

Bilderimpressionen (vier Fotos):



Fotos: Ralph Strobl.

______________________________________________________________________________


Bittere ASV-Auswärtsniederlage im Abstiegskampf
Michelfeld II verliert wichtiges Spiel ohne einige Stammspieler – Sieger Hüttenbach III plötzlich Siebter

A-Klasse 4 Erlangen/Pegnitzgrund, Herren
20. Spieltag
Sonntag, 11. Oktober, 13 Uhr:
SpVgg Hüttenbach III - ASV Michelfeld II 2:1 (2:1)
Bei den Gastgebern saß mit Andre Sischka ein kurzfristiger Neuzugang vom B-Klassisten SV Hiltpoltstein II zunächst auf der Bank und Ex-Bezirksliga-Torjäger Manuel Scharrer (37, zehn Saisontore) stand in der Startelf. Michelfeld II musste in seinem Kirwa-Spiel auswärts auf acht potenzielle Kicker aus diversen Gründen verzichten, so dass sich Trainer Jürgen Born (39) selbst als Auswechselspieler nominierte.

In den ersten 13 Minuten verzeichneten die ASV-Kicker eine Reihe von Torchancen, ehe endlich Andre Bachmann mit einem schönen Schuss aus zehn Metern durch die gegnerischen Abwehrbeine zum 0:1 traf. Das 1:1 erzielte SpVgg-Routinier Manuel Scharrer mit einem Heber aus 20 Metern (32.). ASV-Torhüter Andreas Leissner foulte kurz vor der Halbzeitpause unnötig einen Stürmer im eigenen Strafraum. Es gab die Gelbe Karte und den fälligen Elfmeter verwandelte Stefan Raum zu einem psychologisch wichtigen Zeitpunkt zum 2:1 (44.).

In den zweiten 45 Minuten erarbeiteten sich die Kicker um Jürgen Born (der sich in Minute 49 einwechselte) viele gute Chancen. Doch wie schon so oft in dieser Saison (erst 22 Treffer in 16 Spielen) belohnten sich die ASV-Reserve nicht für ihren Aufwand, zumal derzeit ein klassischer „Knipser“ fehlt (bester Torschütze ist derzeit Lukas Schleicher mit fünf Einschüssen), der eine gewisse Anzahl an Toren während der Saison quasi garantiert oder in wichtigen Partien einfach mal einnetzt. In einem hitzigen Spiel mit insgesamt fünf Karten präsentierte sich „HüBa 3“ nicht schlecht, aber Michelfeld II war eigentlich insgesamt besser. Auf ASV-Seite bleibt zu hoffen, dass die personellen Alternativen (qualitativ und quantitativ) schon für das nächste Spiel stärker sind, um nach nun zuletzt drei Niederlagen alsbald im engen Abstiegskampf wieder zu punkten. Bei noch zehn ausstehenden Begegnungen (sechs Heimspiele, vier auswärts) ist zwischen Platz sieben und 14 noch alles möglich. In der vergangenen Saison war der ASV Michelfeld II Siebter und die SG Oberes Pegnitztal II blieb als Zwölfter mit 26 Punkten in der A-Klasse.

Der neue Tabellensiebte SpVgg Hüttenbach III (19 Punkte) gastiert am Sonntag, 18. Oktober um 11.30 Uhr beim Vierten SG TSC Pottenstein II/SV Kirchahorn II. Der ASV Michelfeld II (14, Vorletzter, nur zwei Zähler hinter dem Relegationsplatz zwölf) erwartet am kommenden Sonntag um 12.30 Uhr den Dritten 1. FC Hedersdorf.

SR: Savas Boz (Türkisch Röthenbach, Gruppe Pegnitzgrund).
Zuschauer: 30 (A-Platz).
Tore: 0:1 (13.) Andre Bachmann, 1:1 (32.) Manuel Scharrer, 2:1 (44., Foulelfmeter) Stefan Raum.
Gelbe Karten: Man. Scharrer, Röhrer, Taufer (alle SpVgg Hüttenbach III); A. Leissner (ASV Michelfeld II).
Gelb-Rote Karte: Man. Scharrer (SpVgg Hüttenbach III) wegen Reklamieren (27./90.+4).

SpVgg Hüttenbach III (in Klammern: Auswechslungen mit Rückwechsel): Mar. Scharrer – F. Laus, Man. Scharrer, F. Noack, St. Raum, Röhrer, P. Raum (87. Eymold), Taufer, Hugel (31. Berghäuser), St. Meier (46. Sischka), Hutzler. Nicht eingesetzt: Schuhmann.

ASV Michelfeld II (in Klammern: Auswechslungen mit Rückwechsel): A. Leissner – D. Siegler, M. Gsell, Al. Trenz, A. Beyer, F. Ziegler, Bachmann, F. Rieger (49. Born/80. F. Rieger), Meisel, L. Schleicher, Popp. Nicht eingesetzt:  M. Trenz, S. Zerreis.

(obl/pg)



 

 

Erste 30 Minuten spielentscheidend

Tabellenführer gewinnt mit Mühe gegen den Letzten – Auerbach belohnte sich für gute 60 Minuten zu wenig

Fußball, A-Junioren
U19-Bezirksoberliga, Staffel Nord, 5. Spieltag
Samstag, 10. Oktober 2020, 13.30 Uhr, Spielort Pirkensee-Ponholz:
JFG 3 Schlösser-Eck – SG Auerbach 4:2 (3:1)
Die gastgebende JFG (die aus den Stammvereinen SpVgg Ramspau, ATSV Pirkensee-Ponholz, SV Leonberg und FC Maxhütte-Haidhof besteht) trat nach drei Auftaktsiegen gegen vermeintlich schlagbare Gegner mit Selbstvertrauen und einigen starken Offensivspielern (aber ohne Dennis Jacobi, drei Spiele/drei Tore) an. Die Auerbacher mussten auf Stammtorhüter Luis Lehner (am Knie verletzt) sowie Julius Weber (krank) verzichten und hatten nur zwei Auswechselspieler auf der Bank.

Die Heimelf ging per Doppelschlag früh in Führung, legten einen Treffer nach und hätte bei insgesamt fünf Chancen in der ersten halben Stunde noch höher in Front liegen können. Nach 66 Sekunden erzielte Tobias Wunderle in freier Position halbrechts im Strafraum vor SG-Keeper Jakob Küffner sein fünftes Saisontor im vierten Einsatz. Auf der anderen Seite hatte SG-Mittelstürmer Christoph Speckner in halbrechter Position den Ausgleich auf dem Fuß, doch der gut mitspielende JFG-Torhüter Gabriel Loidfelder wehrte ab (3.). In Minute neun flanke Simon Schmits von links nach innen, der Ball (der hoch und lang unterwegs war) erreichte den wuseligen Stürmer Philipp Böhm, der ungedeckt in der Auerbacher Box zum 2:0 einschoss. Wunderle zielte halbrechts im SG-Strafraum Richtung leeres Tor, doch Auerbachs Kapitän Jonas Schwindl klärte den Ball noch vor der Torlinie (22.). Beim vermeintlich vorentscheidenden 3:0 (25.) wurde der auffällig gute Böhm wieder schnell angespielt und dieses Mal traf er wieder halbrechts im Sechzehner. Wunderle zielte aus fast der gleichen Position flach am langen Eck vorbei (28.). Die Gäste gestalteten erst ab der 30. Minute die Partie ausgeglichen, da sie nun beherzter in die Zweikämpfe gingen, was auch mit dem Anschlusstreffer nach einem Eckball per Kopfball belohnt wurde: Speckner bediente Schwindl, der sich am dicht bevölkerten Fünfmeterraum in der Luft durchsetzte (34.). In Minute 39 gab es Freistoß 25 Meter vor dem Tor in zentraler Position für die nun stärker werdenden Auerbacher. Doch Speckner donnerte den Ball mit Wucht nur in die Abwehrmauer.

Nach dem Seitenwechsel waren die nun druckvollen Auerbacher bei vier hochkarätigen Einschussgelegenheiten innerhalb von elf Minuten (46. bis 56.) nahe dran, das Ergebnis mindestens noch auf Unentschieden zu stellen. Maximilian Schöppl scheiterte am Keeper (46.), Julian Schäffner zielte knapp flach am langen Eck vorbei (49.) und Speckner scheiterte am herauslaufenden Torhüter (51.) sowie halbrechts frei im Strafraum  an der Latte (56.). Auf der anderen Seite zeigte der in der Halbzeitpause eingewechselte B-Junioren-Torhüter der SG Auerbach, Yanick Ziegler, mit der Abwehr von zwei Großchancen (48., 76.) sein Können. Nach rund einer Stunde Spielzeit machten sich die fehlenden quantitativen und qualitativen Wechselmöglichkeiten der Auerbacher an diesem Tag leider negativ bemerkbar. Mit mehr personellen Alternativen und einer besseren Chancenauswertung wäre mindestens ein Unentschieden möglich gewesen.
Nach einem SG-Ballverlust in der eigenen Hälfte erhöhten aber die Gastgeber (die in der zweiten Halbzeit weniger Schnittstellen in der Auerbacher Defensive fanden) auf 4:1, als Schmits in halblinker Position flach ins lange Eck einschoss. Eine Minute später (79.) passte Kevin Wache auf den links frei stehenden Leon Haberberger, der von der Strafraumgrenze aus den zweiten verdienten Gäste-Treffer zum 4:2 markierte. Die bis zum Schluss kampfstarken Auerbacher ließen in der zweiten Halbzeit noch zwei gefährliche Freistöße von Simon Schmits (60., 74.) sowie Schüsse über den Querbalken der frei stehenden  Schmits (77.) und Wunderle (90.) zu. In der Restspielzeit von rund zehn Minuten konnten die alles probierenden Auerbacher (Umstellung auf Dreier-Abwehrkette und Innenverteidiger Jonas Schwindl in die Offensive) keinen weiteren Anschlusstreffer erzielen.

Spitzenreiter JFG 3 Schlösser-Eck (vier Spiele, 16:7 Tore, zwölf Punkte) gastiert am Samstag, 17. Oktober um 14 Uhr beim Dritten JFG Obere Vils. „Schlusslicht“ SG Auerbach (zwei Spiele, 2:11 Treffer, null Zähler) holt am Mittwoch, 14. Oktober um 19 Uhr beim punktlosen SG SC Ettmannsdorf ein Spiel vom zweiten Spieltag nach und erwartet am Samstag, 17. Oktober um 13.30 Uhr in Michelfeld den Fünften JFG Schwarzachtal Oberpfalz (drei Spiele, ein Sieg) zum ersten Punkt-Heimspiel der Saison.

SR: Hans Mayer (ASV Fronberg, Gruppe Regensburg).
Zuschauer: 50 (darunter fünf der Gäste plus vier vom Funktionsteam).
Tore: 1:0 (2.) Tobias Wunderle, 2:0 (9.) Philipp Böhm, 3:0 (25.) Philipp Böhm, 3:1 (34.) Jonas Schwindl, 4:1 (78.) Simon Schmits, 4:2 (79.) Leon Haberberger.
Besondere Vorkommnisse: Die SG Auerbach hatte eine einfache Anfahrtsstrecke von rund 90 Kilometer.
Gelbe Karten: Jürss (JFG 3 Schlösser-Eck); Haberberger, Grüner (beide SG Auerbach).
Zeitstrafe: Jürss (JFG 3 Schlösser-Eck) wegen Foulspiel und Unsportlichkeit (51./85.).
Torchancenverhältnis: 12:8.
Eckballverhältnis: 4:6.

JFG 3 Schlösser-Eck (in Klammern: Auswechslungen mit Rückwechsel): Loidfelder – Russler, Böhm, Karell, Breidenbach (60. Bayerl), Da. Jacobi, Schmits, Wunderle, Jürss (55. Akgün), Kronawitter, Sattler (60. Mehltretter).

SG Auerbach (in Klammern: Auswechslungen mit Rückwechsel): Küffner (46. Y. Ziegler) – Rieger, Haberberger, Grüner, Wache, Guttenberger (48. Küffner), Geyer, Schöppl (63. S. Schmidt), Speckner, Schäffner, Schwindl.

(obl)



Zusätzliche Informationen