Spätes Tor entschied „Sechs-Punkte-Spiel“

Aufsteiger Michelfeld kann SKL-Reserve nicht knacken – schnelle Gäste mit „Lucky Punch“ in der Schlussphase

Kreisliga 2 Erlangen/Pegnitzgrund, Herren.
12. Spieltag.
Sonntag, 7. Oktober, 15 Uhr:
ASV Michelfeld - SK Lauf II 0:1 (0:0)
Nach dem starken Auswärtssieg am Mittwoch in Weingarts begann Aufsteiger Michelfeld vier Tage später mit Thomas Hofmann für Thomas Kohl (Oberschenkelverletzung) in der Startelf. Die Bezirksliga-Reserve des SK Lauf (zuletzt zu Hause gegen den Zweiten TSV Neunhof 1:2 unterlegen) lief mit fünf Veränderungen in der Startelf auf.

Bereits in der ersten Halbzeit hinterließen die Gäste einen zielstrebigen Eindruck und hätten bei vier Chancen schon in Führung gehen können. In der zwölften Minute blockte Max Zerreis einen brandgefährlichen Torabschluss der Gäste, ASV-Keeper Stefan Sattler wehrte gegen Steven Bonyo (22.) und einen Weitschuss aus rund 25 Metern (27.) klasse ab und einer von zehn Gäste-Eckbällen in der ersten Halbzeit rasierte noch die Querlatte (28.). Die spielerisch an diesem Tag zu ideenlose Heimelf verzeichnete nur zwei Weitschüsse. Die Gastgeber schossen erst in der 38. Minute in Richtung SKL-Tor (22-Meter-Schuss Ilker Caliskan weit drüber) und drei Minuten vor der Halbzeitpause flog ein 20-Meter-Schuss von ASV-Mittelstürmer Daniel Meier nur knapp rechts vorbei.

In der zweiten Halbzeit entwickelte sich ein offener und umkämpfter Schlagabtausch mit relativ wenig Torchancen. Die Michelfelder taten sich gegen die gut verteidigenden Laufer schwer und vergaben drei gute Einschussgelegenheiten. Eine Rechtsflanke von Markus Schäffner köpfte Daniel Meier knapp rechts vorbei (74.), Gäste-Keeper Leon Von der Grün wehrte gegen den halbrechts im Sechzehner frei auftauchenden Daniel Meier (Schuss ins kurze Eck, 79.) ab und Thomas Hofmann zielte mit einem 18-Meter-Schus aus dem Rückraum über das Tor (87.). Den cleveren Gästen genügte ein Schuss ins Glück: Nach einer Flanke von rechts stand acht Minuten vor Schluss die Nummer 23 völlig frei und bombte den Ball in halblinker Position unter die Latte. Christian Haas avancierte somit zum Matchwinner in einem engen Spiel um drei wichtige Punkte für beide Teams bei der Mission Klassenerhalt.

Der ASV Michelfeld (weiterhin Dreizehnter mit zehn Punkten) ist am kommenden Michelfelder Kirwa-Wochenende nicht im Einsatz und gastiert erst am Mittwoch, 17. Oktober um 18.30 Uhr beim Dritten  1. FC Reichenschwand (21 Zähler). Der SK Lauf II (aktuell Zehnter mit 14 Punkten) erwartet am Sonntag, 14. Oktober um 13 Uhr den punktgleichen Elften TSV Brand.

SR: Marcel Pröhl (TSV 07 St. Johannis Bayreuth). Assistent 1: Stefan Zimmer (SpVgg Goldkronach). Assistent 2: Justin Wölfel (FSV Bayreuth).
Zuschauer: 100.
Tor: 0:1 (82.) Christian Haas.
Besondere Vorkommnisse: Drei Minuten Nachspielzeit.

Gelbe Karten: Gropp (ASV Michelfeld); Gül, S. Rothhaar (beide SK Lauf II).
Torchancenverhältnis: 5:5.
Eckballverhältnis: 1:13.

ASV Michelfeld (in Klammern: Auswechslungen mit Rückwechsel): Sattler – Zerreis, Lungershausen (81. Gropp), Schwendner, Schäffner (34. F. Beyer), Hofmann, Lehner, Knappik (64. Schindler), D. Meier (46. Schäffner), Caliskan, Gropp (61. D. Meier). Nicht eingesetzt: Akdemir, M. Gsell.

SK Lauf II (in Klammern: Auswechslungen mit Rückwechsel): Von der Grün – Hönninger, Pirzer, Nwosu (46. Leontjev), Reinert (76. Bonyo), V. Liedel, Bonyo (46. Lebrecht), Gül (61. J. Gabsteiger), S. Rothhaar, C. Meier, Haas (85. Gül). Nicht eingesetzt: Rupp, Horn (ETW).

Bilderimpressionen:

[Fotos: Ralph Strobl].

_____________________________________________________________________________________________

Zwei Punkte verloren

Michelfeld II kann Überlegenheit nicht zum Sieg nutzen – Defensiv-Taktik der Gäste ging lange Zeit auf

A-Klasse 4 Erlangen/Pegnitzgrund, Herren.
12. Spieltag.
ASV Michelfeld II - SpVgg Hüttenbach III 2:2 (1:1)
Aufsteiger Michelfeld II veränderte nach der 3:0-Niederlage am Mittwoch beim SV Plech die Startelf auf fünf Positionen. „HüBa 3“ (vor dem Anstoß vier Punkte mehr als die ASV-Reserve auf dem Konto) lief wieder mit den bezirksligaerfahrenen Routiniers Mario Scharrer (Torhüter) und Manuel Scharrer (Nummer zehn) auf.

Die gut spielenden Gastgeber belohnten sich nicht mit einem Heimsieg, da sie vor allem in der ersten Halbzeit eine Reihe von Torchancen ausließen. In drei Situationen rettete der Gäste-Keeper gegen Christof Lindner (15., 17., 20.), ein Kopfball von Julian Budek flog am langen Eck vorbei (18.), Christof Lindner (23.) und Jose Sanchez Torres (42.) zielten über oder neben das Tor. Die Gäste gingen in den ersten 45 Minuten mit ihrer dort einzigen Einschussmöglichkeit zwischenzeitlich mit 0:1 in Führung, als nach einer Rechtsflanke von Tim Hoffmann der Stürmer Stefan Meier am hinteren Teil des Fünfmeterraums den Ball über die Linie drücken konnte (12.). Das 1:1 (45.) bereitete Christof Lindner mit einer Rechtsflanke vor und der frei am hinteren Pfosten stehende Jose Sanchez Torres donnerte den Ball direkt unter die Latte.

Der Einbahnstraßenfußball in Richtung Hüttenbacher Gehäuse ging auch in der zweiten Halbzeit weiter, auch wenn die Gastgeber in den zweiten 45 Minuten nicht mehr ganz so torgefährlich, druckvoll und durchdacht wie in der ersten Halbzeit agierten. Die Gäste lauerten auf Konter – einer von drei mit hochkarätigen Torchancen (Manuel Scharrer/49., Stefan Meier/58.) führte in der 72. Minute zu einem Treffer: Beim 1:2 nutzte Tim Hoffmann ein krasses Abstimmungsproblem in der ASV-Abwehr im Sechzehner und schob den Ball ins Netz. Die Heimelf zeigte aber Moral und glich noch aus. Zunächst köpfte Fabian Ziegler drüber (82.), doch die nächste Andreas Beyer-Rechtsflanke vollstreckte Julian Budek am Fünfmeterraum zum mehr als verdienten 2:2 (83.). Drei Minuten vor Schluss hätten die Gastgeber beinahe noch den Siegtreffer erzielt. Doch eine Rechtsflanke von Julian Budek verzog Andreas Schleicher (in halblinker Position) knapp am langen Eck vorbei. Aufgrund der klaren Vorteile bei den Spielanteilen und Torchancen wäre ein ASV-Dreier verdient gewesen. Für Hüttenbach III war es das vierte 2:2 in Folge.

Der ASV Michelfeld (jetzt Elfter mit neun Punkten aus zwölf Spielen) ist am kommenden Michelfelder Kirwa-Wochenende spielfrei und tritt erst wieder am Sonntag, 21. Oktober um 13 Uhr gegen den Zehnten SV Bronn (neun Spiele/zwölf Zähler) an. Der Neunte SpVgg Hüttenbach III (neun Spiele/13 Punkte) erwartet am Sonntag, 14. Oktober um 13 Uhr den Letzten SG SC Glück-Auf Auerbach/FC Troschenreuth II.

SR: Rolf Modler (1. FC Hedersdorf, Gruppe Pegnitzgrund).
Zuschauer: 30.
Tore: 0:1 (12.) Stefan Meier, 1:1 (45.) Jose Sanchez Torres, 1:2 (72.) Tim Hoffmann, 2:2 (83.) Julian Budek.
Besondere Vorkommnisse: Keine.

Gelbe Karte: Hutzler, Man. Scharrer, Meier (alle SpVgg Hüttenbach III).
Gelb-Rote Karte: Meier (SpVgg Hüttenbach III)., 89. Minute.
Torchancenverhältnis: 11:4.
Eckballverhältnis: 4:1.

ASV Michelfeld II (in Klammern: Auswechslungen mit Rückwechsel): F. Lindner – C. Lindner, Budek (27. A. Schleicher/65. Budek), Al. Trenz, B. Ziegler (75. A. Schleicher), Aron, Friedl, D. Siegler (57. A. Beyer), F. Ziegler (69. Thumbeck), Sanchez Torres, Thumbeck (46. Trips/75. F. Ziegler).

SpVgg Hüttenbach III ((in Klammern: Auswechslungen mit Rückwechsel): Mar. Scharrer – Taufer, Hupfer (46. Blundell), F. Laus, S. Meier, Mader (36. Eiselt/87. Mader), Hutzler (77. Schreyer), Scholz, Hoffmann, Man. Scharrer, Reinhardt.

______________________________________________________________________

Spätes Tor entschied „Sechs-Punkte-Spiel“

Aufsteiger Michelfeld kann SKL-Reserve nicht knacken – schnelle Gäste mit „Lucky Punch“ in der Schlussphase

Kreisliga 2 Erlangen/Pegnitzgrund, Herren.
12. Spieltag.
Sonntag, 7. Oktober, 15 Uhr:
ASV Michelfeld  - SK Lauf II 0:1 (0:0)
Tor: 0:1 (82.) Cbristian Haas - SR: Marcel Pröhl (TSV 07 St. Johannis Bayreuth) – Zuschauer: 100  - Besondere Vorkommnisse: Drei Minuten Nachspielzeit.

(obl)
Nach dem starken Auswärtssieg am Mittwoch in Weingarts begann Aufsteiger Michelfeld vier Tage später mit Thomas Hofmann für Thomas Kohl (Oberschenkelverletzung) in der Startelf. Die Bezirksliga-Reserve des SK Lauf (zuletzt zu Hause gegen den Zweiten TSV Neunhof 1:2 unterlegen) lief mit fünf Veränderungen in der Startelf auf.

Bereits in der ersten Halbzeit hinterließen die Gäste einen zielstrebigen Eindruck und hätten bei vier Chancen schon in Führung gehen können. Die Heimelf verzeichnete nur zwei Weitschüsse. In der zweiten Halbzeit entwickelte sich ein offener und umkämpfter Schlagabtausch mit relativ wenig Torchancen. Die Michelfelder taten sich gegen die gut verteidigenden Laufer schwer und vergaben drei gute Chancen. Den cleveren Gästen genügte ein Schuss ins Glück: Nach einer Flanke von rechts stand acht Minuten vor Schluss die Nummer 23 völlig frei und bombte den Ball in halblinker Position unter die Latte.

Der ASV Michelfeld (weiterhin Dreizehnter mit zehn Punkten) ist am kommenden Michelfelder Kirwa-Wochenende nicht im Einsatz und gastiert erst am Mittwoch, 17. Oktober um 18.30 Uhr beim Dritten  1. FC Reichenschwand (21 Zähler). Der SK Lauf II (aktuell Zehnter mit 14 Punkten) erwartet am Sonntag, 14. Oktober um 13 Uhr den punktgleichen Elften TSV Brand.

_________________________________________________________________________________


Zwei Punkte verloren

Michelfeld II kann Überlegenheit nicht zum Sieg nutzen – Defensiv-Taktik der Gäste ging lange Zeit auf

A-Klasse 4 Erlangen/Pegnitzgrund, Herren.
12. Spieltag.
Sonntag, 7. Oktober, 13 Uhr:
ASV Michelfeld II - SpVgg Hüttenbach III 2:2 (1:1)
Tore: 0:1 (12.) Stefan Meier, 1:1 (45.) Jose Sanchez Torres, 1:2 (72.) Tim Hoffmann, 2:2 (83.) Julian Budek.
- SR: Rolf Modler (1. FC Hedersdorf, Gruppe Pegnitzgrund) – Zuschauer: 30  - Besondere Vorkommnisse: Keine.

(obl)
Aufsteiger Michelfeld II veränderte nach der 3:0-Niederlage am Mittwoch beim SV Plech die Startelf auf fünf Positionen. „HüBa 3“ (vor dem Anstoß vier Punkte mehr als die ASV-Reserve auf dem Konto) lief wieder mit den bezirksligaerfahrenen Routiniers Mario Scharrer (Torhüter) und Manuel Scharrer (Nummer zehn) auf.

Die gut spielenden Gastgeber belohnten sich nicht mit einem Heimsieg, da sie vor allem in der ersten Halbzeit eine Reihe von Torchancen ausließen. Die Gäste gingen in den ersten 45 Minuten mit ihrer dort einzigen Einschussmöglichkeit zwischenzeitlich mit 0:1 in Führung. Beim 1:2 in der zweiten Halbzeit nutzte ein Hüttenbacher Spieler ein krasses Abstimmungsproblem in der ASV-Abwehr. Die Heimelf zeigte aber Moral und glich noch jeweils aus. Doch aufgrund der klaren Vorteile bei den Spielanteilen und Torchancen wäre ein ASV-Dreier verdient gewesen. Für Hüttenbach III war es das vierte 2:2 in Folge.

Der ASV Michelfeld (jetzt Elfter mit neun Punkten aus zwölf Spielen) ist am kommenden Michelfelder Kirwa-Wochenende spielfrei und tritt erst wieder am Sonntag, 21. Oktober um 13 Uhr gegen den Zehnten SV Bronn (neun Spiele/zwölf Zähler) an. Der Neunte SpVgg Hüttenbach III (neun Spiele/13 Punkte) erwartet am Sonntag, 14. Oktober um 13 Uhr den Letzten SG SC Glück-Auf Auerbach/FC Troschenreuth II.

_________________________________________________________________________________________________

Die Kurz-Spielberichte zur 1. und 2. Mannschaft sind serit So., 7.10., 17.45 Uhr (eine Stunde nach Spielende) hier zu lesen.
Die zwei ausführlichen Spielberichte (inklusive komplette Statistik) sind seit So., 7.10., 19 Uhr unter "Aktuelles" online.
Sechs Fotos zum Spiel der 1. Mannschaft sind seit So., 7.10., 22 Uhr online.
Eine Bildergalerie mit 22 Fotos rund um das Spiel ist im Fußball-Online-Portal www.anpfiff.info zu besichtigen.

 

„Nachlegen“ ist bitte angesagt

Beide Michelfelder Teams wollen im Abstiegskampf punkten – zwei interessante Pegnitzgrund-Teams zu Gast

Michelfeld (obl)
Der ASV Michelfeld erwartet mit seinen beiden Fußball-Herrenmannschaften vier Tage nach dem Feiertag-Auftritt (am 3. Oktober auswärts) nun zwei nicht zu unterschätzende Gegner. Die „Erste“ empfängt eine Bezirksliga-Reserve und die „Zweite“ (Zwölfter in der A-Klasse 4) hat es im Vorspiel um 13 Uhr mit der dritten Mannschaft der SpVgg Hüttenbach zu tun, die als Neunter punktemäßig in Reichweite ist.

Kreisliga 2 Erlangen/Pegnitzgrund
12. Spieltag
Sonntag, 7. Oktober, 15 Uhr:
ASV Michelfeld – SK Lauf II
Die Caliskan-Truppe (aktuell Dreizehnter mit zehn Punkten) hat am Mittwoch mit einer starken Leistung in Weingarts gewonnen und die „Durststrecke“ von sieben Spielen ohne Sieg beendet. Für Sonntag steht hinter dem Einsatz von Thomas Kohl und Simon Schwendner ein Fragezeichen, da sie beim 1:3-Auswärtssieg verletzt ausgewechselt werden mussten. Von den am Mittwoch fünf fehlenden Stammspielern könnten drei bis vier wieder ins Aufgebot rücken.

Nach dem Abschlusstraining am Freitag wurden 15 Mann für die „Erste“ nominiert – es fehlen Patrick Siegler (Adduktorenanriss am 26. August in Pottenstein, Ausfalldauer sechs bis acht Wochen bis Mitte/Ende Oktober), Thomas Kohl (wieder aufgebrochene Oberschenkelverletzung am Mittwoch) und Silas Looshorn (erst am Mittwoch von einem längeren Urlaub zurückgekehrt). Jose Sanchez Torres und Fabian Ziegler sind in der „Zweiten“ aufgestellt.

Die überwiegend junge Elf der Gäste (Elfter mit elf Zählern, letzte Saison Zehnter) verloren in dieser Woche 1:2 gegen den Zweiten TSV Neunhof. Der seit dieser Spielzeit amtierende Trainer Sascha Hanisch (36) hat schon 31 verschiedene Spieler eingesetzt – darunter gemäß Spielordnung korrekt auch schon einige Akteure der ersten Mannschaft.

SR-Einteilung: Marcel Pröhl (TSV St. Johannis Bayreuth, Bezirksliga-Referee). Assistent 1: Martin Gebhardt. Assistent 2: Justin Wölfel.

Voraussichtliches Mannschaftsaufgebot ASV Michelfeld (Treffpunkt: Sonntag, 13.45 Uhr, ASV-Sportheim): Sattler – Lehner, Zerreis, Schwendner, Knappik, Caliskan, Schäffner, Hofmann, Lungershausen, Gropp, Meier, F. Beyer, M. Gsell, Akdemir, Schindler.

Letzte Spiele gegeneinander:
# SK Lauf II - ASV Michelfeld 8:3 (Sonntag, 17. April 2011. Kreisklasse 4 Erlangen/Pegnitzgrund).
# ASV Michelfeld – SK Lauf II 1:3 (Sonntag, 19. September 2010. Kreisklasse 4 Erlangen/Pegnitzgrund).
# SK Lauf II – ASV Michelfeld 2:3 (Sonntag, 25. April 2010. Kreisklasse 4 Erlangen/Pegnitzgrund).
# ASV Michelfeld – SK Lauf II 2:5 (Donnerstag, 3. September 2009. Kreisklasse 4 Erlangen/Pegnitzgrund).

____________________________________________________________________________________________________

A-Klasse 4 Erlangen/Pegnitzgrund
12. Spieltag
Sonntag, 7. Oktober, 13 Uhr:
ASV Michelfeld II – SpVgg Hüttenbach III
Aufsteiger Michelfeld II (auf dem ersten Nichtabstiegsplatz zwölf) hat am vergangenen Sonntag 3:0 gegen den Letzten SG SC Glück-Auf Auerbach/FC Troschenreuth II gewonnen und am Mittwoch beim neuen Siebten SV Plech mit 3:0 verloren. Dementsprechend wichtig wäre ein weiterer Heim-Dreier, um sich punktemäßig auch Luft vor den beiden direkten Abstiegsplätzen zu verschaffen.

Bei der ASV-Reserve sind im Vergleich zum Mittwoch-Spiel Torhüter Florian Lindner, Innenverteidiger Alexander Trenz (nach Rippenprellung) und Allrounder Jose Sanchez Torres (vom Stamm der „Ersten“) für Keeper Marcel Mlynek, Oliver Schleicher und Marco Wöhrl dabei.

Die Gäste um Spielertrainer Bernd Taufer (28), die sich als „HüBa 3“ bezeichnen, holten am Mittwoch auf ihrem kleinen C-Platz (seitlich-unterhalb des A-Platzes) ein beachtliches 2:2 gegen den noch ungeschlagenen Ersten SC Egloffstein und sind mit aktuell zwölf Zählern Neunter – vier Punkte vor der ASV-Reserve. Einige Routiniers wie der frühere Torjäger der Hüttenbacher „Ersten“ in der Bezirksliga Manuel Scharrer (35, sechs Saisontore) heben das Niveau des kompakten Teams, das in der vergangenen Saison Zehnter in der A-Klasse 5 wurde.

SR-Einteilung: Rudolf Ziegler (SV Eintracht Hersbruck, Gruppe Pegnitzgrund).

Voraussichtliches Mannschaftsaufgebot ASV Michelfeld II (Treffpunkt: Sonntag, 11.45 Uhr, ASV-Sportheim): F. Lindner – B. Ziegler, Al. Trenz, D. Siegler, Aron, F. Ziegler, Friedl, L. Schleicher, Thumbeck, C. Lindner, A. Beyer, Budek, A. Schleicher, Sanchez Torres.

Letzte Spiele gegeneinander:
Seit 2012/2013 keine.

________________________________________________________________________________________________

Update mit Mannschaftsaufgebote und Treffpunkte ASV Michelfeld I/II: Freitag, 5. Oktober, 20.45 Uhr.

 

 

Michelfeld lebt wieder

Aufsteiger ASV gewinnt verdient nach sieben Spielen ohne Sieg – langjähriger Kreisligist Weingarts mit „gebrauchten“ Tag

Kreisliga 2 Erlangen/Pegnitzgrund, Herren.
11. Spieltag.
Mittwoch, 3. Oktober, 15 Uhr:
DJK Weingarts - ASV Michelfeld  1:3 (1:1)
Die „Wundertüte Weingarts“ (in zehn Saisonspielen noch kein Unentschieden, einige überraschende Siege und Niederlagen) lief im Vergleich zum Sonntag mit Torhüter Lukas Drummer und Kapitän Jonas Haller für Keeper Daniel Nüssel und Ferdinand Drummer auf. Aufsteiger Michelfeld (in den letzten sieben Spielen nur ein Unentschieden) begann ebenfalls mit zwei Veränderungen in der Startelf und insgesamt ohne fünf Stammspieler.

Die Gäste aus der Oberpfalz waren von der ersten Sekunde an siegeswillig und bissig in den Zweikämpfen, weshalb die 0:1-Führung bereits verdient war. In den ersten 25 Minuten sahen die Zuschauer eine ausgeglichene Abtastphase beider Teams. Die Gastgeber probierten es mit einigen eher harmlosen Weitschüssen, da die konzentriert arbeitende ASV-Defensive fast keine Torchancen des Gegners zuließ. In Minute 33 passte Sven Lungershausen quer auf den halblinks frei stehenden Paul Gropp und dieser traf aus etwa 22 Metern ins lange rechte obere Eck. Der Ausgleich kurz vor der Halbzeitpause ging einem Stellungsfehler auf der rechten Abwehrseite voraus, als der Passgeber Florian Spörl frei von links flach nach innen spielen konnte. Am Fünfmeterraum staubte Torjäger Andreas Stenglein mit seinem achten Saisontor zum 1:1 ab.

In der zweiten Halbzeit lauerten die leidenschaftlichen Michelfelder auf Kontersituationen, die der ASV-Mittelstürmer und Torjäger zwei Mal super zum wichtigen Auswärtssieg abschloss. Zunächst köpfte DJK-Stürmer Stenglein eine Knauer-Rechtsflanke aus etwa sechs Metern über das Tor (55.). In Minute 62 schickte Thomas Hofmann mit einem Steilpass Daniel Meier auf die Reise und dieser lochte halblinks flach ins lange Eck ein: 1:2. Paul Gropp (64.) und Thomas Hofmann (68.) verpassten die Vorentscheidung. Die Gastgeber wechselten in der 71. Minute ihren vermeintlichen Knipser Christian Kosel (letzte Saison 18 Tore, in dieser Spielzeit noch ohne persönliches Erfolgserlebnis) und wenig später (77.) noch zwei weitere Spieler ein. Doch die an diesem Tag nicht zielstrebig genug agierende DJK verzeichnete nur noch durch einen Kopfball von Tobias Link (83.) eine nennenswerte Torchance. Wesentlich motivierter auf die drei Punkte waren die Gäste, die eine Minute vor Schluss och ein Tor nachlegten: Daniel Meier erzielte mit einem trockenen 17 Meter-Flachschuss ins lange Eck den 1:3-Endstand (89., neuntes Saisontor am elften Spieltag).

Die DJK Weingarts (nun Neunter mit 15 Punkten) spielt am Sonntag, 7. Oktober um 15 Uhr beim Zehnten TSV Brand (13). Der ASV Michelfeld (jetzt Dreizehnter mit zehn Punkten aus elf Spielen) erwartet zeitgleich den Elften SK Lauf II (elf Zähler).

SR: Necmi Güclü (TSV Wendelstein, Gruppe Jura Nord). Assistent 1: Matus Saso (TSV Kornburg). Assistent 2: Moritz Geiger (SV Rednitzhembach).
Zuschauer: 80.
Tore: 0:1 (33.) Paul Gropp, 1:1 (44.) Andreas Stenglein, 1:2 (62.) Daniel Meier, 1:3 (89.) Daniel Meier.
Gelbe Karten: Siebenhaar, Link, Vogelmann (alle DJK Weingarts); Caliskan (ASV Michelfeld).
Torchancenverhältnis: 3:5.
Eckballverhältnis: 3:3.

DJK Weingarts (in Klammern: Auswechslungen mit Rückwechsel): L. Drummer – Ismeier (77. Link), Friedl, Haller, Siebenhaar, A. Stenglein, Knauer (71. Kosel), Freund (77. F. Drummer), Spörl, N. Drummer, Vogelmann. Nicht eingesetzt: Nüssel (ETW).

ASV Michelfeld (in Klammern: Auswechslungen mit Rückwechsel): Sattler – Zerreis, Lungershausen, Schwendner (46. M. Gsell), Kohl (25. Hofmann), Schäffner, Lehner, Knappik, Meier, Caliskan, Gropp. Nicht eingesetzt: Schindler, A. Leissner (ETW).

Eine Bildergalerie mit 22 Fotos rund um das Spiel ist im Fußball-Online-Portal www.anpfiff.info zu besichtigen. Sieben Fotos davon sind hier zu sehen:



[Fotos: Ralph Strobl].
______________________________________________________________________________________

Fotos rund um das Spiel sind seit Mi., 3.10., 22 Uhr online.

Der Bericht (inklusive komplette Statistik) zum Spiel der 2. Mannschaft in der A-Klasse 4 Erlangen/Pegnitzgrund am Sonntag, 3. Oktober, 16 Uhr beim SV Plech (3:0-Niederlage nach 2:0-Halbzeit-Rückstand) ist seit Mi., 3.10., 21.45 Uhr hier zu lesen.

______________________________________________________________________________________

Ein nicht unerwartetes standesgemäßes Ergebnis

Ligaerfahrene Plecher gewinnen gegen Aufsteiger Michelfeld II zu Null – Weichenstellung in der ersten Halbzeit

A-Klasse 4 Erlangen/Pegnitzgrund, Herren.
11. Spieltag.
Mittwoch, 3. Oktober, 16 Uhr:
SV Plech - ASV Michelfeld II 3:0 (2:0)
Der routinierte SV Plech (in den letzten drei Jahren jeweils Siebter) war bis auf Klaus Burgrainer und Max Stieg in Bestbesetzung. Neuling Michelfeld II war personell insgesamt gut aufgestellt, aber aufgrund einiger fehlender Stammkräfte in allen Mannschaftsteilen nicht sehr gut.

Die tapferen Gäste hielten als Außenseiter in diesem „halben Derby“ über 30 Minuten lang ihr Tor sauber, ehe es dann doch mal „klingelte“: Das 1:0 in Minute 33 erzielte Stürmer und Torjäger Philipp Krätschmer per Kopfball nach einer Flanke von der rechten Seite (siebtes Saisontor nach zehn Spielen). Das 2:0 (36.) erzielte Ronny Marx per 20-Meter-Freistoß.

Die ASV-Reserve verzeichnete in beiden Halbzeiten jeweils zwei halbwegs gefährliche Torschüsse, doch bei allen vier Versuchen flog der Ball entweder über oder neben das Gehäuse. Rund eine Viertelstunde vor Schluss erzielte der Plecher Maximilian Strobl nach einer Rechtsflanke per Volleyabnahme aus acht Metern den 3:0-Endstand.

Der neue Tabellensechste SV Plech (14 Punkte) spielt am Sonntag, 7. Oktober um 13 Uhr in Troschenreuth beim Tabellenletzten SG SC Glück-Auf Auerbach/FC Troschenreuth II. Der ASV Michelfeld II (weiterhin auf dem ersten Nichtabstiegsplatz zwölf mit acht Zählern) erwartet zeitgleich den Achten SpVgg Hüttenbach III (zwölf Punkte).

SR: Johannes Braun (SV Wolfsberg, Gruppe Fränkische Schweiz).
Zuschauer: 60. 
Tore: 1:0 (33.) Philipp Krätschmer, 2:0 (36.) Ronny Marx, 3:0 (78.) Maximilian Strobl.
Gelbe Karten: Kelch (SV Plech); F. Ziegler, Aron (beide ASV Michelfeld II).

SV Plech (in Klammern: Auswechslungen mit Rückwechsel): Brade – Salman (79. Hildebrandt), Laus (60. Koch), Ernst, J. Schuster (60. Behrens), M. Strobl, Stattelmann, Kelch, Ph. Krätschmer, St. Krätschmer, Marx.
ASV Michelfeld II (in Klammern: Auswechslungen mit Rückwechsel): Mlynek – C. Lindner, A. Schleicher (32. Budek/55. A. Schleicher), Friedl, D. Siegler (43. A. Beyer/65. D. Siegler), F. Ziegler, Wöhrl, L. Schleicher, O. Schleicher (46. Thumbeck), B. Ziegler, Aron (55. O. Schleicher).

(ct/obl)


 

 

ASV will endlich wieder punkten

Michelfeld meets „Maigisch“ – Chancen auf etwas Zählbares nutzen

Michelfeld (obl)
ASV Michelfeld tritt am Feiertag mit seinen beiden Fußball-Herrenmannschaft auswärts und in zwei verschiedenen Orten an. Die „Erste“ ist bei einem Urgestein der Liga und in einer kleinen Fußball-Hochburg im Oberland der Fränkischen Schweiz zu Gast. Die zweite Mannschaft (Zwölfter in der A-Klasse 4) spielt erst um 16 Uhr beim Zehnten SV Plech.

Kreisliga 2 Erlangen/Pegnitzgrund
11. Spieltag
Mittwoch, 3. Oktober, 15 Uhr:
DJK Weingarts - ASV Michelfeld
4:1, 3:1, 2:1 – die drei vergangenen ASV-Ergebnisse waren zwar negativ, aber der Trend geht eindeutig in Richtung Turnaround in den nächsten Spielen. Nach insgesamt sieben sieglosen Spielen in Folge macht die gute zweite Halbzeit am Sonntag gegen den TSV Brand und wieder mehr personelle Alternativen im Kader Mut, alsbald wieder mit einem Erfolgserlebnis nach 90 Minuten den Platz verlassen zu können.

Im Vergleich zum letzten Spiel sind wieder Sven Lungershausen und Jose Sanchez Torres nominiert. Vom Stamm fehlen dieses Mal Devit Akdemir und Florian Beyer sowie Patrick Siegler (nach seinem Adduktorenanriss am 26. August in Pottenstein noch bis Mitte/Ende Oktober verletzungsbedingt pausierend). Silas Looshorn kehrt erst an diesem Mittwoch von seinem Urlaub zurück und wird voraussichtlich demnächst wieder zur Verfügung stehen.

Der Tabellensiebte Weingarts (letzte Saison Achter) hat nach zehn Spielen noch kein Unentschieden vorzuweisen und hat bisher in einzelnen Spielen sowohl negativ als auch positiv überrascht – Marke Wundertüte. Trainer Arne Schmidt (38, dritte Saison) setzt auf Stürmer Andreas Stenglein (sieben Saisontore), der wegen seiner Wohnortnähe nach Weingarts von Aufsteiger SV Gößweinstein kam.

SR-Einteilung: K.A.(Name öffentlich nicht bekannt, Gruppe Jura Nord). Assistent 1: Matus Saso (TSV Kornburg). Assistent 2:  Moritz Geiger (SV Rednitzhembach).

Voraussichtliches Mannschaftsaufgebot ASV Michelfeld (Treffpunkt Mittwoch, 13.10 Uhr, ASV-Sportheim): Sattler – Lehner, Zerreis, Schwendner, Kohl, Caliskan, Gropp, Knappik, Meier, Schäffner, Lungershausen, Hofmann, M. Gsell, Sanchez Torres, A. Leissner (ETW).

Letzte Spiele gegeneinander:
Die ersten Mannschaften beider Vereine standen sich noch nicht in Punktspielen gegenüber. In der Wintervorbereitung in diesem Jahr trugen beide Teams ein Testspiel aus.
# ASV Michelfeld – DJK Weingarts 2:1 (Sonntag, 25. Februar 2018. Freundschaftsspiel).

______________________________________________________________________________________________

A-Klasse 4 Erlangen/Pegnitzgrund
11. Spieltag
Mittwoch, 3. Oktober, 16 Uhr:
SV Plech - ASV Michelfeld II
Na endlich: Aufsteiger Michelfeld II hat am vergangenen Sonntag mit 3:0 gegen den Letzten SG SC Auerbach/Troschenreuth II gewonnen – nach davor sechs Spielen ohne Sieg (darunter zwei Unentschieden und drei knappe Niederlagen). Das Born-Team steht aktuell mit acht Punkten aus zehn Spielen auf dem ersten Nichtabstiegsplatz zwölf – vier Zähler vor dem ersten Abstiegsplatz 13, aber auch nur vier Punkte hinter dem Sechsten SV Bronn.

Drei Tage nach dem Derby-Sieg stehen Torhüter Marcel Mlynek, Fabian Friedl, Andreas Beyer und Julian Budek für Andreas Leissner (Ersatzkeeper in der „Ersten“), Julian Trips und Patrick Poerschke im Aufgebot.

In einer sehr ausgeglichenen Liga darf sich die ASV-Reserve auch beim Tabellenzehnten SV Plech (in den letzten drei Jahren jeweils Siebter) durchaus berechtigte Hoffnungen machen zu punkten. Die Gastgeber werden von Spielertrainer Bernhard Kelch (33) gecoacht und Stürmer Philipp Krätschmer hat für den SVP mit sechs Toren in neun Spielen bisher am besten getroffen.

SR-Einteilung: Johannes Braun (SV Wolfsberg, Gruppe Fränkische Schweiz).

Voraussichtliches Mannschaftsaufgebot ASV Michelfeld II (Treffpunkt Mittwoch, 14.30 Uhr, ASV-Sportheim): Mlynek – Friedl, B. Ziegler, F. Ziegler, D. Siegler, Aron, Wöhrl, C. Lindner, L. Schleicher, O. Schleicher, A. Schleicher, A. Beyer, Budek, Thumbeck, Schindler.

Letzte Spiele gegeneinander:
Beide Vereine standen sich mit ihren ersten Mannschaften zu gemeinsamen Kreisklassen-Zeiten einige Male gegenüber. Der SV Plech I spielte gegen den ASV Michelfeld II noch nie um Punkte.

_________________________________________________________________________________________________________

Update mit Mannschaftsaufgebote und Treffpunkte ASV Michelfeld I/II: Dienstag, 2. Oktober, 19.30 Uhr.
Update mit geänderter Schiedsrichter-Einteilungen: Mittwoch, 3. Oktober, 11 Uhr.

 

Etwas Zählbares war möglich

Aufsteiger Michelfeld nun seit sieben Spielen ohne Sieg – schnelle Brander gewannen glücklich, aber nicht unverdient

Kreisliga 2 Erlangen/Pegnitzgrund, Herren.
10. Spieltag.
Sonntag, 30. September, 15 Uhr:
ASV Michelfeld  - TSV Brand 1:2 (0:2)
Nach sechs Spielen ohne Sieg lief Aufsteiger ASV Michelfeld dieses Mal von Beginn an mit Florian Beyer und Devit Akdemir für die fehlenden Jose Sanchez Torres (verletzt) und Sven Lungershausen (privat verhindert) auf. Die auswärts noch sieglosen Brander begannen im Vergleich zur Vorwoche mit Thomas Munker für den kurzfristig nicht eingesetzten Valon Korqaj.

Die 0:2-Halbzeitführung war verdient, da die Gäste zu viel Spielraum im Mittelfeld hatten und nicht nur Chancen für zwei Tore  verzeichneten. Bereits in der vierten Minute lenkte ASV-Keeper Stefan Sattler einen Weitschuss noch an die Latte. Zwei Minuten später köpfte auf der anderen Seite Florian Beyer knapp rechts am Tor vorbei. Eine Einschusschance des freien Tim Schlagenhaufer klärte die ASV-Deckung mit vereinten Kräften (10.), aber in Minute 21 war es soweit: Dem ASV-Verteidiger Manuel Lehner sprang am Fünfmeterraum der Ball unglücklich an die Hand und der Referee pfiff Elfmeter: Gäste-Spielertrainer und Mittelstürmer Alexander Roth erzielte vom Punkt souverän seinen siebten Saisontreffer. Sattler verhinderte gegen Dominik Schroft (26.) und Patrik Missalla (28.) einen höheren Rückstand, ehe nach einem Eckball Christoph Prütting aus dem Rückraum zum 0:2 einschießen konnte (33.). Den Michelfeldern war in der ersten Halbzeit (nur eine Torchance und ein Eckball) das fehlende Selbstbewusstsein aufgrund der Negativserie der letzten Wochen anzumerken und ASV-Spielertrainer Ilker Caliskan sah sich gezwungen, in den ersten 45 Minuten zwei neue Spieler einzuwechseln und zusätzlich einen Rückwechsel vorzunehmen.

In der zweiten Halbzeit bäumten sich die Michelfelder auf, taten sich lange Zeit schwer, bekamen einen vermeintlichen Foulelfmeter nicht und erzielten erst drei Minuten vor Schluss den Anschlusstreffer. Die Gäste aus Brand standen mit einem 0:2-Vorsprung relativ tief und lauerten mit ihren schnellen Spielern immer wieder auf Konter. Einen davon hätte beinahe der eingewechselte Fabian Cheng zum 0:3 genutzt, doch frei vor dem ASV-Tor parierte Sattler den Heber-Versuch gut (70.). Die Gastgeber vergaben Chancen durch Daniel Meier (Kopfball, vom Torhüter zum Eckball abgewehrt, 58.), Thomas Hofmann (16-Meter-Schuss, 67.) und Paul Gropp (18-Meter-Schuss, 78.). In Minute 82 wurde Manuel Lehner halbrechts im Strafraum von einem Gegenspieler abgeräumt, doch es gab trotz Proteste keinen Elfmeter. Erst in der 87. Minute staubte Florian Beyer am Fünfmeterraum eine Linksflanke zum 1:2 ab. Vier Minuten Nachspielzeit reichten nicht mehr zum Ausgleich.

Der ASV Michelfeld (nach zehn Spielen mit sieben Punkten weiterhin auf dem direkten Abstiegsplatz 14) gastiert am Mittwoch, 3. Oktober um 15 Uhr beim Siebten DJK Weingarts und erwartet am Sonntag, 7. Oktober um 15 Uhr den ebenfalls um den Klassenerhalt kämpfenden Elften SK Lauf II (elf Zähler). Der TSV Brand (weiterhin Zehnter mit 13 Punkten) spielt an diesen beiden Terminen beim Dreizehnten SC Uttenreuth und zu Hause gegen die DJK Weingarts.

SR: Andreas Kink (SV Störnstein, Gruppe Weiden). Assistent 1: Constanze Hummel (SpVgg Trabitz). Assistent 2: Tobias Faulhaber (DJK Neustadt).
Zuschauer: 125.
Tore: 0:1 (21., Handelfmeter) Alexander Roth, 0:2 (33.) Christoph Prütting, 1;2 (87.) Florian Beyer.

Gelbe Karten: Kohl, Lehner (beide ASV Michelfeld).
Torchancenverhältnis: 6:7.
Eckballverhältnis: 4:7.

ASV Michelfeld (in Klammern: Auswechslungen mit Rückwechsel): Sattler – Zerreis, Schäffner (31. Hofmann), Schwendner, Lehner, Akdemir (67. Gropp), F. Beyer (23. T. Kohl), Knappik (56. Schäffner), Meier, Caliskan, Gropp (43. F. Beyer). Nicht eingesetzt: M. Gsell.
TSV Brand (in Klammern: Auswechslungen mit Rückwechsel): Jäger – Klimas, Roth, R. Schroft (56. Cheng), Prütting, Fleischmann, Missalla (74. Tschumak), Maisel, Munker, D. Schroft, Schlagenhaufer (85. D. Kohl). Nicht eingesetzt: Korqaj, Staatz, Goblirsch (ETW).

Eine Bildergalerie mit 30 Fotos steht im Fußball-Online-Portal www.anpfiff.info zur Verfügung.
Sechs Fotos davon sind seit Sonntag, 22 Uhr hier online zu besichtigen:



[Fotos: Ralph Strobl]
__________________________________________________________________________________

Drei Tore und drei Punkte

Michelfeld II verschafft sich Luft im Abstiegskampf – Gäste insgesamt zu schwach

A-Klasse 4 Erlangen/Pegnitzgrund, Herren.
10. Spieltag.
Sonntag, 30. September, 13 Uhr:
ASV Michelfeld II  - SG SC Glück-Auf Auerbach/FC Troschenreuth II 3:0 (1:0)
Bei Aufsteiger ASV Michelfeld II stand dieses Mal Andreas Leissner im Tor und drei Spieler mit Nachnamen Schleicher (Lukas und Oliver sind Brüder, Andreas stammt aus Auerbach) in der Startelf. Der Tabellenletzte SG SC Auerbach/Troschenreuth II lief in diesem Derby mit dem sehr erfahrenen Trainer Jürgen Kruse höchstpersönlich auf.

Die Gastgeber begannen druckvoll, doch es dauerte rund eine halbe Stunde, ehe nach einem berechtigten Foulelfmeter das überfällige und verdiente 1:0 fiel. In den ersten fünf Minuten verzeichneten die Gastgeber bereits drei Eckbälle, nach 20 waren es sechs, als danach bei einer Kopfballchance der Ball knapp nicht im Tor landete. Nach einer Wöhrl-Vorlage verzog Aron (32.) und die Gäste hatten nach einem technischen Fehler der ASV-Abwehr eine Möglichkeit, die letztendlich gemeinsam bereinigt wurde (33.). Nach einem Foul halblinks im Sechzehner gab es Elfmeter für die Heimelf und Lukas Schleicher traf vom Punkt flach souverän zum 1:0 (34.). Gäste-Torhüter Florian Wiesneth verhinderte mit einer Parade gegen den frei halbrechts im Strafraum stehenden Lukas Schleicher einen höheren Pausen-Rückstand (42.).

In der zweiten Halbzeit kontrollierte Michelfeld II weitestgehend das Geschehen, zumal die eher harmlosen Gäste keine große Torgefahr versprühten. Mit zwei Toren in der Schlussphase sicherte sich die ASV-Reserve ihren zweiten Saisonsieg und damit drei wichtige Punkte im Kampf um den Klassenerhalt. Der Tabellenletzte spekulierte als Auswärtsteam durchaus auf die oder andere Torgelegenheit, doch ein Heber von Nurlan Marx (58.) und ein unkontrollierter Torschuss von Stephan Wiesneth halbrechts im Sechzehner weit links am Tor vorbei (90./+1) waren letztendlich ungenügend, um im Abstiegskampf etwas Zählbares mitzunehmen. Michelfeld II hatte durch Julian Trips (59.) und einen Lattentreffer nach einem Eckball (70.) schon Chancen, ehe Marco Wöhrl einen Steilpass erlief und vor dem Keeper flach einnetzte (84.). Drei Minuten später beziehungsweise drei Minuten vor Ablauf der regulären Spielzeit schoss Julian Trips aus 16 Metern flach links unten zum 3:0-Endstand ein.

Der Drittletzte ASV Michelfeld II (nach zehn Spielen acht Punkte) gastiert am Mittwoch, 3. Oktober um 16 Uhr beim Zehnten SV Plech (elf Zähler) und erwartet am Sonntag, 7. Oktober um 13 Uhr den Achten SpVgg Hüttenbach III (aktuell ebenfalls elf Punkte). Der Letzte SG SC Glück-Auf Auerbach/FC Troschenreuth II (weiterhin drei Zähler) spielt an diesen beiden Terminen beim Fünften SG TSC Bärnfels/SpVgg Obertrubach und zu Hause in Troschenreuth gegen den SV Plech.

SR: Bernd Lassahn (Betzenstein, ASV Pegnitz).
Tore: 1:0 (34., Foulelfmeter) Lukas Schleicher, 2:0 (84.) Marco Wöhrl, 3:0 (87.) Julian Trips.
Z: 60.
Gelbe Karten: N. Marx, Untch, Dettenhöfer (alle SG SC Glück-Auf Auerbach/FC Troschenreuth II).
Torchancenverhältnis: 8:3.
Eckballverhältnis: 11:2.

ASV Michelfeld II (in Klammern: Auswechslungen mit Rückwechsel): A. Leissner – C. Lindner (76. P. Poerschke), Schindler, Wöhrl, A. Schleicher (11. Trips/35. A. Schleicher/75. L. Schleicher), D. Siegler, F. Ziegler, L. Schleicher (56. Trips), O. Schleicher (84. Thumbeck), B. Ziegler, Aron. Nicht eingesetzt: Born.

SG SC Glück-Auf Auerbach/FC Troschenreuth II). (in Klammern: Auswechslungen mit Rückwechsel): F. Wiesneth – J. Lehner (59. Kakoulis), S. Wiesneth (66. Dettenhöfer), T. Neukam, Yapiciyan, J. Kruse, Dettenhöfer (43. S. Neukam), M. Gebhardt, Untch, D. Madalsky (75. S. Wiesneth), N. Marx (80. D. Madalsky). Nicht eingesetzt: Beck, Horn, Mirabile.

Die Derby-Siegermannschaft ASV Michelfeld II bildete nach dem Spiel (bei Siegen obligatorisch) einen Kreis mit allen anwesenden Spielern der "Zweiten" und feierte vereint den wichtigen zweiten Saisonsieg entsprechend:



[Foto: Ralph Strobl.



 

Zusätzliche Informationen